Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Eisprung
So bestimmen Sie die Schwangerschaft am Gebärmutterhals - eine selbstdiagnostische Technik
2 Höhepunkt
Was ist ein Scab nach der Konvektion des Gebärmutterhalses?
3 Höhepunkt
Wie sind die monatlichen bei der Einnahme von Jess?
4 Höhepunkt
Erster Arzt
Image
Haupt // Eisprung

Hypotheriose in den Wechseljahren: Symptome, Behandlung


Das endokrine System bei Frauen ist in den Wechseljahren am anfälligsten. Vor dem Hintergrund der globalen hormonellen Anpassung können verschiedene Schilddrüsenerkrankungen in den Wechseljahren verstärkt werden. Eine dieser Pathologien ist die Hypothyreose, die bei mehr als 60% der Patienten in der Menopause diagnostiziert wird. Überlegen Sie, was die Krankheit ist und wie sie behandelt werden soll.

Was ist Hypothyreose?

Hypothyreose ist eine endokrine Krankheit, die die Funktionalität der Schilddrüse verringert und die Menge wichtiger Hormone im weiblichen Körper beeinflusst. Der Nachweis der Krankheit ohne Laborblutuntersuchungen ist nahezu unmöglich, da die Krankheitssymptome häufig auf andere Abnormalitäten im Körper des Patienten zurückzuführen sind. Während der Studie wird der Gehalt an T4, T3 und TSH bestimmt. Am häufigsten wird bei Patienten in den Wechseljahren eine primäre Abnormalität diagnostiziert, die sich vor dem Hintergrund eines hormonellen Ungleichgewichts entwickelt.

Es ist wichtig! Hypothyreose kann viele Pathologien verursachen, wie Bluthochdruck, Diabetes, Atherosklerose usw.

Schilddrüse und Wechseljahre - eine Beziehung, die Sie kennen sollten

Um zu verstehen, wie die klimakterische Periode die Schilddrüsenfunktion beeinflusst, müssen Sie herausfinden, für welche Prozesse dieses Organ dieses Organ verantwortlich ist. Die Schilddrüse steuert die folgenden Prozesse:

  • Stoffwechsel.
  • Die Stabilität des Körpergewichts.
  • Sexuelle Anziehungskraft
  • Wärmeübertragung
  • Stimmung

Bei den Wechseljahren als Folge einer Schilddrüsenfunktionsstörung werden alle diese Prozesse gestört und die Frau beginnt unangenehme Symptome der Menopause zu erleben. Natürlich ist es unmöglich, ein hormonelles Ungleichgewicht in den Wechseljahren zu vermeiden, da die Wechseljahre ein natürlicher Prozess sind. Wenn dies jedoch unter der Aufsicht von Ärzten reibungslos verläuft, können all diese Probleme leicht vermieden werden. Normhormone in den Wechseljahren:

  • TSH von 0,4 bis 4 uMU / ml;
  • T3 - 3,5 bis 8,0 pg / ml;
  • T4 - von 08 bis 18 pg / ml.

Wenn in den Analysen Abnormalitäten festgestellt werden, sollte der Hormonhaushalt angeglichen werden, um schwere gesundheitliche Folgen zu vermeiden. Indikationen für Laborblutuntersuchungen auf Hormone:

  • Jährliche Routineinspektion.
  • Erhöhte Schilddrüse.
  • Reduziertes sexuelles Verlangen
  • Starke Schwankungen des Körpergewichts ohne Änderung der Ernährung.
  • Schweres Menopause-Syndrom.
  • Herzrhythmusstörung.
  • Depressive Zustände, die der traditionellen Therapie nicht zugänglich sind.
  • Starker Haarausfall
  • Verminderte Körpertemperatur.

Alle diese Symptome können auf eine unzureichende Schilddrüsenarbeit hinweisen und erfordern daher erhöhte Aufmerksamkeit.

Es ist wichtig! Nach 40 Jahren sollte jeder Patient 1 Mal pro Jahr auf Hormone getestet werden. Dadurch können Abweichungen rechtzeitig erkannt und gefährliche Folgen vermieden werden.

Die Manifestation und Anzeichen einer Hypothyreose während der Wechseljahre

Fast alle Symptome des Einsetzens der primären Abweichung bei Frauen in den Wechseljahren sind den Manifestationen des Menopause-Syndroms ähnlich. Aus diesem Grund achten die Damen einfach nicht auf sie und schreiben ihre Beschwerden bei der altersbedingten Umstrukturierung ab. Die Hauptsymptome einer Schilddrüsenfunktionsstörung in den Wechseljahren sind:

  • Stimmungsschwankungen
  • Hitzewallungen an den Körper.
  • Verminderte Libido
  • Erhöhte Müdigkeit.
  • Gewichtszunahme.
  • Die Verschlechterung der Gehirnaktivität.
  • Das Auftreten von Kropf.
  • Ändern Sie die Klangfarbe.

Primäre Hypothyreose kann als Folge einer genetischen Veranlagung und eines Jodmangels im Körper auftreten. Die Funktion der Schilddrüse wird auch durch Faktoren wie häufiger Stress, ungesunde Ernährung, Lebensstil und mangelnde Ruhe beeinflusst.

Es ist wichtig! Eine Schilddrüsenfunktionsstörung kann mit ihrem schweren Verlauf zum Einsetzen der frühen Menopause führen.

Behandlung der Hypothyreose bei Frauen mit Wechseljahren

Unwohlsein während der Wechseljahre sollte ein Grund sein, einen Arzt aufzusuchen. Schilddrüsenhormone für die Wechseljahre werden von einem Endokrinologen oder Gynäkologen-Endokrinologen überprüft. Die Behandlung erfolgt meist in mehreren Stufen, dazu können hormonelle Präparate, Vitaminkomplexe und pflanzliche Heilmittel verschrieben werden. Die Beseitigung der Symptome durch eine Hormonersatztherapie für die Wechseljahre ermöglicht die folgenden Ergebnisse:

LESER EMPFEHLEN!

"Vom Frauenarzt wurde mir geraten, Naturheilmittel einzunehmen. Sie haben sich für Klimistil entschieden - sie haben mir geholfen, mit den Gezeiten fertig zu werden. Es ist so ein Albtraum, dass Sie manchmal nicht einmal zur Arbeit gehen wollen, wenn Sie angefangen haben. dann erschien die innere Energie wieder. Ich wollte sogar wieder sexuelle Beziehungen zu meinem Mann haben, aber es war alles ohne besonderen Wunsch. "

  • Verbessert die Leistung.
  • Stimmung verbessert sich.
  • Der Zustand von Haaren und Nägeln verbessert sich.
  • Stört selten Gezeiten.
  • Rückkehr zum sexuellen Verlangen.
  • Die Haut wird elastischer und jugendlicher.
  • Blätter übergewichtig.
  • Der Verdauungstrakt normalisiert sich.

Auch die Empfehlungen von Ärzten zur Beseitigung der Symptome von Schilddrüsenfunktionsstörungen bei Frauen lauten:

  • Es ist notwendig, Sport zu treiben.
  • Muss richtig essen.
  • Wir müssen sicherlich schlechte Gewohnheiten aufgeben.
  • Es sollte eine rechtzeitige Pause sein.
  • Es ist wichtig, Sex zu haben.

Es ist wichtig! Die Behandlung von Schilddrüsenfunktionsstörungen sollte nur von einem erfahrenen Arzt verschrieben werden. Mit einer gut ausgewählten Therapie für den Arzt wird es nicht schwierig sein, die Hormone einer Frau zu normalisieren.

Wie kann man Verletzungen der Schilddrüse und dem Beginn der frühen Wechseljahre verhindern?

Das endokrine System ist sehr empfindlich gegenüber der Umwelt. Laut der Studie wurde bewiesen, dass die meisten Bewohner der Großstädte mit einer Schilddrüsenfunktionsstörung konfrontiert sind. Um diese Krankheit zu vermeiden, raten die Ärzte Ihnen, die folgenden Regeln zur Vorbeugung von Schilddrüsenerkrankungen zu befolgen:

  • Wenn Sie in der Stadt wohnen, gehen Sie so oft wie möglich in die Natur. Saubere Luft hilft, den Grad der Blutverunreinigung zu reduzieren, die Arbeit des Herzens und der Schilddrüse zu organisieren.
  • Einwohner von Kontinenten werden aufgefordert, möglichst viele Meeresfrüchte in ihre Ernährung aufzunehmen. In ihnen befindet sich ein hoher Jodgehalt, der für den normalen Betrieb der Schilddrüse unerlässlich ist. Die Jodquelle sind Seetang, Seefisch, Muscheln und so weiter.
  • Frauen sind im ganzen Leben ständig mit Stress konfrontiert. Es sind die Belastungen, Sorgen und Erfahrungen, die zu Störungen im endokrinen System führen können. Um dies zu vermeiden, müssen Sie mit Stress fertig werden können. Sport, Atemübungen und verschiedene spirituelle Übungen sind dafür ideal.
  • Der beste Weg, eine Schilddrüsenfunktionsstörung zu verhindern, ist ein regelmäßiger Arztbesuch. Ein jährliches Screening des Körpers hilft dabei, Anomalien im frühesten Stadium zu erkennen, die noch nicht zur kausalen Entwicklung gefährlicher Pathologien geworden sind.

Es sollte beachtet werden, dass die Krankheit in latenter Form viele Jahre dauern kann, ohne sich zu zeigen. In den Wechseljahren verschlechtert sich die Krankheit durch hormonelle Veränderungen. Aus diesem Grund wird empfohlen, regelmäßig Tests auf Hormonspiegel ab 30 Jahren durchzuführen. Und am wichtigsten ist, dass Sie sich nicht selbst behandeln, einen erfahrenen Endokrinologen finden, und die Behandlung dieser Krankheit ist nicht schwierig.

Alles über Drüsen
und Hormonsystem

Die Schilddrüse ist eines der wichtigsten Organe des menschlichen Körpers. Probleme in der Drüse sind oft mit dem Einsetzen der Wechseljahre verbunden. Nicht jede Frau kennt die Beziehung zwischen den Wechseljahren und der Schilddrüse, und wenn Symptome der Pathologie auftreten, wenden sie sich nicht immer an einen Spezialisten.

Die Schilddrüse beeinflusst die Fortpflanzungsfunktion, aber auch weibliche Hormone beeinflussen ihre Funktion. Daher können klimakterische hormonelle Veränderungen den Zustand der Drüse nicht beeinflussen.

Was sind die Probleme beim Funktionieren der Schilddrüse?

  1. Verstöße gegen den hormonellen Hintergrund einer Frau, die im Laufe ihres Lebens auftreten, wirken sich negativ auf die Schilddrüse aus. In den Wechseljahren ist die Schilddrüse den stärksten Auswirkungen ausgesetzt, was zu Problemen mit dem allgemeinen Gesundheitszustand führt.
  2. Der weibliche Körper unterliegt einem stärkeren Umwelteinfluss als der männliche. Frauen sind daher eher mit Stress konfrontiert. Jede Verletzung des emotionalen Hintergrunds führt zu hormonellen Schwankungen, die sich wiederum negativ auf die Schilddrüse auswirken.
  3. Praktisch jede Frau hat die perfekte Figur. Daher greifen viele auf alle Arten von Diäten zurück, die den Körper erschöpfen. Damit die Schilddrüse normal funktionieren kann, benötigt eine Person eine Ernährung, die reich an Vitaminen, Mikroelementen und nützlichen Substanzen ist. Eine Frau, die auf Diäten zurückgreift, beschränkt sich darauf, alle für den Körper notwendigen Substanzen zu erhalten. Ihr Mangel führt zu Problemen bei der Arbeit der Schilddrüse.

Störungen der Schilddrüse wirken sich negativ auf die allgemeine Gesundheit aus

Beachten Sie! Nicht nur in den Wechseljahren verschlechtert sich die Schilddrüse. Wissenschaftler haben gezeigt, dass ein Wechsel der Jahreszeit auch die Funktion des Körpers beeinflusst.

Was passiert, wenn eine Schilddrüse ausfällt?

In den Wechseljahren ist die Schilddrüse das wichtigste Organ, das für die Produktion von Schilddrüsenhormonen verantwortlich ist. Die häufigsten Probleme bei Drüsenfunktionsstörungen sind:

  1. Überschüssige Hormone produziert.
  2. Der Mangel an synthetisierten Hormonen.

Im ersten Fall kann eine Frau eine frühe Menopause haben, die sich durch solche Symptome manifestiert:

  • übermäßige Reizbarkeit;
  • übermäßiges Schwitzen;
  • Schlaflosigkeit;
  • gesteigerter Appetit;
  • erheblicher Gewichtsverlust;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • erhöhte Cholesterinspiegel;
  • erhöht das Risiko von Diabetes;
  • Gehirnfunktion verschlechtert sich;
  • Knochenkrankheiten entwickeln sich;
  • Blutdruck steigt.

Verlust oder Gewichtszunahme können Anzeichen für eine Funktionsstörung der Schilddrüse sein.

Beachten Sie! Symptome der Schilddrüsenpathologie in den Wechseljahren können mit anderen Erkrankungen vergleichbar sein. Bei der ersten Manifestation ist es besser, sich an einen Spezialisten zu wenden, um deren Art zu ermitteln.

Mit einem Mangel an Hormonen hat eine Frau die folgenden Probleme:

  • allgemeine Müdigkeit;
  • Gewichtszunahme;
  • das Gedächtnis verschlechtert sich;
  • Verstopfung;
  • schnelle Hautalterung;
  • Verschlechterung der Gesundheit der Haare;
  • Nägel werden extrem spröde.

Mit der Manifestation solcher Symptome beginnen die meisten Frauen mit der Selbstbehandlung, ohne zu erkennen, dass nicht die Symptome beseitigt werden müssen, sondern ihre Ursache. Wenn Sie die Art der ersten Anzeichen von Schilddrüsenfehlern ignorieren, kann dies den allgemeinen Gesundheitszustand beeinträchtigen.

Wie wirkt sich die Menopause auf die Schilddrüsenarbeit aus?

Veränderungen der Schilddrüse während der Menopause führen zu signifikanten Veränderungen im Körper der Frau. Viele sind ständig Depressionen ausgesetzt, sehr reizbar. Diese Anzeichen deuten auf Abnormalitäten in der Schilddrüse hin und können zu Hyperthyreose, Thyreotoxikose, führen.

Das Ignorieren von Schilddrüsenproblemen führt zu ernsteren Erkrankungen.

Wenn eine Frau in den Wechseljahren ist, ist es unerlässlich, sich mit Ihrem Arzt in Verbindung zu setzen, um die Schilddrüse so gut wie möglich zu schützen und die Manifestationen der Wechseljahre zu beseitigen. In den meisten Fällen verschreibt der Arzt nach der Untersuchung eine Hormontherapie zur Wiederherstellung des Hormonhaushalts, um die ordnungsgemäße Funktion der Schilddrüse aufrechtzuerhalten.

Rat Höhepunkt und Schilddrüse sind eng miteinander verbunden. In den Wechseljahren empfehlen Experten zusätzlich zur medikamentösen Therapie die Steigerung der körperlichen Aktivität. Eine Frau muss öfter an der frischen Luft sein, schwimmen und joggen gehen.

Sie sollten auch auf die Ernährung achten. Wenn die Schilddrüse in den Wechseljahren beeinträchtigt ist, sollten Sie Ihre Ernährung umdenken. Es ist besser, fetthaltige, frittierte Speisen loszuwerden und Pflanzenöl mit Fisch zum Tagesmenü hinzuzufügen. In der Ernährung müssen kalziumreiche, silikonreiche Lebensmittel vorhanden sein.

Die richtige Ernährung beschleunigt den Wiederherstellungsprozess der Schilddrüse

Beachten Sie! Für die Behandlung der Schilddrüse in den Wechseljahren können Heilkräuter verwendet werden. Ihre Verwendung sollte jedoch direkt unter Aufsicht des behandelnden Arztes erfolgen.

Der Höhepunkt beeinflusst die Arbeit der Schilddrüse negativ. Um ihre Gesundheit zu erhalten, ist es notwendig, jährlich einen Endokrinologen aufzusuchen. Durch die rechtzeitige Erkennung des Problems wird die richtige Behandlung zur Behebung des Problems vorgeschrieben.

Schilddrüsenprobleme in den Wechseljahren: Anzeichen von Störungen und Behandlung

In den Wechseljahren erlebt eine Frau bestimmte Veränderungen auf Hormonebene, die die Arbeit aller Organe und ihrer Systeme beeinflussen können. Aus diesem Grund können sich einige Krankheiten entwickeln, die nicht mit dem Fortpflanzungssystem zusammenhängen. Gleiches gilt für die Schilddrüse. Die Schilddrüse in den Wechseljahren kann unerwartet versagen und der Frau viele Probleme bereiten.

Was sind die Funktionen der Schilddrüse in den Wechseljahren?

Die Schilddrüse steuert viele Prozesse im Körper. Der normale Betrieb hängt ab von:

  • Stoffwechselprozesse.
  • Das Körpergewicht einer Frau zu halten ist normal.
  • Sexuelle Funktion, Libido, sexuelles Verlangen.
  • Wärmeübertragungsprozesse.
  • Emotionaler Zustand

Es kann festgestellt werden, dass alle diese Gesundheitsaspekte mit klimakterischen Veränderungen zusammenhängen.

Ursachen für Erkrankungen der Schilddrüse in den Wechseljahren

  1. Im weiblichen Körper ändern sich die Hormone regelmäßig, und dies geschieht seit Beginn der Pubertät. Anfangs ist es normalerweise mit der Pubertät verbunden, dann mit dem Auftreten der ersten Menstruation, dann mit der Geburt eines Kindes, dessen tragender Haltung, Geburt und Fütterung. Schließlich endet dies mit einem Höhepunkt, der auch hormonelle Instabilität mit sich bringt. Dementsprechend ist die Schilddrüse im Alter von 45 bis 50 Jahren nicht mehr vollständig gesund, da sie solche Sprünge in der Arbeit der Schilddrüsen-stimulierenden Hormone erfährt.
  2. Es ist bekannt, dass Frauen für verschiedene Arten von Veränderungen anfälliger sind als Vertreter des stärkeren Geschlechts. Wenn also eine Frau regelmäßigem Stress ausgesetzt ist, hat dies erhebliche Auswirkungen auf die Arbeit der Schilddrüse.
  3. Das Leben in verschmutzten Städten und Distrikten kann sich auch auf die normale Funktionsweise dieses Körpers auswirken, während es noch immer zu einem frühen Einsetzen der Wechseljahre führt.
  4. Fast alle Frauen träumen von einer perfekten Figur und folgen der Mode. Natürlich wurden nicht alle schönen Frauen durch anfänglich ideale Körperproportionen in die Natur gebracht, weshalb solche Frauen anfangen, sich mit Hungerdiäten zu belästigen und sich der normalen und gesunden Ernährung zu berauben. Damit der Körper normal arbeiten kann, muss er jedoch vollständig unterstützt werden, d. H. Die Ernährung, die eine ausreichende Menge an Mineralien und Spurenelementen enthält. Wenn eine solche Ernährung fehlt, riskiert die Frau näher an den Wechseljahren, um Probleme mit der Schilddrüse zu bekommen.
  5. Die Schilddrüse ist auch während des Jahreswechsels angespannt, da sich der Körper ständig an die Umweltbedingungen anpassen muss. Es trägt auch schnell den Körper.

Symptome von Störungen der Schilddrüse in den Wechseljahren

  • Erhöhte Körpertemperatur
  • Übergewicht, das oft von Fettleibigkeit begrenzt wird.
  • Sich kalt fühlen, Schüttelfrost.
  • Schlechte Stoffwechselprozesse.
  • Verminderte Libido und Verlangen nach dem anderen Geschlecht.
  • Schmerzen in der Brust und im Herzen.
  • Eine Frau stellt möglicherweise fest, dass ihre Wechseljahre etwas früher kamen, als es grundsätzlich sein sollte.
  • Senkung des Blutdrucks
  • Verminderte Hörschärfe.
  • Haare und Nägel werden brüchig und trocken und verlieren an Glanz und Kraft. Das Gleiche gilt für die Haut: Sie erhält eine gelbliche Tönung, sie wird trocken und rauh.
  • Manchmal kann eine Frau hinter einer Vergesslichkeit, einem schlechten Gedächtnis mit Hyperthyreose bemerken.
  • Manchmal schwellen bei einem Patienten Gliedmaßen an.

Was kann in den Wechseljahren zu Funktionsstörungen der Schilddrüse führen?

Falsche und unvollständige Arbeit der Schilddrüse, die ignoriert wird, kann sich in Form folgender Probleme manifestieren:

  1. Gezeiten Dies ist ein solcher Vorgang, wenn sich der Oberkörper einer Frau scharf anfühlt, sie schwitzt und nach einem Angriff beginnt sie zu frösteln. Ein solches Symptom ist im Allgemeinen für die Wechseljahre charakteristisch, daher ist es normalerweise unmöglich, irgendwo etwas zu erreichen. Nur Verletzungen der Schilddrüsenarbeit führen zu häufigeren Angriffen, erhöhen deren Intensität und Dauer und in der Tat beeinträchtigen die Gezeiten die gewohnheitsmäßige Lebensweise der Frau erheblich.
  2. Während des Essens gibt es kein Sättigungsgefühl, daher isst eine Frau viel, was oft zu Übergewicht und damit verbundenen Erkrankungen führt.
  3. Die Mechanismen der Erinnerung, des Denkens, der Vorstellungskraft und anderer mentaler Prozesse hören auf, normal zu funktionieren.
  4. Eine Frau kann Probleme bei der Arbeit haben, da sie ständig schläfrig und müde ist.
  5. Falsche Arbeit der Schilddrüse kann zu einem Anstieg des Cholesterinspiegels im Blut führen, was die Ablagerung von Plaques und eine Reihe anderer Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System hervorruft.
  6. Der Patient hat ernsthafte Probleme mit dem Blutdruck, der nicht mehr stabil ist.

Diagnose der Schilddrüsenerkrankung in den Wechseljahren

Um eine Krankheit zu diagnostizieren, müssen Sie einen Bluttest für den Gehalt an Schilddrüsenhormonen durchführen, um den TSH-Spiegel zu bestimmen. Darüber hinaus kann der Arzt folgende Diagnosestufen empfehlen:

  1. Computertomographie oder MRI.
  2. Röntgenschädel.
  3. Überprüfen Sie die Leistung von Gehirngefäßen.

Behandlung der Schilddrüse mit Wechseljahren

Wenn Sie mindestens eines der oben genannten Symptome bemerken, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen und ihm Ihre Beschwerden und Verdachtsmomente geben.

In der Regel führt der Arzt eine Diagnose durch, insbesondere basierend auf dem Alter des Patienten, seiner Vererbung. Sie müssen auch so viel wie möglich über Ihre Symptome und deren Verlauf informieren und wie lange Sie das Gefühl hatten, dass etwas nicht stimmte.

Wenn die Diagnose bestätigt ist, wird der Arzt die geeignete Behandlung für den Patienten vorschreiben. In den Wechseljahren ist dies die Wiederauffüllung des Mangels an weiblichen Östrogenhormonen. Sie müssen jedoch darauf vorbereitet sein, dass Sie die Östrogene nicht in reiner Form verschrieben bekommen, sondern als pflanzliches Gegenstück - Phytoöstrogene. Tatsache ist, dass Östrogene in ihrer reinen Form nicht für jedermann zugelassen sind, da sie viele Kontraindikationen haben.

Als Arzneimittel können sie Eutirox, Thyroxin verschreiben. Eutirox ist ein Medikament, das Schilddrüsenhormone ersetzt. Eutirox wird für Erkrankungen verschrieben, die mit einer unzureichenden Schilddrüsenfunktion in Verbindung stehen. Das Medikament Eutiroks sollte bei Patienten, die an Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße leiden, mit Vorsicht angewendet werden. Außerdem ist Eutiroks bei Diabetikern kontraindiziert.

Zusätzlich zur Hormontherapie kann der Arzt eine angemessene und rationelle Ernährung für die Thyreotoxikose empfehlen, die dem Alter und allen Problemen entspricht, die sich auf das Leben einer Frau auswirken.

Prävention der Schilddrüsenerkrankung in den Wechseljahren

  • Wenn Sie in einer großen Metropole leben, sollten Sie darüber nachdenken, in ein Dorf oder eine kleinere Stadt zu ziehen, jedoch mit einer besseren Ökologie. Kaufen Sie im Extremfall ein Ferienhaus außerhalb der Stadt: Solche Ausflüge und Spaziergänge wirken sich auch positiv auf die Gesundheit des gesamten Körpers und der Schilddrüse aus.
  • Im Höhepunkt der Hypothyreose essen Sie möglichst viele Nahrungsmittel mit hohem Jodgehalt. Dies sind Meerkohl, Jodsalz, Seefisch.
  • Denken Sie daran, dass sich die Krankheit möglicherweise sehr lange nicht manifestiert. Gehen Sie also mindestens alle sechs Monate zum Arzt, um sich rechtzeitig über die Krankheit zu informieren.

Daher sind Schilddrüsenerkrankungen heutzutage sehr häufig, und viele Gründe tragen dazu bei. Was die Periode der Wechseljahre angeht, kann sich diese Krankheit dort verschlimmern, und Sie müssen darauf vorbereitet sein, auch wenn Sie zuvor noch keine Probleme mit diesem Körper hatten.

Befolgen Sie daher alle Vorsichtsmaßnahmen und suchen Sie rechtzeitig Ihren Arzt auf. Und wenn die Krankheit nicht in Ihrer Nähe war, dann sollten Sie sich nicht selbst behandeln und nicht auf den Rat von Freundinnen, Nachbarn und Internetbenutzern hören. In diesem Fall werden Sie für Ihre Fahrlässigkeit sehr teuer sein. Denken Sie daran, dass die Wechseljahre und die Schilddrüse weit von den Phänomenen entfernt sind, die dem Zufall überlassen werden können.

Erkenntnisvideo zu diesem Thema:

Schilddrüsenprobleme in den Wechseljahren: Anzeichen von Störungen und Behandlung

Die Schilddrüse im Körper ist für die Produktion bestimmter Hormone verantwortlich. Seine Tätigkeit wird von vielen Faktoren beeinflusst: Ernährung, Umweltbedingungen, Trinkwasserqualität, Vererbung. Die Schilddrüse leidet in den Wechseljahren nicht weniger als andere Organe. Wenn das endokrine System in seiner Jugend ohne Störungen funktionierte, kann eine Frau im Erwachsenenalter nicht sofort verstehen, warum die negativen Symptome auftraten, und sie für Besonderheiten der Wechseljahre halten.

Welche Funktionen sind für die Schilddrüse in den Wechseljahren verantwortlich?

Die Arbeit der Schilddrüse hat direkte Auswirkungen auf folgende Aspekte:

  • psychoemotionaler Zustand;
  • Thermoregulationsmechanismen;
  • Stoffwechsel;
  • Körpergewicht;
  • das Verhältnis von Muskel- und Fettgewebe;
  • Knochenstärke;
  • Zustand der Haare und der Haut;
  • sexuelles Verlangen

Es ist leicht zu verstehen, dass der Ausfall des endokrinen Systems die für die Wechseljahre charakteristischen Veränderungen verursacht. Es gibt einen direkten Zusammenhang zwischen den Wechseljahren und der Schilddrüse, aber viele Menschen messen den negativen Symptomen keine Bedeutung bei und betrachten sie als natürliche Begleiter der Wechseljahre.

Ursachen der Störung

Veränderungen des hormonellen Hintergrunds im weiblichen Körper werden im Laufe des Lebens mehrmals beobachtet. Zum ersten Mal ist die Veränderung des Hormonspiegels auf das Übergangsalter zurückzuführen. Diese Periode dauert mehrere Jahre, und die Schilddrüse ist direkt daran beteiligt. Die Pubertät beginnt mit der Bildung von sekundären Anzeichen, dann ist der Menstruationszyklus etabliert. Ein paar Jahre später oder früher tritt die Empfängnis ein. Eine Frau trägt ein Kind.

Schwangerschafts- und Stillzeitperioden werden auch von hormonellen Störungen und Veränderungen der Schilddrüse begleitet. Zu diesem Zeitpunkt steigt das Risiko endokriner Erkrankungen. Einige Monate nach Beendigung der Laktation nähert sich der hormonelle Hintergrund wieder dem Ideal, und dies wird bis zur nächsten Schwangerschaft fortgesetzt.

Einige Jahre vor den Wechseljahren beginnen die reproduktiven Funktionen zu schwinden. Die Eierstöcke schrumpfen und produzieren weniger Sexualhormone. Ein weiterer Hormonsprung tritt auf. Als Folge all dieser Veränderungen in der Menopause funktioniert die Schilddrüse mit Störungen bei der überwältigenden Anzahl von Frauen. Gefährdet sind alle, deren Alter 45 Jahre überschreitet.

Ein weiterer Faktor, der den Zustand des endokrinen Systems negativ beeinflusst, ist das Geschlecht. Es ist bekannt, dass Frauen, die in Stärke und Häufigkeit gleichermaßen Stress haben, schlechter ausgehalten werden als Männer. Nervöse Überlastungen spiegeln sich vor allem in der Schilddrüse wider.

Umweltverschmutzung, schlechtes Trinkwasser, Gasverschmutzung und unangemessene klimatische Bedingungen wirken sich auch negativ auf die Arbeit einer wichtigen Einrichtung aus. Im Erwachsenenalter kann sogar der Wechsel der Jahreszeiten zur Verschlechterung der Gesundheit beitragen, obwohl er früher gut vertragen wurde. Wenn die Frau ein geschwächtes Immunsystem hat, führt die kontaminierte Atmosphäre zu einem vorzeitigen Beginn der Menopause. In diesem Fall lohnt es sich, in eine ökologisch wohlhabendere Region zu ziehen.

Harte Diäten

Die nächste häufige Ursache für Störungen des Hormonsystems ist die Einhaltung strenger, unausgewogener Diäten. Je älter eine Frau wird, desto mehr achtet sie auf die Mängel der Figur. Viele, die keine idealen Proportionen aus der Natur besitzen, möchten ihr Volumen den Standards näher bringen, dies ist jedoch nicht immer möglich. Der Taillen- und Hüftumfang hängt nicht nur von der Menge an Unterhautfett und Muskeln ab, sondern auch von der Konstitution. Ohne es zu wissen, belästigen sich Frauen mit modischen Diäten und manchmal mit Hunger.

Der Wunsch, abzunehmen, führt zu Fanatismus und schädigender Wirkung auf alle Organe, einschließlich der Schilddrüse. In den Wechseljahren ist es besonders gefährlich, Experimente an sich selbst durchzuführen. Zu diesem Zeitpunkt steigt das Risiko für alle Arten von Pathologien, die den Uterus und die Eierstöcke betreffen. Wenn wir die Gesundheit von Frauen im Alter und im jungen Alter vergleichen, ist es leicht zu erkennen, dass mit dem Einsetzen der Menopause die Anzahl der erkannten Tumoren steigt.

Die Wahrscheinlichkeit von Problemen bei der Funktion der Schilddrüse steigt, wenn eine Frau keine lebenswichtigen Vitamine, Mineralien und Aminosäuren aus der Nahrung erhält. In den Wechseljahren müssen Sie daher harte Diäten vergessen. Wenn Sie wirklich Gewicht in der Norm halten möchten, sollten Sie sich an einen Ernährungsberater wenden, damit er die beste Diät ist.

Die Vernachlässigung der Schilddrüse trägt zur vorzeitigen Abnutzung des Körpers bei.

Symptome einer Störung

Die Tatsache, dass es Probleme mit der Schilddrüse gibt, zeigt sich in den charakteristischen Zeichen. Wenn Sie Ihren Zustand beobachten, werden Sie feststellen, dass die unangenehmen Symptome nicht als die für die Wechseljahre charakteristischen Symptome erscheinen.

Dies ist, was alarmiert werden sollte:

  • häufiger Temperaturanstieg auf subfebrile Werte;
  • Kälte, kalte Finger, Hände und Füße, obwohl der Raum warm ist;
  • vaskuläres "Netz" auf der Haut;
  • Übergewicht;
  • Fettleibigkeit (über die Diagnose sprechen);
  • langsamer Stoffwechsel;
  • Gefühl der Schwäche, Apathie;
  • Schmerzen im Herzen, in der Brust, in der Brust;
  • Abnahme des sexuellen Verlangens;
  • frühes Einsetzen der Wechseljahre;
  • im reproduktiven Alter - unregelmäßiger Menstruationszyklus, spärliche oder starke Blutungen;
  • Herzrhythmusstörung;
  • Schmerzen in den Eierstöcken;
  • Haarausfall;
  • Pigmentierung;
  • erhöhte Blutzuckerwerte;
  • Hörverlust, verschwommenes Sehen;
  • niedriger Blutdruck;
  • Schwellung des Gesichts und der Gliedmaßen;
  • spröde Nägel, trockenes Haar;
  • gelbliche Tönung und Rauheit der Haut;
  • Akne-Hautausschläge;
  • bei Hyperthyreose - Verwirrung, Vergesslichkeit, Abnahme der geistigen Aktivität.

Was kann zu Fehlfunktionen der Schilddrüse führen

Wenn Störungen der Schilddrüse umgehend beseitigt wurden, bessert sich der Zustand des Körpers bald.

Bei Frauen, die die Behandlung vernachlässigen, werden die bestehenden Symptome verschlimmert und neue Probleme hinzugefügt:

  • Häufige Gezeiten. Dieses Phänomen ähnelt einem Angriff. Es fängt damit an, dass die obere Körperhälfte sowie die Gesichts- und Kopfwärme stürmt. Es scheint, dass die Temperatur steigt, aber bei der Messung zeigt das Thermometer keine Auffälligkeiten. Nach einiger Zeit wird das Gefühl durch Schauer ersetzt. Wenn das endokrine System nicht in Ordnung ist, treten Hitzewallungen häufiger auf und sind schmerzhafter als bei einer gesunden Frau.
  • Mangel an Völlegefühl. Während des Essens nehmen die Damen mit einer kranken Schilddrüse eine große Menge an Nahrung auf. Trotzdem tritt keine Sättigung auf. Diese Situation führt zu Fülle und einige entwickeln Fettleibigkeit.
  • Verminderte Intelligenz. Mentale Arbeit und jede Aktivität, die mit mentalen Prozessen verbunden ist, ist mit Schwierigkeiten verbunden. Es ist erwiesen, dass mentale Prozesse von der Arbeit der Schilddrüse abhängen. Wenn Sie also bis ins hohe Alter einen klaren Verstand und ein gutes Gedächtnis behalten möchten, sollten Sie dem Zustand dieses wichtigen Organs Vorrang einräumen.
  • Schwierigkeiten bei der Arbeit. Wenn sich der Mitarbeiter körperlich krank fühlt, kann er sich krankschreiben lassen. Wenn jedoch Probleme mit dem Gedächtnis und dem Denken beginnen, machen viele Menschen ihren Zustand für Ermüdung verantwortlich und haben keine Eile, einen Arzt aufzusuchen. Dadurch ärgern sich Kollegen und Führungskräfte, denn ein schläfriger und schlecht denkender Mitarbeiter ist ein Problem für das gesamte Team.
  • Niederer und höherer Druck. In einer Situation, in der der Blutdruck ständig erhöht oder erniedrigt wird, ist es für eine Frau einfacher, sich anzupassen und zu lernen, wie sie die Leistung reguliert. Plötzliche Sprünge verschlimmern die Situation und erlauben es Ihnen nicht, Mittel zur Korrektur des Zustands zu wählen.
  • Erhöhter Cholesterinspiegel Der Schadstoff behindert die Durchblutung und lagert sich in Form von Plaques ab. Es gibt Probleme mit dem Herzen und den Blutgefäßen. Erhöhtes Schlaganfallrisiko.

Diagnose der Schilddrüsenerkrankung in den Wechseljahren

Zuerst wird ein Bluttest auf Schilddrüsenhormone in den Wechseljahren durchgeführt. Der TSH-Spiegel, der Hauptregulator der Schilddrüsenaktivität, wird bestimmt.

Andere Arten der Diagnose:

  • Doppler-Ultraschall - Untersuchung des Blutflusses in mittleren und großen Gefäßen des Kopfes und Halses;
  • Röntgenaufnahme des Schädels;
  • Magnetresonanz und Computertomographie.

Bei der Erkennung von Erkrankungen der Schilddrüse werden Erbanlagen, Alter und Allgemeinzustand der Frau berücksichtigt.

Behandlung

In den Wechseljahren werden den Patienten hormonelle Zubereitungen oder Zubereitungen mit Phytohormonen verschrieben. Zusätzlich wird Eutirox oder Thyroxin verschrieben. Eutirox enthält Levothyroxin-Natrium, das bei Freisetzung in den Körper in Triiodthyronin umgewandelt wird. In therapeutischen Dosen erhöht das Medikament die Aktivität des zentralen Nervensystems und des Herz-Kreislauf-Systems, hemmt die Produktion von Hypophysen- und Hypothalamushormonen. Es ist für Hypothyreose vorgeschrieben.

Thyroxin enthält einen ähnlichen Wirkstoff und weist ähnliche Hinweise auf. Beide Medikamente haben Kontraindikationen und Nebenwirkungen.

Prävention von Krankheiten

Bei der Hypothyreose ist es wichtig, den Empfehlungen des Endokrinologen und Gynäkologen zu folgen, die verschriebenen Medikamente einzunehmen und, falls erforderlich, in die Physiotherapie zu gehen. Sie sollten auch jodreiche Lebensmittel einschließen: Meeresfrüchte, Seetang, Seefisch, Jodsalz. Um die Pathologie rechtzeitig zu erkennen, ist es ratsam, alle 6 Monate einen Endokrinologen zu besuchen. Dies gilt für Frauen mit Wechseljahren.

Wenn die Krankheit bereits vorhanden ist, können Sie sich nicht selbst behandeln und Volksheilmittel erleben. Thyreotoxikose und Hypothyreose in den Wechseljahren sind Bedingungen, die eine fachkundige medizinische Versorgung erfordern. Fahrlässigkeit kann zu Komplikationen führen.

Symptome einer Hypothyreose in den Wechseljahren

Die Menopause verläuft anders, nicht nur wegen einer Fehlfunktion des Fortpflanzungssystems. Die Schilddrüse und die Nebennieren beeinflussen das östrogene Gleichgewicht signifikant. Die Wechseljahre sind gekennzeichnet durch eine Abnahme der Produktion weiblicher Hormone durch die Eierstöcke, die Beendigung der Menstruation und die Reifung der Eier. Verletzung der Arbeit vieler Organe, die Östrogen benötigen: Uterus, Herz, Knochen, Gehirn. Zusätzlich verschlechtert sich der Zustand der Schilddrüsenfunktionsstörung - Hypothyreose. Die Verringerung der Produktion von Hormonen des Körpers führt zu einem erhöhten Östrogenmangel, die Wechseljahre sind äußerst schwierig.

Schilddrüse und Wechseljahre

Im Gegensatz zu vielen endokrinen Organen wirkt die Schilddrüse ausnahmslos auf alle Systeme. Die Verzerrung der Körperfunktion hat schwerwiegende Folgen für die Arbeit des gesamten Organismus. Hypo- und Überfunktion wirken sich gleichermaßen negativ auf die reproduktive Gesundheit aus.

Die Wechseljahre sind eine ziemlich ernste und schwierige Phase im Leben einer Frau. Viele Patienten leiden pathologisch in den Wechseljahren. Der Rückgang der Produktion der wichtigsten Sexualhormone verursacht äußerst unangenehme Symptome eines Östrogenmangels. Der Höhepunkt wird von Beschwerden begleitet. Die normale Funktion der Schilddrüse hilft einer Frau, optimales Gewicht, Stimmung, Libido und Stoffwechselprozesse aufrechtzuerhalten. Die Wechseljahre in dieser Version machen den Patienten weniger Sorgen.

Eine Störung der Körperfunktionen führt zum Zusammenbruch der Kompensationsfähigkeit des weiblichen Körpers, die sich in der Übergangszeit der Wechseljahre befindet. Dadurch wird die sogenannte pathologische Menopause gebildet. Der Patient hat einen Östrogenmangel "voll". Der gerechte Sex sucht bei folgenden Beschwerden Hilfe.

  1. Vegetative Reaktionen in Form von Gezeiten. Fiebergefühl, Hitzegefühl, Herzklopfen, wechselnde Pulsabnahme, kalter Schweiß, Zittern in den Gliedmaßen. Bei Verletzungen der Körperarbeit werden solche Angriffe häufiger gestört, ausgeprägter und längerfristig. Der Patient verliert fast vollständig die Leistung.
  2. Eine erhöhte Fettansammlung durch Adipozyten äußert sich in Gewichtszunahme.
  3. Das Auftreten von Stimmungsschwankungen, Depressionen, Apathie und Schläfrigkeit.
  4. Verletzung des Denkens, der Leistung, der Konzentration. Der Höhepunkt in Kombination mit einer nichtkorrektiven Hypothyreose in 10-15 Jahren kann durch eine schwere Demenz erschwert werden.
  5. Eine Verletzung der Produktion von Schilddrüsenhormonen führt zu einer Erhöhung der Konzentration des Blutcholesterins und erhöht das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
  6. Knochenbrüche treten häufig auf.

Hauptfunktionen

Die Schilddrüse produziert Schilddrüsen-stimulierende Hormone: T3 (Triiodthyronin) und T4 (Thyroxin), die Jodatome enthalten. Darüber hinaus produziert der Körper das Neodon-haltige Peptid Calcitonin. Praktisch alle Gewebe dienen als Zielorgane der Schilddrüsengomonen. Der Anwendungspunkt von Calcitonin ist die Aufrechterhaltung des Kalziumspiegels im Blut und in den Knochen.

In der pränatalen Periode sorgt die Schilddrüse für die Aktivität des Nervensystems. Bei fehlender Organfunktion und Jodkonsum einer Frau während der Schwangerschaft bildet der Fötus eine geistige Behinderung mit unterschiedlichem Schweregrad. Ein extremer Mangel äußert sich im Kretinismus.

Die Hauptfunktionen der Schilddrüse sind:

  • Wachstumsstimulation, Gewebedifferenzierung;
  • steigert die Grundumsatzrate und den Sauerstoffbedarf (erhöht Blutdruck, Herzfrequenz, Temperatur, Blutzuckerspiegel, Proteinsynthese);
  • aktiviert Hirnaktivität, Denken, Leistung;
  • potenziert die Bildung roter Blutkörperchen, verringert die Wahrscheinlichkeit einer Anämie;
  • unterstützt Wasser-Salz-Gleichgewicht, Körpergewicht;
  • stimuliert die zelluläre Immunität;
  • Während der Schwangerschaft sind sie an der Bildung der Großhirnrinde beteiligt.

Die hormonelle Regulierung des weiblichen Körpers hängt eng mit der Arbeit der Schilddrüse zusammen. Die wichtigsten Wendepunkte: Pubertät, Schwangerschaft, Wechseljahre - die maximale Belastung der Gehirnzentren. Änderungen in diesen Entwicklungsstadien wirken sich auf die Funktion der Schilddrüse aus und umgekehrt.

Ursachen und Faktoren der Unterfunktion in den Wechseljahren

Die Hauptursache für eine Hypothyreose in den Wechseljahren ist die unzureichende Jodzufuhr, die für die Bildung von Schilddrüsenhormonen erforderlich ist. Darüber hinaus das Fehlen eines Elementes der dauerhaften Diäten, unausgewogene Ernährung. Patienten erleben häufig Anzeichen einer Hypothyreose in den Wechseljahren mit unterschiedlichem Schweregrad. Prädisponierende Faktoren für die Entwicklung von fehlenden Drüsenfunktionen sind:

  • Vererbung;
  • häufiger Stress;
  • assoziierte Pathologien des endokrinen Systems (Diabetes, Erkrankungen der Nebennieren, Eierstöcke);
  • Operationen;
  • Autoimmunprozesse;
  • eine große Anzahl von Schwangerschaften, mehr als 3 Geburten.

Symptome

Wechseljahre mit Hypothyreose treten früher als erwartet auf. Verstöße des Monats gehen dramatisch in die Abwesenheitsphase. Die reduzierte Arbeit der Schilddrüse im Höhepunkt äußert sich in folgenden Beschwerden:

  • Müdigkeit, Schläfrigkeit, Depression;
  • Reizbarkeit, Stimmungsschwäche;
  • Schlaflosigkeit;
  • Gedächtnisstörung;
  • Gewichtszunahme;
  • verminderte Libido;
  • Temperaturabfall (konstantes Kühlen und Kühlen);
  • Verletzung des Herzens (Bradykardie, Brustschmerzen);
  • Schwellung;
  • Verstopfung;
  • trockene Haut und Schleimhäute (brüchige Nägel, Hautschälen, Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, beschleunigte Atrophie des Vaginalepithels);
  • Muskelschwäche

Die Schilddrüse ist in der Regel kompensatorisch erhöht, wenn man sie vom Hals aus betrachtet. Hypothyreose und Wechseljahre haben ähnliche Symptome. Die Kombination von Staaten führt zu einer Zunahme der Beschwerden über die Wechseljahre. Ein wesentlicher Vorteil ist die Tatsache, dass Hypothyreose erfolgreich behandelt wird.

Mögliche Komplikationen

Die Wechseljahre berichten von der beginnenden weiblichen Alterung. Vor der Menopause wird das schöne Geschlecht vor Arteriosklerose, arterieller Hypertonie aufgrund von Östrogen, geschützt. Nach 45 Jahren erhöht die Hypothyreose die Blutfettkonzentration. Infolgedessen entwickeln sich pathologische Zustände schneller und härter. Der Höhepunkt mit reduzierter Schilddrüse ist oft kompliziert. Wenn Hypothyreose eine Verschlechterung der geistigen Funktionen, des Gedächtnisses ist. Erkrankungen des Gehirns führen zu schwerer früher Demenz.

Ein Mangel an Calcitonin und Östrogen führt zu Osteoporose. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch eine pathologische Freisetzung von Kalzium aus Knochengewebe, die Bildung von Frakturen. Die Menopause erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Knochenbrüchigkeit weiter.

Diagnose

Um die Ursache zu klären, müssen Sie zusätzlich zu den spezifischen Symptomen einer Hypothyreose:

  • Blut spenden, um den Gehalt an Haupthormonen zu bestimmen (T3, T4, TSH, Calcitonin);
  • Nachweis von Antikörpern gegen Thyroglobulin;
  • Ultraschall der Schilddrüse;
  • Szintiographie;
  • CT-Scan;
  • MRI;
  • Röntgenaufnahme des türkischen Sattels;
  • Dopplersonographie des Gehirns.

In den meisten Fällen analysieren Experten das Niveau von Bluthormonen und Ultraschall und ergänzen gegebenenfalls die Liste der Studien.

Behandlungsmethoden

Hypothyreose benötigt hormonelle Korrekturen mit speziellen Medikamenten. Das Hauptziel der Ersatztherapie. Eine Frau in den Wechseljahren muss Hormone von außen konsumieren. Die essentiellen Substanzen der Schilddrüse T3 und T4 werden sicher erstattet. Ein Patient in den Wechseljahren erhält Östrogene, um Komplikationen zu beseitigen und pathologische Prozesse zu verlangsamen. Die Frau sollte sich unter anderem an eine Diät halten und ständig unter der Aufsicht eines Spezialisten stehen.

Medikation

Um den Hormonmangel bei Hypothyreose in den Wechseljahren wiederherzustellen, verschreiben Sie:

  • L-Thyroxin;
  • Eutirox;
  • Triiodthyronin;
  • Thyroidin;
  • Thyrotox;
  • Tirecomb

Beginnen Sie die Behandlung der Hypothyreose mit minimalen Dosierungen und steigern Sie allmählich den gewünschten Wert. Bei synthetischen Hormonen müssen Sie ständig das Wohlbefinden überwachen und die Anzeichen von Hyper- und Hypothyreose genau kennen. Die Ablehnung von Beschwerden in alle Richtungen weist auf die Notwendigkeit hin, die Dosis des Stoffes zu überarbeiten.

Hypothyreose aufgrund von Jodmangel wird mit Jodpräparaten behandelt:

Die Symptome der Wechseljahre werden teilweise beseitigt. Normalerweise ist bei offensichtlicher Hypothyreose und Menopause eine zusätzliche hormonelle Behandlung der letzteren erforderlich. Eine Frau nimmt Phytoöstrogene oder künstliche Substanzen, bis die Anzeichen einer pathologischen Menopause verschwinden. Eine solche Ersatztherapie ist mehrere Jahre erforderlich, um die notwendige Anpassung des Höhepunkts vorzunehmen.

Chirurgisch

Die Schilddrüse dehnt sich kompensatorisch aus und versucht, die Hormonproduktion auf Kosten des neuen Gewebes zu steigern. Eine übermäßige Zunahme beginnt zu stören, drückt die angrenzenden Strukturen zusammen: es ist schwer zu schlucken, zu atmen, den Kopf zu heben. In schweren fortgeschrittenen Stadien der Hypothyreose muss der Patient einen Teil des Organs entfernen. Die Operation wird in extremen Fällen und nach strengen Angaben durchgeführt.

Volksheilmittel

Alternative Medizin bietet die Möglichkeit, Hypothyreose mit Infusionen zu korrigieren, Abkochungen abgeleitet von:

  • Potentilla weiß;
  • Seetang;
  • Eleutherococcus;
  • Anisfrüchte;
  • Ashwagandas.

Der Konsum von Kokosöl, Apfelessig, Fischöl und Jodsalz wirkt sich positiv aus.

Es ist wichtig zu beachten, dass vor der Entscheidung für eine beliebte Methode zur Behandlung der Schilddrüse der Arzt konsultiert werden muss, um die Kreuzwirkung von Medikamenten auszuschließen.

Vorbeugende Maßnahmen

Um die Entwicklung einer Hypothyreose zu verhindern, ist es ratsam, sich an die Grundsätze einer ausgewogenen Ernährung mit einem optimalen Gehalt an Jod, Selen, Vitaminen A, B, D zu halten. Es wird empfohlen, mehr Meeresfrüchte, frisches saisonales Gemüse und Obst, Walnüsse, Algen, Salbei, berauschende zu verwenden.

Darüber hinaus ist es notwendig, Komponenten aus der Ernährung zu entfernen, die die Produktion von Schilddrüsenhormonen weiter reduzieren oder Autoimmunprozesse auslösen. Es sollte die Aufnahme von Koffein, Stärke und Gluten begrenzen. Kohl, Mais, Nüsse (ausgenommen Walnüsse), Radieschen, Erdbeeren, Birnen sind verboten.

Es ist notwendig, schlechte Gewohnheiten aufzugeben, Stress zu vermeiden, einen aktiven Lebensstil zu pflegen und das Körpergewicht zu kontrollieren.

Hypothyreose in den Wechseljahren: Symptome, Ursachen + Behandlung bei Frauen mit Wechseljahren

Climax - ein natürlicher physiologischer Prozess im Körper jeder Frau, der nach 45 Jahren auftritt, wenn sich der weibliche Körper auf das Alter vorbereitet.

Während der Menopause kommt es zu einer hormonellen Anpassung, wenn das weibliche Sexualhormon nicht mehr produziert wird, geht die Fähigkeit zur Empfängnis verloren. Neben hormonellen Veränderungen während der Menopause ändert sich auch die Funktionsweise anderer Organe.

Da die Immunität während der Menopause geschwächt wird, besteht die Wahrscheinlichkeit, dass sich andere Krankheiten entwickeln, sowie die Schwere von schleppenden pathologischen Prozessen, die mit hormonellen Veränderungen einhergehen. Eines der Probleme dieser Art ist die Hypothyreose.

Hypothyreose - was ist das?

Eine mit dem hormonellen Ungleichgewicht zusammenhängende Erkrankung - Hypothyreose - ist ein Indikator für einen Mangel an Schilddrüsenhormonen. Häufig wird ein Ausfall der stabilen Operation der Schilddrüse in der Menopause beobachtet.

Da die Schilddrüse in der klimakterischen Phase einen wichtigen Anteil an Stoffwechselprozessen im Körper hat, wirkt sich das hormonelle Ungleichgewicht deutlich auf sie aus. Während der Menopause ist die Hypothyreose primär.

Symptome von Schilddrüsenerkrankungen

Die symptomatische Menopause hat eine vielschichtige Ausprägung, so dass Frauen häufig Misserfolge bei der Aktivität der Schilddrüse mit der Menopause assoziieren.

Die Hauptindikatoren für eine Schilddrüsenfunktionsstörung sind:

  • Gewichtszunahme ohne besondere Voraussetzungen;
  • Verletzung von Stoffwechselprozessen;
  • erhöhte Körpertemperatur, die Schüttelfrost hervorruft;
  • gelbliche Haut;
  • Schwellung um die Augen;
  • das Auftreten von Heiserkeit;
  • Hörprobleme;
  • niedriger Blutdruck;
  • Gedächtnisstörung;
  • Müdigkeit;
  • Schwäche;
  • Schmerzen in der Brust;
  • schlechter Zustand der Nägel, spröde Haare.

Da die Symptome ein breites Spektrum von Anomalien aufweisen, ist es nicht wert, Anzeichen von Unwohlsein sofort mit einer Störung der Schilddrüse in Verbindung zu bringen. Konsultieren Sie unbedingt Ihren Arzt, um sich einer vollständigen Untersuchung auf unerwünschte Symptome zu unterziehen.

Ursachen für hormonelles Versagen in den Wechseljahren

Neben dem hormonellen Ungleichgewicht während der Menopause kann es zu Funktionsstörungen anderer Körpersysteme, Funktionsstörungen und externen Faktoren kommen, die zu einer instabilen Schilddrüse führen:

  • Stresssituationen;
  • gefährliche ökologische Atmosphäre im Wohnbereich;
  • erschöpfende Diäten, unausgewogene Ernährung;
  • übermäßige übung.

Folgen bei Frauen

Komplikationen und Folgen einer Hypothyreose bei Frauen hängen vom klinischen Verlauf der Erkrankung ab, nämlich von der von der Schilddrüse ausgeschiedenen Menge an Schilddrüsenhormon. Wenn das Hormon noch in irgendeiner Menge produziert wird, bleibt die Möglichkeit, zur normalen Organaktivität zurückzukehren.

Hypothyreose, die sich bei Frauen entwickelt, kann folgende Konsequenzen haben:

  • Herzprobleme;
  • Gedächtnisstörungen, Schwächung der geistigen Fähigkeiten;
  • Blutdrucksenkung in der stabilen Phase;
  • Atrophie der äußeren und inneren Genitalorgane;
  • langwieriger Verlauf von chronischen oder Infektionskrankheiten;
  • Abnahme der sexuellen Aktivität, Abnahme der Libido.

Eine gefährliche Komplikation ist Schilddrüsenkrebs oder hypothyroides Koma, das tödlich sein kann.

Je früher die Pathologie entdeckt und die Behandlung begonnen wird, desto größer ist die Chance, die Funktion der Schilddrüse wiederherzustellen und Komplikationen zu vermeiden.

Formen der Krankheit

Hypothyreose ist aufgrund der Ätiologie:

  • primär. Ein grundlegender Faktor für die Störung der normalen Funktion der Schilddrüse ist der Mangel an Schilddrüsenhormonen. Die primäre Form kann angeboren sein (aufgrund eines gestörten Wachstums und einer Entwicklung der Schilddrüse), erworben (entsteht vor dem Hintergrund äußerer Faktoren), idiopathisch, deren Ursache noch nicht festgestellt wurde;
  • sekundär. Der Grund für die mangelnde Produktion von Schilddrüsenhormonen ist eine Verletzung der Hypophyse. Die Hauptursache ist Arteriosklerose, entzündliche Prozesse oder zerebrale Ischämie, Tumore sowie die negativen Auswirkungen von Medikamenten auf die Hypophyse. Der Verlauf der Krankheit ist schwerer, begleitet von Nebenwirkungen an anderen lebenswichtigen Organen;
  • tertiär. Ursache ist eine Fehlfunktion des Hypothalamus infolge von Verletzungen, Tumoren, entzündlichen Prozessen, Medikamenten;
  • Gewebe. Störungen entstehen in der Art und Weise, wie Hormone umgewandelt werden. Die Ursache des Scheiterns können Autoimmunprozesse, Störungen in der Struktur von Geweberezeptoren, instabile Arbeit der Leber und der Nieren sein.

Der Schweregrad der primären Hypothyreose der Krankheit ist:

  • manifestieren. Aufgrund des hohen Gehalts an Schilddrüsenhormonen mit reduziertem Thyroxin. Es geschieht kompensiert oder dekompensiert.
  • latent. Aufgrund des erhöhten Gehalts an Schilddrüsenhormonen mit normalen Thyroxinwerten;
  • kompliziert Es hat schwerwiegende Komplikationen wie Kretinismus, Hypophysenadenom, Koma.

Um die Phase und den Verlauf der Hypothyreose zu bestimmen, muss die Krankheit diagnostiziert werden.

Diagnosemethoden

Um eine Hypothyreose zu identifizieren, ist es notwendig, eine Reihe von diagnostischen Maßnahmen durchzuführen:

  • Untersuchung des Patienten, Untersuchung der Familiengeschichte;
  • ein Bluttest auf Thyroxin, thyrotropes Hormon, Triiodthyronin;
  • biochemischer Bluttest;
  • Magnetresonanztomographie;
  • Ultraschalluntersuchung der Drüse;
  • Röntgenuntersuchung.

Für eine detaillierte Studie wird eine Punktionsnadelbiopsie mit Tests auf Anfalls von radioaktivem Jod und Schilddrüsenszintigraphie vorgeschrieben.

Behandlung

Die Behandlung der Hypothyreose beinhaltet die Wiederherstellung des Spiegels der Schilddrüsenhormone entsprechend den physiologischen Bedürfnissen. Je nach Verlauf der Erkrankung kann die Behandlung mehrere Monate, Jahre und sogar lebenslang dauern.

Die Hauptmethoden zur Behandlung der Krankheit sind:

  • Etiotropie-Therapie zur Beseitigung der Ursachen der pathologischen Funktion der Schilddrüse. Die häufigsten Ursachen für eine Fehlfunktion der Drüse sind assoziierte Erkrankungen: Thyroiditis, entzündliche Prozesse der Drüse, Hypophyse, endemischer Kropf;
  • Ersatztherapie, bei der synthetische Hormone die Schilddrüse ersetzen. In einigen Fällen für das Leben ernannt;
  • symptomatische Therapie, die die Symptome der Hypothyreose beseitigt und zur normalen Funktion der Schilddrüse beiträgt;
  • Diätnahrung. Es wird unter Berücksichtigung der Minimierung von Lebensmitteln ausgewählt, die zu Cholesterinablagerungen führen und reich an Fettsäuren sind.

Im Extremfall eine Operation zur Entfernung der Schilddrüse.

Chirurgisch

Die Entfernung der Schilddrüse ist ein extremes Maß für die Diagnose einer Hypothyreose.

Die Operation wird in folgenden Fällen zugewiesen:

  • Erhöhung der Struma auf die Größe, die die normale Funktion der Luftröhre behindert;
  • unzureichende Behandlung mit konservativen Methoden;
  • das Vorhandensein von Tumorprozessen an der Schilddrüse.

Die Operation wird durchgeführt, um die Ausbreitung nachteiliger Auswirkungen auf benachbarte Organe zu verhindern.

Bei der subtotalen Resektion werden endokrine, vaskuläre und neurologische Gesundheitsprobleme beseitigt. Bei knotiger Hypothyreose ist ein operativer Eingriff unumgänglich.

Darüber hinaus muss Levortroxin lebenslang angewendet werden, um den Körper mit Schilddrüsenhormon zu versorgen.

Medikamentös

Substitution und symptomatische Therapie basieren auf Medikamenten.

Die wichtigsten Medikamente, die zur Normalisierung und Stimulierung des normalen Betriebs der Schilddrüse beitragen, sind Hormonarzneimittel - synthetische Schilddrüsenhormone. Die Dauer und Art und Weise des Empfangs dieser Mittel wird vom Endokrinologen gemäß den Ergebnissen der klinischen Daten festgelegt.

Einige Mittel werden zusätzlich im symptomatischen Verlauf der Krankheit eingesetzt.

Je nach Indikation kann der Arzt verwenden:

  • Jodvorbereitungen. Zuweisen, wenn endemische Kropf entdeckt wird;
  • Kardioprotektoren;
  • Glykoside für Herzinsuffizienz;
  • Vitaminkomplexe.

Als Hilfstherapie kann die Behandlung mit Volksmitteln die Funktion der Schilddrüse erheblich verbessern.

Volksheilmittel

Die wirksamsten Mittel der traditionellen Medizin sind Produkte mit Jodgehalt:

  • Meerkohl;
  • ein Mittel von Jod mit Essig (einige Tropfen pro Mahlzeit);
  • Jodgewebe am Körper.

Einige Heiler empfehlen, im Sommer täglich bis zu 1 kg Gurken zu sich zu nehmen, um Ihren Jodvorrat aufzufüllen.

Prävention

Um die Entwicklung einer Hypothyreose zu verhindern, ist es ratsam, die Empfehlungen einzuhalten:

  • Lebensmittel müssen Vitamine, Spurenelemente und ausreichend Jod enthalten.
  • Wenn Symptome auftreten, konsultieren Sie einen Arzt.
  • Medikamente sollten kontrolliert werden;
  • In Zeiten geschwächter Immunität sollten Vitaminkomplexe eingenommen werden.

Darüber hinaus sollten Sie das Rauchen und andere schlechte Gewohnheiten aufgeben.
Daher ist es nicht notwendig, die Unwohlsein während der Wechseljahre für hormonelle Veränderungen verantwortlich zu machen. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, um die tatsächliche Situation herauszufinden, da dies zum Zeitpunkt der Behandlung die gefährlichen Folgen der Krankheit verhindert.

Nützliches Video

Wie funktioniert die Schilddrüse in den Wechseljahren? Der Endokrinologe, der Doktor der medizinischen Wissenschaften, antwortet:

Top