Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Krankheiten
Erholung nach der Geburt: Hormonelle Veränderungen im Körper und im Körper
2 Dichtungen
Die Droge Byzanne: die Wiederherstellung der Menstruation nach dem Rückzug
3 Eisprung
Die Gebärmutter kratzen: Warum und wie sie ausgeben
4 Höhepunkt
Ursachen für rosa Entlastung bei Frauen
Image
Haupt // Dichtungen

Liste der zur Behandlung der Endometriose vorgeschriebenen Medikamente


Die Entwicklung der Endometriose des Uterus hängt direkt von der Produktion weiblicher Hormone ab. Deshalb sind Hormonpräparate die Grundlage der offiziellen medizinischen Therapie. Derzeit von Ärzten verschriebene Medikamente umfassen:

  • Progestin;
  • Orale Kontrazeptiva;
  • Gonadotropin-Releasing-Hormonagonisten.

Jede der obigen Wirkstoffgruppen für Endometriose unterbricht die für Frauen charakteristische zyklische Produktion von Reproduktionshormonen.

Eine andere Gruppe von Medikamenten zur Behandlung der Endometriose bei Frauen ist nicht hormonell. Dies sind hauptsächlich nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente sowie natürliche Medikamente.

Es sollte jedoch darauf hingewiesen werden, dass nicht-hormonelle Medikamente hauptsächlich zur Schmerzlinderung eingesetzt werden und das Wiederauftreten der Krankheit verhindern. Offizielle Placebo-Studien haben keine Auswirkung auf die Beseitigung direkt überwachsender endometriotischer Gewebe gezeigt. Antibiotika gegen Endometriose sind jedoch im Allgemeinen unpraktisch.

Verhütungsmittel

Antibabypillen gegen Endometriose wirken durch Unterdrückung der Aktivität der Eierstöcke und der kontinuierlichen Verabreichung von Progestin. Zunächst muss der Arzt drei Monate lang eine Testpille verschreiben.

Wenn der Patient keine Komplikationen entwickelt, erhöht sich die Therapiedauer auf 6-12 Monate (abhängig von den Ergebnissen des Ultraschalls). Die Erfolgsrate der Schwangerschaft nach Absetzen der Kontrazeptiva beträgt 40-50%.

Jess und Lakinet.

Jess wird am häufigsten bei Endometriose verschrieben. Das Medikament besteht aus zwei Arten von Pillen: einem Placebo und einer Kombination aus Östrogen und Gestagen. Das Standardregime: 24 Tage aktive Pillen und 4 Tage - Placebo.

Es ist wichtig! Die Behandlung der Endometriose mit dem Medikament Jess sollte nach der Kürettage abgebrochen werden. Andernfalls kann sich eine Endometriumatrophie entwickeln. Unmittelbar nach der Operation ist es besser, Tranexam zu trinken (das Medikament hilft, Blutungen zu vermeiden).

Wenn die Endometriose nach mehrmonatiger Einnahme von Jess nicht verschwunden ist, wird empfohlen, das Verhütungsmittel durch Lactinet zu ersetzen. Das Medikament wird auf dieselbe Weise wie Jess eingenommen, ist jedoch kein Östrogen.

Frauen, die von Jess nicht angesprochen werden, sowie Jugendlichen, die gerade mit dem Sex angefangen haben, werden sogenannte Mini-Dranks genannt Regulon genannt. Das Medikament enthält eine Mindestkonzentration an Hormonen (Wirkstoffe: Desogestrel und Ethinylestradiol).

Genau die gleiche Zusammensetzung haben Medikamente Marvelon, Novinet. Es ist notwendig, nur 21 Tage im Monat einen Mini-Drink einzunehmen, danach sollte eine einwöchige Pause eingelegt werden. Es ist zu beachten, dass Marvelon, Regulon, Novinet mit Endometriose keinen kumulativen Effekt haben. Das heißt, ein positives Ergebnis wird nur bei der Einnahme von Medikamenten beobachtet. Nach dem Abbruch kann sich ein Rückfall entwickeln.

Lindinet wird auf ähnliche Weise eingenommen: Das Medikament ist nicht sehr üblich: Es wird normalerweise Frauen verschrieben, die überempfindlich gegen Desogestrel sind. Die Zusammensetzung umfasst Ethinylestradiol und Gestoden.

Diejenigen, die bereits ein Kind haben, wird empfohlen, einen Ring Novaring zu setzen. Bei Endometriose, die durch ständige Rückfälle gekennzeichnet ist, wird diese Option als optimal angesehen.

Wie behandelt man Endometriose der Gebärmutter medikamentös mit Gestagenen?

Alle Progestine wirken durch Dezidualisierung und lokale Endometriumatrophie. Der beliebteste Vertreter dieser Gruppe ist Duphaston. Tabletten, die aus Didrogesteron bestehen, sind sowohl bei der Schmerzlinderung als auch beim Abhalten des Wachstums von Endometriumgewebe wirksam.

Die Standarddosierung von Duphaston gemäß den Anweisungen beträgt 20 bis 30 mg / Tag. Die Dauer der Medikation bei Endometriose wird vom Arzt individuell für jeden Patienten festgelegt. Während der gesamten Dauer der Therapie ist es jedoch strengstens verboten, Tabletten zu überspringen.

Alternativ kann Duphaston Visanne zur Endometriose verschrieben werden. Die aktive Komponente des Arzneimittels ist mikronisiertes Dienogest. Visanna greift in die normale Ernährung endometriotischer Gewebe ein, was zu ihrem weiteren Tod führt.

Die Standard-Gebrauchsanweisung schreibt vor, eine Tablette einmal täglich einzunehmen. Das Behandlungsschema und die Dosierung können jedoch vom Frauenarzt eingestellt werden. Es ist wichtig sicherzustellen, dass der Empfang von Vizanny nicht länger als 15 Monate in Folge dauerte.

Die obigen Zubereitungen eignen sich auch zur Behandlung von Uterus-Adenomyose. Sie müssen sich jedoch darauf vorbereiten, dass der Eisprung zum Zeitpunkt der Behandlung verschwinden kann. Andere Nebenwirkungen von Vizanna und Duphaston sind:

  • Gewichtszunahme;
  • Das Auftreten von Ödemen;
  • Depression, ein unerklärliches Gefühl der Angst;
  • Mit Blut bestreichen.

Vergessen Sie auch nicht die Empfängnisverhütung, da der Eisprung während der Behandlung nicht die Regel ist. Kondome sollten bevorzugt werden, da Gestagenpräparate zur Behandlung von Endometriose negativ mit oralen Kontrazeptiva interagieren können.

Synthetische Gonadotropin-Releasing-Hormonagonisten bei der Behandlung von Endometriose

Diese Medikamente wirken auf die Hypophyse und werden hauptsächlich in den späten Stadien der Erkrankung zur Linderung starker Schmerzen oder zur Vorbereitung einer Operation eingesetzt. Gonadotropin-Releasing-Hormon-Agonisten gehören zu den aggressivsten Medikamenten, da sie künstliche Wechseljahre auslösen.

Der beliebteste Vertreter dieser Gruppe: Buserelin. Einmal im Monat intramuskulär (nur vom behandelnden Arzt) eingeführt. Die in der Anweisung empfohlene Dosierung: 3,75 mg. Die Injektion erfolgt in den ersten 5 Tagen des Zyklus.

Das Verschwinden der Schmerzen während der Therapie mit Buserelin wird bei fast 100% der Frauen beobachtet. Darüber hinaus hat das Medikament eine kumulative Wirkung, die 6-12 Monate nach Beendigung der Behandlung anhält.

Diejenigen, die beabsichtigen, Endometriose mit Gonadotropin-Releasing-Hormonagonisten zu behandeln, sollten sich dessen bewusst sein, dass sich der Eisprung mehr als ein Jahr erholen kann. Während der Behandlung und bis zur vollständigen Wiederherstellung der Menstruation kann eine Frau die gesamte Palette unangenehmer Symptome der Menopause (Hitzewallungen, vaginale Trockenheit) erleben.

Nicht-hormonelle Produkte

Die oben beschriebenen synthetischen Hormonpräparate verhindern das Wachstum des Endometriums und bewirken auch die Abstoßung von bereits überwachsenen anormalen Geweben.

Der Pharmamarkt bietet jedoch viele wirksame nicht-hormonelle Wirkstoffe an, die den Körper weniger aggressiv beeinflussen. Ein Arzt, der eine solche Behandlung vorschreibt, warnt in der Regel, dass die Medikamente nur die Symptome lindern, jedoch keine vollständige Heilung garantieren.

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente.

Cycloferon bei Endometriose (sowie Ibuprofen, Naproxen) wird hauptsächlich zur Behandlung von Schmerzen sowie zur Behandlung entzündlicher Erkrankungen, die sich vor dem Hintergrund der Endometriose entwickelt haben (oder zusätzlich) verschrieben.

Die Anweisung schlägt vor, einmal täglich 1 Tablette vor den Mahlzeiten einzunehmen. Aufgrund der großen Anzahl von Nebenwirkungen wird der langfristige Einsatz von Medikamenten in dieser Gruppe jedoch nicht empfohlen.

Kräuterzubereitungen.

Bei Endometriose wird Cyclodinon denjenigen verschrieben, für die die natürliche Zusammensetzung des Arzneimittels wichtig ist. Prutnyak Fruchtextrakt kann die rechtzeitige Ablehnung des Endometriums auslösen. Es reicht aus, 90 Tage lang täglich eine Pille einzunehmen, danach können Sie eine Pause einlegen.

Bei Verdacht auf entzündliche Erkrankungen können Sie Gynekol aufgrund von Schafgarbe und Uterusgebärmutter trinken. Eine Tablette, die zweimal täglich eingenommen wird, hilft bei der Schmerzlinderung.

Nahrungsergänzungsmittel.

Es ist wichtig zu wissen, dass Nahrungsergänzungsmittel keine Endometriose behandeln und keine klinische Wirksamkeit nachweisen. Einige Medikamente haben jedoch viele positive Rückmeldungen von Patienten erhalten.

Indole Forte auf der Basis von Broccoli hilft insbesondere bei der Normalisierung der Hormone. Ovariamin wird häufiger für die Behandlung von Eierstöcken verschrieben, es kann jedoch ein Zyklus entstehen, der mit Endometriose verwechselt wird.

Welche Drogen sind besser abzulehnen?

Leider suchen viele Patienten eine eigene Behandlung im Internet. Nicht immer empfohlene Medikamente helfen bei der Beseitigung der Krankheit. Zum Beispiel ist das Enzym-Immunomodulationsmittel Wobenzym zur Wiederherstellung der Darmflora besser geeignet.

Innovative Endoferin ist in Russland noch nicht registriert. Nach Angaben von Vertretern des Unternehmens, das an der Freisetzung des Arzneimittels beteiligt war, wird jedoch bereits daran gearbeitet, Endoferin auf dem russischen Markt einzuführen.

Der zweifelhafteste Ratschlag für die Gesundheit von Frauen: Verwenden Sie Tampons für Endometriose, die in der SDA-Fraktion getränkt sind. Erstens wird das Medikament am häufigsten für veterinärmedizinische Zwecke verwendet, und zweitens kann es zu Verbrennungen der Schleimhäute kommen, wenn die Dosierung nicht befolgt wird.

Wenn bei Ihnen Endometriose diagnostiziert wurde, sollten Sie den offiziellen Empfehlungen von Ärzten folgen.

Endometriose-Medikamente

Endometriose ist eine Krankheit, bei der Gewebe wachsen, die mit dem Endometrium zusammenhängen. Der Prozess findet außerhalb der Gebärmutterschleimhaut statt. Es gibt mehrere Orte, an denen endometriotische Einschlüsse sichtbar sind:

  • Lumen der Eileiter;
  • Kleines Beckenperitoneum;
  • Vagina;
  • Cervix;
  • Die Gebärmutter

Darüber hinaus können im Ovar manchmal auch Einschlüsse vorhanden sein sowie in Narben, die nach einem Kaiserschnitt entstehen. Die Entwicklung der Krankheit verläuft parallel zum Funktionieren der Eierstöcke. Die Herde des Prozesses kann aufgrund natürlicher oder künstlicher Wechseljahre umgekehrt werden.

Endometriose der Gebärmutter tritt bei Frauen nach 35-40 Jahren am häufigsten auf. Es ist erwähnenswert, dass Endometriose bei 50-70% der Patienten beobachtet wird, deren Hauptdiagnose Unfruchtbarkeit ist. Verschiedene Daten zeigen, dass der Anteil dieser Krankheit bei Frauen im gebärfähigen Alter zwischen 10-15% und 30-50% liegt.

Trotz der Tatsache, dass der Mechanismus der Entwicklung der Krankheit bereits als aufgeklärt betrachtet wird, wurden keine universellen Medikamente zur Behandlung der Endometriose bei Frauen gefunden. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Wissenschaftler bisher nicht herausfinden konnten, aus welchen Gründen es sich um eine solche Form handelt.

Über die Krankheit

Bevor Sie mit der Behandlung einer Krankheit beginnen, müssen Sie unbedingt wissen, warum sie entsteht und wie sie sich manifestiert. Es ist erwähnenswert, wie die Endometriose klassifiziert wird. Es gibt drei Hauptarten von Krankheiten:

  1. Externe genitale Endometriose;
  2. Interne genitale Endometriose;
  3. Extragenital.

Beim ersten Typ befinden sich die Endometriumstellen meistens in solchen Organen:

  • Eileiter;
  • Cervix;
  • Schritt;
  • Peritoneum;
  • Die Eierstöcke

Wenn es sich um eine interne Endometriose des Genitales handelt, befinden sich diese Bereiche in der Dicke der Uterusmuskelwände. Es gibt einen anderen Namen für diese Krankheit, nämlich Adenomyosis. Der Hauptunterschied zwischen der extragenitalen Endometriose ist die Tatsache, dass das Endometrium auf anderen Organgruppen (Darm, Lunge, Nabel und auch der Blase) wächst. Dieser Typ ist nicht so häufig und tritt nur in 7-8% der Fälle auf.

Betrachten Sie nun die Hauptsymptome der Endometriose der Gebärmutter. Unter ihnen ist folgendes zu beachten:

  • Schmerzen im Beckenbereich;
  • Spärliche rote oder braune Farbe in der Periode vor oder nach der Menstruation;
  • In den ersten Tagen der Menstruation kommt es zu einem Schmerzanstieg;
  • Beim Wasserlassen treten Schmerzen auf.
  • Dyspareunie (Schmerzen beim Geschlechtsverkehr);
  • Längerer Menstruationsfluss.

Darüber hinaus kann der Patient Übelkeit, Erbrechen erfahren. Ein erschwerender Faktor ist das Ungleichgewicht der Sexualhormone, da es zur Entstehung von Krankheiten wie Eisenmangelanämie beiträgt. Leider ist die Medikamentenkorrektur nicht immer erfolgreich, was zu Anämie führt.

Im Verlauf der Entwicklung der Krankheit treten durch das Wachstum der betroffenen Organe schwerwiegende Schmerzattacken auf. Jeden Monat geben sie spezifische Blutungen aus, einschließlich der Brustdrüsen.

Die genauen Ursachen der Erkrankung sind nicht bekannt, aber trotzdem identifizieren Experten die folgenden Faktoren, die zu ihrem Auftreten beitragen können:

  • Reduzierte Immunität;
  • Chronische entzündliche Prozesse in den Genitalien;
  • Komplikationen nach dem Kaiserschnitt;
  • Vererbung;
  • Erhöhtes Östrogen.

Welche Behandlungsmethoden gibt es?

Insgesamt gibt es drei Hauptmethoden, um diese Krankheit zu behandeln:

  1. Chirurgischer Eingriff ohne Entfernung des Organs;
  2. Radikale Chirurgie;
  3. Konservative Therapie.

Die Wahl der empfohlenen Methode hängt direkt vom Alter des Patienten, dem Ort der Läsion, dem Stadium der Erkrankung sowie der Notwendigkeit der Wiederherstellung des Fortpflanzungssystems ab.

Wenn es sich bei dem Patienten um eine junge Frau handelt, wird in den meisten Fällen das gutartigste Behandlungsschema angewendet, nämlich Operation und Hormontherapie. Diese Technik hemmt den Prozess der Eierentwicklung nicht, so dass das Risiko von Komplikationen nicht so groß ist.

Die meisten Patienten sind jedoch reifer (35 bis 40 Jahre). Die Behandlung der Endometriose wird in diesem Fall in Abhängigkeit vom Ort der Läsion durchgeführt. Die Therapie wird in einem Komplex durchgeführt:

  • Chirurgie zur Entfernung von Knötchen und Zysten, Dissektion von Adhäsionen und Verbrennung von Läsionen;
  • Intensivtherapie mit Hormonarzneimitteln;
  • Immunstimulanzien natürlich.

In den meisten Fällen ist es nicht möglich, die Endometriose ohne Operation vollständig zu heilen. Daher empfehlen Experten eine komplexe Art der Behandlung. Trotzdem gibt es Fälle, in denen die Operation nicht empfohlen wird und eine konservative Behandlung durchgeführt wird:

  • Unfruchtbarkeit;
  • Das reproduktive Alter des Patienten;
  • Die Krankheit ist asymptomatisch.

Die Operation wird unter folgenden Umständen durchgeführt:

  • Eine Frau hat eine somatische Pathologie.
  • Das Vorhandensein anderer Erkrankungen der Geschlechtsorgane;
  • Endometriose des Pansens oder Nabels;
  • Arzneimittel bewirken nicht die gewünschte Wirkung.

Gleichzeitig sind Fälle, in denen eine radikale chirurgische Behandlung dringend erforderlich ist, nicht ausgeschlossen:

  • Schwere Adenomyose;
  • Eierstock-Endometriose;
  • Bisherige Methoden führen nicht zur Erholung.

Nur ein Arzt kann die notwendigen Schemata der Behandlung ankündigen, nicht hetzen und Hormone trinken. In diesem Fall können ohne die Empfehlungen eines Spezialisten nur homöopathische Arzneimittel verwendet werden. Homöopathie ist ein harmloses Medikament, das die Hormonfunktion einer Person normalisieren kann. Trotzdem lohnt es sich, die Wahl eines solchen Medikaments ernst zu nehmen, da sie nicht universell und nicht für jeden geeignet sind.

Kann Endometriose geheilt werden?

Diese Frage kann nicht abschließend beantwortet werden, da jeder Krankheitsfall individuell ist und auf unterschiedliche Weise behandelt wird. Theoretisch ist es mit Hilfe von Medikamenten möglich, den Patienten von dieser Krankheit zu heilen, was jedoch nicht in jedem Fall der Fall ist.

Die medikamentöse Behandlung von Endothermie umfasst:

  • Empfängnisverhütende Pillen (Janine, Yarin);
  • Arzneimittel, die Progesteron oder seine Substitute enthalten: Byzanna, Utrozhestan, Dufastan;
  • Danazol;
  • Zoladex oder andere Analoga von Gonadotropinen.

Es sei darauf hingewiesen, dass jede dieser Gruppen ein unterschiedliches Wirkungsspektrum im Körper des Patienten hat. Welche Medikamente der Patient verwenden soll, muss von einem qualifizierten Arzt entschieden werden.

Hormonelle Medikamente gegen Endomatriose

Hormone mit Endometriose sind einer der wichtigsten Aspekte. Hormonelle Medikamente tragen dazu bei, das Fortschreiten der Erkrankung zu stoppen und die Sekretion von Östrogen und den Eisprung zu unterdrücken.

Lassen Sie uns die Hauptgruppen von Medikamenten für die Hormontherapie auflisten:

  • Antiprogestine;
  • Gonadoliberin-Agonisten;
  • Progestine und Progestogene.

Gonadotropin-Releasing-Hormonagonisten

Der Hypothalamus ist für die Produktion natürlicher GnRH-Agonisten verantwortlich, um die Sekretion von Hypophysenhormonen zu induzieren, die in großer Zahl die Arbeit der Eierstöcke neutralisieren können. Hier sind Medikamente, die Patienten normalerweise verschrieben werden:

  • Diferelin Es wird während der ersten 5 Tage für intramuskuläre Injektionen verwendet.
  • Dekaptil Depot. Es wird alle 28 Tage in Dosierungen von 3,75 mg unter die Haut injiziert.
  • Zoladex Injektion in den Bauch. Für 28 Tage wird der Wirkstoff freigesetzt.
  • Buserelin In den Muskel mit einer Dosis von 3,75 jeden Monat injiziert.
  • Lyukrin Depot. Das Medikament wird am 3. Tag der Menstruation injiziert. Die Injektion wird alle 28 Tage wiederholt.

Die Wirkung dieser Medikamente entspricht dem Zustand der Wechseljahre. Endometrium entwickelt sich nicht mehr, da Östrogene verschwinden. Pathologische Bereiche des Endometriums entwickeln sich ebenfalls nicht.

Diese Art der Behandlung dauert etwa 6 Monate und ist ziemlich schwierig. Von Zeit zu Zeit beginnen sie, Anzeichen von Wechseljahren zu zeigen. Außerdem verlieren die Knochen an Dichte, was zu Brüchen führen kann.

Gonadotropin-Hormon-Hemmer und Antihestagens

Inhibitoren behandeln auch Endometriose. Solche Werkzeuge können die Entwicklung von Endometriumzellen hemmen. Aufgrund ihrer Wirkung stoppen ihre Eierstöcke ihre Arbeit und daher auch die Produktion von Östrogen. Zu den Nebenwirkungen dieser Medikamente gehören:

  • Beschleunigtes Körperhaarwachstum;
  • Übermäßige Gewichtszunahme;
  • Akne

Die berühmtesten Drogen in dieser Kategorie:

Progestin

Die Essenz der Behandlung ist die Einnahme von Progesteron-ähnlichen Medikamenten. Die Hauptfunktion der Substanz besteht darin, die Ausbreitung der Schleimhaut der Gebärmutter zu unterdrücken. Wir werden die Hauptmedikamente für die Hormontherapie auf der Grundlage der Hormone dieser Serie auflisten:

  • Duphaston Lieferung in Form von Tabletten, die ab dem 5. Tag bis zum 25. Tag des Menstruationszyklus einzunehmen sind.
  • Visanna bei Endometriose. Jeden Tag für eine ganze Tablette genommen. Das Medikament beginnt zu wirken, nachdem das Endometrium aufgehört hat zu wachsen, woraufhin die Eierstöcke aufhören zu funktionieren und die Menstruation unterbrochen wird.
  • Orgametril Wird verwendet, um die Entwicklung neuer Krankheitsherde zu verhindern und die Größe der alten zu reduzieren. Es ist notwendig, 14 bis 25 Tage eines Zyklus auf 1 Tablette täglich einzunehmen.

Kontrazeptivum mit Endometriose (hormonelle orale Kontrazeptiva)

Der Hauptvorteil von Hormonpräparaten bei der Behandlung von Endometriose besteht darin, dass sie gleichzeitig mehrere Aufgaben ausführen können. Kombinierte orale Kontrazeptiva werden häufig zur Verhinderung einer Schwangerschaft eingesetzt. Sie bestehen aus Östrogenen und Gestagenen. Dank ihnen kann der Körper keine Hormone mehr produzieren und die Gebärmutterschleimhaut hört auf zu entwickeln.

Die beliebtesten Antibabypillen für Endometriose:

Der Arzt kann sich mit der Patientin beraten, welche Verhütungsmittel für sie am besten sind. Mit Verhütungspillen befreit sich eine Frau von der Menstruation und reguliert ihren Hormonhaushalt. In dieser Hinsicht beeinflusst Östrogen nicht mehr die Entwicklung des Endometriums.

Nichthormonale Drogen

Nur ein Fachmann kann dem Patienten die richtige Behandlungsmethode vorschreiben. Trotzdem zwingen Faktoren wie Schmerzsyndrom, Schwächung sowie häufige Entlassung den Patienten dazu, auf Schmerzmittel zurückzugreifen. Es gibt eine Liste grundlegender Hilfsmittel zur Linderung von Schmerz- und Entzündungsgefühl:

Die folgenden Medikamente können zur Aufrechterhaltung der Immunität verwendet werden:

Die Behandlung der Endometriose ohne Hormone ist in folgenden Fällen angezeigt:

  1. Der Patient ist allergisch gegen Hormonmedikamente;
  2. Neigung zu Thromboembolie und Thrombose;
  3. Hypertonie;
  4. Schwere Pathologie der Nieren und der Leber;
  5. Diabetes mellitus;
  6. Thyrotoxikose.

In jedem Fall sollte die Wahl einer nicht hormonellen Behandlung von einem qualifizierten Spezialisten vorgenommen werden.

Antibakterielle Medikamente

Antibiotika gegen Endometriose werden in solchen Fällen eingenommen:

  • Parallel zur Haupterkrankung entwickelt sich eine Pilzinfektion;
  • Beobachtete Komplikationen bei bestimmten Infektionskrankheiten der Genitalorgane;
  • Der Patient wurde zuvor entzündliche Pathologie beobachtet.

In allen anderen Fällen werden keine antibakteriellen Medikamente verschrieben, da diese Art der Behandlung eine Vielzahl von Komplikationen oder Nebenwirkungen nach sich ziehen kann. Antibiotika neigen zur Unterdrückung der Immunität, was zur weiteren Entwicklung der Endometriose beiträgt.

Welche Kerzen können verwendet werden

Wie Sie sehen können, können Medikamente gegen Endometriose unterschiedlich sein. Ein anderer unter ihnen sind Kerzen. Für die Endometriose der Gebärmutter verwenden Sie am häufigsten diese Medikamente:

In den meisten Fällen werden solche Medikamente verschrieben, wenn der Patient die maximale Wirkung der Schmerzlinderung erreichen möchte, ohne Analgetika in großen Dosen einzunehmen. Sie werden auch für Verklebungen verwendet. Die Dosierung hängt normalerweise vom Schweregrad der Erkrankung ab. Die Applikationsmethode ist recht einfach: Zäpfchen werden zweimal täglich in die Anale eingeführt.

Endometriose-Tabletten

Die Endometriose ist eine Erkrankung, bei der sich Foki in verschiedenen Organen und Geweben einer Frau bilden, die ähnlich wie Endometria oder die innere Gebärmutterschleimhaut funktionieren.

Es ist bekannt, dass das normale Funktionieren des Endometriums seine monatliche Abstoßung unter dem Einfluss von Hormonen des Eierstock-Menstruationszyklus beinhaltet. Genau die gleichen Veränderungen treten im ektopisch gelegenen Endometrium auf oder "entstehen an unnötigen Stellen". Überlegen Sie, wie Endometriose der Gebärmutter mit Medikamenten behandelt werden kann.

Behandlung

Zunächst ist es notwendig, die klinisch exprimierte Endometriose zu behandeln, bei der Beschwerden bestehen, und es gibt Hinweise auf das Wachstum des Endometriumgewebes. Wenn Sie beginnen, die ruhende Endometriose, die nicht zu Beschwerden führt, aktiv zu behandeln, kann dies im Gegenteil zur Aktivierung beitragen und diese Beschwerden werden angezeigt. Daher benötigen Patienten mit inaktiver Endometriose mit einem "ruhenden" Prozess vor allem eine konstante und dynamische Beobachtung.

Es gibt folgende Arten von Unterstützung:

  • Medikamente gegen Endometriose, die hauptsächlich mit Hormonarzneimitteln zusammenhängen. Es gibt andere Medikamente: Nicht-hormonelle Medikamente gegen Endometriose werden im Folgenden beschrieben.
  • Chirurgische Behandlungsmethoden, unter denen die laparoskopische Entfernung von Endometrioseherden bemerkt werden kann.
  • Die kombinierte Behandlungsmethode, die zu den besten Ergebnissen führt. In diesem Fall ist die klassische laparoskopische Operation, bei der die Endometrioseherde entfernt werden, die klassische Kombination der medizinischen Versorgung, und dann die Ernennung der Hormontherapie.

Es ist notwendig, die Art der Behandlung unter Berücksichtigung der Prävalenz und Lokalisation der Herde zu wählen, unter Berücksichtigung der Schwere der Symptome und Beschwerden und unbedingt das Alter der Patientin und ihre Fähigkeit, Kinder zu gebären, zu berücksichtigen.

Statistiken zeigen, dass, wenn Sie hormonelle Pillen zur Endometriose gemäß den Indikationen verwenden, bei 80–90% der Patienten eine deutliche Verbesserung des Wohlbefindens auftritt:

  • Schmerzen werden reduziert;
  • reduziert die Blutungshäufigkeit ähnlich wie bei der Menstruation;
  • Die Häufigkeit der Schwangerschaft nimmt zu, je nachdem, welche Medikamente zur Endometriose eingesetzt wurden.

Wenn wir die Hormontherapie mit der Operation vergleichen, beträgt die Wirksamkeit der chirurgischen Behandlung im ersten Stadium der Erkrankung nicht mehr als 65%, und bei einem weit verbreiteten Verlauf der Endometriose sinkt die Läsion außerhalb der Gebärmutter auf 35%. Daher ist der Einsatz einer kombinierten Behandlungsmethode insbesondere bei Patienten mit einem gemeinsamen Prozess gerechtfertigt. Betrachten Sie Medikamente zur Behandlung der Endometriose bei Frauen, die derzeit verwendet werden.

Hormone

Welche hormonellen Medikamente werden bei Endometriose verschrieben und welche Rolle spielt die Hormonbehandlung? Wenn Sie darüber nachdenken, können Sie leicht verstehen, dass die „Wurzel des Bösen“, die die Aktivität eines heterotopischen oder ektopen Endometriums verursacht, und alle Symptome, die von schmerzhaften Menstruationen bis zum Bruch von endometriotischen Zysten reichen, ein normaler Frauenzyklus ist.

Daher sind alle Arten von hormonellen Therapien auf eine Täuschung der Natur reduziert: Es ist notwendig, den regelmäßigen Rhythmus des Östrogenwechsels zum Progesteron zu stoppen und diesen Prozess zu verlangsamen. Daher ist es notwendig, nicht nur die Ovarialarbeit zu hemmen, sondern auch die regelmäßige Freisetzung von Hypothalamus und Hypophyse und Freisetzungsfaktoren und gonadotropen Hormonen zu stoppen. Dies führt dazu, dass die Gebärmutterschleimhaut zusammenbricht und atrophiert.

Wenn Sie über die Umstände nachdenken, unter denen eine gesunde Frau den normalen Rhythmus des Eierstock-Menstruationszyklus stoppt, können wir uns an zwei Situationen erinnern: Dies sind Schwangerschaft und Wechseljahre, wenn eine Frau ein bestimmtes Alter erreicht.

Daher verursachen Hormonpräparate zur Behandlung der Endometriose oder:

  • falsche hormonelle Schwangerschaft (tritt auf, wenn kombinierte Östrogen-Gestagen-Medikamente verwendet werden);
  • Frau führt vorübergehend zu künstlichen Wechseljahren.

Um dies zu tun, wenden Sie Anti-Östrogen-Medikamente oder Agonisten von Gonadotropin-Releasing-Hormonen an. Diese Bedingung wird auch bildlich als medizinische Oophorektomie bezeichnet, da die Eierstöcke "stumm" sind und keine Hormone freisetzen.

Betrachten Sie die wichtigsten hormonellen Pillen für Endometriose. Bevor wir jedoch ein Schema angeben, das die Komplexität des "Gleichgewichts" zwischen den Vor-und Nachteilen der Hormontherapie zeigt:

Man kann sehen, wie viel Arbeitswissenschaftler und Technologen in die Schaffung eines hochwirksamen modernen Medikaments investieren müssen. Wir listen kurz ihre Hauptvertreter auf, geben jedoch keine genauen Ernennungspläne an - der Arzt sollte dies in jedem Einzelfall tun.

GnRH-Antagonisten

Gonadotropin-Releasing-Hormonagonisten umfassen Arzneimittel wie Goserelin, Buserelin, Nafarelin und Triptorelin. Der berühmteste Vertreter dieser Gruppe ist Zoladex.

Es muss gesagt werden, dass die Behandlung mit diesen Medikamenten nicht billig ist. Beispielsweise kostet die minimale Einzeldosis für die subkutane Verabreichung von Zoladex mit einem Spritzenapplikator etwa 8.000 Rubel. Das Medikament wird einmal im Monat oder besser alle 28 Tage subkutan in den Bauch gespritzt.

Natürlich gibt es günstigere Methoden der Verabreichung. Dazu gehört die Spülung der Nasenschleimhaut durch Buserelin. Dazu wird das Medikament dreimal am Tag verwendet, eine Dosis pro Nasendurchgang, nach 6-8 Stunden morgens, mittags und abends.

Die intranasale Verabreichung von Buserelin ist am ersten oder zweiten Tag des Menstruationszyklus erforderlich. Die tägliche Dosis des Arzneimittels beträgt 900 Mikrogramm oder 6 volle Pressen des Spenders.

Diese Hormone sind synthetische Analoga oder Agonisten von Gonadotropin-Hormonen. Die scharfsinnigsten Leser haben bereits einige "Inkonsistenzen" vermutet: Schließlich ist es das Ziel der Behandlung, die Funktion der Hypophyse und des Hypothalamus zu unterdrücken. Aber aus irgendeinem Grund werden nicht die Hormonblocker eingeführt, sondern die Hormone selbst, die die Synthese von Gonadotropinen induzieren sollen, aber sie müssen unterdrückt werden. Was ist der Punkt?

Tatsache ist, dass in den ersten 10 bis 12 Tagen der Behandlung eine erhöhte Konzentration an Gonadotropinen beobachtet wird - LH und FSH, die durch die Verabreichung eines Arzneimittels induziert werden. Mit der konstanten Einnahme dieser synthetischen Analoga wird jedoch die eigene Gonadotropiefunktion der Hypophyse letztendlich blockiert, und Gonadotropin-Hormone gelangen nicht in das Blut.

Infolgedessen wird die Synthese von Sexualhormonen in den Eierstöcken unterdrückt. Wenn Sie nach einer Weile Blut von einer Frau nehmen und den Estradiol- und Progesteronspiegel untersuchen, wird ihre Konzentration die von Frauen nach der Menopause nicht übersteigen.

So erreichten wir eine reversible medizinische Kastration bei einer Frau. Dieser Begriff wird in der Medizin vollständig akzeptiert, und mit Hilfe dieser Medikamente wird nicht nur die Endometriose behandelt, sondern auch maligne Prostatakarzinome bei Männern und Brustdrüsen bei Frauen.

Diese Mittel werden zur Behandlung von Unfruchtbarkeit verwendet, da sie zur Auslösung des Eisprungs mit deren Aufhebung und Wiederherstellung des Zyklus verwendet werden können. Sie werden auch bei präkanzerösen Erkrankungen des Endometriums (z. B. Drüsenhyperplasie und Adenomatose) eingesetzt. Schließlich ist die Indikation für die Verwendung solcher Mittel ein erhöhter Östrogenspiegel.

Normalerweise nimmt der Schweregrad der Symptome innerhalb von 3-4 Wochen nach der Behandlung ab und die Lebensqualität verbessert sich. Nachdem das Medikament abgesetzt wurde, ist die Menstruation normalerweise in ein oder zwei Monaten vollständig wiederhergestellt, da der Hypothalamus und die Hypophyse des Patienten ihre Fähigkeit wiedererlangen, Freisetzungsfaktoren und gonadotrope Hormone zu produzieren.

Das Ergebnis dieser Behandlung kann eine dauerhafte Remission oder eine Verbesserung der Endometriose sein. Die Möglichkeit eines erneuten Wachstums von endometrialen Formationen ist jedoch nicht ausgeschlossen. Welche Hormone sollen mit Endometriose getrunken werden, mit Ausnahme der Mittel zur Drogenkastration?

Hierbei handelt es sich um Antibabypillen, die unterschiedlich sein können: Dies sind sowohl Östrogen-Gestagen-Substanzen als auch reine Gestagene. Betrachten Sie die wichtigsten Kontrazeptiva für Endometriose, die normalerweise von Ärzten verschrieben werden.

Verhütungsmittel

Betrachten Sie kombinierte Östrogen-Gestagen-Medikamente oder KOK - kombinierte orale Kontrazeptiva. Der COC zur Behandlung der Endometriose schützt auch vor einer Schwangerschaft - derselbe Mechanismus erlaubt es dem Endometrium nicht, mit voller Kraft zu wirken, auf Eierstockhormone zu reagieren und eine Frau nicht schwanger zu werden.

Diese Medikamente hemmen auch die gonadotrope Funktion der Hypophyse, der Eisprung stoppt und die Eierstockfunktion wird ebenfalls gehemmt. Infolgedessen nimmt die Sekretion von Eierstockhormonen ab und das Endometrium atrophiert allmählich. Infolgedessen kann die Eizelle nicht in die Gebärmutter implantieren, und bei Patienten mit Endometriose hört das ektopisch gelegene Endometrium auf, Beschwerden zu verursachen.

Orale Kontrazeptiva für Endometriose werden durch eine große Gruppe von Medikamenten dargestellt. Sie enthalten sowohl Östrogen- als auch Progestin-Komponenten. Bei der Behandlung der Endometriose werden einphasige KOK verwendet (die Dosis von Östrogen und Gestagen ist in jeder Tablette stabil und insgesamt 21 Tabletten pro Packung).

Achtung! Mehrphasige KOK für Endometriose (Arzneimittel, die während des monatlichen Verabreichungszyklus Änderungen des Gestagengehalts aufweisen) werden nicht verwendet. Niemand behandelt diese Krankheit, etwa Anteowine oder Tri-Regol.

Wir listen die beliebtesten Medikamente aus der Gruppe der einphasigen COCs auf:

Sie enthalten alle Ethinylestradiol, und verschiedene Verbindungen können als Gestagenkomponente vorliegen: Cyproteronacetat, Desogestrel, Levonorgestrel oder Norethisteron.

Monophasische Kontrazeptiva für Endometriose werden durch ein Medikament wie Janine dargestellt. Die Besonderheit dieses Arzneimittels ist, dass es als Gestagenkomponente Dienogest enthält, das natürlichen Ursprungs ist. Dies trägt zu einer milden Wirkung bei und wird bei längerer Behandlung über 1 Jahr besser vertragen.

Eine andere Droge ist Yarin. Dieses OK bei Endometriose hat antiandrogene Eigenschaften. Es enthält Drospirenon, es verhindert die Gewichtszunahme und verhindert auch die Flüssigkeitsansammlung im Körper.

Das Medikament ist sehr gut verträglich, reduziert den Fettgehalt der Haut und der Haare bei den Patienten und verringert die Akne. Trotz aller Vorteile wird dieses Medikament nur selten zur Behandlung von Endometriose eingesetzt, und zwar nur im ersten Stadium, wenn keine schweren Symptome auftreten. Hauptsächlich wird dieses Medikament wegen seiner Sicherheit und seiner milden Exposition verwendet.

Progestine und Antiprogestine

Es wurde oben gezeigt, dass die Behandlung von Endometriose mit hormonellen Kontrazeptiva ziemlich erfolgreich angewendet wurde. Aber auch Substanzen mit dem entgegengesetzten Wirkmechanismus Progestine werden verwendet. Dieser Name kann als "für die Schwangerschaft" übersetzt werden. Progestine beeinflussen auch das Endometrium und hemmen die durch Östrogene verursachte Proliferation der Schleimhaut.

Die therapeutische Wirkung von Progestinen besteht darin, das Endometrium zu "beruhigen". Darüber hinaus hemmen Progestine die Produktion von FSH und wurden zuletzt verwendet, wenn eine Abtreibung droht.

Später stellte sich jedoch heraus, dass bei Progesteronmangel eine übermäßige Proliferation des Endometriums auftritt und die Endometriose daher eine Indikation für die Behandlung mit Progestinen darstellt. Die am häufigsten verwendeten synthetischen Progestogen-Medikamente, die strukturell dem Progesteron ähnlich sind. Dazu gehören Drogen wie:

  • Duphaston (synthetisches Progesteron-Analogon);
  • Utrozhestan;
  • Norkolut,
  • 17-Hydroxyprogesteron,
  • Medroxyprogesteron - Provera oder hinterlegtes Formular - Depo - Provera.
  • Dienogest oder Vizanna;

Interessanterweise hat das Medikament Visanna eine antiandrogene Wirkung und seine Affinität für Progesteronrezeptoren ist gering. Gleichzeitig hat das Medikament jedoch eine starke progestogene Wirkung. Und Vizanna beeinflusst die Endometriose, unterdrückt die Wirkungen von Östrogen und verursacht eine Atrophie des Endometriums.

Die Wirksamkeit der Behandlung mit diesen Medikamenten entspricht in etwa der Wirksamkeit der COC-Verwendung.

Antigonadotropine

Antiprogestine und Antigonadotropine sind seit langem bekannte Arzneimittel, am häufigsten werden Danazol und Mifepriston verwendet. Die Relevanz dieser Medikamente wird jedoch aufgrund ihrer vielen unangenehmen Wirkungen, die als "seitwärts" bezeichnet werden, allmählich verringert.

Die Patienten nehmen an Gewicht zu, sie haben männliche Merkmale. Dies liegt an der Androgenwirkung dieser Medikamentengruppe. Antiprogestine induzieren medikamentöse Amenorrhoe, was zu einer Abnahme der Östrogenproduktion führt. Ein niedriger Östrogenspiegel führt wiederum zu einer Atrophie der ektopischen Herde der Endometriose. Diese Medikamente sind trotz der Nebenwirkungen hochwirksam. Und so werden sie manchmal noch verschrieben.

Auch in der modernen klinischen Praxis verwendete Gestrinon (Nemestran). Es hat eine gute Wirkung und trägt nach einem Monat zu einer deutlichen Verringerung von Blutungen und Schmerzen bei. Auch zur Behandlung der ektopen Endometriose angezeigt.

Dieses Medikament reduziert die Sekretion von gonadotropen Hormonen, Gestagenen und Östrogen. Das Medikament hat auch eine androgene Wirkung mit seinen charakteristischen Symptomen. Dies beschränkt die Verwendung des Arzneimittels trotz der Wirksamkeit.

Es sollte gesagt werden, dass moderne Hormonpräparate sowohl in Tablettenform als auch in Form eines Nasensprays sowie subkutan in Form eines Depots verwendet werden. Die Kehrseite der Medaille ist die Entwicklung von Symptomen eines Östrogenmangels. Bei Patienten kommt es zu medikamenteninduzierten Wechseljahren, insbesondere wenn Pseudomenopause-induzierende Substanzen mit ausgeprägter antiöstrogener Wirkung verwendet werden.

In diesem Fall haben die Patienten Hitzewallungen, bei langfristiger Anwendung kann Osteoporose und andere Komplikationen auftreten. Daher sollte nur ein Facharzt für Frauenheilkunde und Endokrinologe Medikamente gegen Endometriose verschreiben, und zwar immer nach einer vollständigen Untersuchung des Patienten.

Nicht hormonell

Nicht alle Patienten zeigten Antibabypillen gegen Endometriose oder generell Hormonpräparate. Falls die Patienten an Diabetes mellitus, schwerer Allergie und begleitender endokriner Pathologie leiden, kann die Hormontherapie kontraindiziert und durch eine Operation ersetzt werden. Pillen werden zur Behandlung von Endometriose und nicht von Hormonen verschrieben.

Hormone können auch nicht bei Krampfadern und Komplikationen, bei Thrombosen, bei Vorhandensein von Gebärmutterhalskrebs vor dem Hintergrund der Endometriose, bei chronischem Leberversagen oder schweren Blutkrankheiten eingesetzt werden. Sie können Hormone nicht vor dem Hintergrund einer Thyreotoxikose oder bei verschiedenen Krebsarten verwenden.

Die am häufigsten verwendeten nicht-hormonellen Behandlungen sind:

  • desensibilisierende Medikamente.
  • entzündungshemmend (Unterdrückung der Synthese von Prostaglandinen) - NSAIDs;
  • Verbesserung der Leberfunktion - Hepatotropie, Phospholipide (Essentiale);
  • immunmodulatorisch (Verbesserung der zellulären Immunität);
  • symptomatische Mittel und Resorptionstherapie.

Überlegen Sie, was Sie mit Endometriose aus nicht hormonellen Medikamenten trinken sollen. Symptomatische Mittel umfassen myotrope Antispasmodika, nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, die Schmerzen lindern. Anti-Anämika verhindern einen ausgeprägten Eisenverlust sowie Sekretionen bei der Endometriose.

Enzyme und Biostimulanzien werden zur Resorption von Adhäsionen sowie zur Verringerung des Entzündungsgrades verwendet.

Entzündungshemmende Medikamente gegen Endometriose werden in kurzen Zyklen verwendet, die normalerweise auf die Menstruationsperiode beschränkt sind, um die Schwere der Schmerzen zu reduzieren.

Die am häufigsten verschriebenen NSAIDs sind selektive Typ 2 Cyclooxygenase-Inhibitoren. Nimesulid, Meloxicam, Lornoxicam und andere Arzneimittel mit einem guten Wirksamkeits- und Verträglichkeitsprofil werden häufiger eingesetzt.

Antibiotika gegen Endometriose bei Frauen werden verschrieben, wenn vor dem Hintergrund einer schwachen Immunität eine Aktivierung auftritt, die mit einer chronischen Infektion einhergeht, z. B. Endometritis oder Zystitis. Diese Medikamente werden auch in kurzen Kursen angewendet, da eine langfristige Anwendung zur Entwicklung einer bakteriellen Vaginose und Darmdysbiose führen kann.

Es ist auch äußerst wichtig, chronischen Stress und ein hohes Maß an Angstzuständen bei Frauen zu beseitigen, da häufig pflanzliche Beruhigungsmittel verwendet werden. Es werden auch Phytoöstrogene verwendet, die zu einer milderen Drogenkastration beitragen oder die Manifestation induzierter Amenorrhoe reduzieren können. Solche Medikamente umfassen beispielsweise Klimadinon.

Abschließend muss gesagt werden, dass die richtige Wahl der Behandlungsstrategie und -taktik bei Endometriose ein sehr wichtiger Schritt ist. Der Arzt muss nicht nur den Risikograd und die begleitende extragenitale Pathologie beurteilen, sondern auch entscheiden, wo er mit der Behandlung beginnen soll: durch eine Operation, durch Verschreibung von Hormonarzneimitteln oder durch eine pathogenetische und symptomatische Therapie.

Darüber hinaus ist die dynamische Beobachtung des Patienten während der Behandlung äußerst wichtig. Manchmal dauert es lange, hormonelle Medikamente einzunehmen, und es ist notwendig, regelmäßig den Frauenarzt aufzusuchen und alle seine Termine durchzuführen. Auf keinen Fall kann sich das Medikament selbst behandeln, da es die Wiederherstellung des normalen Rhythmus des Zyklus nach der Behandlung beeinträchtigen kann.

Behandlung der Endometriose bei Frauen mit Drogen

In den letzten Jahren hat sich die Endometriose zu einer der häufigsten gynäkologischen Erkrankungen entwickelt. Bis heute wird sie bei jeder zehnten Frau im fortpflanzungsfähigen Alter diagnostiziert, am häufigsten jedoch nach 35 Jahren. In diesem Artikel werden die wichtigsten Medikamente zur Behandlung der Endometriose bei Frauen erörtert und der Grad ihrer Wirksamkeit bei dieser Krankheit untersucht.

Allgemeine Informationen zur Krankheit

Endometriose ist eine gynäkologische Erkrankung, die durch die Proliferation der inneren Drüsenschicht der Gebärmutter (Endometrium) gekennzeichnet ist. Fragmente des Epithelgewebes können in die Eierstöcke, die Röhrchen, den Harnstoff, das Peritoneum und das Rektum einwachsen. Endometriotische Herde sind hormonabhängig und unterliegen daher zyklischen Veränderungen, die für die Phasen des Menstruationszyklus charakteristisch sind.

Das Wachstum der Gebärmutterschleimhaut verursacht Anfälle von Schmerzen und eine Zunahme des betroffenen Organs. Aufgrund der Vermehrung der inneren Uterusschicht können sich die monatlichen Blutungen erhöhen und verlängern, und ein Geheimnis der Brustdrüsen tritt auf.

Die genauen Ursachen der Endometriose der Gebärmutter sind noch nicht geklärt, daher wird sie von Gynäkologen der Kategorie mysteriöser Pathologien zugeordnet. Es gibt jedoch eine Reihe von Faktoren, die diese Krankheit auslösen können:

  • das reproduktive Alter der Frau, während der die Menstruation stattfindet. Menstruationssekrete können zusammen mit Endometriumzellen teilweise in die Bauchhöhle geworfen werden;
  • hormonelle Störungen, die eine Erhöhung der Konzentration von follikelstimulierenden und luteinisierenden Hormonen in Kombination mit reduziertem Progesteron bewirken;
  • Verringerung der Schutzfunktionen des Körpers. In einem gesunden weiblichen Körper sterben Endometriumzellen außerhalb der Gebärmutterhöhle ab, und bei geschwächter Immunität steigt ihre Wachstumsrate nur an, wenn sie in andere Organe gelangen;
  • genetische Veranlagung;
  • chirurgische Eingriffe, einschließlich Abtreibungen, Kaiserschnitt, zervikale Diathermokoagulation.

Im Anfangsstadium kann die Endometriose asymptomatisch sein. In solchen Fällen wird sie während einer Beckenuntersuchung zufällig entdeckt.

In späteren Stadien der Krankheit können die folgenden Symptome auftreten:

  • Schmerzen im Becken mit einem Gefühl der Dehnung und Schwere im Unterleib. Der Schmerz kann an einem bestimmten Ort oder an bestimmten Stellen deutlich sein und sich ausbreiten und wird vor der Menstruation stärker wahrgenommen;
  • In den ersten drei Tagen der Menstruation treten starke Schmerzen im Unterbauch auf.
  • Die Menstruation ist reichhaltiger und länger verzögert;
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr;
  • Schmerzen beim Stuhlgang und beim Wasserlassen;
  • spärlicher rötlicher oder brauner Ausfluss vor oder nach der Menstruation.

In einigen Fällen hat der Patient Übelkeit, Erbrechen, Ohnmacht und allgemeines Unwohlsein. Die monatlichen Verzögerungen dauern länger und werden intensiver. Es ist ziemlich schwierig, die Blutung zu stoppen, was zu Anämie führt. Die Situation wird durch ein Ungleichgewicht der Sexualhormone verschlimmert, aufgrund dessen die Eisenmangelanämie nur fortschreitet.

Zusätzlich zu den Symptomen einer Endometriose wird der Zustand einer Frau durch Anzeichen von Anämie verschlechtert: ständige Müdigkeit, blasse oder eiskalte Haut und ständiger Schlafwunsch.

Bestehende Therapien

Die Behandlung der Endometriose hängt von der Schwere der Erkrankung und dem Ausmaß der Schädigung der benachbarten Organe sowie vom allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten ab.

Im Moment gibt es 3 Hauptrichtungen der Behandlung dieser Krankheit:

  • konservative Therapie. Dies umfasst die Behandlung von Hormonpräparaten, nicht-steroidalen entzündungshemmenden Medikamenten, Mineral-Vitamin-Komplexen, Immunmodulatoren und Beruhigungsmitteln. Durch die Stärkung der Wirksamkeit dieser Methode werden Homöopathie, Magnetfeldtherapie, Akupunktur, Lasertherapie und die Behandlung gepulster Ströme unterstützt.
  • ablative chirurgische Behandlung;
  • radikale chirurgische Behandlung.

Da die genaue Ursache der Erkrankung nicht vollständig geklärt ist, muss das Behandlungsschema systemischer Natur sein. Der Körper des Patienten als Ganzes und nicht einzelne Organe oder Systeme sollten betroffen sein.

Bei der Wahl einer Behandlungsmethode richtet sich der Frauenarzt nach folgenden Faktoren:

  • wie lange dauert die Krankheit;
  • Wie ist der allgemeine Immunitätszustand einer Frau?
  • Was sind die Merkmale von Verletzungen, die entstanden sind;
  • Symptome vorhanden;
  • Krankheitslokalisierung und Ausbreitung pathologischer Prozesse;
  • Alter Faktor;
  • ob der Patient eine zukünftige Schwangerschaft plant.

In den folgenden Abschnitten werden wir uns genauer ansehen, welche Medikamente Sie bei Endometriose trinken sollten, und auch die beliebtesten homöopathischen Mittel herausfinden, die bei der Behandlung dieser Erkrankung helfen.

Es sollte daran erinnert werden, dass die Homöopathie allein die Krankheit nicht heilen kann. Sie muss durch eine Hormontherapie oder eine postoperative Behandlung ergänzt werden.

Kann Endometriose geheilt werden?

Es ist fast unmöglich, die Krankheit vollständig zu heilen, aber wir werden prüfen, wie die Erkrankung in einem bestimmten Fall gelindert werden kann. Die medikamentöse Behandlung der Endometriose ist in solchen Situationen vorgeschrieben:

  • Unfruchtbarkeit ist etabliert;
  • Adenomyosis;
  • Die Frau ist im reproduktiven Alter;
  • Die Pathologie wird bei einer gynäkologischen Untersuchung zufällig entdeckt und verläuft ohne Symptome.

In schwerwiegenden Fällen, wenn die Krankheit andere Organe betrifft und zur Entwicklung eitriger Prozesse beiträgt, wird ein chirurgischer Eingriff vorgeschrieben.

Die radikale Operation wird am häufigsten in Fällen angewendet, in denen ein hohes Malignitätsrisiko für die betroffenen Bereiche besteht.

Betrachten Sie als nächstes genauer, welche Medikamente Endometriose heilen können.

Hormonelle Medikamente gegen Endometriose

Hormone mit Endometriose zur Unterdrückung der Östrogenkonzentration. Zu diesem Zweck kann eine riesige Liste von Arzneimitteln mit unterschiedlichen Richtungen verwendet werden: Einige können die Funktion der Eierstöcke beeinflussen, andere die Hypophyse, die in direktem Zusammenhang mit der Arbeit des Fortpflanzungssystems steht.

Es ist wichtig zu wissen, dass hormonelle Pillen nur eine vorübergehende Maßnahme sind. Nach dem Ende der Einnahme kann das hormonelle Ungleichgewicht, das die Entwicklung der Krankheit ausgelöst hat, als Krankheit zurückkehren.

Da die Endometriose nicht nur zu einem Wachstum der inneren Uterusschicht führt, sondern es treten zusätzlich zu den hormonellen Präparaten weitere Beschwerden auf, die die Beseitigung der pathologischen Anzeichen wie Hämorrhagie, Bauchschmerzen usw. erfordern.

Gonadotropin-Releasing-Hormonagonisten

Natürliche Agonisten werden im Hypothalamus produziert, sie tragen zur Sekretion von Hypophysenhormonen bei. Sie wiederum können in großen Dosen die Aktivität der Eierstöcke neutralisieren und daher den Östrogenspiegel senken. Ein Medikament, das GnRH-Agonisten enthält, kann dieses Problem lösen. Dazu gehören:

  • Diferelin Intramuskulär vom ersten bis zum fünften Tag des Zyklus eingeführt, wiederholt sich der Kurs nach 28 bis 30 Tagen;
  • Dekapeptil Depot. Es ist notwendig, 3,75 mg subkutan vom ersten Tag bis zum fünften Tag des Zyklus zu injizieren. Wiederholen Sie den Kurs nach 28 bis 30 Tagen.
  • Zoladex Subkutane Verabreichung im Unterleib. Die Freisetzung des Wirkstoffs durch das Medikament dauert 28 Tage. Der Kurs wird im nächsten Zyklus wiederholt.
  • Buserelin Wird als intramuskuläre Injektion von 3,75 mg einmal pro Monat für die ersten 5 Tage des Zyklus verwendet.
  • Lyukrin Depot. Die Injektionen erfolgen in den ersten drei Tagen des Zyklus. Wiederholt die Behandlung nach einem Monat.

Solche Medikamente tragen dazu bei, die Entwicklung nicht nur der Wachstumsherde, sondern der gesamten Gebärmutterschleimhaut einzustellen, die Frau wird in den Zustand der künstlichen Menopause gebracht, wenn sie keine Menstruation hat. Diese Behandlung dauert etwa sechs Monate.

Dies ist eine schwierige Zeit, in der andere Anzeichen einer Menopause auftreten können: Reizbarkeit, Schlafstörungen, vermindertes sexuelles Verlangen. Die Knochendichte kann abnehmen, die Schadenswahrscheinlichkeit steigt.

Gonadotropin-Hormon-Hemmer und Antihestagens

Zur Behandlung von Endometriose verwendete Inhibitoren unterdrücken die Produktion von FSH, LH und Progesteron. Dazu gehören:

  • Danazol basiert auf Testosteron. Es ist notwendig, mündlich zu akzeptieren, es wird in Form von Kapseln ausgegeben. Die Dosierung wird vom Arzt gewählt, jedoch nicht mehr als 800 mg pro Tag. Analoga Danoval und Danol;
  • Mifepriston, Gestrinon. Diese Medikamente hemmen die Produktion von Progesteron und Östrogen und verursachen eine Anovulation. Einzeln bestellt, jedoch nicht mehr als 0,2 g pro Tag.

Diese Medikamente hemmen die Entwicklung von Zellen der inneren Schleimschicht der Gebärmutter, einschließlich solcher, die sich außerhalb des Genitalorgans entwickeln.

Progestin

Die Hormontherapie umfasst Medikamente auf der Basis von künstlichem Progesteron, das die Entwicklung von Endometriumzellen unterdrückt. Diese Art von Medikamenten umfasst:

  • Duphaston Erhältlich in Pillen, trinken Sie vom 5. bis 25. Tag des Zyklus, mehrere Gänge hintereinander;
  • Byzanna Trinken Sie 1 Tablette pro Tag;
  • Orgametril Diese Pillen verhindern die Entwicklung neuer Krankheitsherde und reduzieren die Größe der bestehenden. Trinken Sie vom 14. bis zum 25. Tag des Zyklus 1 Tablette täglich. Bei starken Blutungen kann die Dosis verdoppelt werden.

Verhütungsmittel mit Endometriose

Hormonelle orale Kontrazeptiva können gleichzeitig mehrere Funktionen ausüben: Erstens werden sie verwendet, um die Konzentration von Östrogen und Gestagen im Körper bei der Behandlung von Endometriose sowie Antibabypillen zu erhöhen.

Wir listen auf, welche Kontrazeptiva für das Wachstum der inneren Gebärmutterschicht verschrieben werden:

Der Effekt wird erst nach 3-6 Monaten kontinuierlicher Inanspruchnahme dieser Mittel spürbar.

Nichthormonale Drogen

Die nicht-hormonelle Behandlung zielt darauf ab, die begleitenden Symptome der Endometriose zu beseitigen. Um das Gefühl der Schwere zu beseitigen und den Entzündungsprozess zu lindern, können Sie Medikamente wie Ibufen, Papaverine oder Novigan verschreiben. Cycloferon, Ascorbinsäure, Tocopherol, Pyridoxin usw. verbessern die allgemeine Gesundheit und verbessern die Immunität.

Ein weiteres beliebtes Instrument, das Entzündungen anästhesieren und lindern sowie endometriale Herde ohne Hormone reduzieren kann - Endoferin. Die Behandlung dauert 90 Tage und ist in 3 Perioden unterteilt.

Nur ein Spezialist kann mit nicht-hormonellen und hormonellen Medikamenten behandeln.

Antibakterielle Medikamente

Antibiotika gegen Endometriose werden nur verschrieben, wenn die Erkrankung von einer Entzündung und der Entwicklung einer Infektion begleitet wird. In der Regel verschriebene antibakterielle Breitbandwirkstoffe: Doxycyclin, Thienam, Penicillin, Macrolide. Zusätzlich können Tropfer mit Medikamenten aus der Cephalosporingruppe (Cedex, Ceftazidim, etc.) verabreicht werden.

Im fortgeschrittenen Stadium der Krankheit werden antimykotische Antibiotika verschrieben (Nystatin, Mikosist, Flucostat). Dies geschieht jedoch nur, wenn der Patient der Prävention von Komplikationen zu wenig Beachtung schenkt.

Welche Kerzen können verwendet werden

Wenn der Patient mit einer großen Anzahl von Analgetika kontraindiziert ist, können Suppressorien mit analgetischer Wirkung bei Endometriose verschrieben werden. Die wirksamsten nichtsteroidalen entzündungshemmenden Suppositorien für diese Krankheit sind Diclofenac, Indomethacin. Sie lindern schnell und dauerhaft Schmerzen.

Nicht jedes Mittel in Form von Zäpfchen wird bei Endometriose intravaginal verabreicht, es gibt Arzneimittel, die zur rektalen Anwendung verschrieben werden:

  • Ketoprofen auf Flachsbasis. Bewerben Sie sich einmal pro Woche.
  • Diclofenac Täglich 1 Zäpfchen anwenden;
  • Voltaren Starkes Schmerzmittel, das zweimal täglich aufgetragen wird;
  • Movalis Bewerben Sie sich nachts bei Kerzen, nicht mehr als eine Woche;
  • Indomethacin. Verwenden Sie jeden Tag nachts.

Die Dosierung und Kombination von Medikamenten bei der Behandlung von Endometriose kann nur den behandelnden Arzt auswählen.

Top