Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Dichtungen
Schmerzen im Unterleib und Putz im After
2 Höhepunkt
Drossel nach der Menstruation - warum erscheint sie und muss sie behandelt werden?
3 Harmonien
Monatlicher Zyklusversagen - Ursachen und Behandlung
4 Dichtungen
Ist es möglich, vor der Menstruation schwanger zu werden - Mythen und Realität? Finden Sie heraus, ob Sie tatsächlich 1, 2, 3, 4 oder 5 Tage vor dem Monat schwanger werden können.
Image
Haupt // Höhepunkt

Menopause bei Männern - Symptome, Diagnose, Veränderungen im Körper, Behandlungsmethoden, Prävention


Einer der physiologischen Prozesse des Alterungsprozesses des Körpers ist die Menopause bei Männern. In der Regel verläuft es reibungslos und äußert sich nicht als negative Symptome. Wenn die Andropause zu Pathologien des kardiovaskulären Urogenitalsystems führt, dann ist dies pathologisch. Männliche Wechseljahre, die zu 45 Jahren kommen, gelten als früh und nach 60 Jahren zu spät.

Der Mechanismus der Entwicklung der männlichen Wechseljahre

Ein natürlicher biologischer Prozess, der durch ausgeprägte pathologische Veränderungen der Funktion der Geschlechtsdrüsen gekennzeichnet ist, wird als Menopause oder Andropause bezeichnet. Der Hauptgrund für die Entwicklung dieses Zustands ist die Verringerung der Sekretion des Hormons Testosteron. In der Regel tritt eine solche Menopause bei Männern im Alter von 50 bis 55 Jahren auf.

Die Ursachen und Mechanismen der Andropause bei Männern unterscheiden sich je nach Alter. Beispielsweise ist das männliche klimakterische Syndrom, das vor mehr als 50 Jahren aufgetreten ist, eine Folge der Funktionsstörung der endokrinen Hauptorgane (Hypothalamus, Hypophyse), die tropische Hormone produzieren, die die Funktion der Geschlechtsdrüsen (Hoden) und der Nebennieren regulieren.

Mit Beginn der Andropause in diesem Alter synthetisiert die Hypophyse weniger Follikel-stimulierende und luteinisierende Hormone, was zu einer Abnahme der Menge an Spermien und männlichen Sexualhormonen (Androgenen) führt. altersbedingte Veränderungen der Gewebestruktur in den Drüsen.

Ursachen der Wechseljahre bei Männern

Der Hauptgrund für die Entwicklung der Andropause ist die allgemeine Alterung des Körpers. Es gibt jedoch eine Reihe weiterer Faktoren, die bestimmen, wann ein männliches Klimakterium bei einem starken Mann auftritt:

  • genetische Veranlagung;
  • Alkoholmissbrauch, Rauchen;
  • Nichteinhaltung einer Diät (Essen von fetthaltigen, salzigen, süßen Speisen);
  • das Vorhandensein von Arbeitsgefahren (Strahlung, chemische Dämpfe usw.);
  • Hodenverletzung;
  • sitzender Lebensstil;
  • bösartige und gutartige Tumoren der Hoden;
  • chronische entzündliche Erkrankungen des Urogenitalsystems;
  • Operationen an den Hoden, der Hypophyse oder dem Hypothalamus;
  • Diabetes mellitus;
  • die Verwendung bestimmter Medikamente: Glukokortikoide, Antidepressiva (hauptsächlich MAO-Hemmer), Antibiotika usw.;
  • atherosklerotische Läsion der Beckengefäße;
  • Schilddrüsenpathologie (Thyreotoxikose, Thyreoiditis);
  • ständiger Stress, Depression;
  • gebildeter Kryptorchismus.

Symptome der Wechseljahre bei Männern

Mögliche Anzeichen für eine Menopause bei Männern sind Herzklopfen, Hautrötungen mit Hautrötung der Hände, Gesicht. Vielleicht Schwindel, der während des Trainings auftritt, Stress. Manchmal gibt es hypertensive Krisen, Blutdruckabfälle. Die meisten Männer berichten von einer signifikanten Abnahme des sexuellen Verlangens (Libido), erektiler Dysfunktion, verminderter Potenz und einer Abnahme der Anzahl der Spermien während der Ejakulation. Aufgrund der Verletzung der Produktion männlicher Sexualhormone ändert sich das Aussehen eines Mannes:

  • Hautlaffheit erscheint;
  • Muskeln verlieren ihren Ton;
  • entwickeln Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße (Arrhythmie, Hypertonie);
  • der Mann ist ständig in einem Zustand der Apathie;
  • weibliche Fettleibigkeit entwickelt sich: Zunahme des Volumens der Oberschenkel, Gesäß;
  • vielleicht eine deutliche Zunahme der Brustdrüsen (Gynäkomastie).

Der Höhepunkt bei Männern äußert sich je nach Allgemeinzustand des Körpers, dem Auftreten von Erkrankungen des endokrinen Systems, des Herz-Kreislauf- und Nervensystems, dem Körpergewicht, dem Lebensstil und dem Auftreten schlechter Gewohnheiten unterschiedlich. Für manche Menschen ist die Andropause fast unbemerkt. Die Dauer der Menopause bei Männern variiert zwischen 2 und 5 bis 6 Jahren.

Diagnose

Aufgrund der Tatsache, dass die Symptome der männlichen Menopause auf schwerwiegende Erkrankungen des Harn- oder Hormonsystems hindeuten können, sollte vor der Verschreibung der Behandlung eine sorgfältige Diagnose gestellt werden, um die Wechseljahre von Tumoren, entzündlichen Erkrankungen und anderen gefährlichen Zuständen zu unterscheiden. Verwenden Sie zur Ermittlung der Andropause die folgenden Untersuchungsmethoden:

  1. Elektrokardiogramm (EKG) des Herzens. Bei Vorhandensein von "Herz" -Symptomen hilft das Auftreten von myokardialen Ischämien, Herzinfarkten, atherosklerotischen Erkrankungen und anderen Organerkrankungen.
  2. Ultraschalluntersuchung (Ultraschall) der Prostata. Diese Studie wird verwendet, um das Vorhandensein maligner oder gutartiger Tumoren auszuschließen.
  3. Spermogramm Veränderungen in der Anzahl und Zusammensetzung der Spermien bestätigen die Wechseljahre.
  4. Klinische Analyse von Blut. Hilft bei der Erkennung akuter und chronischer Entzündungsprozesse im Körper.

Behandlung der männlichen Wechseljahre

Nach der Diagnose der Menopause bei Männern schreibt der Arzt eine komplexe Therapie vor, bei der es sich um eine medikamentöse und nicht medikamentöse Behandlung (Physiotherapie, Massage, Diät, Physiotherapie) handelt. Um die Symptome erfolgreich zu beseitigen und den Körper zu erhalten, werden folgende Medikamente vom Arzt verschrieben:

  1. Arzneimittel auf der Basis von Testosteron (z. B. Andriol, Sustanon). Ersatztherapie mit ungenügender Produktion des eigenen Hormons bereitstellen.
  2. Arzneimittel, die die Produktion eigener Androgenhormone stimulieren (Androgel, Nebido).
  3. Wenn die erektile Funktion beeinträchtigt ist, werden Immunal, Panaxel, Sildenafil, Tadalafil und Ginseng-Tinktur verwendet.
  4. Bei schweren emotionalen Störungen ist der Einsatz von Antidepressiva (ohne MAO-Hemmer) angezeigt, beispielsweise Sedasen, Novo-Passit.
  5. Das Vorhandensein von Infektionskrankheiten des Urogenitalsystems erfordert die Ernennung von Antibiotika (Ampicillin, Cephalosporin).
  6. Ausgeprägte Stoffwechselstörungen werden mit Medikamenten der Gruppe der Statine und Fibrate (Lipanor, Bezalip) behandelt.

Während der Therapie muss ein Mann eine ausgewogene und ausgewogene Ernährung zu sich nehmen, Walnüsse, frisches Gemüse, Obst, Milchprodukte, Honig und Sellerie sollten in das Tagesmenü aufgenommen werden. Darüber hinaus sollten Sie den Tagesablauf einhalten und täglich körperliche Übungen durchführen (wenn keine Kontraindikationen vorliegen). Bei depressiven Zuständen sollte der Arzt ein Gespräch mit einem Psychologen oder Psychotherapeuten vereinbaren.

Volksheilmittel

Traditionell werden in der Volksmedizin Ginsengwurzeln, Johanniskraut, Weißdorn und ein Hirtengeldbeutel zur Behandlung vieler Erkrankungen der Gesundheit von Männern eingesetzt. Um die Symptome der Andropause zu beseitigen, gibt es folgende Methoden zur Verwendung dieser Heilpflanzen:

  1. Alkohol Tinktur aus Ginsengwurzel. Trockene, zerkleinerte Ginsengwurzel in einer Menge von 2-3 Esslöffeln, 50 ml Wodka einfüllen und den Deckel fest schließen. An einem dunklen Ort für 10-12 Tage aufbewahren. Dann abseihen und zwei Wochen nach dem Frühstück einen Teelöffel einnehmen. Die Behandlung kann nach einem Monat Pause wiederholt werden. Patienten, die an Bluthochdruck leiden, mit Vorsicht einzunehmen.
  2. Hirtenbeutel Infusion. Für die Vorbereitung der Mittel müssen Sie 2 Esslöffel trockenes Gras aus dem Hirtenbeutel nehmen, ein Glas kochendes Wasser einschenken, 30-40 Minuten ziehen lassen und mit Gaze abseihen. Nehmen Sie die Infusion eine Woche lang zweimal täglich.
  3. Weißdorn-Tee. Weißdornfrüchte gießen kochendes Wasser, 15-20 Minuten ziehen lassen, dann abseihen. Das Werkzeug kann bis zu 4-5 mal am Tag genommen werden. Bei Menschen, die zu Hypotonie neigen, kontraindiziert. Es wird nicht empfohlen, während der Behandlung mit diesem Wirkstoff ein Auto zu fahren oder andere Aktivitäten auszuführen, die die Geschwindigkeit der psychomotorischen Reaktion erfordern.
  4. Abkochung Hypericum. Trockene Kräuter Johanniskraut gießen zwei oder drei Gläser sauberes Trinkwasser, setzen ein kleines Feuer auf und bringen es zum Kochen, kochen für 5-7 Minuten und lassen es abkühlen. Drogenkonsum, nehmen Sie eine halbe Tasse 2-3 mal am Tag. Es wird nicht empfohlen, Hypericum Absud für Personen mit Schlaflosigkeit und erhöhter Reizbarkeit zu verwenden. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie eine Hormontherapie bestehen.

Vitamintherapie

Um die Gesundheit der Männer zu erhalten und die Manifestationen der Menopause zu reduzieren, werden verschiedene Vitamine verschrieben:

  1. Retinol und Vitamin E sind Antioxidantien, die den Alterungsprozess verlangsamen, und unter ihrem Einfluss sind die Zellerneuerungsprozesse intensiver.
  2. B-Vitamine unterstützen den normalen Stoffwechsel und andere wichtige Prozesse im Körper;
  3. Vitamin C trägt zum normalen Zustand des menschlichen Immunsystems bei.

Menopause Prävention bei Männern

Um die Entwicklung des Menopause-Syndroms zu verhindern, sollten Männer die folgenden Empfehlungen beachten:

  • nach Erreichen des 40. Alters regelmäßig den Urologen aufsuchen;
  • einen aktiven Lebensstil führen;
  • Befolgen Sie die Prinzipien einer gesunden Ernährung mit einem Minimum an fetthaltigen, würzigen, süßen und salzigen Lebensmitteln in der Ernährung.
  • Körpergewicht kontrollieren;
  • Vermeiden Sie Stress, Nervenüberspannung;
  • beobachten Sie die Arbeitsweise und Ruhe;
  • Schlaf genug.

Menopausales Syndrom bei Männern - Anzeichen, Symptome, Behandlung mit Medikamenten und Volksmedizin

Bei Männern verändert sich die Funktionsweise der Sexualdrüsen in einer bestimmten Zeit: Die Produktion von Hormonen - Androgenen - nimmt ab. Viele Vertreter des stärkeren Geschlechts befassen sich damit, welche sichtbaren Symptome und Anzeichen die Menopause bei Männern manifestiert, ob mit Hilfe der Diagnostik festgestellt werden kann, wie und in welchem ​​Alter solche nicht immer freudigen Zustandsänderungen beginnen können.

Was ist der Höhepunkt?

Im Leben eines Menschen kommt eine Zeit, in der sein Körper zu altern beginnt. Der Verlauf des Welkens wird von altersbedingten Veränderungen in allen Systemen begleitet, und das Aussterben der sexuellen Sphäre ist keine Ausnahme. Der Beginn der Menopause ist definiert als das Aufhören der Gonaden und eine Abnahme des Hormonspiegels im Blut. Haben Männer Wechseljahre? Dieser Begriff gilt nicht nur für die weibliche Hälfte, es gibt ein männliches Menopause-Syndrom, das von Impotenz unterschieden werden sollte.

Männliche Wechseljahre

Bei Frauen stoppt die Menopause die Menstruation und die Fähigkeit zur Fortpflanzung geht verloren. Menopause bei Männern - Andropause - wird durch eine Abnahme der produzierten Testosteronmenge verursacht und die Fortpflanzungsfunktion hält bis zum Ende des Lebens an. Einige Wissenschaftler ziehen es daher vor, den Begriff „partieller Androgenmangel“ zu verwenden, der sich in einer Abnahme der sexuellen Aktivität, psychoemotionaler Instabilität, Hitzewallungen und Erkrankungen anderer Körpersysteme äußert.

Gründe

Also, was ist eine männliche Menopause? Dies ist die Hypodynamie der Geschlechtsdrüsen, aufgrund derer die Sekretion bestimmter Hormone - Androgene - fehlt. Im Körper zwischen Hypothalamus, Hypophyse und Hoden ist die für die Fortpflanzung männlicher Steroidhormone verantwortliche Botschaft gebrochen. Die Veränderung der Funktion des Hypothalamus beeinflusst die Hypophyse als endokrine Hauptdrüse, wodurch die hormonelle Produktion der Hoden und der Geschlechtsdrüsen gestört wird.

In den Drüsen und Hoden nimmt die Sekretion von Testosteron, einem Hormon, das für die Regulierung der Funktionen der gesamten sexuellen Sphäre eines Mannes wichtig ist, ab:

  • Samenpflanzen;
  • Anhänge;
  • Samenbläschen;
  • Prostata.

Testosteron stimuliert die Spermienproduktion, bestimmt die Libido, beeinflusst den Orgasmus und die sexuelle Erregung. Die Abnahme seines Spiegels verändert das hormonelle Gleichgewicht des Körpers, beeinflusst die Potenz von Männern und die Arbeit der endokrinen Region, des zentralen Nervensystems. Aus diesen Gründen wird der männliche Höhepunkt von Veränderungen des emotionalen Zustands und der Verschlechterung der Lebensqualität begleitet.

Stufen

Das genaue Alter des Beginns der männlichen Menopause konnte nicht bestimmt werden, aber die frühen Stadien des Auftretens, die mit der Verstärkung negativer äußerer Umstände und körperlicher Inaktivität zusammenhängen, werden zunehmend diagnostiziert. Bei der Festlegung, wie viele Jahre die ersten Anzeichen einer männlichen Menopause auftreten, werden folgende Stufen unterschieden:

  • Früh Charakteristisch für das Alter von 45-50 Jahren.
  • Das übliche Die Lebensdauer beträgt 50-60 Jahre.
  • Spät Nach 60 jahren.

Symptome

Laut medizinischen Statistiken zeigt der dritte Teil der Männer Anzeichen von ausgeprägten, während die Wechseljahre im übrigen ohne offensichtliche Symptome auftreten. Die Menopause äußert sich meistens in der Ausrottung der erektilen Dysfunktion, die ein ernstes Problem des psychischen Zustandes und der Gesundheit von Männern darstellt. Andere Anzeichen können bei allen unterschiedlich auftreten, insbesondere individuell. Typische Symptome der Menopause bei Männern nach 50 Jahren:

  • plötzliche Sprünge im Blutdruck;
  • vorzeitige Ejakulation;
  • häufige Atemnot;
  • übermäßiges Schwitzen;
  • wiederkehrende Kopfschmerzen;
  • hohe Reizbarkeit, abwechselnd mit Apathie, Depression;
  • Probleme beim Wasserlassen;
  • Gewichtszunahme bis zur Fettleibigkeit;
  • Glatze;
  • Speicherprobleme;
  • Benommenheit der Haut, Muskelschwäche;
  • Gelenkschmerzen;
  • Brustvergrößerung;
  • reduzierte Spermienzahl;
  • Erektionsprobleme, Mangel an sexuellem Verlangen;
  • Schlaflosigkeit;
  • allgemeine körperliche Schwäche;
  • Gezeiten;
  • launischer, hysterischer Zustand.

Wechseljahre bei Männern: Ursachen, Symptome, Behandlung

Altersänderungen umgehen keine einzelne Person. Diese Veränderungen betreffen alle Organe und Systeme des Körpers, einschließlich der Fortpflanzung. Der allmähliche Rückgang seiner Funktionen wird mit zunehmendem Alter durch das allgemeine Konzept der "Menopause" ausgedrückt. Diese Definition bewirkt in unserem Kopf eine sichere Verbindung mit der schwachen Hälfte der Menschheit. Was die männliche Menopause angeht, wird mit leiser Stimme oder gar nicht ausgesprochen, da für einen Mann Themen im Zusammenhang mit der Fortpflanzungsstörung verboten sind. "Kann ich irgendwelche Probleme im sexuellen Bereich haben?" Natürlich nicht! Es geht nicht um mich! ”- praktisch jedes Mitglied des stärkeren Geschlechts wird auf diese Weise antworten und alle möglichen altersbedingten Probleme leugnen. Lassen Sie uns im Flüsterton darüber sprechen, ob Männer Wechseljahre haben und was es ist.

Kommt die Menopause bei Männern vor?

Die Existenz der Menopause bei Männern ist seit langem in Frage gestellt, da das Wesentliche dieses Phänomens in starkem Maße mit der Einstellung des Eisprungs und der Beendigung der Tragfähigkeit von Kindern bei Frauen zusammenhängt. In Bezug auf Männer kann dieses Konzept nicht angewendet werden, da die Fähigkeit, ein Kind zu empfangen, während der Wechseljahre bis zu einem sehr hohen Alter aufrechterhalten werden kann.

Nach langen Auseinandersetzungen sind die Wissenschaftler zu dem Schluss gekommen, dass es falsch ist, die Existenz des Menopausensyndroms bei Männern zu bestreiten. Das Alter nimmt zu und eine Reihe von Veränderungen der Aktivität des endokrinen Systems, des kardiovaskulären Systems, des Nervensystems und des Fortpflanzungssystems treten im Körper eines Mannes auf, die durch hormonelle Veränderungen verursacht werden. Die Kombination dieser Symptome unterscheidet sich in ihrem Wesen nicht wesentlich von ähnlichen Manifestationen weiblicher Wechseljahre, wenn natürlich das Konzept der Fruchtbarkeit nicht berücksichtigt wird.

Daher kann die Frage, ob es überhaupt eine männliche Menopause gibt, positiv beantwortet werden, wobei zu beachten ist, dass sich die Anzeichen einer Menopause bei Männern aufgrund ihrer physiologischen Eigenschaften etwas von Frauen unterscheiden.

Ursachen der Wechseljahre bei Männern

Sowohl das männliche Menopause-Syndrom als auch das weibliche Menopause-Syndrom gehen mit einer Hemmung der Aktivität des Hypothalamus und der Hypophyse einher und führen zu einer Abnahme der Produktion des männlichen Sexualhormons Testosteron. Infolgedessen kommt es zu einer allmählichen Atrophie der Hoden: Ihr Gewebe wird durch Bindegewebe ersetzt und die funktionelle Aktivität wird entsprechend reduziert.

Das hormonelle Ungleichgewicht geht nicht spurlos vor sich: Unter seinem Einfluss wird eine Reihe von pathologischen Veränderungen in der Aktivität von Organen und Systemen ausgelöst.

Obwohl die Menopause bei Männern durch natürliche biologische Mechanismen verursacht wird, gibt es eine Reihe von Provokateuren, die eine frühe Menopause bei Männern verursachen können. Dies können insbesondere folgende Faktoren sein:

  • Vererbung;
  • hormonelle Störungen;
  • frühere chirurgische Eingriffe an den Genitalien sowie am Hypothalamus;
  • Diabetes mellitus;
  • Atherosklerose;
  • Kopf- und Leistenverletzungen;
  • unregelmäßiges oder unbeständiges Sexualleben;
  • chronische und akute entzündliche Erkrankungen;
  • arterieller Hypertonie;
  • neoplastische Neoplasmen der männlichen Genitalorgane und der Hypothalamusregion;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • Mangel an körperlicher Aktivität;
  • Vergiftung des Körpers, einschließlich des Arzneimittels;
  • Strahlenbelastung;
  • Stress, geistige und körperliche Erschöpfung.

Arten der Menopause bei Männern, je nach Alter der Erkrankung

Das Alter, in dem die Klimabilder entstehen, kann in einem weiten Bereich variieren. Abhängig von diesem Indikator gibt es daher eine bestimmte Einteilung der Wechseljahre:

  • eine frühe (vorzeitige) Menopause ist charakteristisch für das Alter von 40 bis 45 Jahren;
  • der Durchschnitt beginnt, wenn das Alter 46-60 Jahre erreicht;
  • Späte Wechseljahre können nach 60 Jahren auftreten.

Wie manifestiert sich das Menopause-Syndrom bei Männern?

Eine allmähliche Abnahme der Testosteronproduktion führt zu einer Reihe von Veränderungen im männlichen Körper.

Wie manifestiert sich der männliche Höhepunkt? Je nachdem, welche Region von Veränderungen betroffen ist, können die Symptome der Menopause bei Männern in mehrere Gruppen eingeteilt werden.

Symptome im Urogenitalbereich

Die fühlbarsten und psychisch schwierigsten erlebten Veränderungen, die eine Andropause mit sich bringen. Für diese Gruppe von Zeichen kann charakteristisch sein:

  • Abnahme des sexuellen Verlangens;
  • das Auftreten von Problemen bei der Ejakulation;
  • erektile Dysfunktion;
  • reduzierte Spermienproduktion;
  • oft beim Wasserlassen

Vegetative Symptome

Dazu gehören:

  • männliche Angriffe von "Gezeiten", ähnlich weiblicher Natur;
  • Schwindel nach intensiver Übung;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Zittern und Taubheit der Gliedmaßen.

Anzeichen des Herz-Kreislaufsystems

Dies ist eines der ausgeprägtesten Anzeichen, die für eine große Anzahl von Männern charakteristisch sind. Es ist die Menopause, die zum Katalysator für die Entwicklung von Herzkrankheiten wird, was durch die Abneigung der Männer, rasch nach Diagnose und Behandlung zu suchen, noch komplizierter wird.

Während der Andropause sind Männer häufig betroffen:

  • Erkrankungen des Herzens: Bradykardie, Tachykardie, Angina pectoris, ischämische Herzkrankheit usw.;
  • die Entwicklung von Atherosklerose;
  • Symptome von Bluthochdruck, Drucksprünge;
  • Kurzatmigkeit.

Psycho-emotionale Manifestationen

Das männliche Nervensystem wird zu einem gewissen Grad auch durch hormonelle Prozesse kontrolliert, so dass sich ein Rückgang des Testosteronspiegels manifestieren kann:

  • Probleme mit dem Schlaf;
  • Müdigkeit;
  • verminderte Konzentrationsfähigkeit;
  • Schwächung des Gedächtnisses;
  • erhöhte Angstzustände, Reizbarkeit, Neigung zu Depressionen.

Symptome des Bewegungsapparates

Diese Symptome umfassen:

  • degenerative Skelettveränderungen, die mit einer gestörten Calciumabsorption und einer Remineralisierung des Knochens einhergehen;
  • das Auftreten von Muskel- und Gelenkschmerzen und Krämpfen;
  • reduzierte körperliche Kraft

Zeichen im Zusammenhang mit Änderungen im Erscheinungsbild

Wann andropause auftreten kann:

  • Formänderung der Figur (Muskellaxheit, Fettablagerung in Bauch, Oberschenkeln und Brust);
  • Verschlechterung der Haut (trocken, faltig);
  • Haarausfall in den Wechseljahren, insbesondere das Auftreten von Kahlköpfigkeitsherden.

Diagnose Andropause

Die Menopause bei Männern kann nach einer Reihe von Untersuchungen und Anamnese diagnostiziert werden.

Die folgenden medizinischen Verfahren können von einem Arzt verordnet werden:

  • allgemeine und biochemische Blutuntersuchung;
  • Urinanalyse;
  • ECG;
  • Bluttest zur Bestimmung des Hormonspiegels.

Nachdem der Arzt ein vollständiges Bild des Zustands des Körpers erhalten hat, kann er die geeignete Behandlung vorschreiben, die darauf abzielt, die Symptome der männlichen Wechseljahre auszugleichen.

Behandlungsmethoden für männliche Wechseljahre

Wenn man darüber spricht, wie sich die Menopause bei Männern manifestiert, kann man nicht anders als über die Behandlung der Menopause bei Männern zu sprechen. Eine Vielzahl von Mitteln kann dazu beitragen, den Beginn zu lindern und eine vorzeitige Menopause zu verhindern. Insbesondere kann der Arzt folgende Medikamente für den Höhepunkt eines Mannes empfehlen:

  • Vitamin-Mineral-Komplexe mit einem hohen Gehalt an Vitamin A, C, E, F, Vitaminen der Gruppe B sowie Calcium und Vitamin D3 zur Verhinderung der Entwicklung von Osteoporose;
  • Nahrungsergänzungsmittel auf der Basis von Heilpflanzen: Guarana-Extrakt, Hirschgeweih, Ginseng, Ginkgo Biloba usw.;
  • Hormonpräparate, die helfen, künstlichen Testosteronmangel durch künstliche Mittel (Injektionen, Tabletten, Gele) zu füllen. HRT kann nur als Notfallversorgung verwendet und nur von Ihrem Arzt verordnet werden.

Die Menopause bei Männern und Frauen ist eine bedeutende und alarmierende Zeit. Für den erfolgreichen Übergang ist es wichtig, erstens die Veränderungen mit Verständnis und Akzeptanz zu behandeln, zweitens die Kontrolle über ihre Dynamik einem erfahrenen Spezialisten zu übertragen und drittens dem Körper zu helfen, die Anzeichen männlicher Wechseljahre durch die Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils zu minimieren. Unter Beachtung dieser einfachen Regeln wird die Lebensqualität unabhängig vom Alter auf der Höhe sein.

Menopause-Syndrom bei Männern

Lesezeit: min.

Das männliche Menopause-Syndrom ist ein ähnlicher Prozess bei Frauen und äußert sich in einer Reihe von Symptomen, die vor dem Hintergrund eines starken Rückgangs der Synthese von Testosteron - dem Sexualhormon - in den männlichen Geschlechtsdrüsen auftreten.

Je nach Alter des Mannes, bei dem diese Veränderungen begannen, sollten frühe Andropause (45 - 45 Jahre), mittel oder physiologisch (46 - 66 Jahre) und später (später 60 Jahre) zugeordnet werden.

Wie sich das Menopause-Syndrom bei Männern manifestiert

Studien haben gezeigt, dass im Zeitraum von 30 bis 40 Jahren im männlichen Körper die Produktion von Androgenen um 1-3% abnimmt. Nach 40 Jahren wird dieser Prozess stark beschleunigt.

Männliche Wechseljahre

Männliche Menopause oder Andropause - ein natürlicher biologischer Prozess, der im Körper jedes Mannes abläuft. Dieses Phänomen ist durch einen allmählichen Rückgang der männlichen Hormone gekennzeichnet und tritt in den meisten Fällen im Alter von 50 bis 55 Jahren und später auf. Kürzlich diagnostizierte Fälle von männlichen Wechseljahren und in einem früheren Alter - 40 Jahre.

Arten der Wechseljahre bei Männern

Der Alterungsprozess wird von funktionellen Veränderungen im gesamten Organismus, insbesondere dem Fortpflanzungssystem, begleitet. In den meisten Fällen treten diese Änderungen allmählich ohne Komplikationen auf und sind ziemlich natürlich. In diesem Fall können Sie die männliche Menopause als normale, natürliche altersbedingte Phänomene bezeichnen.

Treten zusammen mit dem Einsetzen der Menopause Probleme mit dem urogenitalen und kardiovaskulären System auf, so liegt ein pathologisches Auftreten der männlichen Menopause vor. In diesem Fall treten häufig zusätzlich zu physiologischen Problemen eine Reihe von psychischen Störungen auf.

Klassifizierung der männlichen Wechseljahre zum Zeitpunkt des Auftretens:

  • frühe männliche Menopause (manifestiert im Alter von 50 Jahren);
  • häufig (manifestiert zwischen dem 50. und 60. Lebensjahr);
  • späte männliche Wechseljahre (manifestiert nach dem Alter von 60 Jahren).

Symptome der männlichen Wechseljahre

Normalerweise wird im normalen Verlauf der Menopause bei Männern eine allmähliche Abnahme der Libido beobachtet, die zu einer biologisch bedingten Abnahme der Fruchtbarkeit führt.

Wenn die hormonelle Anpassung, die mit dem Einsetzen der Menopause einhergeht, ohne Komplikationen verläuft, haben die meisten Männer normalerweise keine zusätzlichen Symptome.

Leider führen hormonelle Veränderungen in einigen Fällen zu einer Reihe unangenehmer und manchmal schmerzhafter Manifestationen.

Mögliche Anzeichen männlicher Wechseljahre:

  • Kopfschmerzen;
  • Hypertonie sowie plötzliche Druckabfälle;
  • Arrhythmie;
  • Apathie und Müdigkeit;
  • Übergewicht;
  • Störungen des Urogenitalsystems;
  • übermäßiges Schwitzen;
  • Kurzatmigkeit;
  • Glatze;
  • Verlust von Gedächtnis und Aufmerksamkeit;
  • Schlafstörung;
  • eine Reihe von psychischen Problemen, einschließlich Depressionen, Angstzuständen, Reizbarkeit.

Der Prozess der Menopause bei Männern wird durch einen sitzenden Lebensstil sowie die Vergiftung des Körpers durch Rauchen und Alkohol verstärkt.

Es sollte beachtet werden, dass bei Aufrechterhaltung der erektilen Funktion die Empfindlichkeit des Sexualorgans allmählich abnimmt, die Dauer des Sexualakts abnimmt und die Anzahl der Ejakulate abnimmt. Männer stellen auch eine subjektive Abnahme der Orgasmusempfindungen fest. Vorzeitige Ejakulation kann auftreten.

In den meisten Fällen dauert die Menopause bei Männern 2 bis 5 Jahre. Danach wird eine Anpassung des Hormonspiegels beobachtet.

Ursachen der Wechseljahre bei Männern

Die Hauptursache für die Wechseljahre bei Männern ist der altersbedingte Rückgang der Produktion des männlichen Sexualhormons - Testosteron (und nicht wie bei Frauen). Wie beim weiblichen Höhepunkt kann dieser Prozess sowohl vollständig asymptomatisch als auch mit ausgeprägten klassischen Symptomen ablaufen.

Während des Höhepunkts ist die Interaktion zwischen Hypothalamus, Hypophyse und Hoden gestört, was zu einer Störung des Hormonhaushalts des gesamten Körpers und zu einer androgenen Insuffizienz führt.

Ursachen der Wechseljahre, die nicht mit dem Altern zusammenhängen, können sein:

  • Veränderungen in verschiedenen Systemen: kardiovaskuläres, urogenitales und zentrales Nervensystem;
  • genetische Sucht;
  • Infektionen und Entzündungen des Urogenitalsystems;
  • Tumoren und Verletzungen der Genitalien.

Natürlich haben negative Umweltfaktoren (Strahlung, chemische Verschmutzung) und schlechte Körpergewohnheiten (Alkohol und Rauchen) ihren Einfluss.

Diagnose der Menopause bei Männern

Um die Intensität der möglichen Manifestation von Symptomen zu verringern, sollten Sie spezielle Hilfe suchen. Zur Diagnose männlicher Wechseljahre schreibt der Arzt normalerweise folgende Studien vor:

  • detailliertes Blutbild;
  • Blutuntersuchungen auf prostataspezifisches Antigen (PSA) insgesamt und frei;
  • Ultraschalldiagnostik (Ultraschall) der Prostata und Prostatadrüse;
  • Elektrokardiogramm (EKG).

Daher müssen Sie sich in erster Linie an Ihren Urologen oder Andrologen wenden. Für eine genauere Untersuchung sind möglicherweise Konsultationen eines Endokrinologen, eines Kardiologen und anderer Spezialisten erforderlich.

Behandlung der männlichen Wechseljahre

Um die Auswirkungen der Wechseljahre zu behandeln und zu minimieren, wählen Sie entweder eine medikamentöse oder eine nicht medikamentöse Methode.

Die häufigste medikamentöse Therapie ist die Testosteronersatztherapie, die dabei hilft, den richtigen Testosteronspiegel im Körper zu produzieren und aufrechtzuerhalten. Testosteron kann in verschiedenen Formen vorliegen: Tabletten, Injektionen, Gele und Pflaster. Die Testosteronmenge wird im Einzelfall ausgewählt und erfordert eine ständige Überwachung und medizinische Korrektur.

Nicht-medikamentöse Therapie Phyto- und Physiotherapie, Physiotherapie, Massage, Psychotherapie, therapeutische Bäder mit verschiedenen Wirkstoffen.

Es ist erwähnenswert, dass die vollständige Wiederherstellung von Funktionen, die das Tragen eines Kindes zur Folge haben, kaum möglich ist. Die Therapie reduziert die Symptome und erleichtert den hormonellen Anpassungsprozess, der mit dem Alter verbunden ist, und hilft dabei, das verlorene sexuelle Verlangen wieder herzustellen.

Komplikationen der männlichen Wechseljahre

Die größte Angst in den Wechseljahren ist oft die Angst vor Impotenz. Impotenz und Wechseljahre sind jedoch zwei verschiedene Störungen. Wenn Impotenz keine Erektion auftritt, ausreichend für den vollen Geschlechtsverkehr. Während der Menopause nimmt die Libido ab oder verschwindet, während die Erektion aufrechterhalten werden kann. Das heißt, während der normalen Erektion wird die Zeit des Geschlechtsverkehrs selbst reduziert, das Volumen des Ejakulats nimmt ab, die Ejakulation selbst wird beschleunigt, und es kommt zu einer Orgasmusstörung.

Die Folgen der männlichen Wechseljahre

Andropause bei Männern kann vor dem 45. Lebensjahr und später - nach 60 Jahren - früh eintreten. Der frühe Beginn tritt seltener auf: Nur 8% der Männer spüren die pathologischen Symptome eines Testosteronmangels im Alter von 40 bis 50 Jahren, im Alter von 60 Jahren steigt dieser Wert auf 20%.

Es gibt solche Gruppen von Symptomen:

  • physiologisch (Abnahme des sexuellen Verlangens, Schwierigkeiten beim Erreichen des Orgasmus, vermehrter Harndrang, Müdigkeit und lange Zeit keine Schwäche, Verstopfung, Hitzewallungen);
  • emotional (Absenkung der Stimmung, Reizbarkeit, Depression, unruhiger Schlaf);
  • intellektuell (Gedächtnisstörung, verminderte Fähigkeit, Informationen wahrzunehmen und zu analysieren);
  • Unregelmäßigkeiten im Herz-Kreislauf-System (Druckstöße, schneller Herzschlag, Arrhythmie; erhöhtes Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall);
  • hormonell (Störungen des richtigen Stoffwechsels, die zu einer Abnahme der Muskelmasse und einer Zunahme des Fettgewebes führen und in der Zukunft zu Diabetes mellitus, Osteoporose führen können).

Prävention von männlichen Wechseljahren

Wie bei jeder anderen Krankheit ist die Wechseljahre bei Männern leichter zu verhindern als zu heilen. Jährliche vorbeugende Besuche bei einem guten Urologen und die Umsetzung seiner Empfehlungen werden daher dazu beitragen, lange Zeit in ausgezeichnetem Zustand zu bleiben.

Männliche Menopause hat andere Namen: "Andropause", "Testosteronmangel-Syndrom", "Alter-Androgenmangel", die den prozessbedingten Rückgang der Androgenproduktion im Körper des Mannes widerspiegeln. Da diese Erkrankung meistens altersbedingt ist, eignen sich für ihre Prophylaxe die gleichen Maßnahmen, die die vorzeitige Alterung des Organismus verdrängen.

Dies ist eine intensive geistige Aktivität, die Aufrechterhaltung einer guten körperlichen Verfassung, ein regelmäßiges Sexualleben und das Vorhandensein gesunder Gewohnheiten.

Es sollte beachtet werden, dass wenn die Wechseljahre der Frau mit der Beendigung der Menstruation die gebärende Funktion unterbrechen, Männer nicht immer die Fähigkeit zur Empfängnis beenden. Mit einer fürsorglichen Einstellung zu ihrer eigenen Gesundheit und zum richtigen Lebensstil behalten viele Männer und in fortgeschrittenen Jahren die Fähigkeit und den Wunsch nach sexuellen Beziehungen.

Männliche Wechseljahre

Männliche Menopause (auch als Androgenmangel oder Hypogonadismus bezeichnet) ist ein klinisches und biochemisches Syndrom, das den Alterungsprozess des männlichen Körpers begleitet.

In der Periode, die der Menopause entspricht, gibt es sowohl bei Männern als auch bei Frauen eine gewisse physiologische Umstrukturierung des Körpers. Es zeichnet sich durch signifikante Veränderungen im Hormonhaushalt aus, insbesondere eine Abnahme der Testosteronspiegel, und wird von für diesen Zustand typischen klinischen Manifestationen begleitet. Niedrige Testosteronspiegel im Blut sind jedoch häufig die Ursache für eine signifikante Verschlechterung der Lebensqualität eines Mannes und haben einen gravierenden Einfluss auf die Funktion der meisten Organe und Körpersysteme.

Im Allgemeinen ist die Menopause bei Männern der Zeitraum, in dem der Körper allmählich von der Pubertät in das Stadium des Aussterbens sexueller und reproduktiver Funktionen eintritt. Dies ist ein normaler physiologischer Prozess des natürlichen Alterns. Natürlich in Fällen, in denen keine Beschwerden und unangenehmen Symptome auftreten.

Es ist anzumerken, dass der Verlauf der Menopause bei Männern milder ist, nicht so ausgeprägt wie bei Frauen, und er beginnt etwas später zwischen etwa 50 und 60 Jahren. Manchmal können die Wechseljahre der Männer früher beginnen (es gibt Fälle, in denen die Symptome bei Männern unter 45 Jahren festgestellt wurden) oder im Gegenteil später - nach 60 Jahren. Im ersten Fall heißt es früh, im zweiten - spät. Darüber hinaus gibt es eine andere Art der Menopause - pathologisch. Sie sprechen darüber, wenn niedrige Testosteronspiegel von einer Funktionsstörung des Herz-Kreislauf- und Urogenitalsystems sowie verschiedenen neurotischen Störungen begleitet werden.

Ursachen der Wechseljahre bei Männern

Im Allgemeinen ist für jeden spezifischen Vertreter des stärkeren Geschlechts der Beginn der Menopause bei Männern individuell. Sie sind in vielerlei Hinsicht auf die sexuelle Konstitution einer Person zurückzuführen, womit die Kombination verschiedener physiologischer Parameter des Organismus, die Bestimmung seiner sexuellen Funktion und die direkte Beziehung zu genetischen Faktoren und Merkmalen der frühen Entwicklung (meist intrauterin) gemeint sind. Im weitesten Sinne wird die sexuelle Konstitution als die Fähigkeit betrachtet, eine bestimmte Anzahl von beendeten sexuellen Handlungen in einem bestimmten Zeitraum zu begehen. Unter vollständigem Geschlechtsverkehr versteht man Geschlechtsverkehr oder Ersatzhandlungen, wodurch eine Person sexuelle Befriedigung (oder Orgasmus) hat. Darüber hinaus spielt es keine Rolle, auf welche Weise Zufriedenheit erreicht wird. Die sexuelle Konstitution wird vererbt, und der geschätzte Zeitpunkt der Menopause kann auf der Grundlage der Testosteronspiegel bestimmt werden, die ein Mann im Alter von 20 bis 30 Jahren hat.

Neben der sexuellen Konstitution haben schwerwiegende somatische Erkrankungen auch einen signifikanten Einfluss auf den Beginn der Menopause bei Männern. Vor diesem Hintergrund verschieben sich die physiologischen Daten für das Aussterben der Sexualfunktion im Durchschnitt um etwa 5-7 Jahre.

Zu den Faktoren, die zu einer Abnahme der Sekretion von Androgenhormon und folglich des Testosteronspiegels im Blut beitragen, gehören:

  • Übergewicht (z. B. ist bei Männern mit einem Body-Mass-Index von mehr als 25 das Risiko einer Verringerung des Androgenspiegels etwa dreimal so hoch wie das ihrer mageren Altersgenossen);
  • Diabetes mellitus (Testosteron bei Diabetikern nimmt doppelt so oft ab wie bei gesunden Männern);
  • Arterielle Hypertonie (bei hypertensiven Patienten ist das Testosteron 1,8-mal häufiger reduziert als bei gesunden Männern);
  • Alter über 65 Jahre (in dieser Altersgruppe ist die Wahrscheinlichkeit niedriger Testosteronspiegel 1,2-fach höher als bei jüngeren Menschen);
  • Ungewöhnlich hoher Gehalt an Lipiden und / oder Lipoproteinen im Blut aufgrund einer Stoffwechselverletzung (Hyperlipidämie);
  • Verletzungen und Infektionen der Hoden;
  • Chirurgische Operationen an den Hoden;
  • Strahlenbelastung;
  • Hormonelle Störungen
  • Emotionaler Stress (erhöhte Adrenalinproduktion führt zu einer Abnahme des Testosteronspiegels);
  • Unkontrollierte Einnahme bestimmter Drogen;
  • Alkoholmissbrauch;
  • Hypodynamie;
  • Unregelmäßigkeit des Sexuallebens

Symptome der männlichen Wechseljahre

Die Hauptsymptome der männlichen Wechseljahre sind eine Verletzung der sexuellen Funktion sowie somatische und psychoemotionale Störungen.

Manifestationen sexueller Funktionsstörungen sind:

  • Erektile Dysfunktion;
  • Verminderte Libido;
  • Ejakulationsstörungen;
  • Reduzierte Befruchtungskapazität.

Somatische Störungen des männlichen Höhepunkts gehen einher mit:

  • Erhöhung des Fettgewebe-Anteils im Körper;
  • Harnwegsstörungen;
  • Erhöhte Muskelschwäche;
  • Verminderte Knochendichte;
  • Verringerter Muskeltonus;
  • Schmerzen im unteren Rücken und in den Gelenken;
  • Erschöpfung der körperlichen Kraft usw.

Die Symptome der männlichen Menopause, die zur Gruppe der psycho-emotionalen Störungen gehören, werden in folgender Form ausgedrückt:

  • Reduzierte Leistung;
  • Erhöhte Müdigkeit;
  • Übermäßiges Schlafbedürfnis;
  • Schlafstörungen wie Schlafstörungen, Schlafstörungen, frühes Aufwachen, unruhiger Schlaf usw.;
  • Konzentrationsstörungen;
  • Beeinträchtigung der Gedächtnisfunktion;
  • Erhöhte Reizbarkeit und Aggressivität;
  • Innere Spannung und Nervosität;
  • Unvernünftige Erfahrungen für die eigene Gesundheit;
  • Apathie;
  • Geringes Selbstwertgefühl;
  • Depression usw.

In den Fällen, in denen die Alterung des Körpers von den oben genannten Symptomen begleitet wird, spricht man von einem pathologischen Verlauf der Menopause und der Patient wird mit einem "Menopausensyndrom" diagnostiziert.

Behandlung der männlichen Wechseljahre

In Situationen, in denen die Wechseljahre von zahlreichen unangenehmen Manifestationen begleitet werden, braucht der Mann einfach Hilfe. Viele sind jedoch durch ihre Probleme in Verlegenheit geraten und haben keine Eile, in medizinische Einrichtungen zu gehen. Trotzdem kann ein qualifizierter Facharzt die Menopause für Männer zumindest verzögern, um ihn zumindest zu erleichtern.

Das Hauptziel der Behandlung der Menopause bei Männern ist die Ausrichtung des Hormonspiegels. Dem Patienten werden Medikamente verschrieben, die die von ihm benötigte Dosis Testosteron enthalten. Dadurch kann er seine Libido und Potenz normalisieren und seinen allgemeinen und insbesondere psycho-emotionalen Zustand verbessern. Vor diesem Hintergrund steigt das Selbstwertgefühl deutlich und die Lebensqualität eines Mannes verbessert sich.

Dennoch hat die hormonelle Behandlung der männlichen Menopause eine Reihe von Kontraindikationen. Testosteron enthaltende Medikamente werden also nicht verschrieben für:

  • Prostata-Adenom;
  • Prostatakrebs;
  • Brustkrebs;
  • Fehler beim Ausscheiden von Flüssigkeit.

Es ist wichtig! Verschieben Sie die Wechseljahre, um Sport zu treiben, schlechte Gewohnheiten abzulehnen, gesunde Ernährung zu pflegen, ein gemäßigtes und intensives Sexualleben aufrechtzuerhalten, Stress- und Konfliktsituationen zu vermeiden, Ruhe zu finden und Dinge zu tun, die Sie lieben (Hobbies, Wandern mit der Natur, Reisen in die Natur, Reisen usw.). d.).

Erkennungszeichen der männlichen Wechseljahre: Anzeichen und Symptome einer Andropause

Im Alter zwischen vierzig und siebzig Jahren verändert ein Mann die Arbeit der Geschlechtsdrüsen, und dieses Phänomen wird als männliche Menopause bezeichnet, wodurch die Funktion der Produktion von Androgenen (männlichen Hormonen) beeinträchtigt wird. Im höheren Regulierungszentrum der Hoden geht die Empfindlichkeit gegenüber Testosteron verloren und es kommt zu einer degenerativen Veränderung der Hoden.

Die Menopause bei Männern ist ein normaler Prozess der physiologischen Alterung des männlichen Körpers. Wenn es vor dem Alter von vierzig Jahren auftritt, wird es als frühe Menopause betrachtet, wenn es über sechzig Jahre auftritt, ist es spät. In dem Fall, in dem das Klimasyndrom Störungen im Urogenitalsystem und im Herz-Kreislauf-System auftritt, wird die Menopause als pathologisch angesehen, und dieser Zustand wird von neurotischen Störungen und Depressionen begleitet.

Bei Männern kann sich das Klimasyndrom mit vierzig, mit siebzig Jahren entwickeln und hat keine Altersgrenze. Es hängt von der Gesundheit, dem Temperament eines Mannes und einer Reihe anderer Gründe ab.

Anzeichen einer frühen Menopause

Die hauptsächlichen Symptome der kommenden männlichen Wechseljahre:

  • Müdigkeit - tritt auch bei leichter körperlicher Anstrengung auf.
  • Atemnot und Schwäche.
  • Unvernünftige Reizung, Neigung zu Depressionen.
  • Probleme im intimen Leben - reduziertes sexuelles Verlangen, verzögerte Ejakulation, Erektion wird mit Schwierigkeiten erreicht.
  • Verletzungen der Harnorgane - die Schwäche des Jet, das häufige Wasserlassen und die mögliche Inkontinenz nachts. Diese Manifestationen weisen auf ein sich entwickelndes Adenom hin.

Anzeichen eines pathologischen Höhepunkts

Männer, die an einer Störung der Schilddrüse leiden, einen Schlaganfall oder einen Herzinfarkt erlitten haben, und hypertensive Patienten leiden unter einem pathologischen Syndrom, bei dem Anzeichen einer Verletzung des Herz-Kreislauf- und Nervensystems vorliegen. Bei Anzeichen einer Störung des Nervensystems wird eine Erregbarkeit beobachtet, die durch Ermüdung sowie Apathie, Depression und partiellem Gedächtnisverlust stark ersetzt wird.

Veränderungen im Herz-Kreislauf-System treten auf folgende Weise auf:

  1. Hypertensive - zeichnet sich durch starke Blutdruckabfälle aus, begleitet von Kopfschmerzen, Übelkeit, Herzschmerzen und Schwäche.
  2. Angina-Variante - gekennzeichnet durch Herzschmerzen, Schweregefühl hinter dem Brustbein, Atemnot nach einer minimalen Belastung.
  3. Vasoregulatorische asthenische Form - ist charakteristisch für eine unzureichende Durchblutung des Gewebes der Organe (Schwäche und Ermüdung, unabhängig von körperlicher Anstrengung).

Ursachen der Wechseljahre bei Männern

Die Hauptursache des Klimasyndroms ist die Alterung des männlichen Körpers. Aber die Menopause verursacht entzündliche Prozesse in den Genitalien, Hodentumoren, die Durchblutung der Hoden, ionisierende Strahlung - Strahlung, Toxine, Alkoholismus und Kastration.

Zu den Gründen für die Entwicklung der männlichen Wechseljahre gehören auch:

  • Alter Ältere Männer unterliegen quantitativen und qualitativen Veränderungen in den Spermatozoen, ihre Libido wird verlangsamt und ihre Fortpflanzungsfunktion geht verloren. Änderungen in den Wechseljahren betreffen nicht nur die männlichen Genitalien, sondern auch bestimmte Hirnregionen.
  • Krankheiten, Verletzungen. Chirurgie, mechanische Verletzung, späte medizinische Behandlung von Infektionen, die die Hoden verletzen.
  • Medikamente Ein Übermaß an Medikamenten und deren Nebenwirkungen.

Symptome des Klimasyndroms

Zu den Symptomen der Menopause bei Männern gehören: schneller Herzschlag, Flötung, begleitet von Rötung der Haut von Händen und Gesicht, Schwindel durch körperlichen und seelischen Stress, Druckabfall, der zur Bildung von arterieller Hypertonie führen kann.

Bei 90 Prozent der männlichen Bevölkerung in dieser Zeit gibt es Verstöße und Abnahme des sexuellen Verlangens, der erektilen Dysfunktion, bei der die Potenz allmählich abnimmt und die Dauer der sexuellen Handlungen abnimmt. Sexuelle Funktionen schwinden ebenfalls, was zu einer emotionalen Erfahrung bei Männern, zu einer Abnahme des Spermavolumens und zu einer quantitativen Zusammensetzung der aktiven Spermatozoen führt.

Der Höhepunkt provoziert ein verändertes Aussehen: Haut und Muskeln werden schlaff, Fettablagerungen am Gesäß und an den Oberschenkeln und manchmal verstärken sich die Brustdrüsen (Gynäkomastie). In einigen Fällen nimmt die Größe der Prostata zu, verlangsamt den Wasserlassen, erhöht den Drang, die Blase zu leeren, regt die Beschwerden im Damm an.

Infolge einer Abnahme der Dichte des Knochengewebes schrumpft die Wirbelsäule und eine minimale Abnahme des Wachstums, ein plötzliches Taubheitsgefühl von Gesicht, Schultermuskulatur und Hals tritt in einer Minute auf, manchmal fehlt Luft, Müdigkeit tritt auf und die Leistungsfähigkeit sinkt.

Es ist notwendig, auf geistige und geistige Veränderungen zu achten:

  • Verlust des Gedächtnisses und der Aufmerksamkeit
  • Reduzierte Flexibilität des Denkens - Neue Ideen werden kaum wahrgenommen und Notfallsituationen werden bewertet
  • Manifestationen von Reizbarkeit im Verhalten, Nervosität, Schlafstörungen,
  • Das Vorhandensein von Apathie, Gleichgültigkeit gegenüber dem zuvor Interessierten,
  • Schläfrig am Nachmittag
  • Erhöht die Sensibilität für Stresssituationen und Depressionen
  • Intolerante Kritik und unangemessenes Verhalten.

Die Dauer der Symptome reicht normalerweise von zwei bis fünf Jahren und hängt von den individuellen Merkmalen jedes Mannes ab. Wenn Symptome eines männlichen Klimasyndroms auftreten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Behandlung und Diagnose des männlichen Klimasyndroms

Die Behandlung der Menopause bei Männern stellt die Fortpflanzungsfunktionen nicht vollständig wieder her, aber mit Hilfe der medikamentösen Therapie ist es möglich, die Symptome und die Umstrukturierung des Körpers zu lindern.

Um die Taktik der Behandlung richtig zu diagnostizieren und zu bestimmen, wird empfohlen, sich einer Untersuchung zu unterziehen:

  1. Prostata-Diagnose - Ultraschall,
  2. Blutprobe - ausführlich
  3. Ein gängiger PSA-Test - Prostataspezifisches Antigen
  4. Die PSA-Analyse ist kostenlos.

Die Behandlung der physiologischen Andropause wird eingeleitet, wenn das Vorhandensein eines gutartigen Tumors, Krebs, Entzündungen und Schäden an der Schilddrüse ausgeschlossen sind.

Die Behandlung der Menopause bei Männern wird umfassend empfohlen: medikamentöse Behandlung, gesunde und ausgewogene Ernährung, aktives Sexualleben, körperliche Aktivität. Manchmal, wenn Männer sexuelle Funktionen ausklingen, betreiben sie absichtlich oft Geschlechtsverkehr und hoffen, den Prozess der Involution zu stoppen. Die Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs beeinflusst den Höhepunkt jedoch nicht. Ärzte empfehlen in dieser Zeit ein gemessenes intimes Leben.

Die medikamentöse Behandlung in den Wechseljahren umfasst folgende Verfahren:

  • Hormontherapie
  • Medikamente, die die erektile Funktion normalisieren - bestehen aus pflanzlichen Heilmitteln (Ginseng-Tinktur, Panaxel),
  • Vitamine, die den Begleitzustand unterstützen und korrigieren,
  • Testosteronhaltige Arzneimittel werden für Männer mit reduziertem Testosteron empfohlen (Adriol, Sustanon).
  • Antibiotika - zur Behandlung von infektiösen und chronischen Prozessen
  • Antidepressiva und Beruhigungsmittel - bei emotionalen Störungen (Novo-Passit, Triprizol und andere),
  • Statine und Fibrate - Verstoß gegen den Stoffwechselprozess von Fetten und hohem Cholesterin.

Die Behandlung muss von einer guten Ernährung begleitet werden. Die Ernährung von Männern sollte Folgendes umfassen: Walnüsse, Milchprodukte, Honig, Petersilie, Sellerie, Zitrusfrüchte, Gemüse und Früchte. Außerdem sind Spaziergänge, guter Schlaf und geringe mit dem Arzt vereinbarte körperliche Belastungen erforderlich.

Nichtmedikamentöse Behandlung der Wechseljahre bei Männern

Nichtmedikamentöse Verfahren werden auch zur Behandlung des Klimasyndroms eingesetzt:

  1. Akupunktur,
  2. Physiotherapie,
  3. Phytotherapie
  4. Manuelle Therapie
  5. Psychotherapie
  6. Hirudotherapie

Physiotherapiemethoden entspannen und beruhigen (Bad, Massage), Lasertherapie und Schlammtherapie wirken sich günstig auf die Haut und ihre Verbesserung in den Wechseljahren aus.

Nichttraditionelle Methoden zur Behandlung des Klimasyndroms

Vor der Behandlung von Volksheilmitteln in den Wechseljahren müssen Sie Ihren Arzt konsultieren.

Um die sexuelle Funktion von Männern wiederherzustellen und die ausgeprägten Manifestationen der Wechseljahre zu reduzieren, gilt Folgendes:

  • Tinktur aus Ginsengwurzel
  • Zwiebeln - zur Steigerung des sexuellen Verlangens, zur Verbesserung der Funktionen der Sexualdrüsen, zur Erhöhung der quantitativen Zusammensetzung der Spermien,
  • Vitamin E - zur Verbesserung der sexuellen Funktionen
  • Sellerie und medizinischer Rosmarin,
  • Weißdorn - drei Kunst. Blumenlöffel werden mit drei Gläsern Wasser gegossen und acht Stunden lang hineingegossen. Dann ist es notwendig, die Infusion fünf Minuten lang zu kochen und sie dreißig Minuten ziehen zu lassen, abseihen und morgens vor dem Frühstück ein Glas trinken - tagsüber - nach dem Essen. Brühe lindert die Symptome des Klimasyndroms.
  • Zur Verbesserung der Immunität: Knoblauch, Zitrone, Aloe, Immortelle, Kamille, Preiselbeere, Birkenknospen, rosa Rhodiolawurzeln.

Effektive Behandlung stellt die erektile Funktion, das sexuelle Verlangen wieder her, verringert die Symptome der Wechseljahre bei Männern. Aber alternative Medizin allein wird die reproduktiven Funktionen nicht wieder aufnehmen. Die Behandlung des Klimasyndroms erfordert eine regelmäßige ärztliche Überwachung und Behandlung mit Medikamenten.

So verzögern Sie den Beginn der Andropause

Um die Entwicklung der frühen Menopause bei Männern auszuschließen, müssen Sie den Empfehlungen folgen:

  • Essen Sie Lebensmittel, die Vitamin E enthalten - Getreide, Salat und Nüsse.
  • Fügen Sie Lebensmittel mit einer großen Menge an Ballaststoffen - Getreide, Kleie und Obst - in die Diät ein.
  • So wenig wie möglich geräuchertes Fleisch, Salze und Kohlenhydrate verwenden.
  • Unterziehen Sie sich systematisch einer Routineuntersuchung durch einen Arzt.
  • Bei einer Verschlechterung des Wohlbefindens rechtzeitig Hilfe suchen.
  • Beachten Sie die Termine und Verordnungen von Ärzten.
  • Verbringen Sie viel Zeit in der Luft und machen Sie Spaziergänge.
  • Hör auf zu trinken und zu rauchen.

Wenn Sie sich an die aufgeführten Empfehlungen halten, können Sie nicht nur die bevorstehenden Wechseljahre verzögern, sondern auch Ihren Körper generell stärken.

Der Höhepunkt bei Männern ist ein natürliches physiologisches Phänomen, bei dem ein Mann ein Kind zeugen kann, da die Fortpflanzungsfunktion nicht abrupt endet, sondern weiterhin voll arbeitet. Der Mann hat sogar die Möglichkeit, Andropause zu vermeiden, wenn er sich bei den ersten Anzeichen sofort mit einem Spezialisten in Verbindung setzt und sich um seinen Gesundheitszustand kümmert.

Top