Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Krankheiten
Monatlich nein für 6 Monate
2 Höhepunkt
Entlastung nach Gebärmutterkettettage: Norm und Pathologie
3 Dichtungen
Monatlich nach der Geburt - unregelmäßiger Zyklus, Verzögerung, Merkmale
4 Eisprung
Was wird nach der Einnahme von Postinor braun angezeigt?
Image
Haupt // Höhepunkt

Heilung Myom-Tabletten! Ist es heilbar?


Uterusmyome sind gutartige Neubildungen, die mit hormonellen Störungen einhergehen. In 50-70% der Fälle wird der Uterus mit Leiomyom entfernt. Unbehandelter Tumor verringert die Lebensqualität, führt zu schweren Blutungen, Kompression benachbarter Organe und Unfruchtbarkeit. Die medikamentöse Behandlung von Uterusmyomen ermöglicht es Ihnen, die Fortpflanzungsfunktion zu erhalten und den Zustand zu verbessern. Es ist jedoch nicht in allen Fällen vorgeschrieben.

Indikationen für die medikamentöse Behandlung

Die Häufigkeit von gutartigen Tumoren steigt bei jungen Patienten. Myoma wird sogar bei Mädchen nach der Menarche gefunden. In den letzten 40 Jahren der Beobachtung bei Frauen unter 30 Jahren ist die Inzidenz von 2% auf 12% gestiegen. Im Durchschnitt wird das Myom im Alter von 33 bis 35 Jahren gefunden, wenn viele Frauen eine Schwangerschaft planen. Daher stimmt nicht jeder einer radikalen Operation zu.

Die medikamentöse Behandlung von Leiomyomen ist in folgenden Fällen vorgeschrieben:

  • Wunsch, die gebärende Funktion zu erhalten;
  • oligosymptomatischer Verlauf der Krankheit;
  • Die Größe der Gebärmutter beträgt nicht mehr als 12 Schwangerschaftswochen.
  • Der Knoten ist auf breiter Basis interstitial oder untergraben.

Bei schweren extragenitalen Erkrankungen, die das Risiko einer nachteiligen Operation oder Anästhesie erhöhen, ist die medikamentöse Therapie ebenfalls begrenzt. Diese Bedingungen umfassen:

  • schlecht kontrollierter Bluthochdruck;
  • schwere Herzfehler
  • Störungen des Gehirnkreislaufs;
  • Pathologie der Blutgerinnung;
  • akute Gefäßerkrankungen;
  • fieberhafte Bedingungen;
  • akute Infektionen.

Die konservative Therapie kann eine Phase komplexer Behandlung sein. Hormonelle Medikamente können zu einer Verringerung der Knotengröße führen. Diese Funktion wird zur Vorbereitung der Myomektomie verwendet, um das Trauma der Gebärmutter zu reduzieren.

Medikamente werden nicht für die medizinische Behandlung von großen Uterusmyomen verwendet. Dies liegt an den Besonderheiten der morphologischen Struktur großer Knoten. Im Anfangsstadium der Erkrankung besteht der Tumor aus Muskelfasern und einigen wenigen Schichten Bindegewebe. Allmählich wird ihr Verhältnis angeglichen und faserige Gewebe beginnen in großen Knoten zu dominieren. Medikamente führen zu einer Abnahme der Knoten aufgrund von Myozyten und haben wenig Einfluss auf die Bindegewebselemente. Daher ist die Verwendung von Hormonmitteln nicht gerechtfertigt und erhöht das Risiko von Nebenwirkungen.

Bevorzugen Sie eine chirurgische Behandlung unter den folgenden Bedingungen:

  • starke Blutung, starke Menstruation, die zu Anämie führt;
  • chronischer Beckenschmerz;
  • der Knoten befindet sich submukosal am Pedikel, interklavikular, zervikal;
  • Uterusgröße größer als 12 Schwangerschaftswochen;
  • ein vergrößerter Uterus stört die Funktion benachbarter Organe;
  • das schnelle Wachstum von Myomen;
  • Der Tumor wurde in der postmenopausalen Periode gefunden.

Frauen mit Unfruchtbarkeit werden auch organerhaltende Operationen oder andere Behandlungen empfohlen, die helfen, Myome zu beseitigen und die Fortpflanzungsfunktion wiederherzustellen.

Präparate zur Behandlung von Myomen

Es ist zu beachten, dass Medikamente nicht zur Beseitigung der Krankheitsursachen führen. Sie kämpfen mit den Auswirkungen hormoneller Störungen, reduzieren die Schwere unangenehmer Symptome und verbessern die Lebensqualität. 2-3 Monate nach Ende der Behandlung liegt die Größe des Tumors jedoch nahe am Original.

Die medikamentöse Behandlung wird für einen Zeitraum von höchstens 6 Monaten verordnet. Dies liegt an der großen Anzahl von Nebenwirkungen von Medikamenten. Die Hauptrichtung der Therapie ist die Unterdrückung der Östrogensynthese. Die Unterdrückung der Eierstöcke führt zu einer künstlichen Menopause, die mit einer Abnahme der Knochenmineralisierung endet.

Die Behandlungsergebnisse werden alle 3 Monate ausgewertet. Wenn es keine Rückbildung der Knoten gibt, werden die Taktiken zugunsten einer Operation oder einer minimalinvasiven Therapie überarbeitet. Vor der Verschreibung von Medikamenten sollte ein Arzt nicht nur die mögliche Wirksamkeit, sondern auch die Sicherheit beurteilen. In manchen Fällen sind eine organerhaltende Operation, eine Uterusarterienembolisierung oder eine FUS-Ablation weniger schädlich für den Allgemeinzustand und sind wirtschaftlich vorteilhaft.

Zur medizinischen Behandlung von Uterusmyomen kleiner Größe werden hormonelle und nicht hormonelle Wirkstoffe verwendet. Letztere beeinflussen die Größe der Stelle weniger, helfen jedoch, die unangenehmen Symptome der Krankheit zu beseitigen.

Nicht-hormonelle Produkte

Nichtsteroidale Antirheumatika (NSAIDs) helfen, die Schmerzen im Becken und die Intensität der Menstruationsblutung zu reduzieren. Wenn Myom verwendet wird:

  • Acetylsalicylsäure;
  • Diclofenac;
  • Ibuprofen;
  • Ketorolac;
  • Naproxen;
  • Indomethacin;
  • Piroxicam;
  • Nimesulid;
  • Meloxicam.

Studien haben gezeigt, dass die Prostaglandinsynthese bei Frauen mit Fibromyomen erhöht ist. Diese biologisch aktiven Substanzen verstärken die Kontraktion des Uterus während der Menstruation, was zu starken Schmerzen führt. NSAIDs reduzieren die Prostaglandinsynthese. Die Auswirkungen manifestieren sich in Form von Schmerzreduzierung und Menstruationsblutverlust.

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente

Der Cochrane Review 2013 zeigt, dass nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente zur Verringerung der Symptome eingesetzt werden können. Die Wirkung ihrer Verwendung ist vergleichbar mit anderen Medikamenten:

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente gehören zu verschiedenen Chemikalien, sie unterscheiden sich im Stoffwechsel und im Wirkungsmechanismus. Studien haben jedoch gezeigt, dass es keine Unterschiede in der Wirksamkeit gibt.

NSAIDs sind für die aseptische Nekrose der Knoten wirksam. Sie werden Frauen zur Schmerzlinderung nach FUS-Ablation oder EMA verschrieben.

Schwangere Frauen mit Leiomyom im 2. und 3. Trimester können Schmerzen und leichte Blutungen erfahren. Ihnen wird Ibuprofen als wirksamer und sicherer Wirkstoff verschrieben. Die Behandlung wird in kurzen Kursen durchgeführt.

Hormonelle Veränderungen während der Schwangerschaft können zur Aktivierung des Knotenwachstums oder zu dessen Unterdrückung führen. Degeneration tritt bei starken Schmerzen auf. Indomethacin hilft dabei, damit fertig zu werden.

Überlegen zu NSAIDs in seiner Fähigkeit, blutende Tranexamsäure zu reduzieren. Es bezieht sich auf Antifibrinolitikam. Der Wirkungsmechanismus manifestiert sich in der Unterdrückung der Aktivierung von Blutplasminogen. Diese Substanz löst eine Reaktionskaskade aus, die darauf abzielt, ein Blutgerinnsel im Lumen eines verletzten Gefäßes aufzulösen. Tranexam aktiviert die Fibrinolyse nicht und hat eine systemische hämostatische Wirkung.

Der Wirkmechanismus von Tranexam ist ähnlich wie bei Aminocapronsäure. Die Wirksamkeit ist jedoch 20 Mal höher. Das Volumen des Blutverlusts während der Behandlung wird um 40% reduziert. Tranexamsäure wird während der Menstruation verschrieben. Die FDA empfiehlt, nicht mehr als 4,0 g pro Tag einzunehmen, die maximale Behandlungsdauer beträgt 5 Tage.

Bei Einhaltung der empfohlenen Dosierungen treten keine Nebenwirkungen auf. In seltenen Fällen können Kopfschmerzen, Übelkeit und verstopfte Nase auftreten.

Medikamente, die Hormone beeinflussen

Das reproduktive Alter kann bei Änderungen der Hormonspiegel auftreten, die sich durch relativen oder absoluten Hyperöstrogenismus manifestieren. Daher ist die Ernennung von Medikamenten, die das Hormonsystem beeinflussen, pathogenetisch gerechtfertigt.

Gestagene

Gestagene Steroide werden in verschiedenen Dosierungsformen verwendet. Ihre Wirkung hängt mit der Anwesenheit von Rezeptoren in der Gebärmutter und im Hypothalamus zusammen. Die zentrale Aktion blockiert die Hypothalamus-Hypophysen-Ovarialachse. Als Reaktion auf die Exposition nimmt die Östrogensynthese ab, die Fibroid-Symptome verschwinden und kleine Knoten bilden sich zurück. Bei kontinuierlicher Dosierung der Gestagene im Endometrium treten Veränderungen auf, die allmählich zu einer Atrophie und einer Abnahme der Menstruationsblutung führen. Progestogene hemmen die Prostaglandinsynthese, daher berichten Frauen von einer Abnahme der Schmerzen.

Für den intrauterinen Gebrauch wurde das Hormonsystem Mirena entwickelt. Diese Spirale, deren kontrazeptive Wirkung durch das Levonorgestrel ergänzt wird. Es ist auf 5 Jahre festgelegt. Täglich werden 20 µg Levonorgestrel aus der Helix freigesetzt. Laut der Forschung beträgt die Wirksamkeit von Mirena bei Myomen 74-97%. Es reduziert den Blutverlust, hilft, die Hämoglobinkonzentration wiederherzustellen und Anämie zu heilen.

Mirena wirkt nur in der Gebärmutter. Es verringert die Proliferation des Endometriums, beeinträchtigt jedoch nicht die Funktion der Eierstöcke und der Hypophyse. Studien aus dem Jahr 2010 haben gezeigt, dass das Wachstum von myomatösen Knoten unter der Wirkung von Levonorgestrel gehemmt wird und Apoptose ausgelöst wird. Die regelmäßige Überwachung der Patienten zeigte, dass kleine Leiomyome zurückgehen. Die rechtzeitige Ernennung von Mirena führt bei 89% der Frauen zu einem Rückgang der Hysterektomie.

In der Gynäkologie zur prophylaktischen Behandlung von Uterusmyomen wurden Progesteronpräparate für die orale Verabreichung verwendet, beispielsweise Duphaston. Die folgenden Wirkungen wurden während der Therapie festgestellt:

  • Schmerzlinderung
  • Verringerung des Blutverlustes;
  • Wachstumshemmungsknoten.

Duphaston wurde in mehreren Modi verschrieben:

  • zyklisch vom 14. bis zum 26. Tag des Zyklus;
  • 21-Tage-Modus - von 5 bis 26 Tagen.

Effektiver ist die langfristige Verwendung von Gestagenen. Später haben Studien gezeigt, dass es keine solche Abhängigkeit gibt.

Beobachtungen schwangerer Frauen mit Myomen und gezielte klinische Studien haben gezeigt, dass der Tumor unter dem Einfluss von Progestogen aktiviert werden kann und sein Wachstum beschleunigen kann. In ihren Geweben wurde eine erhöhte Menge an Progesteronrezeptoren gefunden. Daher verbessert die Einnahme dieses Medikaments nicht den Zustand einer Frau, sondern beschleunigt das Auftreten schwerer Symptome der Krankheit.

Orale Kontrazeptiva mit niedriger Dosis

Bei Frauen im gebärfähigen Alter muss nach medikamentöser Therapie und Tumorregression auf eine unterstützende Behandlung umgestellt werden. Verwenden Sie zur Stabilisierung des Zustands niedrig dosierte kombinierte orale Kontrazeptiva:

Der Wirkungsmechanismus beruht auf der täglichen Einnahme einer festen Dosis von Östrogen und Progestogen im Körper, die sich bei monophasischen Kontrazeptiva nicht während des gesamten Zyklus ändert. Gleichzeitig gehen die Eierstöcke in den Schlafmodus: Der Follikel reift nicht, es kommt zu keiner Freisetzung von Östrogen und Progesteron in der Lutealphase. Vor dem Hintergrund der oralen Kontrazeptiva nimmt die Dicke des Endometriums ab, die Anzahl der Menstruationsblutungen nimmt an Volumen und Dauer ab.

Kombinierte orale Kontrazeptiva mit niedriger Dosis

Eine niedrige Östrogenkonzentration hemmt die Aktivität myomatöser Tumorzellen. Nach Erreichen der Regression von Knoten können sie durch den ständigen Einsatz von COCS kein neues Wachstum beginnen.

Eine unterstützende Therapie ist für Frauen erforderlich, die den Zeitpunkt des natürlichen Beginns der Wechseljahre noch nicht erreicht haben. Nach 50 bis 55 Jahren dürfen keine oralen Kontrazeptiva angewendet werden.

Gonadotropin-Releasing-Hormonagonisten

Hierbei handelt es sich um künstlich synthetisierte Proteinverbindungen, deren Struktur dem menschlichen Gonadotropin-Releasing-Hormon ähnelt. Im Gegensatz zu körpereigenen Substanzen binden sie jedoch lange Zeit an Rezeptoren. Dies führt zu einer Hemmung der Hypothalamus-Hypophysenfunktion und der Arbeit der Eierstöcke, verringert die Synthese von Östrogenen. Verwenden Sie zur medikamentösen Behandlung von Myomen die folgenden Substanzen:

  • Leuprolidacetat - Arzneimittel Lucrin Depot, Luprid Depot;
  • Triptorelin - Triptorelin-Long, Diferelin, Decapeptil;
  • Goserelin - Medikament Zoladex.

Klinische randomisierte Studien haben gezeigt, dass die Verwendung von Medikamenten in dieser Gruppe die Größe der Myome um 50% reduzieren kann. Lyukrin Depot und seine Analoga führen nicht nur zur Rückbildung des Leiomyoms, sondern reduzieren auch das Volumen des Uterus, unterdrücken Blutungen und verbessern die allgemeine Gesundheit.

Gonadotropin-Releasing-Hormon-Agonisten werden häufig für die präoperative Vorbereitung verschrieben. Eine Therapie für 3 Monate vor der Operation verbessert die Prognose signifikant. Während dieser Zeit hat die normale Hämoglobinkonzentration Zeit, sich zu erholen. Daher wird der Blutverlust in der postoperativen Periode leichter toleriert.

Die medikamentöse Behandlung vor der Operation führt zu einer signifikanten Reduktion der inneren Genitalorgane. Die Standard-Hysterektomie beinhaltet aufgrund der Größe des Tumors eine Operation durch die vordere Bauchwand. In einigen Forschungszentren war es jedoch möglich, die Anzahl der Eingriffe durch Laparotomie zu reduzieren und die Gebärmutterentfernung durch die Vagina durchzuführen. Eine solche Operation verletzt die Frau weniger, reduziert das Risiko postoperativer Komplikationen und beschleunigt die Rehabilitation.

Die Dauer der medikamentösen Behandlung mit GHG-Agonisten ist auf 6 Monate begrenzt. Dies ist auf schwere Nebenwirkungen zurückzuführen. Eine verminderte Ovarialfunktion verursacht eine künstliche Menopause mit allen für sie charakteristischen Symptomen:

  • Hitzewallungen;
  • Stimmungsschwankungen;
  • Vaginitis;
  • Verletzung des Herzens;
  • vaginale Trockenheit;
  • Abnahme der Knochendichte.

Viele Frauen klagen während der Therapie über tubuläre Knochenschmerzen. Die Verschreibung von Calciumpräparaten erlaubt es nicht immer, den Mangel an Mineralien auszugleichen.

Antagonisten des Gonadotropin-Releasing-Hormons

Der Wirkungsmechanismus beruht auf der Blockierung der Freisetzung des Luteinisierungshormons und der Hemmung der Reifung des Follikels. Dies wird in IVF-Protokollen verwendet. In Studien wird angemerkt, dass die Verwendung des Arzneimittels für 28 Tage zu einer Verringerung des Uterusvolumens führt, die Größe der Knoten jedoch nicht beeinflusst. Bei der Behandlung von Myomen werden Arzneimittel dieser Gruppe nicht verwendet, sie sind jedoch nicht kontraindiziert bei Frauen mit Anzeichen der Krankheit, die auf assistierte Fortpflanzungstechniken zurückgreifen.

Aromataseinhibitoren

Arzneimittel in dieser Gruppe führen zu einer Hemmung der Östrogensynthese, sie werden jedoch nicht zur Behandlung von Myomen verwendet. Die Aktion entwickelt sich allmählich. In peripheren Geweben wird die Aktivität des Aromataseenzyms reduziert, die Synthese von Estron wird entlang der Kette unterdrückt und dann wird Östradiol aus Androgenen unterdrückt.

In der Cochrane-Studie bei der Behandlung von Frauen mit Brustkrebs und Uterusmyom wurden postmenopausale Nebenwirkungen des Medikaments festgestellt - eine Verringerung der Größe der Myome um 50%.

Der Schweregrad der Nebenwirkungen aufgrund des Östrogenmangels erlaubt es jedoch nicht, sie speziell für die medikamentöse Therapie von Myomen einzusetzen.

Drogen, die Progesteron-Rezeptoren beeinflussen

In 90% der myomatösen Tumorzellen ist die Anzahl der Progesteronrezeptoren erhöht. Die Wechselwirkung mit Progesteron führt zur Entwicklung von Wachstumsfaktoren und beschleunigt die Vergrößerung des pathologischen Fokus. Gleichzeitig werden die Faktoren, die die Apoptose von Zellen auslösen, unterdrückt. Daher teilen sich die Zellen im Myom aktiv, sterben aber nicht ab.

Die Entwicklung von Methoden für die Arzneimitteltherapie hat zur Bildung der folgenden Gruppen von Arzneimitteln geführt, die Progesteronrezeptoren modulieren:

  • Progesteronagonisten (Progesteron und seine Analoga);
  • Progesteronantagonisten (Mifepriston oder Ginestryl);
  • selektive Modulatoren (Esmia).

Progesteron wird selten zur konservativen medikamentösen Therapie von Myomen verwendet. Dies liegt an seiner Fähigkeit, das Tumorwachstum zu stimulieren. Einige Ärzte geben seine Ernennung im Anfangsstadium der Krankheit zu, wenn die Größe der Knoten gering ist. In diesem Stadium der pathologischen Herde ist die Anzahl der Rezeptoren noch nicht auf ein kritisches Niveau gestiegen. Bei großen Tumorgrößen wird Progesteron nicht verschrieben. Die übrigen Medikamente wirken gut, können jedoch von Nebenwirkungen begleitet sein.

Mifepriston

Der Wirkmechanismus beruht auf der Blockierung von Progesteronrezeptoren und Glukokortikoiden im Uterus. Ginestryl wird zur Behandlung von Uterusmyomen vor der 12. Schwangerschaftswoche angewendet. Die Verwendung des Medikaments hemmt das Wachstum der Stelle und bewirkt deren Regression. Die Therapie dauert 3 Monate. Nach Beendigung der Therapie nehmen auch die pathologischen Herde wieder zu. Dies ist jedoch nicht so aktiv wie nach einer Behandlung mit Zoladex und seinen Analoga.

Ginestril hat eine Vielzahl von Kontraindikationen. Es wird Frauen während der Schwangerschaft nicht verschrieben. Das Blockieren der Progesteronrezeptoren führt zu einer Fehlgeburt. Dieser Effekt wird bei medizinischen Abtreibungen bis zu 9 Wochen angewendet. Andere Gegenanzeigen sind:

  • Langzeitbehandlung mit Glukokortikoiden;
  • Nebenniereninsuffizienz;
  • akutes und chronisches Nierenversagen;
  • Porphyrie;
  • gerinnungshemmende Behandlung und Blutungsstörungen;
  • submuköses Wachstum von Knoten;
  • Eierstock-Tumoren;
  • endometriale Hyperplasie;
  • individuelle Intoleranz.

Nebenwirkungen bei der Einhaltung der Dosierung sind selten. Ihre Frequenz ist nicht installiert. Die Anweisungen an den Ginestril zeigten, dass sie sich entwickeln könnten:

  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • allergische Reaktionen;
  • Kopfschmerzen;
  • Menstruationsstörungen;
  • Endometriumhyperplasie.

Nach Absetzen des Medikaments werden Nebenwirkungen unabhängig voneinander eliminiert und bedürfen keiner besonderen Behandlung.

Esmia

Der Wirkstoff ist Ulipristalacetat. Es hat die Wirkung von Progesteronrezeptor-Agonisten und -Antagonisten. Frauen werden 1 Tablette pro Tag verordnet, die Kursdauer wird individuell ausgewählt. Meistens sind es 12 Wochen.

Die Einnahme des Arzneimittels beginnt am ersten Tag des Menstruationszyklus. Dadurch wird die Blutung gestoppt. Vor dem Hintergrund der medikamentösen Therapie beginnen Perioden im nachfolgenden Zyklus nicht.

Die Wirkung auf das Leiomyom äußert sich in der Verringerung seiner Größe. Das Medikament löst die Apoptose der Zellen aus und hemmt deren Teilung. Die Verringerung der Gebärmutterblutung hilft, die normale Hämoglobinkonzentration wiederherzustellen.

Die Wirkung nach Beginn der Verabreichung von Esmia entwickelt sich schneller als mit Zoladex. Amenorrhoe tritt im Durchschnitt bereits am 7. Tag auf. Nebenwirkungen während der Therapie sind weniger ausgeprägt, können jedoch besorgniserregend sein:

  • Kopfschmerzen;
  • Stimmungsschwankungen;
  • Akne;
  • Bauchschmerzen, Flatulenz;
  • Dyspepsie;
  • Muskelschmerzen, Gliederschmerzen;
  • Brust Zärtlichkeit;
  • Amenorrhoe;
  • eine Zunahme der Dicke des Endometriums;
  • Schwellung;
  • erhöhte Cholesterinkonzentration im Blut.

Hitzewallungen und andere mit Östrogenmangel verbundene Effekte stören nicht. Die Entwicklung des eigenen Hormons wird nicht unterdrückt, daher bleibt seine normale Konzentration im Blut erhalten.

Eine normale Endometriumverdickung führt nicht zur Zelltransformation und verschwindet 3 Monate nach Beendigung der Therapie. Der normale Menstruationszyklus wird 4-6 Wochen nach Ende des Kurses wiederhergestellt. Die Verwendung von Esmia garantiert keine vollständige Beseitigung des Tumors. Es wird sein Wachstum beginnen, aber später und nicht so aktiv wie nach der Verwendung von GrG-Agonisten.

Die medikamentöse Therapie Leiomyom erlaubt es nicht, den Tumor loszuwerden. Es gibt jedoch die Chance, die Fortpflanzungsfunktion zu erhalten und Zeit zu haben, ein Kind nach dem Ende der Medikation zur Welt zu bringen.

Effektive Behandlung von Uterusmyomen mit Medikamenten

Frauen im gebärfähigen Alter und in der vormenopausalen Periode werden zunehmend mit einer Myomausbildung im Uterus konfrontiert. Die Krankheit kann für lange Zeit asymptomatisch sein, was die Erkennung der Krankheit verzögert und zum Wachstum des Tumors führt. In den frühen Stadien der Knötchenentwicklung wird eine konservative Therapie empfohlen. Überlegen Sie, welche Medikamente zur Behandlung von Uterusmyomen verwendet werden, wenn die Anwendung die größte Wirksamkeit erzielt.

Wer wird medikamentös verschrieben?

Leider ist die Behandlung von Uterusmyomen mit Medikamenten nicht für alle Frauen geeignet. Medikamente hemmen das Wachstum von Knoten, lösen den Mechanismus der Tumorsuppression aus und dienen der Vorbeugung von Komplikationen. Bei der Wahl einer therapeutischen Richtung berücksichtigt der Arzt viele Kriterien: den Vernachlässigungsgrad von Uterusmyomen, den Ort und die Anzahl der Neoplasmen, die klinischen Manifestationen, das Alter und den Lebensstil des Patienten sowie die begleitenden Erkrankungen.

Die Hauptindikatoren für die konservative Therapie sind:

  • kleiner Myomknoten (bis zu 2 cm);
  • geringe Dynamik des Tumorwachstums;
  • das Fehlen akuter Symptome, die eine sofortige Beseitigung erfordern;
  • das Vorhandensein von Kontraindikationen für die Operation;
  • mangelnde Kompression benachbarter Organe und Blutgefäße.

In der medizinischen Praxis wird häufig eine kombinierte Behandlungsmethode eingesetzt: Hormontherapie und Chirurgie, bei der minimalinvasive Methoden (EMA- und FUS-Ablation) bevorzugt werden.

Während der Operation besteht ein hohes Verletzungsrisiko für die Organe des weiblichen Fortpflanzungssystems. Dies führt zu Problemen bei der Empfängnis, Schwangerschaft und Geburt. Wenn eine Frau plant, Mutter zu werden, wird der konservativen Behandlung der Vorzug gegeben. Vergessen Sie nicht, dass es verschiedene Myomformationen gibt, die nur umgehend beseitigt werden.

Entzündungshemmende Medikamente

Entzündungshemmende Medikamente allein können das Wachstum eines Tumors nicht stoppen oder eine Frau vor Uterusmyomen retten. Sie werden in Kombination mit anderen Mitteln verwendet. Die Wirkung von Medikamenten zielt darauf ab, negative Symptome zu beseitigen und die Auswirkungen der Hormontherapie zu mildern.

Wobenzym

Kombinierte natürliche Droge hat breite Anwendung in der Medizin gefunden (Harnwege, Herz-Kreislauf-Systeme, obere Atemwege, Magen-Darm-Trakt). Es besteht aus Enzymen tierischen und pflanzlichen Ursprungs mit proteolytischer Wirkung (zur Spaltung von Proteinen).

Wobenzym wirkt durch eine Kombination enzymatischer Komponenten immunmodulatorisch, antiödematös, entzündungshemmend und sekundär analgetisch auf den Körper. Es verbessert die Mikrozirkulation im Blut, beugt der Bildung von Adhäsionen vor, reduziert Schwellungen und normalisiert die lokale Immunantwort. Es wird für Uterusmyome empfohlen, die durch Endometriose und Zysten kompliziert sind.

Ein erhöhter lokaler Blutfluss kann das Wachstum von Myomen auslösen. Alle Medikamente sollten nur unter Kontrolle und mit dem Termin des behandelnden Arztes eingenommen werden.

Verbessert die Wirkung einiger Medikamente, ist an der Regeneration (Narbenbildung) beteiligt, beeinflusst Wachstumsfaktoren und Hormone. Die Bestandteile von Wobenzym mildern die negativen Auswirkungen antibakterieller und hormoneller Mittel bei der Behandlung von Myombildungen auf den weiblichen Körper. Dadurch kommt der positive Effekt der Therapie schneller zum Tragen und die Schwere der Nebenwirkungen nimmt ab.

Nichtsteroidale Antirheumatika (NSAIDs)

Nichtsteroidale Antirheumatika (NSAIDs) werden als zusätzliche Therapeutika verwendet. Solche Medikamente gegen Uterusmyome lindern nicht, sondern reduzieren lediglich die klinischen Manifestationen der Pathologie. NSAIDs werden für schwere Uterusblutungen und zur Linderung von Spasmen während der Menstruation empfohlen. Die Medikamente haben eine ausgeprägte analgetische Wirkung.

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente für die Halbwertszeit gibt es zwei Arten: lang (über 12 Stunden) und kurz (weniger als 4 Stunden). Schmerzempfindungen während Blutungen, die mit dem Krampf des Körpers verbunden sind, werden durch die zweite Art von Medikamenten besser beseitigt.

Ibuprofen

Schmerzen im Uterusmyom sind eines der häufigsten Symptome. In diesem Fall erleidet die Frau nicht nur körperliches Leiden, sondern auch psychoemotionale Störungen. Ibuprofen hilft bei Krämpfen und beseitigt kleinere schmerzhafte Manifestationen.

Das Medikament hat sich nach der Embolisation der Uterusarterien als Anästhetikum bewährt. Patienten, die das Verfahren durchlaufen haben, erfahren 6–8 Tage lang schmerzhafte Empfindungen unterschiedlicher Intensität. Das Behandlungsschema mit Ibuprofen ist gut verträglich und verbessert das Wohlbefinden erheblich.

Nimesil

Sehr oft klagen Patienten mit Myomaknoten über verstärkte Schmerzen während der Menstruation. Ein ähnliches negatives Phänomen wird bei jeder dritten Frau mit einer pathologischen Veränderung der Gebärmutter beobachtet. In diesem Fall hilft Nimesil, das fiebersenkend und schmerzstillend wirkt. Instant Granula des Medikaments sind milder als andere Medikamente in dieser Gruppe, reizen nicht die Magen-Darm-Schleimhaut.

Dexalgin

Das Medikament Dexalgin gehört zu der Kategorie von NSAIDs und hat entzündungshemmende, fiebersenkende und schmerzstillende Wirkung. Hilft bei Menstruationsbeschwerden bei Licht und mittlerer Intensität.

Es hat eine große Liste von Nebenwirkungen, einschließlich Verletzungen des Magen-Darm-Trakts (Verstopfung), des Harnsystems (Polyurie, Menstruationszyklus). Wenn die Myomausbildung zu einer Kompression benachbarter Organe führt, kann die Einnahme von Dexalgin die negativen Symptome nur verstärken.

Hormontherapie bei Myomen

Die Hauptursache für Myomknoten wird als Ungleichgewicht weiblicher Sexualhormone angesehen. Erhöhte Östrogenspiegel können zu pathologischen Veränderungen der Gebärmutter führen. Um das Wachstum eines Tumors zu stoppen, muss der Hormonspiegel normalisiert werden. Zu diesem Zweck wird eine Reihe von hormonellen Medikamenten verschrieben.

Behandlung mit kombinierten oralen Kontrazeptiva

Bei der Behandlung myomatöser Formationen haben kombinierte orale Kontrazeptiva (COCs) keine Priorität. Klinische Studien haben gezeigt, dass diese Gruppe von Medikamenten zur Verringerung der Knoten beiträgt, wenn ihre Größe nicht über eineinhalb Zentimeter liegt. KOK lindert zusätzlich zur Hauptfunktion (Verhütungsmittel) negative Symptome.

Nach der Einnahme der Medikamente normalisiert die Frau den Menstruationszyklus, die Dauer und das Übergießen der Blutung nehmen ab, die Schmerzen im Unterbauch verschwinden.

Claira

Klayra ist ein Verhütungsmittel auf der Basis der Hormone Estradiol und Dienogest. Wird häufig bei der Behandlung von Uterusmyomen verwendet. Die Pillen stabilisieren den hormonellen Hintergrund der Frau, was die Entwicklung des Tumors beeinflusst - das Wachstum stoppt. Das Medikament reguliert den Zyklus, reduziert die Dauer der Menstruation, ihre Intensität, lindert Schmerzen und verhindert die Entwicklung von Endometriose. Geeignet für Frauen im frühen reproduktiven Alter, die nicht von älteren Menschen ernannt werden.

Visanna

Der Wirkstoff der Vizann-Tabletten ist das Dienogest, das eine gestagene Wirkung hat. Stärkt die Schleimhaut der Gebärmutter, bewirkt eine Hemmung der Sexualhormone, wodurch das pathologische Wachstum von Muskelgewebe im Bereich des Fortpflanzungsorgans und des Gebärmutters verringert wird. Das Medikament hat sich im Kampf gegen Endometriose und knotiges Myom bewährt.

Novinet (Marvelon und Mersilon)

Das orale Kontrazeptivum Novinet auf der Basis von Ethinylestradiol und Desogestrel entfernt Tumore mit einem Durchmesser von bis zu 2 cm effektiv. Normalisiert die Hormone im weiblichen Körper, wodurch der Tumor mit der Zeit aufhört zu wachsen und abgebaut wird. Stabilisiert den Menstruationszyklus, reduziert Schmerzen, Dauer und Überfluss an Blut.

Rigavidon und Ovidone

Monophasische orale Kontrazeptiva auf der Basis von Levonorgestrel und Ethinylestradiol. Mit funktionellen Störungen des weiblichen Zyklus zu kämpfen, schmerzhafte Empfindungen. Beeinflussen die Hormone, wirksam bei kleinen Myombildungen. Regulon hat einen ähnlichen Effekt.

Lindinet und Logeste

Mittel gehören zu monophasischen Verhütungsmitteln. Wirkstoffe sind Gestoden und Ethinylestradiol. Neben der Verhinderung einer Schwangerschaft haben Sie einen positiven Einfluss auf den Menstruationszyklus. Menstruation wird regelmäßig, nicht reichlich, weniger schmerzhaft. Das Risiko der Entwicklung von Anämie, zystischer und myomatöser Formationen, Entzündungen des Urogenitalsystems und der endometrialen Onkologie ist reduziert.

GnRH-Agonisten bei der Behandlung von Myomen

Die Gonadotropin-Releasing-Hormonagonisten haben sich bei der Behandlung von myomatösen Knoten bewährt. Zubereitungen dieser Gruppe hemmen die Produktion von gonadotropen Hormonen im weiblichen Körper, was zu einer künstlichen Menopause führt.

Dieser Zustand ist reversibel. Nach Beendigung des therapeutischen Verlaufs ist die Menstruation in 1-2 Monaten wiederhergestellt. Die Behandlungsdauer beträgt 3 bis 6 Monate. Es wird nicht empfohlen, das Medikament länger einzunehmen, da dies zu einer Abnahme des Östrogens und zu schweren pathologischen Veränderungen (z. B. Osteoporose) führt.

Nebenwirkungen der Einnahme von GnRH-Antagonisten sind:

  • verminderte Libido;
  • das Auftreten von Gezeiten wie in den Wechseljahren;
  • nervöse Störungen, Depressionen.

Bewältigen effektiv große myomatöse Formationen, werden vor chirurgischen Eingriffen zur Reduzierung des Knotens verordnet. Ein wesentlicher Nachteil der Behandlung ist die mögliche Wiederaufnahme des Wachstums des Tumors nach Beendigung der Therapie.

Triptorelin

Triptorelin - ein synthetisches Analogon des Luteinisierungshormons, das Hormon freisetzt. In den folgenden Medikamenten enthalten: Diferelin, Dekapeptil und Dekapeptil-Depot. Mit Endometriose, Myomknoten, IVF. Im Verlauf der Behandlung ist es notwendig, die Geschwindigkeit der Sexualsteroidhormone und die Größe des Genitalorgans zu kontrollieren. Im ersten Monat wird einer Frau empfohlen, nicht hormonelle Kontrazeptiva parallel einzunehmen.

Goserelin

Ein weiteres Analogon zu natürlichem GnRH ist Goserelin, das Teil der Droge Zoladex ist. Es wird normalerweise als Hilfsmittel vor der Operation verwendet. Es reduziert die Größe von Myomen und Uterus und verringert das Risiko eines starken Blutverlusts während der Operation. In der Anfangsphase der Behandlung kann es zu einer Verschlimmerung der Symptome kommen.

Nafarelin (Sinarel)

Spray Sinarel auf der Basis von Nafarelin wird durch die Nase (endonasal) eingebracht. Am häufigsten für Endometriose und IVF verwendet. Zu Beginn des Kurses nimmt die Steroidogenese in den Eierstöcken zu, unterdrückt sie jedoch bei längerem Gebrauch. Die gleichzeitige Rhinitis reduziert die Wirkstoffaufnahme nicht.

Buserelin

Das synthetische Analogon von GnRH-Buserelin wird in Form von Implantaten, Injektionen, Tropfen, Sprays und Lösungen hergestellt. Buserelin Depot wird für Myome, Endometriose, Unfruchtbarkeit, PMS empfohlen. Es gibt eine Reihe von Kontraindikationen: Diabetes, Nierenversagen, Onkologie, Schwangerschaft. Es wird in der postoperativen Phase verwendet, um das Wiederauftreten von Myomen zu verhindern.

Leuprorelin

Laut den Ergebnissen klinischer Studien zeigte Leeuprorelin eine bessere Wirksamkeit und bessere Verträglichkeit bei der Behandlung von myomatösen Massen. Im Lucrin Depot enthalten, bietet es eine stabile therapeutische Wirkung. Reduziert die Größe der Myomknoten auf 60%, stoppt die Blutung und beugt Anämie vor.

Antiprogestagene

Medikamente für Uterusmyome aus der Antiprogestogen-Serie werden häufig in der Therapie eingesetzt. Tabletten wirken auf die Progestinrezeptoren ein, blockieren ihre normale Funktion und reduzieren die Wirkung von Progesteron auf die Muskelzellen des Fortpflanzungsorgans.

Ein charakteristisches Merkmal dieser Art von Medikamenten ist die direkte Auswirkung auf die Myombildung, wodurch die Teilung pathogener Zellen verhindert wird. Als Folge stoppt der Tumor sein Wachstum und löst sich allmählich auf. Beeinflussen Sie nicht das Östrogen, das das Auftreten von Wechseljahrsbeschwerden bei Frauen verhindert.

Mifepriston-Zubereitungen

Das häufigste Medikament in dieser Serie ist Mifepriston, das auf der gleichen synthetischen Substanz basiert. Es wird in der Vorbereitungsphase vor der Operation angewendet (reduziert die Gebärmutter und den Tumor, verringert Blutungen) und als unabhängige konservative Therapie. Verschreiben Sie und andere Medikamente wie Ginepristona, Miropristona, Ginestril, Genale, Mifeprex und Mifegin. Der Wirkstoff in ihnen ist der gleiche, der einzige Unterschied besteht in Name und Preis.

Antigonadotropine

Medikamente, die zur Behandlung von Myomen eingesetzt werden, sind sehr selten, da sie den Körper der Frau negativ beeinflussen und eine Vielzahl von Nebenwirkungen verursachen. Sie werden verschrieben, wenn andere hormonelle Medikamente keine positiven Ergebnisse gebracht haben.

Danazol

Die folgenden Arzneimittel werden auf Basis des synthetischen Androgens Danazol hergestellt: Danogen, Danol, Verodanazol und Danazol. Ihre Wirkung auf das Uterusmyom ist noch nicht vollständig verstanden. Einige Experten sind der Meinung, dass das Medikament die Größe von Tumoren nicht verringert.

Medikamente in dieser Gruppe haben ähnliche Wirkungen wie männliche Sexualhormone. Reduziert Schmerzen, Intensität der Menstruationsblutung. Hat eine Reihe von Nebenwirkungen:

  • Verletzungen des Verdauungstraktes;
  • Zyklusfehler, Hitzewallungen;
  • Kopfschmerzen;
  • allergische Reaktionen;
  • Muskelkrampf;
  • erhöhte Nervosität, Schlaflosigkeit;
  • Anomalien in der Leber.

Gestrinon

Drug Nemestran auf der Basis der synthetischen Substanz Gestrinona, reduziert die Freisetzung von Gonadotropin. Myometrium Atrophie tritt auf, Schmerzen und starke Blutungen verschwinden. Das Ergebnis erscheint im ersten Behandlungsmonat. Ein Östrogenmangel im weiblichen Körper stoppt das Wachstum von Myomen in der Gebärmutter.

Progestin

Progestin-Medikamente werden aufgrund ihrer Wirksamkeit und Erschwinglichkeit häufig von Gynäkologen verwendet. Medikamente blockieren die Produktion von Ovarialöstrogenen. Reines Progesteron ist enthalten, auch bekannt als Progestine.

Eine Verschreibung für die Behandlung von Uterusmyomen ist unpraktisch, kann jedoch bei Komplikationen der Krankheit mit Endometriose oder mit der Gefahr einer Fehlgeburt (ohne Progesteron) angewendet werden.

Norkolut

Der Wirkstoff ist Norethisteron. Norkolut stoppt das Wachstum von Tumoren, normalisiert die Hormone und den Menstruationszyklus, reduziert die Intensität der Gebärmutterblutung und verringert die Dicke des Gebärmutters. Nicht für Frauen im gebärfähigen Alter empfohlen (verursacht Anovulation).

Medikament 17-OPK

Injizierbare 17-Hydroxyprogesteroncapronat-Lösung (12,5% ig) wird in 1-ml-Ampullen hergestellt. Die Injektion wird zweimal wöchentlich intramuskulär verabreicht. Nach 3 Monaten kommt es zu einer Atrophie der inneren Schleimhaut der Gebärmutter und einer Abnahme ihrer Größe.

Hormonersatztherapie (Gestagene)

Die Hormonersatztherapie wurde entwickelt, um die negativen Symptome der Menopause mit der Verwendung von Progestin-Medikamenten zu beseitigen, die das Tumorwachstum auslösen können.

Bei Frauen der klimakterischen Periode können Myome die Entwicklung unabhängig stoppen. Zu therapeutischen Zwecken ist es besser, nichtsteroidale Progestogene zu verwenden, die eine antiproliferative Wirkung haben (Kliogest und Trisequens).

Femoston

Kombiniertes Hormon basierend auf Didrogesteron und Östrogen. Stellt den Hormonspiegel und den Blutdruck wieder her, beugt Arteriosklerose und Osteoporose vor und verringert die Symptome der Menopause. Empfohlen nach sofortiger Entfernung von Myomaknoten als HRT.

Vorbereitungen Cliogest und Trisequens

Anti-Menopause-Medikamente zur Verringerung unangenehmer Symptome in der Zeit vor und nach der Menopause.

Duphaston

Empfohlen für Uterusmyome, die durch Endometriose kompliziert sind Reduziert die klinischen Manifestationen der Krankheit. Die Aufnahme kleiner Duphaston-Dosen ergibt ein positives Ergebnis, wenn die Größe der Knoten nicht signifikant ist. Eine Erhöhung der Dosierung bewirkt ein Tumorwachstum.

Hormonelle Drogen

Die Hormontherapie ist der häufigste Weg, um mit dem Uterusmyom umzugehen. Es wird angenommen, dass die Entwicklung von Tumoren aufgrund einer Abnahme der Aktivität von Progesteron vor dem Hintergrund eines Östrogenüberschusses auftritt. Daher stoppt die Normalisierung des hormonellen Hintergrunds die Entwicklung des Tumors und löst den Mechanismus seines Abbaus aus. Diese Art der Behandlung wird individuell unter Berücksichtigung der Eigenschaften des Körpers des Patienten ausgewählt. Der Kurs dauert 6 Monate bis mehrere Jahre.

Janine und Utrozhestan

Kombiniertes Arzneimittel Janine bezieht sich auf orale Kontrazeptiva. Wirksam bei Myombildungen nicht mehr als 15 mm. Gemeinsame Gegenstücke sind Utrozhestan und Silhouette.

Novaring

Lokales hormonelles Verhütungsmittel Novaring ist ein Vaginalring. Wird nach Entfernung der Myomknoten ernannt, wenn der Uterus erhalten bleibt. Es ist die Prävention von Endometriose und Uterusmyomen nach einer Operation.

Intrauterines Gerät Mirena

Mirena ist ein intrauterines Progestogensystem, das für Myome des Uterusknotens in Kombination mit einer Endometriumhyperplasie empfohlen wird. Das Wachstum von Tumoren beeinflusst die negativen Symptome der Pathologie nicht, beseitigt sie jedoch. Das Hormon Levonorgestrel wirkt analgetisch und hämostatisch.

Homöopathie bei der Behandlung von Myomknoten

Homöopathische Arzneimittel, die auf natürlichen Bestandteilen pflanzlichen Ursprungs basieren, wirken sich positiv auf den gesamten weiblichen Körper aus. Unwirksam bei Knoten großer und mittlerer Größe. Die Homöopathie ist eine alternative Behandlungsmethode, die für den weiblichen Körper sicher ist. Häufig werden Propoliskerzen und Volksrezepte verwendet, die auf Heilpflanzen basieren.

Vor kurzem gewinnen thailändische Drogen Dzhiaogulan, basierend auf dem Kraut Gynostemma Fünfblatt, und Noni-Kapseln, die den Extrakt aus den Früchten der Morida-Pflanze, ayurvedische Zubereitungen, enthalten, an Popularität.

Mammosan

Homöopathische Medizin aus pflanzlichen Inhaltsstoffen stellt Hormone wieder her, wirkt entgiftend und entzündungshemmend. Verfügbar in Form von Granulaten, die vor dem Essen aufgenommen werden.

Qi-Klim

Die Zubereitung pflanzlichen Ursprungs enthält biologisch aktive Bestandteile, ähnlich den weiblichen Sexualhormonen. Es wird für Leiomyome empfohlen, reduziert die negativen Manifestationen der Menopause, wirkt sich leicht auf benigne Tumoren aus.

Mastodinon

Wenn Myom als Hilfsdroge eingesetzt wird, die Symptome lindern und den Hormonspiegel wiederherstellen. Normalisiert den weiblichen Zyklus, macht nicht süchtig, hat aber eine Reihe von Kontraindikationen.

Mastofit

Es ist kein Medikament, gehört zur Kategorie der Nahrungsergänzungsmittel (Nahrungsergänzungsmittel). Die Zusammensetzung von Mastofit umfasst Konzentrate aus Broccoli und Algen Fucus. Es wird für Östrogen-abhängige weibliche Pathologien verschrieben: PMS, Endometriose, Brustkrankheiten und Myome. Es wirkt prophylaktisch, reduziert das Krebsrisiko.

Cyclodinon

Die Wirkstoffe von Cyclodinon zielen auf die Wiederherstellung des Hormonspiegels ab. Das Medikament kann das Wachstum eines Neoplasmas nicht stoppen oder den Knoten reduzieren. Es mildert die klinischen Manifestationen der Pathologie, wird bei Zyklusverletzungen, hyperplastischen Veränderungen im Endometrium und bei Erkrankungen der Brustdrüsen eingesetzt.

Miomin

Das neueste Naturheilmittel kämpft gegen Neoplasmen, die durch Östrogenerhöhung verursacht werden. Es kommt auch mit dem menschlichen Papillomavirus gut zurecht. Die Wirkstoffe normalisieren Hormone, blockieren die Teilung pathogener Zellen, hemmen das Tumorwachstum, stimulieren die Immunabwehr, reduzieren die Größe der Myomknoten (bis zu 1 cm pro Monat). Es wird für wiederholte Behandlung empfohlen, minimiert das Risiko eines erneuten Auftretens.

Befungin

Kräutermedizin auf Basis von Birkenpilzextrakt, der für seine regenerierenden Eigenschaften bekannt ist. Das Medikament verbessert das Immunsystem, lindert Schmerzen, normalisiert das Hormonsystem, den Magen-Darm-Trakt. Es stärkt und stärkt den weiblichen Körper und wird für alle myomatösen Formationen (intramurale, submucöse und subperitoneale) vorgeschrieben. Reduziert Blutungen, verhindert die Entwicklung einer Eisenmangelanämie. Zugewiesen an den postoperativen Zeitraum zur Wiederherstellung nach Entfernen des Knotens.

Remens

Die nichthormonale Medizin Remens wirkt als Zusatz bei der Behandlung von Myomen. Stellt die Hormone und den Menstruationszyklus wieder her, lindert die Symptome der Krankheit. Der Empfang ist begleitet von seltenen und geringfügigen Nebenwirkungen in Form von Magen-Darm-Erkrankungen und Allergien.

Hämostatische (hämostatische) Wirkstoffe, Aktivatoren der Thromboplastinbildung

Die häufigste Manifestation der Myombildung ist eine Uterusblutung, die schließlich azyklisch wird. Entladungen werden intensiv und langanhaltend oder träge ununterbrochen. Der Zustand ist gefährlich, wenn starke Blutungen auftreten, die tödlich sein können. Hämostase und Stimulierung der Produktion von Thromboplastin-Medikamenten werden als Krankenwagen eingesetzt und sind auch Bestandteil der Hauptbehandlung von Uterusmyomen.

Dicynon

Das hämostatische Präparat auf Basis der hämostatischen Substanz Etamzilat ist ein Aktivator für die Thromboplastinbildung (ein Protein, das in der Zellmembran enthalten ist und an der Bildung eines Thrombus beteiligt ist). Es wird bei starken Blutungen einschließlich gynäkologischer Erkrankungen eingesetzt.

Tranexam

Das auf Tranexamsäure basierende Medikament wird je nach Blutungsintensität oral und in Form von Injektionen verabreicht. Das Medikament verhindert die Auflösung von Blutgerinnseln, die das Lumen des beschädigten Gefäßes blockieren.

Vikasol

Das Medikament Vikasol ist ein Analogon von Vitamin K und gleicht seinen Mangel im Körper des Patienten aus. Fördert die Blutgerinnung.

Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel in der Therapie

Aufgrund starker Blutungen verschlechtert sich der Zustand der Frau, es besteht die Gefahr einer Anämie. Bei der Behandlung von Myombildungen schließen Vitamine notwendigerweise Vitamine ein, um den Mangel an Eisen und anderen Substanzen auszugleichen.

Bewährte und Nahrungsergänzungsmittel. Obwohl sie keine Drogen sind, helfen sie in frühen Stadien bei der Resorption der Knoten. Gut verträglich, verursacht selten Nebenwirkungen. Die am häufigsten verwendeten: chinesische Nahrungsergänzungsmittel Tiens und Kapseln "Stella".

Vitamin K

Normalisiert die Blutgerinnung. Ein Mangel im Körper führt zu längeren Gebärmutterblutungen.

Vitamin E

Eine ausreichende Menge an Vitamin E im Körper trägt zur schnellen Wiederherstellung des Hormonhaushalts und zur Beseitigung von überschüssigem Östrogen bei.

Folsäure Vorteile

Es beeinflusst den Prozess der Zellteilung, verbessert die Blutqualität, normalisiert die Hormone und den Blutkreislauf.

B-Vitamine

Neutralisieren Sie die schädlichen Auswirkungen von Medikamenten auf den Körper des Patienten, stellen Sie die Leber wieder her, verbessern Sie Stoffwechselprozesse und Wundheilung.

Folacin

Folsäure-basiertes Medikament. Es beugt Anämie vor und verbessert die Regenerationsfähigkeit des Körpers.

Estrovel

Naturprodukt in Form von Kapseln, umfasst Aminosäuren und Vitamine der Gruppe B. Normalisiert den Zyklus, gibt einen Kraftschub und verbessert die allgemeine Gesundheit.

Indinol und Indol forte

Die Zusätze Indole Forte und Indinol werden auf der Basis von Broccoli hergestellt. Erhöhen Sie die Fähigkeit des weiblichen Körpers, die Pathologie des Fortpflanzungssystems zu beseitigen. Dysplasie des Gebärmutterhalses, Mastopathie, Adenomyose und Myom.

Penoxal Forte

Einzigartiges biologisches Produkt mit hoher Antitumoraktivität. Nicht toxisch, nicht süchtig, stoppt das Tumorwachstum und verringert die Wahrscheinlichkeit, an Krebs zu erkranken.

Epigallat

Nahrungsergänzungsmittel hemmt das Wachstum von Myomtumoren, verhindert das Entstehen neuer Knoten, reduziert Entzündungen und wirkt antioxidativ.

Esmia (Uliprystal)

Esmicia-Pillen enthalten Ulipristalacetat - einen Modulator der Progesteronrezeptoren. Das Medikament reduziert die Größe der Myome, stoppt die Blutung ohne Degeneration des Knochengewebes und die Symptome der Menopause. Medizinische Studien haben gezeigt, dass in 50% der Fälle eine dauerhafte Remission und die Möglichkeit zur Vermeidung von Operationen bestehen.

Welche Medikamente sind wirksam bei der Behandlung von Myomen?

Jeder Organismus ist individuell und Krankheiten verlaufen unterschiedlich. Nur ein erfahrener Arzt kann die effektivste Behandlung für Uterusmyome auswählen. Hormontherapie wird häufig verschrieben, wenn die Größe des Knotens klein ist.

Patientenbewertungen

Bewertungen der konservativen Behandlung variierten: Ein Patient (meist mit kleinen Myomknoten) half, in anderen nahm der Tumor nach Absetzen der Medikation wieder zu. Bei großen Formationen kann eine Operation erforderlich sein.

Jede medikamentöse Therapie des Uterusmyoms ist lang anhaltend. Sie können sich nicht selbst behandeln. Vorbereitungen werden nur unter Aufsicht eines Frauenarztes verschrieben und eingenommen.

Medikamente zur Behandlung von Uterusmyomen

Uterusmyome sind ein gutartiger Tumor, der beim hormonellen Ungleichgewicht auftritt. Die meisten Forscher glauben, dass das Wachstum der Myomknoten von der Konzentration bestimmter Rezeptoren in Sexualhormonen abhängt. Aus diesem Grund ist die Behandlung von Uterusmyomen mit Medikamenten gerechtfertigt, die eine bestimmte Wirkung auf den Körper der Frau haben. Bewertungen von Patienten, die sich einer Therapie unterzogen haben, weisen darauf hin, dass viele Medikamente das Tumorwachstum verlangsamen können, vorausgesetzt, dass eine geeignete Auswahl von Medikamenten berücksichtigt wird, wobei alle Indikationen berücksichtigt werden.

Zur Behandlung von Uterusmyomen werden sowohl hormonelle als auch nichthormonale Medikamente eingesetzt. Die Wahl der Medikamente hängt vom Alter und dem Fortpflanzungsstatus der Frau, der Größe der Knoten und ihrer Anzahl ab. Das Vorliegen einer begleitenden Pathologie der Genitalien und anderer Organe beeinflusst auch die Auswahl des Behandlungsplans.

Indikationen für die konservative Therapie

Bei der Behandlung von Uterusmyomen werden zwei Ansätze verwendet:

  • Konservative Therapie mit Medikamenten, die das Tumorwachstum beeinflussen;
  • Entfernung des Myomknotens: Exzision mit einem Skalpell (Schälen) oder Einstellung des Blutflusses in den Arterien, die die Formation speisen.

Eine radikale Behandlung ist die Hysterektomie - die Entfernung des Uterus zusammen mit dem Myom. Eine solche Entscheidung wird nur nach strengen Hinweisen, in vernachlässigten Fällen und bei der Entwicklung schwerwiegender Komplikationen getroffen, wenn es unmöglich ist, einer Frau mit anderen Methoden zu helfen.

Das Foto zeigt einen entfernten Uterus mit mehreren myomatösen Knoten unterschiedlicher Größe.

Medikamente, die die Größe von Myomen reduzieren, werden in solchen Situationen verordnet:

  • Ausbildungsgröße bis zu 3 cm (einzelner oder dominanter Knoten);
  • Uterusgröße bis zu 12 Wochen;
  • Die Anwesenheit von Symptomen von Myomen: Menstruationsbeschwerden, Gebärmutterblutungen, chronische Schmerzen im Unterleib und im unteren Rücken;
  • Unfruchtbarkeit oder Fehlgeburt vor dem Hintergrund von Myomen, der Wunsch einer Frau, in der Zukunft ein Kind zur Welt zu bringen.

Bei asymptomatischen Myomgrößen bis zu 2 cm ist die Behandlung in der Regel nicht verordnet. Mit einem Knotendurchmesser von 3 cm ist die Hormontherapie aufgrund des autonomen Tumorwachstums nicht sehr effektiv. Myome mittlerer und großer Größen sind Indikationen für eine chirurgische Behandlung.

Bei der Wahl der Behandlung zugunsten der konservativen Therapie spielt die Größe des Myomknotens (nicht mehr als 3 cm) eine wichtige Rolle.

Hormonelle Medikamente bei der Behandlung von Uterusmyomen

Die Grundlage der medikamentösen Therapie der gutartigen Gebärmutterformationen ist die Hormontherapie. Das Ziel der Behandlung ist es, die Größe des Knotens zu reduzieren und sein Wachstum zu stabilisieren. Hormontherapie bezieht sich auf zeitliche Regression. Es ist fast unmöglich, mit Hilfe von Pillen und Injektionen das vollständige Verschwinden von Myomen zu erreichen und das Fehlen von Rückfällen zu gewährleisten. Berichte von Praktikern sagen, dass Sie mit Hilfe von Hormonen eine Verzögerung erreichen können, das Tumorwachstum verlangsamen und der Frau dadurch einige Monate oder Jahre ruhiges Leben ohne Symptome der Krankheit geben können. Während dieser Zeit können Sie ein Kind ohne wesentliche Probleme während der Schwangerschaft ertragen und gebären.

Mögliche Schemata der Hormontherapie:

  • Die Hauptbehandlungsmethode für Myome kleiner Größe;
  • Eine der Stadien der präoperativen Vorbereitung mit Myomen mittlerer und großer Größe. Die Verwendung von Hormonarzneimitteln kann den Durchmesser des Tumors verringern, das Risiko intraoperativer Blutungen und die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen verringern.
  • Eine medikamentöse Therapie nach einer chirurgischen Behandlung, um das Wachstum des Knotens zu stabilisieren.

Hormonelle Wirkstoffe können das Wachstum des Knotens vorübergehend stoppen und die Größe des Tumors verringern.

Viele hormonelle Substanzen, die in Myomen verwendet werden, werden auch zur Behandlung von Endometriose (auch bei kombinierter Pathologie) eingesetzt.

Kontraindikationen für die Ernennung von Hormonpräparaten:

  • Individuelle Intoleranz gegenüber bestimmten Drogen;
  • Chronische Pathologie der inneren Organe, bei der keine Hormonmittel verwendet werden (gemäß den Anweisungen für ein bestimmtes Medikament);
  • Schwangerschaft und Stillzeit (für die meisten Medikamente).

Die medikamentöse Therapie mit Hormonen ist die Methode der Wahl für Myome bei Frauen, die eine chirurgische Behandlung ablehnen (oder in Situationen, in denen Kontraindikationen für eine Operation bestehen). Es ist wichtig zu wissen, dass der Knoten nach 6-12 Monaten nach Absetzen des Arzneimittels wieder seine vorherige Größe erreicht.

Die medikamentöse Behandlung ist nur eine vorübergehende Lösung des Problems, da der Tumor nach dem Absetzen des Medikaments am häufigsten wieder wächst.

Antineoplastische Mittel zur organerhaltenden Behandlung von Uterusmyomen:

Gonadotropin-Releasing-Hormonagonisten (a-GnRH)

Das populärste und effektivste Mittel, um das Wachstum von Myomknoten zu beeinflussen. Synthetische Hormone, die in den Körper eindringen, binden sich an die Rezeptoren von GnRH im Hypophysengewebe, reduzieren die Produktion ihrer eigenen Gonadotropine und tragen zur Entstehung einer vorübergehenden Medikamentenmenopause bei. Dieser Zustand ist vollständig reversibel und nach Absetzen des Medikaments ist die Funktion der Sexualdrüsen wiederhergestellt. Während das Medikament wirkt, ist das Myom auf klinisch unbedeutend (weniger als 2 cm) reduziert.

  • Die maximale Rückbildung der Myomknoten wird in den ersten 3 Monaten der Einnahme von a-GnRH festgestellt. Aus diesem Grund werden Hormonpräparate in einem kurzen Zeitraum von 3-6 Monaten verordnet. Die weitere Verwendung des Arzneimittels ist nicht sinnvoll. Wenn das Myom vor einem Hintergrund von a-GnRH in sechs Monaten nicht abgenommen hat, ist das Problem der operativen Behandlung gelöst.
  • Im ersten Monat der Verabreichung kommt es zu einer leichten Stimulierung der Produktion eigener Hormone, was zum Wachstum des Knotens führt. Bei fortgesetzter Therapie verlangsamt sich die Synthese von Gonadotropinen und der Tumor schrumpft;
  • Während der Behandlung befindet sich die Frau in einem Zustand künstlicher Wechseljahre. Die Menstruation hört auf - Amenorrhoe entwickelt sich. Nach Beendigung der Behandlung wird der Menstruationszyklus wiederhergestellt.
  • Während der Behandlung von a-GnRH hat eine Frau die charakteristischen Anzeichen einer Menopause - Hitzewallungen, Schwitzen, Stimmungsschwankungen, verminderte Libido, hoher Blutdruck, Osteoporose usw. Um unangenehme Symptome zu beseitigen, wird die Behandlung mit Agonisten unter Deckungstherapie durchgeführt (Zusatzbehandlung). Zu diesem Zweck werden Östrogen-haltige Mittel in niedriger Dosierung (Femoston, Kliogest und andere) verschrieben.

Mögliche klimakterische Symptome bei der Einnahme von Gonadotropin-Releasing-Hormonagonisten, die nach Beendigung des Medikaments vollständig reversibel sind.

Eine gewisse Abnahme der Knochenmineralisierung (Osteoporose) ist reversibel und hat bei einer Behandlungsdauer von bis zu 6 Monaten keine klinische Bedeutung.

  • In den ersten drei Monaten ist die Größe des myomatösen Uterus um 50 bis 60% reduziert;
  • Zwischen 5 und 18% der Standorte sind nicht mit Gn-RH-Agonisten behandelbar.

Zubereitungen aus der Gruppe der Agonisten, die bei einem Uterusmyom eingenommen werden können:

Top