Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Krankheiten
Wachstum und Entwicklung der Follikel nach den Zyklustagen
2 Harmonien
Höhepunkt bei Frauen - Symptome und Behandlung
3 Harmonien
Hormonelle Zystendrogen - eine Liste und wann verschrieben?
4 Harmonien
Ursachen der verzögerten Menstruation für 3, 5 und 10 Tage für Schmerzen in der Brust und im Bauchraum
Image
Haupt // Harmonien

Wie sieht der Gebärmutterhals aus?


Der Zervix besteht zytologisch aus zwei Zelltypen. Sein äußerer Hals wird durch das sogenannte flache Epithel gebildet, und der Gebärmutterhals selbst ist zylindrisch. Die Grenze zwischen diesen Gewebearten ist ziemlich willkürlich und kann sich im Laufe des Lebens in die eine oder andere Richtung bewegen. Je älter die Frau ist und je mehr Schwangerschaften sie durchmachen musste, desto ausgeprägter wird das Wachstum des Plattenepithels.

An Tagen, die für die Empfängnis während des Geschlechtsverkehrs günstig sind, insbesondere während des Orgasmus, öffnet sich der Gebärmutterhals leicht, dehnt sich leicht nach vorne aus, nimmt Spermien auf, erleichtert den Weg zur Eizelle und erleichtert die Befruchtung.

Wie sieht ein gesunder Gebärmutterhals aus?

Der Muttermund ist ein wichtiger Bestandteil des weiblichen Fortpflanzungssystems. Von der Erhaltung ihrer Gesundheit hängt die Möglichkeit der Befruchtung, Empfängnis und das Tragen eines Fötus ab. Abhängig von den Tagen des Menstruationszyklus, dem Vorhandensein einer Schwangerschaft oder einer anderen Pathologie, verändern sich Aussehen und Struktur.

Die Struktur des Gebärmutterhalses

Der Gebärmutterhals verbindet die Vagina und die Gebärmutter, eine Art Tunnel für die Bewegung des Spermas zum Ei. Es erfüllt viele Funktionen, einschließlich Schutz, Barriere- und Kinderwunsch, und ist ein glatter Muskelorgan mit einer großen Anzahl von Blutgefäßen. Es hat eine hohe Fähigkeit zu reduzieren und zu dehnen, was ein wesentliches Merkmal während der Schwangerschaft und Geburt ist. Der Gebärmutterhals hat zwei Kehlen: die äußere Öffnung in die Vagina und die innere Öffnung in die Gebärmutterhöhle.

Ein gesunder Gebärmutterhals sieht aus wie ein Zylinder oder ein Kegel, in dem der Gebärmutterhalskanal vorbeigeht. Die Form hängt davon ab, ob das Mädchen geboren hat oder nicht. Wenn es eine natürliche Geburt gab, wird der äußere Pharynx gedehnt und der Hals wird konisch. Der Gebärmutterhalskanal ist geschlossen und öffnet sich nur während der Menstruation, um Sekrete freizusetzen.

Neben der Struktur und Farbe bestimmt der Gynäkologe während der Untersuchung den Ort des Organs. Zwischen dem gesunden Hals und dem Körper bildet sich ein stumpfer Winkel, bei dem sich verschiedene Pathologien beispielsweise nach hinten beugen, dieser Winkel wird spitz.

Die Falte der Gebärmutter ist nicht immer ein pathologischer Prozess. Manchmal kann es sich um ein angeborenes Merkmal des Körpers einer Frau handeln, was die weitere Empfängnis nicht beeinflusst.

Genaue Informationen darüber, wie ein gesunder Gebärmutterhals aussieht, können per Ultraschall erhalten werden. Der Fachmann bestimmt die Breite und Länge des Organs sowie den Zustand der Endocervix und den Grad der Blutversorgung des Organs.

Veränderungen in den Pathologien

Welche Veränderungen in der Struktur des Gebärmutterhalses treten bei Krankheiten auf? Um den Zustand zu untersuchen, werden verschiedene Labor- und Instrumentendiagnostikverfahren eingesetzt. Sie helfen, mögliche Anomalien zu erkennen und die Pathologie rechtzeitig zu beseitigen.

Grundlagenforschungsmethoden:

  • Ultraschall des Beckens. Mit dieser Methode können Sie nicht nur den genauen Ort der Fortpflanzungsorgane bestimmen, sondern auch die Behandlungsdynamik verfolgen und pathologische Tumoren erkennen.
  • Zytologische Untersuchung. Nehmen Sie von der Oberfläche der Schleimhaut aus Kratzzellen zur weiteren Untersuchung. Dadurch können atypische Zellen identifiziert werden, die dazu neigen, sich zu malignen Tumoren zu entwickeln. Eine detaillierte Studie über Veränderungen im Zytoplasma, den Kernen und Zellorganellen.
  • Histologische Untersuchung. Im Gegensatz zum bisherigen Verfahren wird hier ein Gewebeschnitt durch Biopsie ausgewählt. Die Methode erlaubt es, die Beziehung zwischen einzelnen Zellen und die Gewebestruktur zu untersuchen und auf das Vorhandensein oder Fehlen von Tumorvorgängen zu schließen.

Nach eingehender Forschung kann der Arzt zu dem Schluss kommen, dass die Zervikalregion gesund ist oder nicht. Die Ursachen für Pathologien sind meist Infektionen des Genitaltrakts, Infektionen mit dem humanen Papillomavirus, entzündliche Prozesse, mechanische Schäden und Verletzungen der Wände des Zervixkanals, Unterentwicklung der Genitalorgane und Störungen des Hormonsystems der Frau. Eine der häufigsten Erkrankungen des Gebärmutterhalses ist beispielsweise die Erosion. Es sieht aus wie eine blutende Wunde von leuchtend roter Farbe und repräsentiert eine Entzündung und Verletzung der Schleimhautschleimhaut des Gebärmutterhalskanals eines gesunden Gebärmutterhalses.

Eine weitere häufige Pathologie ist das Vorhandensein von Polypen an den Wänden des Gebärmutterhalskanals. Gleichzeitig sieht der Hals gesund aus, an den Wänden befinden sich jedoch Neoplasmen in Form von Tuberkeln, Knötchen oder Kugeln. Oft werden sie an der Beinwand befestigt und hängen dann in der Vagina. Dies kann die Konzeption stark beeinträchtigen, da bei der Passage von Spermien eine Überlappung des äußeren Pharynx auftritt. Die Hauptsymptome dieser Erkrankungen sind Blutungen, die nicht mit dem Menstruationszyklus zusammenhängen, Schmerzen und Beschwerden während des Geschlechtsverkehrs, atypische Entladung mit unangenehmem Geruch sowie Schwierigkeiten bei der Empfängnis eines Kindes.

Bei Auftreten von Symptomen einen Arzt konsultieren. Die rechtzeitige Diagnose ist der Schlüssel für eine erfolgreiche und effektive Behandlung.

Merkmale der Struktur während der Schwangerschaft

Eine der wichtigsten Funktionen einer gesunden Gebärmutter ist das Empfangen und Tragen eines Kindes. Für die Befruchtung schafft der Gebärmutterhalskanal günstige Bedingungen für die Bewegung der Spermien in Richtung der Eizelle. Nach der Empfängnis und der Anheftung des Embryos an der Gebärmutterwand ist die Hauptfunktion des Kanals die Erhaltung der Schwangerschaft und der Schutz des Fötus. Zu diesem Zweck erzeugt die innere Auskleidung des Gebärmutterhalskanals Schleim, der dann einen Stopfen bildet und verhindert, dass Viren und Krankheitserreger in die Höhle eines gesunden Uterus gelangen.

Die Halsregion verändert ihre Farbe von rosa zu leicht bläulich oder violett. Dies ist auf die Vermehrung der Blutgefäße und die erhöhte Blutzirkulation zurückzuführen, um dem Fötus Sauerstoff und Nährstoffe zuzuführen. Die Dichte und der Ort ändern sich ebenfalls: Der Hals lockert sich und fällt, aber mit zunehmender Periode steigt er wieder an. Durch die Veränderungen des ursprünglich gesunden Gebärmutterhalses und die Art und Weise, wie er aussieht, kann der Frauenarzt bestimmen, wie sich die Schwangerschaft entwickelt.

Nach der Schwangerschaft ist es notwendig, den Zustand der Halsregion ständig zu überwachen. Dazu wird ein Abstrich an der Mikroflora durchgeführt, der das Vorhandensein oder Fehlen von Infektionen sowie eine zytologische Untersuchung zum Nachweis atypischer Zellen bestimmt. Darüber hinaus können Sie mit Ultraschall während der Schwangerschaft nicht nur das Wachstum und die Entwicklung des Kindes verfolgen, sondern auch die Vorbereitung der Organe des Fortpflanzungssystems der Frau auf die weitere Geburt.

Ein gesunder Hals hat nicht nur eine Barriere- und Transportfunktion, er ist auch Teil des Geburtskanals. In den letzten Stadien der Schwangerschaft sieht der Hals anders aus. Es ist verkürzt, während seine Länge weniger als 1 cm beträgt und die Wände geglättet sind. Dies gewährleistet die einfachste und sicherste Passage des Kindes. Das Verkürzen und Öffnen des Halses ist das erste Zeichen des Beginns des Arbeitsprozesses.

Ein gesunder Gebärmutterhals sieht aus wie ein zylindrisches oder konisches Muskelorgan, das während der Menstruation, der Schwangerschaft oder während der Wehen seine Struktur und Form verändern kann. Einige Veränderungen können jedoch darauf hindeuten, dass pathologische Veränderungen in den weiblichen Genitalien auftreten. Es ist wichtig, mindestens einmal im Jahr eine Ärztin aufzusuchen.

Was ist die Berührung des Gebärmutterhalses vor der Menstruation und während der Schwangerschaft?

Der Gebärmutterhals vor der Menstruation bei Berührung wird anders als in den anderen Tagen des Zyklus. Je nach Zustand ist es einfach zu berechnen, wann genau die Monatsperioden beginnen (ungefähr wie viele Tage vor ihnen liegen). Einige Frauen geben sogar zu diesem Zweck während des ICP oder wenn sie zu Hause eine schwangere Eigendiagnose erhalten möchten. Es wird jedoch nicht empfohlen, dies ohne ordnungsgemäße Vorbereitung zu tun und kann sogar mit gefährlichen Konsequenzen verbunden sein.

Was ist der Gebärmutterhals vor der Menstruation?

Entsprechend dem Zyklustag ändert die Zervix jeden Monat nicht nur ihre Position, sondern unterscheidet sich auch von der Berührung. Auch seine Struktur ändert sich.

Was ist der Hals vor der Menstruation? Um dies zu verstehen, müssen Sie verstehen, welche Prozesse im weiblichen Körper ablaufen. Nach dem Eisprung, der in der Mitte des Zyklus auftritt, bereiten sich der Körper und die Gebärmutter der Frau auf die Befruchtung des Eies vor. Ein zusätzliches Endometrium erscheint. Das Fortpflanzungsorgan nimmt ständig zu und verändert seine Form. Vor dem Eisprung öffnet sich der Gebärmutterhalskanal, so dass die Spermien ungehindert in ihr Ziel eindringen können. Wenn der Eisprung endet, verengt sich der Kanal allmählich und der Uterus beginnt sich auf eine mögliche Schwangerschaft vorzubereiten.

Wenn keine Empfängnis stattgefunden hat, wird der Uterus von übermäßigem Endometrium befreit. Die Unterseite der Gebärmutter wird abgesenkt, der Hals trocknet aus, härtet aus. Im Gebärmutterhalskanal tritt Schleim auf, der mit vaginalem Ausfluss gefüllt ist. Das Geheimnis verändert seine Zusammensetzung und verdickt sich.

Unmittelbar vor der monatlichen Blutung öffnet sich das KMG wieder, der Schleim erhält eine flüssige Konsistenz. Die Gebärmutter vor der Menstruation ändert ihren Ort - ihr Abstieg erfolgt.

Das KMG vor dem Monat locker und weich, fällt und öffnet sich leicht. Während dieser Zeit ist besonders sorgfältige Hygiene erforderlich, da Infektionen und Bakterien leicht in die Gebärmutter eindringen und bakterielle oder entzündliche Erkrankungen verursachen können. Und sie - ein direkter Weg zur Bildung von Adhäsionen in den Eileitern, die zu Unfruchtbarkeit führen können. Daher ist die Gebärmutter während der Menstruation am anfälligsten, niedrig gelegen.

Alle Veränderungen werden durch das Bild des Gebärmutterhalses an den Tagen des Zyklus perfekt demonstriert (siehe Foto unten).

Was ist die Berührung des Gebärmutterhalses während der Schwangerschaft?

Der Gebärmutterhals vor der Menstruation und während der Schwangerschaft ist unterschiedlich. Im letzteren Fall steigt sie so hoch wie möglich an, sodass Palpation schwierig ist (Sie können das Organ nur mit der Fingerspitze fühlen). Der Uterus wird dicker, verhärtet sich und der Kanal wird schmaler und ähnelt einem flachen Schlitz. Wenn es eine Verzögerung gibt und diese Anzeichen vorhanden sind, können wir den Beginn einer Schwangerschaft annehmen.

Ist Eigendiagnose erlaubt

Selbstuntersuchungen können durchgeführt werden, insbesondere wenn sich eine Frau unwohl fühlt oder von etwas gestört wird. Zu lernen, den Zustand und die Position der Gebärmutter genau zu bestimmen, ist keine leichte Aufgabe. Aber die Erfahrung kommt mit der Zeit. Wenn die Selbstuntersuchung regelmäßig durchgeführt wird, können Sie nach wenigen Zyklen den Zustand Ihres Körpers und Ihres Fortpflanzungssystems genau diagnostizieren.

Die Diagnose erfolgt nach bestimmten einfachen, aber sehr wichtigen Regeln. Diese Bedingungen müssen unbedingt beachtet werden:

  • Keine Untersuchungen während des Menstruationszyklus, es ist infektionsreich;
  • Denken Sie zunächst daran: Sie sollten sich nicht mehr als einmal am Tag selbst untersuchen, es ist besser, dies dreimal pro Woche durchzuführen.
  • es ist wünschenswert, gleichzeitig Manipulationen durchzuführen;
  • Bei Entzündungen muss die Diagnose verschoben werden.

Selbstprüfungstechnik

Bevor Sie mit einer gynäkologischen Untersuchung beginnen, sollten Sie sorgfältig vorbereiten:

  1. Schneiden Sie Ihre Nägel. Andernfalls besteht Verletzungsgefahr an der Oberfläche des KMG.
  2. Hände gründlich waschen, um Infektionen zu vermeiden.
  3. Mit sterilen medizinischen Handschuhen schützen sie den Uterus vor dem Eindringen pathogener Mikroorganismen.

Die beste Position für die Inspektion ist das Sitzen. Um es bequemer zu machen, können Sie auf der Toilette oder im Bidet sitzen. Es ist aber besser, in die Hocke zu gehen oder einfach dein Bein zu heben und es auf einem Hügel zu befestigen. Wenn es günstiger ist, sich hinzulegen, um das KMG zu finden, können Sie die Selbstuntersuchung durchführen und sich in dieser Position befinden. Zwei Finger werden in die Vagina eingeführt (Mittel- und Zeigefinger). Beobachten Sie die Bewegungen, sie sollten nicht scharf sein, um den Schleim nicht zu verletzen.

Während der Untersuchung finden Sie unter den Fingern ein dichtes Tuberkel, es handelt sich um ein KMG. Wenn es relevante Erfahrungen gibt, können Sie leicht feststellen, ob es fest oder eher weich ist. Es ist auch leicht, den Zustand des Gebärmutterhalskanals zu verstehen - geschlossen oder offen - dies weist auf Eisprung oder andere Zustände hin.

Untersuchung der schwangeren

Wenn man sich während der Schwangerschaft auf sich selbst schaut, kann eine Frau die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt im Frühstadium bestimmen. In einer interessanten Position ist das KMG also lang und dicht. Wenn sie verkürzt wird (weniger als 2,5 cm), wird dies zu einem ernsthaften Grund für die frühzeitige Behandlung eines Spezialisten, die Untersuchung und sogar den Krankenhausaufenthalt.

Vor dem erwarteten Liefertermin erlauben solche körperlichen Untersuchungen die Bestimmung der Bereitschaft des KMG für die Wehen, insbesondere wenn der dritte Teil der Schwangerschaft beginnt. Es wird kürzer, glättet und schiebt 1-2 Finger in den Mund. Der Magen kann runtergehen. In verschiedenen Gestationsaltern sieht CMM anders aus und fühlt sich anders an.

Meinung von Ärzten

Obwohl die Selbstuntersuchung des Vaginalbodens und des KMG sehr informativ sein kann, empfehlen Experten den Frauen nicht, den Hals selbst zu palpieren. Es gibt eine Reihe von Gründen, aus denen sich viele neue Artikel ergeben. Es besteht immer ein Infektionsrisiko, das zu Unfruchtbarkeit führen kann. Eine ungenaue Untersuchung ist mit einem Trauma für die Schleimhaut verbunden, und dies ist der Weg zur Entwicklung der Erosion.

Zusammen mit Infektionen kann ein solcher Zustand sehr riskant sein und sogar mit der Entwicklung onkologischer Prozesse enden.

Gynäkologen sagen, dass es unmöglich ist, den Zustand des KMG alleine zu beurteilen. Schließlich verwenden Experten außer Palpation zusätzliche Werkzeuge - Spiegel. Nur mit ihrer Hilfe können Sie den Zustand des Körpers genau einschätzen.

Auch der Arzt wird keinen Kommentar abgeben, keine Schlussfolgerung ziehen und keine genaue Diagnose nur aufgrund der Palpationsuntersuchung des Gebärmutterhalses stellen und wird darüber hinaus keine Schwangerschaft begründen, da andere begleitende Faktoren und Symptome, Merkmale des Körpers und Ultraschall berücksichtigt werden.

Der Zustand des Gebärmutterhalses gibt nur Anlass, den Beginn der Menstruation oder eine mögliche Schwangerschaft zu beurteilen. Dies ist ein Grund, sich zusätzlichen Prüfungen zu unterziehen, Prüfungen zu bestehen usw.

Vor- und Nachteile der Eigendiagnose

Die Selbstuntersuchung des Uterus gibt kein vollständiges Bild des Zustands, sondern hilft nur, einige Annahmen zu treffen. Vielleicht ist dies die einzige positive Seite eines solchen Verfahrens. Aber die negativen Punkte sind viel mehr. Dies und die Möglichkeit einer Infektion, ein Trauma, das eine Entzündung bedroht, Komplikationen, die zu Unfruchtbarkeit führen.

Das Foto sieht aus wie der Gebärmutterhals vor der Menstruation und kann während der Schwangerschaft nicht helfen, den Zustand des Organs zu analysieren. Sollte nur von taktilen Empfindungen geleitet werden.

Wenn Sie Fragen haben, können Sie sich jederzeit an Ihren Frauenarzt wenden. Bei Bedarf kann eine Frau eine unabhängige Untersuchung des Gebärmutterhalses durchführen, dies sollte jedoch nur in extremen Situationen und höchstens dreimal pro Woche erfolgen.

Um den Zustand eines Organs zu bestimmen, ist eine beträchtliche Erfahrung erforderlich, was bedeutet, dass die Untersuchung in Abwesenheit nicht informativ ist und keine Ergebnisse liefert. Nur ein erfahrener Arzt kann die Veränderungen erkennen, bewerten und zusätzliche Untersuchungsmethoden zuweisen, da sich die Position des Gebärmutterhalses zu den Tagen des Zyklus ständig ändert und diese Merkmale berücksichtigt werden müssen.

Die Struktur der Gebärmutter: Wo ist, wie sie aussieht, Größen, Bilder und Fotos mit einer Beschreibung, die Anatomie einer Frau (Anhängsel, Bänder, Hals), die nicht zur Welt kommt und schwanger ist

Die Gebärmutter ist als Hauptorgan des Fortpflanzungssystems der Frau anerkannt. Die Struktur beruht auf ihren Funktionen, deren Hauptaufgabe das Tragen und anschließende Vertreiben des Fötus ist. Die Gebärmutter spielt eine direkte Rolle im Menstruationszyklus. Sie kann Größe, Form und Position je nach den im Körper ablaufenden Vorgängen ändern.

Anatomie und Größe der Gebärmutter: Foto mit Beschreibung

Das ungepaarte Fortpflanzungsorgan zeichnet sich durch eine glatte Muskelstruktur und eine Birnenform aus. Was ist die Gebärmutter, ihre Struktur und Beschreibung der einzelnen Teile sind im Bild dargestellt.

In der Gynäkologie gibt es Abteilungen des Körpers:

  • Boden - der Bereich oberhalb der Eileiter;
  • der Körper ist der mittlere kegelförmige Bereich;
  • Der Hals ist der verengte Teil, dessen äußerer Teil sich in der Vagina befindet.

Der Uterus (lateinisch matricis) ist außen mit Perimetrie - einem modifizierten Peritoneum von innen - mit Endometrium bedeckt, das als Schleimhautschicht dient. Die Muskelschicht des Körpers ist Myometrium.

Die Gebärmutter wird durch die Eierstöcke ergänzt, die durch die Eileiter mit ihm verbunden sind. Merkmal der Körperphysiologie ist Mobilität. Die Gebärmutter wird durch den Muskel- und Bänderapparat im Körper gehalten.

Eine detaillierte und detaillierte Darstellung des weiblichen Fortpflanzungsorgans in der Sektion ist in der Abbildung dargestellt.

Bestimmen Sie den Parameter durch Ultraschall der Beckenorgane. Die Rate beträgt 4-5 cm in der Zeit nach dem Ende des Monats. Bei einem schwangeren Mädchen kann der Durchmesser der Gebärmutter 26 cm betragen, Länge - 38 cm.

Nach der Geburt wird der Körper reduziert, bleibt aber 1-2 cm mehr als vor der Empfängnis, das Gewicht beträgt 100 Gramm. Die durchschnittliche Durchschnittsgröße eines Uterus ist in der Tabelle angegeben.

Bei einem neugeborenen Mädchen beträgt die Länge einer Orgel 4 cm, ab dem 7. Lebensjahr nimmt sie allmählich zu. In den Wechseljahren nimmt der intakte Uterus ab, die Wände werden dünner und der Muskel- und Bandapparat wird schwächer. 5 Jahre nach Abschluss der Menstruation wird es so groß wie bei der Geburt.

Die Abbildung zeigt die Entwicklung des Organs im Laufe des Lebens.

Die Wandstärke der Gebärmutter variiert je nach Zyklustag zwischen 2 und 4 cm. Das Körpergewicht einer Frau, die nicht geboren hat, beträgt etwa 50 Gramm, während der Schwangerschaft steigt das Gewicht auf 1-2 Kilogramm.

Hals

Der untere schmale Abschnitt des Uterus wird als Gebärmutterhals (im lateinischen Gebärmutterhals uteri) bezeichnet und ist eine Fortsetzung der Orgel.

Bedeckt diesen Teil des Bindegewebes. Der zum Gebärmutterhals führende Bereich des Uterus wird Isthmus genannt. Der Eingang zum Gebärmutterhalskanal von der Seite des Hohlraums öffnet den inneren Hals. Die Abteilung endet mit dem vaginalen Teil, in dem sich der äußere Pharynx befindet.

Die detaillierte Struktur des Halses ist in der Abbildung dargestellt.

Im Zervixkanal (Endocervix) befinden sich zusätzlich zu den Falten Röhrendrüsen. Sie und die Schleimhaut produzieren Schleim. Dieser Abschnitt behandelt das zylindrische Epithel.

Im vaginalen Teil des Gebärmutterhalses (Exozervix) befindet sich ein für dieses Gebiet charakteristisches geschichtetes Plattenepithel. Der Bereich der Veränderung eines Zelltyps von Schleim zu einem anderen wird Übergangszone (Transformation) genannt.

Epitheltypen sind im Bild grob dargestellt.

Der vaginale Teil des Organs steht zur Sichtprüfung zur Verfügung.

Ein spezielles Instrument, ein Kolposkop, führt eine detaillierte Untersuchung der Orgel auf einem gynäkologischen Stuhl durch. Das Foto zeigt eine Nahaufnahme eines gesunden Gebärmutterhalses und pathologischer Veränderungen.

Ein wichtiger Indikator ist die Länge des Gebärmutterhalses. Der Normalwert beträgt 3,5 bis 4 Zentimeter.

Der Struktur des Gebärmutterhalses wird während der Schwangerschaft besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Eng oder klein (kurz) erhöht das Risiko einer Fehlgeburt. Wenn die zervikale Insuffizienz vorliegt, kann der Hals der Belastung durch den Fötus nur schwer standhalten.

Die Struktur der Gebärmutter umfasst Körper und Hals. Diese beiden Teile sind durch einen Isthmus verbunden. Der oberste Bereich des Körpers eines Reproduktionsorgans mit konvexer Form wird als Boden bezeichnet. Dieser Abschnitt steht für die Eintrittslinie der Eileiter.

Ein wichtiger Indikator ist die Höhe des unteren Uterus (WJD) - der Abstand vom Schambein bis zum höchsten Punkt des Organs. Es wird bei der Beurteilung der Entwicklung des Fötus während der Schwangerschaft berücksichtigt. Die Größe des Uterusbodens zeigt das Wachstum des Körpers, und normalerweise reicht der Wert von 10 Zentimetern für einen Zeitraum von 10 Wochen bis 35 Zentimeter am Ende der Trächtigkeitsdauer. Der Indikator wird vom Arzt während der Palpation bestimmt.

Dieser Teil wird als Hauptbestandteil der Gebärmutterstruktur erkannt. Der Körper besteht aus einem dreieckigen Hohlraum und seinen Wänden.

Das untere Segment ist in einem stumpfen Winkel mit einer normalen Struktur mit dem Hals verbunden, das obere Segment geht nach unten in Richtung Bauchhöhle.

Eileiter stoßen an Seitenflächen an, wobei am rechten und linken Rand breite Uterusbänder angebracht sind. Zu den anatomischen Teilen des Körpers gehören auch die vordere oder vesikuläre Oberfläche, die zur Blase führt, und die hintere Oberfläche grenzt an das Rektum an.

Bänder und Muskeln

Der Uterus ist ein relativ mobiles Organ, da er durch Muskeln und Bänder im Körper verbleibt.

Sie führen die Funktionen aus:

  • Aufhängen - Befestigung an den Beckenknochen;
  • Fixierung - dem Uterus eine stabile Position geben;
  • unterstützend - Unterstützung für innere Organe schaffen.
zum Inhalt ^

Aufhängevorrichtung

Die Funktion des Anbringens eines Organs übernehmen die Bänder:

  • rund - 100 bis 120 Millimeter lang, von den Ecken der Gebärmutter bis zum Inguinalkanal und nach unten geneigt;
  • weit - ähneln "Segel", die sich von den Beckenwänden bis zu den Seiten des Uterus erstrecken;
  • Bänder der Eierstöcke aufhängen - kommen aus dem lateralen Teil des breiten Bandes zwischen der Ampulle des Röhrchens und der Beckenwand im Bereich des Iliosakralgelenks;
  • Ovarialbänder - Befestigen Sie den Eierstock an der Seite der Gebärmutter.
zum Inhalt ^

Befestigungsvorrichtung

Dies beinhaltet Pakete:

  • kardinal (quer) - bestehend aus glatter Muskulatur und Bindegewebe, werden durch breite Bänder verstärkt;
  • Gebärmutterzystik (Zervixzystik) - vom Gebärmutterhals aus und gebogen um die Blase herum, verhindert, dass sich die Gebärmutter nach hinten bewegt;

Muskeln und Faszien

Das tragende Organ des Körpers wird durch das Perineum repräsentiert, das die Urogenital- und Beckendiaphragmen umfasst, die aus mehreren Muskelschichten und Faszien bestehen.

Die Anatomie des Beckenbodens umfasst Muskeln, die eine Stützfunktion für die Organe des Urogenitalsystems übernehmen:

  • Ischias-Kavernose;
  • bauchig-schwammig;
  • im Freien;
  • Oberfläche quer;
  • tief quer
  • pubic-coccygeal;
  • Iliac-Copico;
  • Ischias-Coccygeal.
zum Inhalt ^

Die Struktur der Gebärmutterwand besteht aus 3 Schichten:

  • seröse Membran (Perimetrie) - ist das Peritoneum;
  • inneres Schleimgewebe - Endometrium;
  • Muskelmembran - Myometrium.

Man unterscheidet auch Parametria - eine Lage des Beckengewebes, die sich auf Höhe des Gebärmutterhalses an der Basis der breiten Bänder der Gebärmutter zwischen den Peritoneumblättern befindet. Die Lage zwischen den Organen sorgt für die notwendige Mobilität.

Endometrium

Die Schichtstruktur ist in der Abbildung dargestellt.

Das Endometrium besteht aus zwei Schichten: basal und funktional. Die Dicke der Innenschale beträgt 3 Millimeter.

Myometrium

Die Muskelschicht wird durch ineinander verschlungene glatte Muskelzellen dargestellt. Die Abkürzungen der Myometriumstellen an verschiedenen Tagen des Zyklus werden durch das vegetative Nervensystem reguliert.

Perimetrie

Die seröse äußere Hülle befindet sich an der Vorderwand des Uteruskörpers und bedeckt sie vollständig.

An der Grenze zum Hals verbiegt sich die Schicht und wird auf die Blase übertragen, wodurch der vesikuläre Uterusraum gebildet wird. Neben dem Rücken des Körpers ist ein kleiner Teil des hinteren Vaginalfornix, das Rektum, mit dem Peritoneum bedeckt und bildet eine Rektal-Uterus-Tasche.

Diese Vertiefungen, die Lage des Uterus in Bezug auf das Peritoneum, sind in der Figur dargestellt, die die Topographie der weiblichen Genitalorgane zeigt.

Wo befindet sich

Der Uterus befindet sich im Unterbauch, seine Längsachse ist parallel zur Beckenbeinachse. In welcher Entfernung sie vom Eingang in die Vagina abhängt, hängt von den Eigenschaften des Gebäudes ab und beträgt normalerweise 8-12 cm. Das Diagramm zeigt die Position von Uterus, Eierstock und Schläuchen im weiblichen Körper.

Da die Orgel beweglich ist, kann sie leicht in Bezug auf andere und unter ihrem Einfluss verschoben werden. Der Uterus befindet sich zwischen der Blase vor und der Dünndarmschleife, das Rektum im hinteren Bereich. Um die Lokalisation zu bestimmen, können Sie Ultraschall verwenden.

Das Fortpflanzungsorgan ist etwas nach vorne gebogen und hat eine gekrümmte Form. Der Winkel zwischen Hals und Körper beträgt 70-100 Grad. Befindet sich in der Nähe der Blase und des Darms beeinflussen die Position der Gebärmutter. Je nach Füllung der Organe weicht der Körper zur Seite ab.

Wenn die Blase geleert wird, zeigt die Vorderseite der Gebärmutter nach vorne und leicht nach unten. Gleichzeitig bildet sich zwischen Körper und Hals ein spitzer, nach vorne offener Winkel. Diese Position wird anteverzio genannt.

Wenn der Urin mit Urin gefüllt ist, weicht der Uterus nach hinten ab. In diesem Fall entfaltet sich der Winkel zwischen Hals und Körper. Diese Bedingung wird durch Retroversion bestimmt.

Es gibt auch Arten von Kurven des Körpers:

  • Anteflexio - ein stumpfer Winkel zwischen Hals und Körper, der Uterus wird nach vorne abgelenkt;
  • Retroflexio - der Hals ist nach vorne gerichtet, der Körper ist nach hinten gerichtet, zwischen ihnen ist ein spitzer Winkel geöffnet, nach hinten offen;
  • Lateroflexio - Biegung zur Beckenwand.

Anhänge der Gebärmutter

Eine Ergänzung zum weiblichen Fortpflanzungsorgan sind die Anhänge. Die detaillierte Struktur ist in der Abbildung dargestellt.

Eierstöcke

Paarige Drüsenorgane befinden sich entlang der seitlichen Rippen (Seiten) des Uterus und sind durch die Eileiter mit diesem verbunden.

Der Blick auf die Eierstöcke gleicht einem abgeflachten Ei, das durch ein Suspendierband und ein Mesenterium fixiert wird. Das Organ besteht aus der äußeren Kortikalisschicht, in der die Follikel reifen, und dem inneren Granulat (Medulla), das die Eizelle, die Gefäße und die Nerven enthält.

Wie viel Gewicht und Größe des Eierstocks hängt vom Tag des Menstruationszyklus ab. Das Durchschnittsgewicht beträgt 7-10 Gramm, die Länge - 25-45 Millimeter, die Breite - 20-30 Millimeter.

Während des Zyklus platzt der reife Follikel im Eierstock und wird in ein Corpus luteum umgewandelt. In diesem Fall fällt das Ei durch die Eileiter in die Gebärmutterhöhle.

Wenn die Schwangerschaft eingetreten ist, erfüllt der Corpus luteum intrasekretorische Funktionen. Ohne Befruchtung verschwindet er allmählich. Während der Eierstock arbeitet, ist seine Struktur im Bild sichtbar.

Eileiter

Das gepaarte Muskelorgan verbindet die Gebärmutter mit den Eierstöcken. Ihre Länge beträgt 100-120 Millimeter, der Durchmesser 2 bis 10 Millimeter.

Abteilungen der Eileiter:

  • Isthmus (isthmischer Teil);
  • Ampulle;
  • Trichter - enthält einen Rand, der die Bewegung des Eies steuert;
  • Gebärmutterteil - Verbindung mit der Organhöhle.

Die Wand des Eileiters besteht hauptsächlich aus Myozyten und ist kontraktil. Dies liegt an seiner Funktion - dem Transport des Eies in die Gebärmutter.

Merkmale der Struktur und Funktion

Das Gerät und der Ort der Gebärmutter unterliegen häufigen Änderungen. Sie wird durch die inneren Organe, die Periode des Gebärens und die während jedes Menstruationszyklus ablaufenden Prozesse beeinflusst.

Wie der Gebärmutterhals bestimmt den Beginn des Eisprungs. Während dieser Zeit wird die Oberfläche locker, schleimviskos, sie sinkt tiefer als an anderen Tagen des Zyklus.

Wenn keine Vorstellung vorliegt, kommt es zur Menstruation. Zu diesem Zeitpunkt erfolgt eine Trennung der oberen Gebärmutterschicht - des Endometriums. Zur gleichen Zeit dehnt sich der innere Pharynx aus und verlässt das Blut und einen Teil der Schleimhaut.

Nach Beendigung der Menstruation verengt sich der Pharynx, die Schicht wird wiederhergestellt.

Definierte Funktion, die den Uterus benötigt:

  • reproduktiv - Sicherstellung der Entwicklung, Schwangerschaft und anschließenden Vertreibung des Fötus, Beteiligung an der Plazenta-Bildung;
  • Menstruationsreinigungsfunktion entfernt einen Teil der Abfallschicht aus dem Körper;
  • schützend - der Hals verhindert das Eindringen der pathogenen Flora;
  • Sekretion - Schleimproduktion;
  • Unterstützung - der Uterus dient als Unterstützung für andere Organe (Darm, Blase);
  • endokrin - Synthese von Prostaglandinen, Relaxin, Sexualhormonen.
zum Inhalt ^

Gebärmutter während der Schwangerschaft

Die wichtigsten Veränderungen durchlaufen einen weiblichen Körper während der Tragzeit eines Kindes.

In der Anfangsphase bleibt das Erscheinungsbild der Gebärmutter gleich, aber bereits im zweiten Monat wird es zu einer Kugelform, die Größe und Masse nehmen um ein Vielfaches zu. Bis zum Ende der Schwangerschaft beträgt das durchschnittliche Gewicht etwa 1 kg.

Zu diesem Zeitpunkt nimmt das Volumen des Endometriums und des Myometriums zu, die Blutversorgung steigt, die Bänder werden während der Schwangerschaft gedehnt und manchmal sogar verletzt.

Ein Indikator für die Gesundheit und die richtige Entwicklung des Fötus ist die Höhe des Uterusbodens, abhängig von der Periode. Standards sind in der Tabelle dargestellt.

Ein wichtiger Indikator ist auch die Länge des Gebärmutterhalses. Es wird ausgewertet, um die Entwicklung von Schwangerschaftskomplikationen und Frühgeburten zu vermeiden. Die Standards für die Dauer des Gebärmutterhalses pro Schwangerschaftswoche sind in der Tabelle aufgeführt.

Am Ende der Trächtigkeit steht der Uterus hoch, erreicht die Höhe des Nabels, hat die Form einer sphärischen Muskelbildung mit dünnen Wänden, eine leichte Asymmetrie ist möglich - dies ist keine Pathologie. Aufgrund des Fortschreitens des Fötus zum Geburtskanal beginnt das Organ jedoch allmählich abzusinken.

Muskelkontraktionen der Gebärmutter sind während der Schwangerschaft möglich. Die Gründe sind der Tonus des Körpers (Hypertonus mit der Androhung einer Fehlgeburt), Trainingskämpfe.

Während der Geburt treten starke Kontraktionen auf, um den Fötus aus der Gebärmutter zu entfernen. Das schrittweise Öffnen des Gebärmutterhalses befreit das Kind. Als nächstes kommt die Plazenta. Der Hals der Frau, die nach dem Dehnen geboren hat, kehrt nicht zur ursprünglichen Form zurück.

Blutkreislauf

Die Genitalien haben ein ausgedehntes Kreislaufsystem. Die Struktur des Blutkreislaufs der Gebärmutter und der Anhänge mit der in der Abbildung dargestellten Beschreibung.

Die Hauptarterien sind:

  • Uterus - ist ein Zweig der A. iliaca interna.
  • Eierstock - weg von der Aorta auf der linken Seite. Die rechte Eierstockarterie wird oft als Zweig der Nierenarterie angesehen.

Der venöse Abfluss aus den oberen Teilen der Gebärmutter, den Röhren und den rechten Eierstöcken erfolgt in der unteren Hohlvene, links - in der linken Niere. Das Blut von der Unterseite der Gebärmutter, des Gebärmutterhalses und der Vagina dringt in die V. iliaca interna ein.

Die Hauptlymphknoten der Genitalorgane sind die Lendenwirbel. Iliac und Sacral sorgen für Lymphdrainage vom Hals und Unterkörper. Ein kleiner Abfluss tritt in den Leistenlymphknoten auf.

Innervation

Genitale Organe zeichnen sich durch eine sensible vegetative Innervation aus, die vom verwirrten Nerv, einem Zweig des Plexus sacralis, bereitgestellt wird. Dies bedeutet, dass die Uterusaktivität nicht durch freiwillige Anstrengungen kontrolliert wird.

Der Körper des Körpers hat überwiegend sympathische Innervation, der Hals - Parasympathikus. Die Kontraktionen sind auf den Einfluss der Nerven des oberen Plexus hypogastricus zurückzuführen.

Bewegung findet unter dem Einfluss neurovegetativer Prozesse statt. Die Gebärmutter zeichnet sich durch Innervation aus dem Uterus-Vaginal-Plexus, dem Eierstock aus dem Ovar-Plexus und dem Tubus aus beiden Plexus-Typen aus.

Die Wirkung des Nervensystems verursachte starke Schmerzen während der Geburt. Die Innervation der Genitalien einer schwangeren Frau ist in der Abbildung dargestellt.

Pathologische und anormale Veränderungen

Krankheiten verändern die Struktur des Körpers und die Struktur seiner einzelnen Komponenten. Eine der Pathologien, warum der Uterus bei einer Frau vergrößert werden kann, ist das Fibroid - ein gutartiger Tumor, der eine beeindruckende Größe (über 20 Zentimeter) erreichen kann.

Bei einem kleinen Volumen solcher Formationen werden sie beobachtet, große werden mit der Operation entfernt. Das Symptom eines "dichten Uterus", bei dem seine Wände verdickt sind, ist charakteristisch für Adenomyose - interne Endometriose, wenn das Endometrium in die Muskelschicht hineinwächst.

Auch die Struktur des Organs wird durch Polypen, Zysten, Fibrome und zervikale Pathologien verändert. Zu letzteren gehören Erosion, Dysplasie, Krebs. Regelmäßige Inspektionen reduzieren das Risiko ihrer Entwicklung erheblich. Bei einer Dysplasie von 2 bis 3 Grad wird die zervikale Konisation gezeigt, bei der das kegelförmige Fragment entfernt wird.

Tollwut-Uterus (Hypersexualität) kann auch ein Symptom für Probleme im Fortpflanzungssystem sein. Pathologien, Anomalien, Merkmale des Körpers können zu Unfruchtbarkeit führen. Bei einem „feindlichen Uterus“ (immunoaktiv) verhindert die Immunität zum Beispiel die Befruchtung des Eies und die Zerstörung der Spermatozoen.

Neben den pathologischen Phänomenen, die die Struktur des Körpers verändern, gibt es Anomalien der Struktur der Gebärmutter:

  • klein (Kind) - seine Länge beträgt weniger als 8 Zentimeter;
  • infantil - der Hals ist länglich, die Körpergröße beträgt 3-5 Zentimeter;
  • ein gehörnter und zwei gehörnter;
  • doppelt;
  • Sattel und so weiter.
zum Inhalt ^

Verdoppeln

Zusätzlich zu zwei Königinnen gibt es eine Verdoppelung der Vagina. Gleichzeitig ist die Entwicklung des Fötus in zwei Organen möglich.

Zwei gehörnten

Äußerlich ähnelt es dem Herzen: Am unteren Ende teilt sich der gehörnte Uterus in zwei Hälften und verbindet sich im Nacken. Eines der Hörner ist unterentwickelt.

Sattel (bogenförmig)

Eine Variante des zweihörnigen Uterus, ein Spalt im Boden, äußert sich minimal in Form einer Depression. Oft asymptomatisch.

Intrauterines Septum

Die Gebärmutter ist vollständig zweigeteilt. Bei vollem Septum sind die Hohlräume voneinander isoliert, unvollständig, sie vereinigen sich im Bereich des Halses.

Auslassung

Die Verschiebung des Uterus unterhalb der anatomischen Grenze aufgrund der Schwäche der Muskeln und Bänder. Beobachtet nach der Geburt, in den Wechseljahren, im Alter.

Elevation

Die Orgel befindet sich oberhalb der oberen Beckenebene. Ursachen sind Adhäsionen, Tumore des Enddarms, Eierstock (wie auf dem Foto).

Verdrehen

In diesem Fall kommt es zu einer Rotation des Uterus, wenn der gesamte Körper mit einem Hals oder einer Torsion (Verdrehen) gedreht wird, bei der die Vagina an Ort und Stelle bleibt.

Inversion

Der umgekehrte Uterus in der echten gynäkologischen Praxis ist selten und in der Regel eine Komplikation der Geburt.

Ein vollständig umgekehrtes Organ zeichnet sich dadurch aus, dass Hals und Körper der Vagina herausgeführt werden. Eine teilweise Umstülpung nach innen zeigt sich in einem unvollständigen Absenken des Uterusbodens über die Grenzen der inneren Öffnung hinaus.

Versatz

Eine Anomalie ist durch die Verschiebung eines Organs nach vorne, hinten, links oder rechts gekennzeichnet. Die Figur zeigt eine schematische Kurve des Uterus, die in entgegengesetzte Richtungen abgelehnt wird.

Fallout

Die Pathologie tritt bei Schwäche der Muskeln und Bänder auf und ist durch die Verlagerung des Uterus in die Vagina oder den Austritt durch die Labien gekennzeichnet.

Im reproduktiven Alter wird die Position des Organs durch chirurgischen Eingriff wiederhergestellt. Wenn es vollständig gefallen ist, wird die Entfernung angezeigt.

Entfernung der Gebärmutter

Die Exstirpation des Organs (Hysterektomie) wird nach schwerwiegenden Indikationen durchgeführt: bei großen Myomen, Gebärmutterkrebs, weit verbreiteter Adenomyose, starker Blutung und so weiter.

Varianten der Entfernung der Gebärmutter sind auf dem Foto kurz dargestellt, nach der Operation wird die Blase zurückgeschoben, der Darm nach unten.

Die Rehabilitationsphase ist durch Schmerzen im Bereich des ausgeschnittenen Organs gekennzeichnet, Blutungen, die allmählich vergehen. Nicht nur körperliche, sondern auch moralische Beschwerden sind möglich. Negative Auswirkungen sind auf die Verdrängung von Organen aufgrund des entfernten Uterus zurückzuführen.

Wie sieht Gebärmutterhalskrebs aus? Bilder mit Erklärungen

Während einer Beckenuntersuchung können Veränderungen am Gebärmutterhals festgestellt werden. Sie bedeuten nicht immer das Vorhandensein eines onkologischen Prozesses.

Bei Veränderungen des Organs verschreibt der Arzt eine zusätzliche Untersuchung, deren Ergebnisse den Krebs bestätigen oder widerlegen werden.

Über die Krankheit

Studien haben gezeigt, dass maligne Prozesse im Gebärmutterhals Papillomavirus verursachen. Es wird von Person zu Person durch sexuellen Kontakt übertragen. Onkogene Virus-Subtypen führen zu schwerer Dysplasie und Krebs. Eine Frau kann sich in ihrer Jugend infizieren, und nach 10 Jahren führt das Papillom zur Zellmutation. Die höchste Inzidenz von Krebs fällt auf 40 bis 55 Jahre.

Fotos und Beschreibungen aller Art

Die Onkologie des Gebärmutterhalses ist unterschiedlich. Dies wirkt sich auf das Erscheinungsbild des sichtbaren Körpers aus. Bei einer gynäkologischen Untersuchung kann ein Arzt verschiedene Bilder von pathologischen Prozessen beobachten.

Für eine genauere Untersuchung wird eine Kolposkopie durchgeführt. Das Verfahren wird wie eine normale Inspektion mit einem Spiegel durchgeführt, aber der Arzt betrachtet Hals und Vagina mit einem Kolposkop (Binokular mit einer Leuchte).

Plattenepithelkarzinom

Äußerer Pharynx befindet sich in der Vagina. Es ist mit einem mehrschichtigen Epithel einer nicht keratinischen Spezies bedeckt. Plattenepithelkarzinome entwickeln sich häufig am Übergangspunkt vom flachen zum zylindrischen Epithel.

Das Auftreten einer Plattenepithologie hängt von ihrem Untertyp ab:

Infiltrativ-Geschwür

Die Orgel hat eine gerötete, entzündete Erscheinung. Zahlreiche kleine Geschwüre bluten, ihre Ränder sind deutlich begrenzt, sie sind leicht erhöht über der Schleimhaut. Es gibt Gebiete mit gelblichen Krusten. Die Pathologie befindet sich im zentralen Teil des äußeren Pharynx und erstreckt sich in alle Richtungen.

Der zentrale Eingang ist aufgrund des Tumors schlecht sichtbar, er wird mit Flüssigkeit geflutet. Der Halsbereich, der nicht von der Onkologie und dem sichtbaren Bereich der Vaginalwände betroffen ist, hat eine normale Farbe und Struktur.

Tumor

Am Hals sieht man deutlich die Volumenbildung, die sich am Rand befindet. Es wächst auf breiter Basis. Viel ragt über die Schleimhautoberfläche hinaus. Die Formation selbst hat eine raue und raue Oberfläche. An einigen Stellen ist der Tumor sichtbar blutende Geschwüre.

Der Rest des Körpers hat die gewohnte Farbe und Struktur, die Wände der Vagina werden ebenfalls nicht verändert. Das zentrale Loch der üblichen Form, in der Mitte leicht rot.

Adenokarzinom

Die Länge des Halses beträgt 3-4 cm. Neben dem äußeren und inneren Os hat die Orgel einen Gebärmutterhalskanal. Es ist mit dickem Schleim gefüllt, dessen Zweck es ist, vor Keimen zu schützen.

Der innere Teil des Gebärmutterhalskanals besteht aus einem zylindrischen Epithel, röhrenförmigen Drüsen. Ein Tumor wird aus Drüsenpartikeln gebildet. Daher wird die Krankheit oft Drüsenkrebs genannt.

Endometrium Foma

Der Tumor wächst oberflächlich in das Gewebe ein. Die Pathologie befindet sich im zentralen Teil der Vaginalregion des Gebärmutterhalses. Die zentrale Öffnung wird durch einen Tumor festgeklemmt. Es hat eine rote Farbe, papilläre Wucherungen, kleine Prellungen sind sichtbar. Der pathogene Bereich ist leicht in den Körper des Gebärmutterhalses eingelassen.

Auf der Oberfläche des äußeren Pharynx sind kleine Wucherungen zu sehen und die Blutgefäße sind vergrößert. Die Wände der Vagina werden nicht verändert.

Was ist eine gefährliche zervikale Adenomyose? Hier ist eine Liste von Komplikationen.

Papillarform

Der gesamte Vaginalbereich des Halses ist mit einer weißen, fleckigen Beschichtung bedeckt. Diese Art von bösartigen Tumoren wird durch das papilläre Wachstum verursacht, aus dem er gebildet wurde. Eine große Anzahl von Papillomen ähnelt vage Blumenkohl.

Der zentrale Teil der Orgel ist dunkelrot. Der Eingang zum Gebärmutterhalskanal ist deutlich sichtbar. Der Rest ist mit einem Tumor bedeckt. Auf den blauen Flecken sind gelbliche Stellen sichtbar. Die Ränder des Neoplasmas sind nicht glatt, gerissen und leicht über der Schleimhaut erhöht. Der gesamte äußere Teil des Gebärmutterhalses ist betroffen. Der sichtbare Teil der Vagina wird durch den onkologischen Prozess nicht verändert.

Gemischter Krebs

Die folgenden Typen werden als gemischte onkologische Tumore betrachtet:

  • Drüsenplättchen;
  • adenoid zystisch;
  • adenoid-basal.

Der Tumor hat eine heterogene Textur, sein Wachstum über der Schleimhaut ist spürbar. Die Oberfläche des Tumors ist holprig, saftig und mit Prellungen. Die Pathologie ist rot gefärbt, die Blutgefäße scheinen durch sie hindurch. In Teilen des äußeren Pharynx sind weißgelbe Formationen und Geschwüre sichtbar.

Der Eingang zum Gebärmutterhalskanal ist fast unsichtbar. Es wird durch einen überwachsenen Tumor geschlossen. In der Mitte befindet sich ein dunkelroter Fleck.

Das bösartige Wachstum hat sich in der gesamten Schleimhaut ausgebreitet. Die Oberfläche hat eine nicht einheitliche Farbe. Durch die rosa Schleimhaut treten mehrere Blutgefäße auf.

Eine weiße Blüte breitete sich über die gesamte Schleimhaut aus, deren Konturen etwas über den Hals hinausragen.

Der zentrale Eingang ist deutlich sichtbar, aber viele Blutgefäße gehen davon aus. Der Hals selbst ist ungleichmäßig geformt, sein oberer Teil ist merklich geschwollen.

Der Tumor ist in Form und Farbe heterogen. Es hat eine grobe Struktur mit mehreren papillären Prozessen.

Die Pathologie ist mit weißen Blüten bedeckt, die den Hals nicht vollständig bedecken. Die geröteten Stellen und ein gelblicher Überfall sind sichtbar.

Der Bereich des äußeren Pharynx ist stark deformiert, es gibt eine Vertiefung, die mit graublütiger Masse gefüllt ist.

Der Hals ist deutlich vergrößert und hat eine abgerundete Form. Der Tumor ist brüchig, mit Prellungen in verschiedenen Bereichen, heterogen.

Farbe von hellrosa bis rot, es gibt gelbe Bereiche. An der Oberfläche können Geschwüre und kleine Wucherungen auftreten, die Papillomen ähneln.

Der zentrale Eingang ist stark offen und hat lose abgerissene Kanten.

Der sichtbare Teil der Vagina ist nicht betroffen, er hat normale Farbe und Struktur.

Die Schleimhaut ist mit Blut bedeckt und hat eine unregelmäßige Form. Sein unterer Teil ist deutlich vergrößert und hat eine lose Oberfläche. Im Bereich der Verformung ist vage Blutgerinnsel.

Farbe Schleimrosa. Der Eingang zum Gebärmutterhalskanal wird durch die Verformung des äußeren Os verschoben, er ist mit blutigen Sekreten gefüllt.

Fotos und Beschreibungen der Abschlüsse

Die Onkologie des Gebärmutterhalses ist normalerweise in 4 Stufen unterteilt, von denen jede ihre eigenen Merkmale hat. Die stufenweise Einstufung basiert auf der Ausbreitung der Krankheit. Abhängig davon ändert sich das Aussehen des Vaginalbereichs des Organs.

  • Stadium 1 - Der Tumor ist in das Stroma des äußeren Pharynxorgans eingedrungen. Sie nimmt den dritten und vierten Teil des äußeren Pharynx ein.
  • Stadium 2 - signifikante Veränderungen in der Struktur sind zu sehen, der Tumor traf einen großen Teil der Schleimhaut. Die Pathologie hat die Vagina, die Gebärmutter, erreicht.
  • Stadium 3 - onkologischer Prozess breitet sich im Beckenbereich aus, Nieren.
  • Stadium 4 - Metastasen treten im gesamten Körper auf.

Wie sieht ein normaler Hals aus?

Die Oberfläche des äußeren Halses ist glatt. Hellrosa ohne Einschlüsse gemalt.

In einigen Fällen kann der Eingang zum Gebärmutterhalskanal rötlich sein. Das Schleimsekret ist transparent, auf dem Foto schimmert es.

Das zentrale Loch kann verschiedene Arten haben:

  • runde oder ovale Form - speziell für geburtslose Frauen;
  • Schlitzform - tritt bei Frauen auf, die mehrmals geboren haben.

1 Grad

Im Stadium 1 des Krebses ist die Pathologie im zentralen Teil der äußeren Region des Gebärmutterhalses erkennbar. Die Pathologie umfasst den dritten Teil der Schleimhaut. Sie sieht aus wie ein geröteter Fleck. Die Konturen des Tumors im Stadium 1 sind unscharf, nicht klar.

Der Tumor steigt nicht über die Schleimhautoberfläche. Einige kleine Geschwüre im betroffenen Bereich sind auffällig. Sie bluten nicht. Das zentrale Loch ist deutlich sichtbar, aber aufgrund des Neoplasmas leicht deformiert. Das Schleimsekret ist transparent, an manchen Stellen sind gelbliche Bereiche sichtbar.

Der Hals und der sichtbare Teil der Vagina werden nicht verändert. Haben Sie eine glatte Oberfläche, hellrosa Farbe.

In diesem Artikel wird der Preis der Gebärmutterhalskrebs-Impfung.

2 Grad

In Stadium 2 des onkologischen Prozesses ist ein großer Teil des Vaginalbereichs des Gebärmutterhalses betroffen. Die Malignität ist weiß gestrichen und weist an verschiedenen Stellen mehrere Blutergüsse auf. Der größte Teil der Blutergüsse ist im zentralen Teil konzentriert.

Der Tumor hat unscharfe Umrisse, sie unterscheiden sich deutlich von der Schleimhaut, die nicht von Krebs betroffen ist. Der Tumor befindet sich auf der gleichen Ebene wie die Schleimhautoberfläche. Der Eingang zum Gebärmutterhalskanal ist nicht einsehbar, er wird durch einen Tumor verschlossen. An der Stelle, wo ein Loch sein sollte, ist eine leichte Vertiefung zu bemerken.

Der sichtbare Teil der Vagina hat eine normale Farbe und Struktur.

3 Grad

Im Stadium 3 wird der äußere Teil der Zervix stark deformiert. Es hat eine lockere Struktur mit zahlreichen Tuberkeln, die in der gesamten Schleimhaut sichtbar sind. Geschwüre decken den größten Teil des Gebärmutterhalses ab. Der zentrale Teil blutet stark und es ist unmöglich, ein Loch im Zervikalkanal zu sehen.

Die Schleimhaut hat eine blasse Farbe und ist mit weißen Blüten bedeckt. Der Tumor betrifft die gesamte Organregion. Krebs hat die Wände der Vagina getroffen.

4 Grad

In Stufe 4 veränderte der onkologische Prozess den äußeren Teil des Gebärmutterhalses vollständig. Krebs ist über die Schleimhaut hinausgegangen und hat die Vagina geschädigt. Der Tumor blutet stark über die gesamte Oberfläche des äußeren Os.

Die Oberfläche ist uneben, bröckelig, klumpig, mehrere Geschwüre sind sichtbar. In einigen Bereichen ist der weiß-gelbe Ausfluss zu erkennen. Auch blutige Vertiefungen sind deutlich sichtbar. Der Eingang zum Zervikalkanal kann nicht bestimmt werden.

Die sichtbaren Wände der Vagina sind rot mit mehreren blutenden Geschwüren. In der Vagina wird eine große Menge Blut gesammelt.

Wir empfehlen, auf der Zervix ein Video mit verschiedenen medizinischen Verfahren zu sehen, auf dem ein Tumor deutlich sichtbar ist:

Wie funktioniert ein gesundes Gebärmutterhalsfoto?

Wenn der Gynäkologe den Gebärmutterhals in Spiegeln untersucht, sieht er eine rote Stelle - er nennt es Erosion. Es ist einfach!

Tatsächlich gibt es zwei Arten von Erosion: 1) wahr ("echt") - dies ist ein Oberflächendefekt der Schleimhaut und 2) falsch, worauf im Folgenden eingegangen wird. Letzteres wird oft als Pseudoerosion bezeichnet, ein wissenschaftlicherer Begriff ist die Ektopie des Drüsenepithels. Der Begriff Ektropium ist seltener zu hören.

Die Aussparung in der Mitte ist der äußere Pharynx (Eingang zum Halskanal). Auf dem ersten Foto ist der gesamte äußere Teil des Gebärmutterhalses (Ectocervix) mit einem geschichteten Plattenepithel bedeckt, daher hat er eine blassrosa Farbe wie die Mundschleimhaut. Auf dem Foto rechts ist um den äußeren Hals ein roter Bereich definiert - dies ist Erosion. Warum ist sie falsch? Tatsache ist jedoch, dass die Schleimhaut in diesem Fall nicht beschädigt wird! Ein solcher Effekt entsteht durch die Verlagerung des Drüsen- (zylindrischen) Epithels aus dem Halskanal über den äußeren Pharynx hinaus. Das Drüsenepithel ist ziemlich dünn und die rote Farbe wird von durchscheinenden Gefäßen geliefert.

Foto eines entfernten Gebärmutterhalses mit ausgedehnter Erosion. Natürlich wird der Hals zur Erosion nicht entfernt. Europäische Gynäkologen ziehen es vor, den Patienten lange Zeit zu überwachen. Schließen Sie alle möglichen Faktoren aus, die zu seiner Entwicklung beitragen. Und nur bei schwerer epithelialer Dysplasie, d.h. Bei Pretumorzellveränderungen wird die Entfernung pathologischer Gewebe durchgeführt. In der Hausmedizin gibt es einen anderen Ansatz. Gynäkologen kauterisieren oft die Schleimhaut, die dann epithelisiert wird. Natürlich ist dies, ohne die Ursachen zu beseitigen, nur eine symptomatische Behandlung, und die Erosion kann bald wieder auftreten.

In diesem Foto ist die Erosion des Gebärmutterhalses bereits recht groß, sie nimmt die Hälfte der Fläche des Ektozervix ein. Natürlich kann dieser Bereich leicht verletzt werden, was von leichten Blutungen begleitet wird. Frauen werden jedoch oft von nichts gestört, und sie wird bei einer vorbeugenden gynäkologischen Untersuchung von der Diagnose erfahren. Die Grenze des Drüsen- und Plattenepithels ist ziemlich klar, und der gesamte "betroffene" Bereich ist homogen, ohne pathologische Veränderungen. Der Begriff "Ektopie" bedeutet wörtlich "Verdrängung".

Bei verdächtigen Bereichen können diese zur histologischen Untersuchung gesammelt werden. Das Foto zeigt Gewebe vom Rand der Gebärmutterhalskrebs-Erosion. Links zylindrisches Epithel, flach geschichtet - rechts. Der Morphologe wertet das Epithelium auf Benignität aus und schließt daraus.

Dieses Foto zeigt Gebärmutterhalskrebs, jedoch können Sie sehen, dass seine Ränder hellrosa sind und etwas über die Oberfläche steigen. Die Farbe des pathologischen Fokus ist ungleichmäßig, die hellroten Zonen werden durch hellere unterbrochen. Ein solches Bild ist in der Heilung der Erosion zu sehen. Das Drüsenepithel wird allmählich durch eine geschichtete Plattenepithel ersetzt, die Transformationsregion wird als Transformationszone bezeichnet. Das junge Plattenepithel wächst unter der Drüse und ersetzt es allmählich. Reifes mehrschichtiges Epithel sowie die Haut schützen den Gebärmutterhals vor schädlichen Wirkungen, einschließlich Viren. Ein unausgereiftes Plattenepithel ist dagegen eher verwundbar. Besonders beim humanen Papillomavirus (HPV). Längerer Kontakt mit HPV-Zellen führt zu Krebs. Die Schlussfolgerung ist recht einfach: Es werden Barriere-Verhütungsmittel (Kondome) verwendet, die die Transformationszone schützen.

Über die Krankheit

Studien haben gezeigt, dass maligne Prozesse im Gebärmutterhals Papillomavirus verursachen. Es wird von Person zu Person durch sexuellen Kontakt übertragen. Onkogene Virus-Subtypen führen zu schwerer Dysplasie und Krebs. Eine Frau kann sich in ihrer Jugend infizieren, und nach 10 Jahren führt das Papillom zur Zellmutation. Die höchste Inzidenz von Krebs fällt auf 40 bis 55 Jahre.

Fotos und Beschreibungen aller Art

Die Onkologie des Gebärmutterhalses ist unterschiedlich. Dies wirkt sich auf das Erscheinungsbild des sichtbaren Körpers aus. Bei einer gynäkologischen Untersuchung kann ein Arzt verschiedene Bilder von pathologischen Prozessen beobachten.

Für eine genauere Untersuchung wird eine Kolposkopie durchgeführt. Das Verfahren wird wie eine normale Inspektion mit einem Spiegel durchgeführt, aber der Arzt betrachtet Hals und Vagina mit einem Kolposkop (Binokular mit einer Leuchte).

Plattenepithelkarzinom

Äußerer Pharynx befindet sich in der Vagina. Es ist mit einem mehrschichtigen Epithel einer nicht keratinischen Spezies bedeckt. Plattenepithelkarzinome entwickeln sich häufig am Übergangspunkt vom flachen zum zylindrischen Epithel.

Das Auftreten einer Plattenepithologie hängt von ihrem Untertyp ab:

Infiltrativ-Geschwür

Die Orgel hat eine gerötete, entzündete Erscheinung. Zahlreiche kleine Geschwüre bluten, ihre Ränder sind deutlich begrenzt, sie sind leicht erhöht über der Schleimhaut. Es gibt Gebiete mit gelblichen Krusten. Die Pathologie befindet sich im zentralen Teil des äußeren Pharynx und erstreckt sich in alle Richtungen.

Der zentrale Eingang ist aufgrund des Tumors schlecht sichtbar, er wird mit Flüssigkeit geflutet. Der Halsbereich, der nicht von der Onkologie und dem sichtbaren Bereich der Vaginalwände betroffen ist, hat eine normale Farbe und Struktur.

Tumor

Am Hals sieht man deutlich die Volumenbildung, die sich am Rand befindet. Es wächst auf breiter Basis. Viel ragt über die Schleimhautoberfläche hinaus. Die Formation selbst hat eine raue und raue Oberfläche. An einigen Stellen ist der Tumor sichtbar blutende Geschwüre.

Der Rest des Körpers hat die gewohnte Farbe und Struktur, die Wände der Vagina werden ebenfalls nicht verändert. Das zentrale Loch der üblichen Form, in der Mitte leicht rot.

Adenokarzinom

Die Länge des Halses beträgt 3-4 cm. Neben dem äußeren und inneren Os hat die Orgel einen Gebärmutterhalskanal. Es ist mit dickem Schleim gefüllt, dessen Zweck es ist, vor Keimen zu schützen.

Der innere Teil des Gebärmutterhalskanals besteht aus einem zylindrischen Epithel, röhrenförmigen Drüsen. Ein Tumor wird aus Drüsenpartikeln gebildet. Daher wird die Krankheit oft Drüsenkrebs genannt.

Endometrium Foma

Der Tumor wächst oberflächlich in das Gewebe ein. Die Pathologie befindet sich im zentralen Teil der Vaginalregion des Gebärmutterhalses. Die zentrale Öffnung wird durch einen Tumor festgeklemmt. Es hat eine rote Farbe, papilläre Wucherungen, kleine Prellungen sind sichtbar. Der pathogene Bereich ist leicht in den Körper des Gebärmutterhalses eingelassen.

Auf der Oberfläche des äußeren Pharynx sind kleine Wucherungen zu sehen und die Blutgefäße sind vergrößert. Die Wände der Vagina werden nicht verändert.

Papillarform

Der gesamte Vaginalbereich des Halses ist mit einer weißen, fleckigen Beschichtung bedeckt. Diese Art von bösartigen Tumoren wird durch das papilläre Wachstum verursacht, aus dem er gebildet wurde. Eine große Anzahl von Papillomen ähnelt vage Blumenkohl.

Der zentrale Teil der Orgel ist dunkelrot. Der Eingang zum Gebärmutterhalskanal ist deutlich sichtbar. Der Rest ist mit einem Tumor bedeckt. Auf den blauen Flecken sind gelbliche Stellen sichtbar. Die Ränder des Neoplasmas sind nicht glatt, gerissen und leicht über der Schleimhaut erhöht. Der gesamte äußere Teil des Gebärmutterhalses ist betroffen. Der sichtbare Teil der Vagina wird durch den onkologischen Prozess nicht verändert.

Gemischter Krebs

Die folgenden Typen werden als gemischte onkologische Tumore betrachtet:

  • Drüsenplättchen;
  • adenoid zystisch;
  • adenoid-basal.

Der Tumor hat eine heterogene Textur, sein Wachstum über der Schleimhaut ist spürbar. Die Oberfläche des Tumors ist holprig, saftig und mit Prellungen. Die Pathologie ist rot gefärbt, die Blutgefäße scheinen durch sie hindurch. In Teilen des äußeren Pharynx sind weißgelbe Formationen und Geschwüre sichtbar.

Der Eingang zum Gebärmutterhalskanal ist fast unsichtbar. Es wird durch einen überwachsenen Tumor geschlossen. In der Mitte befindet sich ein dunkelroter Fleck.

Das bösartige Wachstum hat sich in der gesamten Schleimhaut ausgebreitet. Die Oberfläche hat eine nicht einheitliche Farbe. Durch die rosa Schleimhaut treten mehrere Blutgefäße auf.

Eine weiße Blüte breitete sich über die gesamte Schleimhaut aus, deren Konturen etwas über den Hals hinausragen.

Der zentrale Eingang ist deutlich sichtbar, aber viele Blutgefäße gehen davon aus. Der Hals selbst ist ungleichmäßig geformt, sein oberer Teil ist merklich geschwollen.

Der Tumor ist in Form und Farbe heterogen. Es hat eine grobe Struktur mit mehreren papillären Prozessen.

Die Pathologie ist mit weißen Blüten bedeckt, die den Hals nicht vollständig bedecken. Die geröteten Stellen und ein gelblicher Überfall sind sichtbar.

Der Bereich des äußeren Pharynx ist stark deformiert, es gibt eine Vertiefung, die mit graublütiger Masse gefüllt ist.

Der Hals ist deutlich vergrößert und hat eine abgerundete Form. Der Tumor ist brüchig, mit Prellungen in verschiedenen Bereichen, heterogen.

Farbe von hellrosa bis rot, es gibt gelbe Bereiche. An der Oberfläche können Geschwüre und kleine Wucherungen auftreten, die Papillomen ähneln.

Der zentrale Eingang ist stark offen und hat lose abgerissene Kanten.

Der sichtbare Teil der Vagina ist nicht betroffen, er hat normale Farbe und Struktur.

Die Schleimhaut ist mit Blut bedeckt und hat eine unregelmäßige Form. Sein unterer Teil ist deutlich vergrößert und hat eine lose Oberfläche. Im Bereich der Verformung ist vage Blutgerinnsel.

Farbe Schleimrosa. Der Eingang zum Gebärmutterhalskanal wird durch die Verformung des äußeren Os verschoben, er ist mit blutigen Sekreten gefüllt.

Fotos und Beschreibungen der Abschlüsse

Die Onkologie des Gebärmutterhalses ist normalerweise in 4 Stufen unterteilt, von denen jede ihre eigenen Merkmale hat. Die stufenweise Einstufung basiert auf der Ausbreitung der Krankheit. Abhängig davon ändert sich das Aussehen des Vaginalbereichs des Organs.

  • Stadium 1 - Der Tumor ist in das Stroma des äußeren Pharynxorgans eingedrungen. Sie nimmt den dritten und vierten Teil des äußeren Pharynx ein.
  • Stadium 2 - signifikante Veränderungen in der Struktur sind zu sehen, der Tumor traf einen großen Teil der Schleimhaut. Die Pathologie hat die Vagina, die Gebärmutter, erreicht.
  • Stadium 3 - onkologischer Prozess breitet sich im Beckenbereich aus, Nieren.
  • Stadium 4 - Metastasen treten im gesamten Körper auf.

Wie sieht ein normaler Hals aus?

Die Oberfläche des äußeren Halses ist glatt. Hellrosa ohne Einschlüsse gemalt.

In einigen Fällen kann der Eingang zum Gebärmutterhalskanal rötlich sein. Das Schleimsekret ist transparent, auf dem Foto schimmert es.

Das zentrale Loch kann verschiedene Arten haben:

  • runde oder ovale Form - speziell für geburtslose Frauen;
  • Schlitzform - tritt bei Frauen auf, die mehrmals geboren haben.

1 Grad

Im Stadium 1 des Krebses ist die Pathologie im zentralen Teil der äußeren Region des Gebärmutterhalses erkennbar. Die Pathologie umfasst den dritten Teil der Schleimhaut. Sie sieht aus wie ein geröteter Fleck. Die Konturen des Tumors im Stadium 1 sind unscharf, nicht klar.

Der Tumor steigt nicht über die Schleimhautoberfläche. Einige kleine Geschwüre im betroffenen Bereich sind auffällig. Sie bluten nicht. Das zentrale Loch ist deutlich sichtbar, aber aufgrund des Neoplasmas leicht deformiert. Das Schleimsekret ist transparent, an manchen Stellen sind gelbliche Bereiche sichtbar.

Der Hals und der sichtbare Teil der Vagina werden nicht verändert. Haben Sie eine glatte Oberfläche, hellrosa Farbe.

2 Grad

In Stadium 2 des onkologischen Prozesses ist ein großer Teil des Vaginalbereichs des Gebärmutterhalses betroffen. Die Malignität ist weiß gestrichen und weist an verschiedenen Stellen mehrere Blutergüsse auf. Der größte Teil der Blutergüsse ist im zentralen Teil konzentriert.

Der Tumor hat unscharfe Umrisse, sie unterscheiden sich deutlich von der Schleimhaut, die nicht von Krebs betroffen ist. Der Tumor befindet sich auf der gleichen Ebene wie die Schleimhautoberfläche. Der Eingang zum Gebärmutterhalskanal ist nicht einsehbar, er wird durch einen Tumor verschlossen. An der Stelle, wo ein Loch sein sollte, ist eine leichte Vertiefung zu bemerken.

Der sichtbare Teil der Vagina hat eine normale Farbe und Struktur.

3 Grad

Im Stadium 3 wird der äußere Teil der Zervix stark deformiert. Es hat eine lockere Struktur mit zahlreichen Tuberkeln, die in der gesamten Schleimhaut sichtbar sind. Geschwüre decken den größten Teil des Gebärmutterhalses ab. Der zentrale Teil blutet stark und es ist unmöglich, ein Loch im Zervikalkanal zu sehen.

Die Schleimhaut hat eine blasse Farbe und ist mit weißen Blüten bedeckt. Der Tumor betrifft die gesamte Organregion. Krebs hat die Wände der Vagina getroffen.

4 Grad

In Stufe 4 veränderte der onkologische Prozess den äußeren Teil des Gebärmutterhalses vollständig. Krebs ist über die Schleimhaut hinausgegangen und hat die Vagina geschädigt. Der Tumor blutet stark über die gesamte Oberfläche des äußeren Os.

Die Oberfläche ist uneben, bröckelig, klumpig, mehrere Geschwüre sind sichtbar. In einigen Bereichen ist der weiß-gelbe Ausfluss zu erkennen. Auch blutige Vertiefungen sind deutlich sichtbar. Der Eingang zum Zervikalkanal kann nicht bestimmt werden.

Die sichtbaren Wände der Vagina sind rot mit mehreren blutenden Geschwüren. In der Vagina wird eine große Menge Blut gesammelt.

Wir empfehlen, auf der Zervix ein Video mit verschiedenen medizinischen Verfahren zu sehen, auf dem ein Tumor deutlich sichtbar ist:

Klassifizierung

Die Pathologie des Gebärmutterhalses ist in drei Gruppen unterteilt:

Jeder von ihnen hat seine eigene Pathogenese. Hintergrunderkrankungen sind Ektopie, Erosion, Leukoplakie, Polypen. Sie entstehen in jedem Alter. Sie werden meistens durch hormonelle Schwankungen im Körper aufgrund einer starken altersbedingten Umstrukturierung (Pubertät, Menopause) verursacht.

Krebsvorstufen sind Krankheiten, aus denen Krebs werden kann. Wir sprechen über zervikale Dysplasie. Krebs wird immer erst nach einiger Zeit diagnostiziert, wenn sich krebsartige Veränderungen im Organ ergeben haben. Deshalb ist es sehr wichtig, mindestens einmal im Jahr einen Frauenarzt aufzusuchen.

Als Ursache von Dysplasie wird häufig das HPV, das humane Papillomavirus, angesehen. In 90% der Fälle wurde es bei Patienten gefunden.

Um zu verstehen, wie sich Krankheiten voneinander unterscheiden, betrachten wir zunächst die Struktur eines Organs.

Der Gebärmutterhals ist mit zwei Arten von Epithelzellen bedeckt. Der Teil, der in die Vagina geht, ist mit einem geschichteten Epithel bedeckt. Der in den Uterus hineinragende Gebärmutterhalskanal ist mit einem zylindrischen einschichtigen Epithel ausgekleidet. Die Grenze der beiden Schichten wird als Transformationszone bezeichnet. Es sind in diesem Bereich am häufigsten Probleme. Wir werden unten über sie sprechen.

Ektopie

Bisher wurde diese Pathologie als Pseudoerose bezeichnet. Für Gebärmutterhalskrankheiten dieser Art ist die Gefahr nicht zu tragen. Obwohl es auch heute noch Ärzte gibt, die beim Anblick eines charakteristischen Bildes bei der Untersuchung „Erosion“ diagnostizieren. Ektopie ist der Ausgang des zylindrischen Epithels in der Vagina.

Normalerweise geschieht dies bei jungen Mädchen, die nicht geben. Und das ist die Norm. Es gibt auch eine erworbene Ektopie nach der Geburt. Dieser Zustand des Halses stört eine Frau nicht. In einigen Fällen kann sich das vaginale Sekret erhöhen. Sehr selten treten während des Geschlechtsverkehrs Beschwerden und geringfügige Blutungen auf.

Es wird angenommen, dass die Ektopie häufiger bei Patienten auftritt, die sich über einen unregelmäßigen Menstruationszyklus beklagen. Vielleicht ist dies ein hormonelles Ungleichgewicht. Laut einigen Daten führen mechanische Schäden bei medizinischen Manipulationen, entzündlichen Erkrankungen und Schwankungen des Hormonspiegels zu einer Ektopie.

Eine Behandlungsektopie ist normalerweise nicht erforderlich, obwohl dies von den Beschwerden des Patienten abhängt. Regelmäßige Untersuchungen mittels Kolposkopie und Schillers Test sowie Abstriche zur zytologischen Analyse erlauben es, die Situation unter Kontrolle zu halten.

Der Schiller-Test wird wie folgt durchgeführt: Der in der Vagina wirkende Teil des Halses wird mit jodhaltigen Präparaten angefärbt. Im Bild können Sie gesundes Gewebe von pathologisch verändertem unterscheiden. Letztere ändern sich also nicht, während der normale Schleim braun wird.

Mit Hilfe eines Kolposkops kann der Gynäkologe den Hals genauer untersuchen, da sein Operationsprinzip wie bei jedem Mikroskop auf der Vergrößerung beruht. Das Verfahren ist völlig schmerzlos. Dauert nicht länger als 20 Minuten.

Erosion

Oben haben wir untersucht, was Ektopie ist, was oft als Pseudoerosion bezeichnet wird. Es gibt auch echte Erosion. Die Ursache seines Auftretens sind Verletzungen bei medizinischen Manipulationen, bei der Verwendung von Tampons, Medikamenten, die in die Vagina eingeführt werden. Aggressionelle Einwirkung von Seife kann auch zu Nackenschäden führen.

Wenn der Sex promiskuitiv ist, können Erkrankungen des Gebärmutterhalses im Gebärmutterhals auftreten, und echte Erosion ist keine Ausnahme. Infektionen und Entzündungen führen häufig zum Auftreten dieser Pathologie.

Symptome der Krankheit sind nicht. Eine Frau erfährt erst bei einer Gynäkologin einen Termin für ein Trauma. Wenn wir den Faktor bestimmen, der zu einem solchen Zustand geführt hat, geht die Erosion mit ihrem Ausschluss von selbst durch. Und nur im Falle eines Eintritts in den Entzündungsprozess erfordert die Situation das Eingreifen des Arztes.

Manchmal ist eine Biopsie erforderlich, um die Diagnose abzuschließen. Es wird am 5-7 Tag des Menstruationszyklus durchgeführt. Das Verfahren ist schmerzhaft, da der Frauenarzt ein Gewebe zur histologischen Untersuchung nehmen muss. Mit dieser Methode können onkologische Schäden ausgeschlossen oder bestätigt werden.

Ektopie und Erosion sind Erkrankungen des Gebärmutterhalses, von denen die hyperämischen Bereiche ein Foto zeigen. Trotz der Tatsache, dass diese Pathologien nicht immer einer Behandlung bedürfen, werden immer Abstriche in der Flora und Zytologie genommen.

Zuvor wurde die Ektopie aktiv bekämpft. Viele Kliniken schrecken Patienten mit Reinkarnation bereits jetzt in Krebs ein und bieten an, das Problem mithilfe der Radiowellenmethode, der Laserkoagulation oder der Kryodestruktion zu beseitigen.

Wenn auf diese Weise die Ektopie von unparteiischen Frauen beseitigt wird, wird die gebildete Narbe viele Probleme während der Geburt verursachen. Eine schwangere Frau macht überhaupt nichts mit dem Gebärmutterhals. Oft verschwindet die Ektopie selbst nach einer Geburt.

Leukoplakia

Zervikale Leukoplakie - Erkrankungen, die der Ektopie oder Erosion visuell nicht ähnlich sind. Hier sprechen wir über weiße Plaques mit dichter Struktur oder durchscheinenden weißen Film. Pathologie ist nur für den Arzt sichtbar.

Warum geschieht dies, gibt die Medizin keine klare Antwort. Es besteht die Meinung, dass Verletzungen des endokrinen Systems sowie Verletzungen und Infektionen eine bedeutende Rolle spielen. Leukoplakie ist von mehreren Arten. Das Profiling bezieht sich auf die Änderungen, die als Precancer bezeichnet werden.

Papillome

Formationen an Haut und Schleim in Form von Papillomen werden vom gleichen HPV verursacht. Träger des Virus sind heute viele Menschen, die sexuell aktiv sind.

Papillome als Erkrankungen des Gebärmutterhalses erlauben eine detaillierte Betrachtung, da es sich hierbei um offensichtliche Schleimhautwucherungen handelt. Sie können HPV erhalten, wenn Sie Sex haben. Manifestationen des Virus können nicht nur Papillome sein, sondern auch Warzen, Kondylome. Es gibt Informationen, dass sie im Laufe der Zeit wieder in die Onkopathologie hineingeboren werden.

HPV wird durch Polymerasekettenreaktion (PCR) nachgewiesen. Die Methode erlaubt die Identifizierung des Erregers der Krankheit mittels molekularer Diagnostik. Die PCR ist sehr effektiv, da die Methode sehr empfindlich ist und das Ergebnis in kurzer Zeit verfügbar ist.

Die Behandlung von HPV ist ziemlich schwierig. Ganz loszuwerden ist einfach unmöglich. Bei Hauterscheinungen werden Erkrankungen des Gebärmutterhalses, deren Fotos erschreckend wirken, nur durch Entfernung behandelt. Dies ist normalerweise entweder eine Radiowellenmethode, Laserkoagulation oder Elektrokoagulation. Sie können auch die Exposition gegenüber einer Chemikalie vorschlagen.

Papillome oder Warzen sehen völlig anders aus als Erosion und Dysplasie. Hier wird bereits das Wachstum und die Modifikation von Geweben beobachtet. Dysplasie ist oft die Folge einer Ektopie oder Leukoplakie. HPV wird auch als Ursache der Erkrankung bezeichnet.

Dysplasie

Verschiedene entzündliche Entzündungen können zu Dysplasie führen. Im Folgenden listen wir die Faktoren auf, aufgrund derer der Cervix seine natürliche Struktur ändert:

  • erster Sex vor dem Alter von 16;
  • viele Sexualpartner und Sex ohne Verhütung;
  • häufige Abtreibungen;
  • reduzierte Immunität;
  • schlechte Ernährung in Bezug auf Nährstoffe - Vitamine und Mikroelemente;
  • schlechte Gewohnheiten - Rauchen.

Dysplasie ist unterschiedlich schwerwiegend. Normalerweise gibt es drei Grade. Der erste Grad manifestiert sich nicht. Und das schwierigste kann auch keine Symptome geben. Kommt es zu einer Entzündung, kommt es zu Ausfluss, Schmerzen und Juckreiz.

Bei Pathologien des Gebärmutterhalses schreitet die Krankheit innerhalb von 2-10 Jahren fort. Während dieser Zeit kann eine Frau Zeit haben, einen Frauenarzt aufzusuchen und eine schwere Form der Krankheit zu verhindern.

Bei milder Dysplasie wird nur die Beobachtung gezeigt. Wenn der zweite und der dritte Grad diagnostiziert werden, ist ein chirurgischer Eingriff angezeigt.

Retentionszyste

Solche Zysten werden auch als Nabot-Zysten bezeichnet. Sie erscheinen, wenn der Gebärmutterhals durch etwas beschädigt wurde. Diese Formationen sind gutartig. Am häufigsten treten Zysten nach der Geburt auf und sind die Norm.

Wenn solche Tumore anfangen zu wachsen und Unbehagen verursachen, müssen sie entfernt werden. Normalerweise spürt die Frau ihre Anwesenheit während des Geschlechtsverkehrs - es gibt Schmerzen während des Geschlechtsverkehrs sowie Entlastung aus dem Blut.

Karzinom

Diese Pathologie ist krebsartig. In Bezug auf die Prävalenz nach Brustkrebs steht es an zweiter Stelle. Die Ursachen der Onkologie sind noch unklar. Es wird vermutet, dass sich Dysplasie zu Krebs entwickeln kann. Die Krankheit macht sich lange Zeit nicht bemerkbar.

Symptome eines Karzinoms sind:

  • Schmerzen im Unterbauch, unterer Rücken;
  • schmerzhafter Geschlechtsverkehr;
  • Blutungen nach dem Sex;
  • Schwellung der Schamlippen und der Extremitäten.

Einige Krankheiten des Gebärmutterhalses, deren Fotos ziemlich schockierend wirken, sind gar nicht so schlimm. Es geht um Erosion oder Ektopie. Oft enthält gesund aussehender Schleim gefährliche Krebszellen. Die Diagnose von Krebs ermöglicht Kolposkopie, Pap-Test und Biopsie.

Die Therapie beinhaltet normalerweise eine Operation, wenn der Gebärmutterhals entfernt wird, und manchmal auch die Gebärmutter. Junge Frauen können mit der Funkwellenmethode Konisation und Zerstörung angeboten werden, um den betroffenen Bereich zu entfernen.

Behandlung

Müssen Sie sich niemals selbst behandeln. Wenden Sie sich unbedingt an Ihren Frauenarzt und befolgen Sie seine Empfehlungen. Die Behandlung kann sowohl konservativ als auch radikal sein.

Koagulation

Die schonendste Methode ist die chemische Koagulation, die auf der Kauterisation der betroffenen Bereiche mit einem Medikament wie Solkovagin beruht. Bei dieser Behandlung werden die benachbarten gesunden Gewebe nicht gestört und der Wirkstoff gelangt nicht in den allgemeinen Kreislauf. Wenn der Schaden große Flächen betroffen hat, ist diese Methode nicht geeignet. Während der Schwangerschaft kann auch keine chemische Koagulation verwendet werden.

Laser

Probleme des Gebärmutterhalses, deren Erkrankungen schwerwiegend sein können oder nicht, können mit Hilfe eines Laserstrahls gelöst werden. Ambulantes Verfahren Dauert nicht länger als 40 Minuten. Es wird sogar bei Nichtpatienten angewendet.

Diathermokoagulation

Bei der Diathermokoagulation erfolgt die Entfernung von pathologisch veränderten Bereichen mit Hilfe eines elektrischen Stroms. Diese Methode hinterlässt Narben und wird daher jungen Frauen nicht gezeigt.

Kryodestruktion

Die Zerstörung von erkranktem Gewebe beruht auf flüssigem Stickstoff und niedrigen Temperaturen. Sehr beliebte Methode.

Radiowelle

Diese Methode des Umgangs mit Gebärmutterhalskrankheiten wird als gutartig angesehen. Es kann auch für ausgedehnte Läsionen verwendet werden. Praktisch alle gutartigen Erkrankungen des Gebärmutterhalses, deren Fotos jedem Internetbenutzer zur Verfügung stehen, unterliegen einem Radiomesser.

Die Operation wird ambulant durchgeführt. Häufiger unter örtlicher Betäubung. Die Frau wird keine schmerzhaften Empfindungen erleben. Blutverlust ist ebenfalls ausgeschlossen. Narben Funkwellen Zerstörung geht nicht.

Conization

Schwerwiegende Pathologien erfordern ernsthafte Maßnahmen. Dazu gehört die Konisation, bei der das Halsfragment in Form eines Kegels mit einem Skalpell entfernt wird. Der Patient befindet sich im Krankenhaus und unter dem Einfluss einer Vollnarkose. Das Verfahren ist bei Krebsvorstufen und Krebserkrankungen indiziert.

Amputation

Komplette Entfernung des Gebärmutterhalses aufgrund von Krebs. Normalerweise bleiben Uterus und Anhänge erhalten, wenn die Krankheit im Frühstadium erkannt wird. Die Operation ist komplex, wird im Krankenhaus durchgeführt. Die Frau wird etwa eine Woche lang beobachtet.

Gebärmutterhalskrebserkrankungen können in ihrer Gefahr sehr unterschiedlich sein. In jedem Fall sollte jede Frau einer jährlichen Inspektion unterzogen werden, um nicht nur die körperliche, sondern auch die psychische Gesundheit zu erhalten. Denn je vernachlässigter die Situation ist, desto schwieriger ist es, sie sowohl materiell als auch moralisch zu behandeln.

Gebärmutterhalskrebs

Diese Krankheit kann zu einem frühen Zeitpunkt diagnostiziert werden, häufig mit Routineuntersuchung durch einen Frauenarzt.

Spezialisten unterscheiden zwischen präinvasivem und mikroinvasivem Krebs.

Präinvasiver Krebs - Ca in situ ist eine pathologische Proliferation von zervikalen Epithelzellen mit ersten Anzeichen von Krebs. Diese Pathologie ist eine Folge von Dysplasie, Leukoplakie, Erosion der Gebärmutter. Der Entwicklung von präinvasivem Krebs geht in den meisten Fällen eine koilozytäre Atypie voraus. Es gibt mehrere Varianten von Ca in situ, aus denen später ein Plattenepithelkarzinom oder ein Adenokarzinom entstehen kann.

Symptome (Anzeichen) von Gebärmutterkrebs

Symptome von Gebärmutterhalskrebs sind:

  • nichtmenstruelle Blutungen aus der Vagina sowie azyklische Blutungen nach der Menopause, Menorrhagie;
  • Schmerzen im Unterbauch;
  • Dysfunktion des Harnsystems, Harnverhaltung;
  • das Auftreten von Ödemen der Gliedmaßen.

Es ist möglich, Gebärmutterkrebs mit Hilfe der bimanualen Untersuchung und der Ultraschalluntersuchung sowie mit TRUS zu diagnostizieren.

Symptome (Anzeichen) von Gebärmutterhalskrebs

Ein charakteristisches Frühsymptom von Gebärmutterhalskrebs ist das Vorhandensein von Blutungen oder azyklischen Blutungen aus der Vagina. Die Diagnose dieser Krankheit kann ein MRT bestätigen.

Plattenepithelkarzinom des Gebärmutterhalses

Keratinisierungskrebs ist eine Form von Gebärmutterhalskrebs. Diese Art von Tumor kann durch morphologische, dh histologische Untersuchung des Biomaterials diagnostiziert werden. Plattenepithelkarzinome zeichnen sich durch einen hohen Keratingehalt und die Bildung von Krebsperlen aus.

Gebärmutterhalskrebs Stadium 1

Gemäß der Klassifikation durch das internationale System TNM ist Stadium 1 des Gebärmutterhalskrebses durch die Lokalisierung der Tumorstelle in der Oberflächenschicht der Zervixschleimhaut gekennzeichnet. Die Parameter des Tumors können mit der Wahrscheinlichkeit einer frühen Metastasierung in benachbarte Organe von 5 mm bis 4 cm variieren.

Gebärmutterkrebs

RTM ist ein gebräuchlicher Begriff für eine Läsion des Fortpflanzungsorgans, auch Endometriumkarzinom der Gebärmutter genannt. Die Ärzte identifizierten fünf Hauptsymptome von RTM: Blutungen, Entlassung verschiedener Ursachen, Schmerzen.

Stadien von Gebärmutterhalskrebs

In der Zeit der Entwicklung von Gebärmutterhalskrebs gibt es vier Hauptstadien und die fünfte Nullphase, die anfängliche, in der die Entwicklung des pathologischen Prozesses der Umwandlung gesunder Zellen in maligne Zellen stattfindet.

Gebärmutterhalskrebs mit Kolposkopie

Die Kolposkopie ist eine moderne Methode zur Diagnose von Gebärmutterhalskrebs. Das Forschungsverfahren wird mit einem speziellen Mikroskop - Kolposkop durchgeführt. Die Inspektion wird auf traditionelle Weise durchgeführt und hilft, Gebärmutterhalskrebs im Null-und-Eins-Stadium zu erkennen.

Eine moderne präventive Methode zur Bekämpfung von Krebserkrankungen des weiblichen Organs ist die Massenimpfung von Mädchen und Frauen über 15 Jahren sowie die Verwendung von Verhütungsmethoden für Barrieren. Nur das Bewusstsein für die Schwere der Krankheit hilft, sie zu vermeiden.

Cervix

Die Vagina und der Uterus, die im Becken der Frau verborgen sind, sind mittels des Gebärmutterhalses miteinander verbunden. Von der Vagina sieht man den äußeren Pharynx, der normalerweise mit rosa Epithel bedeckt ist. Innerhalb des Gebärmutterhalses befindet sich ein Kanal, und die Körperwand besteht aus drei Schichten:

  • extern;
  • muskulös, bestehend aus in einem Faserkreis angeordnet;
  • innere, epitheliale Schicht.

Jeder von ihnen hat seinen eigenen Zweck. Muskelschicht - Kompression des Gebärmutterhalses und seiner Versiegelung, Schutz der Gebärmutter und ihres Inhalts vor Infektionen und Flüssigkeiten.

Die innere Schicht, die den Uteruskanal auskleidet, besteht aus einer einzelnen Zellschicht, die eine bestimmte zylindrische Form hat. Sie sind in einer bestimmten roten Farbe bemalt und bilden eine samtige Oberfläche. Der Zweck solcher Zellen besteht darin, Schleim auszusondern, der den Hals fest verstopft. Das Epithel, das den Gebärmutterhals von der vaginalen Seite bedeckt, hat eine andere Struktur. Seine Zellen:

  • flach, mit dichten Wänden, Kern innen;
  • in mehreren Schichten angeordnet;
  • fest geschlossen

In der untersten Basiszelllinie, die sich am Rand der Muskel- und Epithelschicht befindet, erfolgt ein kontinuierlicher Teilungsprozess bestehender Zellen und die Geburt neuer Zellen. Schichten "frischer" Zellen steigen auf, drücken die Alterung aus und sorgen für eine vollständige Aktualisierung der Schleimhaut über die Fortsetzung einer kurzen Zeitspanne. Dieser Prozess gewährleistet die Heilung großer und kleiner Läsionen, die auf der Schleimhaut im Verlauf der Vitalaktivität auftreten.

Die Dauer dieses Updates für jede Frau ist individuell und hängt vom Zustand ihres Körpers ab.

In einigen Fällen kommt es zu einer Funktionsstörung der Zellschicht, sie können sich nicht so schnell wie nötig erholen, um ihre Integrität zu erhalten, und Geschwüre treten am Gebärmutterhals auf. Die Grundschicht des Epithels wird zu dünn und zu schwach für eine Infektion. Eine solche Zerstörung wird als zervikale Erosion bezeichnet.

Arten der Erosion

Patienten, deren Arzt die Krankheit festgestellt hat, sind daran interessiert, wie die Erosion des Gebärmutterhalses aussehen wird (Foto), Erosion, was ist das?

Äußerlich liegt der Schaden in Form von Kratzern oder abgerundeten Wunden vor, die die Zervixschleimhaut bedecken, und Defekte an den Schleimhäuten sind normalerweise rot.

Wahre Erosion

Wunden treten in verschiedenen Tiefen und Größen auf. Wenn Läsionen:

  • auf der oberen Epithelschicht beobachtet;
  • nicht tief eindringen;
  • lass die Basalschicht intakt;
  • keine Infektion der Schleimhäute und keine ausgeprägte Entzündung;
  • Mit einem ziemlich starken Organismus können sie selbst wachsen, die obere Epithelschicht erholt sich.

Wenn Sie mit dem Instrument auf die Wunde drücken, kann der Arzt leichte Blutungen feststellen - dieser Zustand wird als echte Erosion bezeichnet. Der Arzt kann eine solche Läsion selten sehen - in der Regel wachsen solche Defekte im Laufe von 10 bis 14 Tagen.

Wenn der Schaden tief ist, die Basalschicht der Zellen erreicht oder tiefer eindringt, kann die Heilung auf zwei Arten erfolgen:

  • an der verletzungsstelle bildet sich eine narbe, die den hals steifer macht und seine dehnung während der geburt verhindert; das kann zu rupturen führen;
  • Der Defekt ist nicht mit einem flachen, charakteristischen Epithel des Gebärmutterhalses überwachsen, sondern mit einem zylindrischen "samtigen", der normalerweise die Grenzen des inneren Kanals des Gebärmutterhalses nicht verlassen sollte. Dieses Epithel befindet sich in einer einzigen Schicht und produziert dicken Schleim, der für den Cervix nicht charakteristisch ist.

Reine "Erosion" ist ziemlich selten. Das Foto zeigt eine Erosion der Gebärmutter, die in den meisten Fällen von entzündlichen Prozessen begleitet wird oder auf deren Hintergrund auftritt.

Ursachen des Zustands

Erosion ist ein komplexer Zustand, dessen genauer Mechanismus unbekannt ist.

Klinische Beobachtungen erlaubten uns, die Ursachen zu ermitteln, die einen Defekt in der Zervixschleimhaut hervorrufen können. Dazu gehören:

  • die Niederlage des Körpers durch sexuell übertragbare Infektionen, die den Körper der Frau schwächen (Gonokokken, HPV, Trichomonaden, Staphylokokken, Hefe);
  • Senkung der Immunschwelle des Körpers;
  • traumatische Schädigung des Gebärmutterhalses durch Geburtstrauma, Gebärmutterkettettierung, chirurgische Behandlung oder mechanische Verletzung;
  • Schädigung des Epithels bei zu früher oder zu später Geburt - während der frühen Geburt ist die Schleimhaut noch unreif, was zu ihrer Zerstörung führt;
  • entzündliche Erkrankungen der Vagina oder des Gebärmutterhalskanals, bei denen eine massive Schleimabsonderung und mechanische Reizung des Gebärmutterhalsepithels auftreten;
  • hormonelles Ungleichgewicht aufgrund von Erkrankungen der Schilddrüse, Nebennierenfunktion, altersbedingten Veränderungen, Ovarialtumoren;
  • Verletzung der Mikroflora der Vagina, verursacht durch Hygieneverstöße, unvernünftige Veränderung der Sexualpartner;
  • Ergüsse aus der Gebärmutter, hervorgerufen durch die Zerstörung von Myomen oder Endometritis, was zu chemischen Schäden am Gebärmutterhals und zum Auftreten von Wunden führt.

Der resultierende Zustand provoziert eine Entzündung der inneren Genitalorgane, schwächt den Körper und kann zu Unfruchtbarkeit führen.

Äußere Anzeichen der Krankheit

Es wird angenommen, dass die Erosion keine Symptome aufweist und sich nicht manifestiert. Der Prozess schließt sich jedoch normalerweise der Infektion an, was Anlass zur Sorge und zum Zugang zu einem Arzt gibt. Frau fängt an zu stören:

  • Schmerzen und Schweregefühl im Unterleib;
  • das Auftreten von Blutungen nach dem Geschlechtsverkehr;
  • Schmerzen beim Sex;
  • das Auftreten einer weißeren Brauntönung (spricht von einer mechanischen Verletzung der Zervixschleimhaut);
  • Während des langen Prozesses treten schleimige Weißweine mit eitrigem Geruch auf;
  • Das Auftreten einer weißlicheren gelblichen Tönung weist auf die Anhaftung einer opportunistischen Infektion hin.
  • Weiße von milchiger Farbe sprechen von Candidiasis (Soor).

Alle diese Bedingungen bei rechtzeitiger Behandlung sind behandelbar und müssen korrigiert werden, da sie den Hintergrund für bösartige Veränderungen darstellen können.

Falsche Erosion

Unter falscher Erosion oder Ektopie versteht man das Überwachsen eines Defekts auf der Schleimhaut eines einreihigen zylindrischen Epithels. Wenn Sie auf den betroffenen Bereich klicken, wird kein Blut freigesetzt. Der Mechanismus des Ersetzens des echten Epithels des Gebärmutterhalses durch ein zylindrisches Ende ist unbekannt. Es wird vermutet, dass der Hauptauslöser ein hormonelles Versagen ist, das sich zum Zeitpunkt seiner Entstehung oder im Verlauf seiner Vitalaktivität auf den Körper ausgewirkt hat.

Bei der Erosion der Gebärmutter denken die meisten Gynäkologen an Pseudo-Erosion. Am anfälligsten für eine solche Verletzung von Frauen unter 30 Jahren. Falsche Erosion kann erworben oder angeboren sein.

Der Arzt kann in den Spiegeln beobachten, wie eine angeborene Art von Gebärmutterhalskrebs aussehen - dies ist eine Verschiebung des natürlichen rosa Plattenepithels, auf die sich eine Schicht roter, samtiger, zylindrischer Zellen schleicht.

Je nach Art des Wachstums gibt es verschiedene Arten von Pseudoerosion, die sich im Aussehen unterscheiden.

Eisenhaltig

In dieser Läsion ist die Erosion charakteristisch für stark verwachsene Drüsen - das rote Epithel dringt in die tiefen Schichten des zervikalen Epithels ein und „rutscht“ über große Flächen. Eine solche Läsion kann sich lange Zeit im Körper einer Frau entwickeln (über mehrere Jahre). Klinisch ist dies die häufigste Form der falschen Erosion.

Papillare

Diese Art ist äußerlich als symmetrische, klar geschnittene, an Miniaturnippeln erinnernde Wucherungen dekoriert, auf denen eine Schicht aus "Samt" -Epithel von oben gebildet wird. Einige Ärzte führen diese falsche Erosion nicht auf die Krankheit zurück, sondern auf die Pathologie der Entwicklung der Gewebe der inneren Genitalorgane einer Frau.

Mit der Entwicklung einer solchen Verletzung kann sich eine Frau über Folgendes beschweren:

  • leichte, nagende Schmerzen im Unterbauch;
  • Juckreiz und Brennen in der Vagina;
  • schwacher blutiger Ausfluss nach sexuellem Kontakt;
  • reichliche Leukorrhoe ohne stechenden Geruch, weiß oder durchscheinend.

Wenn die Leukorrhoe einen stechenden Geruch hat oder sich ihre Farbe ändert, zeigt dies den Eintritt der Infektion an.

Zystische falsche Erosion

Eine solche Erosion des Gebärmutterhalses (auf dem Foto zu sehen) ist durch das Auftreten kleiner zystischer Wucherungen gekennzeichnet, die sich zwischen den Schichten des zylindrischen Epithels bilden. Zysten sind dicht und elastisch, wenn sie gedrückt werden. Diese Form der Veränderung des zervikalen Epithels tritt am häufigsten auf.

Kombinierte falsche Erosion

Ein sauberes, „klassisches“ Aussehen der Erosion ist seltener. In der klinischen Praxis erleben Gynäkologen am häufigsten eine Zervixerosion, die wie eine Kombination zweier Arten von falscher Erosion aussieht - glandulär und zystisch.

Bei visueller Betrachtung sieht es aus wie eine Kombination aus vergrößerten Drüsen und Zysten zwischen ihnen. Diese Kombination führt zu einer Verzögerung der Sekretion durch die Drüsen und dem Eintritt der Infektion. Das Auftreten eines solchen Entzündungsprozesses führt zu einer Zunahme schmerzhafter Symptome und wird der Grund für die Frau sein, einen Arzt aufzusuchen.

Heilung von falscher Erosion

Nach der korrekten Bestimmung der zugrunde liegenden Erkrankung und ihrer wirksamen Behandlung kann ein Prozess beobachtet werden, der als Heilung der falschen Erosion bezeichnet wird. Der Prozess verläuft spiegelbildlich zum Prozess des Auftretens von falscher Erosion - flache Epithelzellen verdrängen das rote zylindrische Epithel und ersetzen es schließlich vollständig. Wenn bei einer Frau jedoch Veränderungen im Epithelium mit dem Auftreten von Zysten festgestellt werden, bleiben diese in den meisten Fällen bestehen. Zystische Formationen erhöhen den Gebärmutterhals und verändern seine natürliche Form.

Papillarform

Die auf dem Foto auf dem Gebärmutterhals abgebildete Erosion ist papillärer Überwucherung, bedeckt mit einer Schicht aus zylindrischem Epithel. Sie enthalten infiltrierte und entzündete Zonen. Die Ursache des Wachstums ist das humane Papillomavirus.

Eine solche Verletzung kann lange Zeit am Gebärmutterhals bestehen und die Frau nicht wesentlich stören. Gleichzeitig kann sich eine Dysplasie entwickeln, die als präkanzeröse Erkrankung angesehen wird. Durch das Überwachsen von Gebärmutterhals dringen die Spermien nicht in die Organhöhle ein, was die Entwicklung von Unfruchtbarkeit gefährdet.

Zustand des Gebärmutterhalses nach der Behandlung

Bei einer konservativen Behandlung kann sich der Zustand der Schleimhaut ändern - ihre Schicht wird wiederhergestellt oder es bildet sich eine Narbe. Nach dem Entfernen der entzündlichen Prozesse, um die Erholung der Plattenepithelschicht zu beschleunigen, wird die betroffene Stelle mit einer Kauterisation behandelt.

Nach dem Eingriff werden die Wiederherstellungsprozesse des Epithels aktiviert - Leukozyten und andere die Regeneration fördernde Zellen werden in die Verbrennungszone eingespannt.

An der Stelle der Erosion bildet sich eine Kruste, die innerhalb von 10-15 Tagen verschwindet und einen Teil der Schleimhaut freigibt, der sich innerhalb von 45-60 Tagen vollständig erholt. Bei der Radiowellenmethode erscheint ein dünner Film auf der Oberfläche der behandelten Fläche, kein Schorf.

Kolposkopie

Um den Zustand von Zervikalzellen genau zu diagnostizieren, müssen sie unter Vergrößerung untersucht werden. Zu diesem Zweck wird die Kolposkopie verwendet, ein Verfahren, bei dem ein Organ unter einem Mikroskop (mit der Möglichkeit einer zusätzlichen Beleuchtung) und ein Spiegel untersucht werden.

Um die Untersuchung von hoher Qualität war, reinigt der Arzt den Hals. Zu diesem Zweck wird die Vagina mit einem Wattestäbchen behandelt, das mit einer Lösung aus Essig oder Lugol angefeuchtet ist.

Durch diese Behandlung werden die Läsionen kontrastreicher und Sie können die Erosion der Gebärmutter besser berücksichtigen, wie die Läsion aussieht.

Wenn beim Färben mit Lugol Flecken von heller Farbe auf dem Hals auftreten, besteht der Verdacht auf maligne Zelldegeneration, was die Verwendung von Material für die Forschung erfordert.

Prävention
Frauen, die älter als 25 Jahre sind, sollten sich mindestens alle 6 Monate an einen Gynäkologen wenden, um eine Untersuchung der Gebärmutterhalskrebs zu erhalten, um sie von einem Arzt untersuchen und einen Abstrich nehmen zu können.

Wichtig für die Vermeidung von Fehlern an der Schleimhaut ist die Notwendigkeit, qualitativ hochwertiges Leinen zu wählen, das den Anforderungen der persönlichen Hygiene entspricht.

Die ständige Wahl eines Sexualpartners erlaubt es, mit hoher Wahrscheinlichkeit vor sexuell übertragbaren Krankheiten und nachfolgender Erosion zu schützen, und es ist ratsam, geschützten Sex auch mit einem regulären Partner zu praktizieren.

Damit das Immunsystem stark sein kann, ist es notwendig, sich an eine gesunde Ernährung, einen richtigen Lebensstil zu halten und rechtzeitig Infektionskrankheiten zu behandeln.

Hauptelemente

Wie die Gebärmutter aussieht, können Sie den Bildern entnehmen, die im Netzwerk sehr stark vertreten sind. Eine solche Überprüfung kann jedoch kein klares Verständnis der anatomischen Merkmale des Körpers vermitteln. Das Folgende ist eine Nahansicht davon, wie die Gebärmutter bei einer Frau aussieht.

Mehr Details können durch Ultraschall untersucht werden. Der erste Teil ist der Uterusboden. Es befindet sich oben und hat eine konvexe Form. Im Mittelteil befindet sich ein erweiterter Hohlraum - dies ist der Körper des Organs, der Hals befindet sich im unteren Teil und ist verengt.

Wände

Die Wände der Gebärmutter bestehen ebenfalls aus mehreren Schichten. Die erste ist die Serosa, genannt Perimetrie. Die Gewebe werden als extern bezeichnet, weil sie der Kavität zugewandt sind und eng mit Darm- und Blasenintegumenten verbunden sind. Die Hauptkomponenten sind Verbindungsfasern.

Myometrium ist die nächste Schicht, die den Uterus einer Frau bedeckt. Sie ist dicker und befindet sich im mittleren Teil der Orgel. Es besteht aus drei Muskelstrukturen, nämlich längs, kreisförmig und innen. Hier sind die Schichten, die der Uterus hat (Foto, ermöglicht es Ihnen, die anatomischen Merkmale so gut wie möglich zu visualisieren).

Die letzte Schicht ist das Endometrium, das nicht nur basale, sondern auch funktionelle Schichten aufweist. Sie werden in der Gebärmutter gedreht. Hauptbestandteil sind hier die Epithelzellen, durch die Entladungen gebildet werden.

Hals

Wenn wir nach dem Uterus fragen, können wir sagen, dass es sich um ein Fortpflanzungsorgan handelt, das eine ziemlich komplizierte Struktur mit vielen Komponenten hat und für die normale intrauterine Entwicklung des Fötus verantwortlich ist, nachdem der Embryo an seiner Wand anhaftet. Die Zervix zeichnet sich durch den Gehalt einer großen Anzahl von Bindegeweben aus, in denen der Gehalt an Kollagen erhöht wird.

Bei den Muskelelementen gibt es wesentlich weniger als in anderen Körperteilen. Die Struktur der Gebärmutter einer Frau, insbesondere ihres Gebärmutterhalses im unteren Teil, kann auf ihre Art als einzigartig bezeichnet werden. Die Größe liegt zwischen 3 und 4 Zentimetern und kann je nach Topographie in den vaginalen und den supravaginalen Bereich unterteilt werden.

Das Foto zeigt eine Nahaufnahme des Uterus der Frau und auch des Teils, wo sich der Hals befindet.

Außerhalb des Halses befindet sich der Eingang zum Gebärmutterhalskanal, der als Hals bezeichnet wird. Wenn eine Frau die natürliche Geburt bereits durchlaufen hat, nimmt dieses Element eine abgerundete Form an, bei nicht gebenden Geburtsmädchen ist es schlitzförmig. Dieses anatomische Element befindet sich im zentralen Teil des Beckens.

Abhängig von der Periode des Menstruationszyklus variiert die Position des Gebärmutterhalses aufgrund hormoneller Veränderungen im Körper. Es wird jedoch nicht empfohlen, Manipulationen durchzuführen, um die aktuelle Periode zu bestimmen, da der Infektionsfaktor nicht ausgeschlossen wird.

Die Wände des Gebärmutterhalses enthalten eine Vielzahl von Blutgefäßen. Die Zirkulation wird hier durch das Vorhandensein und die Funktion der paarigen Uterusarterien und der inneren Äste der Hüftarterie reguliert. Aufgrund der baumartigen Basis erfolgt die Ernährung kleiner Gefäße, wodurch das gesamte Organ mit Sauerstoff und Nährstoffen angereichert wird.

Als das Kreislaufsystem der weiblichen Gebärmutter zeigt das Foto das verständlichste.

Anfangs fließt das Blut durch die Kapillaren, woraufhin sich die Ansammlung in großen Gefäßstrukturen bemerkbar macht. Sie sind die Uterusvenen, die Ilealgefäße und die Eierstöcke. Darüber hinaus hat der Körper auch Lymphknoten. Das endokrine System des Körpers produziert bestimmte Sexualhormone, aufgrund derer die normale Funktion der Gebärmutter und des Gewebes funktioniert.

Die Stabilität des Nervensystems hat auch eine gewisse Bedeutung für das normale Funktionieren des Fortpflanzungsorgans. Tatsache ist, dass die Wände eine bestimmte Anzahl von Nervenenden haben, die zum Becken hin abzweigen und auch mit dem Plexus hypogastricus verbunden sind.

Bänder und Muskeln

Die Gebärmutter im Inneren besteht aus Bändern, die Bindegewebe haben. Dank ihnen ist das Fortpflanzungsorgan sicher im Becken fixiert. Breit oder gepaart sind durch eine anatomische Verbindung mit den Strukturen gekennzeichnet, durch die die Eierstöcke fixiert werden, und sie sind an den Wänden der Bauchhöhle befestigt.

In der Zusammensetzung der runden Bänder befindet sich nicht nur Bindeglied, sondern auch Muskelgewebe. Sie ist entlang der gesamten Gebärmutterwand lokalisiert und erreicht die tiefe Öffnung des Leistenganges. Im Bereich der großen Schamlippen endet sie in Faser. Mit Hilfe des Kardinalbandes wird das Organ mit dem unteren Teil des Urogenitaldiaphragmas verbunden, so dass Sie eine Verschiebung nach links oder rechts verhindern können.

Auf dem vorgestellten Foto ist eine Nahaufnahme des Uterus und seines muskulo-ligamentären Apparats zu sehen.

Die Anatomie der Gebärmutter ist gut durchdacht. Dank der beschriebenen Bänder ist ihr Körper mit den Eileitern und den Eierstöcken verbunden. Es sollte jedoch gesagt werden, dass solche Merkmale nur für gesunde Frauen kennzeichnend sind, die keine gynäkologische Pathologie haben. Die Muskeln sind neben den Bändern auch für die normale Position des Organs verantwortlich.

Dazu gehört der Beckenboden, der über Ischias-Kavernen-, Außen-, Knollen- und Quermuskeln verfügt. In der Mitte dieser Schichten befindet sich das Urogenitaldiaphragma. Es ist für die Kompression der tiefen Querstruktur und der Harnröhre verantwortlich. All dies ist notwendig, um sicherzustellen, dass der Uterus bei Frauen nicht deformiert wird, was unweigerlich zu einer Störung des Blutkreislaufs führt.

Körpermaße

Manche Mädchen fragen sich vielleicht, wie viel ein Mutterleib wiegt. Experten sagen, dass ein vollkommen gesundes Mädchen, das noch nicht geboren hat, die Masse des Körpers 50 Gramm nicht überschreitet. Wenn die Schwangerschaft bereits stattgefunden hat, erreicht diese Zahl 100 Gramm.

Die Körperlänge variiert zwischen 7 und 8 Zentimeter, und ihre Breite beträgt nicht mehr als 5 Zentimeter. Wenn die Uterusschichten, insbesondere die Muskelstruktur, hypertrophiert werden, was während der pränatalen Entwicklung des Kindes auftritt, nehmen diese Indikatoren deutlich zu. Der Hohlraum hat eine Größe von nicht mehr als 5-6 cm, da seine Wände ziemlich dick sind.

Ohne angeborene oder erworbene Anomalien der Struktur und Entwicklung ist das Fortpflanzungsorgan im mittleren Teil des Beckens parallel zu den Knochenstrukturen lokalisiert. Da die physiologische Beweglichkeit der Gebärmutter recht hoch ist, kann sie sich im Bereich der am dichtesten gelegenen Strukturen frei bewegen. In diesem Fall treten temporäre Biegungen auf.

Wenn die Blase nicht mit biologischer Flüssigkeit gefüllt ist, wird der Uterus unten zum Peritoneum geleitet. Wenn er gedehnt wird, füllt sich der Körper beim Füllen mit Urin vorübergehend nach hinten und nähert sich dem Darm.

Physiologische Veränderungen

In Anbetracht der Struktur der Vagina und der Gebärmutter ist es notwendig, das Thema natürlicher physiologischer Veränderungen, die während des Eisprungs oder während der Schwangerschaft im Körper auftreten, zu berühren. Bis der Eierstock platzt und der Follikel herauskommt, ist der Hals ziemlich elastisch und trocken.

Eisprung

Da vor dem Eisprung im Körper die aktive Produktion von Sexualhormonen, die für den Beginn der Schwangerschaft notwendig sind, sowie die Implantation des Embryos an der Wand beginnt, erweicht der Hals unter ihrem Einfluss. Dies legt nahe, dass das Fortpflanzungsorgan zur Empfängnis bereit ist. Im inneren Hals bildet sich ein Film aus viskosem Schleim. Dank ihr haben Spermatozoen eine größere Chance für ein Eindringen und der Gebärmutterhals selbst fällt leicht ab.

Wenn keine Befruchtung stattgefunden hat, beginnt eine regelmäßige Menstruationsblutung. Der innere Pharynx dehnt sich aus, wodurch es möglich wird, aus dem angelassenen Endometrium und Blutgerinnseln herauszukommen. Wenn während dieser Zeit die Regeln der Intimhygiene nicht befolgt werden und das Kondom während der Intimität nicht verwendet wird, ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion der Fortpflanzungsorgane aufgrund der Position des Halses nach dem Eisprung sehr hoch.

Im Durchschnitt beträgt die Dauer des Menstruationszyklus 25 bis 29 Tage. Nach Beendigung der Menstruationsblutung kehrt das Organ in seine natürliche Position zurück, der Hals wird verengt, der Gebärmutterhals wird angehoben und die Endometriumschicht wird wiederhergestellt. Vor dem Beginn des nächsten Eisprungs wird eine vollständige Regeneration der Schleimhaut festgestellt, so dass sich der Embryo im Falle einer Befruchtung anheften kann.

Schwangerschaft

In Anbetracht dessen, wie die Gebärmutter bei Mädchen aussieht und welche Veränderungen damit einhergehen können, beachten Experten, dass die Veränderungen des Organs auch nach dem Beginn der Schwangerschaft beobachtet werden. Während der gesamten pränatalen Entwicklung des Fötus nimmt der Uterus ständig zu.

Zusammen mit dieser markanten Veränderung und Hormonspiegel. Geschieht dies nicht, beginnt der Abstoßungsprozess der Gebärmutterschleimhaut und die Schwangerschaft scheitert (Fehlgeburt), worauf die Menstruationsblutung beginnt. Während der Geburt werden folgende Änderungen festgestellt:

  • In der Mitte der Schwangerschaft beträgt die Dicke des Endometriums 3 bis 4 mm, da sich spindelförmige Zellen verlängern und deren Durchmesser zunimmt.
  • Vor der generischen Aktivität wird das Myometrium gedehnt und reduziert;
  • Nach der Empfängnis erhält der Gebärmutterhals einen blauen Farbton und der Zugang dazu wird durch einen Schleimpfropfen verschlossen.
  • Die Bänder wachsen schnell, so dass die letzten drei Monate der Schwangerschaft von plötzlichen Bewegungen begleitet werden, die durch die Spannung des Gewebes verursacht werden.

Es ist auch erwähnenswert, dass der anatomische Ort der Gebärmutter je nach Dauer der Schwangerschaft variiert. Bei etwa 13 bis 14 Wochen der Schwangerschaft bei der Inspektion können Sie die Höhe des Körperbodens bestimmen. Der Uterus selbst nimmt im oberen Teil allmählich zu und geht über das Becken hinaus.

Für etwa 24 Wochen ist der Uterusboden im Nabel lokalisiert, und bei 36-38 Wochen ist seine Höhe maximal, sodass das Organ zwischen den Rippen gefühlt werden kann. Anschließend steigt es ab, wodurch der Fötus den Geburtskanal erreichen kann. Es ist von der Art der Uterus-Spezialisten und bestimmt die Dauer der Schwangerschaft.

Es ist wichtig zu verstehen, dass die obige anatomische Beschreibung die Norm ist und nur bei vollkommen gesunden Frauen gesehen werden kann. Wenn pathologische Anomalien vorliegen, beeinflusst dies eindeutig die Art und Funktionalität des Fortpflanzungsorgans.

Für den Text werden Bilder aus dem Weltraum und vom Kolposkop verwendet. Wenn es für Sie unangenehm und beängstigend ist, den Kosmos in Ihnen zu sehen, lesen Sie nicht weiter.

Und drinnen das gleiche, Kosmos und es kann gesehen werden. Mit der Hilfe eines Arztes.

Es geht um den Cervix. Übrigens ist es dem Mond sehr ähnlich, wie Sie selbst sehen können.

Dies ist die andere Seite des Mondes.

Dies ist der Gebärmutterhals im Kolposkop (ein spezielles Mikroskop zum Nachschauen)

Das Loch in der Mitte ist der äußere Pharynx (äußere Öffnung) des Gebärmutterhalskanals - der Gebärmutterhalskanal. Auf dem Foto - ein gesunder und schöner Hals.

Warum wird diesem Körper so viel Aufmerksamkeit geschenkt? Weil es nur mit Hilfe eines Arztes gesehen werden kann und wenn es nicht am Hals liegt, ist alles in Ordnung - es ist fast nicht wahrnehmbar, weil die Struktur des Gebärmutterhalses solche Merkmale aufweist, dass er häufiger darauf sitzt als an anderen Stellen entwickelt Krebs

Auf der anderen Seite des Mondes Feigenkrater, Meere und Geheimnisse. Der Gebärmutterhals ist nicht weniger mysteriöses Objekt.

Um seine Struktur zu erklären, schlage ich oft vor, eine Hand in eine Faust zu drücken. So:

Tatsächlich ist der Gebärmutterhals eine solche improvisierte Röhre, die die Vagina und die Gebärmutter im Inneren - den Kanal (Gebärmutterhalskanal) - verbindet. Die der Vagina zugewandte Zone ist für eine Routineuntersuchung durch einen Frauenarzt zugänglich und sieht aus wie das Bild oben - mondartig mit einem Loch in der Mitte. Loch - äußere Öffnung des Gebärmutterhalskanals. Der Gebärmutterhalskanal ist mit dem Auge nicht zu sehen. Ultraschall gibt einige Informationen über ihn, wir können sie mit endoskopischen Untersuchungen bekommen - Hysteroskopie, Gebärmutterhalsuntersuchung.

Schematischer Aufbau des Halses (gleiche Faust, jedoch ohne Finger):

Und jetzt: Achtung! schade Atten! Respekt! und dann die gesamte internationale synonymische Serie, die äußerste Aufmerksamkeit und Nachdenklichkeit erfordert.

Der Hals ist mit zwei Arten von grundsätzlich verschiedenen Epitheln bedeckt: Multisalz-Flachepithel (es gibt viele Schichten im Namen! In der Realität gibt es bis zu 5) und zylindrisches Epithel (dies ist ein dünnes Epithel, das aus einer Reihe von Zellen besteht). Ein dickes Epithel, 5-lagig, bedeckt die Vaginalschleimhaut und geht zum Gebärmutterhals, deutlich sichtbar bei Betrachtung. Eine dünne zylindrische Auskleidung des Gebärmutterhalskanals und ein wenig geht zur Außenseite.

Die Übergangszone des Epithels von einem zum anderen befindet sich in den meisten Fällen auf der Oberfläche des Gebärmutterhalses (erinnern Sie sich an diesen Ausdruck) und wird Übergangszone genannt (Synonyme: Metaplasiezone, SCJ - Zone). Es befindet sich um den Umfang des Gebärmutterhalses, ist etwa 8 mm breit und kann nach außen wandern - innen und im Alter der Frau versteckt sie sich schüchtern im Gebärmutterhalskanal, der, wie wir bereits am Beispiel einer Faust gesehen haben, kaum zur Einsicht zur Verfügung steht.

Und jetzt lasst mich mir vorstellen: die "Erosion", die es nicht gibt.
Die Übergangszone im Bild (ein dicker kleiner weißer geht in einen dünnen roten über):

Also, jemand auf einem Hals (sah, der Bastard!) Sah etwas Ähnliches wie einen Kratzer. "Erosion!" Weinte das neugierige Polyglott. Und es sollte bemerkt werden, dass dieses merkwürdige, auffällige Polyglot eine klassische wissenschaftliche Ausbildung hatte und nicht nur Latein zitierte, sondern sogar darüber nachdachte. Daher war sein erstes Wort in einer nicht standardmäßigen Situation in seiner Muttersprache Latein.

Und jetzt leiden wir. Da der Begriff "Erosion" selbst so unpräzise und vage ist, dass er fast nirgendwo auf der Welt verwendet wird, nur auf dem Gebiet des nachsowjetischen Raums, der konservativ und der lateinischen Philologie abhängig ist.

Zum Vergleich: Hier ist das Wort "Maschine". Und jeder von uns, der diesen Begriff verwendet, hat eine eigene Verbindung: KAMAZ, unendlich, Traktor, Spielzeug, Holzbearbeitungsmaschine. Sie sehen, wie viele verschiedene Dinge sich unter dem Begriff "Maschine" befinden.

Mit der Erosion ist alles genau gleich. Weil "Erosion" in der Übersetzung "Kratzer" ist. Und jede Veränderung der Schleimhaut des Gebärmutterhalses ist bereits "Erosion" (furchtbar groß, wie 5 Kopeken. Und zickig, und es muss kauterisiert werden, und wenn es nicht kauterisiert ist, dann haben Sie bald Krebs, und wenn Sie Krebs haben, dann nichts werde...) Ich brachte übrigens eine absolut standardisierte Kette für die Erkennung einer Gebärmutterhalskrebserkrankung durch einen Arzt und einen Standarddetektormonolog mit. In der Tat:

1. Der Grad ihrer Pathologie hängt nicht von der Größe der Erosion ab (nachstehend "etwas" genannt, das noch nicht am Gebärmutterhals untersucht wurde). Das heißt, wenn der Arzt Sie mit einem umfangreichen Prozess (wie 5 Kopeken für den gesamten Hals usw.) einschüchtert, lassen Sie sich nicht einschüchtern. Häufig nehmen die harmlosesten Prozesse, wie die Ektopie des zylindrischen Epithels, weite Gebiete ein und sind dabei absolut harmlos.

2. Das Kriterium für pathologische Veränderungen am Hals ist die Kolposkopie - Informationen, die von Ärzten im Kolposkop-Fernglas (eine spezielle Lupe für die Untersuchung der Bildung an einem schwer zugänglichen Ort) erlangt werden, und zytomorphologische Forschungsdaten (besser gesagt der PAP-Test).

3. Nicht jede Erosion unterliegt einer sofortigen und sofortigen Behandlung.

4. Nicht jeder schwerwiegende pathologische Prozess am Hals geht mit der Entwicklung einer sichtbaren Erosion einher.

Beim Erkennen von Dysplasie (dies ist eine Änderung der Zellstruktur der Schleimhaut des Gebärmutterhalses), müssen Sie sich Sorgen machen. Und radikale Handlungen von Ärzten beginnen nicht, wenn EROSION entdeckt wird (oh, Horror ist schrecklich!), Aber wenn Dysplasie entdeckt wird.

1. Der Teufel ist nicht so schlimm, da er Angst hat.

2. Regelmäßige (mindestens einmal jährlich) Halsuntersuchungen mit der Erhebung des PAP-Tests. wird Sie vor unliebsamen und fatalen Überraschungen schützen.

Wir widmen diesem Bereich so viel Aufmerksamkeit, da Gebärmutterhalskrebs in 90% der Fälle auftritt. Sie hängt mit den Eigenschaften von Zellen und den Eigenschaften dieser Zone zusammen.

Und wir erinnern uns an die roten Buchstaben: Die Übergangszone steht in den meisten Fällen zur Untersuchung durch eine gynäkologische Untersuchung zur Verfügung. Gebärmutterhalskrebs - " gefahren "Krebs und im Freien "Krebs. Das heißt, es gibt klare Anzeichen, Fahnen und rot blinkende Leuchtfeuer, die die Ärzte auf Veränderungen am Gebärmutterhals aufmerksam machen. Und wenn Sie rechtzeitig mit einem solchen Hals arbeiten, kann KREBS durch abweichende Arbeiten und Schlussfolgerungen ab dem Zeitpunkt der kleinen Veränderung verhindert werden Im Durchschnitt dauert es 12 Jahre, um Krebs am Gebärmutterhals zu entwickeln. Ich behaupte jedoch mit der Aussage "extern". Sie ist äußerlich nur für den Arzt auf dem Stuhl. Weder mit manueller Geschicklichkeit noch mit einem System von beabstandeten Spiegeln aus verzerrten Pulverkörpern oder einem Auge pytnogo Partner - Sie werden nicht ein Arzt nur mit Hilfe eines colposcope und nur auf der Grundlage der Daten Pap (Zytologie) werden in der Lage zu sehen, alles nur um das Problem zu visualisieren...

Vogelscheuche Das ist - es tut nicht weh, juckt nicht, verdirbt nicht das Bild der Welt:

Und das ist Gebärmutterhalskrebs.

Daraus sterben und Jahr nach der Entdeckung nicht gelebt haben.

Welche Faktoren sollten Sie dazu bringen, zum Arzt zu laufen, laufen Sie jetzt, wenn Sie ihn in den letzten 1-2 Jahren nicht getroffen haben:

1. Mit mehr als einem Partner im Leben und wenn auch nur einem Partner, hatte er jedoch viele Partner vor Ihnen.

2. Der Beginn des Sexuallebens vor 18 Jahren.

3. Rauchen Absolut nachgewiesene Tatsache, dass Gebärmutterhalskrebs bei Frauen auftritt, die 3,5-mal häufiger rauchen als Nichtraucher. Es wurde nachgewiesen, dass während des Rauchens die Konzentration krebserregender Substanzen in bestimmten Schleimhäuten (Magen, Mundhöhle und Kehlkopf, Gebärmutterhals bei Frauen) ansteigt.

4. HIV-Infektion

5. Das Vorhandensein von Transplantaten, insbesondere Nieren.

6. Die Vererbung wegen Gebärmutterhalskrebs belastet.

1. Ein Besuch bei einem Frauenarzt mit Gebärmutterhalsuntersuchung, Kolposkopie und zytologischer Abstrichprobe (PAP-Test) ist die RICHTIGSTE Prävention bei Gebärmutterhalskrebs. Der Besuchsmodus gemäß den Empfehlungen des ACOG (American College of Geburtshilfe und Gynäkologie - Expertenzentrum) aus dem Jahr 2009: Frauen über 21 Jahre (abhängig vom regulären Sexualleben für mindestens 3 Jahre in Folge) werden gescreent und werden im Alter von 65 bis 70 Jahren (falls das letzte Mal stattgefunden hat) drei zytologische Ergebnisse waren negativ). Die Anzahl der Besuche (mit einem Partner, keine Beschwerden und Risikofaktoren) im Alter von 21 bis 29 Jahren - 1 Mal in 2 Jahren, nach 30 Jahren 1 Mal in 3 Jahren (wenn keine speziellen Empfehlungen des Arztes, des Partnerwechsels und der Beschwerden vorliegen).

2. Die Kolposkopie, die getrennte Zytologie, die getrennte Untersuchung des Gebärmutterhalses in den Spiegeln, ist unabhängig von der Krebsdiagnose NICHT INFORMATIV.

3. Nach 35 Jahren (im Durchschnitt) verschiebt sich die Übergangszone tief in den Cervix in den Cervixkanal (in der Faust) und steht NICHT zur direkten Untersuchung zur Verfügung, selbst mit einem Kolposkop.

4. Zwischenzustände auf dem Weg zum Krebs PERFEKT für eine rechtzeitige Behandlung geeignet.

5. PAP - Ein Test (eine Methode zur Beurteilung eines zytologischen Abstrichs) stellt keine endgültige Diagnose. Seine Aufgabe ist die Trennung von Norm und Pathologie (dunkle und helle Seite des Mondes).

6. Beschwerden, die Sie möglicherweise anrufen, dass Sie nicht drei Jahre bis zur nächsten geplanten Inspektion warten sollten:

Um auf die andere Seite des Mondes zu blicken, überwand die Raumfahrtindustrie und erreichte sie. Um den Muttermund näher an die Inspektion heranzuführen, überwindet die medizinische Industrie unermüdlich. Es tut nicht weh. Es ist notwendig.

Englisch Dr. C.D. Cameron glaubt zu Recht: "Wenn eine Frau an Gebärmutterhalskrebs stirbt, dann ist eine andere Person als Krebs an ihrem Tod schuld."

Ihre Ärztin Natasha

Vorkommen der Krankheit

Laut Statistik tritt der Uterusprolaps bei etwa 30% der Frauen auf. Mit dem Alter nimmt die Häufigkeit zu. Die Chancen, bei post-fruchtbaren Frauen krank zu werden, sind viel höher.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt wird angenommen, dass sich der Uterusvorfall aufgrund des Versagens des Stützapparates der Gebärmutter entwickelt - niedriger Tonus der Muskeln und Bänder des Beckens. Dieses Merkmal hängt in erster Linie mit der Konstitution des Körpers zusammen, aber vieles hängt von der Lebensweise und dem Vorhandensein einer begleitenden Pathologie ab. So trägt der Uterusvorfall dazu bei:

  • Übergewicht.
  • Hypodynamie
  • Zustände, die zu einem Anstieg des intraabdominalen Drucks führen (Verstopfung, Husten usw.).
  • Tumorerkrankungen des Beckens.
  • Übertragene Operationen an den Fortpflanzungsorganen.
  • Verletzungen der Beckenorgane.

Die häufigste Ursache für Uterusprolaps ist Schwangerschaft und Geburt. Der Körper ist um ein Vielfaches größer, so dass die Stützvorrichtung ihre frühere Struktur verliert und die zuvor ausgeführten Funktionen nicht bewältigen kann. Infolgedessen "kriecht" der Uterus nach unten, was in der Abbildung oben schematisch dargestellt ist.

Malen in verschiedenen Stadien der Krankheit

Prolaps der Gebärmutter zeichnet sich durch eine lange Entwicklungsphase aus. Das ist kein einmaliges Ereignis, sondern ein Prozess, der sich im temporären Raum erstreckt. Die Frau selbst wird den Beginn der Krankheit nicht bemerken können, da sein Krankheitsbild im ersten Stadium knapp ist. Oft gibt es überhaupt keine Beschwerden, seltene Schmerzen mit niedriger Intensität bereiten einer Frau keine großen Beschwerden.

Die Diagnose eines Uterusvorfalls ersten Grades ist schwierig. Dies kann nur von einem Frauenarzt durchgeführt werden, der die Untersuchung des Patienten durchführt. Äußerlich sieht die Frau gesund aus, aber die Veränderungen sind während einer gynäkologischen Untersuchung sichtbar. Makroskopisch kann der Arzt bestimmen, bis zu welchem ​​Grad das Organ gesunken ist. Das erste Stadium ist freigelegt, wenn der Gebärmutterhals ungefähr die Mitte des Vaginalkanals erreicht.

Die Diagnose zu einem so frühen Zeitpunkt ist für eine Frau ein großes Glück. Tatsächlich kann der Prolaps in diesem Stadium erfolgreich behandelt werden, eine Operation ist nicht erforderlich. Verwendete Übungen Kegel, gynäkologische Massage. Aber das Wichtigste ist, dass es notwendig ist, die Ursache der Erkrankung festzustellen und zu bekämpfen.

Die zweite Stufe des Uterusvorfalls ist morphologisch unterscheidbarer. Der Uterus durchdringt den gesamten Vaginalkanal und erhöht den Druck im Unterleib, oder wenn er belastet wird, "schaut" er aus dem Genitalspalt. Es sieht so aus:

Dieser Grad ist durch eine ausgeprägte Klinik gekennzeichnet - eine Frau verspürt ständig starke Schmerzen, die sich beim Stehen und Gehen verschlimmern. Nach dem Liegen kommt Erleichterung (die Gebärmutter bewegt sich nach oben). Es gibt das Gefühl, einen Fremdkörper in der Vagina zu haben. Geschlechtsverkehr verursacht der Dame viel körperliches Leiden. In diesem Stadium kann eine konservative Therapie verordnet werden. Zusätzlich zu den oben genannten Methoden sollten Sie sich noch über Pessare informieren. Hierbei handelt es sich um spezielle Silikonringe am Gebärmutterhals, die den Körper unterstützen - sie lindern effektiv die Schmerzen und verbessern die Prognose der Genesung.

Im Laufe der Zeit, bei unzureichender Behandlung oder wenn sie vollständig ignoriert wird, schreitet die Krankheit voran. Im dritten Stadium befindet sich der Gebärmutterhals immer außerhalb des Genitalschlitzes, des Körpers in der Vagina. Einige Fotos von kranken Frauen zu diesem Zeitpunkt:

Der Allgemeinzustand der Frau ist streng. Jede körperliche Aktivität bringt starke Schmerzen mit sich. Der Prolaps dritten Grades ist ein absolutes Anzeichen für die Operation. Es gibt viele Interventionsmethoden. Die Wahl hängt von der Verfügbarkeit geeigneter Ausrüstung, den Fähigkeiten des Chirurgen und dem Zustand des Patienten ab. Vaginalwandkunststoffe mit Exoprothesen sind weit verbreitet. Es hat Vorteile: geringe Auswirkung, kurze Erholungsphase nach der Operation.

Leider gibt es solche vernachlässigten Fälle, in denen auch der Körper des Körpers aus dem Genitalspalt hervorsteht. Diese schwere Pathologie wird als Prolaps von Stadium 4 bezeichnet, mit anderen Worten: vollständiger Prolaps der Gebärmutter. Bei dieser Diagnose ist eine sofortige Operation erforderlich. Foto:

Im Prognoseplan hat der Uterusvorfall einen günstigen Verlauf. Die Krankheit kann durch die Einhaltung bestimmter Regeln in der Lebensführung verhindert werden: gesunde Ernährung, gute körperliche Aktivität, Stärkung der Muskeln der vorderen Bauchwand. Wichtige vorbeugende Besuche beim Frauenarzt, da er bereits in den frühen Entwicklungsstadien die Krankheit erkennen kann.

Top