Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Eisprung
Brauner Ausfluss statt Menstruation - Ursachen für Verletzungen
2 Höhepunkt
Blut oder Blutung 2 Monate nach Entbindung
3 Eisprung
Follikelphase des Zyklus bei Frauen an welchem ​​Tag kommt es? Die Rate der Hormone in der Follikelphase
4 Krankheiten
Warum schmiert man in der Mitte des Zyklus braun
Image
Haupt // Krankheiten

Die Liste der Medikamente, die zur Behandlung von Kolpitis eingesetzt werden


Das Ziel der Behandlung von Kolpitis bei Frauen ist es, den Auslöser der Krankheit, die Manifestation unangenehmer Symptome zu beseitigen und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern. Arzneimittel gegen Vaginitis können topisch angewendet oder durch orale systemische Verabreichung aufgenommen werden.

Eine Operation sowie die Unterbringung des Patienten im Krankenhaus sind normalerweise nicht erforderlich. Eine Ausnahme ist die Kolpitis, die sich vor dem Hintergrund chronischer Genitalinfektionen (insbesondere Gonorrhoe, Syphilis) entwickelt hat.

Bevor Sie sich mit der Liste der zur Behandlung der Vaginitis verwendeten Medikamente vertraut machen, müssen Sie bedenken, dass es ohne die Ermittlung der wahren Ursache des Problems ratsam ist, externe (vorzugsweise völlig natürliche) Mittel zu verwenden. Es ist besser, Antibiotika und synthetische Hormone nicht ohne ärztliche Überwachung einzunehmen.

Antibiotika zur Behandlung von Vaginitis

Antibiotika sollten vom Arzt individuell für jeden Patienten ausgewählt werden, abhängig von der klinischen Situation und den Testergebnissen. Aber in der modernen Realität werden potenziell gefährliche Medikamente im Fernsehen beworben und in einer Apotheke ohne Rezept verkauft, die am häufigsten verwendeten Kombinationspräparate.

In der klinischen Praxis werden kombinierte antimikrobielle Arzneimittel nur zur Behandlung schwerer gramnegativer bakterieller Infektionen verwendet. Breitspektrum-Antibiotika werden jedoch auch von Frauen ausgewählt, die aus irgendeinem Grund keine qualifizierte medizinische Versorgung in Anspruch nehmen konnten.

Dieser Ansatz führt dazu, dass sich kurzfristig tatsächlich eine schnelle Erholung einstellt. Niemand denkt jedoch an die mögliche Entwicklung von Widerstand.

Wenn eine Person ständig aggressive Antibiotika verwendet, reagieren die Erreger einfach nicht mehr auf die Medikamente. Daher wird empfohlen, die erforderlichen Tests zu bestehen, den Auslöser der Obstruktion zu identifizieren und eine individuell ausgewählte Monotherapie zu erhalten.

Clindamycin

Dieses Breitbandantibiotikum ist erhältlich in Form von:

  • Pillen;
  • Vaginale Zäpfchen;
  • Pellets zur Herstellung von Sirup;
  • Injektionslösung;
  • Das äußere Gel.

Clindamycin-Präparate in Form von Suppositorien (Handelsname Clindacin) werden zur Behandlung von Kolpitis verwendet. Eine Standardtherapie dauert 7 Tage, vorausgesetzt der Patient injiziert pro Tag eine Kerze.

Nicht weniger wirksame und vaginale Creme (Handelsname Dalatsin, Clindacin), die auch einmal täglich (vor dem Schlafengehen) in Höhe einer Messkappe verabreicht werden muss.

Es ist wichtig! Schwangere Frauen (insbesondere in späteren Perioden) dürfen nicht mit Clindamycin behandelt werden, da ein erhöhtes Risiko für Frühgeburten besteht. In den frühen Stadien des Drogenkonsums werden jedoch die Risiken für den Fötus deutlich überschritten.

Das Antibiotikum ist besonders wirksam bei der Zerstörung von aeroben und anaeroben Streptokokken (außer Enterokokken). Clindamycin hemmt das Wachstum von Bakterien und wird von Leber und Nieren ausgeschieden.

Metronidazol (Handelsnamen: Trichopol, Metrogil)

Dieses Antibiotikum wird aktiv gegen verschiedene anaerobe Bakterien und Protozoen eingesetzt. Medikamentenfreigabeformulare:

  • Pulver zur Herstellung von Injektionslösung;
  • Aussetzung;
  • Vaginalkapseln;
  • Orale Tabletten.

Das Standard-Behandlungsschema: Einnahme von Pillen in einer Dosierung von 500 mg zweimal täglich über 7 Tage. In Abstimmung mit dem Arzt wird die Therapie durch tägliche Gabe von Kerzen in Höhe von 1 St. ergänzt. pro Tag Eine nicht zugelassene Behandlung gemäß diesem Schema kann jedoch zu einer Überdosis führen.

Metronidazol ist besonders wirksam bei Vaginitis, ausgelöst durch Gardnerella, Trichomonaden.

Nystatin

Ein spezielles antimykotisches Antibiotikum, das unter den beschriebenen Mitteln als das gutartigste gilt. Freisetzungsformen von Nystatin:

Aufgrund der Tatsache, dass das Medikament einen körpereigenen Effekt hat, wird die Standarddauer der Therapie auf 14 Tage erhöht. Kerzen werden zweimal täglich (morgens und abends) nach der Hygiene in die Vagina eingeführt.

Es wird empfohlen, Tabletten gegen Vaginitis im Verlauf der Therapie nur dann einzubeziehen, wenn die Entzündung die Wände der inneren Organe erreicht hat. In diesem Fall beträgt die Mindestdosis: eine Pille viermal täglich. Die maximal zulässige Dosierung: 10 Tabletten pro Tag.

Bei der Menstruation ist eine Unterbrechung der Behandlung nicht erforderlich. Aber vom Geschlechtsverkehr (besonders ohne Kondom) ist es besser aufzugeben. Nystatin wird normalerweise zur Behandlung von Vaginitis verwendet, die durch eine Pilzinfektion verursacht wird.

Wenn sich die Krankheit nach dem sexuellen Kontakt mit einem einzelnen Partner entwickelt hat, wird empfohlen, den Mann zu behandeln. Tragen Sie dazu die Salbe auf: 2 mal täglich für 14 Tage wird der Peniskopf mit Vorhaut bearbeitet.

Antiseptika zur Behandlung von Kolpitis

Es ist nicht ratsam, die Kolpitis bei Frauen allein mit Antiseptika zu behandeln, da eine äußere Behandlung der Vagina nur die Symptome lindert. Auch wenn alle unangenehmen Anzeichen der Krankheit verschwinden, bleibt der Auslöser selbst im Körper.

Fluomizin

Verfügbar in Form von Vaginaltabletten. Die Behandlungsdauer beträgt 6 Tage. Sie müssen ein Suppositorium 1 Mal pro Tag (vor dem Schlafengehen) eingeben.

Eine Besonderheit von Fluomizin ist, dass es während der gesamten Schwangerschaft sicher verwendet werden kann. Sie müssen jedoch sicherstellen, dass die Ursache der Erkrankung Bakterien sind, die auf die Wirkung von Dequaliniumchlorid (dem Wirkstoff des Medikaments gegen Kolpitis) ansprechen.

Miramistin

Es ist ein sanftes Analogon eines üblichen Antiseptikums namens Chlorhexidin. Miramistin gibt es in Form von:

  • Spüllösung (mit einer speziellen langen Düse);
  • Salbe

Chlorhexidin kann jedoch in der Zusammensetzung der Kerzen Hexicon gefunden werden (Kolpitis und Vaginalzäpfchen sind die beste Anwendungsform).

Direkt mit einer Lösung spülen Sie die Vagina täglich (für 14 Tage) alle 2 Stunden. Sie können auch die in 50 ml Miramistin getränkten Vaginalabstriche eingeben. Wechseln Sie 2-3 mal am Tag (nicht für die Nacht verlassen).

Hexicon kann auch in Form einer Lösung erworben und zweimal täglich 5-10 ml in die Vagina injiziert werden. Es sollte jedoch beachtet werden, dass eine Lösung von Chlorhexidin in Hexicon im Gegensatz zu Miramistin Juckreiz und Brennen auslösen kann. Daher ist es viel praktischer, Kerzen in einer Menge von 2 Stück zu verwenden. pro Tag für 10 Tage.

Miramistin, Chlorhexidine, Fluomizin beseitigt nicht nur die Hauptsymptome einer Vaginitis, sondern beschleunigt auch den Prozess der Wiederherstellung der normalen Vaginalmikroflora.

Andere Medikamente zur Behandlung von Kolpitis

Atrophische Vaginitis kann mit Hormonarzneimitteln geheilt werden. Vor der Verschreibung dieser Art von Arzneimitteln muss der Arzt sicherstellen, dass die Erkrankung tatsächlich durch einen Rückgang der Östrogenspiegel verursacht wird. Eine ähnliche Diagnose wird normalerweise für Frauen gestellt, die in die Wechseljahre gegangen sind. Synthetisches Östrogen ist erhältlich in Form von:

  • Pillen (Handelsname Proginova);
  • Gele (Divigel, Estrozhel);
  • Scheidenringe (NovaRing).

Da der Ring selbst eine Vaginitis auslösen kann, sollte auf seine Verwendung verzichtet werden. Die Anwendung von Gelen ohne Hygiene kann auch durch Infektionen kompliziert sein. Daher sind Tabletten die optimale Form der Behandlung von atrophischer Kolpitis.

Die genaue Dosierung und Dosierung von Proginovs Anwendung wird vom Arzt basierend auf den Ergebnissen des Hormogramms ausgewählt. Gemäß den Anweisungen beträgt die maximale Tagesdosis des Arzneimittels 2 mg.

In einer separaten Gruppe sollen Antipilzmittel hergestellt werden, die eine fungizide Wirkung haben. Der Wirkungsmechanismus solcher Wirkstoffe besteht darin, die Permeabilität der Membranen von Pilzzellen zu verändern.

Für die intravaginale Therapie eignen sich Miconazol-Suppositorien (Hauptbestandteil: Miconazolnitrat). Das Medikament ist wirksam gegen Pilze, grampositive Bakterien. Die Behandlung dauert mindestens 7 Tage. Um einen therapeutischen Effekt zu erzielen, wird 1 Zäpfchen pro Tag (nachts) einmal verabreicht.

Beachten Sie! Für Frauen, die nicht getestet wurden und die genaue Ursache für Übergewicht nicht kennen, empfehlen Apotheker häufig Neo-Penotran-Zäpfchen. Das Medikament enthält Miconazol und Metronidazol und ermöglicht es Ihnen wirklich, die Krankheit loszuwerden. Es sollte jedoch bedacht werden, dass eine solche "blind" durchgeführte Behandlung mit häufigen Rückfällen behaftet ist.

Kombinieren Sie verschiedene Gruppen von Medikamenten kann nur ein Arzt. Unabhängig davon ist es notwendig, nur Antiseptika anzuwenden oder unangenehme Symptome mit Hilfe von Naturprodukten zu beseitigen.

„Kolpit - was ist das? Formen und Symptome, Behandlungspläne und Medikamente ”

3 Kommentare

Apropos Kolpitis, als häufigste entzündliche Erkrankung der weiblichen Genitalorgane, müssen Sie sich erneut an den doppelten Namen der Diagnosen erinnern. Damit können verschiedene Probleme zusammenhängen. Kolpitis in der Gynäkologie - was ist das? In der Tat ist dies das gleiche wie Vaginitis. Jeder versteht, dass der Begriff "Vagina" nichts anderes als eine Vagina ist, die mit einer Schleimhaut ausgekleidet ist und das Vestibül mit der Gebärmutter verbindet. Daher ist der Begriff "Kolpitis" sowie "Vaginitis" legitim und wird in der medizinischen Praxis verwendet.

Dies liegt an der Tatsache, dass in der Medizin sowohl Griechisch als auch Latein weit verbreitet ist. In der Regel wird lateinisch zur Bezeichnung anatomischer Strukturen verwendet, während griechische Ausdrücke sich nicht auf die beschreibende Anatomie beziehen, sondern auf klinische Syndrome und Diagnosen. Zum Beispiel wird "Großhirn" aus dem lateinischen "Gehirn" übersetzt.

Daher die Ausdrücke "Gehirnblutfluss" und andere anatomische Ausdrücke. Im Krankheitsfall verwenden Ärzte jedoch die griechischen Namen, und eine Entzündung des Gehirns ist überhaupt nicht „cerebrit“, sondern „Enzephalitis“, da „Enzephalon“ auf Griechisch der Name des Gehirns ist. Was ist Colpit oder Vaginitis?

Kolpit - was ist das?

Kolpitis ist ein entzündlicher Prozess in der Scheide einer Frau, der eine Quelle chronischer Entzündungen sein kann. Es kann auf die Gebärmutter, die Eierstöcke, die Harnleiter und die Blase übertragen werden. Mit anderen Worten, Kolpitis kann nicht nur eine generalisierte Entzündung verursachen, sondern auch Unfruchtbarkeit, die sich entwickeln kann, wenn diese Krankheit nicht behandelt wird, oder zur Selbstmedikation.

Die Natur hat viele natürliche Barrieren für das Eindringen der Infektion in die Vagina geschaffen. Hilft gegen mikrobielle, virale und pilzartige Aggression, die folgenden Schutzmechanismen:

  • Epithel der Vaginalwand. Es ist vielschichtig, das heißt „tief“ und blockiert den Weg von Mikroorganismen, wenn es tief in seine Wände eindringt;
  • Vorhandensein von normaler Milchsäure-Mikroflora in der Vagina (Dederlein-Sticks). Natürlich ist es viel schwieriger, dorthin zu gelangen, wo der Ort "besetzt" ist.
  • Essstäbchen schufen saure Umgebung. Normalerweise liegt der pH-Wert zwischen 3,8 und 4,5. Es schützt Gewebe vor mikrobieller Aggression.

Bekannter Zustand der Dysbiose der Vagina oder bakterielle Vaginose. In diesem Zustand wird das saure Medium durch ein alkalisches Medium ersetzt - ein geeignetes Substrat für die Entwicklung vieler chronischer Infektionen;

  1. Im Zervixkanal befindet sich ein spezieller Schleimpfropfen, der eine Infektion der Gebärmutter zuverlässig verhindert;
  2. Regelmäßige "Selbstreinigung" der Gebärmutter während der Menstruation aus dem alten Epithelium und durch ein neues Epithel ersetzt;
  3. Kontraktion oder Peristaltik der Eileiter in Richtung der Gebärmutterhöhle. Obwohl die Vagina das "Endstadium" des Uterusschutzes ist, nimmt sie aktiv an der Bildung der lokalen Immunität teil (Anwesenheit von Immunglobulinen, Lysozym, Aktivität von Makrophagen und Neutrophilen, Anwesenheit von Vaginalsekret).

Aber manchmal kommt es zu einem Entzündungsprozess, der unterschiedlicher Natur sein kann. Welche Arten von Vaginitis (Kolpitis) gibt es?

Arten und Ursachen von Entzündungen

Welche Formen der Krankheit gibt es?

Bevor wir über die Arten der Entzündung der Vagina sprechen, müssen Sie die prädisponierenden Faktoren und die Ursachen des vaginalen Ausflusses auflisten:

  • Die Gruppe der Genitalfaktoren besteht aus chronischen Entzündungen der weiblichen Genitalorgane, die häufig träge auftreten, sowie verschiedenen Erkrankungen des Sexualpartners, die auf dieselbe Weise übertragen werden;
  • Zu den sozialen Faktoren gehören schlechte Angewohnheiten, zum Beispiel Rauchen, Alkoholismus und Drogenabhängigkeit, chronischer Stress, Unterernährung, Vitaminmangel und andere Erkrankungen.
  • Der Verhaltensfaktor umfasst die Merkmale des Sexuallebens - das Fehlen von geschütztem Sex, den Wechsel von Sexualpartnern, die weit verbreitete Verwendung verschiedener Formen von Sex ohne Rücksicht auf die Gesundheit des Partners sowie den Sex während der Menstruation;
  • Zu den extragenitalen Faktoren bei der Entstehung von Vaginitis zählen schließlich verschiedene somatische Erkrankungen: chronische Immunschwäche, Anämie, Pyelonephritis oder Zystitis, Dysbiose (Dysbakteriose) der Vagina, ein weiterer "Strauß" von Krankheiten, beispielsweise das Auftreten von Tuberkulose bei einer bestimmten Entzündung.

Folglich führt jeder produzierende Faktor bei erhöhtem Risiko (Sex oder nur Unterkühlung) zur Entwicklung von Kolpitis.

Formen der Kolpitis und Erreger

Es gibt viele Klassifizierungen. Zum Beispiel gibt es einen akuten, subakuten und chronischen Verlauf der Erkrankung. Die mikrobielle Flora kann Kolpitis verursachen, sowohl spezifisch (Trichomonas colpit oder Gonococcus) als auch unspezifisch - Streptokokken, Staphylokokken, Klebsiella, E. coli, Proteus.

Bei verminderter Immunität treten Pilze in die Entzündung ein - Pilz- oder Hefekolpitis entwickelt sich. Wenn Sie den Begriff "Hefekolpitis" hören, bedeutet dies (höchstwahrscheinlich) urogenitale Candidiasis oder einfache Soor, da Candida albicans, der Erreger der Krankheit, Hefepilze bezeichnet.

Am häufigsten werden jedoch derzeit die folgenden „Schuldigen“ der akuten und chronischen Vaginitis identifiziert:

  • Gonokokken-Natur - 35%;
  • Chlamydien-Infektion - 15–20%;
  • Mikst Mycoplasma / Ureaplasma - 10 - 15%;
  • virale Natur - 10 - 15%.

Der Rest fällt auf verschiedene Assoziationen von bedingt pathogenen Mikroben und Pilzen. Es ist klar, dass diese Indikatoren "schwebend" sind und von Alter, Immunität und Art der Erkrankung abhängen.

Es ist bekannt, dass der Entzündungsprozess manchmal sekundär zu den unvermeidlichen Prozessen im Körper ist. Auf diese Weise entwickelt sich eine atrophische oder senile Kolpitis. Sie tritt aufgrund des Aussterbens der hormonellen Funktion der Eierstöcke nach der Menopause auf. Infolgedessen nimmt die Sekretion der Schutzsekretion ab (aufgrund eines Abfalls des Östrogenspiegels) - dies führt zu Trockenheit und Entzündung.

In schweren Fällen einer akuten Vaginitis kann natürlich nicht nur von einer katarrhalischen Entzündung gesprochen werden, sondern auch von eitrigen, ulzerativen und ulzerativen - nekrotischen Läsionen der Vagina. Diese gefährlichen Prozesse können zur Ausbreitung der Infektion auf die Gebärmutter, die Schläuche, die Entzündung des Peritoneums der Beckenhöhle oder die Pelvioperitonitis führen.

Anzeichen und Symptome einer Kolpitis bei einer Frau

Wie verläuft die klassische scharfe Kolpitis? Es gibt ein klinisches Standardbild der Krankheit, das aus folgenden Symptomen besteht:

  • es tritt reichlicher Ausfluss auf (oder ihre Zahl steigt);
  • beim Wasserlassen (Schmerzen, Brennen und Jucken) oder Dysurie treten Unbehagen auf;
  • es gibt Schmerzen in der Vagina, Schwere im Unterleib;
  • Es gibt Schmerzen und Beschwerden während des Geschlechtsverkehrs (Dyspareunie).

Bei der einfachen serösen - eitrigen Kolpitis ist die Vagina nach einer Vulvitis häufig an dem Entzündungsprozess beteiligt und kann durch eine Zervizitis kompliziert sein (aufsteigende Infektion erreicht den Gebärmutterhals). Beschwerden hängen von der Aktivität der Erreger und dem Ausmaß der Schädigung der Vaginalwand sowie der allgemeinen Reaktion des Körpers ab.

Symptome einer atrophischen Kolpitis treten im Zusammenhang mit der Ausdünnung der Schleimhaut, ihrer Trockenheit und einer Abnahme der Intensität der lokalen Immunität auf. Meistens treten Juckreiz, Brennen und Beschwerden beim Wasserlassen auf, aber bei manchen Frauen ist die atrophische Vaginitis fast asymptomatisch.

Was Soor oder Candidiasis angeht, so ist das Hauptsymptom das Vorhandensein losen, käseartigen Ausflusses, während dessen Entfernung (darunter) eine erodierte Oberfläche gefunden wird. Die Sekrete selbst haben einen schwachen Pilzgeruch. Einzelheiten über Soor bei Frauen, Diagnose und Behandlung werden hier geschrieben.

Bei schweren Formen der Koleitis, Schüttelfrost, Fieber, starkem Unwohlsein treten starke Schmerzen im Unterbauch auf. Entladungen können spärlich sein, da sich der Prozess im Landesinneren ausbreiten kann. Mit dem Auftreten dieser Anzeichen ist ein Notfall-Krankenhausaufenthalt in der Abteilung für operative Gynäkologie erforderlich, da der Verlauf einer solchen gangrenösen Kolpitis durch Sepsis, die Entwicklung von DIC und einen infektiös-toxischen Schock kompliziert sein kann.

Merkmale der Kolpitis während der Schwangerschaft

Dies sollte auf jeden Fall vermieden werden, und das Wichtigste ist, sich in der Planungsphase der Konzeption einer Untersuchung und erforderlichen Behandlung zu unterziehen. Immerhin ist die Schwangerschaft ein Zeitraum mit verminderter Immunität, und bisher verborgene entzündliche Erkrankungen können sich verschärfen. Eine während der Schwangerschaft festgestellte Kolpitis kann das Baby schädigen - während der Geburt kann die Haut mit Keimen besät werden, die verschiedene eitrige Hautkrankheiten oder schwerere Läsionen verursachen, insbesondere bei Herpeserkrankungen.

Bei mikrobieller Kolpitis wird die Situation dadurch erschwert, dass im ersten Trimenon der Schwangerschaft, während die Gewebeverlagerung und Organogenese im Embryo stattfindet, alle Arzneimittel einschließlich Antibiotika kontraindiziert sind. Daher muss das Problem bei der Behandlung von Vaginitis und der Rehabilitation von Infektionsherden der weiblichen Genitalorgane vor der Schwangerschaft angegangen werden.

Behandlung - Medikamente und Methoden

Was zuerst zu tun

Die Behandlung der Kolpitis bei Frauen muss umfassend sein. Das Wichtigste ist, sich nicht selbst zu behandeln und auf keinen Fall Antibiotika ohne ärztliche Verschreibung zu verwenden. Schließlich kann sich die Vaginitis als Pilz oder sogar als Virus erweisen, und Antibiotika verursachen nur Darmdysbiose und stören schließlich das Gleichgewicht der Vaginalmikroflora, die der Aggression noch widerstanden.

Es sollte die Regel sein: Antibiotika sollten nur nach Isolierung des Erregers verschrieben werden (dies kann mittels PCR erfolgen) und idealerweise nach Kultivierung einer Reinkultur mit Bestimmung der Anfälligkeit des Erregers für Antibiotika. Nur in diesem Fall ist ihre Verwendung nicht nur gerechtfertigt, sondern auch zweckmäßig, da viele Fehler vermieden werden können.

Das einzige "Minus" dieser Methode ist die lange Zeit der Isolierung einer Reinkultur des Erregers. Und in diesem Fall können Sie nach der Entscheidung des Arztes, bevor die Ergebnisse der Abstriche auftreten, empirisch mit der Behandlung beginnen - dh von den effektivsten antibakteriellen Medikamenten bis zu einer Vielzahl von Mikroorganismen, die gynäkologische Entzündungen verursachen. Gynäkologen wissen, welche Erreger bei Frauen verschiedener Altersgruppen in dieser Region am aktivsten sind, und sie erzeugen sogar die empirische Verschreibung von Antibiotika mit viel größerer Effizienz als mit der Selbstbehandlung.

Bei der viralen Kolpitis sollten bei der etiotropen Therapie (gegen den Erreger gerichtet) Interferone und deren Induktoren sowie Mittel zur lokalen antiviralen Immunität eingesetzt werden. In diesem Sinne ist beispielsweise die Behandlung von Kolpitis mit Kerzen "Viferon" hochwirksam.

Eine zwingende Bedingung sollte die lokale Behandlung von Entzündungen sein. Angewandte Instillation, Duschen sowie Abwaschen der Genitalien.

Bei akuter Vaginitis werden die folgenden Lösungen zum Duschen verwendet:

  • Kaliumpermanganatlösung mit niedrigem Borgehalt;
  • Chlorophyllipt-Lösung;
  • Eine Lösung von Chlorhexidin, Furacillin, Wasserstoffperoxid verwendete ebenfalls "Miramistin" als eines der universellen Antiseptika;
  • Um den dicken Schleim zu verflüssigen, tragen Sie eine Spülmittellösung und dann - mit den oben genannten Lösungen. Soda hilft gut bei der komplexen Behandlung von Candida-Kolpitis;
  • Die Abkochung von Kamille, Salbei, Johanniskraut und Ringelblume und anderen Kräutern wird ebenfalls verwendet.

Verwenden Sie neben den vom Arzt verschriebenen Antiseptika auch Tampons mit Antibiotika, beispielsweise Streptomycin-Emulsion oder Syntomycin-Füllung.

Ein obligatorischer Bestandteil der Behandlung einer Kolpitis ist die Stärkung der lokalen und allgemeinen Immunität sowie die Einführung von Laktobazillen in die Vagina nach dem Ende der Antibiotika. Auf diese Weise können Sie die vaginale Mikroflora schnell und schnell normalisieren.

Die Behandlung der atrophischen Kolpitis bei Frauen kommt häufig zum Einsatz, um Symptome von Entzündungen und Beschwerden zu lindern. Dazu ist es notwendig, sich an das Epithel der Vagina und die Wirkung des Hormons Estriol zu „erinnern“, daher wird es sowohl lokal als auch in Form von Tabletten und Pflastern verordnet. Phytoöstrogene helfen häufig, zum Beispiel Klimadinon.

Behandlungsprognose

Es hängt alles von drei Faktoren ab: der Art des entzündlichen Prozesses (Schweregrad und Schweregrad der Läsion), dem Erreger (Gonococcus, Chlamydien, anaerobe Flora, Pilze) sowie dem Immunitätszustand. Es ist bekannt, dass eine banale eitrige Kolpitis bei einer praktisch gesunden und nicht betroffenen Frau viel leichter geheilt werden kann als eine träge Candida-Vaginitis bei einem HIV-infizierten Patienten.

Bei atrophischen senilen Läsionen ist die Prognose in der Regel günstig, mit rechtzeitiger Einnahme von Östrogen und symptomatischer Therapie. Bei einer mikrobiellen, viralen oder Pilzinfektion sollte man sich nicht auf die Prognose „verlassen“ - schließlich gibt es ein zuverlässiges Mittel zur Überwachung der Behandlungsqualität - dazu gehören PCR und Abstriche von verschiedenen Stellen - dem Vestibül, dem Vaginalfornix und dem Cervix. Für den Fall, dass nach Durchführung der Behandlung dreifache Ergebnisse der Studie den Erreger nicht enthüllten, kann ein klinischer Fall als geheilt betrachtet werden.

Abschließend müssen Sie noch hinzufügen - gleichzeitig ist es notwendig, Prävention durchzuführen, und manchmal ist sogar eine gemeinsame Behandlung eines dauerhaften Sexualpartners erforderlich, auch präventiv. Zum Beispiel hat eine Frau eine akute Gonokokkeninfektion, und ihr Sexualpartner ist "sauber". Aber ungeschützter Sex ist ein zu großes Risiko und die Behandlung nur einer Frau kann zu einer erneuten Infektion führen. Es werden dann alle möglichen Optionen für eine Wiederinfektion oder ein Wiederauftreten der Infektion berücksichtigt und eliminiert, und wir können nicht nur über die erfolgreiche Behandlung von Kolpitis sprechen, sondern auch über eine günstige Prognose.

Kolpitis - Symptome und Behandlung bei Frauen nach Arten, Drogen, Zäpfchen

Die Gesundheit des weiblichen Fortpflanzungssystems ist eine Angelegenheit, die in jedem Alter erhöhte Aufmerksamkeit erfordert. Leider gibt es nur sehr wenige Frauen, die dieser oder jener Pathologie der Genitalien noch nie begegnet sind.

Wenn jedoch eine Gonorrhoe oder Syphilis aufgrund einer Fülle von Informationen über ihre Konsequenzen dazu führt, dass eine Frau eine gründliche Behandlung durchführt, dann berücksichtigen viele Frauen lange Zeit keine Kolpitis (insbesondere nicht spezifisch). Laut Statistik haben mindestens 60% der gynäkologischen Frauenkliniken irgendeine Form von Pathologie.

Schneller Übergang auf der Seite

Kolpit - was ist das?

Was ist Kolpitis in der Gynäkologie? Kolpitis ist eine entzündliche Läsion der Vaginalschleimhaut. Der zweite Name für Pathologie ist Vaginitis. Folglich können wir schließen, dass diese Krankheit nur Frauen betrifft. Eine Kolpitis bei Männern ist aufgrund des Fehlens der Vagina als solcher unmöglich.

  • In einigen Fällen können jedoch Vertreter der starken Hälfte der Menschheit zur Entwicklung einer weiblichen Vaginitis beitragen (Sexualpartner).

Die Diagnose "Kolpitis" in der Gynäkologie ist eine der häufigsten, und zwar aufgrund der Tatsache, dass sich ein solcher Zustand unter dem Einfluss vieler verschiedener Faktoren entwickelt:

  • verminderter Immunstatus von Frauen;
  • mechanische Verletzungen der Geschlechtsorgane (harter Sex, Folgen von Abtreibung, Entjungferung, Geburt);
  • lokale chemische Belastung (Spermizide);
  • unzureichende oder zu häufige Intimhygiene;
  • endokrine Systempathologien;
  • allergische Reaktionen (gegen Wäsche, Intimhygieneprodukte);
  • Pathologien des Fortpflanzungssystems (Anomalien der vaginalen Entwicklung, Ovarialhypofunktion, Entzündung in der Gebärmutterhöhle);
  • Avitaminose, Langzeit-Antibiotika-Therapie oder unausgewogene Ernährung;
  • hormonelle Kontrazeption (einschließlich der Verwendung des Intrauterinpessars);
  • Wechseljahre;
  • Schwangerschaft

Die häufigsten Hauptursachen für eine Kolpitis sind jedoch nur zwei - Infektionen mit Erregern von Geschlechtskrankheiten und die Aktivierung einer bedingt pathogenen Vagina. Infektionserreger wie Bakterien, Viren, Protozoen und Pilze können Vaginitis verursachen. Je nach Art des Erregers unterscheiden sich die Behandlungsprinzipien und die Symptome der Adipositas.

Arten von Kolpitis, Einstufung

Der Hauptfokus der Infektion, die die Kolpitis verursacht hat, kann direkt in der Vagina liegen. In diesem Fall sprechen sie über die primäre Form der Krankheit.

Bei der sekundären absteigenden Kolpitis „steigt“ die Infektion vom Uterus ab und im Falle einer aufsteigenden Entwicklung breitet sie sich von den äußeren Genitalien aus.

Entzündungsprozesse in der Vagina lassen sich auf die Helligkeit klinischer Manifestationen konzentrieren und können in drei Hauptformen unterteilt werden: akute, subakute und chronische.

Im ersten Fall sind die Symptome schwerwiegend, was zu erheblichen Beschwerden der Frau führt und häufig die täglichen Aktivitäten einschränkt. Die chronische Form ist asymptomatisch oder mit minimalen Ausprägungen und wird durch periodische Rückfälle charakterisiert.

Bei subakuter Kolpitis stellt der Gynäkologe eine mäßige Rötung der Vaginalschleimhaut fest, der Patient hat möglicherweise keine Beschwerden. Sie unterscheiden auch die asymptomatische Form - sie kann nur durch die Ergebnisse eines Abstrichs der Flora festgestellt werden, der durch den vierten (letzten) Reinheitsgrad gekennzeichnet ist.

Je nach Art der pathologischen Veränderungen in der Vagina werden diese Arten von Kolpitis unterschieden:

  1. Diffuse (Fokus) - sichtbare separate Bereiche der Läsionen;
  2. Atrophisch - es kommt zu einer allgemeinen Ausdünnung der Schleimhaut;
  3. Sero-purulent, eitrig - charakterisiert durch üppige charakteristische Sekretionen.

Am umfangreichsten ist jedoch die Einstufung der Kolpitis nach Erregertyp. Die Entzündung der Vagina kann unspezifisch und spezifisch sein. Die unspezifische Kolpitis wird durch die Vertreter der weiblichen Mikroflora der Frau verursacht:

  • Streptokokken;
  • E. coli;
  • Staphylococcus;
  • Protei;
  • Gardnerella

Zu den häufigsten Erregern einer spezifischen Vaginitis gehören Hefepilze, Trichomonas, Gonokokken, Chlamydien, Cytomegalovirus, Harnstoff und Mykoplasmen. Seltener kann Kolpitis Erreger von Syphilis und Tuberkulose verursachen.

Anzeichen und Symptome einer Kolpitis bei Frauen

Da eine Entzündung der Schleimhaut der Scheide aus einer Reihe von Gründen auftreten kann, wird das klinische Bild der Erkrankung in jedem Einzelfall unterschiedlich sein.

Spezifische Kolpitis

Die spärliche Symptomatologie ist charakteristisch für die Kolpitis eines Virus und die mykoplasmale Ätiologie. Abgesehen von entzündlichen Veränderungen der Schleimhaut gibt es oft keine spezifischen Anzeichen. Der Patient hat möglicherweise keine Beschwerden bei einer syphilitischen Läsion, jedoch bemerkt der Gynäkologe während einer Kolposkopie eine Syphilis, die einer Krebsgewebedegeneration ähnelt.

Bei einem tuberkulösen Prozess ist ein verschmiertes Krankheitsbild möglich, manchmal klagt der Patient über nicht ausgeprägte Schmerzen. Während der kolposkopischen Untersuchung der Vagina bemerkt der Arzt die durch Mykobakterien der Tuberkulose verursachten Pseudoerosion und Geschwüre.

Candida-Colpitis (Hefe) ist ein ziemlich häufiges Phänomen, insbesondere bei schwangeren Frauen und Frauen, die häufig Antibiotika verwenden. Der zweite Name für diese Krankheit ist Soor. Hefe-Läsion der Vaginalschleimhaut mit akuter Candida-Kolpitis verursacht helle, charakteristische Symptome:

  • reichlich käsiger Ausfluss weiß;
  • saurer vaginaler Geruch;
  • Juckreiz im Intimbereich;
  • Schmerzen beim Wasserlassen;
  • geringfügige Beimischung von Blut im Abfluss;
  • Schwellung der Schamlippen.

Entlastung bei Kolpitis

Trichomonas colpitis ist der Erreger einer Geschlechtskrankheit. Bei dieser akut auftretenden Pathologie ist eine Erhöhung der Körpertemperatur auf bis zu 38 ° C möglich. Trichomonas vermehrt sich aktiv im Genitaltrakt und wirkt sich häufig auf die Harnröhre aus, was sich durch Störungen des Wasserlassen im Bauchraum äußert.

Wenn Trichomonas colpitis vaginalen Ausfluss reichlich und schaumig wird, haben Sie eine gelbliche oder grünliche Färbung (in der vernachlässigten Form) und einen unangenehmen Geruch. Austritt reizt die Vulva und führt zu starkem Juckreiz. Sexueller Kontakt verursacht Schmerzen, die Schleimhaut der Vagina ist leicht verletzt und blutet.

In extrem seltenen Fällen wird eine Chlamydienkolpitis diagnostiziert. Der Ausfluss in diesem Zustand wird knapp, der Patient klagt über Schmerzen, Juckreiz und Störungen beim Wasserlassen.

Unspezifische Kolpitis

Bei unspezifischer Vaginitis in der akuten Form zeichnet sich eine Fülle von Vaginalsekreten aus. Der Patient ist besorgt über ein brennendes Gefühl im Intimbereich, Juckreiz stört oft den Schlaf und es gibt Schmerzen beim Wasserlassen. Mögliche Schmerzen Vor dem Hintergrund reichlich vorhandener Sekrete werden die äußeren Genitalien rot und schwellen an.

Atrophische Kolpitis

Im Gegensatz zu den spezifischen und unspezifischen Faktoren ist die atrophische Kolpitis bei Frauen aseptisch - ihre Symptome und Behandlung unterscheiden sich ebenfalls. Pathologie ausgelöst durch die Wechseljahre.

Aufgrund einer Abnahme der Ovarialaktivität nimmt die Produktion von Östrogenen ab, die das Wachstum von Epithelzellen verursachen, wodurch die Schleimhäute der Genitalorgane dünner werden und die Konzentration der vorteilhaften Milch- und Bifidobakterien abnimmt.

Vor dem Hintergrund der Hemmung der normalen Flora ist die Aktivierung von bedingt pathogenen Mikroorganismen mit der Entwicklung von Symptomen einer unspezifischen Kolpitis möglich. Die Patienten haben jedoch oft überhaupt keine Beschwerden - diese Form der Vaginitis entwickelt sich langsam und allmählich. Atrophische Kolpitis hat folgende Symptome:

  • vaginale Trockenheit;
  • Juckreiz;
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr;
  • Blutung nach Intimität, Abstriche nehmen;
  • Reizung durch Seife.

Kolpita-Behandlung - Medikamente und Methoden

Die Taktik der Behandlung der Kolpitis bei Frauen wird durch die Ätiologie der Krankheit bestimmt. Bei Vaginitis treten Medikamente mit antiviralen, antibakteriellen, antimykotischen und kombinierten Wirkungen sowie Hormonmitteln auf. Jede Form der Erkrankung umfasst die topische Behandlung von Kolpitis mit Kerzen, Vaginaltabletten oder Salbenabstrichen zum Einführen in die Vagina.

In unspezifischer Form werden folgende Medikamente verschrieben:

  • Polygynax, Mikozhinaks (Kombination aus antimikrobiellem und tatsächlich antimykotischem Mittel);
  • Vokaline oder Betadin (lokale Antiseptika in Form von Suppositorien);
  • Meratin-Combi (Kombination aus antimikrobiellen Mitteln, Antimykotika und Hormonmitteln);
  • Terzhinan (Suppositorien komplexer Zusammensetzung, die Antimykotika, Antibiotika und Glucocorticoid enthalten).

Candida Colpitis wird mit Imidazolderivaten, Suppositorien mit Nystatin und Natamycin behandelt. Lokale Anwendung der Salbe oder Creme "Pimafukort." Seine Zusammensetzung enthält auch ein Hormon.

Bei Trichomoniasis und Gardnerellose (bakterielle Vaginose) werden Metronidazolpräparate verwendet - ein antimikrobielles Breitspektrum sowie Terginan, Meratin-Kombi, Mikozhinaks. Die Entwicklung einer bakteriellen Vaginose kann durch zweimal tägliches Einsetzen von Salben-Tampons mit Dalacin in die Vagina gestoppt werden.

Trichomonacid-Vaginalzäpfchen sind ein spezifisches Mittel gegen Trichomonas colpitis, und die Hexicon-Antiseptikumkerzen ergänzen den Behandlungsverlauf.

Die virale Ätiologie von Colpitis wird mit Interferonderivaten in Form von Suppositorien, Salben oder Sprays behandelt.

  • Spezifische und unspezifische Vaginitis impliziert eine Sanierung der Vagina mit Hilfe von Duschen, sitzenden Bädern mit Graslösungen sowie "Miramistina", "Chlorhexidin".

Zusätzlich zum Beseitigen des Infektionserregers muss die normale Flora „aufgebaut“ werden. Hierfür eignen sich intravaginale Präparate von lebenden lyophilisierten Bifidobakterien und Laktobazillen (Bifikol, Vagilak, Atsilak usw.). Zeigt eine spezielle Diät, die die Einschränkung von süßem, gebratenem, Gurken und würzigem Essen impliziert. Milchprodukte und Gemüse müssen in die Ernährung aufgenommen werden.

Atrophische Kolpitis kann mit Hilfe von Hormonarzneimitteln gestoppt werden:

  • "Ovestin" intravaginal;
  • Tabletten "Angelic", "Kliogest" oral.

Bei schwerem, chronischem Verlauf sind eine Vitamintherapie, die Ernennung von Immunstimulanzien und Physiotherapie indiziert.

Kolpit während der Schwangerschaft - ist es gefährlich?

Eine Schwangerschaft geht mit einer natürlichen Abnahme der Immunität einher. Vor diesem Hintergrund werden viele "schlafende" chronische Pathologien nicht nur der Fortpflanzungsorgane, sondern auch systemischer Erkrankungen aktiviert. Die physiologische Immunsuppression bewirkt jedoch, selbst wenn sie nicht existierte, häufig eine Erhöhung der Aktivität der bedingt pathogenen Flora und gleichzeitig eine Candida-Colpitis oder bakterielle Vaginose.

  • Verlassen Sie einen solchen Zustand ohne Aufmerksamkeit ist unmöglich.

Und obwohl eine begrenzte Liste von Medikamenten zur Behandlung verwendet wird, lohnt es sich keinesfalls, die Therapie abzulehnen. Die Entzündung beginnt zu steigen und beeinflusst den Gebärmutterhals und die Gebärmutter selbst. Mögliche intrauterine Infektion des Fötus, drohende Fehlgeburt oder Frühgeburt oder Infektion des Kindes während der natürlichen Entbindung.

Während der Schwangerschaft sind folgende Medikamente erlaubt:

  • Salbe "Dalatsin";
  • Kerzen "Pimafutsin", "Itraconazol", "Natamycin", "Trichopol";
  • Tabletten "Trichopol" (ab Woche 20).

Prognose

Wenn die Ursache der Erkrankung richtig festgestellt ist und die Therapie rechtzeitig begonnen hat, ist die Kolpitis gut behandelbar und verursacht keine Komplikationen. Ansonsten kann die Pathologie in die chronische Form übergehen, die Ausbreitung der Entzündung auf andere Organe des Fortpflanzungssystems.

Bei persistierender Vaginitis zeigt sich eine umfassende Untersuchung. Vielleicht wird eine systemische Erkrankung aufgedeckt, die zur Ursache geworden ist. Nur wenn Sie es beseitigen, werden Sie von Kolpitis befreit.

Die gefährlichste infektiöse Kolpitis während der Schwangerschaft, weil sie das Leben und die Gesundheit des Fötus gefährdet.

Symptome und Behandlung von Kolpitis (Vaginitis) bei Frauen

27.01.2014 Behandlung 3,995 Ansichten

Was ist Colpit?

Die Kolpitis ist eine weit verbreitete entzündliche Erkrankung, die die Vaginalschleimhaut beeinflusst. In einem anderen wird die Krankheit Vaginitis genannt.

Am häufigsten entwickelt sich die Pathologie bei Frauen im gebärfähigen Alter. Obwohl das Problem hauptsächlich bei Erwachsenen diagnostiziert wird, ist die Erkrankung bei Kindern bis zu 10 Jahren und früher möglich. Die höchste Inzidenz bei Kindern liegt bei sechs Jahren. Manchmal wird eine solche Diagnose auch für ältere Patienten oder erwachsene Frauen in den Wechseljahren gestellt.

Hinweis! Der Schweregrad der Kolpitis hängt von den Ursachen des Entzündungsprozesses und vom Alter ab.

Erreger der Krankheit

Eine Entzündung der Vaginalschleimhaut kann durch das Eindringen fremder Mikroflora, die aus verschiedenen pathogenen Mikroorganismen besteht, auftreten. Wenn die Infektion von außen eingebracht wird, spricht man von einer bestimmten Art von Fettleibigkeit. Erreger können in diesem Fall sein:

  • Mykoplasmen;
  • Gonococcus;
  • Chlamydien;
  • Candida-Pilze;
  • Trichomonas;
  • Viren.

Sie sagen über unspezifische Vaginitis, wenn opportunistische Mikroflora von außen in den Körper der Frau eingedrungen ist, sie selbst aber die Infektionserregerin war. Pathogene Mikroorganismen sind in geringen Mengen in der Scheide einer gesunden Frau vorhanden, aber eine Kombination von Faktoren beginnt, sich aktiv zu vermehren. Solche Erreger können bakterielle Kolpitis auslösen:

  • Streptococcus;
  • Staphylococcus;
  • blauer Eiter-Bazillus;
  • E. coli.

Einige hoffen, dass gynäkologische Probleme ohne die Verwendung angemessener Behandlungsmethoden selbstständig werden. Selbstheilungsfälle treten zwar auf, sind jedoch selten. Dies ist nur bei der Entwicklung unspezifischer Kolpitisformen und unter der Bedingung einer starken Immunität möglich.

Vorsicht ist geboten, wenn die Symptome plötzlich verschwinden. Unabhängig davon, ob Vaginitis bei Mädchen aufgetreten ist oder nach der Geburt colepit ist, bedeutet das Verschwinden von Krankheitszeichen keine Heilung. Die Pathologie kann sich in eine latente, träge Form verwandeln und folglich zu Verschlimmerungen führen.

Ursachen der Kolpitis

Wie bereits erwähnt, besteht der Hauptgrund für die Entstehung einer Kolpitis in der Besiedlung der pathogenen Mikroflora der vaginalen Mikroflora. Vor dem Hintergrund dieser Faktoren entwickelt sich eine entzündliche Erkrankung bei Frauen im gebärfähigen Alter. In den meisten Fällen wird die Infektion sexuell aufgenommen. In diesem Fall ist es nicht notwendig, dass eine Frau ein hektisches Leben führt.

Wenn die Pathologie bei einem Kind festgestellt wird, sind Infektionen, die aus dem Verdauungstrakt in den Genitaltrakt gelangen, die Ursache. Die Erreger der Entzündung können Staphylokokken, Streptokokken oder sogar Madenwürmer sein. In den meisten Fällen tritt eine Selbstinfektion auf.

Vaginitis mit Menopause entwickelt sich auch überwiegend durch nicht sexuell übertragbare Infektionen. Kolpitis wird oft von Soor begleitet. Schwere Formen der Krankheit entwickeln sich in der Regel unter der Bedingung von assoziierten Erkrankungen oder pathologisch erschwerenden Faktoren.

Risikofaktoren

Bestimmte Faktoren können der Entwicklung des Entzündungsprozesses Impulse geben:

  • Mangel an gründlicher Intimhygiene;
  • das Vorhandensein von Genitalinfektionen;
  • viele sexuelle Partner;
  • übermäßige Hygiene, häufiges Duschen;
  • Schilddrüsenprobleme;
  • enge synthetische Unterwäsche tragen;
  • Genitaltrauma;
  • Veränderungen des Hormonspiegels beispielsweise während der Schwangerschaft;
  • Wechseljahre;
  • Krebs;
  • Strahlentherapie;
  • die Anwesenheit von HIV im Körper;
  • Langzeitanwendung antibakterieller Medikamente;
  • Verwendung von Hormonpräparaten;
  • das Vorhandensein von Allergien;
  • Mangel an Vitaminen;
  • eine Geschichte der Abtreibung oder Fehlgeburt;
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes;
  • Verwendung von intrauterinen Kontrazeptiva;
  • unausgewogene Ernährung;
  • schwierige Geburt;
  • Funktionsstörung der Eierstöcke;
  • übertragene Kürettage der Gebärmutter.

Unabhängig von den Faktoren, die die Entstehung einer Kolpitis ausgelöst haben, ist es notwendig, diese so schnell wie möglich zu beseitigen.

Klassifizierung

Die Klassifizierung der Kolpitis umfasst mehrere Arten der Erkrankung und jede hat ihre eigenen Merkmale. Die folgenden sind am häufigsten in der gynäkologischen Praxis zu finden:

  • Trichomonas;
  • Kandidat;
  • atrophisch

Trichomonas colpitis wird durch die einfachsten Mikroorganismen verursacht - Trichomonas. Die Infektion wird meistens sexuell übertragen. Wenn Sie sich weniger infizieren, können Sie gemeinsam mit einem Kranken gewöhnliche Haushaltsgegenstände verwenden. Wenn die Pathologie frühzeitig erkannt wird, ist es leicht, die Krankheit zu heilen. Um eine Diagnose zu stellen, reicht es normalerweise aus, dass der Arzt den Patienten untersucht und Beschwerden hört.

Candida colpitis tritt als Folge der aktiven Reproduktion pathogener Pilze der Gattung Candida auf. Seine charakteristischen Symptome sind weißer käsiger Ausfluss und starker Juckreiz. Sie können sich wie von einer anderen Person infizieren, da dies einfach vor dem Hintergrund einer Abnahme der eigenen Immunität und einer Änderung der qualitativen Zusammensetzung der Mikroflora ist.

Atrophische Kolpitis geht einher mit Veränderungen des hormonellen Hintergrunds im Körper einer Frau. Wenn Östrogene nicht in der richtigen Menge produziert werden, ändert sich die Vagina. Manchmal sind diese Phänomene mit altersbedingten Veränderungen verbunden. Es gibt Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, die Frau fühlt sich trocken und unwohl. Die Behandlung der senilen Vaginitis (senilis) wird mit Hormonen durchgeführt.

Je nach Art der Vaginitis gibt es zwei Formen:

  • akut;
  • chronisch.

Selten entwickeln sich allergische Vaginitis. In diesem Fall hat die Krankheit einen nicht infektiösen Charakter und entsteht durch Kontakt mit dem Allergen. Die Therapie wird durchgeführt, nachdem der Reizfaktor bestimmt und der Kontakt mit ihm ausgeschlossen wurde.

Ein eitriger Ausfluss tritt nur bei Frauen auf, wobei nicht spezifische Formen einer Vaginitis entwickelt werden. Bei einer bestimmten Kolpitis treten solche Phänomene in der Regel nicht auf.

Symptome der Krankheit

Je früher Sie die ersten Anzeichen der Krankheit erkennen können, desto eher können Sie mit der Behandlung einer Frau beginnen. Sie können die Entwicklung solcher Symptome nicht vernachlässigen:

  • Brennen in der Vagina;
  • Juckreiz;
  • Schmerzen während des Geschlechtsverkehrs;
  • geringfügige Erosion;
  • reichlicher Ausfluss, manchmal eitrig oder schaumig;
  • unangenehmer Geruch;
  • Schwellung der Vagina;
  • Hyperämie der Haut um die Vagina;
  • Reizbarkeit durch anhaltenden Juckreiz;
  • Schlaflosigkeit;
  • wiederkehrende Schmerzen im Becken;
  • häufiges Wasserlassen;
  • subfebrile Bedingung.

Es ist wichtig! Sogar Infektionskrankheiten können nicht immer durch Fieber ausgedrückt werden, so dass die Symptome nicht vernachlässigt werden können.

Vaginitis kann gefährlich sein, wenn sie nicht repariert wird. Die Pathologie geht nur in eine latente Form über, kann jedoch zu unangenehmen Komplikationen führen, einschließlich Unfruchtbarkeit. Daher ist es wichtig, dass der Arzt überzeugt ist, dass die Kolpitis vollständig geheilt ist.

Diagnosemaßnahmen

Die erste Untersuchung, die von einem Frauenarzt durchgeführt wird, ist die Untersuchung einer Frau auf einem speziellen Stuhl mit Hilfe von Spiegeln. Der Arzt wird eine diffuse Rötung sehen, die Lockerheit des Gewebes, Schwellungen und Blutungen feststellen. Bei vernachlässigten Formen der Krankheit ist eine leichte Erosion möglich. Einige der klinischen Symptome sind auf dem Foto zu sehen.

Der Arzt wird zur Analyse einen Abstrich nehmen, um die Zusammensetzung der Mikroflora und das Vorhandensein pathogener Mikroorganismen zu bestimmen. Dann tastet er den Uterus ab, um seine Position zu bestimmen, den Spannungsgrad für die Entwicklung von Komplikationen.

Die Diagnose umfasst neben der Inspektion:

  • Polymerase-Kettenreaktion;
  • Kolposkopie;
  • allgemeine Blut- und Urinanalyse;
  • Bluttest für Genitalinfektionen.

Nach Erhalt aller Daten kann der Arzt den Zustand des Patienten beurteilen und ein Rezept mit den wirksamsten Medikamenten ausstellen.

Behandlung von Kolpitis

Wenn Kolpitis zu Hause behandelt wird. Wenden Sie lokale und allgemeine Techniken an. Alle Medikamente sowie Volksmethoden werden nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt angewendet.

Bei der Bekämpfung von Vaginitis ist es wichtig, die folgenden Richtlinien sorgfältig zu befolgen:

  • vollständige sexuelle Ruhe zu gewährleisten, da intime Beziehungen während dieser Zeit die Ausbreitung der Infektion und ihren Übergang zu benachbarten Organen hervorrufen können;
  • antibakterielle Medikamente werden für bestimmte Pathologien verwendet;
  • Auch wenn die Symptome vollständig verschwunden sind, ist es wichtig, den Therapieverlauf abzuschließen, da die Infektion andauern kann und dies zu einem chronischen Verlauf der Vaginitis führt.
  • Es ist wichtig, keine synthetischen Unterwäsche während der Behandlung zu verwenden.
  • Die Therapie sollte an beiden Sexualpartnern gleichzeitig durchgeführt werden.
  • Sie müssen die Diät befolgen.
  • vermeiden Sie Unterkühlung;
  • Halten Sie die äußeren Genitalorgane der Toilette mindestens zweimal am Tag.

Hinweis! Wenn bei einem Kind eine Vaginitis auftritt, muss das Mädchen nach jedem Toilettengang gespült werden.

Abhängig von der Art der Erkrankung und dem ermittelten Erreger kann der Arzt das Duschen empfehlen. Solche Eingriffe sollten nicht länger als 4-5 Tage durchgeführt werden, da dies zu einer Störung der normalen Mikroflora der Vagina führen und den Heilungsprozess stören kann. Lösungen zum Duschen können mit diesen Tools vorbereitet werden:

  • Kaliumpermanganat;
  • Abkochung von Kamille und Salbei;
  • Rivanol;
  • Chlorophyllipt;
  • Soda

Manchmal ersetzen oder ergänzen Duschen Sitzbäder.

Ärzte verschreiben oft entzündungshemmende Vaginalzäpfchen bei Kolpitis. Eine umfassende Behandlung hilft, das Wohlbefinden zu verbessern und die Symptome der Krankheit zu beseitigen. Betrachten Sie Medikamente, die häufiger für Patienten empfohlen werden.

Kerzen "Poliginax", zu denen Nystatin, Neomycin und Polymyxin gehören, sollten ein bis zwei Wochen lang eingestellt werden, 2 pro Tag. Das Medikament hat antimykotische und antibakterielle Wirkung, reduziert Entzündungen. Diese antibakteriellen Vaginalzäpfchen werden häufig von Gynäkologen verschrieben.

Kerzen "Terzhinan" haben einen ähnlichen Effekt, unterscheiden sich jedoch in der Zusammensetzung. Zu den Wirkstoffen gehören neben Neomycin und Nystatin auch Prednison und Ternidazol. Diese Frauenkerzen für Infektionen sollten 10 Tage lang einmal täglich auf 1 Stück gesetzt werden.

Mikozhinaks-Kerzen basieren auf Metronidazol, Nystatin, Chloramphenicol und Dexamethason. Die Behandlung mit diesem Medikament wird innerhalb von 7-14 Tagen durchgeführt. Am Tag müssen Sie 1-2 Kerzen anziehen, meistens nachts.

"Vokadin" - Kerzen, die eine Substanz enthalten, die Jod produziert. Dank dessen bekämpft das Medikament lokal Infektionen.

Die Behandlung kann von der Art des Erregers abhängen. Wenn Vaginitis durch Gardnerella verursacht wurde, verschreibt der Arzt:

  • "Dalacin" (basierend auf Tinidazol, Synesterol, Milchsäure und Vitamin C);
  • "Ginalgin" (zusammengesetzt aus Metronidazol und Chloroquinalol);
  • "Klion-D" (Metronidazol und Miconazol).

Bei einer Infektion mit Trichomonas gilt:

  • "Metronidazol" vaginal;
  • Flagyl;
  • Tinidazol;
  • Osarbon;
  • "Metrovagin";
  • "Hexikon";
  • "Neo-Penotran."

Es ist wichtig! Die Behandlung der Trichomoniasis wird dreimal während drei Menstruationszyklen durchgeführt.

Mit der Niederlage der Candida-Pilze werden folgende Medikamente verschrieben:

  • natürlich Nystatinkerzen;
  • Vaginaltabletten "Clotrimazol" für 6 Tage;
  • einmal "Kanesten";
  • Kerzen "Depantol";
  • Salbe "Pimafukort."

Neben der Hauptbehandlung kann die Vagisil-Salbe zur Linderung der Symptome eingesetzt werden. Das Medikament wirkt nicht antimykotisch, erweicht die Haut im Genitalbereich und verringert die Intensität unangenehmer Symptome.

Bei den gestarteten Formen eines Kolpits gilt nicht nur die lokale, sondern auch die generelle Behandlung. Je nach Zustand des Patienten können Medikamente in Form von Tabletten oder auch als Injektionen verwendet werden.

Folgende Medikamente können verschrieben werden:

  • Ceftriaxon;
  • "Trichopol";
  • Azithromycin;
  • Amoxiclav;
  • Clindacin;
  • Orungal;
  • Clindamycin;
  • Ketoconazol

Bei atrophischen Kolpitisformen wird die Hormontherapie verordnet. Es können Tablets oder Patches sein. Die Behandlung dauert normalerweise zwei Wochen. Die Wahl der Medizin liegt beim Arzt. Beispielsweise enthält das Medikament Kolposeptin sowohl östrogene als auch antibakterielle Komponenten.

Nach der Zerstörung der pathogenen Mikroflora ist es wichtig, die Nutzflora wiederherzustellen. Verwenden Sie für diese Zwecke die folgenden Medikamente:

  • "Lactagel";
  • "Atsilakt";
  • "Bifikol";
  • "Lactobacterin".

Zusätzlich wird empfohlen, Vitaminkomplexe und Medikamente einzunehmen, die die Abwehrkräfte des Körpers anregen.

Für die Hygiene der äußeren Genitalorgane während der aktiven Behandlung können Sie die Lösungen "Miramistin" und "Rotokan" verwenden.

Die Behandlung von Volksheilmitteln umfasst Spritzen und Infusionen. Solche Zusammensetzungen sind wirksam:

  • Kamille Auskochen;
  • verdünnte Calendula-Infusion;
  • Abkochung einer Kräutermischung aus den Blättern von Huflattich, Thymian, Majoran, Johanniskraut und Brennnessel;
  • Abkochung von Wacholderrinde;
  • gelöste Infusionssequenz und Blätter von Eukalyptus.

Vorteilhaft für den Zustand der vaginalen Mikroflora sind Sanddornkerzen. Sie können sie in jeder Apotheke kaufen. Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Es ersetzt nicht die grundlegende medikamentöse Therapie.

Prävention

Zur Vorbeugung von Kolpitis gehören solche Aktivitäten:

  • routinemäßige Besuche beim Frauenarzt alle sechs Monate;
  • sorgfältige Intimhygiene mit empfindlichen Desinfektionsmitteln;
  • richtige Verwendung von Toilettenpapier, um eine Infektion des Enddarms zu vermeiden;
  • Tragen von Unterwäsche aus natürlichen Stoffen;
  • Ablehnung der Selbstbehandlung und unkontrollierter Einsatz von Hormonarzneimitteln und Antibiotika;
  • Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils und Stärkung der Immunkräfte.

Dank dieser einfachen Präventionsmethoden wird das Risiko einer Kolpitis minimiert.

Durch die frühzeitige Behandlung der Kolpitis werden die unangenehmen Folgen der Krankheit vermieden. Eine Frau, die an einem solchen Zustand gelitten hat, kann ein gesundes Kind erfolgreich gebären und gebären.

Effektive Behandlung von Kolpitis bei Frauen

Die Kolpitis ist eine entzündliche Erkrankung der Vagina. Diese Pathologie ist nur dem weiblichen Körper inhärent und der häufigste Grund für die Kontaktaufnahme mit einem Spezialisten.

In der Gynäkologie wird sie auch Vaginitis genannt. Weibliche Patienten in jedem Alter sind anfällig für die Krankheit. Die Häufigkeit ist bei sexuell aktiven Frauen und Teenagern höher.

Formen der Kolpitis

In der Gynäkologie gibt es derzeit verschiedene Formen der Entwicklung des pathologischen Prozesses.

Darunter sind folgende:

  • Akute Kolpitis bei Frauen. Hat oft eine helle Klinik und zwingt eine Frau zu einem Spezialisten. Bei adäquater und rechtzeitiger Behandlung ist die Genesung schnell.
  • Chronische Kolpitis bei Frauen. Pathologischer Prozess, der als Folge einer unzureichenden Behandlung oder seiner vollständigen Abwesenheit während des akuten Prozesses auftritt. Die Entwicklung von Resistenz von Mikroorganismen gegen die Therapie sowie unzureichende Aktivität des Immunsystems
  • Kolpitis während der Schwangerschaft. Dies ist eine der häufigsten entzündlichen Erkrankungen bei schwangeren Frauen. Dies ist auf hormonelle Veränderungen und die natürliche Abnahme der schützenden Eigenschaften des Körpers zurückzuführen. Bei akutem Auftreten des Prozesses sowie schwerem Verlauf können Komplikationen auftreten. Als Folge einer Kolpitis können Frauen eine intrauterine Infektion des Fötus haben, das Risiko einer Frühgeburt oder eines Fehlgeburtsrisikos erhöhen und es besteht das Risiko einer schweren Entzündung in der Zeit nach der Geburt.

Ursachen der Entzündung der Vagina

Ursachen der atrophischen Vaginitis bei Frauen

Atrophische Kolpitis wird auch als senil bezeichnet, da sie am häufigsten bei Frauen im Erwachsenenalter oder im senilen Alter ist. Der Hauptgrund für die Entwicklung des pathologischen Prozesses ist eine Abnahme des Östrogenspiegels.

Dieses grundlegende weibliche Hormon hilft dabei, die wichtigsten Mikroorganismen der Vagina - Laktobazillen - zu erhalten. Und trägt auch zu einer ausreichenden Regeneration der Schleimhaut durch die Produktion von Nährglykogen bei.

Es gibt mehrere Hauptursachen für Östrogenmangel:

  • Am häufigsten ist die natürliche Menopause.
  • Entfernung von einem oder zwei Eierstöcken gleichzeitig: Wenn ein Eierstock entfernt wird, beginnt der verbleibende Eierstock in einem erweiterten Modus zu arbeiten, es besteht jedoch die Möglichkeit einer schnellen Erschöpfung der Reserve. Bei Frauen dieser Gruppe tritt die Menopause in der Regel früher als normal auf.
  • Auswirkungen auf das Eierstockgewebe und damit auf die Eierstockreserve durch Bestrahlung. Dies kann bei der Behandlung von bösartigen Neubildungen der weiblichen Genitalorgane sowie bei der systemischen Strahlentherapie auftreten. Chemotherapie hat einen ähnlichen Effekt.
  • Unterbrechung der Ovarialfunktion.
  • Verschiedene Arten von Stoffwechselstörungen. Dazu gehören nicht nur endokrinologische Erkrankungen der Eierstöcke, sondern auch systemische Läsionen wie Diabetes mellitus, Schilddrüsenpathologie usw.
  • Unzureichende ausreichende Hygiene der äußeren Genitalorgane, das Tragen von synthetischer Unterwäsche sowie die Verwendung von kosmetischen und medizinischen Produkten zur Verbesserung der Sexualität.

Die Ursachen für die Entwicklung der Trichomonas-Kolpitis bei Frauen

Die Ursache der Trichomonas-Kolpitis ist spezifisch. Der Erreger ist ein Vertreter der pathogenen Flora der Vagina, einer Quelle sexuell übertragbarer Krankheiten.

Dies ist Genitaltrichomonas, ein Mikroorganismus, der Flagellen hat. Der Erreger stirbt leicht in der Umwelt ab. Daher ist die einzige Art der Übertragung sexuell, durch ungeschützten Geschlechtsverkehr.

Ein provozierender Faktor kann eine allgemeine Schwächung des Immunsystems sowie eine lokale Abnahme der Schutzfaktoren des Körpers sein.

Ursachen der Candida-Kolpitis bei Frauen

Die Candida-Kolpitis ist eine der häufigsten entzündlichen Veränderungen in der Vagina. Pathologische Faktoren stellen Pilze der Gattung Candida dar. Derzeit sind sie bedingt pathogen.

Normalerweise ist es Teil der Mikroflora der Scheide einer gesunden Frau, aber unter bestimmten Bedingungen zeigt es seine negativen Eigenschaften. Zu den provozierenden Faktoren gehören Krankheiten, die die Immunität reduzieren, sowie verschiedene Stoffwechselerkrankungen.

Die häufigsten Erkrankungen sind derzeit Diabetes und HIV-Infektionen.

Manchmal tritt diese Pathologie bei falscher Ernährung auf, wenn Nahrungsmittel mit einem hohen Zuckergehalt und einfachen Kohlenhydraten in der Ernährung vorherrschen. Sie sind der Nährboden für den Pilz.

Der physiologische Zustand der Schwangerschaft kann auch zu einem Provokateur werden. Bei denen es zu einer Abnahme der Schutzeigenschaften aufgrund hormoneller Störungen kommt.

Ursachen für unspezifische Kolpitis bei Frauen

Da die unspezifische Kolpitis am häufigsten auftritt, sind die meisten Frauen im gebärfähigen Alter empfindlich. In diesem Fall wird die Entzündung durch eine Änderung des Verhältnisses sowohl im qualitativen als auch im quantitativen Verhältnis ausgedrückt.

Provokative Faktoren können sein:

  • Ungeschützter Sex
  • Genitaltrauma
  • Störungen des hormonellen Hintergrunds, die physiologisch sein können, während der Schwangerschaft.
  • Verletzung der Hygienevorschriften, Tragen von schmutziger Unterwäsche, Verwendung von synthetischen Materialien, die zu Reizungen und vermehrtem Schwitzen der Schleimhaut führen.
  • Zu häufiger Einsatz chemischer Kontrazeptiva sowie langfristige Antibiotika-Therapie.

Ursachen der senilen Kolpitis bei Frauen

Die Faktoren, die zu einer altersbedingten Kolpitis führen, sind nicht spezifisch, sie sind in vieler Hinsicht mit einem hormonellen Rückgang des Körpers verbunden:

  • Normalerweise tritt im Alter eine unzureichende Hygiene der Genitalorgane auf.
  • Viele Menschen, die an dieser Pathologie leiden, haben Einschränkungen bei der körperlichen Aktivität, verwenden Windeln als hygienisches Mittel.
  • Darüber hinaus stehen einige Frauen vor dem Problem der Auslassung der Genitalien und der Harninkontinenz. Der Urin wird in die Vaginalhöhle geworfen und die Pathogenflora vermehrt sich.

Symptome

Die spezifischen Symptome einer Scheidenentzündung bei Frauen hängen von der Art des Erregers ab.

Der General sollte jedoch Folgendes beinhalten:

  • Hervorheben. Sie sind am meisten besorgt über Frauen. Meistens erhalten sie einen pathologischen Charakter. Volumen überschreitet die Norm. Die Konsistenz kann sehr flüssig sein und erinnert an wässrig sowie dick von cremeartig bis Quark. Die Farbe ändert sich fast immer, sie können hell bleiben, aber gelbe oder grüne Streifen enthalten. Wenn die Schleimhäute beschädigt sind, kann sich die Farbe mit roten Streifen braun oder weiß verfärben. Dies ist das gefährlichste Zeichen. Begleitet von Entzündungen in der Vagina bei Frauen und dem unangenehmen Geruch dieser Sekrete.
  • Juckreiz und Brennen. Diese Reaktion des Körpers stört Frauen stark, manchmal sogar ihren Lebensstil. Manchmal kann der Arzt Kratzer im Bereich äußerer sexueller Merkmale feststellen. Bei ständigem Kratzen schwillt die Schleimhaut allmählich an, in manchen Fällen kann der Zugang zur Vagina deutlich verengt werden.
  • Das Schmerzsyndrom ist bei dieser Krankheit fast immer vorhanden. Es kann im normalen Leben auftreten und wird durch Geschlechtsverkehr provoziert. Im letzteren Fall ist dies auf eine Beschädigung der entzündeten Schleimhaut zurückzuführen.
  • Verletzungen des Urinationsprozesses, die häufig mit der Beteiligung der Harnröhrenschleimhaut am pathologischen Prozess aufgrund des engen anatomischen Zusammenhangs verbunden sind. Manifestiert unter Verletzung des Wasserlassens die Entwicklung von Schmerzen, insbesondere am Ende des Harns. Viele Frauen bemerken den zwingenden Harndrang.
  • Eine Entzündung der Vagina kann zu einem Anstieg der Körpertemperatur führen, in der Regel wird diese Reaktion durch einen schweren pathologischen Prozess verursacht. Ein lokaler Temperaturanstieg ist fast immer zu finden.

Die Schwere der Symptome hängt in erster Linie von der Schwere des pathologischen Prozesses ab. Sie sind am ausgeprägten akuten pathologischen Prozess am stärksten ausgeprägt. Bei unzureichender Behandlung können die Hauptsymptome nachlassen, die Frau hört oft auf, auf sie zu achten.

Diagnose der Kolpitis bei Frauen

Typischerweise verursacht die Diagnose Ärzten keine Schwierigkeiten:

  • Dies erfordert die anfängliche Untersuchung einer Frau über das Vorliegen von Beschwerden, das Auftreten oder das Fehlen pathologischer Symptome. Es ist wichtig, die historischen Daten zu klären, z. B. Informationen zur Sexualität, zur Aufrechterhaltung der Hygiene der Geschlechtsorgane, zum Vorhandensein oder Fehlen somatischer Erkrankungen und Pathologien des Reproduktionssystems.
  • Der nächste Schritt ist die Inspektion, die sowohl extern als auch mit Hilfe von Spiegeln durchgeführt werden kann. Der Zustand der Schleimhaut wird beurteilt, bei Entzündungen hat sie meistens eine rote oder pinkfarbene Entzündung, bei einem stark ausgeprägten Prozess kann es zu Kontaktblutungen kommen.
  • Entladungen sind ein ernstes pathologisches Symptom. Normalerweise sollten sie mäßig sein, eine helle oder transparente Farbe und eine schleimige Konsistenz aufweisen. Mit der Entwicklung einer Entzündung übersteigt ihr Volumen die zulässigen Werte, die Konsistenz kann flüssig oder im Gegenteil dickflüssig werden. Für eine genauere Beurteilung des pathologischen Prozesses muss eine Frau vor der Einnahme keine hygienischen Verfahren durchführen. Nach der Untersuchung muss der Arzt den Inhalt der Vagina zur Untersuchung des Abstrichs nehmen.
  • Labordiagnostikverfahren. Dazu gehören:
    • Mikroskopie des Inhalts der Vagina. Diese Methode bestimmt den Gehalt an Epithelzellen, Leukozyten sowie das Vorhandensein bestimmter Bakterien oder Pilze. Die Methode ist nicht immer informativ. Wenn der Inhalt der Vagina weggespült wird, kann ein Abstrich ein unzureichendes Bild des pathologischen Prozesses geben.
    • Säen des Inhalts, um den Erreger zu identifizieren und die Empfindlichkeit gegenüber antibakteriellen Mitteln zu bestimmen. Die Methode ermöglicht es Ihnen, die genaueste Behandlungsmethode auszuwählen.
    • PCR-Diagnosemethode. Sie führen nicht nur die genaue Identifizierung von Krankheitserregern durch, sondern berechnen auch die Menge. In der modernen Medizin ist sie sehr informativ und beliebt, aber ihre Kosten sind jetzt hoch. Die zytologische Untersuchung wird mit einer speziellen Bürste durchgeführt, die Zellmaterial entfernt. Nach der Mikroskopie wird eine entzündliche Veränderung in den Vaginalzellen festgestellt.
  • Instrumentelle Methoden. Derzeit ist die kolposkopische Untersuchung die einzige instrumentelle Methode zur Diagnose von Entzündungen der Vagina bei Frauen. Dazu wird eine Schleimhaut unter dem Mikroskop untersucht, bei pathologischen Formationen auf der Oberfläche ist eine genauere Untersuchung mit Hilfe spezieller Proben erforderlich.

Behandlung

Die Behandlung von Entzündungen in der Vagina bei Frauen besteht aus mehreren Stufen:

  • Zunächst geht es um die Zerstörung der pathogenen Flora und die anschließende Wiederherstellung der vaginalen Normobiozenose.
  • Der nächste Schritt ist die Stärkung des Immunsystems.

Für die Dauer der Behandlung ist es notwendig, sexuellen Kontakt zu unterlassen, auch geschützt. Wie in diesem Fall ist die Schleimhaut der Scheide stärker der Reibung ausgesetzt. Dadurch wird die Entzündung verstärkt.

Die Mahlzeiten sollten vollständig sein und genügend Vitamine und Mineralien enthalten. Es wird empfohlen, die Aufnahme von würzigen und salzigen Lebensmitteln zu begrenzen. Wenn die Entzündung durch eine Pilzinfektion verursacht wird, ist es in diesem Fall notwendig, süße Nahrungsmittel in der Ernährung einzuschränken.

So viel wie möglich müssen Sie frisches Obst, Gemüse sowie Fleisch- und Milchprodukte essen.

Die Kehrseite der meisten Medikamente sind Nebenwirkungen. Oft verursachen Medikamente eine schwere Vergiftung, was zu Komplikationen der Nieren und der Leber führt. Um den Nebenwirkungen solcher Medikamente vorzubeugen, möchten wir auf spezielle Phytoampons achten. Lesen Sie hier mehr.

Wird bei der Labordiagnostik eine bestimmte Infektion festgestellt, erfolgt die Behandlung nicht nur bei der Frau, sondern auch bei allen Sexualpartnern, die mit ihr in Verbindung stehen.

Es ist schrecklich, wenn Frauen die wahre Ursache ihrer Krankheiten nicht kennen, denn Probleme mit dem Menstruationszyklus können Vorboten schwerer gynäkologischer Erkrankungen sein!

Die Norm ist ein Zyklus von 21-35 Tagen (normalerweise 28 Tage), begleitet von einer Menstruation von 3-7 Tagen mit mäßigem Blutverlust ohne Blutgerinnsel. Leider ist der Gesundheitszustand unserer Frauen einfach katastrophal, jede zweite Frau hat Probleme.

Heute werden wir über ein neues natürliches Heilmittel sprechen, das pathogene Bakterien und Infektionen abtötet, die Immunität wiederherstellt, den Körper einfach neu startet, die Regeneration geschädigter Zellen einschließt und die Ursache von Krankheiten beseitigt.

Mittel gegen Kolpitis bei Frauen

Etiotropie Behandlung besteht aus antimikrobiellen, antimykotischen, antiviralen und antiparasitären Mitteln. Es kann sowohl systemisch als auch lokal sein.

Mittels systemischer Wirkung bei der Behandlung von Kolpitis bei Frauen handelt es sich um Arzneimittel, die in Form von Injektionslösungen oder Tabletten zur oralen Verabreichung hergestellt werden. Zu den örtlichen Mitteln zählen Kerzen, Tabletten für die Vagina sowie Cremes und Gele.

Den Mitteln zur Wiederherstellung der Mikroflora wird viel Aufmerksamkeit gewidmet. Dazu gehören Arzneimittel auf der Basis von Ascorbinsäure und Bifidobakterien, insbesondere die Milchsäurebakterien, die von der Vagina benötigt werden.

Unter diesen Medikamenten können derzeit folgende identifiziert werden:

  • Laktozhinal
  • Vaginorm C
  • Bifidumbacterin
  • Bifiform

Zu den Mitteln zur Stärkung des Immunsystems gehören:

  • Immunstimulanzien
  • Immunmodulatoren
  • Physiotherapie

Kerzen bei der Behandlung von Kolpitis bei Frauen

Neben den allgemeinen Auswirkungen der Kolpitis werden auch topische Präparate verwendet, die in Form von Kerzen, Vaginaltabletten oder Cremes hergestellt werden.

Die beliebtesten Kerzen zur Behandlung von Kolpitis sind:

  • Hexion Universelles Mittel, das desinfizierend wirkt. Der Wirkstoff dieses Arzneimittels ist Chlorhexidin, ein bekanntes Antiseptikum. Dieses Medikament wirkt gegen Bakterienflora, Pilze und einige Viren. Kerzen können nicht nur zur Behandlung von Kolpitis bei Frauen verwendet werden, sondern auch zur Vorbeugung von Infektionen nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr. Hexicon wird auch als Mittel zur Sanierung der Vagina bei Frauen vor der Geburt, bei medizinischen Abtreibungen und bei chirurgischen Eingriffen in der Vagina und am Gebärmutterhals vorgeschrieben. Die Behandlung besteht aus intravaginalem Einsatz von Kerzen zweimal täglich, der Behandlungsverlauf beträgt 7-14 Tage. Die Dauer hängt von der Schwere des Prozesses und dem Schweregrad der Symptome ab. Das Medikament ist für die Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit zugelassen. Aus den Gegenanzeigen wird derzeit nur die individuelle Unverträglichkeit der Komponenten hervorgehoben. Eine Nebenwirkung kann Juckreiz und Brennen in der Vagina sein.
  • Pimafucin Ein wirksames Antipilzmittel, das seit langem in der Gynäkologie bei der Behandlung von Kolpitis bei Frauen verwendet wird, die durch einen Pilz der Gattung Candida verursacht werden. Das Medikament ist für die Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit zugelassen, da ein sehr kleiner Teil des Medikaments in das Blut gelangt.Der Verlauf der Behandlung kann unterschiedlich sein, abhängig vom Grad der Ausbreitung der Vagina durch den Pilz. Bei versehentlichem Erkennen des Pilzes werden also 3 oder 6 Kerzen in Abstrichen verwendet. Die Behandlungsdauer kann bis zu 21 Tage dauern und mehrere Entwicklungszyklen gleichzeitig beeinflussen. Das Medikament ist kontraindiziert, wenn zuvor Fälle von individueller Intoleranz gegenüber dem Medikament aufgezeichnet wurden.
  • Betadine Neues und gleichzeitig sehr wirksames Medikament zur Behandlung von Kolpitis bei Frauen. Der Wirkstoff ist Jod. Das Werkzeug hat entzündungshemmende und desinfizierende Eigenschaften. Hilft gegen Krankheitserreger wie Bakterien, Viren, Pilze und Protozoen. Das Instrument hat ein breiteres Spektrum an Kontraindikationen, darunter nicht nur individuelle Unverträglichkeiten der Jodkomponenten, sondern auch Schwangerschaft nach 2 Monaten, Stillen und verschiedene Erkrankungen der Schilddrüse. Die Behandlung dauert in der Regel 10 Tage. Im Falle einer Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Arzneimittels, einschließlich Juckreiz und Brennen in der Vagina, muss auf ein anderes Mittel gewechselt oder die Behandlung abgeschlossen werden.
  • Polygynax Ein modernes, wirksames Medikament mit einem kombinierten Wirkmechanismus, das bei Frauen mit Kolpitis sowohl bakterielle als auch pilzliche Infektionen abwehrt. Der Vorteil seiner Verwendung ist die Konservierung von Laktobazillen, vorteilhaften Bakterien für die vaginale Biozönose. Die Beschränkung der Verwendung von Mitteln zur Behandlung von Kolpitis bei Frauen ist das erste Trimenon der Schwangerschaft, des Stillens und der individuellen Unverträglichkeit eines Bestandteils der Zusammensetzung. Die Behandlung dauert 6-12 Tage. Das Medikament ist einfach zu verwenden, da es nur eine Kerze pro Tag einführt. Haben Sie keine Angst, wenn nach den ersten beiden Anwendungen Juckreiz und Brennen in der Vagina auftreten. Dies kann eine natürliche Reaktion auf die Zerstörung der pathogenen Flora sein, aber wenn die Symptome anhalten, lohnt es sich, die Behandlung abzulehnen und ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Behandlung von Kolpitis bei Frauen Volksmedizin

Für die Behandlung von Kolpitis bei Frauen zu Hause werden sehr oft volkstümliche Methoden verwendet, unter denen lokale Heilmittel bevorzugt werden.

Bäder, Tampons oder Duschlösungen sind wirksam:

  • Eines der beliebtesten Mittel bei der Behandlung von Kolpitis ist die Kamille der Apotheke. Daraus wird ein Dekokt zubereitet, der eine starke entzündungshemmende Wirkung hat und auch bei allergischen Erkrankungen wirksam ist. Um die Brühe vorzubereiten, nehmen Sie eine trockene Apothekenkamille und dampfen sie mit kochendem Wasser, bedecken Sie sie mit einem Handtuch, um sich warm zu halten, damit die Brühe eine Stunde lang infundiert wird. Danach wird die gekühlte Lösung zum Duschen verwendet. Die Behandlungsdauer beträgt in der Regel 7 Tage. Nutzungshäufigkeit bis zu 3-mal pro Tag.
  • Brühe Eichenrinde ist ein nicht weniger beliebtes Mittel zur Behandlung von Kolpitis bei Frauen. Es wird aus einer trockenen Mischung hergestellt, die mit kochendem Wasser gegossen und 10 Minuten im Wasserbad erhitzt wird. Danach wird die Lösung gekühlt und mit Tampons oder Duschen verwendet. Die Behandlung dauert ca. 5-7 Tage.
  • Bewährt und Brühe Schöllkraut. Es ist jedoch zu beachten, dass es in hohen Konzentrationen toxische Eigenschaften aufweist und Verbrennungen verursachen kann. Daher kann nur eine schwach konzentrierte Lösung verwendet werden. Die Aufbringungsmethode ist vorzuziehen, wenn Tampons eingesetzt werden. Die Behandlung wird mit einem Kurs von maximal 5 Tagen durchgeführt. Schöllkraut wirkt sowohl entzündungshemmend als auch desinfizierend.
  • Honig hat eine gute lokale Wirkung, dazu wird ein Esslöffel Honig in ein Mullkissen gegeben und in die Vagina eingeführt oder darin verbraucht. Es ist besser, die Manipulation nachts durchzuführen, damit sich der Honig allmählich auflöst und seine Wirkung auf die Schleimhaut ausübt. Die Nutzungsdauer dieses Produkts beträgt mindestens 14 Tage. Die Häufigkeit von Nebenwirkungen ist sehr gering. Bei Patienten mit allergischen Reaktionen in der Vorgeschichte ist Vorsicht geboten. Personen, die bereits gegen Bienenprodukte allergisch waren, vollständig ausschließen.
  • Eine universelle Behandlung für viele entzündliche Erkrankungen der weiblichen Genitalorgane ist Calendula. Die Pflanze hat eine starke entzündungshemmende und immunstimulierende Wirkung, die sich für Menschen eignet, die zu allergischen Reaktionen neigen. Zu therapeutischen Zwecken ist es erforderlich, eine alkoholische Lösung in einer Apotheke zu kaufen, in gekochtem Wasser zu verdünnen und als Tampons zu verwenden, die über Nacht in die Vagina injiziert wird. Die Dauer der Anwendung beträgt je nach Schwere des pathologischen Prozesses durchschnittlich 5-10 Tage. Dieses Werkzeug kann auch zur Prophylaxe verwendet werden.
  • Um den Juckreiz zu lindern, wird auch mit Natronlauge getränkt, wobei Backpulver in warmem Wasser gelöst wird. Verwenden Sie keine zu konzentrierte Lösung. Es ist in der Lage, Entzündungen etwas zu reduzieren, wird jedoch eher zur symptomatischen Therapie eingesetzt, da es gut mit Juckreiz zurechtkommt.

Bewertungen

Bewertungen von Frauen zur Behandlung von Kolpitis:

Prävention

Eine spezifische Vorbeugung gegen Kolpitis besteht nicht.

Um zu verhindern, dass krank wird oder in die chronische Form übergeht, sollten einige Regeln beachtet werden:

  • Dies sind zunächst die Regeln der persönlichen Hygiene. Die äußeren Genitalien sollten nicht mehr als zweimal täglich gewaschen werden. Eine größere Anzahl von Auswaschungen ist während des Geschlechtsverkehrs mit Ejakulation in der Scheidenhöhle möglich.
  • Bei Kosmetikprodukten ist es besser, eine hypoallergene Zusammensetzung zu verwenden, die keine reizenden Substanzen enthält. Es ist besser, ein spezielles Werkzeug in Form einer Mousse oder eines Gels zu kaufen. Sie können eine Kinderzusammensetzung verwenden.
  • Verwenden Sie nicht oft Spülmittel, insbesondere mit speziellen Mitteln, um den Hohlraum zu reinigen. Dies führt zu einer vollständigen Zerstörung der Mikroflora. Es besteht auch die Gefahr einer zusätzlichen Infektion oder einer Verbrennung.
  • Versehentlicher Sex sollte vermieden werden, insbesondere ohne Schutzausrüstung. Dazu gehört nur ein Kondom. Keine spermiziden Mittel, die chemische Verhütungsmittel sind, verhindern eine Infektion der Frau.
  • Es ist nicht notwendig, die Sexualpartner häufig zu wechseln, da selbst eine Veränderung der bakteriellen Zusammensetzung, die für jeden Menschen individuell ist, manchmal pathogen sein kann.
  • Bei Personen, die zu allergischen Reaktionen neigen, sollte der Kontakt mit potenziell gefährlichen Substanzen vermieden werden.
  • Leinen sollte hauptsächlich aus natürlichen Materialien ausgewählt werden, es ist besser, wenn es Baumwolle ist. Es ist auch nicht möglich, enge, einschränkende Unterwäsche auszuwählen. Hosenmodelle wie Slips oder Shorts sollten bevorzugt werden. Riemen sollten so weit wie möglich aus der Garderobe ausgeschlossen werden.
  • Die Mahlzeiten sollten ausgewogen sein. Beschränken Sie die Verwendung von süß, würzig und salzig.

Was hilft bei weiblichen Krankheiten am besten?

Der Nachteil der meisten Medikamente, einschließlich der in diesem Artikel beschriebenen, sind Nebenwirkungen. Oft schädigen Medikamente den Körper und verursachen Komplikationen der Nieren und der Leber.

Um den Nebenwirkungen solcher Medikamente vorzubeugen, möchten wir auf die besonderen Phytoampons BEAUTIFUL LIFE aufmerksam machen.

Es gibt natürliche Heilkräuter in ihrer Zusammensetzung - es hat enorme Auswirkungen auf die Reinigung des Körpers und die Wiederherstellung der Gesundheit von Frauen.

Lesen Sie in unserem Artikel über Phytoampons mehr darüber, wie dieses Medikament anderen Frauen beim Lesen geholfen hat.

Top