Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Krankheiten
Störung des Herzrhythmus auf einem Höhepunkt: Behandlung und Vorbeugung von Tachykardie
2 Dichtungen
Lorbeerblatt zur Abtreibung: 2 Rezept
3 Krankheiten
Ursachen für den Zustand, bei dem der Magen bei Frauen geschwollen ist
4 Harmonien
Schmerzursachen unterschiedlicher Lokalisation vor, während und nach dem Eisprung
Image
Haupt // Eisprung

Hämostatische Präparate der Gebärmutter


Wenn Ihre Perioden nicht pünktlich beginnen, ist der Abfluss zu groß, bei Blutgerinnseln dauert die Menstruation länger als erwartet, und es kann zu Gebärmutterblutungen kommen. Diese Pathologie ist bei jungen und reifen Frauen in den Wechseljahren möglich. Bei diesen Symptomen sollten Sie sich unverzüglich an einen Frauenarzt wenden, der die Ursachen ermitteln, die Art der Pathologie erkennen und wirksame Blutstillungsmittel für Gebärmutterblutungen verschreiben kann. Dann verläuft die Behandlung ohne Komplikationen und Ihr Körper wird sich schnell wieder normalisieren.

Wie kann ich die Gebärmutterblutung zu Hause stoppen?

Während der Menstruation ist es ein natürlicher physiologischer Prozess, aber wenn seine Parameter nicht der Norm entsprechen (Intensität, Zeit, Periode, Dauer usw.), dann sprechen sie von abnormaler Blutung. Die Gefahr des letzteren liegt in dem hohen und schnellen Blutverlust, daher sollte die Frau (Mädchen) vor dem medizinischen Eingriff Erste Hilfe erhalten. Abhängig von der Ätiologie der abnormen Blutung wird in die folgenden Arten unterteilt:

  1. Funktionsstörung im Zusammenhang mit dem Menstruationszyklus. Treten aufgrund eines Versagens der Eierstöcke auf. Klassifiziert in ovulatorisch, anovulatorisch, intermenstruell.
  2. Reichlich Nicht von Schmerzen begleitet, treten zum Beispiel nach einem Abort, bei innerer Infektion Myome auf.
  3. Durchbruchblutungen treten vor dem Hintergrund eines hormonellen Ungleichgewichts auf: Während der Menopause, Einnahme von Kontrazeptiva usw. aufgrund einer Verletzung des intrauterinen Geräts.
  4. Hypotonisch Ihr Grund - im tiefen Ton der Gebärmutter. Treten zum Beispiel nach der Geburt Abtreibungen auf.
  5. In der Schwangerschaft - durch Fehlgeburt, Schädigung der Plazenta, Pathologien der Gebärmutter. Treten bei einer Eileiterschwangerschaft auf.

Was bei uterinen Blutungen zu nehmen ist, entscheidet der Arzt, da nur ein Spezialist eine Pathologie von einer anderen unterscheiden kann. Vor seinem Eingriff und der Bestimmung der Art der Pathologie ist es notwendig, den Kranken auf das Bett zu legen und die Beine anzuheben. Legen Sie etwas kaltes auf den Bauch (eine Flasche Wasser, Eis) und versorgen Sie den Patienten mit reichlich Wasser. Wenn es dringend notwendig und unmöglich ist, eine ärztliche Konsultation durchzuführen, sollten Sie der Frau blutstillende Pillen oder andere Drogen verabreichen:

  • Tranexam;
  • Etamzilat;
  • Vikasol;
  • Tinktur aus Pfefferwasser;
  • Tinktur aus Lagohilus berauschend.

Liste der wirksamen hämostatischen Medikamente

Die Behandlung von Blutstillungsmitteln gegen Uterusblutungen wird vom Arzt festgelegt. Den Patienten werden intravenöse und intramuskuläre Injektionen, Tropfenzähler und Tabletten verschrieben. Für die Behandlung verwenden Sie die folgenden Medikamente:

  1. "Ditsinon". Es gilt als das wirksamste Medikament. Injektionen mit dem Medikament sind bereits in 10-15 Minuten. Dicine mit Uterusblutungen während der Menstruation wird in Tabletten eingenommen.
  2. "Contrite". Homöostatische Zubereitung zur intravenösen Verabreichung.
  3. Vikasol. Das synthetische Medikament, ein Analogon von Vitamin K, wird intramuskulär und oral verabreicht.
  4. Tranexam. Erhältlich in Tablettenform und in Form einer Lösung zur intravenösen Injektion. Tabletten - ein starker Hämostase-Wirkstoff vor der Ankunft des Arztes.
  5. "Oxytocin" und "Methylergometrine" sind hämostatische Mittel, die die Gebärmutter reduzieren. Wird bei postpartalen Erkrankungen angewendet.
  6. "Aminocapronsäure" ist ein homöostatisches Präparat zur intravenösen Verabreichung.
  7. "Calciumchlorid" ist ein intravenöser Wirkstoff mit der Wirkung "heißer Injektion".
  8. "Fibrinogen". Pulver zur Injektion, die Aufbereitung von menschlichem Blut. Wird mit Aminocapronsäure verwendet.
  9. Flüssige Extrakte aus Brennnessel und Schafgarbe werden bei der Behandlung von dysfunktioneller Menorrhagie tropfenweise eingenommen.

Gibt es irgendwelche Nebenwirkungen und Kontraindikationen?

In den Anweisungen jedes homöostatischen Arzneimittels gibt es Kontraindikationen, die mit einer Überempfindlichkeit gegen Komponenten, Pathologien von Blutgefäßen und Blut verbunden sind:

  • Thrombose;
  • Thrombophlebitis;
  • bösartige Blutkrankheiten;
  • akuter Herzinfarkt;
  • erhöhte Blutgerinnung.

Arzneimittel, die nicht für Patienten mit Nierenerkrankung (Insuffizienz, Pyelonephritis), Urolithiasis verschrieben werden können:

  • "Askorutin";
  • "Trunks";
  • Wasser Pfeffer-Extrakt.

Nebenwirkungen, die hämostatische Medikamente mit Menstruationsblutungen und abnormalen Gebärmutterblutungen verursachen können:

  • Sodbrennen;
  • Kopfschmerzen;
  • Allergie;
  • Rötung des Gesichts;
  • Schwindel;
  • Übelkeit;
  • Durchfall;
  • Tachykardie.

Bewertungen zur Wirksamkeit von Drogen

Nadezhda, 50 Jahre: Ich hatte als Student einen Fall in archäologischer Praxis. Monatlich verlief zunächst normal und dann sehr reichlich. Nichts tat weh, aber es war unheimlich. Um einen Mann - es ist eine Schande, sich zu beschweren. Ich wurde von einem Lehrer gerettet, der eine flüssige Brennnesseltinktur bei sich hatte, ein Volksheilmittel gegen ein Geschwür. Es stellte sich heraus, dass es bei Blutungen hilft.

Tatiana, 60 Jahre: Ich war in den Wechseljahren mit diesem Problem konfrontiert. Ich wusste nicht, wie man Uterusblutungen in den Wechseljahren aufhalten kann, und hielt es allgemein für normal. Sie wandte sich an den Arzt, als sie bereits vor Blutverlust das Bewusstsein verlor. Sie machten die Reinigung, stellten die Tropfenzähler auf, ernannten Vikasol. Das nächste Mal bei den ersten Anzeichen nahm "Ditsinon". Im Krankenhaus nicht bekommen.

Larisa, 28 Jahre: Meine Blutung begann am ersten Tag der Einnahme der Pille. Sofort zum Frauenarzt gerannt. Sie schrieb mir "Ditsinon" und sagte, dass dies eines der besten blutstillenden Medikamente für Uterusblutungen sei. Sie lernte von ihr, dass es für jede andere Blutung genommen werden kann. Hat mit diesem Arzneimittel die Erste-Hilfe-Ausrüstung für Zuhause gefüllt!

Überblick über hämostatische Medikamente gegen Uterusblutungen

Hämostatische Medikamente gegen Uterusblutungen können von Frauen unterschiedlichen Alters benötigt werden. Es versteht sich, dass die medikamentöse Behandlung nicht die Hauptmethode der Therapie sein kann, sondern nur eine symptomatische Wirkung auf den Körper hat. Wenn sich Gebärmutterblutungen geöffnet haben, wie Sie sie stoppen können, lernen Sie besser von Ihrem Frauenarzt, während der Arzt während der Konsultation die notwendigen Empfehlungen gibt und das am besten geeignete Arzneimittel ermittelt.

Der moderne Pharmamarkt zur Linderung dieser Erkrankung bietet intravenöse und intramuskuläre Lösungen sowie Tabletten. Jedes Medikament dieser Gruppe hat seinen eigenen Wirkmechanismus. Daher wird das Medikament für Uterusblutungen in Abhängigkeit von der Ursache des Symptoms ausgewählt. Lassen Sie uns genauer überlegen, wie Sie diesen Prozess stoppen können, einschließlich der Möglichkeit, die Behandlung zu Hause auf nicht traditionelle Weise zu beeinflussen.

Folk-Methoden

Viele Frauen bevorzugen hämostatische Kräuter für Gebärmutterblutungen. Selbstverständlich handelt es sich bei solchen Pflanzen um ein Arzneimittel, sodass sie nicht über die empfohlene Dosis hinausgehen müssen. Volksheiler raten, höchstens zwei oder drei Esslöffel pro Tag zu trinken.

Wenn sich die Frage stellt, wie die Gebärmutterblutung zu Hause zu stoppen ist, können Sie eine Infusion vom Bergsteiger der Knospe machen. Dazu drei Teelöffel Kräuter mit einem Glas kochendem Wasser einfüllen und eine Stunde gehen lassen. Danach wird die Tinktur einen halben Stunde vor den Mahlzeiten eingenommen.

Der Bergsteiger enthält Essig- und Äpfelsäure, Tannin sowie die Vitamine K und C. Aufgrund der einzigartigen Kombination trägt jede dieser Komponenten zur Stärkung der Gefäßwände bei, während das Blut viskoser wird und der Druck abnimmt.

Wie man Gebärmutterblutungen mit Kräutern stoppt. Quelle: okeydoc.ru

Wenn sich die Gebärmutterblutung geöffnet hat, muss ein Arzt konsultiert werden. In Ermangelung der Gelegenheit, einen Frauenarzt aufzusuchen, können Sie versuchen, diesen Prozess mit Wasserpfeffer-Tinktur zu stoppen.

In seiner Zusammensetzung enthält die Pflanze Tannine, Polyoperin und Rutin, organische Säuren, ätherische Öle und Vitamin K. Dadurch stärkt Wasserpfeffer die Blutgefäße, erhöht die Blutgerinnung und stabilisiert die Funktionen der glatten Muskulatur der Gebärmutter.

Aufgrund dieser Eigenschaften ist der Empfang gerechtfertigt, wenn der Uterus mit Blutgerinnsel nach der Geburt blutet. Um die Tinktur vorzubereiten, müssen Sie einen Esslöffel fein gehackte Pflanzen nehmen und ein Glas kochendes Wasser darüber gießen. Als nächstes brauchen Sie eine Stunde, um ein Abkochungsgetränk auszuhalten, zu belasten und einen Esslöffel für eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten einzunehmen.

Wenn sich die Gebärmutterblutung öffnet, wissen die traditionellen Heiler, wie man sie stoppen kann. Also für diese Zwecke oft Gras verwendet, genannt Hirtenbeutel. Als Teil der Pflanze enthält Apfelsäure, Weinsäure, Zitronensäure, Bursasäure, Glykoside, Tannine, Vitamin C, Senföl.

Wenn Sie einen Hirtenbeutel erhalten, können Sie die Produktion von Fibrin erhöhen, was die Blutgerinnung verbessert, die Gebärmutter reduziert und die Blutgefäße festklemmt. Für die Zubereitung von Arzneimitteln können Sie die oben genannten Schemata verwenden.

Wenn bei einer Frau Blutungen auftreten, sollte nur der behandelnde Arzt empfehlen, diese zu stoppen. Leider sind Rezepte für die traditionelle Medizin nicht immer angemessen, vernachlässigen Sie daher nicht die qualifizierte medizinische Versorgung. Als nächstes betrachten wir hämostatische Tabletten für Uterusblutungen sowie Medikamente in anderer Form.

Heilkräuter (Video)

Tranexam

In Anbetracht dessen, was hämostatische Medikamente in der Gynäkologie ist, ist es notwendig, die Überprüfung mit dem Medikament Tranexam zu beginnen. Der Wirkstoff ist hier Tranexamsäure. Das Medikament ist in zwei Formen erhältlich: injizierbare Lösung und Tabletten zum Einnehmen.

Die Wahl der Art des Arzneimittels hängt von der Schwere der Blutung ab. Wenn der pathologische Prozess sofort abgebrochen werden muss, verwenden Sie Injektionen, und Tabletten für die Gebärmutterblutung eignen sich für eine verzögerte Wirkung. Der Wirkungsmechanismus des Werkzeugs beruht auf der Verbesserung des Auflösungsprozesses von Blutgerinnseln, die die Lücken von beschädigten Gefäßen schließen.

Das Medikament hat drei Eigenschaften: lindert Entzündungen, tötet die Infektion ab, widersteht der Bildung von Tumoren. Wie vom Hersteller in der Gebrauchsanweisung angegeben, wurde gemäß den durchgeführten klinischen Daten festgestellt, dass Tranexam als Analgetikum wirkt.

Diese Art von hämostatischen Medikamenten gegen Uterusblutungen (Tabletten) ist gerechtfertigt, wenn es zu einem ausgeprägten Prozess kommt, z. B. nach der Geburt, beim Ablösen der Plazenta sowie bei lokalen und umfangreichen chirurgischen Eingriffen.

Tranexam-Injektionen und Tabletten. Quelle: otchegopomogaet.ru

Es sollte verstanden werden, dass starke Medikamente bestimmte Nebenwirkungen haben:

  1. Patienten können allergischen Juckreiz entwickeln;
  2. Es ist möglich, dass bei der Art der Urtikaria Ausschlag auftritt;
  3. Dyspeptische Störungen können auftreten: Übelkeit und Erbrechen, Appetitlosigkeit, Auftreten von Sodbrennen, Verdauungsstörungen;
  4. Einige Patienten klagten über Schmerzen in der Brust während der Behandlung;
  5. Bei einer schnellen intravenösen Verabreichung der Lösung ist eine Erhöhung der Blutdruckindikatoren möglich;
  6. Bestimmte Sehstörungen können auftreten, z. B. wird das Erkennen von Farbe gestört. Es gibt ein Problem mit der Fokussierung auf bestimmte Objekte.
  7. In seltenen Fällen entwickelt sich eine Thrombose.

Wenn Sie die Uterusblutung mit Tranexam-Medikamenten stoppen möchten, können Sie sie innerhalb von 200-500 Rubel erwerben. für die Pillen und etwa 1.500 Rubel für Injektionen.

Dicynon

Wenn eine Frau Gebärmutterblutung hat, sollte so schnell wie möglich Hilfe gegeben werden. Zu diesen Zwecken darf das Medikament Ditsinon verwendet werden. Der Hauptwirkstoff ist hier Etamzilat. Im freien Verkauf wird das Medikament in verschiedenen Formen angeboten: eine Lösung zur intravenösen oder intramuskulären Verabreichung sowie Pillen zur oralen Verabreichung.

Die Pillen für Uterusblutungen haben folgende Auswirkungen:

  • Stoppen Sie das Blut. Der Hauptwirkstoff Etamzilat wirkt als Stimulans für die Produktion von Substanzen, die sich nicht in der Menge erhöhen lassen, und sich in den verletzten Bereichen der Blutgefäße mit Blutplättchen ansiedeln.
  • Es hat eine angioprotektive Wirkung. Die dominante Komponente des Medikaments hilft dabei, die Blutgefäße zu stärken, verringert die Kapillarzerbrechlichkeit und macht sie auch weniger durchlässig.

Gebärmutterblutungen können mit diesem Medikament zu Hause gestoppt werden, da es auch als wirksames Medikament zur Vorbeugung von starkem Menstruationsfluss dient und die Menge an Sekret reduziert, die nach chirurgischen Eingriffen freigesetzt werden kann. Ditsinona hat weniger Nebenwirkungen als Tranexam.

Die Patienten stellten während der Behandlung das Auftreten derartiger negativer Reaktionen fest: Schweregefühl im Unterleib, Übelkeit und Erbrechen, Auftreten von Sodbrennen, allergische Reaktionen, leichte Schädigung des Zentralnervensystems. Im Durchschnitt liegt der Preis des Medikaments in Form von Tabletten innerhalb von 400 Rubel, und die Injektionen kosten 700 Rubel.

Oxytocin

In der Medizin gibt es stark genug Medikamente, um Uterusblutungen zu stoppen. Eines davon ist Oxytocin, das ein synthetisches Analogon dieses Hormons enthält. Die einzige Form der Wirkstofffreisetzung ist eine Lösung zur intravenösen und intramuskulären Verabreichung.

Injektionen von Oxytocin werden nur im Krankenhaus verwendet. Quelle: borninvitro.ru

Wenn wir den Hauptzweck des Medikaments betrachten, wirkt es als Stimulator für die Arbeitstätigkeit. Tatsache ist, dass das Wirkprinzip des Mittels darin besteht, die kontraktile Aktivität des Uterus zu erhöhen, aufgrund dessen die Vertreibung des Fötus während der Wehen auftritt. Experten nutzen diesen Effekt jedoch zur Linderung von Uterusblutungen.

Wenn sich die Gebärmuttermuskulatur zusammenzieht, kommt es zu einer mechanischen Einspannung der Gefäße, und die Freisetzung der biologischen Flüssigkeit stoppt. Ein wichtiges Merkmal ist, dass das Medikament ausschließlich im Krankenhaus verwendet wird. Zu den Nebenwirkungen gehören mögliche allergische Reaktionen, Krämpfe der glatten Muskulatur der Bronchien, Harnverhalt, der Beginn eines Schocks. Die Kosten für das Medikament liegen innerhalb von 50 Rubel.

Vikasol

Wenn eine Frau nach etwas sucht, um die Gebärmutterblutung zu Hause zu stoppen, sollte sie auf das Medikament Vikasol achten. Sie können es in Form einer Injektionslösung sowie als Tabletten zur oralen Verabreichung kaufen. Das Medikament wirkt mit einem synthetischen Ersatz für Vitamin K. Das Wirkprinzip des Medikaments beruht auf seiner aktiven Beteiligung an der Entwicklung von natürlichen Substanzen, die für eine normale Blutgerinnung erforderlich sind.

Es ist wichtig zu verstehen, dass eine Erhöhung der verordneten Dosierung zu einem Überschuss an Vitamin K im Körper führen kann, vor dessen Hintergrund sich eine hämolytische Anämie entwickeln kann, d. H. Eine Zersetzung der roten Blutkörperchen auftritt, was die Wahrscheinlichkeit von Blutgerinnseln erhöht.

Eine der seltensten Nebenwirkungen ist eine allergische Reaktion. Frauen wird jedoch nicht empfohlen, Vikasol ohne vorherige Absprache mit dem Frauenarzt zu verwenden. Die durchschnittlichen Kosten für Tabletten liegen im Bereich von 25 Rubel. Die Lösung kostet etwa 75 Rubel.

Aminocapronsäure

Wenn es zu Blutungen kommt, sollte der behandelnde Arzt darüber informiert werden, wie eine Frau aufhören muss, da die Selbstmedikation katastrophale Folgen haben kann. Aminocapronsäure wird häufig in der Gynäkologie verwendet, um diesen pathologischen Prozess zu stoppen. Wenn wir den Mechanismus der Medikamentenwirkung betrachten, ist er ähnlich wie Tranexam.

Aminocapronsäure zur Linderung von Uterusblutungen. Quelle: sovdok.ru

Der Hauptvorteil dieses Arzneimittels ist der schnelle Beginn der therapeutischen Wirkung. Die Gebärmutterblutung tritt innerhalb von 15-20 Minuten nach der Verabreichung auf. Der Hauptwirkstoff wird im Verlauf des Urinierens unverändert angezeigt, bzw. eine Pathologie der Nieren oder des Harnsystems ist eine Kontraindikation für die Anwendung dieses Medikaments.

Unter den häufigsten Nebenwirkungen stellen Fachleute dyspeptische Erkrankungen, Allergien, Entzündungen der oberen Atemwege, Gliedmaßenkrämpfe und einen schnellen Blutdruckabfall fest. Die durchschnittlichen Kosten von Aminocapronsäure in einer Konzentration von 5% betragen etwa 50 Rubel. pro Flasche mit 100 ml.

Askorutin

Die häufigsten Pillen, die Uterusblutungen stoppen, sind Askorutin. Das Medikament enthält Ascorbinsäure sowie Rutozid. Das Medikament hat eine angioprotektive Wirkung, das heißt, es hilft, die Wände der Blutgefäße zu verstärken, und es verringert auch die Kapillarpermeabilität. Darüber hinaus lassen Ascorutin-Tabletten keine Blutplättchen-Sedimentation an den Wänden der Blutgefäße zu, wodurch der Blutkreislauf verbessert wird.

Tabletten Ascorutin. Quelle: nizhniy-tagil.splar.ru

Die Wirksamkeit dieses Arzneimittels ist deutlich geringer als die der zuvor beschriebenen Arzneimittel, es gibt jedoch auch eine minimale Liste von Nebenwirkungen, einschließlich Allergien oder Übelkeit. Die durchschnittlichen Kosten von 50 Tabletten Askorutina betragen 45 Rubel.

Der Pharmamarkt bietet verschiedene blutstillende Medikamente gegen schwere Gebärmutterblutungen an. Frauen sollten jedoch verstehen, dass der Beginn dieses Symptoms ein Zeichen schwerwiegender gesundheitlicher Beeinträchtigungen ist. Sie sollten sich daher nicht selbst behandeln, sollten jedoch so schnell wie möglich ins Krankenhaus gehen.

Hämostatika für Gebärmutterblutungen

Das Problem der Gebärmutterblutungen wird häufig von vielen Frauen im gebärfähigen Alter konfrontiert. Ein normaler Menstruationszyklus dauert 5-7 Tage, während der Gesamtblutverlust bis zu 80 ml Blut beträgt. Wenn sich verschiedene Erkrankungen in den Organen des Urogenitalsystems entwickeln, können bei einer Frau Blutungen beginnen. Sowohl in der postpartalen als auch in der Menopause wird häufig ein starker Blutverlust beobachtet.

Die moderne Medizin beschäftigt sich ernsthaft mit der Erforschung dieser Pathologie. Spezialisten aus der ganzen Welt führen Untersuchungen zur Gebärmutterblutung durch. Basierend auf den Ergebnissen werden Medikamente entwickelt, deren pharmakologische Eigenschaften dazu beitragen, dieses Problem zu lösen.

Gegenwärtig kämpfen sie in modernen medizinischen Einrichtungen erfolgreich gegen Uterusblutungen. Die Hauptbedingung für eine erfolgreiche Genesung ist der Krankenhausaufenthalt. Im Verlauf der Behandlung wird für jeden Patienten ein Medikament ausgewählt, das intravenös oder oral verabreicht wird. In fortgeschrittenen Fällen führen Ärzte einen chirurgischen Blutstillstand durch diagnostische Kürettage durch. Wenn keine dieser Methoden zur Beseitigung des bestehenden Problems beitrug, bestehen die Ärzte auf der Entfernung der Gebärmutter.

Liste der hämostatischen Mittel:

Dicine für Uterusblutungen

Bei Gebärmutterblutungen werden häufig synthetische Medikamente verschrieben, die sich günstig auf die Schleimhaut der Gebärmutter auswirken. Ein solches Medikament ist Ditsinon.

Seine pharmakologischen Eigenschaften umfassen die folgenden:

die Fähigkeit, den Prozess der Bildung von Protein-Thromboplastin zu aktivieren;

Normalisierung der Blutgerinnung

verhindert Blutgerinnsel

Ditsinon ist in verschiedenen Formen erhältlich: in Tabletten oder Injektionen. Dieses Medikament hat sich als wirksam für Blutungen erwiesen, deren Lokalisierung kleine Gefäße sind. Nach der Einnahme von Dicinon (die Dosierung sollte nur vom behandelnden Arzt verordnet werden), kann die Frau die Wirkung nach einigen Stunden spüren. Wiederholte Tests dieses Arzneimittels haben gezeigt, dass das höchste Ergebnis bei der Einnahme von Pillen und nicht bei intramuskulären Injektionen erzielt wird.

Um die Uterusblutung zu stoppen, verwenden Spezialisten das folgende Schema: intravenös (intramuskulär verabreicht werden können) werden zwei Ampullen Dicinon injiziert, wonach alle sechs Stunden eine Dosis dieses Arzneimittels in Tablettenform verabreicht wird. Um Blutungen zu vermeiden, sollte dieses Medikament ab dem 5. Tag des Menstruationszyklus oral eingenommen werden.

Tranexam für Uterusblutungen

Erste Hilfe bei Uterusblutungen wird als Tranexam angesehen, da dieses Problem sehr schnell gelöst werden kann. Dieses Medikament hat einen direkten Einfluss auf den Blutgerinnungsprozess und wirkt sich direkt auf Plasminogen (inaktiv) aus. Tranexam ist jetzt in Apotheken erhältlich, sowohl in Form von Tabletten als auch in Form von Injektionen (intramuskulär).

Wenn ein mäßiger Blutverlust beobachtet wird, genügen die Tabletten. Bei der Bestimmung der Dosierung muss der Arzt das Gewicht des Patienten und den Schweregrad der Erkrankung berücksichtigen. Tranexam wird häufig zur Vorbeugung von Uterusblutungen verschrieben, insbesondere wenn Patienten auf chirurgische Eingriffe vorbereitet werden.

Vikasol mit Uterusblutung

Vikasol ist ein synthetisches Medizinprodukt, das das für die Gesundheit von Frauen wichtige Vitamin K ersetzen kann und aktiv an der Produktion von Prothrombin beteiligt ist. In Abwesenheit oder unzureichender Menge dieses Vitamins entwickeln Frauen Blutungen.

Nach der Einnahme von Vicasol verspüren die Patienten erst nach 12-18 Stunden eine Linderung, weshalb sie sie nicht zur Nothilfe verwenden. Trotzdem verschreiben viele Ärzte dieses Medikament häufig zur Behandlung von Gebärmutterblutungen sowie zu präventiven Zwecken. Vikasol wird schwangeren Frauen nach dem Einsetzen der ersten Kontraktionen verschrieben, um die Entstehung von Blutungen zu verhindern, die sich während des Beginns der aktiven Arbeitsphase entwickeln können.

Etamzilat für Uterusblutungen

Bei Menstruationsblutungen verschreiben Ärzte häufig Medikamente, die die Menstruation erheblich reduzieren können.

Eine große Wirkung wird bei der Einnahme von Etamzilat erzielt, das umfangreiche pharmakologische Eigenschaften hat:

hat die Fähigkeit, Blutungen zu stoppen;

aktiviert die Prozesse, die für die Blutgerinnung verantwortlich sind, und die Rate des Verklebens der Blutplättchen;

erhöht die Elastizität und Stabilität von Kapillaren usw.

Die Patienten haben während der Einnahme von Etamzilat keine inneren Beschwerden, da dieses Medikament eine sanfte Wirkung auf den weiblichen Körper hat. Bei der Durchführung zahlreicher Studien wurde gezeigt, dass Etamzilat keine abrupte Blutgerinnung verursacht, wodurch keine Blutgerinnsel gebildet werden. Es wird für jede Art von Blutung, insbesondere im Uterus, verschrieben. Etamzilat wird häufig in das Behandlungsprogramm für starke Menstruationsblutung sowie für HNO-, Zahn- und Augenerkrankungen aufgenommen.

Oxytocin für Uterusblutungen

Mit der Entwicklung von Uterusblutungen ist die erste Aktion eines Spezialisten die Ernennung eines Medikaments zu einer Frau, die schnell die notwendige Hilfe leisten kann. Oxytocin, das selektiv auf den Uterus wirkt, kann den Blutverlust stoppen.

Nach der Einnahme von Oxytocin besteht eine erhöhte Erregbarkeit der Muskelfasern im weiblichen Körper, vor deren Hintergrund starke Kontraktionen beginnen. Dieses Medikament kann sowohl in Tablettenform als auch als intravenöse Injektion verabreicht werden.

Ascorutin für Uterusblutungen

Ascorutin, das seit vielen Jahren in der Gynäkologie aktiv eingesetzt wird, kann Frauen, die an schweren Perioden leiden und oft zu Gebärmutterblutungen führen, echte Hilfe leisten.

Die Zusammensetzung dieses Arzneimittels enthält die folgenden Hauptkomponenten: Vitamin P (Rutin) und Ascorbinsäure. Seine direkte Wirkung auf den weiblichen Körper besteht darin, die Wände der Blutgefäße zu verstärken, um Zerbrechlichkeit und Kapillarpermeabilität zu verhindern.

Bei längerem Gebrauch von Ascorutin (die Dauer wird vom behandelnden Arzt bestimmt) tritt eine Geweberegeneration auf, und die Schutzfunktionen des weiblichen Körpers werden aktiviert, die negative Auswirkungen aushalten können.

Vikasol mit Uterusblutung

Vikasol ist ein wirksames synthetisches Medikament, das den weiblichen Körper mit Vitamin K ersetzen und sättigen kann. Dieses Medikament aktiviert den Prozess der Prothrombinherstellung, der sich direkt auf die Blutgerinnung auswirkt. Obwohl Vikasol bei der Behandlung von Uterusblutungen seine Wirksamkeit unter Beweis gestellt hat, sollte sein Zweck sehr sorgfältig sein.

Wie alle anderen Blutstillungsmittel hat Vikasol Kontraindikationen, darunter: Thromboembolie und erhöhte Blutgerinnung. Deshalb ist die Selbstverabreichung dieses Medikaments verboten. Alle Termine sollten nur vom behandelnden Arzt gegeben werden.

Etamzilat (Schüsse) für Gebärmutterblutungen

Etamzilat ist ein Medikament mit blutstillenden Eigenschaften. Vor dem Hintergrund dieses Medikaments bei Patienten kommt es zu einer Stärkung der Blutgefäße, zu einem Anstieg der Blutplättchen im Knochenmark usw. Nach der Verabreichung von Etamzilat ist die Zerbrechlichkeit der Blutgefäße bei Frauen signifikant verringert und auch der Ascorbinsäure-Spiegel im Blutplasma stabilisiert.

Bei der Einnahme dieses Arzneimittels wird der Effekt nach 10-15 Minuten beobachtet. Etamzilat hat eine positive Wirkung auf den Körper des Patienten und beginnt sich sehr schnell aufzuspalten und wird beim Wasserlassen ausgeschieden.

Aminocapronsäure bei Uterusblutungen

Aminocapronsäure ist eine synthetische Medizin, die häufig verwendet wird, um Uterusblutungen zu stoppen. Seine Ernennung sollte nur im Krankenhaus erfolgen, wo Ärzte die Möglichkeit haben, die Blutqualität von Patienten regelmäßig durch Laboruntersuchungen zu überwachen - das Koagulogramm.

Aminocapronsäure kann die Funktionalität der Leber verbessern und die Bildung von Antikörpern hemmen.

Wie kann ich die Gebärmutterblutung zu Hause stoppen?

Viele Frauen, die an regelmäßigen Gebärmutterblutungen leiden, ziehen es vor, sich zu Hause mit diesem Problem zu beschäftigen. Für diese Zwecke können Sie verschiedene Rezepte der traditionellen Medizin verwenden, die eine gerichtete Wirkung haben. Erfahrene Experten empfehlen die Verwendung von Kräutern, Gebühren, Tinkturen und anderen Volksheilmitteln bei der Behandlung von Uterusblutungen als Ergänzung oder Vorbeugung.

Welches Kraut stoppt die Gebärmutterblutung?

Bei verschiedenen gynäkologischen Erkrankungen, insbesondere bei starken Uterusblutungen, kann der Uterus eingesetzt werden. Diese Pflanze hat einzigartige pharmakologische Eigenschaften und wird zur Behandlung schwerer gynäkologischer Erkrankungen empfohlen. Vor dem Hintergrund der Aufnahme eines Uterus boron beginnen sich die Hormone bei Frauen zu normalisieren, die Fruchtbarkeit wird wiederhergestellt und die Gebärmutterblutung stoppt. Bevor Sie mit der Einnahme der Tinktur oder Abkochung dieser Heilpflanze beginnen, sollte sich eine Frau an einen Kräuterarzt oder Ihren Arzt wenden, um die Dauer der Behandlung und die Dosierung zu bestimmen. Wenn eine Frau sich einer Hormontherapie unterzieht, ist die Verwendung eines Bor Uterus nicht ratsam, da sie große Mengen an Östrogen enthält.

Borovaya uterus ist kontraindiziert bei Frauen, die eine Verringerung der Blutgerinnung, Gastritis, Verstopfung der Eileiter sowie während der Schwangerschaft und Stillzeit aufweisen. Diese Heilpflanzenexperten empfehlen die Verwendung von oralen Kontrazeptiva in keiner Form. Bei unsachgemäßer Anwendung des weiblichen Uterus können bei Frauen verschiedene Nebenwirkungen auftreten, insbesondere die Entwicklung von Durchbruchblutungen, vor deren Hintergrund sich der Entzündungsprozess gewöhnlich entwickelt.

Andere Kräuter für Gebärmutterblutungen

Bei der Behandlung von Uterusblutungen können andere Kräuter und Gebühren verwendet werden:

Brennessel Diese Heilpflanze wird sowohl in der traditionellen als auch in der alternativen Medizin aktiv eingesetzt. In seiner Zusammensetzung gibt es spezielle Komponenten, die das Blut stoppen können. Antihämorrhagisches Vitamin regt die Bildung von Prothrombin, Esculena, Vitamin C und K an. Brennnessel wird mit Gebärmutterblutungen in Form eines Auskochens gezeigt, das bis zu 5-mal pro Tag und 2 Esslöffel getrunken werden sollte.

Wasser Pfeffer Seit vielen Jahrhunderten wird diese Heilpflanze verwendet, um Blutungen zu stoppen. Dies liegt an den einzigartigen Tannineigenschaften, durch die der Blutgerinnungsprozess erheblich beschleunigt wird. Parallel dazu hat Wasserpfeffer eine bakterizide Wirkung auf den weiblichen Körper, verringert die Kapillarzerbrechlichkeit und macht die Wände der Blutgefäße elastischer.

Schafgarbe Diese Heilpflanze wird häufig für Gebärmutterblutungen verwendet, da sie Gerinnungsprozesse aktivieren und gleichzeitig die Bildung von Thrombosen verhindern kann. Schafgarbe wird als Tinktur empfohlen, die in fertiger Form erworben werden kann oder selbst gekocht wird. Die Dauer der Einnahme von Tinktur aus dieser Heilpflanze hängt von der Intensität der Blutung ab.

Autor des Artikels: Lapikova Valentina Vladimirovna | Frauenarzt, Fruchtbarkeitsspezialist

Ausbildung: Das Diplom "Geburtshilfe und Gynäkologie" wurde an der russischen staatlichen medizinischen Universität der Bundesagentur für Gesundheit und soziale Entwicklung (2010) erworben. Im Jahr 2013 Graduiertenschule in NIMU ihnen. N. I. Pirogov.

Überblick über hämostatische Medikamente gegen Uterusblutungen

Der Autor des Artikels: Alexandra Burguta, Geburtshelferin, Gynäkologin, höhere medizinische Ausbildung mit Abschluss in Allgemeinmedizin.

In diesem Artikel erfahren Sie: über die Möglichkeiten, die Gebärmutterblutung zu stoppen, die Wirksamkeit der verwendeten Medikamente. Welche blutstillenden Medikamente gegen Uterusblutungen sind am effektivsten und sichersten.

Uterusblutungen können Frauen jeden Alters stören. Die medikamentöse Therapie bewältigt die Gebärmutterblutungen recht gut, kann jedoch nicht als Hauptmethode der Behandlung wahrgenommen werden. Uterusblutungen sind nur ein Zeichen der Pathologie, nicht die Krankheit selbst. Daher beseitigen blutstillende Mittel nur das gefährliche Symptom und nicht seine wahre Ursache. Die betreffenden Medikamente sollten Teil einer umfassenden Behandlung sein, die nicht nur auf konservativen Methoden, sondern auch auf chirurgischen Eingriffen basieren kann.

Der erste Arzt, der den Kampf mit einer Gebärmutterblutung beginnt, ist ein Frauenarzt.

Unterschiedliche Medikamente aus der Gebärmutterblutung - ein anderer Wirkmechanismus. Zum Beispiel können Uterusblutungen sowohl durch direkte Beeinflussung des Blutgerinnungsprozesses als auch durch mechanisches Klemmen der Uterusgefäße beseitigt werden. Die Wahl des Arzneimittels hängt weitgehend von der Ursache und dem Ausmaß der Blutung ab.

Die Eigenschaften der nachstehenden Mittel sind in der Reihenfolge ihrer Wirksamkeit verteilt, beginnend mit den effektivsten. Informationen zu Arzneimitteln dienen der allgemeinen Information und keinesfalls als Leitfaden für die Selbstbehandlung.

1. Tranexam

Der Wirkstoff des Arzneimittels ist Tranexamsäure. Abhängig vom Schweregrad der Blutung kann das Arzneimittel entweder intravenös verabreicht werden - für eine schnelle Wirkung oder oral (in Form von Tabletten) - für eine verzögerte Wirkung. Der Wirkstoff von Tranexam blockiert die Auflösung von Blutgerinnseln, die das Lumen beschädigter Gefäße blockieren.

Das Medikament hat eine leichte entzündungshemmende, antiinfektiöse und Antitumoraktivität. Nach offiziellen Anweisungen wurde Tranexamsäure experimentell nachgewiesen, ähnlich wie bei einem Analgetikum (Anästhetikum). In der Regel wird dieses Medikament zur Linderung ausgeprägter Blutungen während einer Plazentaabbruch, nach der Geburt, während und nach umfangreichen Operationen eingesetzt.

Trotz der ausgeprägten hämostatischen Wirkung hat Tranexam eine beträchtliche Anzahl von Nebenwirkungen, darunter:

  • allergischer Pruritus, Urtikaria;
  • Symptome der Dyspepsie (Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Sodbrennen und lockerer Stuhlgang);
  • Asthenovegetatives Syndrom (Schwäche, Müdigkeit, Schläfrigkeit, Herzklopfen);
  • Schmerzen in der Brust;
  • Abnahme des Blutdrucks mit der schnellen Einführung durch intravenösen Zugang;
  • Sehstörungen (Farberkennungsstörungen, Probleme mit der Fokussierung beim Betrachten von Objekten);
  • Thrombose (extrem selten).

Die Kosten variieren von 200 Rubel (Tabletten) bis 1400 Rubel (Lösung zur intravenösen Verabreichung).

2. Ditsinon

Der Wirkstoff des Medikaments - Etamzilat. Bestehende Medikamentenformen: Lösung zur intramuskulären und intravenösen Verabreichung, Tabletten. Der Wirkstoff hat folgende Wirkungen:

  1. Hämostatisch Etamzilat stimuliert die Bildung und Aggregation von Blutplättchen (Ablagerung an den geschädigten Bereichen der Gefäßwand).
  2. Angioprotective: Der Wirkstoff des Arzneimittels hilft, die Blutgefäße zu stärken, die Kapillarzerbrechlichkeit und Permeabilität zu reduzieren.

Dicine ist eines der Medikamente zur Vorbeugung, zur Beseitigung von Gebärmutterblutungen während einer schweren Menstruation und als Ergebnis chirurgischer Eingriffe. Die Nebenwirkungen sind ähnlich wie bei Tranexam, aber sie sind kleiner und selten:

  • Dyspeptisches Syndrom (Übelkeit, Sodbrennen, Schweregefühl im Magen);
  • allergische Reaktionen;
  • ZNS-Schaden (Kopfschmerzen, Schwindel, Kribbeln in den unteren Gliedmaßen).

Der Durchschnittspreis für 10 Tabletten beträgt 40 Rubel. Die Lösung für die intravenöse Verabreichung ist etwas teurer - ab 500 Rubel.

3. Oxytocin

Der Wirkstoff des Arzneimittels ist ein synthetisches Analogon des Hormons Oxytocin, das von der Rückseite der Hypophyse kommt. Oxytocin liegt nur in Form einer Lösung für die intravenöse und intramuskuläre Verabreichung vor.

Gemäß ihrem Hauptzweck gehört die Droge zu den Stimulanzien der Arbeit. Dies liegt an der Tatsache, dass Oxytocin die kontraktile Aktivität der Gebärmutter erhöht und somit zur Vertreibung des Fötus während der Geburt beiträgt. Dieser Effekt wird auch verwendet, um Blutungen zu kontrollieren. Die Kontraktion der Uterusmuskeln führt zum mechanischen Festklemmen beschädigter Gefäße. Oxytocin wird nur im Krankenhaus verwendet. Nebenwirkungen:

  • Dyspeptisches Syndrom (identisch mit Dysinon und Tranexam);
  • allergische Reaktionen;
  • Krampf der glatten Muskulatur der Bronchien (extrem selten, so dass das Medikament für Patienten mit Asthma bronchiale keine besondere Gefahr darstellt);
  • Harnverhalt;
  • Schock

Der Durchschnittspreis des Arzneimittels überschreitet 70 Rubel für 10 Ampullen nicht.

4. Vikasol

Das Medikament ist ein synthetisches Analogon von Vitamin K. Verfügbar in Form von Tabletten und Lösungen für die intramuskuläre Verabreichung. Vikasol ist an der Synthese natürlicher Blutgerinnungsfaktoren beteiligt. Das Medikament ist sehr effektiv und wird häufig von Frauenärzten im Kampf gegen Gebärmutterblutungen eingesetzt.

Eine Überdosierung kann zu einem Überschuss an Vitamin K, zu hämolytischer Anämie (dem Abbau von roten Blutkörperchen) und zu einer Neigung zu Thrombosen führen. Allergie ist eine seltene Nebenwirkung. Die Anwendung von Vicasol ohne vorherige Absprache mit dem Arzt wird nicht empfohlen.

Je nach Hersteller beginnt der Preis in Apotheken für Tabletten bei 20 Rubel. Vicasola-Ampullen kosten im Durchschnitt 80-100 Rubel.

5. Aminocapronsäure

Dieses Medikament wird nur intravenös verabreicht und ausschließlich in einem Krankenhaus verwendet. Entsprechend seinem Wirkmechanismus ist das Medikament ähnlich wie Tranexam.

Aminocapronsäure wird aufgrund ihrer schnellen Wirkung geschätzt: Die hämostatische Wirkung entwickelt sich bereits innerhalb von 15–20 Minuten nach der Verabreichung. Der Wirkstoff wird unverändert im Urin ausgeschieden und ist daher bei Nierenerkrankungen mit gestörter Ausscheidungsfunktion kontraindiziert.

Mögliche Nebenwirkungen:

  • Allergie;
  • Dyspepsie;
  • Entzündungsreaktion der oberen Atemwege (extrem selten);
  • Krämpfe;
  • ein starker Blutdruckabfall.

Die Kosten einer 5% igen Lösung überschreiten nicht 50 Rubel pro 100 ml Flasche.

6. Askorutin

Ascorutin enthält Ascorbinsäure und Rutosid. Der Wirkungsmechanismus beruht auf Angioprotektion: Der Wirkstoff stärkt die Gefäßwand und verringert die Kapillarpermeabilität. Ascorutin verhindert auch eine übermäßige Blutplättchenablagerung und verbessert die Mikrozirkulation. Es hat im Vergleich zu früheren Medikamenten die geringste Wirkung.

Ascorutin hat wenige Nebenwirkungen: Die Einnahme des Medikaments kann nur Allergien oder Übelkeit verursachen.

Der Durchschnittspreis für 50 Tabletten beträgt 50 Rubel.

Welche blutstillenden Medikamente werden bei Uterusblutungen eingesetzt?

Veröffentlichungsdatum des Artikels: 16.09.2014

Datum der Artikelaktualisierung: 16.09.2014

Der Autor des Artikels: Dmitrieva Julia (Sych) - praktizierender Kardiologe

Uterusblutungen können bei Frauen jeden Alters auftreten. Ein solcher Zustand erfordert ein obligatorisches medizinisches Eingreifen, da in schweren Fällen eine reale Gefahr für das Leben des Patienten besteht.

Der Arzt, der hämostatische Medikamente gegen Uterusblutungen verschreibt, die ein notwendiges Element einer komplexen Therapie sind, berücksichtigt nicht nur den Allgemeinzustand des Patienten, sondern auch die begleitende Pathologie.

Die Hauptgruppen von Medikamenten zur Behandlung

Es gibt verschiedene Formen (Tabletten, Suspension, Injektion) von Medikamenten, die für Gebärmutterblutungen verschrieben werden.

Und auch diese Medikamente sind in Kategorien unterteilt:

  • Gerinnungshemmer - Diese Gruppe umfasst Aminomethylbenzoesäure (Amben, Pamba), Tranexam, Hämostasepräparat Etamzilat (Ditsinon). Hämostatische Gerinnungshemmer werden auch als Vikasol und Aminocapronsäure betrachtet;
  • Uterotonika - Medikamente dieser Gruppe werden am häufigsten bei der Entwicklung von postpartalen Blutungen, Uterusatonie und nach manueller Trennung der Plazenta verwendet. Unter den Uterotonika werden Oxytocin, Mutterkornalkaloide (Ergometrin, Ergotamin, Ergothal, Methylergometrin) und Prostaglandine (Dinoprost, Carbetocin, Remestip) am häufigsten verschrieben;
  • Hormonsteroidarzneimittel werden zur Verwendung bei dysfunktionellen Uterusblutungen (DMK), Dysmenorrhoe, Endometriose, myomatösen Formationen und Endometriumhyperplasie empfohlen. Orale Kontrazeptiva kombinierter Art (COC) - Janine, Regulon, Non-ovlon werden häufig verschrieben.

Gestagens (Noraststeron, Linestrenol, Didrogesteron) und Östrogene (Diethylstilbestrolpropionat, Estradiol-Dipropionat, Sinestrol) werden häufig verschrieben.

Verfügt über verschreibungspflichtige Medikamente

Die medikamentöse Therapie bei Uterusblutungen hängt von dem Entstehungszeitraum ab.

Schwangerschaft, Geburt und Nachgeburt

Es gibt mehrere Perioden, in denen die Entwicklung der Pathologie möglich ist:

  1. Schwangerschaft - der Einsatz von Medikamenten bei der Entstehung von Blutungen in jedem Trimester erfordert eine verbindliche Beurteilung der Bedrohung für das Leben einer Frau. Nach einer Reihe von diagnostischen Untersuchungen und dem Fehlen von Kontraindikationen werden Medikamente verschrieben, um Gebärmutterblutungen zu stoppen. Dazu gehören Tranexam, Ditsinon, Etamzilat, Tranexamsäure, Vikasol;
  2. Generische Periode - In diesem Stadium kann das Auftreten von Blut durch Verletzungen des Weichgewebes des Geburtskanals ausgelöst werden. Um die Kontraktionen des Uterus zu verstärken, wird einer Frau Oxytocin, injizierbares Dinoproston usw. Intravenös injiziert.
  3. postpartal - In der frühen postpartalen Periode wird die Blutung häufig durch eine Verzögerung der Trennung der Nachgeburt nach der Geburt, Schwäche der Uterusmuskulatur, Erschöpfung des neuromuskulären Systems ausgelöst. In diesem Stadium ist die intravenöse Verabreichung von Aminocapronsäure, IM und IV von Oxytocin angezeigt. Dinoproston (Vaginalsuppositorien, intravenös oder parenteral), Misoprostol (Tabletten), Enzaprost (IV-Injektion) werden ebenfalls verschrieben.

In allen Fällen wird die Behandlung unter Aufsicht des behandelnden Arztes durchgeführt, der den Zustand der Frau beurteilt und die weiteren Maßnahmen korrigiert.

Dysfunktionale Gebärmutterblutung

MQM tritt häufig bei Frauen zwischen 30 und 40 Jahren auf. Eine der wichtigsten Ursachen für die Pathologie ist eine Ovulationsverletzung. Dies führt zu einer Endometriose vor dem Hintergrund der Verschlechterung der Permeabilität der Blutgefäße und der Blutverdünnung.

Hämostatische Mittel (Etamzilat, Ditsinon, Vikasol) mit dysfunktionellen Uterusblutungen werden nach Schwere des Zustands der Frau zugeordnet. Bei leichtem Blutverlust werden kombinierte orale Kontrazeptiva empfohlen (Mikroginon, Rigevidon, Ovidon). Sie enthalten Östrogen und Progestin.

Levonorgestrel (synthetisches Progesteron) und seine Analoga, zum Beispiel Microlut, Norplant (subkutanes Implantat), werden aktiv als Wirkstoff für Kontrazeptiva eingesetzt. Norplant wird nur Frauen zugewiesen, die ein Kind zur Welt bringen. Das Medikament ist aufgrund seiner Wirksamkeit gefragt, aber der Preis ist recht hoch (etwa 14 Tausend Rubel). Darüber hinaus wird die Verwendung von intrauterinen Hormonsystemen und Gestagenen (Norcolut, Duphaston) für DMK empfohlen.

Höhepunkt

Uterusblutungen bei Frauen in den Wechseljahren in den meisten Fällen aufgrund von Änderungen des Hormonspiegels und Erkrankungen des Fortpflanzungssystems. Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass bei einer normalen, vollkommen gesunden Frau in den Wechseljahren keine Gebärmutterblutungen auftreten dürfen. Bei starker Blutung während der Wechseljahre wird eine umfassende Untersuchung des Patienten durchgeführt, um die Ursachen des pathologischen Zustands zu ermitteln. Bei Bedarf wird eine Gebärmutterkürettage durchgeführt, Hämostase- und Hormonpräparate werden verschrieben.

Das am häufigsten verwendete Oxytocin stimuliert die Reduktion der Gebärmutter und Vikasol. Danazol (oral) wird eine Öllösung von Depostat (einem antineoplastischen Hormonarzneimittel) verschrieben. Zur Schmerzlinderung und zur Verringerung von Blutungen werden orales Gestrinon (Steroid) und sterile Suspension für die i / m-Verabreichung von Depo-Provera (Provera) empfohlen. Dieses Werkzeug hemmt die Sekretion von Hypophysen-Gonadotropinen, was zu einer Verzögerung des Eisprungs führt.

Jugendliche

In der Pubertät leiden 15% der Mädchen an Blutungen (von Beginn der ersten Menstruation bis zum Erwachsenenalter). Übermäßiger Blutverlust kann zu hormonellen Störungen, Anämie und Unfruchtbarkeit führen. Darüber hinaus ist eine Uterusblutung in der Adoleszenz psychologisch schwer zu ertragen.

Bei der Wahl einer Behandlungsmethode wird die Intensität der Blutung berücksichtigt. Das Abkratzen der Gebärmutter, um die Blutung bei Jugendlichen zu stoppen, wird sehr selten praktiziert, jedoch nur mit einer klaren Bedrohung für das Leben des Patienten.

In anderen Fällen werden die folgenden Medikamente verschrieben, um die Blutung zu stoppen:

  • reduzierender Extrakt aus Wasserpfeffer, Ergotal, Oxytocin;
  • starke Hämostate - Ditsinon, Askorutin, Vikasol, Aminocapronsäure in Kombination mit Ampulle Calciumgluconat, Tranexam;
  • Bei Hormonpräparaten wird Janine am häufigsten in Kombination mit Stipticin, Non-Ovlon und Regulon verschrieben, die im Freiverkehr gekauft werden können.
  • reichlich Uterusblutungen beinhalten die Ernennung von Sedativa (Baldrian, Tinworts, Tazepam, Seduxen usw.);
  • Zur Normalisierung des Menstruationszyklus werden vaginale Suppositorien verordnet (Utrogestan, Duphaston usw.). Darüber hinaus wird die Einnahme von Vitamin- und Mineralkomplexen empfohlen.

Bei hohem Östrogenspiegel wird die zyklische Verabreichung von Turinal und Norkolut (3-mal mit einer Pause von 3 Monaten) empfohlen. Mit einer Abnahme des Östrogens werden Hormone verschrieben (Ergotal, Pregnanthol).

Andere Gründe

Sehr häufig können Myome, ein Polypen, eine endometriale Hyperplasie vor dem Hintergrund von Pathologien der Gebärmutter und der Eierstöcke die Ursache für Blutungen sein. Darüber hinaus kann Abort ein auslösender Faktor für Blutungen sein.

In diesem Fall wird die Rekurettierung des Uterus mit der weiteren Verschreibung von Uterotonika (Oxytocin, Methylergometrine) verordnet.

Mögliche Nebenwirkungen

Wie alle anderen Medikamente, Hämostase, gibt es eine Reihe unerwünschter Manifestationen, die den Abzug oder den Ersatz von Medikamenten erfordern.

Die Intensität unerwünschter Ereignisse hängt von der Drogengruppe ab:

Hormonelle Drogen

Es ist unmöglich im Voraus vorherzusagen, welche Nebenwirkungen Glucocorticosteroid-Medikamente, einschließlich Verhütungsmittel, haben können. Alle negativen Reaktionen hängen von der individuellen Empfindlichkeit des Organismus ab.

Zu den Nebenwirkungen von hormonellen Hämostatika gehören am häufigsten:

  • starker Blutdruckanstieg (in schweren Fällen mögliche Blutung im Gehirn);
  • Porphyrie (gestörte Hämoglobinsynthese) und Depression;
  • hämolytisch-urämisches Syndrom, das von Thrombozytopenie, Anämie und Nierenversagen begleitet wird;
  • verschwommenes Sehen und Hörverlust infolge von Otosklerose;
  • starke Kopfschmerzen und erhebliche Gewichtszunahme;
  • Amenorrhoe und Zärtlichkeit der Brust;
  • In seltenen Fällen ist Thromboembolie als schwerwiegende Nebenwirkung möglich, die eine Blockade eines Gefäß-Thrombus darstellt.

In den Fällen, in denen die Nebenwirkungen des hormonellen Hämostaten, die reichlich Blut aus der Gebärmutter abgeben, ausgeprägt sind, ist es notwendig, diese abzubrechen.

Blutstillende Medikamente

Am häufigsten treten Nebenwirkungen von Hämostatika auf:

  • Anfälle von Übelkeit, Durchfall, Erbrechen;
  • Nierenkolik, dramatische Veränderungen des Blutdrucks;
  • Schwindel, Tachykardie;
  • das Auftreten einer orthostatischen Hypotonie;
  • bei Verstößen gegen die Injektionsregeln an der Injektionsstelle ist eine Thrombophlebitis möglich;
  • allergische Reaktionen, die sich durch starken Juckreiz, Hyperämie, Hautausschläge, Bronchospasmus äußern. In schweren Fällen mit Infusion mit Aminocapronsäure sind Angioödem und anaphylaktischer Schock möglich.

Zu den Nebenwirkungen zählen mögliche Parästhesien der unteren Extremitäten und dyspeptische Manifestationen (Sodbrennen, Übelkeit, Schwere im Magen, Erbrechen).

Uterotonika

Wenn uterotonische Blutstillungsmittel verschrieben werden, können allergische Reaktionen, Bluthochdruck, Hautausschlag, Kopfschmerzen und Übelkeit auftreten. Manchmal Tremor, Tachykardie oder Bradykardie, peripherer Arterienspasmus ist möglich. Längerer Gebrauch von Uterotonika kann eine Störung der Gewebsernährung, Hyperhidrose, Anfälle und psychische Störungen hervorrufen.

Die Bedeutung der vorherigen Konsultation mit einem Arzt

Es muss daran erinnert werden, dass Uterusblutungen ein ziemlich ernstes Symptom sind, das einer gründlichen medizinischen Untersuchung bedarf. Eine solche Pathologie kann auf schwere Erkrankungen der Genitalorgane hinweisen.

Starke Blutungen können die Entwicklung einer chronischen Anämie und eines Sauerstoffmangels hervorrufen, und ein starker Blutverlust ist eine echte Bedrohung für das Leben einer Frau.

Unabhängig versuchen, das Problem zu Hause zu lösen, können Sie nicht. Bei Unregelmäßigkeiten im Menstruationszyklus müssen Sie sich an einen Frauenarzt wenden. Nur ein Fachmann kann die Ursache für die Blutungsentwicklung herausfinden und verhindert so irreversible Folgen.

Welche blutstillenden Medikamente gegen Uterusblutungen eingesetzt werden können

Hämostatische Arzneimittel gegen Uterusblutungen gehören zur Gruppe der Hämostatika, deren Hauptfunktion darin besteht, die Blutgerinnung zu beschleunigen. Methoden für die Wirkung dieser Gruppe von Medikamenten auf Blutungen können sowohl lokal sein, dh die Durchblutung im Bereich des betroffenen Bereichs reduzieren, als auch systemisch - die gesamte Thrombusbildung im gesamten Herz-Kreislauf-System erhöhen.

Die Gebärmutterblutung hat jedoch ihre eigene Spezifität und dementsprechend wird zur Vermeidung eines großen Blutverlustes diese Spezifität bei der Verwendung von Hämostatika berücksichtigt. Zum Beispiel werden Medikamente zur Reduzierung der Gebärmutter nur bei Gebärmutterblutungen eingesetzt.

Was ist eine gefährliche Gebärmutterblutung?

Frauen im gebärfähigen Alter erleiden jeden Monat einen leichten Blutverlust, der während der Menstruation auftritt.

Wenn sich ein pathologischer Prozess der weiblichen Genitalorgane entwickelt, eine Verletzung der Hormonproduktion, Erkrankungen anderer Organe und Systeme auftreten und die Schwangerschaft anormal ist, kann sich jederzeit eine Uterusblutung entwickeln.

Darüber hinaus können Stress, Schlafmangel, körperliche und geistige Erschöpfung schnell zu Blutungen führen.

Uterusblutungen sind eine der gefährlichsten Bedingungen für eine Frau, die Folgendes verursachen kann:

  • Die Entwicklung einer Eisenmangelanämie.
  • Unfruchtbarkeit
  • Tod einer Frau
  • Tod von Mutter und / oder Kind mit geburtshilflicher Pathologie.

Nur das rechtzeitige Erkennen von Symptomen und eine sofortige medizinische Versorgung können in solchen Fällen Leben retten.

Bedrohliche Symptome

Es ist klar, dass nicht jede Blutung erbärmlich endet, aber Blutverlust kann zu Gefahren führen.

Um den Zustand einer Frau richtig zu unterscheiden, muss daher jeder die Symptome einer schweren Gebärmutterblutung kennen, um die notwendige Erste Hilfe leisten zu können, noch bevor das Rettungswagen-Team ankommt.

Diese Symptome sind:

  • Reichlich Blutabfluss in den meisten Fällen mit Blutgerinnseln.
  • Blutdruckabfall.
  • Schneller Puls.
  • Starke Blässe der Haut.
  • Kalter Schweiß
  • Verwirrung des Bewusstseins bis zu seinem vollständigen Verlust.

Mehr "ruhige" Blutungen ermöglichen eine gründliche Diagnose und nachfolgende Behandlung.

Möglichkeiten, um Gebärmutterblutungen zu stoppen

Heute gibt es folgende Möglichkeiten, um eine Uterusblutung zu stoppen:

  • Hormontherapie mit dem vorherrschenden Einsatz von styptischen Pillen.
  • Blutstillende Präparate.
  • Intravenöse Verabreichung von frischem gefrorenem Plasma, Erythrozyten, Blutplättchenmasse.
  • Kratzen, wodurch die innere Schicht der Schleimhaut (Endometrium) entfernt wird.
  • Kryodestruktion
  • Ablation des Endometriums.
  • Die Operation hängt von der Hauptdiagnose und dem Zustand der Frau ab.
  • Entfernung der Gebärmutter

Einer der wichtigsten Orte bei der Behandlung von Uterusblutungen sind Blutstillungsmittel. Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass solche Mittel zur Rettung von Leben beitragen, aber nicht die Ursachen beseitigen, die zur Entstehung von Gebärmutterblutungen geführt haben.

Hämostatische Medikamente gegen Uterusblutungen sind die Hauptkomponente der komplexen Therapie von Frauen, die sowohl für die konservative als auch für die chirurgische Behandlung eingesetzt werden.

Hämostatische Medikamente für Gebärmutterblutungen

Wenn Uterusblutungen Blutstillungsmittel in jedem Stadium des Blutverlusts eingesetzt werden. Die Wahl der Form des Medikaments, sei es Pillen für Blutungen, Injektionen, Infusionen, hängt von der Schwere des Zustands der Frau und der Art des Blutverlusts ab.

Derzeit verwendete Medikamente, die die Blutung verschiedener Gruppen und die Wirkrichtung stoppen.

Uterotonika - Medikamente gegen Uteruskontraktion

Die Hauptaufgabe von Uterotonikern besteht darin, den Tonus der Gebärmutter zu erhöhen und ihre kontraktilen Funktionen zu verbessern. Die intravenöse Verabreichung solcher Wirkstoffe bereits innerhalb der ersten Minute hat ihre therapeutische Wirkung. Diese Gruppe umfasst Drogen Mutterkorn, Oxytocin und seine Derivate und Prostaglandine.

Ergometrin ist eines der führenden Mutterkornalkaloide. Wirkt direkt auf den Uterus, sorgt für eine dauerhafte Reduktion und erhöht die Häufigkeit von Uteruskontraktionen. Aufgrund seiner starken Vasokonstriktorwirkung stoppt es effektiv das Blut, indem es die Blutgefäße des Uterus zusammenpresst und seine Involution in der postpartalen Periode beschleunigt.

Ergometrine wird verwendet für:

  • Schröpfen der hypo- und atonischen Uterusblutung auch in der frühen postpartalen Periode und nach manueller Trennung der Nachgeburt.
  • Blutungen nach der Abtreibung stoppen.
  • Im Kaiserschnitt.
  • Beseitigung der Menorrhagie.

Ergometrin wird vor dem Ausbruch des Kopfes, bei Sepsis, zum Verschwinden von Gefäßkrankheiten, Pathologie des Herz-Kreislaufsystems, schwerer Nieren- und / oder Leberinsuffizienz, Hyperthyreose nicht angewendet.

Es wird mit Vorsicht bei Mitralstenose, ischämischer Herzkrankheit angewendet.
Möglichkeiten der Medikamentengabe - oral, intravenös, intramuskulär, direkt in die Gebärmutter oder den Gebärmutterhals.

Zu den Nebenwirkungen zählen Kopfschmerzen, Bluthochdruck, Arrhythmien, Atemnot und allergische Manifestationen.

Methylergometrin ist ein Mutterkorn-Alkaloid. Durch die Stimulation von alpha - Adrenorezeptoren wird das Uterusmyometrium effektiv gestärkt, was zu einer Verengung seiner Gefäße führt.

  • Behandlung und Vorbeugung von postpartalen Blutungen nach dem Ausbruch des Kopfes bei der Geburt.
  • Notfallversorgung für atonische und hypotonische Uterusblutungen.
  • Stoppt die Metrorrhagie.

Bei der Diagnose einer ischämischen Herzkrankheit, einer Insuffizienz der Nieren und der Leber sowie einer Stenose der Mitralklappe wird das Medikament mit Vorsicht injiziert.

Es wird intravenös, intramuskulär, subkutan oder oral verabreicht.

Zu den häufigsten Nebenwirkungen gehören Kopfschmerzen, Bluthochdruck, Herzrhythmusstörungen, peripherer Gefäßspasmus, Hyperhidrose.

Wenn bei der Einführung des Arzneimittels kein sofortiger Effekt auftritt, wird die Einführung von Arzneimitteln auf Kalziumbasis empfohlen, um die Empfindlichkeit gegenüber Methylergometin wiederherzustellen.

Oxytocin ist ein Uterotonikum. Der hämostatische Effekt wird durch die Induktion der Geburt erreicht, was zu einer Verschlechterung der Blutversorgung der Gebärmutter führt. Stärkt die Reduktionsfähigkeit einer Gebärmutter.

Oxytocin wird verwendet in:

  • Behandlung und Vorbeugung hypotoner Gebärmutterblutungen nach einem Schwangerschaftsabbruch.
  • Frühe postpartale Periode.
  • Kaiserschnitt.

Es gibt Kontraindikationen für Oxytocin in Form von Frühgeburt, falscher Stellung des Fötus, drohender Gebärmutterruptur und starkem Dehnen, Vorhandensein von Narben an der Gebärmutter und / oder Mehrlingsgeburten in der Geschichte, Bluthochdruck, chronischem Nierenversagen und individueller Intoleranz.

Oxytocin ist für die intravenöse und intramuskuläre Verabreichung vorgesehen.

Als Nebenwirkungen können Sie folgende Manifestationen erwarten:

  • Hypertonus der Gebärmutter,
  • hoher Blutdruck
  • ventrikuläre Extrasystolen mit großen Dosen,
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • anaphylaktische Reaktionen.

Koagulanzien / Hämostatika

Vikasol ist ein Blutstillungsmittel aus Gerinnungshemmern und Blutstillungsgruppen, die auf Menadion (synthetisches Analogon von Vitamin K) basieren. Das Stoppen der Blutung während der Einnahme von Vikasola tritt aufgrund seiner Fähigkeit auf, die Synthese von Prothrombin und Proconvertin zu aktivieren. Auch eine Erhöhung der Blutgerinnung durch Erhöhung der Produktion anderer Gerinnungsfaktoren führt letztendlich zu einem Abbruch der Blutung.

Vikasol wird unter folgenden Bedingungen ernannt:

  • Hämorrhagisches Syndrom, das mit niedrigen Prothrombinraten im Blut verbunden ist.
  • Bei der komplexen Behandlung von dysfunktionellen Uterusblutungen.
  • Menorrhagie

Das Medikament wird intramuskulär verabreicht oder wie angegeben in Pillen eingenommen.

Die Anwendung von Vikasol ist bei individueller Intoleranz, Thromboembolie, kontraindiziert.

Als unerwünschte Ereignisse während der Behandlung können auftreten:

  • allergische Ausschläge,
  • anämie
  • Verletzung der Geschmackswahrnehmung,
  • vorübergehende Blutdrucksenkung
  • Gesichtsrötung,
  • juckende Haut

Etamzilat (Ditsinon) - ein hämostatischer Wirkstoff, der die Synthese von Blutplättchen und deren Freisetzung aus dem Knochenmark aktiviert und stimuliert. Die Blutung stoppt aufgrund der Aktivierung der Bildung von Thromboplastin direkt am Ort der Beschädigung des Gefäßes.

Dies trägt zur Verklebung von Blutplättchen bei, was zu einer Verringerung und / oder zum Stoppen von Uterusblutungen führt. Darüber hinaus liegt die Einzigartigkeit von Dicynon in seiner Fähigkeit, Schiffe gleichzeitig zu schützen und eine proagregante Wirkung auszuüben.

Dicionon wird intravenös, intramuskulär verabreicht und ist auch in Tabletten erhältlich.
Die intravenöse Gabe von Etamzilat (Ditsinona) hat bereits innerhalb von 5 Minuten einen positiven therapeutischen Effekt.

Ditsinon wird bei solchen Angaben ernannt:

  • Metro- und Menorrhagie bei Uterusmyomen und anderen Pathologien der weiblichen Genitalorgane.
  • Polymenorrhoe
  • Uterusblutung während der Operation.
  • Uterusblutung ohne chirurgischen Eingriff verschiedener Ursachen.

Der Wirkstoff wird nicht für Thrombosen, thromboembolische Zustände und Blutungen während der Einnahme von Antikoagulanzien verwendet.

Unerwünschte Manifestationen sind in Form von Übelkeit, Hautausschlag, Kopfschmerzen und Asthenie möglich.

Aminomethylbenzoesäure (Amben, Pamba) ist ein blutstillendes Arzneimittel, das Gewebeaktivatoren unterdrückt, die die Bildung von Fibrinolysin simulieren. Stoppt Uterusblutung tritt aufgrund der Stabilisierung von Fibrin und seiner Ansammlung im Blutstrom auf.

Direkte Hinweise für die Ernennung dieses Tools sind:

  • Uterusblutung mit vorzeitigem Ablösen der Plazenta.
  • Blutung aus der Gebärmutter mit manueller Trennung der Nachgeburt.
  • Uterusblutungen bei medizinischen Abtreibungen.

Das Medikament ist zur intravenösen, intramuskulären, topischen Verabreichung sowie zur Einnahme von Tabletten bestimmt.

Die häufigsten Nebenwirkungen sind eine Abnahme oder ein Anstieg des Blutdrucks, eine erhöhte Herzfrequenz, Dyspepsie, Thrombophlebitis an der Injektionsstelle und allergische Manifestationen.

Fibrinolyse-Inhibitoren

Tranexamsäure (Tranexam) ist ein Antifibrinolytikum, das in der Praxis von Geburtshelfern und Gynäkologen eingesetzt wird.

Angewandte Medikamente für:

  • Blutungen der Gebärmutter
  • Konisation des Gebärmutterhalses.
  • Stoppen Sie Blutungen mit manueller Trennung der Nachgeburt.
  • Blutungen während der Schwangerschaft.

Es kann intravenös und in Form von Tabletten verwendet werden.

Während der Behandlung können allergische Reaktionen auf die Haut, Übelkeit, Sodbrennen, Erbrechen, Schläfrigkeit, Schwäche, niedriger Blutdruck auftreten.

Aminocapronsäure - blockiert die Wirkung von Substanzen, die die Fibrinolyse aktivieren und daran teilnehmen, was zur Einstellung der Gebärmutterblutung, zur Aufrechterhaltung der Hämostase und zur Abnahme der Kapillarpermeabilität führt.

Aktiv verwendet für:

  • Anhalten der Blutung nach der Abtreibung, besonders kompliziert.
  • Hämostase bei geburtshilflichen Blutungen während der Operation aufrecht erhalten.

Die Anwendung von Aminocapronsäure bei Koagulopathie, DIC-Syndrom, Hämaturie und individueller Intoleranz ist nicht indiziert.

Methoden zur Verabreichung des Arzneimittels - intravenös, topisch oder oral.

Als Nebeneffekt ist das Aussehen möglich:

  • bradykardie,
  • Senkung des Blutdrucks
  • Schmerzen und Krämpfe im Bauch
  • Hautausschlag.

Kontrikal ist ein einzigartiger hämostatischer Wirkstoff mit hämostatischen, antifibrinolytischen und antiproteolytischen Wirkungen.

Aktiv senkt aktiv die fibrinolytische Aktivität des Blutes, hemmt die Fibrinolyse und wirkt im Falle einer Verletzung der Blutgerinnung hämostatisch.

In den folgenden Situationen gezeigt:

  • Blutung vor, nach und während der Geburt einer Ätiologie.
  • Beseitigung von hyperfibrinolytischen Erkrankungen der Hämostase.

Entwickelt für die intravenöse Verabreichung.

Als unerwünschte Ereignisse können sein:

  • Hypotonie
  • langsame Herzfrequenz
  • verschiedene allergische Manifestationen,
  • Dyspepsie,
  • Nierenversagen.

Hormonelle Drogen

Diese Mittel werden für verschiedene Arten von Dysmenorrhoe, dysfunktionellen Uterusblutungen, Endometriose, Uterusmyom und Endometriumhyperplasie verschrieben.

Hormonelle Pillen stoppen im Moment viel, und ihre Wahl ist in jedem Fall streng individuell.

Kann ich zu Hause helfen?

Vor dem Eintreffen eines Rettungswagens sollte eine Frau mit erhobenen Beinen auf eine waagerechte Fläche gelegt und den Unterleib kalt gestellt werden. Es wird nicht empfohlen, zur Toilette zu gehen. Es ist streng kontraindiziert die Selbstverabreichung von Medikamenten.

Sie tun dies in schwierigen Situationen, aber mit leichten Blutungen beginnen die meisten Frauen selbst mit verschiedenen Pillen und Infusionen behandelt zu werden. Oft nehmen sie das, was sie im Internet lesen, sehen sie im Fernsehen usw.

Volksheilmittel

In vielen Fällen verwenden Ärzte pflanzliche Heilmittel, die eine Reihe von Gebärmutterblutungen stoppen können. Die häufigsten sind:

  • Extrakt aus flüssigem Nessel
  • Flüssiger Auszug aus Schafgarbe.
  • Tinktur aus Wasser Pfeffer.
  • Hirtenbeutel-Extrakt.
  • Auszug aus dem Burnet.
Top