Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Höhepunkt
Starke Unterbrechungen im Herzen
2 Dichtungen
Häufiges Wasserlassen nach dem Eisprung: eine Pathologie oder ein physiologisches Phänomen?
3 Krankheiten
Vorzeitige Menstruation, Menstruation früher als üblich, verursacht
4 Dichtungen
Verzögerte Menstruation bei einer Jungfrau. Ursachen und was zu tun ist
Image
Haupt // Harmonien

Wann ist es besser, Kolposkopie durchzuführen


Die koloskopische Untersuchung gilt als eine der häufigsten Methoden zur Diagnose von Erkrankungen des weiblichen Fortpflanzungssystems. Die Anhaltspunkte für sein Verhalten sind Verdacht auf Anomalien. Dieses Verfahren ist völlig schmerzlos und sicher. In unserem Artikel erfahren Sie, wann die Kolposkopie besser ist, da nur eine ordnungsgemäß durchgeführte Untersuchung die Diagnose vieler Krankheiten erleichtert.

Was ist Kolposkopie?

Die Kolposkopie wird mit einem speziellen Gerät durchgeführt, das im Wesentlichen einem Mikroskop ähnelt, das mit Beleuchtung und Optik ausgestattet ist und die Untersuchungsfläche um fast die Hälfte erhöht. Dies trägt dazu bei, geringfügige Pathologien zu identifizieren, die mit bloßem Auge nicht sichtbar sind. Darüber hinaus gibt es heute ein fortschrittlicheres Gerät - ein Video-Kolposkop mit einer Digitalkamera.

Mit diesem Gerät werden alle Bilder auf dem Monitor angezeigt. Ergebnisse können gespeichert und anschließend miteinander verglichen werden. Die Kolposkopie bietet eine Vielzahl von Indikationen für die Durchführung von Forschungsarbeiten. Zunächst wird die Diagnostik verschrieben, wenn der Arzt mit den Ergebnissen der Zytologie nicht zufrieden ist oder wenn ein Kondylom diagnostiziert wird.

Zusätzlich wird diese Prüfung ernannt:

  • bei längerem Unbehagen im Unterbauch;
  • intermenstruelle Blutung;
  • mit Schmerzen, blutiger Ausfluss beim Sex.

Mit Kolposkopie

Während des Studiums sollte es der Frau angenehmer sein, auf dem gynäkologischen Stuhl zu sitzen. Dann schaltet der Arzt nach Erweiterung der Vagina das Kolposkop ein und führt eine Sichtprüfung durch. Um ein besseres Bild zu erhalten, ändert der Frauenarzt die Okulare und verbessert so die Bildqualität.

Es ist wichtig! Wenn eine Frau Störungen im Menstruationszyklus hat, sollte der Arzt davor gewarnt werden. Nur er kann den Zustand der Schleimhaut wirklich beurteilen und den Tag für die Diagnose auswählen. Wenn während der Kolposkopie Veränderungen im Epithel festgestellt werden, werden zusätzliche Untersuchungen mit Jodlösung durchgeführt. Der Arzt verschmiert die Bereiche, die Verdacht erregt haben, mit Jod. Wenn die Gewebe ihre Farbe ändern, wird davon ausgegangen, dass es keine Pathologien gibt. Wenn das untersuchte Gebiet weiß wird, weist dies auf das Vorhandensein onkologischer Formationen hin.

Wann sollte diagnostizieren

Die Kolposkopiediagnostik wird sowohl bei Indikationen als auch als prophylaktische Methode verschrieben, mit der das Fehlen pathologischer Prozesse nachgewiesen werden kann. Um möglichst genaue Ergebnisse zu erhalten, ist der empfohlene Erhebungszeitraum wichtig. Da die größte Wirkung nur in einer bestimmten Periode des Menstruationszyklus erzielt werden kann.

Die Diagnose des Gebärmutterhalses erfolgt am besten ausschließlich in der ersten Phase des weiblichen Zyklus. Die optimale Zeit, während der die Kolposkopie durchgeführt wird, wird als Zeitraum von 3 bis 7 Tagen nach dem Ende des Menstruationsflusses betrachtet. Nur zu diesem Zeitpunkt ist es möglich, die genaueste Untersuchung durchzuführen, um die genauesten Ergebnisse zu erhalten. Während der Menopause ist eine Kolposkopie jederzeit erlaubt.

Natürlich kann nicht jeder am Referenztag die Forschung durchgehen. Wenn am dritten Tag keine Kolposkopie durchgeführt werden konnte, kann sie nach dem Eisprung durchgeführt werden. Da der Gebärmutterhals während des Eisprungs mit einer großen Menge Schleim gefüllt ist, wird der Durchtritt von qualitativer Forschung verhindert.

Die Diagnose in der zweiten Periode des Zyklus wird nicht empfohlen. Da ist es unmöglich, genaue Ergebnisse zu erhalten. Darüber hinaus kann die Studie zu diesem Zeitpunkt die Entwicklung einiger Komplikationen verursachen. Diese Diagnose verursacht oft Schmerzen und Blutungen. Inspektionen in der zweiten Phase des Menstruationszyklus führen zur langfristigen Heilung kleinerer Verletzungen.

Kann man während der Menstruation forschen?

Es ist nicht möglich, während der Menstruationsperiode eine Kolposkopie durchzuführen, da die Pathologie während dieser Periode ziemlich schwer zu visualisieren ist und außerdem das Infektionsrisiko im weiblichen Körper steigt.

Wenn dies ein Notfall ist und eine Untersuchung dringend durchgeführt werden sollte, funktioniert das Warten auf die günstigste Zeit natürlich nicht. Wir müssen jederzeit eine Kolposkopie durchführen.

Wenn eine geplante Studie geplant ist, wird der Arzt das Datum der letzten Regelblutung überprüfen und den Tag der Studie vorschreiben. Während der Menstruation ist es nicht möglich, eine Untersuchung durchzuführen, da in dieser Zeit starke Blutungen auftreten und abgelöster Schleim ausgeschieden wird.

Normalerweise empfehlen Frauenärzte keine Diagnose während der Menstruation. Wenn kein kritischer Zustand vorliegt, wird empfohlen, die Studie so zu planen, dass das Datum zwischen 3 und 7 Tagen nach dem Ende der Menstruation liegt.

Bei dringendem Bedarf können 2-3 Tage vor Beginn der Menstruation kolposkopische Untersuchungen durchgeführt werden. Dies gilt insbesondere für die Diagnose, die mit therapeutischen Maßnahmen wie der Laserkoagulation durchgeführt wird. Die Therapie kann den Beginn der Menstruation auslösen. Darüber hinaus führt die Menstruation nach der Kolposkopie zu einem natürlichen Prozess der Abstoßung von Schalen nach der Manipulation und beschleunigt die Heilung des Gewebes.

Vorbereitung

Um möglichst genaue Ergebnisse zu erhalten, ist nicht nur die Erfahrung des Arztes wichtig, sondern auch die richtige Vorbereitung auf die Studie. Um eine möglichst informative Diagnostik zu erhalten, sollten Sie einige Tage vor der Untersuchung zum Arzt gehen und Empfehlungen zur Vorbereitung der Kolposkopie erhalten.

Wenn eine Frau diese Prüfung erhält, muss sie:

  • 2-3 Tage vor der beabsichtigten Studie, vollständig auf Sex zu verzichten;
  • in der Woche vor der Kolposkopie keine Spülungen durchführen;
  • Verwenden Sie keine lokalen Verhütungsmittel.
  • Alle Hygienemaßnahmen sollten nur mit Hilfe von Wasser durchgeführt werden, mit Ausnahme von Reinigungsmitteln.

Auswirkungen des Verfahrens

Nach einer kolposkopischen Untersuchung für einige Zeit kann eine Frau von leichten ziehenden Schmerzen und leichten Blutungen gestört werden. Dies gilt insbesondere für die fortgeschrittene Kolposkopie. Um der Entstehung von Komplikationen vorzubeugen, sollten die folgenden Empfehlungen innerhalb von 10 Tagen befolgt werden:

  • Gehen Sie nicht in die Sauna und in die Badewanne, waschen Sie nicht im Badezimmer, Sie dürfen nur duschen.
  • Verwenden Sie keine Tampons, nur Damenbinden sind erlaubt.
  • Vermeiden Sie Medikamente, die zu Blutungen führen können.

Wann eine kolposkopische Untersuchung durchgeführt werden soll, hängt vom Einzelfall ab, da dies für den spezifischen Zweck der Diagnose ein Einzelfall ist.

Kolposkopie und Menstruationszyklus

Die Kolposkopie ist eine endoskopische Technik, die es ermöglicht, die Wände der Vagina und des Gebärmutterhalses gut sichtbar zu machen. Es kann als Untersuchung verwendet werden, um die Diagnose und die Behandlung des Patienten zu klären. Dieser Artikel befasst sich mit der Frage, ob eine Kolposkopie während der Menstruation, in anderen Phasen des Zyklus oder während der Schwangerschaft durchgeführt werden kann, und auch dazu beitragen, die Entwicklung von Komplikationen nach dem Eingriff zu vermeiden.

Wann ist ernannt?

Ein Frauenarzt kann eine Frau zu diesem Verfahren verweisen, wenn

  • Veränderungen in den Wänden der Vagina und des Gebärmutterhalses bei der Untersuchung des Patienten auf dem gynäkologischen Stuhl und ggf. Klärung der Ursache dieser Veränderungen.
  • Erscheinung in mehreren aufeinanderfolgenden zytologischen Abstrichen des Gebärmutterhalses atypischer Zellen, die auf eine maligne Degeneration hindeuten können.
  • Der anstehende geplante chirurgische Eingriff an den Beckenorganen.

Bei Bedarf kann sofort eine diagnostische Studie in die Behandlung einfließen, bei der pathologische Veränderungen der inneren Genitalorgane beseitigt werden.

Methodenfähigkeiten

Bei der kolposkopischen Methode ist es möglich:

  • Erzielen Sie eine bessere Visualisierung der Vaginalwände und des Gebärmutterhalses sowie das Abnehmen verdächtiger Stellen mit hoher Genauigkeit.
  • Die Definition der benignen oder malignen Pathologie, die es dem Arzt ermöglicht, eine Entscheidung hinsichtlich weiterer Managementtaktiken zu treffen, und bestimmt die Prognose.

Gegenanzeigen

Eine Kolposkopie bei Frauen wird normalerweise nicht durchgeführt:

  • Während der Reifung des Eies und des Eisprungs.
  • Während der Menstruationsblutung. Die Kolposkopie mit Menstruation erschwert die Arbeit eines Arztes und erhöht das Risiko, infektiöse Komplikationen zu entwickeln.
  • Bei akuten entzündlichen Prozessen der Genitalorgane vor ihrer Linderung.

Eine Schwangerschaft schließt die Möglichkeit der Durchführung des Verfahrens nicht aus, bringt jedoch einige Einschränkungen mit sich. Zum Beispiel kann eine kolposkopische Behandlung nur nach der Geburt durchgeführt werden, da medizinische Manipulationen im Bereich der inneren Genitalorgane bei Frauen zu Blutungen, Fehlgeburten und Frühgeburten führen können.

Der diagnostische Prozess bei schwangeren Frauen ist auch aufgrund physiologischer Veränderungen des Gebärmutterhalses unter dem Einfluss von Sexualhormonen schwierig. Wenn es möglich ist, verschiebt der Gynäkologe die Forschung und Behandlung bis nach der Geburt.

Kolposkopie in verschiedenen Phasen des Zyklus

Bei der Festlegung, an welchem ​​Tag des Zyklus die Kolposkopie am besten durchgeführt werden soll, stimmt die medizinische Gemeinschaft zu, dass der beste Zeitpunkt für eine Kolposkopie des Gebärmutterhalses eine frühe Phase des Zyklus ist, nämlich 3 bis 7 Tage ab dem letzten Tag der Menstruation. Warum ist es in dieser Zeit am besten, eine Kolposkopie durchzuführen? Denn zu diesem Zeitpunkt ist das endoskopische Bild für den Arzt am leichtesten erkennbar. Beispielsweise bildet sich in der Mitte des Zyklus während des Eisprungs in diesem Bereich eine Menge zähflüssiger Schleim, der es schwierig machen kann, ihn zu untersuchen oder sogar zu verzerren. Während der Menstruation ist die Visualisierung ebenfalls schwierig, und außerdem steigt das Infektionsrisiko im Frauenkörper.

In dringenden Fällen, in denen eine dringende Kolposkopie des Gebärmutterhalses erforderlich ist, müssen die Ärzte nicht daran denken, an welchem ​​Tag und zu welcher Zeit des Zyklus eine Kolposkopie durchgeführt wird.

Bei der Kommunikation mit dem Patienten findet der Gynäkologe den Tag der letzten Menstruation, gegebenenfalls den Zweck der Studie, den Zweck seiner Durchführung, den Zweck der Durchführung, das Wesen des Eingriffs und die erwarteten Ergebnisse heraus.

Der Arzt empfiehlt keine Kolposkopie für die Menstruation. Die meisten Manipulationen können so geplant werden, dass der angegebene Tag in die erste Hälfte des Menstruationszyklus fällt.

In einigen Fällen können Sie einige Tage vor der Menstruation eine Kolposkopie durchführen. Grundsätzlich gilt dies für medizinische Manipulationen wie die Laserkoagulation des Gebärmutterhalses oder mit Hilfe von Kälte oder Diathermokonisation. Eine solche therapeutische Wirkung kann Menstruation hervorrufen. Die nach der Kolposkopie hervorgerufene Menstruation trägt somit zur natürlichen Abstoßung der nach den Manipulationen gebildeten Kruste bei und beschleunigt die Heilung des Gewebes. Außerdem wird vor dem geplanten chirurgischen Eingriff an den Beckenorganen eine Kolposkopie vor der Menstruation verordnet.

Nach dem Eingriff

Nach der Kolposkopie, insbesondere bei einer Biopsie, die in den nächsten 2 Wochen durchgeführt wurde, können Schmerzen im Unterleib sowie menstruationsähnlicher Ausfluss in geringer Menge auftreten. Keine Sorge, diese Phänomene sind vorübergehend.

Um das Auftreten von Komplikationen in den nächsten 2 Wochen zu verhindern, müssen Sie:

  • Achten Sie sorgfältig auf die persönliche Hygiene, aber gehen Sie nicht ins Bad, nehmen Sie kein Bad, waschen Sie sich nur in der Dusche.
  • Verwenden Sie keine hygienischen Tampons. Gegebenenfalls ist die Verwendung von Dichtungen zulässig.
  • Vermeiden Sie die Einnahme von Medikamenten, die die Blutgerinnung beeinträchtigen (Arzneimittel, die Acetylsalicylsäure enthalten).

Wann die Kolposkopie am besten ist und welcher Tag des Zyklus zu wählen ist, hängt vom jeweiligen klinischen Fall und dem Zweck der Studie ab. Die endgültige Entscheidung trifft der behandelnde Arzt.

An welchem ​​Tag des Zyklus können Sie eine Kolposkopie durchführen

Die Kolposkopie ist ein gynäkologisches Verfahren mit geringer Wirkung, das dem Arzt hilft, Gebärmutterhalskrebserkrankungen im frühesten Stadium zu sehen. Damit ein Spezialist die Zervix unter mehrfacher Vergrößerung visualisieren kann, wird empfohlen, an bestimmten Tagen des Monatszyklus eine Studie durchzuführen, an der der Abfluss aus dem Zervixkanal minimal ist und leicht mit einem Wattestäbchen entfernt werden kann.

Vor dem Eingriff ist der Arzt verpflichtet zu bestimmen, wann der Patient zuletzt monatliche Perioden hatte und wie viele Tage er dauerte. Diese Informationen helfen, das optimale Datum an dem Tag des Zyklus zu finden, um eine Kolposkopie des Gebärmutterhalses durchzuführen.

Wenn es besser ist, eine Kolposkopie durchzuführen, davor oder danach

Trotz der vergleichenden Neuheit der Methode wurden äußerst klare Empfehlungen entwickelt, an welchen Tagen des Zyklus die Kolposkopie besser durchgeführt werden sollte. Sie werden unter Berücksichtigung der physiologischen Merkmale von Frauen im fruchtbaren Alter mit einem bereits etablierten Menstruationszyklus erstellt.

Es ist wichtig! Da die Zyklustage bei jedem Patienten variieren, wird die optimale Dauer für das Verfahren individuell ausgewählt.

Gemäß diesen Empfehlungen wird die Kolposkopie an jedem Tag des Zyklus durchgeführt, mit Ausnahme der Tage, an denen die Menstruation stattfindet, d. H. Regelmäßige Uterusblutungen. Gynäkologen schreiben eine Studie für Perioden vor, in denen sich am Mund des Gebärmutterhalskanals, am äußeren Teil des Gebärmutterhalses eine minimale Menge an Schleim befindet, und dessen Konsistenz es Ihnen ermöglicht, die störende Untersuchung ohne Trauma der Schleimhäute zu entfernen.

Nach der Menstruation

Innerhalb weniger Tage, nachdem die monatlichen Zellen der Schleimhaut des Gebärmutterhalses noch nicht aktualisiert wurden, wird der Zeitraum für den Eingriff als optimal angesehen. Etwa am 5. Tag des Zyklus stoppt die Blutung, Schleim wird in geringer Menge freigesetzt. Dadurch können Sie erweiterte Diagnosen richtig durchführen.

Bei der Berechnung der Zeit, zu der Sie eine Kolposkopie durchführen können, wählen die Frauenärzte den Zeitraum zwischen 3 und 7 Tagen des Zyklus. Die meisten Patienten in diesem Zeitraum sind bereits monatlich abgeschlossen. Wenn die Blutung länger andauert, ist die Studie für den 7-10 Tag des Zyklus geplant. In beiden Fällen liefert die Kolposkopie des Gebärmutterhalses die vollständigsten Informationen über den Gesundheitszustand.

Vor der Menstruation

Ausgehend von der Ovulationsphase (etwa in der Mitte des Menstruationszyklus) ist der Gebärmutterhals mit einer dicken Schleimschicht bedeckt. Obwohl es Ihnen erlaubt, vor der Menstruation eine Kolposkopie durchzuführen, ist die Überprüfung etwas schwieriger. Während des Eisprungs wird der Gebärmutterhalskanal aktiver mit Blut versorgt, was das Gefäßmuster beeinflussen und die Reaktion der Gewebe verändern kann, wenn sie in einer erweiterten Version eine Kolposkopie durchführen.

Gut zu wissen! Wenn vor der Menstruation eine Kolposkopie durchgeführt wird, ist die Wahrscheinlichkeit einer Überdiagnose hoch - es wird eine falsch positive Diagnose gestellt.

Ein weiterer Grund, warum Gynäkologen kurz vor der Menstruation keine Studie durchführen, ist die größere Empfindlichkeit der Schleimhäute des Gebärmutterhalses für Verletzungen. Die Erholungsphase nach dem an solchen Tagen durchgeführten Eingriff wird erheblich verlängert.

Kann ich mit monatlich machen

Frauenärzte empfehlen während der Menstruation keine Kolposkopie. Informative Forschung wird aufgrund von Blutungen fast zu Null. Außerdem wird an jedem Tag des Monats eine Ablehnung der oberen Schicht von Epithelzellen beobachtet. Diese Funktion stört die Kontrolle auch am letzten Tag der Menstruation. Wenn Reagenzien mit einer erweiterten Studie verwendet werden, kann dies das Ergebnis verfälschen. Eine Kolposkopie für die Menstruation wird nicht durchgeführt, auch wenn dringende Anhaltspunkte für ihre Durchführung vorliegen.

Die Auswirkung des Verfahrens auf den Zyklus

Etwa 10% der Patienten, denen diese Diagnosemethode zugewiesen wurde, sind mit dem Problem von Menstruationsstörungen konfrontiert. Frauen neigen dazu, dieses Phänomen mit der Untersuchung in Verbindung zu bringen, aber Ärzte schließen die direkte Wirkung des Verfahrens auf die Menstruation aus. Unabhängig davon, an welchem ​​Tag der Zykluskolposkopie durchgeführt wurde, haben die Manipulationen keine Auswirkungen auf die monatlichen Organe, die für die Periodizität der Organe verantwortlich sind - die Eierstöcke und das Gebärmutterendometrium.

Änderungen der zyklischen Blutung sind darauf zurückzuführen, dass die Verzögerung der Menstruation nach der Kolposkopie auf das Auftreten einer Schwangerschaft zurückzuführen ist, die zum Zeitpunkt der Studie nicht festgestellt wurde. Dies geschieht meistens, wenn während des Eisprungs oder kurz davor eine Kolposkopie durchgeführt wird. Ein weiterer Grund für die Verzögerung des Zyklus ist der erlebte Stress. Viele Frauen wissen nicht, was die Studie ist, oder haben Angst vor Schmerzen, weshalb sich Hormone vor dem Hintergrund der Aufregung ändern.

Das Auftreten einer Menstruation am zweiten Tag nach der Diagnose ist unmöglich, insbesondere wenn sie in den ersten Tagen des Zyklus durchgeführt wird. Das Auftreten von Flecken oder starken Blutungen kann auf eine Komplikation nach der Biopsie hinweisen. Wenn eine Frau im Laufe der Zeit keine Hilfe sucht, hört die Blutung von selbst auf. Dies geschieht normalerweise am 3-5. Tag, dh die Blutabgabe stimmt mit der Dauer des üblichen Monats überein. Deshalb neigen manche Frauen zu der Ansicht, dass die Diagnose eine Menstruation ausgelöst hat.

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Studie die Hormone nicht ändern kann und die Dauer und Häufigkeit der Menstruation beeinflusst. Der Menstruationszyklus beeinflusst jedoch direkt die Wirksamkeit der Diagnose. Dies muss bei der Planung einer Umfrage und bei der Wahl des Datums der Prüfung berücksichtigt werden.

Kolposkopie: Welcher Tag des Zyklus ist am besten gemacht

Kolposkopie aus dem Englischen übersetzt als Inspektion der Vagina. Bei diesem Verfahren handelt es sich um eine diagnostische Untersuchung, bei der die Untersuchung der Vaginalhöhle und des Gebärmutterhalses mit einem speziellen Werkzeug - einem Kolposkop - durchgeführt wird. Die Indikationen für diese Studie sind der Verdacht des Gynäkologen hinsichtlich der Entwicklung von Anomalien und Pathologien. Um sicherzustellen, dass es eine Pathologie gibt oder um Verdachtsmomente zu widerlegen, muss sich eine Frau einer Kolposkopie unterziehen. Das Studienverfahren ist absolut sicher und schmerzlos, da Frauen nach dem Bestehen der Studie überzeugt sind. Das Material wird prüfen, was eine Studie ausmacht, wenn es besser ist, an welchem ​​Tag des Zyklus eine Kolposkopie durchzuführen, und ob Einschränkungen vorhanden sind.

Merkmale der Methode

Es ist zu beachten, dass die Genauigkeit der Forschungsergebnisse nicht nur durch die Erfahrung des behandelnden Arztes, sondern auch durch die korrekte Vorbereitung des Patienten auf den Prozess beeinflusst wird. Die Kolposkopie wird mit einem speziellen Gerät durchgeführt, das einem Mikroskop ähnelt. Bei diesem Gerät handelt es sich tatsächlich um ein Mikroskop, das nur zusätzlich mit einem Beleuchtungssystem und einem modifizierten Design ausgestattet ist. Eine Frau muss auf einem gynäkologischen Stuhl sitzen, wonach der Arzt die Vaginalhöhle mit gewöhnlichen Spiegeln erweitert. Danach schaltet sich das Gerät ein, wodurch die Vaginalhöhle beleuchtet wird und Sie eine Sichtprüfung durchführen können. Abhängig von der untersuchten Kavität führt der Arzt Okularänderungen durch, wodurch die Bildqualität fokussiert werden kann.

Wenn bei der Untersuchung der Wände der Vagina oder des Gebärmutterhalses andere als normale Epithelbereiche gefunden werden, verwendet der Arzt zusätzlich eine Jodlösung. Mit Hilfe von Jod werden verdächtige Bereiche des Epithels behandelt, und wenn die Zellen der Hülle ihre Farbe ändern, deutet dies auf das Fehlen einer Pathologie hin. Wenn sich die Zellen oder das Epithel weiß färben, deutet dies auf Krebserkrankungen hin. Wenn eine Pathologie festgestellt wird, sind geeignete Behandlungsmaßnahmen erforderlich.

Wann ist es besser, eine Kolposkopie durchzuführen?

Die Notwendigkeit einer Kolposkopiestudie für Frauen besteht nicht nur dann, wenn der Frauenarzt Verdacht auf Abnormalitäten hat. Jede Frau sollte wissen, dass eine kolposkopische Untersuchung erforderlich ist, wenn nicht regelmäßig, dann mindestens regelmäßig. Dies geschieht zum Zweck der präventiven Forschung, durch die Sie das Vorhandensein oder Fehlen von Pathologien bei Frauen überprüfen können.

Um genaue Ergebnisse zu erhalten, muss das Verfahren zu einem bestimmten Zeitpunkt des weiblichen Menstruationszyklus durchgeführt werden. Die Untersuchung des Epithels in der Vagina und der Gebärmutterhöhle erfordert besondere Genauigkeit und Sorgfalt. Eine solche Genauigkeit kann nur erreicht werden, wenn in einem bestimmten Menstruationszyklus eine Studie durchgeführt wird, die der Arzt den Patienten im Voraus warnen muss.

Die Kolposkopie des Halses der Vulva sollte direkt in der ersten Hälfte des Menstruationszyklus durchgeführt werden. Ärzte, die die Studie durchführen, teilen ihren Patienten mit, dass der optimale Zeitpunkt für die Kolposkopie am dritten Tag nach dem Ende der Menstruation liegt. Diese Periode ist eine Referenz, da man am dritten Menstruationstag eine Studie mit maximaler Genauigkeit durchführen und verlässliche Ergebnisse erzielen kann.

Die Kolposkopie ist während der Menstruation strengstens verboten, da diese Periode durch starke Blutungen und die Freisetzung von abgestoßenem Schleim gekennzeichnet ist. Verhindern Sie monatlich, dass der Arzt eine Studie durchführt, daher müssen Sie das Verfahren auf eine andere Zeit übertragen. Bei unzureichender Sichtbarkeit der Wände der Vagina und des Gebärmutterhalses kann der Arzt während der kolposkopischen Untersuchung Schmerzen auslösen.

Wann ist eine Inspektion noch möglich?

Wir haben herausgefunden, wann die Kolposkopie an welchem ​​Tag des Zyklus besser ist. Der dritte Tag nach der Menstruation ist eine Referenz, aber an diesem Tag ist es nicht immer möglich, zum Arzt zu gelangen. Sie können eine zervikale Untersuchung nach dem Eisprung durchführen. Während des Eisprungs ist der Zervixkanal mit einer erheblichen Menge Schleim gefüllt, was die Untersuchung stört.

Um gute und genaue Ergebnisse zu erzielen, wird der Frau empfohlen, in der ersten Hälfte des Zyklus zu recherchieren. Es wird nicht empfohlen, eine Kolposkopie in der zweiten Hälfte des Zyklus durchzuführen, die durch die Entwicklung von Komplikationen verursacht wird. Studien nach dem Eisprung können zu Schmerzen führen, da die Vagina nach dem Eisprung lange heilt. Wenn Sie in der zweiten Hälfte des Zyklus in Form von Kolposkopiestudien eine körperliche Wirkung entfalten, kann dies zur Entwicklung von Schmerzen und Komplikationen führen.

Vorhandensein von Einschränkungen

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Genauigkeit der Erzielung von Forschungsergebnissen vom Menstruationszyklus abhängt. Die Kolposkopie kann am letzten Tag des Monats durchgeführt werden, aber gleichzeitig ermöglichen Schleim und Blut kein genaueres Bild.

Es gibt zwei Kontraindikationen, für die eine Kolposkopie nicht empfohlen wird, und Frauen lehnen dies besser ab:

  1. Periode der Menstruation mit starken Menstruationsblutungen. Es wird überhaupt nicht zu Menstruationsblutungen geforscht, da durch jede Manipulation die Heilungszeit der Schleimhaut verlängert wird.
  2. Stadium des Eisprungs Beim Eisprung entsteht, wenn das Ei in die Gebärmutter eintritt, ein großes Schleimvolumen. Dieser Schleim verzerrt wie die Entleerung während der Menstruation die Ergebnisse der Studie, so dass deren Genauigkeit nicht der Rede wert ist.

Nachdem die Frage, an welchem ​​Ende des Menstruationszyklus die Kolposkopie durchgeführt werden kann, verstanden wurde, sollte auf den Vorbereitungsprozess geachtet werden.

Die Auswirkungen der Kolposkopie

Um zu klären, wann es besser ist, eine Kolposkopie durchzuführen, können Sie sich an den Arzt wenden, der die Untersuchungsrichtung vorschreibt. Bei der Durchführung einer einfachen Studie können keine Konsequenzen entstehen. Bei der Durchführung einer ausgedehnten Kolposkopie bei einer Frau können die Folgen, die sich in Form von dunklen Sekretionen zeigen, gerettet werden. Eine solche Entladung ist eine provozierte Reaktion durch die Verwendung verschiedener medizinischer Reagenzien, unter denen sich Jod befindet.

Am Ende der Studie kann eine Frau für 2-3 Tage einen Blutfluss aus der Vagina haben, der an die Menstruation erinnert. Diese Sekrete sind auch ein normaler Faktor, der schnell vergeht.

In der Schwangerschaft können die Auswirkungen von Kolposkopie und Biopsie zu Fehlgeburten oder Frühgeburten führen. Während der Schwangerschaft kann eine Kolposkopie im Frühstadium oder nach der Geburt verordnet werden. Nach dem Untersuchungsverfahren für 2 Wochen wird empfohlen, den Geschlechtsverkehr zu vermeiden und auch keine Tampons und Duschgel zu verwenden, was zur Entwicklung von Komplikationen führen kann.

Wann ist eine Kolposkopie durchzuführen?

Patienten, denen die endoskopische Untersuchung des Gebärmutterhalses vorgeschrieben wurde, viele Fragen. Wie bereite ich mich auf das Verfahren vor? Wann ist eine Kolposkopie vor oder nach der Menstruation durchzuführen? Alle notwendigen Antworten finden Sie in diesem Artikel.

Definition

Die Kolposkopie ist eine diagnostische Maßnahme, die mit speziellen Geräten durchgeführt wird. Das Verfahren ist fast völlig vergleichbar mit der Untersuchung auf einem gynäkologischen Stuhl mit Spiegel. Diese Forschungsmethode ist jedoch aufschlussreicher und ermöglicht es Ihnen, den Zustand der Zervixschleimhaut zu beurteilen und atypische Veränderungen in den Zellen festzustellen.

Wenn ein Arzt durch Sichtprüfung verdächtige Bereiche der Zelle im Kolposkop entdeckt, kann er sofort einen Abstrich für eine zytologische Analyse durchführen. Darüber hinaus bestimmt der Arzt die Art der Pathologie und schreibt bereits auf Basis dieser Daten die geeignete Behandlung vor.

Fahrradtag

An welchem ​​Tag des Zyklus wird eine Kolposkopie durchgeführt? Kann ich während der Menstruation eine Kolposkopie durchführen? Auf diese Fragen gibt es keine Antwort. Verschiedene Ärzte zählen unterschiedlich. Die meisten Frauenärzte glauben jedoch, dass die genauesten diagnostischen Ergebnisse erzielt werden können, wenn Sie diese 4-8 Tage nach dem Ende der Menstruation verbringen.

Der Grad der Unterscheidbarkeit zellulärer Veränderungen der Schleimhaut des Gebärmutterhalses hängt davon ab, an welchem ​​Tag des Zyklus eine Kolposkopie durchgeführt wird. Beispielsweise sammelt sich während der aktiven Phase des Eisprungs eine ausreichend große Menge Schleim im Gebärmutterhals an. Dies verhindert die Prüfung der Objektivität. Außerdem steigt die Wahrscheinlichkeit einer unbeabsichtigten Infektion des Patienten.

Manchmal muss dringend eine diagnostische Untersuchung des Patienten durchgeführt werden. Dann stellt sich die sehr akute Frage, ob während der Menstruation eine Kolposkopie möglich ist. Wenn das Leben und die Gesundheit einer Person von der Geschwindigkeit der Erzielung von Diagnoseergebnissen abhängen, zögern Ärzte nicht lange. Während der gynäkologischen Untersuchung müssen Sie den Arzt über das Datum des Endes der letzten Menstruation informieren. Basierend auf den erhaltenen Informationen wird das genaue Datum des Verfahrens zugewiesen.

Mit monatlich

Frauenärzte raten von der Durchführung einer Kolposkopie ab, wenn Sie an einer Menstruation leiden. Vaginalausfluss stört die normale Sicht, verzerrt Ergebnisse und ist völlig unbrauchbar. Es ist besser, die Diagnose so zu planen, dass sie mit der ersten Hälfte des Menstruationszyklus übereinstimmt.

Wenn neben der Diagnostik zusätzliche medizinische Eingriffe erforderlich sind (Diathermokonisation, Laserkoagulation des Gebärmutterhalses), kann der Gynäkologe wenige Tage vor Beginn der Menstruation, dh am Ende des Zyklus, eine Kolposkopie verschreiben. Dies ist normal, da eine direkte Wirkung auf die Schleimhaut des Gebärmutterhalses häufig zu einem vorzeitigen Beginn der Menstruation führt. Der nach der Kauterisation des Gewebes gebildete Schorf kommt mit den Sekreten heraus und die Schleimhaut heilt ziemlich schnell.

Während der Menstruation kann eine Kolposkopie verordnet werden, wenn der Patient an den Beckenorganen operiert werden soll.

Gegenanzeigen

Diese Methode zur Diagnose pathologischer Veränderungen im Gewebe des Gebärmutterhalses als Kolposkopie wird heutzutage häufig eingesetzt. Dies ist darauf zurückzuführen, dass diese Art der Untersuchung für den Patienten nahezu völlig sicher ist und keine schweren Beschwerden verursacht. Kontraindikationen für die Kolposkopie im Zusammenhang mit den Stadien des Menstruationszyklus.

Es wird nicht empfohlen, zu forschen, wenn:

  • Begann die aktive Reifephase des Eies. In dieser Zeit gelangt zu viel Schleim in den Gebärmutterhalskanal, was die Untersuchung stört und die Untersuchungsergebnisse verfälscht. Im Körper einer Frau wird ein spezielles Hormon produziert, das während des Eisprungs die Dichte und Viskosität des Schleims erhöht, so dass die Kolposkopie in dieser Zeit absolut nutzlos ist.
  • Der Patient begann mit der Menstruation. Blut fließt durch den Gebärmutterhals und die Vagina, wodurch das Bild der Untersuchung verzerrt wird. Darüber hinaus können bereits geringfügige Schäden an der Schleimhaut während dieser Zeit zu schweren Entzündungen oder Infektionen der Organe des Fortpflanzungssystems führen.
  • Eine Frau hat eine entzündliche Erkrankung, die nicht vollständig geheilt ist. Es ist notwendig, sich einer vollständigen Therapie zu unterziehen und erst nach 2-3 Wochen nach vollständiger Genesung eine Kolposkopie durchzuführen.

Die Kolposkopie sollte einige Tage nach dem Ende der Menstruation durchgeführt werden. Die endgültige Entscheidung zum Zeitpunkt der Studie wird vom Gynäkologen für jeden Patienten individuell getroffen und hängt vom Zyklus, dem Krankheitsbild und anderen Merkmalen ab.

Wann ist es besser, Kolposkopie durchzuführen

Die Untersuchung des Gebärmutterhalses, der Vulva und der Vagina mit einem optischen Vergrößerungsinstrument wird in der Gynäkologie zur Diagnose verschiedener Erkrankungen (Ektopie, Endometritis, Zervizitis, Myome) verwendet. Wenn der Arzt während einer Beckenuntersuchung eine pathologische Veränderung am Endometrium feststellt, wird eine Kolposkopie verschrieben. An welchem ​​Tag des Zyklus, um das Verfahren durchzuführen, hängt vom Alter der Frau, dem Vorhandensein oder Fehlen einer Menstruation und anderen Faktoren ab.

Eine Untersuchung an unerwünschten Zyklustagen kann bei der Diagnosestellung negative Folgen haben.

Merkmale der Methode

Merkmale dieser Diagnose - Geschwindigkeit der Umsetzung, die Möglichkeit der Verwendung von Färbemitteln zur Identifizierung pathologisch veränderter Bereiche der Schleimhaut, sehr informativ.

Die Kolposkopietechnik hat mehrere Einschränkungen. Zum Beispiel wird mit monatlich kein zuverlässiges Ergebnis erzielt. Frauen führen auch keine Kolposkopie des Gebärmutterhalses mit azyklischen Blutungen durch, die mit dem Vorhandensein von Pathologien (Polymenorrhoe, Metrorrhagie) verbunden sind.

Wenn der Gebärmutterhalskanal mit viel Schleim bedeckt ist, wird die Fähigkeit des optischen Geräts, ein qualitativ hochwertiges Bild anzuzeigen, beeinträchtigt. Dies macht die Ergebnisse der Untersuchung unzuverlässig und erhöht auch das Verletzungsrisiko für das Endometrium.

Ergebnisse der Kolposkopie

Die Möglichkeiten der Methode sind recht breit. Damit werden folgende Aufgaben gelöst:

  • Krebsvorsorge;
  • Durchführung einer Punktbiopsie;
  • Identifizierung der pathologischen Herde mit Beschreibung des genauen Ortes und der Art der Änderungen;
  • dynamische Beobachtung während der Therapie;
  • Wahl der Behandlungstaktik;
  • Beobachtung von krebsgefährdeten Frauen.

Mit dem Kolposkop können Sie die Wände der Vagina, des Gebärmutterhalses, der Vulva visualisieren, die Läsionen des Endometriums und deren genaue Grenzen identifizieren und den Grad atypischer Veränderungen feststellen.

Die Kolposkopie vor der Menstruation und in der gesamten zweiten Zyklushälfte liefert kein genaues Bild, was häufig zu einer fehlerhaften Diagnose führt. Selbst in Notfällen (zum Beispiel, wenn die Ursache der Pathologie dringend identifiziert werden muss) wird an diesen Tagen keine Forschung durchgeführt.

Die optimale Dauer für den Eingriff

Bei erkennbaren Unregelmäßigkeiten, die der Arzt während der Untersuchung feststellt, wird eine Kolposkopie vorgeschrieben. An welchem ​​Tag des Zyklus hängt das Verfahren von mehreren Faktoren ab:

  1. Blutungen der Gebärmutter Es ist eine Kontraindikation für eine solche Studie. Während der Blutentnahme wird das mit einem Kolposkop auf den Bildschirm übertragene Bild erheblich verzerrt und führt zu einer fehlerhaften Diagnose. Darüber hinaus ist die Schleimhaut während der Menstruation sehr anfällig und jeder Eingriff, auch nicht invasiv, kann zu Infektionen, Verletzungen und Rissen führen.
  2. Ovulationsphase. Während dieser Zeit ist der Gebärmutterhalskanal buchstäblich mit dickem und zähem Schleim verstopft, was optimale Bedingungen für die Anbringung eines befruchteten Eies schafft und das Infektionsrisiko verringert. Schleim macht es auch unmöglich, den Zustand des Zervikalkanals und der Vagina vollständig zu untersuchen, erschwert die Sichtbarmachung der betroffenen Bereiche. Dementsprechend ist etwa in der Mitte des Zyklus (2 Tage vor und gleich nach dem Eisprung) eine Untersuchung nur in extremen Fällen geplant, nicht planmäßig.
  3. Das Vorhandensein von Pathologien, begleitet von Sekreten. Der physiologische Schleim, der den Gebärmutterhals, die Gebärmutter und die Scheide auskleidet, ist vollständig transparent oder weißlich gefärbt. Mit der Entwicklung von Kolpitis, Vaginose, insbesondere bakterieller Candidiasis, erhält die physiologische Sekretion bräunliche, grüne, gelbe Farbe und andere Schattierungen, was die Durchführung der Kolposkopie erschwert. In diesem Fall wird die Studie nach der Heilung der zugrunde liegenden Erkrankung durchgeführt.
  4. Die zweite Phase des Zyklus. Diese Zeit ist auch für die Forschung unerwünscht. Nach dem Eisprung ohne Konzeption tritt ein allmählicher Abstoßungsprozess des Endometriums auf, der zum Auftreten einer Menstruation führt. Während dieser Zeit ist die Schleimhaut bröckelig, ödematös, selbst mit einem so kleinen Gerät wie einem Kolposkop ist es leicht zu verletzen. Jegliche Mikrorisse, Schleimhautverletzungen, die in der zweiten Periode des Zyklus erhalten werden, heilen länger und unterliegen einer häufigen Anhaftung der Bakterienflora (bis zum Eiter).

Der optimale Zeitraum für eine kolposkopische Untersuchung des Patienten ist die erste Phase des Zyklus - 3–7 Tage nach dem Ende der kritischen Tage. Dies ist eine Referenzperiode, in der es möglich ist, verlässlichste Informationen über den Zustand des Endometriums zu erhalten, wodurch eine genaue Diagnose möglich ist.

Wenn eine Frau aus irgendeinem Grund nicht am dritten Tag nach dem Ende ihrer Periode den Arzt aufsuchen kann, können Sie in der ersten Hälfte des Zyklus untersucht werden - bis zum Eisprung. Ungefähr 2-3 Tage vor Beginn beginnt der Schleim zu verdicken und den Gebärmutterhalskanal zu blockieren, was eine qualitative Untersuchung erschwert.

Indikationen für die Kolposkopie

Die Diagnose wird zugewiesen, um Pathologien in den folgenden Fällen zu identifizieren:

  • Kondylome;
  • komplizierter Schwangerschaftsverlauf;
  • Nachweis von zervikaler Ektopie;
  • Symptome eines hormonellen Ungleichgewichts;
  • Verdacht auf entzündliche Prozesse;
  • Schmerzen während der Intimität;
  • abnorme azyklische Entladung, Brennen und Jucken;
  • nagender Schmerz im Unterleib, Rücken, Seite, Kreuzbein lokalisiert;
  • Untersuchung auf Amenorrhoe, Metrorrhagie, Hyperpolymenorrhoe und andere Zyklusstörungen;
  • Behandlungskontrolle;
  • unbefriedigendes Ergebnis der durchgeführten zytologischen Untersuchung;
  • für Frauen, bei denen das Risiko besteht, Krebs in der Gebärmutter zu entwickeln.

Vertretern des schwächeren Geschlechts älter als 40 Jahre, ist es wünschenswert, dieses Verfahren auch ohne offensichtliche Hinweise zur Verhinderung des Auftretens von Pathologien, insbesondere präkanzerösen Zuständen, durchzuführen. Das rechtzeitige Screening zeigt atypische Veränderungen im Epithel.

Vorbereitung für den Eingriff

Wenn das Verfahren am dritten Tag durchgeführt wird, muss unmittelbar nach Ende des Monats mit der Vorbereitung des Gebärmutterhalses begonnen werden. Die Hauptaufgabe besteht darin, die Mikroflora zu erhalten:

  • Ablehnung des Geschlechtsverkehrs;
  • Behandlung von Genitalorganen bei Frauen mit pH-neutralen Reinigungsmitteln;
  • Vermeiden Sie die Verwendung von Vaginalcremes und Suppositorien, Duschen.

Zum Zeitpunkt der Kolposkopie sollte es keinen vaginalen Ausfluss geben. Wenn der Zyklus unterbrochen ist, dauert die Blutung 3-5 Tage nach dem Ende der Menstruation an, die Manipulation wird am 6-7. Tag nach der Menstruation durchgeführt.

Gegenanzeigen

Die Kolposkopie des Gebärmutterhalskanals hat eine Reihe von Kontraindikationen:

  1. Es ist sicher, eine Prüfung nach der Lieferung erst nach 2 Monaten durchzuführen. Während dieser Zeit muss jede Auswahl enden.
  2. Nach der Abtreibung (Kürettage, Operation und andere Arten) wird die kolposkopische Diagnostik frühestens in der 4. Woche durchgeführt.
  3. Bei der Kryodestillation oder Kauterisation zur Behandlung der Halsektopie wird die Kolposkopie erst nach vollständiger Abheilung der Schleimhaut eingesetzt.

Die erweiterte Methode wird gleichzeitig mit der normalen Methode verwendet. Die Verwendung von Färbungssubstanzen, die zum Nachweis modifizierter Bereiche und weiterer Zervixbiopsien erforderlich sind, erlaubt jedoch nicht die Benennung von Diagnostika in den folgenden Fällen:

  • Atrophie der Ektozervix;
  • entzündlicher Prozess;
  • Menstruation und andere Gebärmutterblutungen.

Die Begrenzung ist der Zeitpunkt des Eisprungs, wenn das Ei zur Anbringung am Endometrium bereit ist. Zu diesem Zeitpunkt ist der Gebärmutterhalskanal durch einen Schleimpfropfen verschlossen.

Monatliches Verfahren

Die Studie ist an jedem Menstruationstag nicht informativ. Außerdem beseitigt das Vorhandensein von Blutungen an sich jede medizinische Manipulation aufgrund des hohen Infektionsrisikos und Traumas der Gebärmutterschleimhaut.

Aufgrund einer Zunahme des Schleimvolumens, einer Schwellung des Epithels und einer starken Blutansammlung ist es nicht möglich, eine Zervixerkrankung während der kolposkopischen Untersuchung festzustellen. Dies verzerrt das Bild und erlaubt dem Arzt nicht, alle Teile des Endometriums zu untersuchen.

Der Informationsgehalt der Kolposkopie hängt davon ab, an welchem ​​Tag des Zyklus sie durchgeführt wird. Zur Diagnose wird die Prozedur in der ersten Phase zugewiesen. Zu therapeutischen Zwecken, zum Beispiel während der Elektrokonisation des Halses, wird die Manipulation am Ende des Zyklus oder unmittelbar vor Beginn der kritischen Tage durchgeführt.

Wenn eine Frau eine vorzeitige Menstruation hat, erfolgt die Kolposkopie nach Beendigung einer Vaginalblutung.

Folgen

Wird die Untersuchung nicht zum optimalen Zeitpunkt durchgeführt, können Komplikationen auftreten:

  • Verletzung der Mikroflora der Vagina, Entwicklung der Drossel;
  • das Auftreten von Blutungen aufgrund einer Verletzung der Schleimhaut;
  • möglicher Austrag mit einer Beimischung von Eiter vor dem Hintergrund der Zugabe einer bakteriellen Infektion;
  • eine falsche oder ungenaue Diagnose stellen.

In der Regel wird die Fruchtbarkeitsfunktion (und insbesondere der Eisprung) nicht beeinträchtigt, da die Studie nicht invasiv ist und die Gesundheit der Frau nur minimal gefährdet.

Mit Hilfe der Kolposkopie können eine Reihe von Pathologien identifiziert werden, einschließlich präkanzeröser Zustände im Anfangsstadium der Entwicklung. Die Studie ermöglicht es Ihnen, die Struktur und Lokalisation gutartiger Tumore, klare Grenzen des atypischen Epithels, den Zustand der Gefäße, zu sehen. Für prophylaktische Zwecke ist die Durchführung einer Umfrage bei Frauen über 40 Jahren sowie bei Frauen mit frühzeitig einsetzender Menopause, einer Gebärmutterhalskrebsgeschichte, ratsam.

An welchem ​​Tag des Zyklus ist es besser, eine Kolposkopie durchzuführen

Die Kolposkopie ist die Untersuchung des Gebärmutterhalses und der Vaginalwände mit einem optischen Gerät (Kolposkop), das die betroffenen Bereiche verzehnfacht. Ein Kolposkop ist ein optisches System auf einem Stativ, das aus Okularen und Illuminatoren besteht. Einige Arten von Kolposkopen sind mit einer Kamera ausgestattet, mit der Sie Gewebestrukturen genau erfassen und detailliert untersuchen können.

Die Kolposkopie wird zur prophylaktischen Untersuchung des Gebärmutterhalses vorgeschrieben, bevor eine Zielbiopsie durchgeführt wird, zur Erkennung von Krebsvorstufen und Krebs der Gebärmutterschleimhaut, der Vagina sowie zum Erkennen von Entzündungsprozessen, Erosion, Myomie, Endometriose, Ektopie, Gebärmutterwarzen und anderen Genitalorganismen. Zusätzlich wird eine Kolposkopuntersuchung durchgeführt, um die Wirksamkeit der verordneten Therapie zu beurteilen.

Die optimale Zeit für die Kolposkopie beträgt 3–7 Tage des Menstruationszyklus. Während der Menstruation und der Ovulationsphase (12–14 Tage des Zyklus) wird die Durchführung kolposkopischer Untersuchungen nicht empfohlen.

Um verlässliche Ergebnisse zu erhalten, wird an bestimmten Tagen des Zyklus eine kolposkopische Untersuchung unter Beachtung einer Reihe von Empfehlungen empfohlen. An welchem ​​Tag des Menstruationszyklus wird eine Kolposkopie durchgeführt - sprechen wir im Artikel.

An welchem ​​Tag des Zyklus wird eine zervikale Kolposkopie durchgeführt

Die Untersuchung des Gebärmutterhalses und der Scheide mit einem Kolposkop kann an jedem Tag des Menstruationszyklus durchgeführt werden. Die beste Zeit zum Abschluss der Studie beträgt 3–7 Tage des Zyklus. Zu diesem Zeitpunkt ist die Mukosa noch nicht aktualisiert worden, was ein genaueres Bild des Zustands des Untersuchungsgebiets ermöglicht (atypische Zellen ändern sich während der Menstruation nicht). Da die Zyklusdauer für jede Frau individuell ist, wird der Zeitpunkt der Kolposkopie vom Arzt jeweils nach vorheriger Rücksprache persönlich festgelegt.

Während der Menstruation wird keine kolposkopische Untersuchung durchgeführt. Abgerissene Schleimhautbereiche und Blut behindern die Sichtbarmachung des Gebärmutterhalses, wodurch die Diagnose nicht aussagekräftig ist. Darüber hinaus kann die Anwesenheit von Schleim- und Blutpartikeln die Ergebnisse von Reaktionen beeinflussen, die mit der erweiterten Kolposkopie durchgeführt werden.

In der Mitte des Zyklus, für 3-4 Tage vor und nach der Ovulationsphase, ist es auch nicht ratsam, den Gebärmutterhals mit einem Kolposkop zu untersuchen. In dieser Zeit bildet sich viel Schleim im Gebärmutterhals, was die Diagnoseergebnisse verzerrt und die Studie stört. Es ist auch unerwünscht, in der zweiten Hälfte des Zyklus eine kolposkopische Untersuchung vorzuschreiben, da sich die Schleimhaut der Gebärmutter und der Vagina während dieser Zeit nach den durchgeführten Manipulationen viel länger erholen wird.

Bei Frauen in den Wechseljahren wird an jedem Tag eine Kolposkopie durchgeführt.

Welche Empfehlungen sollten bei der Kolposkopie beachtet werden?

Vor der Verschreibung des Verfahrens zur Untersuchung des Gebärmutterhalses mit einem Kolposkop führt der Arzt eine Vorbesprechung durch, um mögliche Einschränkungen zu ermitteln.

Eine kolposkopische Untersuchung wird nicht empfohlen, wenn einer Frau eine topische Behandlung der Entzündung der Geschlechtsorgane verschrieben wurde oder nicht genügend Zeit nach ihrem Abschluss verstrichen ist (nach Ansicht der Spezialisten sollte nach Abschluss der Behandlung mindestens eine Woche vergehen).

Ein paar Tage vor dem festgesetzten Datum der Studie sollte auf das Duschen, Baden und Geschlechtsverkehr verzichtet werden. Es wird auch nicht empfohlen, lokale Verhütungsmittel (Spermizide, Cremes, Kerzen) zu verwenden.

Die Einhaltung der aufgeführten Empfehlungen und die rechtzeitige Durchführung der Kolposkopie ermöglichen zuverlässige diagnostische Ergebnisse und die Auswahl der geeigneten Behandlung.

Ist es möglich, während der Menstruation eine Kolposkopie durchzuführen?

Eine der wichtigsten diagnostischen Methoden zum Nachweis von Krebs im Gebärmutterhals ist die Kolposkopie. Um ein zuverlässiges Ergebnis zu erhalten, muss herausgefunden werden, an welchem ​​Tag des Zyklus die Gynäkologie zur Durchführung der Kolposkopie empfohlen wird. Der Arzt sollte den Hals mit einem speziellen Gerät untersuchen können.

Was ist Kolposkopie?

Die Untersuchung des zervikalen Gewebes durch die Vagina mit einem Kolposkop wird als Kolposkopie bezeichnet. Dieses Verfahren ist notwendig, um krebsartige und präkanzeröse Zellveränderungen zu erkennen. Mit Hilfe eines Kolposkops kann der Hals um einen Faktor von 2 bis 40 erhöht werden. Der Näherungsgrad hängt von der Leistung des Geräts und dem Zweck der Studie ab. Mit einer kleinen Vergrößerung ist es möglich, einen großen Bereich zu untersuchen, alle geänderten Bereiche zu erkennen. Die 15-20-fache Annäherung ermöglicht es Ihnen, alle kleinen Details zu sehen.

Um zu studieren, sitzt eine Frau auf einem gynäkologischen Stuhl, wie bei der üblichen Untersuchung. Das Verfahren beginnt mit der Einführung eines gynäkologischen Spiegels in die Vagina und der Untersuchung des Gebärmutterhalses. Der Arzt beurteilt dann den Zustand ihres Gewebes durch das Kolposkop. Dies ist eine einfache Kolposkopie.

Wenn Anomalien festgestellt werden, sollte der Arzt eine erweiterte Kolposkopie durchführen. Zur Durchführung wird der Hals mit Essig und Lugol behandelt. Die Frau fühlt sich nicht unwohl. Diese Behandlung ermöglicht es Ihnen, die Bereiche zu sehen, in denen sich die erkrankten Zellen befinden. Das Auftreten von Problemen wird durch die ungleichmäßige Farbe der Gewebe angezeigt.

Wenn pathologische Veränderungen festgestellt werden, kann der Arzt eine Biopsie durchführen. Ein entnommenes Stück Gewebe wird zur Histologie geschickt. Basierend auf den Ergebnissen wird eine Diagnose gestellt.

Indikationen und Kontraindikationen für das Verfahren

Weisen Sie in den ersten Tagen des Zyklus eine Befragung Frauen zu, die während einer routinemäßigen gynäkologischen Untersuchung pathologisch veränderte Bereiche hatten. Die Indikationen für die Kolposkopie sind:

  • während des PAP-Tests festgestellte Abweichungen;
  • azyklische Blutung;
  • zervikale Erosion;
  • Verletzung der Regelmäßigkeit des Menstruationszyklus;
  • Änderung des Entlastungsvolumens während der Menstruation;
  • Genitalwarzen;
  • Polypen.

Wenn Sie nicht standardisierte Formationen identifizieren, führen Sie sofort eine Biopsie durch.

Führen Sie an kritischen Tagen keine Kolposkopinspektion durch. Kontraindikationen für das Verfahren sind die Zeit nach der Geburt, Abtreibung. Es wird nicht empfohlen, es nach verschiedenen chirurgischen Eingriffen durchzuführen. Eine erweiterte Diagnostik ist für Frauen verboten, die eine Unverträglichkeit gegenüber Essigsäure, Lugol, festgestellt haben.

Dies verhindert die normale Inspektion, die Untersuchung verursacht Unbehagen.

An welchem ​​Tag des Zyklus ist es besser, eine Kolposkopie durchzuführen

Wenn Sie planen, sich für eine Studie anzumelden, müssen Sie mit dem Arzt abklären, wann es besser ist, das angegebene Verfahren durchzuführen. Die am besten geeigneten werden als 5-7 Tage des Zyklus angesehen. Die Umfrage wird nach Beendigung der Menstruation durchgeführt. Bislang ist es unmöglich, verschiedene Eingriffe aus dem Uterus mit dem Eingriff zu stören.

Da Frauen die Nuancen der Studie kennen, fragen sie den Frauenarzt nicht, ob während der Menstruation eine Kolposkopie möglich ist. Falls erforderlich, wird die Studie an anderen Tagen des Zyklus nach Abschluss der Menstruation durchgeführt.

Kann ich vor der Menstruation eine Kolposkopie durchführen?

Kontraindikationen für die Untersuchung in den letzten Tagen des Zyklus mit Hilfe eines Kolposkops und Behandlung von Gebärmutterhalsgewebe mit Essig und Lugolum. In dieser Zeit befinden sich jedoch zahlreiche Schleimsekrete im Zervikalkanal, daher ist es schwierig, alle Bereiche zu untersuchen.

Wenn es jedoch notwendig ist, den Zustand der Gewebe zu beurteilen und das erkrankte Epithel zu identifizieren, wird vor der Menstruation eine Kolposkopie durchgeführt.

Ist es möglich, während der Menstruation eine Kolposkopie durchzuführen?

Die Periode, in der die Menstruation nicht für die Kolposkopie geeignet ist. Wenn das Verfahren für die angegebenen Tage geplant ist, muss es verschoben werden. Ausscheidungen von Blut, Schleim und Endometriumpartikeln beeinträchtigen die Beurteilung des Zustands des sichtbaren Teils des Halses. Daher wird während der Menstruation keine Kolposkopie durchgeführt, selbst wenn Beweise vorliegen. Sie müssen einige Tage warten, bevor sie enden.

Wann können Sie nach der Menstruation eine Kolposkopie durchführen?

Der Frauenarzt hat den Patienten geraten, den Hals unmittelbar nach Beendigung des Menstruationsflusses zu untersuchen. Diese Tage des Zyklus gelten als die günstigsten, da der Monat bereits gestoppt ist und die aktive Entwicklung von Schleim noch nicht begonnen hat.

Auch am letzten Tag der Menstruation wird keine Kolposkopie durchgeführt.

Wie bereite ich mich auf das Verfahren vor?

Um verlässliche Ergebnisse zu erhalten, ist es notwendig, die Nuancen der Vorbereitung für das Verfahren zu verstehen. Ärzte empfehlen 1-2 Tage vor der Kolposkopie:

  • eliminiere Sex;
  • Verwenden Sie keine vaginalen Zäpfchen, Pillen, Cremes, einschließlich Verhütungsmittel.
  • nicht duschen

Unmittelbar vor der Inspektion müssen die äußeren Genitalien gewaschen werden. Eine Sanierung der Vaginalhöhle kann die Ergebnisse der Studie nur verzerren.

Mögliche Komplikationen

Die meisten Frauen tolerieren das Screening leicht. Probleme können nur bei Patienten mit einer Allergie gegen Jod oder Essigsäure auftreten. Einige beklagen sich darüber, dass nach einer Kolposkopie den ganzen Tag blutiger Ausfluss stattfindet. Ihr Auftreten ist während einer Biopsie möglich, bei der der Arzt eine kleine Menge Gebärmutterhalsgewebe pflückt.

In 1-2 Tagen heilt die Oberfläche und das Blut fällt nicht mehr hervor.

Patienten mit einer niedrigen Schmerzgrenze können Unwohlsein im Uterus verspüren. Aber am Ende des Tages geht es auch ohne den Einsatz von Schmerzmitteln aus. Nach der Kolposkopie gibt es nicht mehr Beschwerden als nach einer routinemäßigen gynäkologischen Untersuchung.

Kann es nach der Kolposkopie zu einer Verzögerung der Menstruation kommen?

Die Untersuchung der Genitalorgane unter dem Mikroskop beeinflusst die Arbeit der Eierstöcke nicht. Dieses Verfahren führt nicht zu einer Verletzung der Regelmäßigkeit des Menstruationszyklus.

Die Verzögerung kann verursacht werden durch:

  • Stress, wenn der Patient aufgrund geplanter Kolposkopie mehrere Tage sehr aufgeregt war;
  • Schwangerschaft, die im Zyklus auftrat, als die Umfrage durchgeführt wurde.

Hormonelle Abnormalitäten nach der Untersuchung treten nicht auf.

Spärliche Perioden nach der Kolposkopie

Die mikroskopische Untersuchung beeinflusst die Intensität der Entladung an kritischen Tagen nicht. Daher ist es nicht möglich, die Änderung der Art der Menstruation auf die Kolposkopie abzuschreiben. Wenn der Patient spärliche Perioden begann, müssen Sie dies überprüfen.

Die Veränderung der Art der Menstruation wird bei Frauen beobachtet, die sich über das geplante Verfahren Sorgen machen. Der Grund kann ein Ungleichgewicht von Hormonen sein, das vor dem Hintergrund von erfahrenem Stress entstanden ist.

Gynäkologen empfehlen, sicherzustellen, dass während der geringen Menstruation keine Schwangerschaft stattfindet. Es besteht die Möglichkeit, dass die Frau in der Mitte des Zyklus schwanger wurde, und der Blutabfluss, der aufgetreten ist, weist auf eine drohende Abtreibung hin.

Fazit

Finden Sie heraus, an welchem ​​Tag des Zyklus eine Kolposkopie durchgeführt werden soll. Es ist besser, einen Arzt zu haben, der die angegebene diagnostische Studie vorschreibt. In kritischen Tagen wird es nicht durchgeführt, da die Entnahme aus dem Uterus eine vollständige Untersuchung der Gewebe stört. Am besten führen Sie eine Umfrage zwischen dem 5. und 7. Tag des Zyklus durch.

An welchem ​​Tag des Zyklus erfolgt die Kolposkopie

Um dem Arzt eine genaue Diagnose zu stellen, ist es bei weitem nicht immer ausreichend Patientenbeschwerden und Untersuchungsdaten, in den meisten Fällen nicht auf spezielle Diagnoseverfahren zu verzichten, die in einer großen Vielfalt existieren. Die Kolposkopie ist eine Untersuchungsmethode, die bei der medizinischen Diagnose bestimmter gynäkologischer Erkrankungen benötigt wird und im Wesentlichen mit einem Verfahren mit einer Biopsieuntersuchung verglichen werden kann. Der Prozess des Sammelns von biologischem Material hat viele Eigenschaften sowie die Vorbereitung auf das Verfahren selbst. Wir empfehlen Ihnen daher, sich mit allen Aspekten näher vertraut zu machen.

Wofür wird Kolposkopie benötigt und was zeigt sie?

Es wäre richtiger, dieses Verfahren als Kolposkopie des Gebärmutterhalses zu bezeichnen, da im Verlauf dieses Verfahrens der Teil der Vaginalschleimhaut der Frau für die Studie entnommen wird. Bei der Manipulation mit dem speziellen Gerät des Kolposkops werden die Schleimhäute der gesamten Genitalorgane untersucht. Diese hochinformative Methode wird jedoch hauptsächlich zur Diagnose zervikaler Pathologien eingesetzt.

Das Kolposkop besteht aus einem optischen System und einem Beleuchtungssystem. Mit seiner Hilfe werden alle Gewebe sorgfältig beleuchtet und Entlastungs- und Gefäßbildungen werden berücksichtigt. Die tatsächliche Vergrößerung des Bildes mit Hilfe des Geräts beträgt in der Regel das Vierzigfache, so dass eine objektive Beurteilung möglich ist, ob pathologische Prozesse vorliegen. Wenn ein Arzt eine Abweichung von der Norm feststellt, kann er sofort die erforderliche Analyse durchführen - einen Abstrich oder eine Biopsie direkt von der Problemursache. Kolposkopitscheski Inspektion erlaubt schon in frühen Stadien atypische Veränderungen in Epithelzellen zu identifizieren. Heutzutage wird zunehmend eine Foto- und Videokolposkopie durchgeführt, die es ermöglicht, verlässliche Informationen zu erhalten und die Ergebnisse vor und nach der Therapie zu vergleichen.

Hinweise für das Verfahren

Einige Frauen suchen kolposkopische Untersuchungen zu prophylaktischen Zwecken jährlich bei jedem Frauenarztbesuch. Dies ist jedoch keine vorgeschriebene vorgeschriebene Norm. Gleichzeitig gibt es eine Reihe von Situationen, in denen ein solches Diagnoseereignis obligatorisch ist:

  • Bei Betrachtung durch einen Spezialisten in einem gynäkologischen Stuhl wurden sichtbare Veränderungen der Vagina und des Gebärmutterhalses beobachtet, insbesondere wenn Verdacht auf Erosion bestand;
  • der Patient klagt über ein brennendes Gefühl in der Vagina, Entlastung entspricht nicht dem Zyklus, schmerzhafte Empfindungen während des Geschlechtsverkehrs;
  • ein Zytologie-Abstrich zeigte atypische Zellen;
  • eine obligatorische Veranstaltung ist für Frauen, die in der Geburtsklinik für Gebärmutterhalskrebs angemeldet sind;
  • das Vorhandensein entzündlicher gynäkologischer Erkrankungen;
  • die Notwendigkeit einer Gewebebiopsie;
  • Kontrolle nach der Behandlung gynäkologischer Erkrankungen.

Vorbereitung auf die Kolposkopie des Gebärmutterhalses

Viele Patienten sind besorgt über die Frage, wie sie sich auf die Veranstaltung vorbereiten sollen. Das Verfahren erfordert keine besonders komplizierte Vorbereitung, die Hauptaufgabe, die vor der bevorstehenden Studie über eine Frau liegt, ist, die natürliche Vaginalmikroflora nicht zu stören. Um dies zu tun, sollten Sie 1-2 Tage vor der Kolposkopie den Sex aufgeben, die Einnahme von Vaginalzäpfchen verschieben und Spülungen durchführen, und Sie sollten die einfachen Hygienemethoden nicht vergessen. Morgens, bevor Sie zum Arzt gehen, sollten Sie die äußeren Genitalien mit sicherer Seife reinigen und saubere Unterwäsche anziehen.

An welchem ​​Tag des Zyklus soll geforscht werden?

Im Allgemeinen bedeutet diese Methode keine Einschränkung der Studiendauer, und theoretisch kann die Kolposkopie an jedem Tag des Zyklus absolut durchgeführt werden. In einigen Zeiträumen ist die Wirksamkeit der Veranstaltung jedoch aufgrund technischer Schwierigkeiten bei der Umsetzung geringer.

Daraus ergibt sich die Frage: Kann man während der Menstruation eine Kolposkopie durchführen? Normalerweise weigern sie sich während der Menstruationsblutung, ein Diagnoseverfahren durchzuführen sowie während des Eisprungs. Zu dieser Zeit gibt es Veränderungen im Körper der Frau, und eine reichliche Menge an Entlastung kann die Beurteilung des Gebärmutterhalses verhindern (während des Eisprungs ist dies eine große Menge Schleim).

Wenn eine Biopsie erforderlich ist, heilt die Schleimhaut während der Menstruation länger ab. Wenn also keine Anhaltspunkte für eine dringende Prüfung vorliegen, ist der ideale Zeitpunkt für die Durchführung nach dem monatlichen Ablauf und am Ende des Zyklus vor dem Beginn eines neuen Zyklus.

Kolposkopie des Gebärmutterhalses: Beschreibung

In der Regel wird in mehreren aufeinander folgenden Stufen geforscht. Die Frau befindet sich in einer bequemen Position im gynäkologischen Stuhl, und der Arzt führt einen Spiegel in die Vagina, nachdem er zuvor die Wände der Schleimhaut gereinigt hat, um ein klares Bild zu erhalten. Nachdem der Spezialist das Gerät eingeschaltet hat, beginnt er eine detaillierte Untersuchung des Gebärmutterhalses und beurteilt seinen Allgemeinzustand.

In einigen Fällen wird eine ausgedehnte Kolposkopie durchgeführt - zusätzlich zu den Standardschritten einer einfachen Studie wird die Schleimhaut zusätzlich mit einer Lösung von Lugol und Essigsäure behandelt, wodurch das Gewebe gefärbt werden kann - die gesunde Schleimhaut wird braun und das betroffene Gewebe wird weißlich.

Als nächstes kann der Arzt eine Biopsie durchführen, das heißt, einen Teil der Schleimhaut für die weitere Forschung im Labor auf Pathologien zupfen. Die Gewebeproben werden mit einer speziellen Zange durchgeführt, was zu Unbehagen führen kann. Anstelle des Zauns bleibt eine kleine Wunde, die jedoch schnell heilt. Im Durchschnitt dauert der Vorgang je nach Erhebungsvolumen zwischen 10 und 30 Minuten.

Gegenanzeigen

Ein ordnungsgemäß durchgeführter Eingriff stellt keine Bedrohung für den Patienten dar, da es sich tatsächlich um eine längere gynäkologische Untersuchung mit Einführung eines Spiegels in die Vagina handelt. Es gibt keine strengen Kontraindikationen für die Anwendung dieser Methode, aber die Ärzte versuchen nicht, zum ersten Mal nach der Geburt, einer Abtreibung, einem kürzlichen chirurgischen Eingriff oder einem aktiv auftretenden Entzündungsprozess darauf zurückzugreifen. Im Falle einer ausgedehnten Kolposkopie ist eine Kontraindikation auch eine allergische Reaktion auf Essigsäure, Jod und andere üblicherweise verwendete Substanzen.

Kolposkopie-Ergebnisse und Dekodierung

Um den Zustand des untersuchten Bereichs zu beurteilen, sollten die folgenden Parameter von einem Arzt aufgezeichnet werden:

  • Zustand und Farbe der Oberfläche der Schleimhaut;
  • der Zustand und das Vorhandensein von Veränderungen im Gefäßmuster;
  • Drüsenform;
  • die Ergebnisse der Tests mit Essigsäure und Jod;
  • in der Gegenwart von pathologischen Formationen beschrieben ihre Natur und Grenzen.

Wenn die Ergebnisse der Untersuchung normal sind, wird dies wie folgt beschrieben: Das Epithel hat eine flache Oberfläche, eine ruhige rosa Farbe, gleichmäßige Färbung, die Drüsen und das Gefäßnetz, einschließlich an der Verbindung der Epithelien im Normalzustand, ohne pathologische Veränderungen.

Anzeichen des Problems werden solche Beschreibungen sein:

  • epitheliale Läsionen wurden gefunden;
  • Gefäßmuster verändert;
  • Tests mit Drogen enthüllten weißliche Bereiche;
  • Einige Bereiche des Gewebes werden nicht mit Jodbraun angefärbt.
  • atypische Gefäße entdeckt;
  • Ulzerationen, unebene, klumpige Schleimhautoberfläche.

Häufig gestellte Fragen

Ein solches diagnostisches Ereignis wirft bei Patienten oft eine Reihe von Fragen auf, insbesondere wenn sie dies zum ersten Mal durchmachen müssen. Durch ein klares Verständnis dessen, was während der Umfrage geschehen wird, können Sie der Erfahrung entfliehen und entspannen, wodurch die besten Voraussetzungen für eine komfortable Implementierung des Prozesses geschaffen werden.

Kann ich während der Schwangerschaft eine Kolposkopie durchführen?

Das Verfahren gilt für den Fötus in allen Schwangerschaftsperioden als absolut sicher. Eine solche Diagnose zu ernennen kann nur ein Arzt sein, der sich nach dem Krankheitsbild und der Art des Schwangerschaftsverlaufs richtet, ohne dass die Notwendigkeit einer solchen Diagnose nicht erfolgt. Nach der Lieferung kann auf diese Art der Untersuchung nur in anderthalb oder zwei Monaten zurückgegriffen werden.

Tut die Forschung weh?

Eine einfache Kolposkopie - das Verfahren ist absolut schmerzlos, es fühlt sich nicht anders als bei der üblichen Untersuchung mit einem gynäkologischen Spiegel - wenn eine Frau entspannt ist, ist das Unbehagen minimal. Bei einer umfangreichen Untersuchung wird Jod auf die Schleimhäute aufgetragen, was ein leichtes Brennen verursachen kann. Zum Zeitpunkt der Biopsie treten auch leichte schmerzhafte Empfindungen auf.

Kann ich nach dem Eingriff Sex haben?

Neben ein paar Tagen vor und 1-2 Tagen nach der Kolposkopie müssen Sie selbst die minimale Anzahl von Auswirkungen auf die Genitalien sicherstellen, sodass Sie nach einem diagnostischen Ereignis nicht sofort Sex haben sollten.

Video: Warum wird eine Kolposkopie verschrieben und wie wird sie durchgeführt?

Die Kolposkopie als diagnostisches Verfahren in der Gynäkologie ermöglicht es, viele gefährliche Prozesse, die im Bereich des Gebärmutterhalses lokalisiert sind, frühzeitig zu erkennen. Wie genau das Verfahren durchgeführt wird und wie man sich darauf vorbereiten kann - die Antworten auf diese Fragen finden Sie in diesem Video.

Wie ist das Verfahren?

Was ist Gebärmutterhalskolposkopie? Diese Untersuchung wird mit dem Gerätekolposkop durchgeführt. Ein Arzt untersucht den Gebärmutterhalskanal durch dieses Mikroskop. Beleuchtung und Lupe bieten die Möglichkeit, die untersuchte Oberfläche gründlich zu untersuchen. Das Gerät diagnostiziert gutartige und bösartige Tumoren, einen präkanzerösen Zustand.

Während der Untersuchung machen die Ärzte eine Biopsie und fotografieren die betroffene Stelle. Danach kann die Diagnose fortgesetzt werden und insgesamt werden die Ergebnisse genauer sein.

Kolposkop konnte das Bild von fünf auf vierzig erhöhen. Der Arzt schaut sich an:

  • Oberfläche;
  • Ort;
  • Farbe;
  • bilden
  • Anzahl der Brennpunkte.

Um die Visualisierung zu verbessern, wird ein Grünfilter verwendet. Es gibt zwei Arten von Verfahren: fortgeschrittene Kolposkopie des Gebärmutterhalses und einfaches. Bei einem einfachen Blick durch die Grenzen des Epithels, des Gebärmutterhalskanals selbst, seiner Größe und Form. Bei den expandierten, den weiblichen Organen werden veränderte Gefäße untersucht, aber zusätzlich werden während des Verfahrens Reagenzien verwendet (Essigsäure, Kalium und Jod, Lugol-Lösung, Fluorome).

Die digitale Forschung wird häufiger eingesetzt, da sie gleichzeitig die Möglichkeit bietet, verschiedenen Fachleuten beizutreten. Auf dem Monitor sind alle Nuancen sichtbar, die detailliert untersucht werden. Manchmal wird eine Video-Kolposkopie durchgeführt. Videos können jederzeit angesehen werden.

Indikationen und Kontraindikationen

Die Indikationen für die Zervixkolposkopie sind:

  • schlechtes Abstrichergebnis am Gebärmutterhals;
  • Verdacht auf Onkologie, Neoplasmen usw.;
  • ein positiver Test für HPV;
  • das Auftreten von Blutungen aus den Genitalorganen der Frau in den Wechseljahren;
  • das Auftreten von Blut zwischen der Menstruation;
  • Entzündung des Zervixkanals chronischer Natur;
  • juckender und übelriechender, unnatürlicher vaginaler Ausfluss;
  • langes Unbehagen und Schmerzen im Unterbauch.

Eine kolposkopische Studie wird durchgeführt, um Krebs und einen präkanzerösen Zustand beim weiblichen Geschlecht zu diagnostizieren. Untersucht die Vagina und den Gebärmutterhals. Mit Hilfe eines solchen Geräts kann die Wirksamkeit der medikamentösen Therapie und der Allgemeinzustand der Fortpflanzungsorgane insbesondere für gefährdete Frauen überwacht werden.

Eine solche Diagnose ist bei Frauen in den ersten Monaten nach Entbindung und Abtreibung bei Frauen, die an der Gebärmutter operiert wurden, kontraindiziert. Wenn der Patient allergisch gegen Reagenzien ist, ist deren Verwendung ausgeschlossen.

Es ist nicht ratsam, eine Kolposkopie durchzuführen:

  • während und vor kritischen Tagen;
  • mit verschiedenen Blutungen;
  • wenn akute Entzündung vorliegt.

Jeder Fall ist individuell. Nur ein Arzt kann entscheiden, ob diese Prüfung in einem bestimmten Fall durchgeführt werden soll.

Vorbereitung für den Eingriff

Wie bereite ich mich auf die Umfrage vor? Ein spezielles Training ist nicht erforderlich, aber es gibt bestimmte Regeln, die befolgt werden müssen. Die Vorbereitung der Kolposkopie des Gebärmutterhalses beinhaltet vor dem Eingriff geringfügige Einschränkungen.

1-2 Tage vor dem Eingriff sollte nicht sein:

  • Sex haben;
  • benutze Tampons;
  • dusche;
  • Kerzen setzen;
  • Schmiermittel verwenden;
  • Verwenden Sie aromatisierte Intimhygieneprodukte.

Kann ich während der Menstruation eine Kolposkopie durchführen? Es ist nicht wünschenswert, an solchen Tagen eine Untersuchung durchzuführen, da der hormonelle Hintergrund geändert wird und Gerinnsel, Blut und Schleim es schwierig machen, den gesamten erforderlichen Bereich sorgfältig zu untersuchen. Eine Kolposkopie für die Menstruation kann nur in Notfällen durchgeführt werden, aber Experten versuchen, diese Zeit zu vermeiden und auf günstigere Tage zu warten.

Kann man vor der Menstruation eine Kolposkopie durchführen? Hier ist die Antwort einfach: "Nein". Der hormonelle Hintergrund wird verändert, der Follikel bereitet sich darauf vor, das Ei freizusetzen. Kolposkopie vor der Menstruation - in einer ungünstigen Periode wird das Bild verzerrt.

Welcher Tag wird verbracht? Es ist besser, zwei Tage nach der Menstruation eine Kolposkopie durchzuführen. Dies ist die günstigste Zeit, der hormonelle Hintergrund ist normal, es gibt keine Blutgerinnsel oder Blut, die das Sehen der Schleimhaut stören würden. Wenn während der Untersuchung ein Biopsietest durchgeführt werden muss, ist es auch ratsam, dies nach kritischen Tagen durchzuführen. Wenn während der Menstruation die Wunde für lange Zeit heilt.

Eine Kolposkopie für Soor kann durchgeführt werden, es besteht jedoch die Gefahr einer Infektion verschiedener Genitalorgane (Gebärmutterhalskanal, Gebärmutter, Eierstöcke). Um die Pilzinfektion nicht zu verbreiten, wird empfohlen, sie zuerst zu heilen und erst dann eine Kolposkopie durchzuführen. Wenn sich der Eingriff nicht verzögert, wird er auch während des Hefepilzes zugewiesen.

Wie oft kannst du das machen? In Abwesenheit von Pathologien (Dysplasie, Krebs, Erosion) wird die Untersuchung alle 12 Monate durchgeführt. Bei Abweichungen alle sechs Monate. Es wird empfohlen, nach der Behandlung von Entzündungsprozessen eine außerplanmäßige Studie durchzuführen. Dies ist notwendig, um die Wirksamkeit des bestandenen Therapieverlaufs zu überprüfen.

Ist das Verfahren schmerzhaft?

Tut es weh Die Kolposkopie der Gebärmutter und ihres Gebärmutterhalses ist eine sichere und schmerzlose Technik. Unbehagen, das eine Frau nicht empfindet. In seltenen Fällen kommt es nach dem Halten zu Schmerzen im Unterleib, Blutungen und Infektionen.

Wenn eine erweiterte Studie mit Essig durchgeführt wird, kann es bei der Frau zu leichten Kribbeln kommen, wenn sie auf die Schleimhaut des Körpers aufgetragen wird.

Führen Sie während der Menstruation eine Kolposkopie durch und haben Sie Schmerzen? Keine Schmerzen, aber wie oben erwähnt, ist das Ergebnis dieser Umfrage nicht immer genau.

Methoden zur Kolposkopie des Gebärmutterhalses

Dauert etwa zwanzig Minuten. Der Patient wird auf einen gynäkologischen Stuhl gestellt. Wie wird eine zervikale Kolposkopie durchgeführt? In den Vagina-Spezialisten steckt ein Spiegel. Aufgrund der Tatsache, dass der Rahmen aus Metall ist, kann es zu Beschwerden kommen, da es kalt ist. Wenn sich eine Frau entspannt, gibt es kein anderes Unbehagen. Nachdem das Gerät in einem bestimmten Abstand vom Stuhl installiert wurde, können Sie die weiblichen Organe sehen.

Das Foto zeigt, wie die Studie durchgeführt wird.

Wenn die Umfrage einfach ist, werden keine zusätzlichen Maßnahmen ergriffen. Mit Advanced wird eine spezielle Lösung auf den Hals aufgetragen, die die Pathologie (falls vorhanden) genauer untersucht.

Eine Kolposkopie des Gebärmutterhalses während der Schwangerschaft wird wie bei nicht schwangeren Frauen durchgeführt, der Unterschied besteht jedoch darin, dass der Gebärmutterhalskanal mit Schleimsekreten bedeckt ist. Es ist notwendig, den Fötus vor Infektionen zu schützen. Um zuverlässige Ergebnisse zu erhalten, sollte nur ein erfahrener Spezialist eine Kolposkopie durchführen.

Zu Beginn der Schwangerschaft ist es sehr schwierig, etwas zu verstehen, so dass am Ende des 2. oder 3. Trimesters häufig wiederholte Manipulationen durchgeführt werden (wenn dies erforderlich ist).

Wie macht man eine Kolposkopie des Gebärmutterhalses im ersten Trimester? Wenn eine Diagnose dringend erforderlich ist, führt der Arzt trotz des großen Schleimaufkommens eine Untersuchung durch. Es kann mit Essig entfernt werden und die betroffene Stelle untersuchen. Alles wird sorgfältig durchgeführt, um die Infektion nicht zu infizieren und die Schleimhaut nicht zu schädigen.

Im Allgemeinen glauben alle Ärzte, dass Kolposkopie und Koloskopie vor der Empfängnis durchgeführt werden sollten.

Was zeigt

Eine solche Diagnose hilft, auch kleinere Veränderungen zu erkennen, und bestimmt fehlerfrei Ort und Art der Pathologie. Der Arzt wird die Form, Struktur, Farbe der Membranen beurteilen, Tumore finden, Gewebsbrüche usw.

Was zeigt das Gerät, wenn alles in Ordnung ist? In diesem Fall glitzert der Schleim hellrosa. Wenn dies die 2. Phase des Menstruationszyklus ist, gibt es ein Blau. Bei Anwendung auf einen bestimmten Teil des Reagens (Lugol, Essig) wird das gesunde Gewebe braun. Alle pathologisch veränderten Bereiche bleiben in demselben Zustand.

Ergebnisse entschlüsseln

Die Entschlüsselung der Ergebnisse ist der entscheidende Moment. Nur ein erfahrener Arzt kann eine wahre Schlussfolgerung geben.

Jede Pathologie hat ihre eigenen Besonderheiten.

  1. Während der Erosionen ist die Schleimhaut feinkörnig, aber glatt. Es hat eine rote Tönung. Die Gefäßschleifen sind im betroffenen Bereich gut sichtbar.
  2. Ektopie zeichnet sich dadurch aus, dass mehrlagiges Plattenepithel durch ein zylindrisches ersetzt wird, das sich durch seine klaren Konturen auszeichnet. Zu sehen sind auch kleine hellrot gefärbte papillare Trauben.
  3. Bei Papillomen sind rosa Überwuchs, bei dem sich Gefäßmaschen ausdehnen. Bei der Anwendung auf ihrem Lugol oder Essig werden die Gefäße reduziert, die Schleimhaut wird blass.
  4. Bei Drüsenpolypen auf der Schleimhaut fanden sich einzelne oder mehrere Formationen. Sie sind rosa, rot oder blau-lila mit einer glänzenden Oberfläche.
  5. Endometriose hat rosa oder violette Wucherungen, die unregelmäßig geformt sind. Wenn Sie sie berühren, bluten sie. Während des gesamten Zyklus ändern sie sich (in Form, Größe und Farbe).
  6. Leukoplakie ist eine verstopfte Schleimhaut. Bei der Untersuchung sind weißliche, rauhe Flecken oder Filme sichtbar, die vom Epithel gut getrennt sind. Wenn sich die späte Behandlung zu einem Tumor entwickelt.
  7. Bei Krebs zeigt das Gerät holprige Vorsprünge, auf denen sich Gefäße befinden. Diese glasartigen Bereiche haben Ödeme. Wenn Sie ein Reagenz darauf anwenden, werden keine Änderungen vorgenommen. Dies zeigt eine Biopsie.

Erholung nach Kolposkopie

Nach dem Studium kann die Dame sofort in einen normalen Lebensrhythmus eintreten. Wenn während der Kolposkopie eine Biopsie durchgeführt wurde, gibt es Einschränkungen für die nächsten 2 Wochen:

  • Es ist nicht wünschenswert, Damenbinden und Tampons zu verwenden.
  • das Sexualleben aufgeben;
  • geh nicht ins Bad, Pool, Bad;
  • Verwenden Sie keine Spritzen, Kerzen usw.;
  • kann nicht schwer heben.

Wenn die Studie ohne zusätzliche Maßnahmen durchgeführt wurde, gibt es nichts zu geben.

Folgen

Nach einer solchen diagnostischen Studie treten manchmal Komplikationen auf. Dies ist das Auftreten eines Infektionsprozesses (Zervizitis, Vaginitis). Es gibt auch Fälle von Allergien gegen Reagenzien, Blutungen nach Kolposkopie.

Wenn nach der Untersuchung eine erhöhte Körpertemperatur, starke Bauchschmerzen, Schwäche, Schwindel, eitrige oder starke Blutungen aus der Vagina auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Es gibt Fälle, in denen der Ausfluss nach der Kolposkopie bemerkt wird. Wenn es einen grünlichen oder bräunlichen Schleim, etwas Blut und leichte Schmerzen im Unterleib gibt, dann machen Sie sich keine Sorgen. Wenn es zu reichlichen Blutungen und einer Beimischung von Eiter im Abfluss kommt, ist dies ein Grund zur Aufregung.

Kosten von

Die Kosten für die Kolposkopie des Gebärmutterhalses variieren je nach Beliebtheit des medizinischen Zentrums, der Qualifikation der Fachärzte und des Standorts.

Die Kolposkopie in der Gynäkologie ist heute sehr verbreitet. Nicht jeder weiß das, aber diejenigen, die mit dieser Technik konfrontiert sind, hinterlassen keine negativen Rückrufe, da es ein Minimum an Kontraindikationen gibt, aber viele positive Dinge. Nach der Menstruation - die günstigste Zeit für die Kolposkopie. Schwangerschaft, Menstruation oder Soor sind keine Kontraindikation, es ist jedoch ratsam, das Verfahren zu diesem Zeitpunkt nicht durchzuführen.

Was ist Kolposkopie in der Gynäkologie?

Eine kolposkopische Untersuchung ist eine Untersuchung der Wände der Vagina und des äußeren Teils des Gebärmutterhalses, die mit speziellen optischen Geräten - einem Kolposkop - durchgeführt wird. Dieses Gerät ist mit einem speziellen Optik- und Beleuchtungssystem ausgestattet, das die Sichtbarkeit der inneren Organe um den Faktor 10–40 erhöht und dabei hilft, eine gründliche Untersuchung durchzuführen und sogar geringfügige pathologische Veränderungen zu erkennen, die für das bloße Auge nicht sichtbar sind.

Eine fortgeschrittenere Ausrüstung für solche Untersuchungen ist eine Videokamera, die mit einer Digitalkamera ausgestattet ist. Mit seiner Hilfe wird das Bild der visuell inspizierten inneren Organe auf dem Monitor angezeigt. Die Ergebnisse der Video-Kolposkopie werden gespeichert und anschließend können Experten sie einsehen, die Wirksamkeit der Behandlung analysieren oder das Fortschreiten pathologischer Prozesse bewerten.

Hinweise

Da die Kolposkopie zur Diagnose vieler gynäkologischer Erkrankungen eingesetzt wird, gibt es eine Vielzahl von Indikationen für die Durchführung. Diese Untersuchung muss vorgeschrieben werden, wenn die Ergebnisse der zytologischen Abstrichanalyse nicht zufriedenstellend sind und wenn bei der Untersuchung Genitalwarzen festgestellt werden. Darüber hinaus kann der Arzt einer Frau einen Colpo-Test empfehlen, wenn die folgenden Symptome auftreten:

  • verlängerte Bauchschmerzen;
  • Ausfluss, Juckreiz;
  • vaginale Blutungen, die nicht mit der Menstruation zusammenhängen;
  • Flecken und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr.

Die Kolposkopie kann auch ohne eindeutige Beweise als Umfrage verschrieben werden, die zur Beurteilung der Behandlungsergebnisse erforderlich ist. Dieses Verfahren hat keine strengen Kontraindikationen. Die einzige Einschränkung für die Implementierung ist eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Essigsäure, Jodpräparaten oder anderen Reagenzien, die in der fortgeschrittenen Kolposkopie verwendet werden.

Wie ist das

Bei der ersten Kolposkopie stellen Frauen Fragen, wie diese Prozedur durchgeführt wird und ob es weh tut. Die Kolposkopie wird nach einer allgemeinen gynäkologischen Untersuchung durchgeführt, die mit Hilfe von Spiegeln durchgeführt wird und nur eine oberflächliche Untersuchung des Gebärmutterhalses erlaubt. Nach ihm geht der Frauenarzt direkt zur Kolposkopie und untersucht den Gebärmutterhals an der Linse des Kolposkops mit verschiedenen Vergrößerungsskalen.

Wenn nur eine visuelle Inspektion der inneren Organe durchgeführt wird, wird eine Kolposkopie als einfach angesehen. Wenn der Arzt zusätzliche Tests zum Nachweis von Veränderungen der Schleimhaut verwendet, wird diese Verfahrensvariante als fortgeschritten bezeichnet. Wenn pathologische Bereiche entdeckt werden, wird eine Biopsie durchgeführt - ein Fragment des betroffenen Gewebes wird zur Analyse genommen.

Was zeigt

Die Kolposkopie des Gebärmutterhalses hilft, vaskuläre Veränderungen der Schleimhaut zu erkennen, Erkrankungen wie Endometriose, Ektopie, Erythroplastik, Dysplasie und Leukoplakie genau zu diagnostizieren und die Art und den Entwicklungsstadium der Erosion oder anderer Schäden im Detail zu untersuchen. Mit Hilfe der Kolposkopie kann ein Gynäkologe onkologische Pathologien in den frühen Entwicklungsstadien erkennen - bösartige Tumore.

Wann ist es besser zu tun

An welchem ​​Tag des Zyklus wird eine Kolposkopie durchgeführt? Die empfohlene Zeit für die Durchführung dieses Verfahrens ist die erste Hälfte des Zyklus und am besten, wenn sie in den ersten 3-5 Tagen nach der Menstruation abgeschlossen werden kann. Während der Menstruation sind solche diagnostischen Tests nicht vorgeschrieben. Die Kolposkopie während der Schwangerschaft ist nicht verboten und kann zu verschiedenen Zeitpunkten ernannt werden.

Vorbereitung auf die Kolposkopie

Nach dem Lernen über die Besonderheiten der Zervixkolposkopie, was es ist und wann die Untersuchung durchgeführt wird, muss noch herausgefunden werden, wie man sich darauf vorbereiten kann. Damit dieses diagnostische Verfahren so informativ wie möglich sein kann, müssen Sie einige Tage vor dem Besuch beim Frauenarzt bestimmte Regeln bezüglich Intimhygiene, Medikamentengebrauch und sexueller Aktivität einhalten. Wenn der Arzt der Frau eine Kolposkopie verschreibt, muss sie:

  • mindestens 2 Tage vor dem Verfahren, um den Geschlechtsverkehr abzulehnen;
  • in der Woche vor der Untersuchung nicht duschen oder spezielle Mittel zur Intimhygiene verwenden;
  • Verwenden Sie keine empfängnisverhütenden Cremes, Vaginalzäpfchen oder Sprays, es sei denn, es wird von einem Arzt verordnet, der sich mit dem bevorstehenden Eingriff auskennt.

Was ist fortgeschrittene Kolposkopie des Gebärmutterhalses?

Was zeichnet eine erweiterte zervikale Kolposkopie aus, was ist das und wie werden ihre Ergebnisse interpretiert? Nach einer Sichtprüfung bringt der Arzt mit einem Tampon etwas 3% ige Essigsäurelösung auf den Gebärmutterhals auf. Unter ihrem Einfluss werden die Blutgefäße in der Schleimhaut verengt, wodurch pathologische Veränderungen stärker und auffälliger werden.

Neben Essigsäure kann zur zusätzlichen Untersuchung Jod oder spezielle Reagenzien verwendet werden, die unter ultravioletter Strahlung leuchten können. Wenn betroffene Bereiche des Gebärmutterhalses vorhanden sind, werden sie bei der Anwendung von Jod nicht dunkel gefärbt. Dies ermöglicht dem Arzt die genaue Bestimmung des Ortes und der Skala. Bei Verwendung anderer Reagenzien können die betroffenen Gewebe unter einer ultravioletten Lampe in einer bestimmten Farbe lackiert werden.

Ergebnisse der Kolposkopie

Nach Abschluss des Verfahrens erstellt der Spezialist ein schriftliches Protokoll - eine Form, in der Informationen zu den Besonderheiten des Nackenzustands und zum Vorhandensein oder Fehlen von Anzeichen gegeben werden, die auf die mögliche Entwicklung von Pathologien hinweisen. Die Interpretation der Ergebnisse der Kolposkopie kann Beschreibungen solcher Anomalien enthalten, wie z. B. die Bildung pathologischer Gefäße, das Vorhandensein von weißen Bereichen nach der Behandlung mit Essigsäure oder das Vorhandensein von Bereichen, die nicht mit Jod überwachsen sind.

Die Kolposkopie ist eine sichere Untersuchung, verursacht keine Nebenwirkungen und Komplikationen wie Schmerzen oder Blutungen und erfordert keine Zeit zur Erholung. In seltenen Fällen kann es nach dem Eingriff zu leichten Schmerzen im Unterleib oder zu leichten Entladungen mit Jodverunreinigungen kommen, die nach 2–3 Tagen verschwinden.

Video: Kolposkopie

In speziellen Videos erfahren Sie mehr über die Kolposkopie und die Methoden zur Entschlüsselung der Ergebnisse. In ihnen legen die Experten ausführlich Informationen zu den Merkmalen dieser Umfrage vor, geben Tipps zur Vorbereitung auf sie und berichten über alle Phasen ihrer Durchführung. Nach dem Anschauen des Videos hat die Frau keine offenen Fragen mehr.

Bewertungen

Svetlana, 27 Jahre alt

Ich wurde wegen Verdacht auf zervikale Ektopie kolposkopisch verordnet. Es tat überhaupt nicht weh, erlebte nur einige unangenehme Empfindungen, als der Arzt den Spiegel bewegte und sich etwas veränderte, während sie Jod einsetzte. Im Allgemeinen gibt es nichts Schlimmes an diesem Eingriff, der Grad der Beschwerden ist derselbe wie bei einer Standarduntersuchung, und ich habe nicht mehr als 15 Minuten auf dem Stuhl verbracht.

Dank der Kolposkopie wurde ich rechtzeitig durch die fortschreitende Erosion entdeckt. Diese Prozedur wird oft verschrieben, aber viele gehen nicht durch, daher bleibt die Krankheit unbestimmt. Anfangs hatte ich auch Angst, aber als ich die Kritiken las, beruhigte ich mich. Es stellte sich heraus, dass es nicht weh tat. Es ist besser, sich einer Diagnose zu unterziehen, als in einigen Jahren, um sich einer unheilbaren Krankheit zu stellen.

Als ich während der Schwangerschaft in der vorgeburtlichen Klinik untersucht wurde, entdeckte der Frauenarzt Erosion. Einige Monate nach der Geburt entschloss ich mich, untersucht zu werden, ging in eine bezahlte Klinik, in der mir Kolposkopie verschrieben wurde. Der Preis war akzeptabel, nur 700 Rubel. Das Verfahren selbst ist schnell, verursacht keine schmerzhaften Empfindungen und muss nicht lange auf Ergebnisse warten.

Die Kolposkopie wird zur prophylaktischen Untersuchung des Gebärmutterhalses vorgeschrieben, bevor eine Zielbiopsie durchgeführt wird, zur Erkennung von Krebsvorstufen und Krebs der Gebärmutterschleimhaut, der Vagina sowie zum Erkennen von Entzündungsprozessen, Erosion, Myomie, Endometriose, Ektopie, Gebärmutterwarzen und anderen Genitalorganismen. Zusätzlich wird eine Kolposkopuntersuchung durchgeführt, um die Wirksamkeit der verordneten Therapie zu beurteilen.

Die optimale Zeit für die Kolposkopie beträgt 3–7 Tage des Menstruationszyklus. Während der Menstruation und der Ovulationsphase (12–14 Tage des Zyklus) wird die Durchführung kolposkopischer Untersuchungen nicht empfohlen.

Um verlässliche Ergebnisse zu erhalten, wird an bestimmten Tagen des Zyklus eine kolposkopische Untersuchung unter Beachtung einer Reihe von Empfehlungen empfohlen. An welchem ​​Tag des Menstruationszyklus wird eine Kolposkopie durchgeführt - sprechen wir im Artikel.

An welchem ​​Tag des Zyklus wird eine zervikale Kolposkopie durchgeführt

Die Untersuchung des Gebärmutterhalses und der Scheide mit einem Kolposkop kann an jedem Tag des Menstruationszyklus durchgeführt werden. Die beste Zeit zum Abschluss der Studie beträgt 3–7 Tage des Zyklus. Zu diesem Zeitpunkt ist die Mukosa noch nicht aktualisiert worden, was ein genaueres Bild des Zustands des Untersuchungsgebiets ermöglicht (atypische Zellen ändern sich während der Menstruation nicht). Da die Zyklusdauer für jede Frau individuell ist, wird der Zeitpunkt der Kolposkopie vom Arzt jeweils nach vorheriger Rücksprache persönlich festgelegt.

Während der Menstruation wird keine kolposkopische Untersuchung durchgeführt. Abgerissene Schleimhautbereiche und Blut behindern die Sichtbarmachung des Gebärmutterhalses, wodurch die Diagnose nicht aussagekräftig ist. Darüber hinaus kann die Anwesenheit von Schleim- und Blutpartikeln die Ergebnisse von Reaktionen beeinflussen, die mit der erweiterten Kolposkopie durchgeführt werden.

In der Mitte des Zyklus, für 3-4 Tage vor und nach der Ovulationsphase, ist es auch nicht ratsam, den Gebärmutterhals mit einem Kolposkop zu untersuchen. In dieser Zeit bildet sich viel Schleim im Gebärmutterhals, was die Diagnoseergebnisse verzerrt und die Studie stört. Es ist auch unerwünscht, in der zweiten Hälfte des Zyklus eine kolposkopische Untersuchung vorzuschreiben, da sich die Schleimhaut der Gebärmutter und der Vagina während dieser Zeit nach den durchgeführten Manipulationen viel länger erholen wird.

Bei Frauen in den Wechseljahren wird an jedem Tag eine Kolposkopie durchgeführt.

Welche Empfehlungen sollten bei der Kolposkopie beachtet werden?

Vor der Verschreibung des Verfahrens zur Untersuchung des Gebärmutterhalses mit einem Kolposkop führt der Arzt eine Vorbesprechung durch, um mögliche Einschränkungen zu ermitteln.

Eine kolposkopische Untersuchung wird nicht empfohlen, wenn einer Frau eine topische Behandlung der Entzündung der Geschlechtsorgane verschrieben wurde oder nicht genügend Zeit nach ihrem Abschluss verstrichen ist (nach Ansicht der Spezialisten sollte nach Abschluss der Behandlung mindestens eine Woche vergehen).

Ein paar Tage vor dem festgesetzten Datum der Studie sollte auf das Duschen, Baden und Geschlechtsverkehr verzichtet werden. Es wird auch nicht empfohlen, lokale Verhütungsmittel (Spermizide, Cremes, Kerzen) zu verwenden.

Die Einhaltung der aufgeführten Empfehlungen und die rechtzeitige Durchführung der Kolposkopie ermöglichen zuverlässige diagnostische Ergebnisse und die Auswahl der geeigneten Behandlung.

Video: Kolposkopie ist...

Merkmale der Methode

Merkmale dieser Diagnose - Geschwindigkeit der Umsetzung, die Möglichkeit der Verwendung von Färbemitteln zur Identifizierung pathologisch veränderter Bereiche der Schleimhaut, sehr informativ.

Die Kolposkopietechnik hat mehrere Einschränkungen. Zum Beispiel wird mit monatlich kein zuverlässiges Ergebnis erzielt. Frauen führen auch keine Kolposkopie des Gebärmutterhalses mit azyklischen Blutungen durch, die mit dem Vorhandensein von Pathologien (Polymenorrhoe, Metrorrhagie) verbunden sind.

Wenn der Gebärmutterhalskanal mit viel Schleim bedeckt ist, wird die Fähigkeit des optischen Geräts, ein qualitativ hochwertiges Bild anzuzeigen, beeinträchtigt. Dies macht die Ergebnisse der Untersuchung unzuverlässig und erhöht auch das Verletzungsrisiko für das Endometrium.

Ergebnisse der Kolposkopie

Die Möglichkeiten der Methode sind recht breit. Damit werden folgende Aufgaben gelöst:

  • Krebsvorsorge;
  • Durchführung einer Punktbiopsie;
  • Identifizierung der pathologischen Herde mit Beschreibung des genauen Ortes und der Art der Änderungen;
  • dynamische Beobachtung während der Therapie;
  • Wahl der Behandlungstaktik;
  • Beobachtung von krebsgefährdeten Frauen.

Mit dem Kolposkop können Sie die Wände der Vagina, des Gebärmutterhalses, der Vulva visualisieren, die Läsionen des Endometriums und deren genaue Grenzen identifizieren und den Grad atypischer Veränderungen feststellen.

Die Kolposkopie vor der Menstruation und in der gesamten zweiten Zyklushälfte liefert kein genaues Bild, was häufig zu einer fehlerhaften Diagnose führt. Selbst in Notfällen (zum Beispiel, wenn die Ursache der Pathologie dringend identifiziert werden muss) wird an diesen Tagen keine Forschung durchgeführt.

Die optimale Dauer für den Eingriff

Bei erkennbaren Unregelmäßigkeiten, die der Arzt während der Untersuchung feststellt, wird eine Kolposkopie vorgeschrieben. An welchem ​​Tag des Zyklus hängt das Verfahren von mehreren Faktoren ab:

  1. Blutungen der Gebärmutter Es ist eine Kontraindikation für eine solche Studie. Während der Blutentnahme wird das mit einem Kolposkop auf den Bildschirm übertragene Bild erheblich verzerrt und führt zu einer fehlerhaften Diagnose. Darüber hinaus ist die Schleimhaut während der Menstruation sehr anfällig und jeder Eingriff, auch nicht invasiv, kann zu Infektionen, Verletzungen und Rissen führen.
  2. Ovulationsphase. Während dieser Zeit ist der Gebärmutterhalskanal buchstäblich mit dickem und zähem Schleim verstopft, was optimale Bedingungen für die Anbringung eines befruchteten Eies schafft und das Infektionsrisiko verringert. Schleim macht es auch unmöglich, den Zustand des Zervikalkanals und der Vagina vollständig zu untersuchen, erschwert die Sichtbarmachung der betroffenen Bereiche. Dementsprechend ist etwa in der Mitte des Zyklus (2 Tage vor und gleich nach dem Eisprung) eine Untersuchung nur in extremen Fällen geplant, nicht planmäßig.
  3. Das Vorhandensein von Pathologien, begleitet von Sekreten. Der physiologische Schleim, der den Gebärmutterhals, die Gebärmutter und die Scheide auskleidet, ist vollständig transparent oder weißlich gefärbt. Mit der Entwicklung von Kolpitis, Vaginose, insbesondere bakterieller Candidiasis, erhält die physiologische Sekretion bräunliche, grüne, gelbe Farbe und andere Schattierungen, was die Durchführung der Kolposkopie erschwert. In diesem Fall wird die Studie nach der Heilung der zugrunde liegenden Erkrankung durchgeführt.
  4. Die zweite Phase des Zyklus. Diese Zeit ist auch für die Forschung unerwünscht. Nach dem Eisprung ohne Konzeption tritt ein allmählicher Abstoßungsprozess des Endometriums auf, der zum Auftreten einer Menstruation führt. Während dieser Zeit ist die Schleimhaut bröckelig, ödematös, selbst mit einem so kleinen Gerät wie einem Kolposkop ist es leicht zu verletzen. Jegliche Mikrorisse, Schleimhautverletzungen, die in der zweiten Periode des Zyklus erhalten werden, heilen länger und unterliegen einer häufigen Anhaftung der Bakterienflora (bis zum Eiter).

Der optimale Zeitraum für eine kolposkopische Untersuchung des Patienten ist die erste Phase des Zyklus - 3–7 Tage nach dem Ende der kritischen Tage. Dies ist eine Referenzperiode, in der es möglich ist, verlässlichste Informationen über den Zustand des Endometriums zu erhalten, wodurch eine genaue Diagnose möglich ist.

Wenn eine Frau aus irgendeinem Grund nicht am dritten Tag nach dem Ende ihrer Periode den Arzt aufsuchen kann, können Sie in der ersten Hälfte des Zyklus untersucht werden - bis zum Eisprung. Ungefähr 2-3 Tage vor Beginn beginnt der Schleim zu verdicken und den Gebärmutterhalskanal zu blockieren, was eine qualitative Untersuchung erschwert.

Indikationen für die Kolposkopie

Die Diagnose wird zugewiesen, um Pathologien in den folgenden Fällen zu identifizieren:

  • Kondylome;
  • komplizierter Schwangerschaftsverlauf;
  • Nachweis von zervikaler Ektopie;
  • Symptome eines hormonellen Ungleichgewichts;
  • Verdacht auf entzündliche Prozesse;
  • Schmerzen während der Intimität;
  • abnorme azyklische Entladung, Brennen und Jucken;
  • nagender Schmerz im Unterleib, Rücken, Seite, Kreuzbein lokalisiert;
  • Untersuchung auf Amenorrhoe, Metrorrhagie, Hyperpolymenorrhoe und andere Zyklusstörungen;
  • Behandlungskontrolle;
  • unbefriedigendes Ergebnis der durchgeführten zytologischen Untersuchung;
  • für Frauen, bei denen das Risiko besteht, Krebs in der Gebärmutter zu entwickeln.

Vertretern des schwächeren Geschlechts älter als 40 Jahre, ist es wünschenswert, dieses Verfahren auch ohne offensichtliche Hinweise zur Verhinderung des Auftretens von Pathologien, insbesondere präkanzerösen Zuständen, durchzuführen. Das rechtzeitige Screening zeigt atypische Veränderungen im Epithel.

Vorbereitung für den Eingriff

Wenn das Verfahren am dritten Tag durchgeführt wird, muss unmittelbar nach Ende des Monats mit der Vorbereitung des Gebärmutterhalses begonnen werden. Die Hauptaufgabe besteht darin, die Mikroflora zu erhalten:

  • Ablehnung des Geschlechtsverkehrs;
  • Behandlung von Genitalorganen bei Frauen mit pH-neutralen Reinigungsmitteln;
  • Vermeiden Sie die Verwendung von Vaginalcremes und Suppositorien, Duschen.

Zum Zeitpunkt der Kolposkopie sollte es keinen vaginalen Ausfluss geben. Wenn der Zyklus unterbrochen ist, dauert die Blutung 3-5 Tage nach dem Ende der Menstruation an, die Manipulation wird am 6-7. Tag nach der Menstruation durchgeführt.

Gegenanzeigen

Die Kolposkopie des Gebärmutterhalskanals hat eine Reihe von Kontraindikationen:

  1. Es ist sicher, eine Prüfung nach der Lieferung erst nach 2 Monaten durchzuführen. Während dieser Zeit muss jede Auswahl enden.
  2. Nach der Abtreibung (Kürettage, Operation und andere Arten) wird die kolposkopische Diagnostik frühestens in der 4. Woche durchgeführt.
  3. Bei der Kryodestillation oder Kauterisation zur Behandlung der Halsektopie wird die Kolposkopie erst nach vollständiger Abheilung der Schleimhaut eingesetzt.

Die erweiterte Methode wird gleichzeitig mit der normalen Methode verwendet. Die Verwendung von Färbungssubstanzen, die zum Nachweis modifizierter Bereiche und weiterer Zervixbiopsien erforderlich sind, erlaubt jedoch nicht die Benennung von Diagnostika in den folgenden Fällen:

  • Atrophie der Ektozervix;
  • entzündlicher Prozess;
  • Menstruation und andere Gebärmutterblutungen.

Die Begrenzung ist der Zeitpunkt des Eisprungs, wenn das Ei zur Anbringung am Endometrium bereit ist. Zu diesem Zeitpunkt ist der Gebärmutterhalskanal durch einen Schleimpfropfen verschlossen.

Monatliches Verfahren

Die Studie ist an jedem Menstruationstag nicht informativ. Außerdem beseitigt das Vorhandensein von Blutungen an sich jede medizinische Manipulation aufgrund des hohen Infektionsrisikos und Traumas der Gebärmutterschleimhaut.

Aufgrund einer Zunahme des Schleimvolumens, einer Schwellung des Epithels und einer starken Blutansammlung ist es nicht möglich, eine Zervixerkrankung während der kolposkopischen Untersuchung festzustellen. Dies verzerrt das Bild und erlaubt dem Arzt nicht, alle Teile des Endometriums zu untersuchen.

Der Informationsgehalt der Kolposkopie hängt davon ab, an welchem ​​Tag des Zyklus sie durchgeführt wird. Zur Diagnose wird die Prozedur in der ersten Phase zugewiesen. Zu therapeutischen Zwecken, zum Beispiel während der Elektrokonisation des Halses, wird die Manipulation am Ende des Zyklus oder unmittelbar vor Beginn der kritischen Tage durchgeführt.

Wenn eine Frau eine vorzeitige Menstruation hat, erfolgt die Kolposkopie nach Beendigung einer Vaginalblutung.

Folgen

Wird die Untersuchung nicht zum optimalen Zeitpunkt durchgeführt, können Komplikationen auftreten:

  • Verletzung der Mikroflora der Vagina, Entwicklung der Drossel;
  • das Auftreten von Blutungen aufgrund einer Verletzung der Schleimhaut;
  • möglicher Austrag mit einer Beimischung von Eiter vor dem Hintergrund der Zugabe einer bakteriellen Infektion;
  • eine falsche oder ungenaue Diagnose stellen.

In der Regel wird die Fruchtbarkeitsfunktion (und insbesondere der Eisprung) nicht beeinträchtigt, da die Studie nicht invasiv ist und die Gesundheit der Frau nur minimal gefährdet.

Mit Hilfe der Kolposkopie können eine Reihe von Pathologien identifiziert werden, einschließlich präkanzeröser Zustände im Anfangsstadium der Entwicklung. Die Studie ermöglicht es Ihnen, die Struktur und Lokalisation gutartiger Tumore, klare Grenzen des atypischen Epithels, den Zustand der Gefäße, zu sehen. Für prophylaktische Zwecke ist die Durchführung einer Umfrage bei Frauen über 40 Jahren sowie bei Frauen mit frühzeitig einsetzender Menopause, einer Gebärmutterhalskrebsgeschichte, ratsam.

Wann ist ernannt?

Ein Frauenarzt kann eine Frau zu diesem Verfahren verweisen, wenn

  • Veränderungen in den Wänden der Vagina und des Gebärmutterhalses bei der Untersuchung des Patienten auf dem gynäkologischen Stuhl und ggf. Klärung der Ursache dieser Veränderungen.
  • Erscheinung in mehreren aufeinanderfolgenden zytologischen Abstrichen des Gebärmutterhalses atypischer Zellen, die auf eine maligne Degeneration hindeuten können.
  • Der anstehende geplante chirurgische Eingriff an den Beckenorganen.

Bei Bedarf kann sofort eine diagnostische Studie in die Behandlung einfließen, bei der pathologische Veränderungen der inneren Genitalorgane beseitigt werden.

Methodenfähigkeiten

Bei der kolposkopischen Methode ist es möglich:

  • Erzielen Sie eine bessere Visualisierung der Vaginalwände und des Gebärmutterhalses sowie das Abnehmen verdächtiger Stellen mit hoher Genauigkeit.
  • Die Definition der benignen oder malignen Pathologie, die es dem Arzt ermöglicht, eine Entscheidung hinsichtlich weiterer Managementtaktiken zu treffen, und bestimmt die Prognose.

Gegenanzeigen

Eine Kolposkopie bei Frauen wird normalerweise nicht durchgeführt:

  • Während der Reifung des Eies und des Eisprungs.
  • Während der Menstruationsblutung. Die Kolposkopie mit Menstruation erschwert die Arbeit eines Arztes und erhöht das Risiko, infektiöse Komplikationen zu entwickeln.
  • Bei akuten entzündlichen Prozessen der Genitalorgane vor ihrer Linderung.

Eine Schwangerschaft schließt die Möglichkeit der Durchführung des Verfahrens nicht aus, bringt jedoch einige Einschränkungen mit sich. Zum Beispiel kann eine kolposkopische Behandlung nur nach der Geburt durchgeführt werden, da medizinische Manipulationen im Bereich der inneren Genitalorgane bei Frauen zu Blutungen, Fehlgeburten und Frühgeburten führen können.

Der diagnostische Prozess bei schwangeren Frauen ist auch aufgrund physiologischer Veränderungen des Gebärmutterhalses unter dem Einfluss von Sexualhormonen schwierig. Wenn es möglich ist, verschiebt der Gynäkologe die Forschung und Behandlung bis nach der Geburt.

Kolposkopie in verschiedenen Phasen des Zyklus

Bei der Festlegung, an welchem ​​Tag des Zyklus die Kolposkopie am besten durchgeführt werden soll, stimmt die medizinische Gemeinschaft zu, dass der beste Zeitpunkt für eine Kolposkopie des Gebärmutterhalses eine frühe Phase des Zyklus ist, nämlich 3 bis 7 Tage ab dem letzten Tag der Menstruation. Warum ist es in dieser Zeit am besten, eine Kolposkopie durchzuführen? Denn zu diesem Zeitpunkt ist das endoskopische Bild für den Arzt am leichtesten erkennbar. Beispielsweise bildet sich in der Mitte des Zyklus während des Eisprungs in diesem Bereich eine Menge zähflüssiger Schleim, der es schwierig machen kann, ihn zu untersuchen oder sogar zu verzerren. Während der Menstruation ist die Visualisierung ebenfalls schwierig, und außerdem steigt das Infektionsrisiko im Frauenkörper.

In dringenden Fällen, in denen eine dringende Kolposkopie des Gebärmutterhalses erforderlich ist, müssen die Ärzte nicht daran denken, an welchem ​​Tag und zu welcher Zeit des Zyklus eine Kolposkopie durchgeführt wird.

Bei der Kommunikation mit dem Patienten findet der Gynäkologe den Tag der letzten Menstruation, gegebenenfalls den Zweck der Studie, den Zweck seiner Durchführung, den Zweck der Durchführung, das Wesen des Eingriffs und die erwarteten Ergebnisse heraus.

Der Arzt empfiehlt keine Kolposkopie für die Menstruation. Die meisten Manipulationen können so geplant werden, dass der angegebene Tag in die erste Hälfte des Menstruationszyklus fällt.

In einigen Fällen können Sie einige Tage vor der Menstruation eine Kolposkopie durchführen. Grundsätzlich gilt dies für medizinische Manipulationen wie die Laserkoagulation des Gebärmutterhalses oder mit Hilfe von Kälte oder Diathermokonisation. Eine solche therapeutische Wirkung kann Menstruation hervorrufen. Die nach der Kolposkopie hervorgerufene Menstruation trägt somit zur natürlichen Abstoßung der nach den Manipulationen gebildeten Kruste bei und beschleunigt die Heilung des Gewebes. Außerdem wird vor dem geplanten chirurgischen Eingriff an den Beckenorganen eine Kolposkopie vor der Menstruation verordnet.

Nach dem Eingriff

Nach der Kolposkopie, insbesondere bei einer Biopsie, die in den nächsten 2 Wochen durchgeführt wurde, können Schmerzen im Unterleib sowie menstruationsähnlicher Ausfluss in geringer Menge auftreten. Keine Sorge, diese Phänomene sind vorübergehend.

Um das Auftreten von Komplikationen in den nächsten 2 Wochen zu verhindern, müssen Sie:

  • Achten Sie sorgfältig auf die persönliche Hygiene, aber gehen Sie nicht ins Bad, nehmen Sie kein Bad, waschen Sie sich nur in der Dusche.
  • Verwenden Sie keine hygienischen Tampons. Gegebenenfalls ist die Verwendung von Dichtungen zulässig.
  • Vermeiden Sie die Einnahme von Medikamenten, die die Blutgerinnung beeinträchtigen (Arzneimittel, die Acetylsalicylsäure enthalten).

Wann die Kolposkopie am besten ist und welcher Tag des Zyklus zu wählen ist, hängt vom jeweiligen klinischen Fall und dem Zweck der Studie ab. Die endgültige Entscheidung trifft der behandelnde Arzt.

Top