Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Höhepunkt
Schwere Bauchschmerzen während der Menstruation - was tun?
2 Dichtungen
An welchem ​​Tag nach Ihrer Periode können Sie schwanger werden: sofort oder nach wie vielen Tagen?
3 Eisprung
Kann sich eine Zyste am Eierstock auflösen
4 Krankheiten
Kolpitis - Symptome und Behandlung bei Frauen nach Arten, Drogen, Zäpfchen
Image
Haupt // Dichtungen

Entladung nach Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs-Erosion


Wenn eine Frau Gebärmutterhalskrebs erodiert und sich die Frage der Behandlung stellt, ist sie besorgt darüber, wie effektiv verschiedene Methoden sind, welche Methoden weniger schmerzhaft sind. Und natürlich interessiert sie, wie schnell der Heilungsprozess abläuft und welche Komplikationen bei der Genesung auftreten können. Der Erfolg des Verfahrens kann anhand der Abgabe nach der Kauterisation der Erosion beurteilt werden. Wenn ihre Konsistenz, Geruch und Farbe nicht von der Norm abweichen, war die Behandlung erfolgreich. Es erfordert nur die Einhaltung bestimmter Regeln, um den behandelten Bereich nicht zu verletzen und die Infektion nicht zu infizieren.

Die Art des Gewebeschadens am Ort der Kauterisation der Erosion

Nach der Beseitigung der Erosion bildet sich am Gebärmutterhals ein Schorf, der bei der Heilung des darunter liegenden Gewebes verschwindet. Wie lange dieser Vorgang dauert und die Art der Schädigung hängt von der Größe der Wunde und der Art der Kauterisation der Erosion ab.

Wenn also eine Wunde mit elektrischem Strom behandelt wird (Diathermokoagulation), beeinflusst dies nicht nur das durch Erosion zerstörte Gewebe, sondern auch die Umgebung. Am Ort der Kauterisation verbleiben Narben, die den Gebärmutterhalskanal verengen und die Dehnbarkeit verringern. Daher wird diese Methode in der Regel nicht zur Behandlung von Frauen mit Nulliparose herangezogen.

Kryodestruktion (Kauterisation bei Kälte) sowie chemische Kauterisation in dieser Hinsicht sind sicherer, da sie keine so tiefen Gewebeschäden verursachen.

Während der Laserzerstörung wird die Tiefe der Behandlung mit einem Kolposkop kontrolliert, so dass eine Verletzung von gesundem Gewebe ausgeschlossen wird.

Der schnellste ist die Heilung nach Radiowellengerinnung. Mit einer Funkelektrode wird die schmerzlose Versiegelung der geschädigten Nerven an der Erosionsstelle schmerzfrei durchgeführt. In diesem Fall fehlen die Narben.

In jedem Fall dauert es jedoch einige Zeit, bis die Blutung aus den beschädigten Gefäßen stoppt, die Regeneration des Gewebes und die Drüsen sich erholen. Schäden an ihnen führen zu einer erhöhten Schleimproduktion.

Video: Die Vorteile der Lasererosionsbehandlung

Normale Entladung nach Kauterisation

Die Frau hat etwa 2-3 Wochen nach dem Eingriff Entlassung, deren Natur sich während des Heilungsprozesses ändert. Es gilt als Norm, wenn folgende Entladung auftritt:

  1. Transparent, farblos, von schwacher Intensität. Manchmal können Sie kleine Blutgerinnsel darin feststellen. Eine solche Entladung tritt normalerweise in den ersten 2 bis 10 Tagen auf.
  2. Pink (von cremigem Pink bis Rot). Die Intensität der Absonderungen nimmt zu, sie werden dichter, es dauert ungefähr bis zum Ende der 2. Woche.
  3. Spärliches Braun (Daub). Sie werden allmählich dicker und verschwinden in etwa einer Woche.

Während der gesamten Heilungsphase in den Sekreten können Sie feststellen, wie sich die Kruste allmählich abschwächt. Wenn die Kruste groß war, kann die Frau nach dem Abfallen (bis zum Ende von 2-3 Wochen) das Auftreten von Blut feststellen. In diesem Fall hört die Blutung nach einigen Stunden auf. Wenn es jedoch mit der gleichen Intensität weitergeht, müssen Sie zum Arzt gehen, da die Ursache für den Fall sein kann, dass ein großes Gefäß beschädigt wird, wenn der Schorf fällt. Die Blutung zu stoppen ist nur durch Verbandbildung des Gefäßes möglich.

In der Regel wird der Ausfluss von leichten Bauchschmerzen begleitet, die nicht viel Besorgnis hervorrufen. Die normale Entladung nach der Verätzung der Erosion hat keinen unangenehmen Geruch.

Nach der Genesung des Körpers weist die Frau die üblichen Leukorrhoe auf, die verschiedenen Phasen des Menstruationszyklus innewohnt. Vor der Kauterisation warnt der Arzt den Patienten, wie lange die Entlassung mit dieser Methode dauern kann und welche Abweichungen möglich sind.

Warnung: Wenn die Blutung nach einer Kauterisation zunimmt, steigt die Temperatur der Frau, es treten Schwäche und Schwindel auf, was bedeutet, dass sich eine gefährliche Blutung geöffnet hat. Es ist erforderlich, sofort einen Krankenwagen zu rufen.

Mögliche Komplikationen nach Kauterisation der Erosion

Diese Prozedur ist wie jede Operation an den weiblichen Geschlechtsorganen immer mit einem gewissen Risiko verbunden, da nach dem Eingriff Konsequenzen in den ersten Wochen sowie in der Zukunft auftreten können.

Unmittelbare Folgen sind mit der Ausbreitung des Entzündungsprozesses vom Gebärmutterhals auf die Gebärmutter, die Tuben und die Eierstöcke verbunden. Entzündung kann auf einer oder beiden Seiten auftreten.

Eine gefährliche Komplikation blutet. Unterbrechung des Menstruationszyklus, Änderungen in der Art der Menstruation können auftreten. In der Regel treten solche Komplikationen in den ersten 8 Wochen auf.

Langzeiteffekte treten auf, wenn der Gebärmutterhals durch Kauterisation verengt oder der Gebärmutterhalskanal mit Narbengewebe überlappt. Narben können auch in der tieferen Schicht auftreten (koaguliertes zervikales Syndrom), was zu einem vollständigen Elastizitätsverlust führt. Mögliche Neubildung der Erosion an derselben Stelle.

Endometriose entwickelt sich häufig, wenn die nächste Menstruation schneller beginnt, als die Wunde vollständig heilt. Mit der Strömung des Menstruationsbluts werden Partikel des Endometriums in nicht verheiltes Gewebe eingebracht und beginnen zu wachsen, bilden Entzündungsherde und unterbrechen die Durchgängigkeit des Gebärmutterhalses.

Solche Komplikationen äußern sich in Schmerzen im Unterleib, Fieber, Kreislaufstörungen und Veränderungen in der Art der Entlastung.

Gelbe Entladung nach Kauterisation

Das Auftreten einer reichlichen gelben Entladung kann auf folgende Pathologien hindeuten:

  1. Das Wiederauftreten der Gebärmutterhalskrebs-Erosion an derselben Stelle. Der Grund dafür ist, dass der betroffene Bereich während des Verfahrens nicht ausreichend genau belastet oder die Oberfläche verletzt wurde.
  2. Vorkommen einer bakteriellen Infektion in der Vagina (könnte sowohl während des Verfahrens als auch später festgestellt worden sein). Ein starker schäumender Ausstoß von gelber Farbe ist charakteristisch für Trichomoniasis, Gonorrhoe. Sie können eine grünliche Färbung haben. Solche Absonderungen haben einen unangenehmen Geruch.
  3. Entzündung der Vagina (Vaginitis), Eierstöcke (Oophoritis) oder Schläuche (Salpingitis). Wenn ein eitriger Prozess in der Gebärmutter und den Anhängern auftritt, tritt ein dicker gelbgrüner Ausfluss mit einem scharfen fauligen Geruch auf.

Hinweis: Die Kauterisation mit Chemikalien oder flüssigem Stickstoff wird manchmal in mehreren Schritten durchgeführt, so dass die Wirkung schonender ist. Dies bedeutet nicht, dass jedes Mal die Beseitigung der neu entwickelten Ulzerationen durchgeführt wird.

Braune Entladung

Wenn ein solcher Ausfluss von Schmerzen im Unterbauch begleitet wird und einige Tage vor der Menstruation auftritt, liegt die Ursache in der Endometriose. Die Proliferation des Endometriums im zervikalen Bereich geht mit einer Schädigung einer großen Anzahl von Gefäßen einher, weshalb der Abfluss braun wird. Der Farbton kann rötlich oder schwarz sein. Sie sind reichlich und haben eine dicke schleimige Konsistenz. Blutgerinnsel sind in ihnen bemerkbar. Wenn ein solcher Abfluss einen schlechten Geruch aufweist, deutet dies auf eine Infektion des Endometriums, das Auftreten eines Entzündungsprozesses, hin.

Video: Wie wird die Kryokoagulation durchgeführt?

Wie beschleunigt man die Heilung? Empfehlungen des Arztes

Damit eine Frau nach einer Kauterisation der Erosion nicht blutet, wird ihr geraten, körperliche Anstrengung und längeres Gehen in den nächsten Wochen zu vermeiden.

Muss vor einer Infektion geschützt werden. Sie sollten nicht den Pool besuchen, in den Teichen schwimmen. Eine Frau sollte besonders hygienisch vorgehen und nur fließendes Wasser verwenden. Dichtungen müssen regelmäßig gewechselt werden. Ärzte warnen, dass beengte synthetische Unterwäsche besonders günstige Bedingungen für die Vermehrung von Mikroorganismen schafft. Nach der Kauterisation ist es erforderlich, Unterwäsche nur aus natürlichen Stoffen zu tragen.

Wärmebehandlungen können den Abfluss verstärken und Blutungen auslösen. Daher können Sie nur unter einer warmen Dusche waschen. Sie können nicht baden, in die Sauna gehen.

Größerer Schaden ist Spritzen. Mit diesem Verfahren können Sie leicht die Oberfläche der Heilung verletzen, Verbrennungen oder Infektionen verursachen.

Es ist nicht erlaubt, transvaginalen Ultraschall durchzuführen, bei dem der Sensor in die Vagina eingeführt wird. Geschlechtsverkehr ist frühestens 1,5 bis 2,5 Monate nach Beseitigung der Erosion möglich.

Welche Entladung sollte nach Kauterisation der Erosion sein

Zervikale Erosion ist eine häufige gynäkologische Erkrankung bei Frauen im fruchtbaren Alter. Manchmal findet es in einer latenten, latenten Form statt, manifestiert sich in keiner Weise und kann nur während der Routineuntersuchung mit Hilfe eines gynäkologischen Spiegels entdeckt werden. Die herkömmliche Behandlungsmethode ist die Kauterisation, die eine traumatische Wirkung auf das Organ mit sich bringt, und dementsprechend wird es nach dem Eingriff Zeit brauchen, um sich zu erholen.

Nach der Kauterisation der Gebärmutterhalskrebserosion und des vaginalen Ausflusses werden deren Art und Intensität Kennzeichen dafür sein, wie gut die Trennungsprozesse ablaufen.

Wie viele Tage dauert die Auswahl nach der Kauterisation?

Die Blutung nach dem Brennen mit Radiowellen kann je nach Tiefe und Ausmaß der Erosionsvorgänge bereits in den ersten 2–3 Stunden nach der Operation oder nach längerer Zeit auftreten. Nach 7–10 Tagen, wenn die Kruste (Schorf), die ein Analogon einer chirurgischen Naht ist, verschwindet, kann sie in geringer Menge wieder beginnen.

Bei einigen Frauen kann die Blutung zwei Wochen lang gestört sein. Im Durchschnitt dauern 7 Tage nach der Ätzung des Erosionszentrums.

Natur der Entlastung

Die Art der Entladung hängt von der Fläche und der Tiefe des erosiven Schadens ab. Die spezifische Methode zur Behandlung der Gebärmutterhalskrebs-Erosion ist ebenfalls von Bedeutung.

Das Geheimnis mit Blut ist ein normaler Ausfluss nach der Kauterisation. Sie sind charakteristisch für die ersten Tage. Die Intensität der Entladung hängt von der für den jeweiligen Vorgang gewählten Methode ab.

Die Fleckenbildung ist in der ersten Woche nach dem Eingriff normal. In diesem Fall sind Blutgerinnsel nur in den ersten Tagen direkt vorhanden, dann werden sie durch ein rosiges Wassergeheimnis ersetzt. Dies ist darauf zurückzuführen, dass im Gebärmutterhals viele Lymphgefäße vorhanden sind, die durch eine Operation beschädigt werden. In die Höhle des Körpers gelangt Lymphe, die in einer Mischung mit Blut rosa wird. Dies ist eine Variante der Norm, die Dauer von bis zu 10-12 Tagen ist auch physiologisch.

Sehr starke Entladung sollte nicht sein. Die helle Farbe des Geheimnisses wird wie in der Menstruation auch ein Zeichen der Pathologie sein. Normalerweise sollte eine Frau nicht mehr als zwei Pads pro Tag verwenden. Dies gibt die zulässige Menge an freigesetzter Flüssigkeit an.

Dies ist jedoch ein variables Kriterium, das je nach Tiefe und Art des Gewebeschadens stark variiert. In den ersten Tagen der Entlassung kann man mit dem Geruch von gebratenem Fleisch sein. Dies gilt insbesondere, wenn während des Betriebs elektrischer Strom verwendet wird.

Nach der Erosionsbehandlung mit der Methode der Radiowellen kann es vorkommen, dass Laserstrahlung sowie kalte, blutige Sekretion überhaupt nicht auftreten. Sanfte Therapien wirken sich in der Regel sehr genau auf die Läsion aus. Solche Verfahren sind durch gelben Blutsaugerausfluss gekennzeichnet.

Bei verminderter Immunität kann der Tumor, auch Exsudat oder Entzündungsflüssigkeit genannt, infektionsanfällig sein, da er ein günstiges Medium für die Vermehrung pathogener Mikroorganismen ist. Daher kann eine gelbe Entladung auf einen akuten Infektionsprozess hindeuten. In der Regel handelt es sich dabei um urogenitale Infektionen: Chlamydien, Trichomoniasis und Gardenellose. Auch allgegenwärtiger Sauerstoff kann in den Genitaltrakt gelangen.

Blutsekretionen können auf einen Entzündungsprozess in einem der Beckenorgane sowie auf eine mechanische Störung der Regenerationsstelle hinweisen. In einer solchen Situation sollte ein Frauenarzt konsultiert werden.

Schleimiger, transluzenter, wässriger Ausfluss spricht von einem perfekt fließenden Heilungsprozess. Das Geheimnis kann viel sein, es kann einen bestimmten Geruch haben.

Bei geringer Erosionstiefe sind solche Niederschläge bereits ab den ersten Rehabilitationstagen vorhanden. Kann bis zu 3 Wochen dauern. Manchmal kann der Schleim, der abgegeben wird, einen sehr unangenehmen Geruch haben. Der Grund dafür - der Beitritt von Begleitinfektionen.

Braun geruchlos und nicht begleitet von Schmerzsyndrom - die nächste Stufe der normalen Reparaturprozesse. In der Regel haben sie einen verschmierenden Charakter und vergehen innerhalb einer Woche ab dem Erscheinungstag. Manchmal befinden sich in der Ausflussflüssigkeit Gewebestücke - es sind die Überreste einer Kruste, die sich nach der Kauterisation gebildet haben.

Wenn die Sekretion von Schmerzen begleitet wird, die in den Leisten- und Sakralbereichen lokalisiert sind, ist die Wahrscheinlichkeit einer Endometriose nicht ausgeschlossen. Diese Symptome können auch ein Hinweis auf den Entzündungsprozess in den Beckenorganen sein. Dies gilt insbesondere mit zunehmender Abundanz und Intensität der Sekretion im Laufe der Zeit.

Wenn die Menstruation nach dem Verbrennen mit einem braunen Schimmer mehrere Wochen dauert, deutet dies auf einen erfolglosen Regenerationsprozess hin. In jedem der oben genannten Fälle ist es notwendig, einen Frauenarzt zu konsultieren, um den Grund für die Art des Geheimnisses zu ermitteln.

Anzeichen von Komplikationen

Jede Operation ist mit einem gewissen Risiko von Komplikationen verbunden. Ihre Manifestation ist sowohl unmittelbar nach der Intervention, in zwei bis drei Wochen als auch in einer entfernten Zeit möglich. Die häufigsten Auswirkungen des Kauterprozesses sind:

  1. Die Entwicklung des Entzündungsprozesses erstreckt sich vom Gebärmutterhals bis zu seinem Körper und von dort zu den Eierstöcken und den Eileitern. Die Pathologie kann sowohl eine als auch beide Seiten betreffen.
  2. Blutung öffnen. Eine gefährliche Komplikation nach der Koagulation, durch die die Periodizität des Auftretens kritischer Tage gestört werden kann. Die Manifestation dieser Symptome wird normalerweise innerhalb von zwei Monaten nach der Operation beobachtet.
  3. Die Verengung des Uterus durch Kauterisation ist eine Folge, die über einen längeren Zeitraum als einige Wochen nach der Operation auftritt. Es ist auch möglich, dass der Gebärmutterhalskanal mit Narbengewebe überlappt, dessen Erscheinung eine Folge von Wiederherstellungsprozessen im weiblichen Körper ist. Manchmal kommt es in der tieferen Schicht zu Narbenbildung, dh zur Bildung von Bindegewebe am Ort der Verletzung, was das sogenannte koagulierte Cervix-Syndrom verursacht. Dieser Prozess führt zu einem Elastizitätsverlust des Körpers, der mit der Unfähigkeit, die Frucht zu tragen, sowie dem Auftreten wiederholter Erosion an derselben Stelle bedroht.
  4. Endometriose. Ihre Pathogenese beruht auf dem frühen Einsetzen der Menses, die dem Regenerationsprozess voraus sind. Aus dem Menstruationsblut können Partikel der Uterusschleimhaut in gesundes Gewebe überführt werden, wo sich Entzündungsherde bilden. Dies verstößt gegen die Durchgängigkeit des Körpers.

Diese Pathologien werden in der Regel von einem Schmerzsyndrom begleitet, das in der Leistengegend des Bauches lokalisiert ist. Das Frauenfieber verändert die Natur und die zyklischen Sekrete. Wenn diese Symptome auftreten, sollten Sie einen Frauenarzt konsultieren.

Nach dem Kauterprozess können die Sekrete ihre gewöhnliche Farbe ändern. Daher kann das Auftreten eines reichen gelben Geheimnisses auf das Auftreten solcher Krankheiten hinweisen:

  1. Rückfall der Erosion aufgrund ungenügender Genauigkeit des chirurgischen Eingriffs sowie Traumatisierung des nahen gesunden Uterus.
  2. Bakterielle Infektion (meist sexuell übertragbar), die häufigste ist Gonorrhoe, begleitet von gelbgrünem Ausfluss mit einem unangenehmen Geruch.
  3. Entzündung der Anhängsel, gekennzeichnet durch das Auftreten eines grünlichen Ausflusses mit faulem Geruch aufgrund eines eitrigen Prozesses in den Organen des weiblichen Fortpflanzungssystems.

Ein brauner Ausfluss, begleitet von Schmerzen im Unterleib, der sich zwei bis drei Tage vor Beginn der Menstruation manifestiert, kann auf ein frühes Stadium der Endometriose hinweisen. Die Ausbreitung der äußeren Auskleidung der inneren Gebärmutterschleimhaut geht mit einer erheblichen Schädigung der kleinen Blutgefäße einher. Das Blut, das in die Organhöhle gelangt, färbt den Ausfluss braun. Ihr Farbton kann von Hellrot bis zu Schwarz variieren.

In der Regel ist der Abfluss durch Fülle, Dicke und Schleim gekennzeichnet. Ein unangenehmer Geruch in der betrachteten Farbe der Menstruation weist auf eine Infektion durch die pathogenen Mikroorganismen der Gebärmutterschleimhaut hin.

Rehabilitation nach Kauterisation des Gebärmutterhalses

Die Rehabilitation umfasst eine Reihe allgemeiner Maßnahmen zur Beschleunigung der Gewebereparatur sowie zur Verhinderung von Komplikationen.

Um das Öffnen von Blutungen zu verhindern, sollte während der postoperativen Periode körperliche Anstrengung (Sport, Gewichtheben, Gymnastik) vermieden werden.

Um die Heilung der Uterusschleimhaut zu beschleunigen, muss deren Infektion mit pathogenen Mikroorganismen verhindert werden. Während der Rehabilitationsphase ist es nicht empfehlenswert, Schwimmbäder und öffentliche Saunen zu besuchen, in offenen Teichen zu schwimmen.

Darüber hinaus sollten Sie keine heißen Bäder nehmen. Für Wasseranwendungen während der Erholungsphase ist eine Kontrastdusche besser geeignet. Es wird empfohlen, nur Unterwäsche aus natürlichen Materialien zu tragen und auch auf die Intimhygiene zu achten. Denken Sie daran, dass die Behandlung des Endometriums nach der Infektion viel schwieriger ist.

Eine Reihe von Empfehlungen zur Vereinfachung des Regenerationsprozesses:

  1. Nach einem Monat verbrennen Sie keine Intimität. Es ist das durchschnittliche Endometrium, das erforderlich ist, um den Funktionszustand wiederherzustellen. Die Dauer der Erholungsphase hängt jedoch direkt von der Behandlungsmethode, der Fläche und der Tiefe der erosiven Läsion sowie von der individuellen Dynamik der Regenerationsprozesse ab.
  2. Führen Sie keinen transvaginalen Ultraschall durch. Dieses Diagnoseverfahren reizt die im fraglichen Zeitraum anfällige Gebärmutterschleimhaut.
  3. Verwerfen Sie das Duschen. Unabhängig vom Zweck stört die Prozedur die Heilung des Schorfs. Nach dem Waschen tritt häufig eine Uterusblutung auf.
  4. Verwenden Sie Hygieneartikel anstelle von Tampons.

Kauterisationsmethoden der Zervixerosion

Vor dem Eingriff werden komplexe Labortests durchgeführt, um entzündliche und infektiöse Prozesse zu identifizieren. Wenn ein Epithel in einem Uterus mit pathologischer Struktur gefunden wird, kann zusätzlich eine histohistologische Untersuchung vorgeschrieben werden, um Krebs auszuschließen. Es wird mit einer Biopsie durchgeführt (Probennahme eines Teils des Gewebes, um die Zusammensetzung genauer zu untersuchen).

Nach einer Reihe von Tests wählt der Gynäkologe die Kauter-Methode, die zur Behandlung der Gebärmutterhalskrebs eingesetzt wird. Dazu gehören:

  1. Moxibustion durch Funkwellen. Diese Methode ist gut, weil sie keine Narben und Verwachsungen hinterlässt, schmerzlos und harmlos für Frauen ist und das Trauma von Geweben, die in unmittelbarer Nähe der Erosionsläsion liegen, minimiert.
  2. Laser für brennende Erosion. Bietet die größte Treffsicherheit. Es zeichnet sich durch eine kurze Rehabilitationsphase und eine geringe Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen und die Entwicklung von Komplikationen aus.
  3. Diathermokoagulation. Nimmt Kontakt mit Bereichen auf, die von Erosion und Stromschlag betroffen sind. Preiswerte, effektive und einfach zu verwendende Methode. Es zeichnet sich durch eine lange Erholungsphase (bis zu 3 Monate) sowie eine hohe Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen (Blutungen, Narbenbildung) und die Entwicklung von Komplikationen aus.
  4. Argon-Plasma-Koagulation. Bietet eine effektive und genaue Beseitigung des pathologischen Prozesses und behält gleichzeitig die anatomische und funktionelle Integrität des Körpers bei.

Entlastung nach Kauterisation der Erosion: Norm und Pathologie

Die Zervixerosion ist eine der häufigsten weiblichen gynäkologischen Erkrankungen. Manchmal verläuft es ohne starke Symptome und wird nur beim Bestehen einer Untersuchung mit Hilfe von gynäkologischen Spiegeln erkannt. Erosion durch Kauterisation behandeln. Zu diesem Zweck können verschiedene Methoden zur Beeinflussung des Entzündungsherdes eingesetzt werden, aber die Erholungsphase nach dem Eingriff hat in jedem Fall eigene Besonderheiten. Betrachten Sie die charakteristischsten von ihnen - Entladung nach Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs. Schließlich kann man durch das Auftreten und die Intensität der Sekretion nach der Behandlung die Dynamik der Erholung einschätzen.

Erosionstherapie

Es ist zu beachten, dass der Gynäkologe vor der Kauterisation Tests zum Nachweis von Entzündungen und Infektionen vorschreibt. Wenn der Arzt die veränderte Struktur des Zervixepithels feststellt, kann ein Gewebe zur weiteren Untersuchung entnommen werden. Dieses Verfahren wird als Biopsie bezeichnet. Es wird schnell durchgeführt - von 10 bis 30 Minuten, und der Zeitraum nach seiner Erholung ist nicht lang. Zunächst kann sich eine Frau jedoch schwach fühlen und nach einer Biopsie des Gebärmutterhalses kann eine gewisse Entlastung vorliegen, deren Art überwacht werden muss.

Berücksichtigen Sie die wichtigsten Behandlungsmethoden der Erosion und den Grad der Gewebeverletzung, wenn Sie jede davon verwenden.

Diathermokoagulation

Dies ist die beliebteste Option zum Entfernen von Erosion. Es ist einfach zu implementieren und erfordert keine erheblichen finanziellen Kosten. In diesem Fall werden die Abnutzungsdiagramme mit elektrischem Strom beaufschlagt. Dieses Verfahren ist nicht nur sehr schmerzhaft, sondern erhöht auch das Blutungsrisiko und droht später das Auftreten von Narben am Gebärmutterhals. Die Rehabilitationsphase kann lange dauern - bis zu 3 Monate.

Kryodestruktion

Auswirkungen auf die Erosion durch flüssigen Stickstoff bei extrem niedrigen Temperaturen. Es wird in Fällen eingesetzt, in denen die Erosionstiefe nicht zu groß ist. Schmerzen und Blut während der Operation sind nicht typisch. Die Erholungsphase ist eher kurz.

Laserkoagulation

Berührungslose Laserbrennmethode, die Punkt-zu-Punkt-Auswirkungen auf Läsionen ermöglicht. Frauen, die ein ähnliches Verfahren durchlaufen haben, stellen fest, dass sie sich während der Manipulation nicht sehr unwohl fühlten und die Rehabilitation danach einfach und problemlos war. Mögliche unangenehme Folgen in Form von Narben und Blutungen treten nach einer Laserkauterisierung äußerst selten auf.

Chemische Koagulation

Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs-Erosion mit Hilfe von speziellen säurehaltigen Präparaten. Es wird für kleine Läsionen verwendet. Wenn das Verfahren streng den Regeln entspricht, spürt die Frau den geäusserten Schmerz nicht und die Rehabilitation wird so schnell wie möglich fortgesetzt.

Radiowellen-Kauter

Die Behandlung der Gebärmutterhalskrebs-Erosion mit Radiowellen ermöglicht ein minimales Trauma in der Nähe von Gewebe. Das Verfahren selbst ist schmerzfrei und für nullipare Frauen sicher. Nach der Radiowellenbehandlung mit einem speziellen Gerät "Surgitron" treten keine Narben oder Verwachsungen auf.

Chirurgische Methode

Die chirurgische Entfernung der betroffenen Bereiche ist eine Option für die schwierigsten Fälle, in denen die Wahrscheinlichkeit einer malignen Entartung von Zellen, die das zervikale Epithel umgeben, sehr wahrscheinlich ist. Bei dieser Therapiemethode ist die Sekretion natürlich am intensivsten und langanhaltend, und die Empfindungen nach dem Eingriff werden am schmerzhaftesten sein. Die häufigste chirurgische Methode ist die Konisation. Die Entladung nach der Konisation des Gebärmutterhalses ist immer intensiver.

Welche Entladung sollte nach der Verätzung der Erosion erfolgen?

Vor der Entscheidung, welche Sekretionen nach einer von der Frau verbrannten Erosion als Norm betrachtet werden können, ist zu beachten, dass Art und Ausmaß der Sekretion direkt durch den Bereich des Schadens und dessen Tiefe sowie durch die Folgen der Anwendung der einen oder anderen Entzündungsart beeinflusst werden.

Fleckenbildung nach Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs-Erosion

Blutsekretion - Ausfluss nach einer Kauterisation der Erosion, auf die der Patient normalerweise in den ersten Tagen nach dem Eingriff trifft. Wenn eine chirurgische Methode verwendet wurde, kommt es zu reichlich Blutabfluss.

Nach der Diathermokoagulationstherapie kann eine kleine Menge Blut vorhanden sein.

Wie viele Tage kann eine solche Ausscheidung herrschen? Gefangene Erosion hört im Durchschnitt innerhalb einer Woche auf zu bluten. In diesem Fall geht das Blut nur die ersten 1-2 Tage, und das ist normal, und dann werden sie durch den durchscheinenden rosa Ausfluss ersetzt. Das Vorhandensein von rosafarbenem Ausfluss wird in den ersten 10 bis 12 Tagen ab dem Zeitpunkt der Manipulation als Variante der Norm betrachtet.

Nach der Kauterisation der Erosion durch Radiowellen sowie der Verwendung anderer schonender Expositionsmethoden (Laserkoagulation und Kryodestruktion) von Blutsekreten wird in der Regel überhaupt nichts beobachtet. Manchmal hat eine Frau mehrere Tage lang eine seröse Entlassung.

In der ersten Woche nach dem Eingriff können Schmerzen im Unterleib beobachtet werden. Im Wesentlichen sind sie Schmerzen während der Menstruation nahe.

Nach 10–20 Tagen erleben viele Patienten erneute Blutungen. Wenn dieses Phänomen nicht länger als 2 Stunden andauert und der Blutverlust unbedeutend ist, besteht kein Grund zur Sorge. Blut kann aufgrund der Abstoßung von Wunden an der Wunde freigesetzt werden. Wenn der Blutverlust intensiv ist und nicht länger als 2 Stunden aufhört, ist es wichtig, so schnell wie möglich einen Krankenwagen zu rufen - wir sprechen von Gebärmutterblutungen.

Wässrige Entladung

Mit der Heilung des verbrannten Bereichs neigt die Sekretfarbe allmählich zur natürlichen Farbe des Weißeren. Sie werden schleimig und durchscheinend. Gleichzeitig kann das Sekret reichlich, flüssig wie Wasser sein und einen eigenartigen Geruch haben.

Wenn die Erosion in Größe und Tiefe einen kleinen Bereich traf, kann das Sekret des wässrigen Charakters von Anfang an vorhanden sein und keine Spuren von Blut in seiner Masse haben. Dieses Muster wird häufig nach der Koagulation von Radiowellen beobachtet. Eine große Menge an flüssigem Schleimsekret ist ein Zeichen für den Heilungsprozess des Gewebes. Der wässrige Abfluss dauert manchmal bis zu 3 Wochen.

Nach der Diathermokoagulation hat die Schleimflüssigkeit einen besonders unangenehmen Geruch. Frauen haben manchmal Angst vor einem solchen Phänomen, aber es ist sehr natürlich. Wenn der Geruch in der ersten Woche nicht verschwindet und umgekehrt ausgeprägter wird, können wir vielleicht über den Eintritt der Infektion sprechen. Benötigen Sie eine medizinische Beratung.

Braune Entladung

Die nächste Stufe der Genesung ist das Auftreten von braunem, geruchlosem Ausfluss und Schmerzen von dicker Konsistenz.

Dies sind Flecken, die normalerweise nicht später als 7 Tage vergehen sollten. In diesem Stadium in der Gesamtmasse der physiologischen Sekretion können einzelne Flecken von dunkler Farbe gesehen werden. Sie sollten keine Angst davor haben - es lehnt den nach der Kauterisation gebildeten Schorf nach und nach ab.

Manchmal weisen dunkelbraune Ausfluss mit Blutgerinnseln auf die Entwicklung einer Endometriose hin. Darüber hinaus können nagende Schmerzen auftreten, die sich im Unterleib und im Kreuzbein befinden. Siehe Fotos von Sekreten in der Endometriose unter dem Link.

Brauner Ausfluss mit Geruch kann auf eine Entzündung hinweisen. Ihr Überfluss nimmt mit der Zeit nicht nur ab, sondern beginnt auch zuzunehmen.

Manchmal sogar einen Monat nach der Kauterisation am Ende der Menstruation wird ein bräunlicher Ausfluss beobachtet. Dieses Symptom kann auf eine unvollständige Heilung der betroffenen Halsregion oder auf eine gynäkologische Erkrankung hindeuten, die nicht mit dem Eingriff in Zusammenhang steht. Informieren Sie sich im Artikel über den Link über andere Ursachen der starken Entlastung nach der Menstruation.

Gelbe Entladung nach Kauterisation

Wenn eine Frau während der Rehabilitationsphase einen gelblichen Ausfluss mit unangenehmem Geruch hat, kann dies ein Anzeichen für eine Infektion (Staphylokokkus, Gardenellose, Trichomoniasis, Chlamydiose), den Beginn des Entzündungsprozesses in einem Organ des Fortpflanzungssystems oder eine mechanische Schädigung der heilenden Wunde sein.

Ihre Anzahl kann sich von Tag zu Tag erhöhen. In dieser Situation sollten Sie den Besuch beim Frauenarzt nicht verschieben.

Was bedeutet es, wenn nach der Verätzung der Erosion keine Entladung erfolgt? Nur dass es nichts zu befürchten gibt. Der Körper wurde durch Eingriffe von außen gut vertragen, die Genesung ist leicht und ohne Komplikationen ohne pathologische Wirkungen. Eine solche Entwicklung ist mit einer geringen Erosion möglich.

Wie verhalte ich mich nach der Kauterisation?

  1. Eine Begrenzung der körperlichen Aktivität beim ersten Mal nach der Manipulation verringert das Blutungsrisiko erheblich. Sport, aktiv gehen, schwere Gegenstände heben - all dies sollte ausgeschlossen werden, bis der behandelnde Arzt es Ihnen erlaubt.
  2. Vermeiden Sie Besuche in der Sauna, im Bad, im Dampfbad, im Solarium sowie beim Baden - dies verringert auch das Blutungsrisiko.
  3. Besuchen Sie nicht den Pool und schwimmen Sie nicht im offenen Wasser. Sie können eine Infektionsquelle sein.
  4. Die Periode der vollständigen Wiederherstellung des Schleims dauert nicht weniger als einen Monat, weshalb die sexuellen Beziehungen für diesen Zeitraum gestoppt werden sollten. Die Dauer der Abstinenz hängt von der Region, der Tiefe der Läsion, der Dynamik der Genesung sowie der angewandten Behandlungsmethode ab.
  5. Transvaginaler Ultraschall ist erst nach Abheilung der Wunde erlaubt.
  6. Vermeiden Sie Duschen, um einen bestimmten Geruch zu beseitigen oder die Erholung zu beschleunigen. Diese Manipulation kann den Wundheilungsprozess stören und Blutungen verursachen.
  7. Achten Sie auf eine sorgfältige Hygiene der Geschlechtsorgane, wechseln Sie die täglichen Wischtücher so oft wie möglich, um keine günstigen Bedingungen für die Fortpflanzung der pathogenen Flora zu schaffen.
  8. Vermeiden Sie enge synthetische Unterwäsche.
  9. Verwenden Sie keine Hygienetampons, bis Sie vom Arzt genehmigt wurden. Während es eine Auswahl intensiver Natur gibt, verwenden Sie Pads.

Wie Sie sehen können, können die Sekrete nach der Verätzung der Erosion sehr unterschiedlich sein. Es ist ziemlich schwer herauszufinden, wie sie sich nach einer bestimmten medizinischen Manipulation in ein natürliches Erholungsszenario einfügen. Daher sollte nicht nur die Behandlung, sondern auch die Rehabilitationsphase unter strenger Aufsicht des behandelnden Arztes stattfinden. Eine verantwortungsbewusste Einstellung zu Ihrer Gesundheit hilft, gefährliche Folgen zu vermeiden.

Was ist der Abfluss nach der Kauterisation der Erosion am Gebärmutterhals?

Die Erosion des Gebärmutterhalses ist ein ziemlich ernstes Problem, mit dem viele Vertreter des schönen Geschlechts konfrontiert sind. Diese gynäkologische Pathologie betrifft hauptsächlich erwachsene Frauen zwischen 20 und 35 Jahren und führt ein aktives Sexualleben. Der wirksamste Weg, um diese Störung zu behandeln, ist die Kauterisation von geschädigtem Gewebe. Als Ergebnis dieser Prozedur entwickeln die Patienten eine spezifische Entlastung aus der Vaginalhöhle. Sie werden durch Schädigung der Blutgefäße und Gewebestrukturen bei der Behandlung von Gebärmutterhalskrebs verursacht. Dauer und Art der Sekretion von Sekret bei verschiedenen Patienten zu unterschiedlichen Zeitpunkten können variieren. Deshalb muss jede Frau wissen, welche Entlassung nach der Kauterisation des Gebärmutterhalses normal ist und wie lange sich dieses Symptom manifestiert.

Charakteristischer Ausfluss nach Kauterisation

Der vaginale Ausfluss, der sich nach einer Erosionsbehandlung manifestiert, ist von sehr großem Wert - er hilft dem Frauenarzt, zu bestimmen, wie die Genesung des Patienten verläuft. Deshalb ist es so wichtig, ihre Qualitätsmerkmale zu kontrollieren: Fülle, Geruch, Dauer oder Farbe. Veränderungen dieser Indikatoren können auf das Vorhandensein eines pathologischen Prozesses im Körper hinweisen - auf die Entwicklung einer Entzündung, den Eintritt einer bakteriellen Infektion und das Auftreten von Gebärmutterblutungen. Es gibt verschiedene Arten spezifischer Sekrete nach der Verätzung der Erosion, die im Folgenden ausführlich beschrieben werden.

Blutiges und rosiges Geheimnis

Das Auftreten von blutigen Verunreinigungen in den Sekretionen, die in den ersten Tagen nach der Kauteroperation abgesondert wurden, ist ein häufiges Ereignis, das nicht erschreckt werden sollte. Ein übermäßiger Blutverlust beim Patienten wird in den ersten 48 Stunden nach der operativen Erosionsbehandlung beobachtet. Die Diathermokoagulationsmethode gilt als die traumatischste für eine Frau, und es kommt zu einer sehr starken Blutung.

Wie lange fließt das Blut nach einem solchen Eingriff aus der Vaginalhöhle? Normalerweise hört das anhaftende Gebärmutterhalsgewebe nach 6-7 Tagen auf zu bluten. In einer solchen Situation kann das blutige Geheimnis nur zu Beginn der Rehabilitationsphase freigesetzt werden - jedoch nicht länger als 1-2 Tage. Dann beginnt der Patient mit einer klaren Entladung. Ein solches Symptom gilt als normal, wenn nach einem medizinischen Eingriff 10-12 Tage nicht vergangen sind.

Die blutige Art der Entladung nach der Kauterisation der Gebärmutterhalskrebserosion durch Radiowellen wird selten beobachtet. Diese Behandlungsmethode gilt als die gutartigste, ebenso wie Kryodestruktion oder Laserkoagulation der betroffenen Gewebe. Als Ergebnis einer solchen Therapie für einige Tage kann eine Frau nur eine geringe Menge Blut oder einen rosigen Ausfluss erscheinen.

In der ersten Woche nach der Kauterisation kann der Patient leichte Schmerzen im Unterbauch haben. Solche unangenehmen Empfindungen ähneln naturgemäß dem Schmerz während der Menstruation. Manchmal wird die Blutung nach 15-20 Tagen wieder aufgenommen. Für den Fall, dass ein solches Phänomen weniger als 1-2 Stunden dauert und der Blutverlust gleichzeitig minimal ist, können Sie sich keine Sorgen machen. Als Grund für die Freisetzung von Blut in einer solchen Situation wird die Abtrennung der gebackenen Kruste von der Wundoberfläche angesehen. Wenn der Blutverlust jedoch groß genug ist und seine Dauer mehr als 2 Stunden beträgt, suchen Sie sofort einen Arzt auf, da dieses Symptom den Beginn einer Gebärmutterblutung anzeigt.

Gut zu wissen! Bei intensivem Blutaustritt aus einer Scheidenhöhle muss die Behandlung sofort durchgeführt werden! Denken Sie daran, dass die Uterusblutung zu Hause nicht vollständig zu stoppen ist - dies sollte von einem qualifizierten Spezialisten in einem Krankenhaus durchgeführt werden.

Grüne oder gelbe Farbe

Ein starker gelber Ausfluss nach der Verätzung der Erosion gilt als Zeichen der Pathologie. Eine solche Verletzung geht in der Regel mit dem Auftreten eines unangenehmen Geruchs einher. In dieser Situation sollte eine Frau zu einem Arztbesuch gehen, da gelbliche Ausscheidungen auftreten, wenn bakterielle Krankheitserreger an der Wunde haften und sich Entzündungen entwickeln. In den meisten Fällen kann die Bildung von gelbem Sekret durch Erkrankungen des Fortpflanzungssystems wie Oophoritis, Vaginitis und Salpingitis verursacht werden.

Nach der Kauterisation können gelbe Sekrete eine schaumige Struktur annehmen und ihre Farbe allmählich zu einem grünlichen Farbton verändern. In einer solchen Situation ist das Auftreten von Trichomoniasis oder Gonorrhoe anzunehmen. Das Auftreten von Sekret mit einer ausgeprägten grünlichen Färbung ist ein Zeichen für den Übergang des Infektionsprozesses in eine eitrig-entzündliche Form. Solche Absonderungen haben eine dicke Textur, sie sind ziemlich intensiv und riechen unangenehm. Gelbe und grüne Tönung der vaginalen Sekretion ist charakteristisch für die wiederkehrende Erosion des Gebärmutterhalses, die als Folge einer unvollständigen Behandlung des betroffenen Gewebes während des Brennvorgangs auftritt.

Geheimes Braun

Wenn der Patient eine braune Entladung erscheint, wird dieses Phänomen als normal und physiologisch angesehen. In einer solchen Situation ist das Sekret oft nicht intensiv und verschmiert. Wie viele Tage dauert dieses Symptom? Normalerweise verschwindet der Auslass 2-3 Tage nach dem Abbrennen der Erosion.

Bei Frauen tritt manchmal eine übermäßig reichlich vorhandene braune Farbe auf, die von Schmerzen und anderen unangenehmen Symptomen der Pathologie begleitet wird. In diesem Fall wird bei dem Patienten in der Regel eine Entzündung des Endometriums diagnostiziert. Diese Erkrankung schädigt die kleinsten Gefäße der inneren Gebärmutterschicht, daher die Entladung von roter, schwarzer oder brauner Farbe.

Die Bildung von dickem, dunkelbraunem Sekret kann durch den Zusatz bakterieller Infektionen verursacht werden. In dieser Situation bemerken Frauen auch den Anschein von Entladung mit einem unangenehmen Geruch. Die Pathologie wird begleitet von schmerzhaften Empfindungen im Unterleib und einer Verschlechterung des Wohlbefindens des Patienten.

Wässrig und durchscheinend

Als Ergebnis der Heilung von Geweben, die nach einer Kauterisation der Erosion beschädigt wurden, nimmt die Farbe des ausgeschiedenen Sekretes allmählich eine normale, natürliche Farbe an. Die Leukorrhoe wird schließlich durchsichtig und schleimig. In diesem Fall ist der Abfluss oft reichlich, hat einen eigenartigen Geruch und kann wie Wasser flüssig sein.

Wenn die Pathologie einen kleinen Teil des Gebärmutterhalses befallen hat und nicht tief genug eingedrungen ist, kann der Wasserabfluss bereits 1-2 Tage nach der Behandlung auftreten. Typischerweise tritt eine solche Sekretion nach der Radiowellentherapie der Krankheit auf. Zu viel Schleim gilt als Zeichen der Wundheilung. Der wässrige Abfluss kann 2 bis 3 Wochen dauern, er sollte keine blutigen Verunreinigungen enthalten. Andernfalls wird dieses Phänomen als Pathologie betrachtet und sollte behandelt werden.

Interessant Nach Abschluss des Diathermokoagulationsverfahrens erhält der Abfluss häufig einen stinkenden Geruch. Der Patient hat Angst vor diesem Symptom, obwohl es verständlich und logisch ist. Während der ersten 7 Tage verschwindet normalerweise ein solches klinisches Anzeichen. Sollte dies nicht der Fall sein, sollte eine Frau dringend einen Arzt konsultieren.

Was ist die Norm?

Wie soll die Zuordnung nach Kauterisationserosion sein? Wie lange kann dieses Symptom dauern? In der medizinischen Praxis gilt es als die Norm, wenn der Patient nach der Behandlung einer solchen Pathologie die folgende Entlassung hatte:

  • Das rosafarbene Geheimnis - hat einen rötlichen oder cremefarbenen Farbton, verlässt intensiv und erhöht allmählich die Menge. Hält von 7-10 bis 14 Tagen.
  • Durchscheinend, farblos - sie sind ein wenig verteilt, oft werden darin Blut oder Blutgerinnsel beigemischt. Dieses Symptom kann eine Frau bis zu 7-10 Tage lang stören.
  • Fleckenbraun - ähnlich wie das Sekret in den ersten Tagen der Menstruation, zu dick und eher selten. Gehen Sie nicht länger als eine Woche und verschwinden Sie allmählich vollständig.

Während der gesamten Rehabilitationsphase können kleine Stücke von abgestoßenem Schorf, Blutgerinnsel aus der Wunde im Scheidensekret vorhanden sein. Die Heilung einer großen Schale dauert etwas länger - mindestens 3 bis 4 Wochen.

Welche Kauterisierungsmethoden gibt es in der Medizin?

Die Methode zur Behandlung einer solchen gefährlichen Krankheit wird von einem qualifizierten Fachmann ausgewählt. In diesem Fall sind die Ursache für die Entwicklung der Pathologie und der Grad ihrer Schwere von großer Bedeutung. In der medizinischen Praxis gibt es mehrere Möglichkeiten, die Zervikalerosion zu kauterisieren:

  • Die Radiowellenoperation (RVH) ist eine recht fortgeschrittene Methode zur Behandlung von Pathologien. In dieser Situation wird die Behandlung ohne direkten Kontakt mit dem betroffenen Halsgewebe durchgeführt. Die Entfernung des erforderlichen Teils der Schleimhaut erfolgt mit Hilfe spezieller Funkwellen, deren Wirkung die Stimulierung der in der Zelle enthaltenen Energie bewirkt. Als Ergebnis dieses Prozesses zerstört sich das Gewebe selbst - seine Strukturelemente verdampfen einfach. Ein ähnliches Verfahren wird für jeden Patienten individuell unter Berücksichtigung der Merkmale seiner Krankheit durchgeführt. Die Dauer der Rehabilitationsphase nach der Radiowellenbehandlung ist ziemlich lang.
  • Kryodestruktion - Diese Therapiemethode hilft, die Krankheit schnell zu beseitigen und ein erneutes Auftreten zu verhindern. Bei einer solchen Manipulation wird das geschädigte Epithel eingefroren, dazu wird das Gewebe von einer bestimmten Substanz - dem flüssigen Stickstoff - beeinflusst. Diese Behandlungsmethode in der Hausmedizin wird noch wenig genutzt und kostet weitaus mehr als eine Verätzung der Erosion durch Radiowellen.
  • Laserkoagulation - In diesem Fall wird der geschädigte Bereich der Schleimhaut mit einem Laserstrahl kauterisiert, der eine geringe Belichtungsintensität aufweist. Die Technik ist sehr beliebt, da die gesamte Operation sehr sorgfältig durchgeführt wird und die Komplikationen danach praktisch nicht manifestiert werden.
  • Chemische Koagulation - Bei diesem medizinischen Verfahren wird geschädigtes Gebärmutterhalsgewebe mit einer speziellen chemischen Substanz (Arzneimittel) behandelt, die zu einer Veränderung der falschen Zellen des zylindrischen Epithels führt. Bei dieser Manipulation bleibt das flache Epithel der Schleimhaut intakt - es bedeckt vollständig die entzündete Oberfläche der Erosion, sorgt für deren Schutz und Heilung. Diese Therapiemethode wird als die gütigste Methode angesehen, da im Durchführungsprozess kein Blutverlust und keine Schmerzen im Problemorgan auftreten. Es wird jedoch nicht empfohlen, es für ausgedehnte epitheliale Schäden zu verwenden, da nach der Behandlung der Erosion durch diese Methode diese Operation möglicherweise wiederholt werden muss.
  • Diathermoelektrokoagulyatsiya (DEC) - beinhaltet eine Kauterisation der entzündeten Schleimhautströmung. Für einen solchen Betrieb wird ein Strom mit einer nicht zu hohen Spannung verwendet. Durch den Kontakt mit der Erosionsstelle bildet sich eine Verbrennung. Es ist nicht ratsam, solche Beschwerden mit der DEC-Methode in unserer Zeit zu behandeln, da es jetzt viele andere fortschrittlichere therapeutische Techniken gibt. Entfernen Sie nach dem Brennen die betroffene Oberfläche. Auf diese Behandlungsmethode wird nur bei ausgedehnter und vernachlässigter Erosion zurückgegriffen. Nach einem solchen Eingriff für 2-3 Wochen hat die Frau blutige Entlassung.

Es ist wichtig! Bevor Sie mit der Behandlung einer solchen Krankheit beginnen, sollten Sie sicherstellen, dass die festgestellte Diagnose richtig ist. Zu diesem Zweck müssen Sie eine Reihe von Laboruntersuchungen bestehen, die Ihnen der Arzt empfehlen wird. Während des gesamten Prozesses der Behandlung von Gebärmutterhalskrebs und während der Rehabilitationsphase sollte eine Frau einen Frauenarzt aufsuchen.

Hilfreiche Ratschläge

Viele Vertreter des schwächeren Geschlechts sind an der Frage interessiert, was die Entlassung nach der Kauterisation sein soll und wie viel sie gehen. Aber nicht alle Frauen wissen, dass die Antwort darauf hauptsächlich von ihrem Verhalten nach der Erosionstherapie abhängt. Ein solches einfaches Verfahren gilt schließlich als chirurgischer Eingriff in die Gebärmutterhöhle! Deshalb wird allen Patienten während der Rehabilitation empfohlen, die folgenden Regeln zu befolgen:

  • Zu diesem Zeitpunkt raten die Ärzte, auf hygienische Verfahren zu verzichten: heiße Bäder, Ausflüge in das Bad und in die Sauna. Die akzeptabelste Option in einem solchen Fall - Stehende Dusche. Es wird auch nicht empfohlen, den Pool zu besuchen, um eine Infektion der Wundoberfläche zu vermeiden.
  • Während der ersten 2-3 Wochen wird einer Frau nicht empfohlen, mehr als 2-3 kg zu heben.
  • Es ist besser, den Geschlechtsverkehr bis zur vollständigen Heilung des Gebärmutterhalses und der Beendigung der Entlassung zu unterlassen. Andernfalls besteht für beide Partner das Risiko einer bakteriellen Infektion, Virusinfektion oder sexuell übertragbaren Krankheiten.
  • Sie können die Muskeln des Unterleibs nicht zu stark beanspruchen, drücken. Der Sport sollte bis zur vollständigen Erholung verschoben werden.
  • In der Rehabilitationsphase wird nicht empfohlen, heiße Länder zu besuchen und das gewohnte Klima zu ändern. Verschieben Sie die Reise wenn möglich um eine bestimmte Zeit. Der Einfluss von ultravioletter Strahlung in einem bestimmten Zeitraum kann Ihre Gesundheit ernsthaft schädigen.
  • Verwenden Sie keine Tampons in der Menstruationsperiode, wenn Sie ein Verfahren zur Kauterisation der Erosion hatten - es ist besser, ein normales Pad zu verwenden. Es ist strengstens untersagt, das Waschen ohne ärztliche Empfehlung durchzuführen.

Befolgen Sie diese einfachen Regeln und die Rehabilitationsphase wird gut verlaufen. Als Folge der Gewebereparatur nach einer Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs-Erosion wird der Menstruationszyklus allmählich stabilisiert, und der Ausfluss wird in Farbe und Konsistenz gewohnheitsmäßig. Dieses Behandlungsverfahren hat viele Konsequenzen, aber die meisten davon sind natürliche postoperative Ereignisse, vor denen Ihr behandelnder Arzt Sie auf jeden Fall warnen wird.

Welche Sekrete nach Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs sind normal und welche nicht?

Ein gewisses Maß an Ausfluss ist ein natürliches Phänomen. Ihre Konsistenz, Menge, Geruch und Farbe zeigen den Zustand des Fortpflanzungssystems und den allgemeinen Gesundheitszustand der Frau an.

Die Veränderung der Art der Entlassung ist das erste oder sogar das einzige offensichtliche Symptom gynäkologischer Erkrankungen.

Lassen Sie uns die Konsequenzen nach der Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs-Erosion, Entlassung (gelb, weiß, blutig usw.), Bauchschmerzen und andere Symptome genauer betrachten.

Merkmale der Behandlung der Krankheit

Die Zervixerosion kann jahrelang asymptomatisch sein und wird oft zufällig erkannt, wenn Sie sich aus einem anderen Grund kontaktieren oder bei einer Routineuntersuchung.

Die am häufigsten verwendeten Methoden der direkten physischen Einwirkung, die die Erosionsstelle zerstören.

Nach der Behandlung muss sich der Patient einige Zeit um sich selbst kümmern, um den behandelten Bereich nicht zu infizieren und den Gebärmutterhals nicht zu verletzen, um ein Wiederauftreten der Erosion und andere mögliche Komplikationen zu vermeiden.

Mit der Zerstörung der Stelle des ektopen Epithels bildet sich an seiner Stelle eine Wunde, die mit einem Schorf bedeckt ist. Wenn sich das normale Epithel wieder erholt, bricht der Schorf ab, verschwindet und wird herausgebracht.

Die Dauer der Erholungsphase hängt von der Kauterisationsmethode der Erosion, dem Schadensbereich, dem allgemeinen Gesundheitszustand der Frau und einigen anderen Faktoren ab.

Die Behandlung mit der Diathermokoagulationsmethode (Kauterisation durch elektrischen Strom) ist eine der traumatischsten Methoden zur Beseitigung von EShM.

Die Auswirkungen der Strömung erfassen nicht nur den betroffenen Bereich, sondern auch das angrenzende gesunde Gewebe. Es ist extrem schwierig für einen Arzt, die Expositionstiefe zu kontrollieren.

Daher bilden sich nach der Diathermokoagulation häufig Narben, die Elastizität des Gebärmutterhalses nimmt ab. Die Möglichkeit einer Verengung des Gebärmutterhalskanals ist nicht ausgeschlossen, selten kommt es zu einer Überwucherung des Auslasses.

Bei der Chemofixierung (Kauterisation mit einer Säurelösung) und Kryodestillation (Einfrieren) ist die Aufpralltiefe viel geringer, und das Risiko der Narbenbildung am Ort der Erosion ist viel geringer.

Bei der Auswahl einer dieser Behandlungen zur vollständigen Beseitigung des Defekts sind manchmal mehrere Verfahren erforderlich.

Laserzerstörung und Radiowellenkoagulation von ESM sind die gutartigsten Behandlungsmethoden für ESM. Eine Schädigung von gesundem Gewebe ist nahezu unmöglich, die Wunde heilt schnell und ohne Narben.

Unabhängig von der Expositionsmethode am Erosionsort variiert die Art und der Umfang des vaginalen Ausflusses nach der Behandlung.

Für den Patienten ist es wichtig, die Unterschiede zwischen normalen und pathologischen Sekreten während der Erholungsphase zu kennen, um frühe Anzeichen von Komplikationen zu erkennen und einen Arzt aufzusuchen.

Was sollte während der Erholungsphase als Norm betrachtet werden

Die Wundheilung der Wunde, die sich nach der Kauterisation des ESM gebildet hat, dauert im Durchschnitt 2-3 Wochen.

Wie lange sie dauern und welche Entladung nach der Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs-Erosion während der Erholungsphase gilt als die Norm:

  • wässriger, weißer, transparenter schwacher Ausfluss, manchmal mit Beimengungen von Blutgerinnseln. Erscheinen in den ersten 10 Tagen nach dem Eingriff. Die Intensität der vaginalen Ausscheidungen nimmt zu, die Konsistenz wird viskoser;
  • dickes Rosa oder Rot, blutig. Beobachtet innerhalb von 10-14 Tagen. Ihre Intensität und Dichte nimmt nach der Heilung der Expositionsstelle allmählich zu, die Ausscheidung hört auf;
  • braun, der sogenannte Daub. Entladung knapp, dick, verschwinden in 7-10 Tagen.

Die normale Entladung hat keinen ausgeprägten oder unangenehmen Geruch. Es kann zu Beschwerden oder leichten Schmerzen im Unterbauch kommen, die keine besonderen Probleme verursachen.

Der Schorf wird allmählich abgeblättert, seine Fragmente werden zusammen mit den Sekreten angezeigt. Nach der Behandlung mit einer großen Erosion, nachdem der Schorf vollständig zusammengebrochen ist (nach 2 bis 3 Wochen Kauterisierungsverfahren), ist das Auftreten von Blutungen möglich.

Normalerweise stoppt es innerhalb von 1,5 bis 2 Stunden spontan. Wenn dies nicht der Fall ist, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Nach der endgültigen Abheilung der Wunde am Ort der Erosion kehrt der Abfluss zur physiologischen Norm zurück und entspricht den Phasen des Menstruationszyklus.

Vor der Behandlung muss der Frauenarzt der Frau erklären, wie die Erholungsphase normalerweise verläuft, welche Komplikationen auftreten können und was zu tun ist, wenn etwas schief geht.

Wann einen Arzt aufsuchen: löst den Alarm aus

Ein starker gelber, grünlicher oder brauner Ausfluss weist auf mögliche Komplikationen nach der Behandlung mit ESM hin.

In solchen Fällen müssen Sie sich an Ihren Arzt wenden.

Gelbgrün

Wenn nach der Kauterisation der Erosion des Gebärmutterhalses ein starker gelber Ausfluss mit unangenehmem Geruch auftritt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Solche Veränderungen weisen häufig auf einen möglichen Entzündungsprozess bakteriellen Ursprungs hin. Zu den häufigsten Pathologien gehören: Vaginitis, Oophoritis, Salpingitis.

Die schaumige Konsistenz der gelben Sekrete lässt vermuten, dass sich Gonorrhoe oder Trichomoniasis entwickelt. Manchmal werden diese Absonderungen grünlich.

Manifestationen der Grüntönung weisen auf den Übergang des Entzündungsprozesses im eitrigen-entzündlichen Bereich hin. Der eitrige Ausfluss ist meist reichlich, dick und hat einen ausgeprägten fauligen Geruch.

Manchmal wiederholt sich die ESH. Das Wiederauftreten eines Defekts in der Schleimhaut des Gebärmutterhalses äußert sich äußerlich durch das Auftreten gelber Sekrete. Rückfälle treten auf, wenn die Läsion nicht ausreichend genau behandelt wird.

Brown

Schmerzen im Unterbauch und ein ziemlich reichlicher brauner Ausfluss wenige Tage vor Beginn der Menstruation sind charakteristische Symptome einer Endometriose.

Ableitungen sind normalerweise schleimig, mit Blutverunreinigungen, deren Farbe von rotbraun bis fast schwarz variiert. Der unangenehme Sekretgeruch weist auf assoziierte Entzündungsprozesse hin.

  • seine Arten;
  • klinisches Bild;
  • Ursachen und Symptome;
  • spezifische Absonderungen und Schmerzen;
  • kann von selbst gehen;
  • kann sich in die Onkologie entwickeln.

So vermeiden Sie Komplikationen und Konsequenzen

Unabhängig von der Größe der ursprünglichen Läsion sollten nach dem Ätzen des ESM einige Vorsichtsmaßnahmen beachtet werden.

Zunächst sollten Sie erhebliche körperliche Anstrengungen vermeiden. Überspannung kann zu Blutungen führen.

Überhitzung funktioniert auch auf dieselbe Weise, so dass ein Ausflug in das Bad, in die Sauna oder zum Strand besser verschoben werden sollte.

Es wird empfohlen, den Pool nicht zu besuchen, ein Bad zu nehmen und im offenen Wasser zu schwimmen, bis die Wunde vollständig geheilt ist.

Während dieser Zeit müssen die Dichtungen öfter als üblich gewechselt werden. Die verwendeten Hygieneprodukte sind ein ideales Umfeld für die Vermehrung potenziell gefährlicher Mikroorganismen.

Aus demselben Grund ist auch synthetisches Leinen, das besonders körpernah ist, verboten.

Das junge Gewebe, das sich unter dem Schorf bildet, ist sehr anfällig, wenn die Temperatur der Duschlösung höher als nötig ist und Verbrennungen und Narben auftreten können.

Nach einer 1,5- bis 2,5-monatigen ESM-Behandlung wird die sexuelle Ruhe empfohlen. Wenn in dieser Zeit ein Ultraschall durchgeführt werden muss, wird nur ein transabdominaler Sensor verwendet.

Top