Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Dichtungen
Funktionen und Normen des Luteinisierungshormons
2 Harmonien
Warum brauchen Mädchen Pads für den täglichen Gebrauch?
3 Höhepunkt
Bewertungen der Droge Remens Frauen und Ärzte
4 Krankheiten
Kann monatlich während der Schwangerschaft gehen und wie Sie Ihren Zustand richtig verstehen
Image
Haupt // Krankheiten

Myoma + Menopause: Was sind die Vor- und Nachteile eines solchen Tandems?


Uterusmyome - ein gutartiger Tumor der glatten Muskelzellen des Körpers oder des Gebärmutterhalsorgans. Es hat die Form eines gut definierten Knotens, der von einer Faserkapsel umgeben ist. Eine solche Struktur der Neoplasie erleichtert die Behandlung.

Es gibt zwei Höhepunkte in der Entwicklung von Neoplasien: Fortpflanzungsalter und Menopause. In den Jahren der Fruchtbarkeit haben Frauen in 20-70% der klinischen Fälle ein Problem (nach verschiedenen Schätzungen: russische Wissenschaftler sprechen von 30-35%, im Westen 50-70%). Möglicherweise ist eine solche Diskrepanz auf geographische Faktoren und Lebensstilmerkmale zurückzuführen Ernährung, Umweltbedingungen). Die Mindestzahl der erfassten Fälle liegt zwischen 35 und 45 Jahren (nur 25% der klinischen Situationen). Die zweite maximale Inzidenz von primären Uterusmyomen beträgt bei Patienten 50 Jahre und älter. Der Höhepunkt ist mit einer Neoplasie-Regression verbunden, jedoch nicht immer.

Uterusmyome fließen gutartig, selten bösartig (maligniert transformiert), reduzieren jedoch die Lebensqualität des Patienten aufgrund der Schwere der Symptome des Fortpflanzungssystems und der umgebenden Organe erheblich.

Verschwinden Uterusmyome während der Wechseljahre?

Nein. Selbst wenn sich vor den Wechseljahren ein Neoplasma gebildet hat. Vielleicht eine Abnahme der proliferativen Aktivität, eine Verringerung der Bildung, aber die vollständige umgekehrte Entwicklung des Prozesses wird niemals beobachtet.

Weitere Informationen über das Uterusmyom, seine Ursachen und Typen finden Sie in einer separaten Übersicht.

Die Ätiologie des Prozesses, die Risikofaktoren der Entstehung während der Wechseljahre

Die Regression von Uterusmyomen während der Wechseljahre wird häufig beobachtet, jedoch nicht immer. Der umgekehrte Vorgang ist möglich. Die Gründe für das Wachstum von Uterusmyomen in der Menopause wurden trotz des Überflusses an empirischem Material und Daten aus spezialisierten Studien unzureichend untersucht. Wenn Sie die Informationen zusammenfassen, können Sie die folgenden Punkte hervorheben:

  1. Uterusmyome haben eine ausgeprägte Hormonabhängigkeit. Die Entwicklung von Neoplasien ist mit einer Veränderung des Östrogen- und Progesteron-Gleichgewichts im Körper des Patienten verbunden. Beachten Sie das Übermaß des ersten und das Fehlen des letzteren. Vielleicht die Verletzung der Aufnahme der Wirkstoffe durch die Zellen der Myozytentumoren. Während der Menopause sinken die Östrogenspiegel langsamer als die Progesteronspiegel. Dies ist mit dem fortgesetzten Wachstum von Neoplasien für einige Zeit nach dem Einsetzen des Hormonspeaks verbunden. Primäre Neoplasmen werden gerade in diesem Moment gebildet, wenn die proliferative Aktivität der Zellen maximal ist. Einige Quellen weisen indirekt auf Karzinogenität von Östrogen hin, was nicht der Fall ist. Anscheinend ist dies nicht der einzige pathologische Mechanismus.
  2. Genetische Veranlagung. Wenn ein Elternteil eine Frau hat, die in den Wechseljahren an einem Uterusmyom leidet, steigt die Wahrscheinlichkeit eines neoplastischen Prozesses bei den Nachkommen. Genaue Nummern werden nicht angegeben. Der genetische Determinismus ist nicht bewiesen und bleibt eine Hypothese. Der Einfluss der Familiengeschichte ist jedoch unbestritten.

Risikofaktoren werden bestimmt durch:

  1. Stresssituationen. Emotionaler Stress ist mit einem Anstieg der Konzentration von Katecholaminen, Kortikosteroiden, verbunden. Sie hemmen die Produktion von Sexualhormonen und beeinflussen indirekt die Entwicklungsrate der Pathologie, was wiederum die Proliferation fördert.
  2. Fettleibig Störungen des Lipidgleichgewichts führen zu generalisierten hormonellen Störungen. Es findet eine Geschmacksbildung (Umwandlung) der angesammelten Androgene in Östrogene statt. Wenn sie freigesetzt werden, erhöhen sie die Zellteilungsrate und initiieren ein weiteres Fortschreiten der Krankheit. Dies macht sich besonders in den Wechseljahren bemerkbar.
  3. Erstes Kind der späten Schwangerschaft, Geburt fehlt. Der Einfluss dieses Faktors wird durch die Ergebnisse der Langzeitbeobachtung der Kontrollgruppen von Frauen in den Perioden der Fruchtbarkeit und der Menopause bestätigt.
  4. Frühes Einsetzen des Menstruationszyklus (deutet auf eine hohe Östrogensättigung hin).
  5. Zugehörigkeit zur Negroid-Rasse.

Es geht auch um das nicht realisierte Potenzial des Körpers einer Frau als Mutter, eine ungünstige gynäkologische Vorgeschichte mit häufigen entzündlichen Erkrankungen des Beckenbereichs, Aborten und unzureichender Empfängnisverhütung.

Trotzdem ist nicht bekannt, welcher Faktor ein Auslöser ist. Wissenschaftler und Praktiker weisen auf die Polyiologie des Prozesses hin. Besonders in den Wechseljahren, wenn verschiedene Faktoren miteinander kombiniert werden. Paradoxerweise verringert Rauchen die Wahrscheinlichkeit eines myomatösen Prozesses.

Klassifizierung

Neoplasien können aus verschiedenen Gründen typisiert werden. Abhängig von der anatomischen Position des Tumors gibt es: intramurales, submuköses und submuköses Myom, Gebärmutterhalskrebs, interstitielles Neoplasma. Die Klassifizierung dieser Art spielt die größte Rolle bei der Bestimmung der Taktik der Behandlung.

Arten von Myomknoten

Nach den histologischen Merkmalen werden Leiomyom, Leiomyoblastom und malignes Leiomyom bestimmt.

Lokalisierungsprozess: 95% der Fälle, der Ort der Bildung des Tumors - der Körper der Gebärmutter. 5% - der Hals des Körpers.

Symptomatologie

Die Intensität der Symptome in den Wechseljahren nimmt ab, was mit einer spontanen Rückbildung der Erziehung einhergeht. In den Wechseljahren sind neugebildete Neoplasien von geringer Größe. Dies kann durch einen kurzen Zeitraum der Konservierung der Östrogenkonzentration mit einer geringen Menge Progesteron erklärt werden. Das Wachstum wird auch für einen Mindestzeitraum (bis zu einem Jahr) verzeichnet.

Klinische Manifestationen hängen vom Ort und der Größe des Myomknotens ab.

Kleine Myome sind asymptomatisch, latent. Einzelzeichen in einer einzigen Menge sind möglich.

In der prämenopausalen Periode sind die Symptome von Uterusmyomen besonders ausgeprägt: Der Menstruationszyklus dauert einige Zeit an. Später wird die Klinik nur von bestimmten Manifestationen bestimmt. Darunter: heftige Krämpfe im Unterbauch (Projektion der Gebärmutter). Gib zurück, die Leiste, die unteren Gliedmaßen. Bei der Erzeugung eines Masseneffekts, wenn die Neoplasie auf das umgebende Gewebe drückt, sind erhöhte Schmerzen möglich. Die Natur der Beschwerden: Schmerzen, Ziehen, Ballen.

Das zweithäufigste Symptom ist die Blutung mit einem Myomknoten während der Menopause. Die Intensität ist unterschiedlich. Es gibt Fälle von akuter Blutung der Knotenstruktur (mit zunehmendem Druck, Infektionskrankheiten) mit Blutausfluss in die Bauchhöhle. Dies ist eine schreckliche, tödliche Komplikation. Eine andere Art von Uterusblutungen tritt in 70% der Fälle auf. In etwa der Hälfte der Situationen sprechen wir von Notfallsituationen, die eine stationäre Behandlung des Patienten in einer gynäkologischen Klinik erfordern. Entlassung aus den sexuellen Passagen mit einem scharfen fauligen Geruch oder ohne. Abhängig vom Vorhandensein der infektiösen Komponente. Die Exsudatfarbe variiert von transparent bis gelblich oder grünlich.

Bei einer großen Ausbildungsgröße sind die Symptome wahrscheinlich auf der Seite der Blase und des Rektums. Im ersten Fall nehmen die Phänomene Dysurie (völliges Fehlen von Wasserlassen) und Pollakiurie (häufiger, unproduktiver Drang, die Blase zu leeren) zu. Im zweiten Fall liegt eine Verletzung des Defäkationsprozesses bis zur Verstopfung vor, Veränderungen der Fäkalienmassen (bandähnlicher Kot).

Oft ist die Bildung einer sekundären Hyperplasie des Endometriums, der Adenomyose, die den Verlauf des pathologischen Prozesses nur noch verschlimmert und die Wahrscheinlichkeit einer malignen Transformation erhöht.

Merkmale der Krankheit bei älteren Patienten

Bei Patienten mit Gebärmuttermyom treten die Wechseljahre 1-2 Jahre später auf als bei gesunden Frauen. In den nächsten zwei Jahren beginnt die Regressionsphase der Neoplasie. Aber nicht immer Mögliches weiteres Wachstum mit nachfolgender Abnahme der Knotengröße. Jeder zweite Patient hat eine Geschichte von Myomen, besonders große, die ein schweres klimakterisches Syndrom mit starken Sprüngen des Blutdrucks, Osteoporose, generalisierte Körperstörungen, verminderte Leistungsfähigkeit und emotionale Labilität verursachen.

Frauen, die keinen umgekehrten Verlauf der Krankheit haben, werden regelmäßig von einem Onkologen verpflichtend getestet. Zusätzliche Wachsamkeit wird verursacht durch: große Größen von Neoplasien, wiederkehrende Endometriumhyperplasie, 2-3 Grad Adenomyose, submuköse Lokalisation des Knotens, Mangel an positiver Dynamik vor dem Hintergrund einer langfristigen Involution von Gebärmutterstrukturen. All dies sind Risikofaktoren für die Entartung von Uterusmyomen zum Sarkom, da proliferative Prozesse nach dem Einsetzen der Menopause hormonell unabhängig sind.

Prognose und Wahrscheinlichkeit der Umwandlung in Krebs

Die Prognose von Uterusmyomen in den Wechseljahren ist fast immer günstig. Maligne Malignome treten nach verschiedenen Schätzungen in 0,3–0,7% der klinischen Fälle auf. Die Risiken korrelieren direkt mit dem Alter des Patienten: Mit 60 steigt die Wahrscheinlichkeit von Malignomen um 40% und so weiter.

Diagnosemaßnahmen

Vorrangige Ziele sind die Identifizierung der Art des Tumors, die histologische Charakterisierung und Anzeichen einer malignen Transformation im Frühstadium. Patienten in den Wechseljahren werden regelmäßig gynäkologisch untersucht (alle 6 Monate). Laut der Aussage eines Onkologen. Die Liste der erforderlichen Studien wird durch folgende Ereignisse präsentiert:

  1. Befragung eines Patienten wegen Beschwerden. Die Objektivierung der Symptome kann mit speziellen Fragebögen erfolgen.
  2. Geschichte sammeln. Die Zeit der Menopause, der gynäkologische Status, das Vorhandensein von Schwangerschaftsabbrüchen in der Vergangenheit, die Anzahl der Schwangerschaften, das Vorhandensein chirurgischer Eingriffe an den Fortpflanzungsorganen, deren Anzahl, Lebensstil, Ernährung, schlechte Gewohnheiten usw. spielen eine wichtige Rolle.
  3. Ultraschalluntersuchung der Gebärmutterstrukturen. Es wird als die Hauptmethode zur Diagnose von Uterusmyomen angesehen. Die Ergebnisse und der Informativitätsgrad des Verfahrens hängen jedoch direkt von der Erfahrung des Arztes und den Fähigkeiten des Diagnostikers ab. Es wird mit Transvaginal- und Abdomensensoren durchgeführt. Ermöglicht die Beurteilung der lokalen Hämodynamik, der proliferativen Aktivität von Myozyten und der Struktur von Neoplasien. Um den Prozess von einem ähnlichen Charakter zu unterscheiden. Ultraschall wird auch für die dynamische Beobachtung bei Patienten in den Wechseljahren gezeigt, die meistens bereits über ihre Diagnose Bescheid wissen.
  4. Echohysterographie. Kontraststudie Es wird durchgeführt, um die Lokalisation von Neoplasien zu bestimmen.
  5. Radiologische Diagnose Es ist sicher während der Wechseljahre, da es nicht länger notwendig ist, auf die Erhaltung der Fruchtbarkeit zu achten.
  6. Computertomographie (CT). Notwendig für die Beurteilung der Hämodynamik ist die Durchblutung des Tumors, was bei der Planung eines chirurgischen Eingriffs wichtig ist. Langzeitstrom Uterusmyome haben Bereiche der Versteinerung (Ansammlung von Calciumsalzen), dies ist nur bei CT zu sehen.
  7. MRI Genauere Technik. Die Kernspintomographie liefert ein detailliertes Bild des Prozesses. Damit können Sie die Größe und Lokalisation des Tumors bestimmen und Annahmen über seine Art treffen. Im Verlauf der Studie wird ein hyperintensives oder isointensives Signal erkannt.
  8. Morphologische Analyse der Biopsie (Knotenprobe). Er beendet die Frage nach der Art des Neoplasmas. Nach Bestätigung der guten Qualität oder der aufkommenden Malignität des Prozesses wird die Frage der Therapietermin entschieden. Gewebe werden mit diagnostischer Laparoskopie genommen.

Behandlung

Vorbereitungen für die Behandlung von Myomen während der Menopause gelten nicht. Ein chirurgischer Eingriff ist angezeigt. Eine solche Behandlungsstrategie steht im Zusammenhang mit dem Fehlen einer hormonellen Abhängigkeit des Uterus-Tumors nach Beginn der Menopause.

In der prämenopausalen Periode ist die Wirksamkeit der konservativen Behandlung höher. Entzündungshemmender nichtsteroidaler Ursprung, Tranexamsäure, Progestogene, Gonadotropin-Agonisten, Aromatasehemmer, Progesteronantagonisten werden verschrieben. Die Namen der Medikamente und die Behandlungsschemata werden vom führenden Gynäkologen bestimmt. Menopausal Hormon-Therapie wird mit Vorsicht durchgeführt, es ist möglich, das Wachstum von Knoten.

Ist eine Operation immer nötig?

Fast. Absolute Indikationen für eine chirurgische Behandlung: das schnelle Wachstum der Ausbildung, das Vorhandensein von starken Schmerzen im Beckenbereich, Blutungen jeglicher Intensität, Beteiligung am pathologischen Prozess der Beckenorgane. Bei älteren Frauen wird die Operation mit einer negativen Dynamik der Krankheit durchgeführt. Es gibt verschiedene Eingriffsmöglichkeiten.

Uterusmyomoperationen

Die totale Hysterektomie gilt als einzige therapeutische Option für große Tumorgrößen oder submuköse Lokalisation. Es besteht in der Entfernung von Gebärmutterstrukturen unter Bildung eines Stumpfes. Bei kleinen Tumorgrößen ohne Anzeichen von Malignität ist eine Myomektomie angezeigt: Organerhaltungsoperation. Es macht jedoch wenig Sinn. Sparsame Behandlungsmethoden werden durchgeführt, wenn der Patient die Hysterektomie ablehnt.

Vorbeugende Maßnahmen

Die Verhinderung des Fortschreitens oder die Bildung eines myomatösen Prozesses in den Wechseljahren ist nicht spezifisch. Es ist notwendig, schlechte Gewohnheiten aufzugeben, eine angemessene Umsetzung der Fortpflanzungsfunktion in den frühen Jahren, den sorgfältigen Gebrauch von oralen Kontrazeptiva, die rechtzeitige Behandlung entzündlicher und anderer Pathologien des sexuellen Bereichs zu erreichen. Patienten im Alter zwischen 45 und 50 Jahren wird empfohlen, vom Gynäkologen regelmäßig überwacht zu werden, um pathologische Prozesse der neoplastischen Gattung frühzeitig mit Ultraschall zu untersuchen, die Beurteilung des Genitaltrakts und die körperliche Untersuchung vorzunehmen.

Körpergewicht wird empfohlen, um ein normales Niveau zu halten. In späteren Jahren spielt die periphere Umwandlung von aus Androgen-Fettgewebe aromatisierten Östrogenen eine wichtige Rolle.

Wenn Uterusmyome entdeckt werden, wird eine geplante Behandlung nach einem Schonplan (frühes Alter) und radikaler Behandlung (Spätjahre, Wechseljahre) empfohlen. Die konservative Therapie wird durch Medikamente repräsentiert, die auf synthetischen Hormonen basieren, spielt aber keine große Rolle. Eine vollständige Exzision des Gewebes ist erforderlich. Dies wird negative Auswirkungen in der Zukunft verhindern und die Lebensqualität verbessern.

Wie sich das Myom in den Wechseljahren verhält

Was in den Wechseljahren mit Myom zu tun ist, ist nicht immer klar. Die gebärende Funktion ist verblasst, und die Formation beeinflusst die Konzeption nicht. Daher gibt es Zweifel, ob man sie überhaupt anfassen soll. Dies erfahren Sie aus dem Artikel. Wir werden uns auch mit den Symptomen und Anzeichen von Myomen während der Wechseljahre, den Auswirkungen und Behandlungsmethoden befassen.

Was ist der Höhepunkt?

Höhepunkt - das sind altersbedingte Veränderungen im Körper einer Frau, das Stadium des Abbruchs der gebärfähigen Funktion, das Stoppen des Menstruationszyklus. Mit anderen Worten, eine Frau in den Wechseljahren kann keine Kinder mehr haben. Die Periode der Wechseljahre beginnt im Alter von 35 bis 65 Jahren, alles hängt von den individuellen Merkmalen des Organismus und der erblichen Veranlagung ab. Die Periode der Wechseljahre selbst ist in drei Phasen unterteilt:

  1. Premenopause - der Zyklus ist unterbrochen, die monatlichen kommen mit Unterbrechungen.
  2. Climax - Monatlich verschwinden. Es gibt Anzeichen von Wechseljahren.
  3. Postmenopause - hormonelle Veränderungen vollständig. Es gibt natürliche Altersveränderungen. Die Symptome der Wechseljahre verschwinden. Menstruation fehlt.

Höhepunkt ist für die meisten Frauen eine schwierige Zeit. Im Körper kommt es zu einem hormonellen Versagen, das zu Nervosität, Depressionen, Kopfschmerzen und so weiter führt. Die Hormonersatztherapie hilft, die negativen Auswirkungen der Wechseljahre zu reduzieren. Wechseljahre und Myome können Hand in Hand gehen. Häufig verläuft ein Neoplasma und andere gynäkologische Fortschritte oder Regressionen nach dem Einsetzen der Menopause.

Was ist Uterusmyome?

Frauen haben oft Angst vor den Wechseljahren und vor Myomen. Nur wenige wissen, was passiert, wenn die Menopause mit einem intrauterinen Tumor eintritt und worum es geht. Myom ist ein gutartiger knotiger Tumor in der Gebärmutter. Es kann sehr klein sein, bis zu zwei Zentimeter und von 6 bis 20 Zentimeter riesig. Arten von Myomen hängen davon ab, wo sie sich befinden:

  1. Untergrund - befindet sich in den äußeren Muskelschichten des Fortpflanzungsorgans, dh im Bereich unter dem Peritoneum. Der Tumor wächst zum Becken hin.
  2. Intermuskulär oder intramural - liegt zwischen den Muskelschichten und wächst in das Peritoneum. Daher beginnt der Magen bei dieser Art von Myomen zu wachsen.
  3. Submukosa oder Submukosa befindet sich unter der Schleimschicht der Gebärmutter.
  4. Genäht oder intraligamentär - wächst zwischen den Bändern der Gebärmutter.

Die Ursachen für Uterusmyome können völlig unterschiedlich sein, manchmal gibt es mehrere Faktoren, manchmal nur einen. Bis zum Ende wurden die Faktoren des Auftretens dieser Pathologie nicht untersucht, aber die Ärzte unterscheiden einige der häufigsten:

  • hormonelle Ungleichgewichte, normalerweise während der Wechseljahre;
  • genetischer Faktor;
  • Komplikationen nach gynäkologischen Operationen;
  • STI;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • frühe Pubertät;
  • schlechte Ökologie.

All dies führt zur Bildung von Myomknoten. Meistens treten sie jedoch in den Wechseljahren oder in der vorklimatischen Phase auf.

Symptome und Anzeichen von Wechseljahren

Symptome von Myomen mit Wechseljahren und können nicht bemerken, wenn der Tumor klein ist. Aber wenn Sie es versuchen, können Sie die ersten Anzeichen spüren. Das:

  1. Verringerung der Perioden zwischen monatlichen und starken Blutungen
  2. Zyklusfehler
  3. Spotting, manchmal reichlich, zwischen den Zyklen
  4. Starke Schmerzen während der Menstruation.
  5. Schmerzen im Unterleib, Schießen im unteren Rücken
  6. Der Bauch beginnt sich zu vergrößern und das Gewicht ändert sich nicht
  7. Schwierigkeiten beim Wasserlassen oder beim Wasserlassen
  8. Anämie, bei ihm Schwäche, Schwindel, Müdigkeit, starke Blässe, Appetitlosigkeit.

Das Myom mit den Wechseljahren verhält sich anders, wenn es in der gebärfähigen Zeit auftritt, kann es sich in den Wechseljahren auflösen oder im Gegenteil deutlich ansteigen. Wenn es während der Menopause gebildet wird, kann es asymptomatisch sein und allmählich durchgehen.

Hat sie sich selbst in den Wechseljahren

Ob sich das Myom in den Wechseljahren auflösen kann, hängt von den Ursachen und dem Zeitraum seiner Entstehung ab. Es wird durch die Blutversorgung gespeist und kann durch einen Überschuss an Östrogen im Körper auftreten. Während der Menopause nimmt die Menge des Hormons im Blut ab und es besteht die Möglichkeit, dass sich die Myome auflösen oder weniger werden. Es kann jedoch kein Tumor verschwinden, zum Beispiel können sich submuköse oder miteinander verknüpfte Tumoren überhaupt nicht verändern. Das Verschwinden des Tumors ist also wahrscheinlich, aber nicht garantiert.

Ist es gefährlich und dann?

Uterusmyome mit Menopause sind ein häufiges Phänomen, das die meisten Frauen ignorieren, insbesondere wenn sich die Symptome nicht so deutlich manifestieren. Aber der Tumor ist nicht harmlos. Es kann für die Gesundheit und sogar für das Leben gefährlich sein, obwohl es gutartig ist. Was sind die Gefahren von Myomen in den Wechseljahren:

  1. Anämie Starke Blutungen können zu Anämie führen. Und dies wird die Gesundheit erheblich beeinträchtigen und sogar eine Lebensgefahr darstellen, wenn die Krankheit vernachlässigt wird.
  2. Der Tod von Myomen Mit anderen Worten tritt eine knotige Nekrose als Folge einer Infektion der Blutflussblockierungsstelle oder anderer Schäden auf. Dadurch sterben die Gewebe ab und können Blutvergiftungen verursachen. Symptome einer Nekrose: Fieber, Blutungen, Schwäche. Die Krankheit kann zu Peritonitis oder Sepsis führen.
  3. Inversionsknoten. Wenn der Knoten auf "Bein" bleibt. Wenn es verdreht ist, gibt es nörgelnde Schmerzen, da der Magen während der Kontraktionen verhärtet, Erbrechen und starke Blutungen auftreten können.
  4. Verwandeln Sie den Tumor. Aus einer gutartigen Erziehung kann bösartig werden. Dies ist selten, aber vor allem bei einer genetischen Veranlagung möglich. In diesem Fall ist das schnelle Wachstum des Tumors auch bei Wechseljahren, Blutungen, eitrigem Ausfluss mit Blut.

Wachsen Myome in den Wechseljahren?

Die Gründe für das Wachstum von Myomen in den Wechseljahren hängen mit verschiedenen Faktoren zusammen. Das Wachstum von Myomen während der Menopause kann während der Hormonersatztherapie oder bei Bildung eines malignen Tumors oder bei damit verbundenen Erkrankungen auftreten. Zum Beispiel Endometriose, Myometriose, Ovarialtumoren. Wenn die Myome nach der Menopause zuzunehmen beginnen und der Östrogenspiegel im Blut abnimmt, kann dies einen Prozess der Umwandlung in einen Krebstumor anzeigen. Stellen Sie fest, dass wachsende Myome visuell sein können. Wenn der Bauch wächst und das Gewicht unverändert bleibt, ist es ein wachsendes Myom.

Abmessungen

Die Größe der Uterusmyome mit den Wechseljahren variiert. In den Wechseljahren treten meist kleine Tumore auf, die keiner Behandlung bedürfen. Wenn das Myom mittel oder groß ist, sollte es auch in den Wechseljahren behandelt werden. Größenklassifizierung:

  1. Kleine Ausbildung - bis zu zwei Zentimeter oder vier Wochen nach geburtshilflichen Maßstäben.
  2. Mittelgroß - von zwei bis sechs Zentimetern oder zehn bis elf Wochen
  3. Große Ausbildung - ab sechs Zentimetern. Wöchentlich von zwölf bis zweiundvierzig.

Bei der Auswahl einer Behandlung wird nicht nur die Art, sondern auch die Größe des Tumors berücksichtigt.

Behandlungsmethoden

Die Behandlung von Myomen während der Menopause kann sowohl konservativ als auch operativ sein. Sie sollten den Tumor nicht ignorieren und unabhängig behandelt werden oder warten, bis sich der Tumor von selbst löst. Es kann so wachsen, dass es die Arbeit anderer Körpersysteme stört oder es muss zusammen mit der Gebärmutter geschnitten werden. Behandlungsmethoden für gutartige kleine Bildung sind meistens konservativ. Ist der Tumor groß oder besteht das Risiko einer Wiedergeburt, wird er operativ entfernt. Je früher die Behandlung begonnen wird, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit einer operativen Behandlung.

Medikamentöse Behandlung

Wenn eine Frau Wechseljahre hat und das Myom sehr klein ist, ist die Therapie normalerweise nicht angezeigt. Myome können sich aufgrund niedrigerer Östrogenspiegel zurückbilden. Wenn empfohlene medikamentöse Behandlung:

  • Knötchen mit einem Durchmesser von bis zu zweieinhalb Zentimetern;
  • intramurales oder submuköses Myom;
  • das Genitalorgan ist nicht stark vergrößert;
  • Es gibt keine Komplikationen.
  • es gibt keine Krankheiten von nahe gelegenen Organen;
  • der Tumor wächst langsam;
  • Es gibt keine Kontraindikationen für die Einnahme von Medikamenten.

Medikamente, die von Frauenärzten für das Menopausalmyom verschrieben werden, zielen darauf ab, den Tumor zu reduzieren und die Symptome zu unterdrücken. Wenn das Myom sehr klein ist, werden Medikamente verschrieben, um die Symptome zu reduzieren. Hormonelle Mittel werden verschrieben, wenn das Myom eineinhalb bis zweieinhalb Zentimeter beträgt. Konservative Behandlung wird verschrieben für:

  • Hemmung der Zunahme von Myomen;
  • Tumorverkleinerung;
  • Beendigung der Blutung;
  • um die Symptome von Uterusmyomen zu stoppen.

Tumor kann progestogene Hormone reduzieren. Zum Beispiel Norcodut- und Medroxyprogesteron-Produkte. Die Behandlung in den Wechseljahren von sechs Monaten bis zwei bis drei Jahren. Um die Auswirkungen von Hypophysenhormonen zu reduzieren, werden gonadropische Antagonisten verschrieben - Burselin Depot und andere. So können Sie die Zunahme des Tumors stoppen.

Ist eine Operation notwendig?

Es ist notwendig, das Myom zu operieren, wenn eine Menopause vorliegt oder nicht, entscheidet der Arzt. Es hängt alles von der Größe des Tumors und seiner Entwicklung ab. Für kleine Operationen wird kein Myom benötigt. Es genügt, den Frauenarzt regelmäßig zur Diagnose zu besuchen. Wenn es jedoch mehrere oder mehr als sechs Zentimeter beträgt, Blutungen auftreten und das Risiko der Umwandlung in ein Sarkom besteht, müssen Sie das Myom operativ entfernen.

Chirurgische Intervention - Typen

Chirurgie ist eine schnelle und effektive Methode, um myomatöse Tumore loszuwerden. Es gibt verschiedene Arten von Operationen. Komplette Entfernung des Tumors und der Gebärmutterhysterektomie. Entfernung nur von Myomen unter Erhalt der Fortpflanzungsorgane - Myomektomie. Es ist in drei Typen unterteilt:

  1. Bauch - wenn die Formationen nicht mehr als drei oder vier sind.
  2. Laparoskopisch - wird durchgeführt, um subperitoneale und intermuskuläre Myome zu entfernen.
  3. Hysteroskopie - Entfernung von submukösen Tumoren.

Ist der Tumor vernachlässigt, groß oder gibt es viele, besteht das Migrationsrisiko (Degeneration in Krebs), dann ist die Entfernung des Tumors aus dem Uterus angezeigt. Die Hysterektomie erfolgt entweder minimalinvasiv durch Punktionen in der Bauchhöhle (Laparoskopie) oder durch einen offenen Einschnitt in die Bauchhöhle.

Regression von Myomen in den Wechseljahren

Myome können sich in den Wechseljahren zurückbilden, wenn sie klein sind und durch einen Überschuss an Östrogen verursacht werden. Gleichzeitig brauchen Sie nicht einmal eine Therapie zu unterziehen. Intramurale und suberöse Neoplasmen können verschwinden, der Rest muss behandelt werden. Aus anderen Gründen erscheint ein rückläufiger Tumor:

  1. Hormonersatztherapie durchführen, Östrogen unterdrücken.
  2. Durchblutungsstörung in der Gebärmutter.

Die Stadien der Rückbildung des Uterusmyoms während der Menopause sind nicht vollständig verstanden, aber als Ergebnis des Prozesses verschwindet der Tumor vollständig und hinterlässt keine Spuren in der Gebärmutterschleimhaut.

Monatlich

Monatlich in den Wechseljahren nicht gehen. Eine Frau verliert die Fähigkeit, ein Kind zu empfangen. Erstens tritt die Menstruation unregelmäßig auf, mit einer Pause von ein bis zwei Monaten, die Abflussmenge kann reichlich oder sehr knapp sein. Dies geschieht zwei Jahre vor Beginn der Wechseljahre. Bei Myomen mit Beginn der Menopause kann es jedoch immer noch Sekretionen geben, die mit der Menstruation verwechselt werden können. Dies ist jedoch eines der Symptome von Myomatose.

Was kann die Auswahl sein?

Myome in den Wechseljahren können ein solches Zeichen als Entlastung geben. Entlastung mit Myom ist blutig und sehr reichlich und kann von starken Schmerzen begleitet sein. Wenn solche Symptome auftreten, sollte die Frau zur Diagnose einen Arzt konsultieren. Je früher die Behandlung beginnt, desto größer ist der Erfolg. Darüber hinaus führt die Entlassung zu Anämie und einer allgemeinen Verschlechterung der Gesundheit.

Ist es ein Sport und was?

Ärzte raten, starke körperliche Anstrengung in Gegenwart von myomatösen Knoten zu begrenzen. Heben Sie nicht das Gewicht der Bauchmuskeln an. Es gibt jedoch Sportarten, die erlaubt und sogar empfohlen werden, wenn das Myom klein ist und es keine Blutungen gibt.

  1. Schwimmen und Wasseraerobic. Diese Art von Übung entspannt die Muskeln, regt den Darm an und hilft, die myomatösen Knoten zu reduzieren. Es ist verboten, extreme Wassersportarten zu betreiben, zu springen und zu tauchen.
  2. Therapeutische Gymnastik (Bewegungstherapie) Hierbei handelt es sich um sichere und gesunde Übungen, die unter der Kontrolle von Bewegungstherapeuten durchgeführt werden müssen. Sie werden einzeln ausgewählt.
  3. Cardio-Training Laufband, Heimtrainer. Das Training stärkt die Bauch- und Gebärmuttermuskulatur.
  4. Stretching (Yoga, Pilates). Gültig für Myome bis zu zweieinhalb Zentimeter
  5. Yoga und Pilates, die in vielerlei Hinsicht aus Dehnungsstreifen bestehen, aber bei einem mittelgroßen Neoplasma am Bein, ist das Spielen von Sport nicht zu empfehlen.

Volksheilmittel

Die Behandlung von Volksheilmitteln ist bei kleinen Tumoren sehr effektiv. Mit mittelgroßen Volksheilmitteln können sie reduziert werden. Aber wenn der Tumor groß ist, sollte man besser kein Allheilmittel anwenden.

  1. Tinktur mit Aloe und Honig. Aloe - 400 gr. Honig - 700 gr. Cahors - 700 m Blätter, gehackt, mit Honig und Wein vermischt. Gründlich mischen An einem dunklen Ort fünf Tage aufbewahren. Nehmen Sie dreimal täglich 15 Gramm eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten.
  2. Borovoy Uterus Tinktur. Zwei Esslöffel trockenes Gras für einen halben Liter Wodka oder Alkohol. Gründlich mischen und 15 Tage an einem dunklen Ort stehen lassen. Nehmen Sie die Term Drops morgens, nachmittags und abends eine Stunde vor den Mahlzeiten ein. Sie können Wasser trinken.
  3. Behandlung mit Kerosin. Machen Sie zwölf Wattestäbchen. Für jeden Behandlungstag. Der Tampon muss gut mit Kerosin angefeuchtet sein, so dass die Flüssigkeit nicht fließt und eindringt
  4. Badmond Tampons Zwei Esslöffel der gequetschten Wurzeln von Bergenia gießen anderthalb Tassen kochendes Wasser. Bestehen Sie neun oder zehn Stunden. Dann die Flüssigkeit abseihen und vom Brei zu blinden Kräutertampons. Gießen Sie die Flüssigkeit nicht aus. Morgens und abends mit Badanov-Bouillon bestreuen, verdünnt mit einem halben Glas Wasser (150 ml Wasser pro Teelöffel Bouillon) und abends einen Kräutertampon. Die Behandlung dauert bis zu acht Wochen.

Um eine Behandlung mit Hausmitteln durchführen zu können, muss ein Arzt konsultiert werden. Andernfalls können die Konsequenzen umgekehrt werden, und anstelle des Nutzens verursachen Sie gesundheitliche Schäden.

Myom nach den Wechseljahren

Nachdem das hormonelle Gleichgewicht die physiologische Norm erreicht hat, können sich postmenopausale Uterusmyome entweder auflösen oder aufhören zu wachsen. Aber auch wenn sich der Tumor in keiner Weise manifestiert, sollte eine Frau alle sechs Monate zum Frauenarzt gehen, um sie zu überwachen.

Frauen Bewertungen

Meine Wechseljahre begannen und die Ärzte fanden ein Myom. Sie war irgendwo zwei - zweieinhalb Zentimeter, also berührten sie sie nicht. Es werden nur unterstützende Medikamente verschrieben, um die Symptome zu reduzieren. Dann löste sie sich.

Ich habe einen tiefen Tumor. Zuerst geriet sie in Panik, dann las sie im Internet Rezensionen von anderen Frauen und beruhigte sich. Mir wurde ein Kurs mit hormonellen Medikamenten verschrieben, und sechs Monate später rückte sie zurück.

Und mein Tumor wuchs aktiv, so dass ich eine Laparoskopie hatte. Es hat die Gebärmutter nicht entfernt, was mich sehr freut. Dann absolvierte sie eine medikamentöse Therapie, damit sich die Hormone wieder normalisieren und bisher keine Abweichungen auftreten. Inspektionspass regelmäßig.

Uterusmyome mit Wechseljahren: Symptome und Behandlung

Uterusmyome - ein noduläres Neoplasma der Muskel- oder Submukosaschicht der Gebärmutter gutartiger Natur, bestehend aus überwachsenen Myometriumzellen und / oder Bindegewebsgewebe. Die Pathologie tritt bei Frauen im gebärfähigen Alter auf, kann sich jedoch vor dem Hintergrund hormoneller Veränderungen in den Wechseljahren entwickeln. Das Myom in den Wechseljahren verschlimmert den ohnehin schwierigen Zustand der Frau und fügt den unangenehmen Symptomen der Wechseljahre zusätzliche Beschwerden hinzu.

Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Bericht, der ohne die Unterstützung unseres Expertenrates erstellt und veröffentlicht wurde, um sich mit den Besonderheiten des Verlaufs von Myomen in den Wechseljahren vertraut zu machen.

Um professionelle Antworten und Wahl der Behandlung zu erhalten, muss ein Spezialist konsultiert werden. Um einen Termin mit einem Arzt zu vereinbaren, der auf die Behandlung von Myomen spezialisiert ist, rufen Sie +7 (495) 357-69-79 an oder wenden Sie sich an die Frage im Online-Chat.

Die Wahl der Behandlung von Myomen in den Wechseljahren ist auf viele Faktoren zurückzuführen. Die Hauptanforderung ist, einen gesunden Körper zu erhalten und den Körper so wenig wie möglich zu schädigen, geschwächt durch eine radikale Umstrukturierung des Hormonhaushalts. Experten unserer Kliniken empfehlen eine Voruntersuchung durch einen qualifizierten Frauenarzt, der Ihnen bei der Wahl der harmlosesten Behandlungsmethode behilflich sein wird. Experten haben nach klinischen Studien und Beobachtungen der Behandlung von Uterusmyomen in den Wechseljahren festgestellt, dass die Embolisation der Gebärmutterarterie (EMA) die sicherste und effektivste ist. Wir können die erste Beratung eines kompetenten Spezialisten per E-Mail anfordern oder einen Termin für einen Arzt vereinbaren, der Myome behandelt.

Ursachen von Uterusmyomen während der Wechseljahre

Das Aussterben der reproduktiven Funktion bei Frauen erfolgt in Stufen und ist in drei Stufen unterteilt:

  • Premenopause - kann 3 bis 7 Jahre dauern und ist durch eine allmähliche Abnahme der Sekretion weiblicher Sexualhormone gekennzeichnet;
  • Wechseljahre - die Periode des Endes des Menstruationszyklus;
  • Postmenopause - vollständige Einstellung der Ovarialfunktion.

Jede Frau hat die Zeit und das Wesen der Wechseljahre - individuelle Faktoren. Der Prozess der Veränderungen, die in diesem Stadium im Körper auftreten, betrifft fast alle Systeme des Körpers, vor allem aber die endokrine und sexuelle Sphäre. Wenn eine Frau im gebärfähigen Alter Risikofaktoren hatte, die zu einem Uterusmyom führten, kann sie sich während der Wechseljahre verschlimmern. Wenn keine kleinen Knötchen in der Muskel-, Submukosaschicht oder zwischen den Uterusbändern gefunden wurden, wird vor dem Hintergrund hormoneller Transformationen ein signifikantes Wachstum von Myomen beobachtet. In einigen Fällen werden Myome dagegen in der Größe reduziert.

Definieren Sie auf jeden Fall die Ursache für Myome unmöglich. Kürzlich durchgeführte medizinische Studien haben gezeigt, dass myometriale Störungen einer der Risikofaktoren sind. Die Menstruation verletzt trotz ihrer natürlichen Natur auch das myometriale Gewebe. Daher steigt das Risiko, an Myomen zu erkranken, wenn keine oder nur eine geringe Anzahl von Schwangerschaften, die späte Geburt, ansteigen. Darüber hinaus sind die gefährlichen Momente:

  • häufige Aborte und Abkratzen aus medizinischen Gründen;
  • entzündliche und infektiöse Erkrankungen der Beckenorgane;
  • hormonelles Ungleichgewicht (dies geschieht in den Wechseljahren);
  • angeborene Veranlagung;
  • frühe Pubertät;
  • Stoffwechselstörungen, Fettleibigkeit;
  • Operation an den Beckenorganen.

Kleine Myome werden selten in einem frühen Stadium diagnostiziert, da sie extrem niedrige Symptome und latenten Verlauf haben. Vor dem Hintergrund der Wechseljahre kann sich das Wachstum von Myomen beschleunigen, was zu einer Verschlimmerung der Symptome und einer Verschlechterung der Gesundheit führt.

Merkmale des Flusses der Menopause mit Myom

Das Aussterben der Fortpflanzungsfunktion geht einher mit einer Abnahme der Sekretion weiblicher Sexualhormone, was die Art der Reproduktion von Schleimhautzellen und Muskelgewebe der Gebärmutter beeinflusst. Die meisten Frauen haben eine Verdickung des Myometriums. Merkmale, wie die Menopause mit dem Myom beginnt, werden klinisch nicht erkannt. In einigen Fällen kann es zu pathogenen Manifestationen kommen - Hitzewallungen, Schwitzen, erhöhte Müdigkeit, Kopfschmerzen und Schwindel, Schlafstörungen.

Wenn die Menopause mit Myomen beginnt, zeigen die Aussagen von Spezialisten, wie in den Fällen ohne Pathologien, der Prozess rein individuell ist. Merkmale der Menopause, Entwicklung oder Rückbildung von Myomen sind auf zu viele Faktoren, eine Krankheitsgeschichte und spezifische Körperprozesse jedes einzelnen Patienten zurückzuführen. Myome wirken sich in der Regel nicht auf den Beginn der Wechseljahre aus, können sich jedoch negativ auf deren Entwicklung auswirken.

Bei Frauen, die anfällig für Fettleibigkeit oder Fettleibigkeit sind, neigen Myome dazu, aufgrund der zusätzlichen weiblichen Hormone, die durch Fettgewebe synthetisiert werden, zuzunehmen. Überschüssige weibliche Hormone unterstützen die Myomaknoten, was zu ihrem Wachstum führt. Bioaktive Nahrungsergänzungsmittel oder traditionelle Behandlungsmethoden (Kräutermedizin) können die Gesundheit einer Frau und die Entwicklung von Myomen in den Wechseljahren beeinflussen. Es wird nicht empfohlen, Nahrungsergänzungsmittel, Arzneimittel und Selbstmedikamente zu verwenden, um das Wachstum von Formationen nicht zu beschleunigen. Alle Medikamente und Behandlungsmethoden müssen mit dem Frauenarzt abgestimmt werden.

Uterusmyome mit Wechseljahren - Symptome und Behandlung

In den Wechseljahren unterscheiden sich die Anzeichen von Myomen nicht sehr stark vom Verlauf der Erkrankung während der Fortpflanzungszeit. Signifikante Unterschiede, wie zum Beispiel Schmerzen im Uterusmyom während der Menopause, können sich bei aktivem Wachstum der Formation manifestieren. Schmerzsyndrom kann in der Lendengegend, unteren Gliedmaßen, nachgeben. Oft wird das Vorhandensein von Myomknoten bei einer Frau während einer Routineuntersuchung, dem Ultraschall, zufällig diagnostiziert. Kleine Knoten sind während einer gynäkologischen Untersuchung möglicherweise nicht tastbar und zeigen keine offensichtlichen signifikanten Symptome. Folgende Zeichen sollten beachtet werden:

  • Häufiger Harndrang Dieses Symptom wird durch die Tatsache erklärt, dass die wachsenden Knoten die Blase berühren und Druck ausüben, wodurch ihr natürliches Volumen verringert wird.
  • Entladungen im Uterusmyom mit Menopause haben meistens ein kleines Volumen. Unregelmäßiger fleckiger oder blutiger Ausfluss zwischen den Perioden - ein Grund, einen Frauenarzt zu kontaktieren.
  • Verletzungen der Darmtätigkeit in Form von häufiger Verstopfung und Schmerzen beim Stuhlgang. Dieses Symptom ähnelt dem häufigen Wasserlassen. Nur in diesem Fall können Myomknoten eine Barriere für den Stuhlgang bilden und Druck auf das Rektum ausüben.

Bei großen Körpergrößen oder dem schnellen Wachstum von Myomen können Frauen Schmerzen aufgrund von mechanischem Druck auf die Organe und Nervenenden des Beckens erfahren. Auch oft deutliche Vergrößerung des Bauches. Nebenwirkungen sind Schmerzen während Intimität, Schwäche, Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Schwindel, Anämie.

Myome mit Wechseljahren sind gefährlich

Der Körper einer Frau in den Wechseljahren ist schwach und empfindlich gegenüber äußeren und internen Risikofaktoren. Viele Patienten haben schwere Stoffwechselstörungen, die das Aussehen und das Körpergewicht beeinflussen. Eine verminderte Immunität führt zu Erkältungskrankheiten und Viruserkrankungen. Die Entwicklung von Myomen auf diesem Hintergrund verschlimmert die pathologischen Prozesse und Beschwerden. Externe myomatöse Knoten führen zu einer Verletzung der natürlichen Körperfunktionen - Wasserlassen und Stuhlgang. Interne Myome führen zu einer Belastung des Fortpflanzungssystems, die bereits drastischen Veränderungen unterliegt.

Fachleute bemerken diesen Risikofaktor auch als Blutungen. Bei großen Myomen erleiden die Patienten Blutungen, die mit der Menstruation verwechselt werden können. In einer solchen Situation beachtet die Frau die pathologischen Manifestationen nicht und betrachtet Blutungen als normal. Sie können sich jedoch durch starken Blutverlust extrem negativ auf den Körper auswirken, und es können schwere Folgen auftreten - Anämie, beeinträchtigte Herzaktivität und Verlust der Arbeitsfähigkeit.

Die gefährlichste Erkrankung, zu der Myome führen können, ist die Nekrose (Myometriumzelltod). Dies kann auftreten, wenn die Beine des Myomknotens einer Lokalisation verdreht werden. Vor dem Hintergrund der Nekrose treten entzündliche und eitrige Prozesse auf.

Behandlungsmethoden

Die Auswahl der Behandlungsmethoden für Myome erfolgt nach Untersuchung und Bestimmung aller Faktoren - den Ursachen der Entwicklung, der Größe und der Lokalisation der myomatösen Knoten, dem Allgemeinzustand und dem Auftreten chronischer Erkrankungen. Die Behandlung von Uterusmyomen während der Menopause wird durch konservative oder chirurgische Methoden durchgeführt. Es gibt auch eine minimal-invasive Methode zur Behandlung von Myomen - die Embolisation der Uterusarterie.

Umfassende medikamentöse Therapie umfasst hormonelle und nicht hormonelle Zusammensetzung. Die Arzneimittel werden streng individuell ausgewählt, wobei die Reaktion des Körpers auf bestimmte Komponenten berücksichtigt wird. Das Wirkprinzip von Hormonarzneimitteln wird individuell berechnet, wobei der Gehalt an Östrogen im Blut des Patienten berücksichtigt wird. In klinischen Beobachtungen bestand eine Tendenz zur Verringerung der Formationen mit einer Abnahme des Östrogenspiegels im Blut. Diese Zahl hängt jedoch von den individuellen Merkmalen des endokrinen Systems ab.

Mit der richtigen Auswahl eines Wirkstoffkomplexes im Hinblick auf Veränderungen im Körper während der Wechseljahre ist es in vielen Fällen möglich, das Wachstum von myomatösen Knoten zu stoppen. Die konservative medikamentöse Behandlung ist bei kleinen Formationen gerechtfertigt. Mit dem Wachstum von Myomen zu den Parametern des Uterus von 12 Wochen oder mehr ist dieses Verfahren bereits unwirksam.

Die chirurgische Behandlung von Myomen wird mit der Technik der Myomektomie durchgeführt, einer Operation zur Entfernung von Tumoren, während das Organ selbst erhalten bleibt. Der positive Aspekt dieser Methode ist die Erhaltung des Uterus (negativ), wobei der Keim des Myomknotens verbleibt, dh das Risiko einer erneuten Entwicklung des Tumors.

Die Operation wird in Anwesenheit solcher Angaben ernannt:

  • das Vorhandensein von Bildung mit einer Zunahme der Gebärmutter auf die Größe von 12 Wochen und mehr;
  • eine Tendenz, Knoten schnell zu vergrößern;
  • Verdrehen des Beines des Neoplasmas (mit der Entwicklung von Gewebenekrose);
  • starke Gebärmutterblutung mit Verschlechterung des Allgemeinbefindens des Patienten.

Die Myomektomie wird durch eine laparoskopische und abdominale Methode durchgeführt. Während der Laparoskopie macht der Patient einige kleine Schnitte oder Einstiche an der Bauchwand, durch die der Uterusmanipulator, der Gasschlauch und die Tracking-Kamera eingeführt werden. Diese Operationsmethode ist schonender als die Bauchoperation. Geringfügige Gewebeschäden reduzieren die postoperative Erholung signifikant. Die Bauchoperation ermöglicht eine bessere Visualisierung aller Knoten und das Entfernen aller Formationen. Die Wahl der Operationsmethode hängt von vielen Faktoren ab und wird nach Diagnosestudien und Überwachung des Patienten ausgewählt.

Die postoperative Rehabilitation erfordert eine Zeit lang im Krankenhaus unter Aufsicht von Ärzten. Die Dauer des Erholungsprozesses hängt von der Operationsmethode und dem allgemeinen Gesundheitszustand der Frau ab. Um die Genesung zu beschleunigen, wird dem Patienten medikamentöse Therapie und Physiotherapie verordnet.

Nach der Behandlung von Myomen sollte eine Frau regelmäßig einen Facharzt aufsuchen und sich einer Ultraschalluntersuchung unterziehen. Diese Anforderung beruht auf der Gefahr eines erneuten Auftretens.

Uterusmyome mit Wechseljahren: Ist eine Operation zur radikalen Entfernung notwendig?

Vor nicht allzu langer Zeit war die einzige chirurgische Behandlung von Myomen die Operation zur radikalen Entfernung der Gebärmutter - Hysterektomie. Diese Methode beinhaltet die Entfernung von Tumoren mit dem Körper. Eine solche kategoriale Entscheidung wurde mit der Gefahr der Umwandlung von Tumoren in einen Krebstumor erklärt. Studien haben jedoch gezeigt, dass Myome in extrem seltenen Fällen zu Krebs werden. Dies geschieht nur, wenn bedrohliche Faktoren vorliegen. Die Zelldegeneration wird durch die Infektion mit bestimmten Stämmen des humanen Papillomavirus des Vagens gefördert, die ein hohes Krebsrisiko aufweisen.

Die zweite falsche Meinung ist die Feststellung, dass der Uterus nach dem Einsetzen der Wechseljahre seine Bedeutung verliert. Studien haben gezeigt, dass radikale Entfernung die Arbeit aller Körpersysteme negativ beeinflusst, insbesondere die Funktionen der Beckenorgane. Mit der vollständigen Entfernung des Uterus besteht ein sehr hohes Risiko für postoperative Komplikationen, endokrine Störungen.

Die Arbeit der endokrinen Drüsen - Schilddrüse, Hypophyse, Hypothalamus, Nebennieren und Brustdrüsen - ist pathogener Exposition ausgesetzt. Die Beziehung der Gebärmutterentfernung mit der Entstehung von Brustkrebs wird überwacht. Bei einer Frau werden Stoffwechselprozesse gestört, die Regenerationsfähigkeit der Zellen wird erheblich verringert, was zu frühem Altern und Hautalterung führt.

Behandlung von Uterusmyomen mit Menopause mit der EMA-Methode

Die Embolisierung der Uterusarterien gilt als die effektivste und am wenigsten traumatische Methode, um myomatöse Knoten zu entfernen. Diese Technik wurde bei Frauen in allen Stadien der Menopause erfolgreich eingesetzt. Bei der Myomektomie besteht die Chance, dass kleine Knoten zwischen den Bändern oder in der Muskelschicht des Uterus verbleiben, was deren weitere Entwicklung und ihr Wachstum gefährdet.

Myoma wird ausschließlich von der großen Uterusarterie angetrieben, die das ultimative ist. Das EMA-Verfahren beinhaltet die Einführung einer embolisierenden Substanz, die kleine Polymerkugeln enthält, in die großen Arterien. Am Ende der Arterien, die die Tumore versorgen, verstopfen Emboli sie. Dadurch verliert das Myom seine Sauerstoffversorgung, was zu einem allmählichen Abfall und Tod führt. Der Uterus selbst erhält ausreichend Sauerstoff und Nährstoffe durch ein ausgedehntes Netzwerk kleiner Blutgefäße.

Am häufigsten wird das Embolisationsmittel unter Verwendung eines Katheters eingeführt, der in die Oberschenkelarterie eingeführt wird. In einigen Fällen ist es vorzuziehen, durch eine Punktion in der Bauchwand direkt in die Gebärmutterarterie eingeführt zu werden. Die Wahl der Technologie wird durch individuelle Angaben, Lokalisierung, Größe und Anzahl der myomatösen Knoten bestimmt.

Nach dem Eingriff tritt die Reduktion und der Tod von Myomen allmählich und schmerzlos für den Patienten auf. Abhängig von den Parametern von Neoplasmen dauert der Abbau von mehreren Monaten bis zu einem Jahr. Laut klinischen Beobachtungen für mehrere Monate werden Myome um 40% reduziert, selbst große Strukturen verlieren im Laufe des Jahres bis zu 60% ihres Volumens.

EMA wird in örtlicher Betäubung durchgeführt und impliziert keine schweren Gewebeschäden. Der Eingriff selbst dauert etwa eine halbe Stunde. Die postoperative Phase erfordert keine Beobachtung und schwierige Rehabilitation. Nach 1-2 Tagen kann eine Frau ein normales Leben führen und ohne Anzeichen einer Verschlechterung der Gesundheit arbeiten.

Das EMA-Verfahren wird von einem endovaskulären Chirurgen in spezialisierten Kliniken durchgeführt. Der Arzt muss über Gefäßchirurgiekenntnisse verfügen und die Besonderheiten der Durchblutung des weiblichen Fortpflanzungssystems berücksichtigen. In unseren EMA-Kliniken führen qualifizierte Spezialisten einen Kandidaten durch - Schatz. Sciences B.Yu. Bobrov, Geburtshelfer-Gynäkologe-Kandidat Honig. Sciences D.M. Lubnin. Unsere Ärzte haben viele EMA-Eingriffe durchgeführt, verfügen über umfassende Erfahrung, verbessern ständig ihre Fähigkeiten und verbessern ihr Wissen und ihre Fähigkeiten im Bereich der endovaskulären Chirurgie.

Uterusmyome in der Menopause: Ursachen, Symptome, Behandlung

Bei Frauen in jedem Alter können gynäkologische Erkrankungen auftreten, insbesondere mit Beginn der Menopause. Das häufigste davon sind Uterusmyome, die sich mit dem Einsetzen der Menopause sowohl verschlechtern als auch zurückbilden können. Lassen Sie uns genauer betrachten, wie die Menopause und die Myome im Körper einer Frau sowie ihre Anzeichen, Symptome und möglichen Behandlungen ablaufen.

Gutartiger Tumor

Mioma ist die Bildung eines hormonabhängigen Tumors gutartiger Natur, der hauptsächlich in verschiedenen Geweben des Uterus selbst lokalisiert ist.

Die Größe eines Neoplasmas kann in verschiedenen Ausmaßen variieren: Es kann sehr klein sein, kaum wahrnehmbar, aber es kann auch beeindruckende Größen erreichen, wenn das Neoplasma maligne beginnt. Draußen sieht das Myom wie ein runder Knoten mit einer glänzenden Scheide aus.

Beim Auftreten kleiner Knoten verläuft diese Pathologie normalerweise ohne Manifestation der charakteristischen Symptome. Mit der Entwicklung von zwei oder mehr dieser Tumoren sowie einer Zunahme ihres Wachstums kann eine Frau Anzeichen wie Blutungen und Schmerzen im Unterbauch erfahren.

Abhängig vom Ort des Tumors kann diese Pathologie sein:

  • untergraben;
  • intramural;
  • submucous;
  • Intraligamental.

Der Unterknoten dieser pathologischen Veränderung ist im Bereich des äußeren Muskelgewebes der Gebärmutter lokalisiert, auch Subperitoneal genannt. Dieser Name des Tumors war auf sein Wachstum in Richtung Beckenregion zurückzuführen.

Ein intramuraler Tumor oder ein intermuskulärer myomatöser Tumor ist in den inneren Schichten des Muskelgewebes lokalisiert, was zu einer Vergrößerung des Abdomens führt.

Der submuköse Knoten ist unter den Schleimhäuten der Gebärmutter lokalisiert, wodurch dieser Entwicklungsprozess des Neoplasmas des zweiten Namens - des submukosalen Knotens - sichergestellt wird.

Schließlich tritt ein intraligamentärer Tumor auf und beginnt sich im Bereich zwischen den Bändern der Gebärmutter zu entwickeln.

Dieser bisherige pathologische Prozess wurde von Fachärzten nicht vollständig untersucht. Die Gründe für die Bildung von Myomen können sein:

  • Hormonstörungen im weiblichen Körper, die mit dem Einsetzen der Menopause einhergehen, so wird oft gesagt, dass Myome und Menopause zwei kombinierte Prozesse sind;
  • erbliche Veranlagungen;
  • postoperative Komplikationen;
  • Infektionskrankheiten, die hauptsächlich durch sexuellen Kontakt übertragen werden;
  • frühzeitiger Beginn der Menstruation (bis zu 11 Jahre);
  • häufiger Gebrauch von alkoholischen Getränken;
  • keine geeignete Ökologie.

Das Vorhandensein eines genetischen Faktors, der zur Entstehung dieser Krankheit mit Beginn der Menopause beiträgt, ist nicht ausgeschlossen.

Die Entwicklung von Uterusmyomen mit Wechseljahren, ihren Symptomen und Behandlung

Das Anfangsstadium der Entwicklung eines gutartigen Tumors kann asymptomatisch sein, wenn die myomatösen Knoten sehr klein sind und deren Vorhandensein nur bei einem Frauenarzt festgestellt werden kann.

Wenn die Diagnose und die genaue Lage der Knoten bestätigt werden müssen, muss die Frau einer Ultraschalluntersuchung unterzogen werden, und eine Hysterosalpingographie kann auch von einem Arzt verschrieben werden. In seltenen Fällen kann es erforderlich sein, sich zusätzlichen Untersuchungen zu unterziehen, wie z. B. einer MRI- oder CT-Untersuchung.

In der fortgeschrittenen Entwicklung von Uterusmyomen können sich die Symptome und Anzeichen während der Wechseljahre folgendermaßen manifestieren:

  • Auftreten einer reichlichen Blutung, die über einen langen Zeitraum andauert;
  • das Auftreten schmerzender Schmerzsymptome, hauptsächlich im unteren Drittel des Bauchraums lokalisiert;
  • Es besteht ein Druckgefühl auf die Vagina und andere Organe im Becken;
  • häufiges Wasserlassen mit schmerzhaften Empfindungen;
  • Beeinträchtigter Stuhl, manifestiert durch Verstopfungsbildung;
  • Beim Stuhlgang kann es zu Schmerzen im Darm kommen.

Es ist erwähnenswert, dass die Symptome von Uterusmyomen in den Wechseljahren sich geringfügig von den Symptomen der Entwicklung von Myomknoten im reproduktiven Alter unterscheiden. Wenn Sie ungewöhnliche Altersverletzungen feststellen, ist es daher dringend erforderlich, sich an die Spezialisten zu wenden, um die Ursachen und die Diagnose zu ermitteln.

Darüber hinaus treten auch Myome nach der Menopause auf, insbesondere in jüngster Zeit sind Fälle von Uterusmyomen nach 55 Jahren, wenn die postmenopausale Periode begonnen hat, sehr häufig geworden.

Die Behandlung von myomatösen Knoten kann operativ oder konservativ durchgeführt werden. Mit der Entwicklung von Myomen zu einer ziemlich großen Größe kann ein hohes Risiko für die Entwicklung eines Krebses bestehen, daher ist in solchen Fällen als Behandlung nur eine Operation erforderlich, um das Neoplasma mit der Gebärmutter oder mit der Erhaltung der Fortpflanzungsorgane zu entfernen.

Wenn die Größe eines gutartigen Tumors relativ klein ist, können medizinische Behandlungsmethoden verwendet werden, um ihn zu reduzieren, wobei die kleinsten myomatösen Knoten vollständig aufgelöst werden können.

Arten der chirurgischen Behandlung

Die chirurgische Intervention zur Entfernung eines gutartigen Tumors ist die effektivste Behandlung. Die Operation zur Entfernung von Uterusmyomen, bei der die Genitalien erhalten werden, heißt Myomektomie, die in drei Bereiche unterteilt ist:

  • Bauchentfernung des Tumors: erfolgt mit der Erhaltung der Gebärmutter, aber wenn die Myomknoten nicht mehr als vier sind;
  • Laparascopic Entfernung: zielte darauf ab, subkeröse und intramurale Tumoren zu beseitigen.
  • Die hysteroskopische Entfernung eignet sich zur Beseitigung von Tumoren, die sich auf der Schleimhaut der Gebärmutter befinden.

Wie oben erwähnt, kann der fortgeschrittenste Entwicklungsgrad eines gutartigen Tumors, dessen Abmessungen relativ groß sind, nicht mehr geheilt werden, und die einzige Lösung in dieser Situation ist eine Operation mit 100% iger Entfernung des Tumors mit der Gebärmutter, was als Hysterektomie bezeichnet wird.

Diese Operation kann entweder mit der Laparaskopmethode über die Vaginaltrakts oder durch das offene durchgeführt werden. Die erste und die zweite Methode der Hysterektomie haben einen kosmetischen Effekt, dh, nach der Operation werden am Körper der Frau keine Flecken oder Narben auftreten.

Denken Sie daran: Die Art der Operation hängt vollständig vom Alter des Patienten und dem Grad der Myomentwicklung ab.

In den meisten Fällen bevorzugen Ärzte spezielle, minimalinvasive Substanzen, die in die Arterien injiziert werden, die die myomatösen Knoten speisen. Infolgedessen hört die Zufuhr von Myomknoten auf und das Myom hört auf zu wachsen.

Konservative Behandlungen für gutartige Bildung

Bei Vorliegen kleiner Myomknoten verschreiben Ärzte keine Behandlung, sondern stellen die Frau nur unter ständiger Kontrolle und überwachen den Verlauf der Entwicklung des Neoplasmas. Dies gilt mehr für die Frauen, die Uterusmyome haben, die in den Wechseljahren auftreten. Mit Beginn der Menopause muss eine Frau auf eine Biopsie getestet werden, um die Möglichkeit einer Krebserkrankung auszuschließen.

Die Behandlung von Myomen in den Wechseljahren sollte aus einer umfassenden Auswahl von Medikamenten bestehen, die auf die Behandlung der Symptome der Menopause und gutartiger Tumore abzielen. Gleichzeitig sollten hormonelle Präparate keine Östrogene enthalten.

Uterusmyome mit Wechseljahren können medikamentös behandelt werden, wenn

  • Die Größen der Myomknoten sind relativ klein und erreichen keinen Durchmesser von 2,5 cm.
  • myomatöse Knoten vom intramuralen oder subersiven Typ;
  • die Gebärmutter ist nicht zu groß;
  • Es gibt keine Komplikationen der klinischen Manifestation der Krankheit;
  • keine pathologischen Prozesse in den angrenzenden Organen;
  • Seehunde wachsen langsam;
  • Keine allergische Reaktion auf Medikamente.

Wenn eine Frau in die Wechseljahre eingetreten ist und die myomatösen Knoten sehr klein sind, ist möglicherweise keine besondere Behandlung erforderlich. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass diese Pathologie häufig regressiv wird, wenn die Menopause auftritt. Mit der Verwendung von hormonellen Medikamenten gegen Wechseljahrsbeschwerden, die natürliche oder synthetische Östrogene enthalten, können die Myome jedoch wieder an Größe zunehmen.

Bei Frauen, die mit der Entwicklung der Menopause mit Myomen beginnen, stellt sich oft die Frage: "Können sich die Uterusmyome mit dem Einsetzen der Menopause auflösen und nicht?"

Uterusmyome mit Menopause können aufgrund einer natürlichen Abnahme des Östrogenspiegels im Körper einer Frau, die durch hormonelle Veränderungen verursacht wird, an Größe abnehmen. Bei erfolgreichem Verlauf kann der Tumor in der Menopause ohne spezifische Behandlung durchgehen. Fälle, in denen Uterusmyome vollständig verschwinden können, sind aus medizinischer Sicht nicht vollständig untersucht, aber die Meinungen von Frauen, die auf diese Weise geheilt wurden, beweisen die absolute Möglichkeit dieser Tatsache.

Vergessen Sie jedoch nicht, dass sich die Myome während der Menopause in der überwiegenden Mehrheit der Fälle nicht zurückbilden können, sondern im Gegenteil stärker werden. In diesem Fall kann die Pathologie den Malignomprozessen erliegen und sich zu einem Krebstumor entwickeln.

Für die medizinische Behandlung des Uterus in den Wechseljahren sollten folgende Faktoren erreicht werden:

  • Stoppen des Tumorwachstums;
  • Verringerung seiner Größe;
  • Anpassung des Menstruationsflusses bis zur Menopause;
  • Heilung symptomatischer Manifestationen, die das Myom während der Wechseljahre bildet.

Um das Neoplasma in der Gebärmutter zu reduzieren, können Medikamente mit progestogenen Hormonen verschrieben werden, unter denen Norkolut und Medroxyprogesteron am wirksamsten sind. In den Wechseljahren sollten diese Medikamente mindestens 6 Monate eingenommen werden.

Um das in der Hypophyse enthaltene Hormon zu blockieren, unter dessen Einfluss die Östrogenproduktion auch in den Wechseljahren gesteigert werden kann, wird ein gonadotroper Antagonist, Buserelin-Depot, verordnet. Wenn Sie dieses Medikament einnehmen, entwickelt sich das Myom nicht weiter, sondern beginnt sich zu entwickeln.

Um die Gebärmutterblutungen in der Gebärmutterhöhle zu minimieren, wird die Installation von Mirena in der Marine vorgeschrieben, die das Medikament Levonorgestrel umfasst. IUD kann während der Wechseljahre installiert werden.

Der weibliche Körper ist von Natur aus sehr beständig und geduldig, aber um die Entwicklung verschiedener gynäkologischer Pathologien, insbesondere in den Wechseljahren, zu durchlaufen, ist es notwendig, den Körper durch die Einnahme komplexer Medikamente zu unterstützen. Die Wirkung von Medikamenten trägt nicht nur dazu bei, symptomatische Beschwerden zu lindern, sondern auch eine Reihe von Krankheiten, beispielsweise Myome, zu heilen, jedoch nur bei rechtzeitiger Behandlung von Spezialisten.

Top