Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Eisprung
Verzögerung der Menstruation - aus welchen Gründen kann es sein, wann ist es die Norm und wann ist es Pathologie?
2 Dichtungen
Vagifiron während der Menstruation
3 Höhepunkt
Wie funktioniert die Reifung des Eies bei Frauen am Tag?
4 Eisprung
Wie verursacht man Menstruation?
Image
Haupt // Dichtungen

Warum kann nach einer Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs-Erosion eine Blutung beginnen und wie können Sie die reichliche Entlastung stoppen?


Die Erosion ist eine fehlerhafte Formation der Zervixschleimhaut, die ulzerative Manifestationen aufweist. Unter dem Einfluss provozierender Faktoren wird das samtige Epithel durch zylindrische Epithelzellen aus dem Zervikalkanal ersetzt.

In den meisten Fällen weist die Diagnose "Erosion" nichts Gefährliches auf, da die ulzerative Läsion einen gutartigen Charakter hat und in manchen Fällen sogar zur Selbstheilung neigt.

In seltenen Fällen kann eine solche Erkrankung jedoch den Krebsprozess anregen. Daher sollte die Erosionsbehandlung rechtzeitig erfolgen.

Erosion wird oft mit Kauterisation behandelt. Was sind die Zuordnungen nach dieser Prozedur sind die Norm und welche - die Pathologie erfahren Sie später im Artikel.

Was ist eine Krankheit?

Das klinische Bild der Gebärmutterhalskrebs-Erosion wird in den meisten Fällen nicht ausgedrückt, und wenn eine Frau den Frauenarzt nicht regelmäßig besucht, wird die Diagnose dieser Pathologie bereits in fortgeschrittenen Fällen gestellt.

Erosion wird wie folgt klassifiziert:

  • angeborene Form. Bei der Untersuchung sieht die Erosion der angeborenen Form wie eine runde rote Formation aus. Diese Form wird in der Regel auch in der Adoleszenz bei Patienten ohne Unterbrechung diagnostiziert. Dies ist die einzige Art von Erosion, die ohne medizinische Behandlung und ganz spontan auftreten kann. Das Risiko, onkologische Prozesse zu entwickeln, ist äußerst gering.
  • wahre Form. Diese ulzerative Läsion des mehrschichtigen Epithels. Bei der Untersuchung wirkt es wie ein roter Fleck mit klar definierten Rändern, der den äußeren Uterusmund umgibt. Eine solche Erosion besteht für ungefähr zwei Wochen, woraufhin sich die Ektopie entwickelt - die nächste Stufe. Das Risiko einer Umwandlung in die Onkologie in dieser Form ist ebenfalls ziemlich gering;
  • Pseudoerosion (Ektopie). In diesem Stadium wird das flache Epithelgewebe schließlich zylindrisch. Dieser Zustand kann Monate und Jahre anhalten, aber er geht nicht von selbst aus und erfordert eine Behandlung. Wenn keine zelluläre Atypie vorliegt, bleibt das Risiko für die Entwicklung einer Onkologie gering. Wenn jedoch eine Frau Papillomavirus mit onkogenen Stämmen im Blut hat, steigt das Risiko, an Gebärmutterhalskrebs zu erkranken, um ein Vielfaches an. Daher ist es notwendig, sich so schnell wie möglich einer Diagnose zu unterziehen und mit der Behandlung zu beginnen.
Ursachen der Erosion können wie folgt sein:

  • entzündliche Prozesse in den Beckenorganen;
  • sexuell übertragbare Infektionen;
  • Störungen auf der hormonellen Ebene;
  • geringe Immunität (sowohl lokal als auch allgemein);
  • mechanische Schäden und andere.

Kann Erosion bluten

Eine unkomplizierte Erosion geht in der Regel nicht mit Blutungen einher, aber unter dem Einfluss einiger Faktoren können Blutungen auftreten. In den meisten Fällen wird die Bluterosion durch mechanische Einwirkung verursacht.

Da die Erosion im Wesentlichen eine Wunde ist, wird die geschädigte Schleimhaut gegenüber verschiedenen Einflüssen extrem empfindlich.

Flecken können erscheinen:

  • nach gynäkologischer Untersuchung;
  • bei der Verwendung gynäkologischer Abstriche;
  • nach oder während des Geschlechtsverkehrs.

In einigen Fällen kann es bei übermäßiger körperlicher Anstrengung zu Blutungen kommen, und im fortgeschrittenen Stadium kann die Blutabgabe zur Ruhe kommen.

Blutungen haben mehrere Ursachen:

  • Erweiterung der Blutgefäße, in denen der Blutfluss zunimmt;
  • unter dem Einfluss von Hormonen kommt es zu einer Abstoßung des Endometriums;
  • Wenn Sie ein Kind tragen, kann dies die Zerreißbarkeit der Gewebe erhöhen.
  • endometriale Hyperplasie;
  • erhöhte sekretorische Aktivität der Schleimhaut;
  • mechanische Einwirkung;
  • inguvaginale Behandlung;
  • Verschärfung der Infektionskrankheiten;
  • entzündliche Prozesse.

Cautery-Methoden

Die moderne Medizin verfügt über mehrere Möglichkeiten, die Erosion zu kauterisieren:

  • Diathermokoagulation. Erosionsbehandlung ist die Verwendung von Strom. Dies ist eine ziemlich veraltete Methode der Kauterisation, die als die traumatischste gilt.
  • Kryodestruktion In diesem Fall erfolgt die Kauterisation mit flüssigem Stickstoff. Die Beseitigung erosiver Schäden erfolgt durch Einfrieren und Zerstörung pathologischer Zellen;
  • Kauterisierungslaser. Schmerzlos und sicher und gleichzeitig sehr effektiv;
  • Radiowellengerinnung. Dies ist eine der sichersten Methoden, mit der Frauen behandelt werden können, die in der Zukunft Kinder haben wollen.
  • Argon-Plasma-Ablation. Argon wird verwendet, um Erosion zu entfernen. Die Auswirkungen sind genau auf den betroffenen Bereich.
  • Elektrokonisation. Diese Methode wird verwendet, um schwere und vernachlässigte Erosionsstadien einschließlich Dysplasie zu behandeln. Die Methode erlaubt eine schädliche Wirkung auf atypische Zellen;
  • Ultraschall;
  • chemische Verätzungen oder Verätzungen mit Medikamenten. Am häufigsten wird Solkvagin verwendet, das nekrotische Veränderungen im Gewebe verursacht.

Ursachen der Blutung nach dem Eingriff

Das Kauterisationsverfahren der Erosion ist eine ziemlich schwere Verletzung der Schleimgewebe. Am häufigsten Blut nach Kauterisation für den Fall, dass das Verfahren mit elektrischem Strom durchgeführt wurde. Wenn mit einem Laser oder Elektrodrähten kauterisiert wird, kommt es fast nie zu Blutungen.

Blutungen nach Kauterisation können aus folgenden Gründen auftreten:

  • Schäden an kleinen Schiffen aufgetreten. Dies wird häufig beobachtet, wenn sich die Arterien zum Zeitpunkt der Kauterisation nicht schließen;
  • Vorhandensein von Hintergrunderkrankungen - Endocervicitis, Endometriose im Genitalbereich, Dysplasie;
  • Verletzung der Integrität der Kruste, die die postoperative Wunde abdeckt. Dies kann unter dem Einfluss mechanischer Faktoren geschehen - der Verwendung von Tampons, sexueller Intimität, gynäkologischer Untersuchung;
  • Fieber, Blutdruck und Medikamente, die die Blutgefäße beeinflussen;
  • nicht identifizierte onkologische Prozesse.

Was ist die Gefahr dieses Phänomens?

Die Blutungsgefahr nach der Kauterisation kann auftreten, wenn dieses Phänomen durch die Beseitigung einer Kruste ausgelöst wird. Tatsächlich ist ein Schorf ein Schutzfilm, der als Barriere gegen das Eindringen der pathogenen Flora in die Schleimhaut dient.

Schwere Blutungen, die nur bei stationären Bedingungen aufhören, können Anämie verursachen.

In den folgenden Fällen ist sofortige ärztliche Betreuung erforderlich:

  • starkes Jucken und Brennen;
  • Entladung, die von einem unangenehmen Geruch begleitet wird;
  • rotes Blut zwei Wochen nach der Kauterisation.

Was soll ich damit machen?

Bevor Sie etwas tun, müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden, da es dafür viele Gründe gibt. In einigen Fällen wird die Freisetzung von Blut nach der Kauterisation als normal angesehen, in anderen Fällen ist eine Behandlung erforderlich. Zur Abgrenzung der Norm von der Pathologie kann nur ein kompetenter Fachmann stehen.

Wenn die Blutung die Gesundheit der Frau gefährdet, wird Folgendes vorgeschrieben:

  • Medikamente, die aufhören zu bluten;
  • Wiederbrennen;
  • offener Eingriff, um das beschädigte Schiff zu heften oder den beschädigten Bereich zu entfernen.

Behandlungsmethoden

Das wirksamste Medikament, um nach der Kauterisation Blutungen zu stoppen, ist Vikasol. Dies ist ein synthetisches Analogon von Vitamin K, das als Aktivator der Blutgerinnung wirkt.

Das Medikament wird intravenös in einem Krankenhaus verabreicht. In einigen Fällen kann der Arzt dieses Medikament in Tablettenform für den Heimgebrauch verschreiben.

Fibrogen ist ein künstliches Analogon eines Elements, das Fibringerinnsel bildet. Wirkt sehr schnell, wird bei stationären Bedingungen eingeführt.

Aminocapronsäure ist ein ziemlich starkes Medikament, das die Resorption eines Blutgerinnsels im Anfangsstadium verhindert.

Tranexam - wirkt ähnlich wie Aminocapronsäure.

Bei Misserfolg konservativer Eingriffe greifen die Ärzte auf chirurgische Behandlungsmethoden zurück.

Die Volksmethoden zur Behandlung von Blutungen müssen unbedingt mit Ihrem Arzt besprochen werden.

Die am häufigsten verwendeten Abkochungen und Kräuterextrakte, die hämostatisch wirken und die Entwicklung von Anämie verhindern. Dies können Kamille, Brennnessel, Burnet und andere sein. Diese Kräuter enthalten Vitamin K und wirken daher genauso wie Vikasol.

Wir müssen jedoch bedenken, dass dieses Vitamin in Pflanzen in einer niedrigeren Dosierung enthalten ist und daher nicht sofort wirkt.


Kontraindikationen nach Kauterisation

Damit die Erholungsphase nach der Kauterisation reibungslos verläuft und keine pathologischen Blutungen auftreten, ist es erforderlich, alle Empfehlungen des Arztes genau zu befolgen und die folgenden Kontraindikationen einzuhalten:

  • Nehmen Sie keine heißen Bäder.
  • Verwenden Sie während der Menstruationsblutung keine Tampons.
  • habe keinen Sex;
  • treibe keinen Sport;
  • verstehe die Strenge nicht;
  • Schwimmbäder nicht benutzen;
  • geh nicht in die Sauna;
  • sonnen Sie sich nicht.

Diese Verbote gelten für sechs Wochen nach dem Kauterprozess.

Nützliches Video

Das Video erzählt von den Folgen und möglichen Entladungen nach Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs-Erosion:

Blut nach Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs-Erosion

Blut nach Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs-Erosion

Die Kauterisierung der Gebärmutterhalskrebserosion wird durch verschiedene Methoden durchgeführt. Die gebräuchlichste Methode ist die Elektrokoagulation, deren Prinzip die Durchführung der Kauterisation mittels Strom ist. Der beschädigte Bereich der Schleimhaut wird während der Verwendung einer speziellen Elektrode verbrannt. Nach einiger Zeit wird es verzögert, und an seiner Stelle bildet sich eine Narbe. Dies ist die Hauptkontraindikation für die Behandlung der zervikalen Erosion durch elektrischen Strom für nicht schwangere Frauen.

Die meisten Frauen haben Blut in einer Woche nach der Verätzung der Erosion. Zuerst bilden sich nach der Verätzung der Erosion kleine Blutgerinnsel, und eine Woche später nimmt die Blutung wieder zu.

Warum nach dem Abbrennen von Erosionsblut?

- Beschädigung der Kruste;
- Menstruation;
- Lizirovania Schorf

Was ist ein Leckschorf?

Nach der Kauterisation der Erosion bildet sich auf der Schleimhaut des Gebärmutterhalses ein Film, der den deformierten Bereich vor verschiedenen Infektionen schützt. Dieser Film dient als Barriere für eine Vielzahl gefährlicher Viren und trägt ebenfalls zur schnellen Heilung von Schleimhautgewebe bei. Nach einiger Zeit beginnen Blutgerinnsel (er ist ein Schorf) zusammenzubrechen und die Frau bemerkt Blutungen. Die Kruste kann auch während der Intimität oder beim Heben großer Lasten beschädigt werden. Aus diesem Grund ist den Patienten für zwei Monate jegliche Intimität untersagt, so dass es in dieser Zeit zu einer vollständigen Erneuerung des Gewebes gelang.

Welche Maßnahmen sollten getroffen werden, wenn nach der Kauterisation Blut blutet? Soll ich einen Spezialisten aufsuchen?

Wenn die Blutung aufgrund einer frühen Menstruation auftritt, sollten Sie professionelle Hilfe von einem Spezialisten suchen. Es ist zu bedenken, dass die ersten kritischen Tage nach der Kauterisation in der Regel sehr reichlich sind. Wenn bei einer Frau nach Abschluss der Menstruation eine Kautererosion durchgeführt wurde, sollte es keine Entlastung geben.

Wenn die Blutung aufgrund von Schorfschäden begann, wird der Arzt der Frau Blutstillungsmittel und pflanzliche Heilmittel verschreiben. Auch kann die Blutung nicht reichlich sein und wie am ersten Tag an kritischen Tagen rot sein.

Wir beraten Sie, ob es starke Blutungen gibt oder nicht. Sie sollten einen Spezialisten konsultieren, der die Gefahrenstufe ermittelt und Ihnen die geeignete Behandlung zuordnet.

Weitere Informationen zur Behandlung von Gebärmutterhalskrebs im Video:

Entlastung nach Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs-Erosion, was tun?

Chirurgische Methoden werden am häufigsten für die Behandlung von Erosion eingesetzt: Die Kauterisation des Gebärmutterhalses hilft, die Krankheit zu beseitigen und das Risiko zukünftiger gefährlicher Komplikationen zu vermeiden. Wenn Sie den vorbeugenden Empfehlungen des Arztes nach einer Kauterisation der Halsoberfläche folgen, werden keine Probleme auftreten. In einigen Fällen kommt es nach dem Eingriff aus verschiedenen Gründen zu vaginalen Blutungen. Es ist notwendig, rechtzeitig einen Spezialisten zu konsultieren und eine Sonderbehandlung zu beginnen.

Ursachen von Blut nach Kauterisation

Kauterisation des Gebärmutterhalses ist ein schwerer traumatischer Effekt auf Exocervix-Gewebe. In der Regel wendet der Arzt folgende Arten der Erosionszerstörung an:

  • Diathermokoagulation (Elektrotherapie);
  • Kryodestruktion (flüssiger Stickstoff);
  • Funkwellen Cautery;
  • Lasertherapie.

Meistens kommt das Blut aus der Scheide nach dem Verbrennen mit Elektrizität. Weniger Probleme nach Funkwellen- oder Laserbehandlung. Der Hals des Blutes nach dem Eingriff aus folgenden Gründen:

  • traumatische Schäden an den kleinen Halsgefäßen, wenn sich das Lumen der Arterien aufgrund technischer Kauterisationsmerkmale nicht schloss;
  • das Vorhandensein von assoziierten Erkrankungen (externe Genitalendometriose, Endocervicitis, nicht erkannte Dysplasie);
  • Verletzung der Unversehrtheit des Schorfs, die die postoperative Wunde bedeckt, die bei allen vaginalen Eingriffen auftreten kann (Intimität, Untersuchung durch einen Arzt, übermäßige hygienische Aktivität, Verwendung von Tampons);
  • starker Blutdruckanstieg durch Stress, hohe Temperatur, Gefäßmedikation;
  • onkologische Prozesse wurden bei einer vorläufigen Untersuchung nicht nachgewiesen.

Im ersten Monat nach der Kauterisation der Erosion kommt es bei der absoluten Mehrheit der Frauen zu seltenen Blutungen. Dies dauert in der Regel etwa 1-2 Wochen. Wenn Sie den Rat des Arztes befolgen, wird dieses Problem, abgesehen von diesem geringfügigen Problem, nicht erschwert.

Blutungsoptionen

Nach der Behandlung der Gebärmutterhalskrebs-Erosion sind folgende Optionen möglich:

  • geringes Blutserum, das etwa 10 bis 14 Tage dauert und keiner Behandlung bedarf;
  • Blut geht täglich, aber der Blutverlust ist signifikant niedriger als während der Menstruation;
  • unregelmäßige Flecken, periodisch ähnlich dem Monat, dessen Dauer auf 1 Monat begrenzt ist;
  • starke Blutungen, die in den nächsten Tagen nach dem Eingriff auftreten.

In den ersten drei Fällen sind keine therapeutischen Maßnahmen erforderlich: Normalerweise verschwindet das Problem innerhalb von 10 bis 30 Tagen spontan. Bei starken Blutungen sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Behandlungstaktiken

Eine wichtige Voraussetzung für die Prävention von Komplikationen - die strikte Umsetzung der Empfehlungen des Arztes. Es ist besser, Blutungen zu vermeiden, als sich mit einer gefährlichen Situation zu befassen. Nach der Kauterisation der Erosion am Gebärmutterhals ist es notwendig:

  1. Verzicht auf schwere Handarbeit und Sport;
  2. 1 Monat lang nicht sexuell leben;
  3. Verwenden Sie nur Pads zur Hygiene und entsorgen Sie Vaginaltampons.
  4. keine vaginalen Eingriffe zuzulassen (Sie dürfen keine Kerzen einführen, duschen, einen Gynäkologen besuchen, um prophylaktische Zwecke zu erhalten);
  5. sich nicht zu überhitzen oder Blutdruckmedikamente verwenden.

Knappe Blutungen, die etwa 2 Wochen andauern, sind eine normale Situation, die nicht bekämpft werden sollte.

Bei starken Blutungen sollte die Behandlung sofort beginnen. Um das Blut, das reichlich aus der Scheide kommt, zu stoppen, ist es nur in einer gynäkologischen Klinik möglich.

Am häufigsten wird der Arzt die folgenden Behandlungen anwenden:

  • die Verwendung von hämostatischen Medikamenten mit lokaler Wirkung;
  • wiederholte Kauterisation der blutenden Oberfläche;
  • das Auflegen einer chirurgischen Naht auf das Gefäß.

Blutungen nach Kauterisation der Erosion sind ziemlich selten. Die Gründe für die Komplikation sind häufig eine Verletzung der Empfehlungen des Arztes (Intimität in den ersten Wochen nach dem Eingriff, Verwendung von Vaginaltampons, Verwendung von Spülmitteln für hygienische Zwecke).

Je nachdem, wie stark der Gebärmutterhals blutet, wählt der Arzt eine Methode, um die Blutung zu stoppen, und gibt Ratschläge für den nächsten Monat der postoperativen Periode.

Entladung nach Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs-Erosion

Wenn eine Frau Gebärmutterhalskrebs erodiert und sich die Frage der Behandlung stellt, ist sie besorgt darüber, wie effektiv verschiedene Methoden sind, welche Methoden weniger schmerzhaft sind. Und natürlich interessiert sie, wie schnell der Heilungsprozess abläuft und welche Komplikationen bei der Genesung auftreten können. Der Erfolg des Verfahrens kann anhand der Abgabe nach der Kauterisation der Erosion beurteilt werden. Wenn ihre Konsistenz, Geruch und Farbe nicht von der Norm abweichen, war die Behandlung erfolgreich. Es erfordert nur die Einhaltung bestimmter Regeln, um den behandelten Bereich nicht zu verletzen und die Infektion nicht zu infizieren.

Die Art des Gewebeschadens am Ort der Kauterisation der Erosion

Nach der Beseitigung der Erosion bildet sich am Gebärmutterhals ein Schorf, der bei der Heilung des darunter liegenden Gewebes verschwindet. Wie lange dieser Vorgang dauert und die Art der Schädigung hängt von der Größe der Wunde und der Art der Kauterisation der Erosion ab.

Wenn also eine Wunde mit elektrischem Strom behandelt wird (Diathermokoagulation), beeinflusst dies nicht nur das durch Erosion zerstörte Gewebe, sondern auch die Umgebung. Am Ort der Kauterisation verbleiben Narben, die den Gebärmutterhalskanal verengen und die Dehnbarkeit verringern. Daher wird diese Methode in der Regel nicht zur Behandlung von Frauen mit Nulliparose herangezogen.

Kryodestruction (brennend vor Kälte). sowie die chemische Kauterisation in dieser Hinsicht sind sicherer, da sie keine so tiefen Gewebeschäden verursachen.

Während der Laserzerstörung wird die Tiefe der Behandlung mit einem Kolposkop kontrolliert, so dass eine Verletzung von gesundem Gewebe ausgeschlossen wird.

Der schnellste ist die Heilung nach Radiowellengerinnung. Mit einer Funkelektrode wird die schmerzlose Versiegelung der geschädigten Nerven an der Erosionsstelle schmerzfrei durchgeführt. In diesem Fall fehlen die Narben.

In jedem Fall dauert es jedoch einige Zeit, bis die Blutung aus den beschädigten Gefäßen stoppt, die Regeneration des Gewebes und die Drüsen sich erholen. Schäden an ihnen führen zu einer erhöhten Schleimproduktion.

Video: Die Vorteile der Lasererosionsbehandlung

Normale Entladung nach Kauterisation

Die Frau hat etwa 2-3 Wochen nach dem Eingriff Entlassung, deren Natur sich während des Heilungsprozesses ändert. Es gilt als Norm, wenn folgende Entladung auftritt:

  1. Transparent, farblos, von schwacher Intensität. Manchmal können Sie kleine Blutgerinnsel darin feststellen. Eine solche Entladung tritt normalerweise in den ersten 2 bis 10 Tagen auf.
  2. Pink (von cremigem Pink bis Rot). Die Intensität der Absonderungen nimmt zu, sie werden dichter, es dauert ungefähr bis zum Ende der 2. Woche.
  3. Spärliches Braun (Daub). Sie werden allmählich dicker und verschwinden in etwa einer Woche.

Während der gesamten Heilungsphase in den Sekreten können Sie feststellen, wie sich die Kruste allmählich abschwächt. Wenn die Kruste groß war, kann die Frau nach dem Abfallen (bis zum Ende von 2-3 Wochen) das Auftreten von Blut feststellen. In diesem Fall hört die Blutung nach einigen Stunden auf. Wenn es jedoch mit der gleichen Intensität weitergeht, müssen Sie zum Arzt gehen, da die Ursache für den Fall sein kann, dass ein großes Gefäß beschädigt wird, wenn der Schorf fällt. Die Blutung zu stoppen ist nur durch Verbandbildung des Gefäßes möglich.

In der Regel wird der Ausfluss von leichten Bauchschmerzen begleitet, die nicht viel Besorgnis hervorrufen. Die normale Entladung nach der Verätzung der Erosion hat keinen unangenehmen Geruch.

Nach der Genesung des Körpers weist die Frau die üblichen Leukorrhoe auf, die verschiedenen Phasen des Menstruationszyklus innewohnt. Vor der Kauterisation warnt der Arzt den Patienten, wie lange die Entlassung mit dieser Methode dauern kann und welche Abweichungen möglich sind.

Warnung: Wenn die Blutung nach einer Kauterisation zunimmt, steigt die Temperatur der Frau, es treten Schwäche und Schwindel auf, was bedeutet, dass sich eine gefährliche Blutung geöffnet hat. Es ist erforderlich, sofort einen Krankenwagen zu rufen.

Mögliche Komplikationen nach Kauterisation der Erosion

Diese Prozedur ist wie jede Operation an den weiblichen Geschlechtsorganen immer mit einem gewissen Risiko verbunden, da nach dem Eingriff Konsequenzen in den ersten Wochen sowie in der Zukunft auftreten können.

Unmittelbare Folgen sind mit der Ausbreitung des Entzündungsprozesses vom Gebärmutterhals auf die Gebärmutter, die Tuben und die Eierstöcke verbunden. Entzündung kann auf einer oder beiden Seiten auftreten.

Eine gefährliche Komplikation blutet. Unterbrechung des Menstruationszyklus, Änderungen in der Art der Menstruation können auftreten. In der Regel treten solche Komplikationen in den ersten 8 Wochen auf.

Langzeiteffekte treten auf, wenn der Gebärmutterhals durch Kauterisation verengt oder der Gebärmutterhalskanal mit Narbengewebe überlappt. Narben können auch in der tieferen Schicht auftreten (koaguliertes zervikales Syndrom), was zu einem vollständigen Elastizitätsverlust führt. Mögliche Neubildung der Erosion an derselben Stelle.

Endometriose entwickelt sich häufig, wenn die nächste Menstruation schneller beginnt, als die Wunde vollständig heilt. Mit der Strömung des Menstruationsbluts werden Partikel des Endometriums in nicht verheiltes Gewebe eingebracht und beginnen zu wachsen, bilden Entzündungsherde und unterbrechen die Durchgängigkeit des Gebärmutterhalses.

Solche Komplikationen äußern sich in Schmerzen im Unterbauch. Temperaturanstieg, Zyklusstörungen und Änderungen in der Art der Entladung.

Gelbe Entladung nach Kauterisation

Das Auftreten einer reichlichen gelben Entladung kann auf folgende Pathologien hindeuten:

  1. Das Wiederauftreten der Gebärmutterhalskrebs-Erosion an derselben Stelle. Der Grund dafür ist, dass der betroffene Bereich während des Verfahrens nicht ausreichend genau belastet oder die Oberfläche verletzt wurde.
  2. Vorkommen einer bakteriellen Infektion in der Vagina (könnte sowohl während des Verfahrens als auch später festgestellt worden sein). Ein starker schäumender Ausstoß von gelber Farbe ist charakteristisch für Trichomoniasis, Gonorrhoe. Sie können eine grünliche Färbung haben. Solche Absonderungen haben einen unangenehmen Geruch.
  3. Entzündung der Vagina (Vaginitis), Eierstöcke (Oophoritis) oder Schläuche (Salpingitis). Wenn ein eitriger Prozess in der Gebärmutter und den Anhängern auftritt, tritt ein dicker gelbgrüner Ausfluss mit einem scharfen fauligen Geruch auf.

Hinweis: Die Kauterisation mit Chemikalien oder flüssigem Stickstoff wird manchmal in mehreren Schritten durchgeführt, so dass die Wirkung schonender ist. Dies bedeutet nicht, dass jedes Mal die Beseitigung der neu entwickelten Ulzerationen durchgeführt wird.

Braune Entladung

Wenn ein solcher Ausfluss von Schmerzen im Unterbauch begleitet wird und einige Tage vor der Menstruation auftritt, liegt die Ursache in der Endometriose. Die Proliferation des Endometriums im zervikalen Bereich geht mit einer Schädigung einer großen Anzahl von Gefäßen einher, weshalb der Abfluss braun wird. Der Farbton kann rötlich oder schwarz sein. Sie sind reichlich und haben eine dicke schleimige Konsistenz. Blutgerinnsel sind in ihnen bemerkbar. Wenn ein solcher Abfluss einen schlechten Geruch aufweist, deutet dies auf eine Infektion des Endometriums, das Auftreten eines Entzündungsprozesses, hin.

Video: Wie wird die Kryokoagulation durchgeführt?

Wie beschleunigt man die Heilung? Empfehlungen des Arztes

Damit eine Frau nach einer Kauterisation der Erosion nicht blutet, wird ihr geraten, körperliche Anstrengung und längeres Gehen in den nächsten Wochen zu vermeiden.

Muss vor einer Infektion geschützt werden. Sie sollten nicht den Pool besuchen, in den Teichen schwimmen. Eine Frau sollte besonders hygienisch vorgehen und nur fließendes Wasser verwenden. Dichtungen müssen regelmäßig gewechselt werden. Ärzte warnen, dass beengte synthetische Unterwäsche besonders günstige Bedingungen für die Vermehrung von Mikroorganismen schafft. Nach der Kauterisation ist es erforderlich, Unterwäsche nur aus natürlichen Stoffen zu tragen.

Wärmebehandlungen können den Abfluss verstärken und Blutungen auslösen. Daher können Sie nur unter einer warmen Dusche waschen. Sie können nicht baden, in die Sauna gehen.

Größerer Schaden ist Spritzen. Mit diesem Verfahren können Sie leicht die Oberfläche der Heilung verletzen, Verbrennungen oder Infektionen verursachen.

Es ist nicht erlaubt, transvaginalen Ultraschall durchzuführen, bei dem der Sensor in die Vagina eingeführt wird. Geschlechtsverkehr ist frühestens 1,5 bis 2,5 Monate nach Beseitigung der Erosion möglich.

Was tun, wenn nach einer Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs Erosion auftritt?

In den meisten Fällen deutet Blut nach einer Kauterisation der Erosion nicht auf eine sich entwickelnde Pathologie hin, die die Gesundheit und das Leben einer Frau gefährdet.

Wenn das Entladungsvolumen jedoch beträchtlich ist (mehr als zu normalen Zeiten), sollten Sie sich unverzüglich mit Ihrem Arzt in Verbindung setzen und sich den erforderlichen Untersuchungsverfahren unterziehen, die das Stadium der Entwicklung von Komplikationen aufzeigen und deren Fortschreiten verhindern.

Behandlungsarten und -methoden

Um das Risiko von Komplikationen nach Kauterisation einschätzen zu können, ist es notwendig, sich mit dem allgemeinen Konzept der Gebärmutterhalskrebs-Erosion vertraut zu machen.

Es wird angenommen, dass dies die Entartung des natürlichen Epithels in zylindrische Zellen ist, die sich morphologisch von ihren Vorgängern unterscheiden, dies entspricht jedoch nicht der Wahrheit ein bisschen.

Es gibt zwei Arten von Erosion:

Richtig ist die Desquamation des äußeren, schützenden Epithels der Zervix, gefolgt von der Freilegung des lebenden Gewebes unter der ihn bedeckenden Schleimhaut.

Bildung ist für eine Frau nicht schmerzhaft, da der Gebärmutterhals anfangs frei von Schmerzrezeptoren ist und Schmerzen während der Geburt allein durch eine Kontraktion der gedehnten Uterusmuskeln verursacht werden.

Der schmerzfreie Verlauf der Pathologie ist ein echtes Problem bei der Diagnose und Prävention unerwünschter Folgen in Form von Onkologie. Die Veränderung kann nur während periodischer Untersuchungen mit einem normalen Gynäkologen-Spiegel festgestellt werden.

Anna Ponyaeva Abschluss an der Medizinischen Akademie in Nischni Nowgorod (2007-2014) und Aufenthalt in der Klinik für klinische Labordiagnostik (2014-2016)

Die Behandlung der echten Erosion ist äußerst schwierig und wird in den ersten drei Wochen zum größten Teil von reichlichen Flecken begleitet, da kein pathologisches Wachstum vorliegt und das Kauterisiergerät direkt mit lebendem Blut in Berührung kommt.

Anschließend bildet sich eine Kruste, die schließlich verschwindet und an deren Stelle ein gesundes Epithel entsteht.

Angeborene Erosion tritt auf, wenn:

  • Ein scharfer Sprung in den Hormonspiegeln;
  • In der postpartalen Periode;
  • Während der Schwangerschaft;
  • Mit früher sexueller Aktivität;
  • Bei häufigem Partnerwechsel;
  • Grober sex;
  • Bei Verletzungen während der Schwangerschaftsabbrüche und bei gynäkologischen Untersuchungen usw.

Seine Bildung beginnt mit Schäden, in der ständig feuchten Umgebung des Gebärmutterhalses erfolgt die Heilung von Mikrorissen und Wunden in Zeitlupe. Mit der Zeit ist die Bildung von nicht heilenden Geschwüren möglich, die als angeborene Erosion bezeichnet werden.

Es heilt in der Regel ohne Komplikationen und mit minimalem Abfluss.

Bei der Kauterisation handelt es sich um vier Typen, die vom Budget der Gesundheitseinrichtung und den persönlichen Vorlieben des Arztes abhängen:

  • Exposition gegenüber flüssigem Stickstoff (kalt);
  • Radiowellentherapie;
  • Elektrischer Strom;
  • Laser
Die gebräuchlichste Methode sind elektrische Ströme, sie sind auch die traumatischsten, weisen jedoch eine hohe Effizienz auf.

Verwandte Symptome

Dieses Verfahren verstößt auf jeden Fall gegen die Unversehrtheit der Schleimhäute, insbesondere wenn wir über die Auswirkungen eines elektrischen Stroms mit niedriger Intensität sprechen. Etwas freigesetzte Flüssigkeit ist die Norm.

Nach diesem Verfahren gibt es bedingt eine medizinische Einstufung der Ausscheidungsaktivität:

  • Auswahl einer ichor - transparenten Flüssigkeit mit roter Tönung und Einzelbluteinschlüssen. Diese Manifestation ist absolut nicht gefährlich und weist nur auf einen aktiven Prozess der Selbstheilung von Körpergewebe hin. Oft dauert es nicht länger als zwei Wochen und möglicherweise einen Monat;
  • Blutflecken - dies variiert ebenfalls innerhalb des normalen Bereichs, vorausgesetzt, dass die Menge an Blut geringer ist als während der Menstruation. Hält bis zu zwei bis drei Wochen an und sollte nicht beunruhigen.
  • Periodischer menstruationsähnlicher Blutverlust tritt mit einer Häufigkeit von mehreren Tagen auf und ist nicht durch Überfluss gekennzeichnet. Die Menge an freigesetztem Blut ist vergleichbar mit dem Menstruationsvolumen und sollte den Patienten nicht beunruhigen;
  • Schwere Blutungen in den ersten Tagen nach dem Eingriff. Extrem gefährliches Symptom, in erster Linie drohender Blutverlust. Es ist notwendig, sofort das Rettungsteam anzurufen.

Die Kauterisation des Gebärmutterhalses ist ein chirurgischer Eingriff, und trotz der Abwesenheit von Schmerzrezeptoren verläuft die Erholung des Körpers mit den begleitenden Schmerzsymptomen. Im ersten Monat kann eine Frau von nagenden, schmerzenden Schmerzen im Unterleib gestört werden, ähnlich wie Menstruationsschmerzen. In seltenen Fällen können auch die Lenden verbunden werden - das Gefühl einer "Radikulitis".

Bei verdächtig starken Schmerzen lohnt es sich jedoch, einen Spezialisten zu kontaktieren.

Normale Begleitsymptome nach der Operation sind auch:

  • Schwäche
  • Allgemeines Unwohlsein;
  • Abnahme der Immunität - Neigung zu katarrhalischen Erkrankungen;
  • Verminderte Leistung;
  • Kopfschmerzen, Apathie, Stimmungsschwäche;
  • Blässe der Haut;
  • Hormonelle Störungen usw.
Hormonelle Störungen sind ein weiterer wichtiger Umstand, der nach der Kauterisation beachtet werden sollte.

Eingriffe in das natürliche Funktionieren der Fortpflanzungsorgane können durch eine Verschiebung des Menstruationszyklus in beide Richtungen verursacht werden.

In der Regel schreibt der Frauenarzt das Verfahren für die postmenstruelle Periode (in den ersten fünf bis sieben Tagen nach dem Ende der Menstruationsperiode) vor, um spontane Blutungen zu verhindern und die Wunde vollständig straffen zu lassen.

Wenn die Operation später in der zweiten Hälfte des Zyklus durchgeführt wird, kann die Menstruation früher eintreten und wird von der Frau als postoperative Blutung angesehen (Sie sollten sich dennoch an einen Spezialisten wenden).

Wie wird es diagnostiziert?

Bei der Aufnahme in ein Krankenhaus oder bei einem Frauenarzt wird der Arzt zunächst den Kalender des monatlichen Patienten analysieren, um Menstruationsblutungen auszuschließen.

Nach der Bestimmung der Blutungsursache entscheidet der Fachmann, wie der Blutfluss gestoppt werden soll. Und die Gründe können folgende sein:

  • Verletzung eines großen Gefäßes oder einer Arterie, die keine Zeit hatte, sich mit einem Schutzfilm zu schleifen;
  • Zerstörung eines Schorfs - eine Kruste oder ein Film, der anfänglich die Oberfläche der Wunde bedeckt. Dies kann durch fremde Eingriffe geschehen: Geschlechtsverkehr, körperliche Anstrengung, Duschen. Die Einführung von Drogen und Kerzen in die Vagina usw.;
  • Begleiterkrankungen beim Patienten: Endometriose, Hyperplasie des Beckenorganes, chronische Entzündungsprozesse, Infektionen usw.;
  • Onkologie;
  • Erhöhter peripherer Druck als Folge von emotionalem Auftrieb, Stress und Einnahme von Medikamenten, die einen Blutdruckanstieg verursachen
  • Individuelle Pathologien des Blutgerinnungsprozesses etc.

Gefahren und Folgen

Wenn es nach der Kauterisation der Erosion reichlich blutig ist, dann ist es vor allem ein gefährlich großer Blutverlust und seine Folgen:

  • Sauerstoffmangel aufgrund einer sich entwickelnden Anämie;
  • Verlust des Bewusstseins;
  • Kardiovaskuläre Pathologien;
  • Das Auftreten eines akuten Versagens eines lebenswichtigen Organs;
  • In schweren vernachlässigten Fällen - tödlich.
Außerdem kann eine tiefe Schädigung des Gebärmutterhalses, die nicht rechtzeitig diagnostiziert wurde, zu einer vollständigen Zerstörung aller Beckenorgane führen, ein chirurgischer Eingriff kann erforderlich sein und einige Komponenten können entfernt werden.

Schauen Sie sich unbedingt ein Video zu diesem Thema an.

Wie soll ich aufhören?

Im Falle eines Arztes, der eine gesundheitsbedrohliche Blutung feststellt, ergreift er folgende Maßnahmen (je nach Gewebeschaden und Stärke des Blutverlusts):

  • Therapie mit systemischen hämostatischen Medikamenten;
  • Kauterisation re;
  • Öffnen Sie die Operation, um das Gefäß zu nähen oder das beschädigte Teil zu entfernen.

Erste Hilfe

Bei schwerem Blutverlust kann es sich als erste Hilfe um die Einführung intravenöser systemischer Blutstillungsmittel oder Bluttransfusionen (in lebensbedrohlichen Fällen) handeln.

Der Patient befindet sich in einem Krankenhaus und wird sofort untersucht, wobei die Ursache des Blutverlusts ermittelt wird.

Bei Bedarf können bei ähnlichen Symptomen eine Sauerstoffmaske und Erste Hilfe bei Herzinsuffizienz eingesetzt werden.

Medikamente

Dies ist eine der effektivsten Methoden, um Blutungen zu stoppen, die nach dem Abbrennen des Erosionsbereichs auftreten. Eine sinnvolle Alternative zu chirurgischen Eingriffen und der Erhaltung der reproduktiven Gesundheit von Frauen.

Die größte Nachfrage besteht nach Medikamenten für die intravenöse Verabreichung - Erste-Hilfe-Produkte:

Vikasol ist ein synthetisches Analogon von Vitamin K, das als Aktivator für Blutgerinnungsprozesse wirkt. Intravenös im Krankenhaus eingeführt, gibt es auch eine Freisetzung in Form von Tabletten für den internen Gebrauch, die vom Arzt auch für den Hausgebrauch verschrieben werden kann.

Preis Tabletten von 15 - 60 Rubel in Apotheken. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile, Thromboembolie, verstärkte Blutgerinnung, allergische Reaktionen, Bronchospasmus usw.

Fibrinogen - ein künstliches Analogon des menschlichen Fibrinogens - eines der aktiven Elemente der Blutgerinnung, das Fibringerinnsel bildet, wirkt schnell und effizient und wird auch im Krankenhaus eingeführt.

Gegenanzeigen: Thrombose, Herzinfarkt, Thrombophlebitis usw.;

Am häufigsten werden Aminocapronsäure und Vikasol verwendet.

Im Falle ihrer Ineffizienz auf betriebliche Hilfsmittel zurückgreifen.

Löschung

In einigen Fällen entscheidet der Arzt mit einer ungünstigen Prognose, den beschädigten Teil des Gebärmutterhalses zu entfernen.

In der Regel wird dies in dem großen Raum eines Geschwürs durchgeführt, wenn die Oberfläche praktisch über den gesamten Durchmesser geschädigt ist.

Echte Erosion mit starken Blutungen ist viel schwieriger zu heilen, und daher wird meistens diese Methode angewendet, um den Blutverlust zu stoppen.

Lizirovania Schorf

Bei einem Schorf handelt es sich um Wucherungen, die sich am Ort der Verletzung mit weiterem Kollaps und Degeneration in normales Gewebe bilden.

Ein Schorf besteht aus Blutgerinnseln, die infolge der Einwirkung von natürlichen Gerinnungsfaktoren und einer Kruste oder einem Film gebildet werden (wenn wir über Schleimhäute sprechen).

Lizirovanie, von der Wortlysis, das heißt "Zerstörung", bedeutet eine Verletzung der Integrität mit einem weiteren Ausgießen der Bestandteile nach außen.

Dieser Prozess kann durch traumatische Faktoren wie Tamponinsertion, sexuelle Intimität und körperliche Anstrengung ausgelöst werden.

Anstatt das natürliche Epithel zu straffen und zu verwachsen, wird die Wunde geöffnet und beginnt zu bluten, wodurch die Gesundheit der Frau gefährdet wird.

Um das Auftreten eines solchen Phänomens zu verhindern, ist es notwendig, alle Verschreibungen eines Arztes in der postoperativen Phase strikt zu befolgen.

Andere Behandlungen und Hilfe

Um die Entstehung schwerer Blutungen zu verhindern, können Sie Hausmittel mit schwacher hämostatischer Wirkung verwenden, wie Abbrüche von Heilpflanzen und Arzneimittel, die die Entwicklung einer Anämie verhindern, sowie Vitamin-Komplexe, die die körpereigene Abwehr stärken.

Jede dieser Methoden sollte mit dem Arzt abgestimmt werden.

Sie können sie bereits mit Licht und menstruationsähnlichen Sekreten einnehmen.

Zu den blutvergießenden Kräutern gehören:

Die meisten von ihnen enthalten Vitamin K, den Wirkstoff des Medikaments Vikasol. Nur in Pflanzen ist es in einer viel geringeren Dosis enthalten, was Weichheit und Wirkungsdauer ergibt.

Arzneimittel, die Eisen enthalten:

  • Fenulas;
  • Ferrum Lek;
  • Maltofer und andere
Die Palette der Multivitaminmittel ist riesig und wird für jede Frau individuell ausgewählt.

Prognose

Wendet sich eine Frau rechtzeitig mit verdächtig zunehmendem Schmerz oder Ausfluss an einen Spezialisten, ist die Prognose immer günstig.

Es ist wahrscheinlich, dass eine medikamentöse Therapie und wiederholte Exposition gegenüber Strom das Problem lösen, aber wenn sie sich als unwirksam erweisen, wird der beschädigte Teil des Gebärmutterhalses entfernt, was wiederum die gewünschte Wirkung hat und das Wiederauftreten eines Geschwürs am Ort der Krankheit verhindert.

Diese Operation ist sicher und die Rehabilitation erfolgt in relativ kurzer Zeit.

Es hat keine Auswirkungen auf die gebärende Funktion.

Erholungsphase

Die Erholungsphase nach der Kauterisation des Geschwürs ist ein äußerst wichtiger Moment im Leben des Patienten und erfordert die strikte Einhaltung aller ärztlichen Vorschriften.

Der wichtigste Schlüssel für eine erfolgreiche Rehabilitation und Wiederherstellung des zervikalen Gewebes ist die absolute Beeinflussung des Heilungsprozesses, nämlich:

  • Genaue persönliche Hygiene, die antibakterielle Mittel schont;
  • Das Fehlen sexueller Beziehungen während der Erholungsphase (normalerweise dauert es einen Monat). Nichtbeachtung kann zu schwerwiegenden Konsequenzen führen, die in der Zukunft die Dauer des Verbots von Intimität nur verlängern werden;
  • Die völlige Abwesenheit von körperlicher Aktivität (es ist unmöglich, eine Last von mehr als zwei Kilogramm zu heben), ist es ratsam, einen Aufzug zu benutzen und langsam zu gehen. Und die erste Woche wird empfohlen, sich im Bett auszuruhen;
  • Streng unter dem Douching-Verbot der Einführung verschiedener Suppositorien und Salben;
  • Emotional glatter Hintergrund, Stressmangel, der zu einem Anstieg des peripheren Drucks führen kann, der das Auftreten von Blutungen hervorruft;
  • Abstimmung mit dem Arzt über die Einnahme von Medikamenten, da viele Nebenwirkungen in Form von Bluthochdruck haben;
  • Ausschluss von koffeinhaltigen Produkten aus der Ernährung: Kaffee, Tee usw.
Wenn Sie die Anweisungen für die Erholungsphase sorgfältig beachten, vermeiden Sie unerwünschte Folgen.

Fazit

Der Blutverlust in der postoperativen Zeit nach der Entfernung eines Geschwürs am Gebärmutterhals ist ein normales Phänomen. Die Hauptsache besteht darin, seine Intensität und die Art der Ausflussflüssigkeit genau zu überwachen.

Jede Verschlechterung sollte mit einem Spezialisten besprochen werden und nicht auf sie herabfallen.

Entlastung nach Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs-Erosion: Was sollten sie normal sein?

Unabhängig von der gewählten Methode ist die Kauterisation des Gebärmutterhalses eine Verletzung. Nach der Behandlung bildet sich eine Wundfläche, die für die Infektion offen ist. Die Heilung von Geweben durchläuft bestimmte Stadien, und die Ausscheidung nach einer Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs-Erosion tritt zwangsläufig auf. Ihr Charakter kann unterschiedlich sein: Alles wird am Tag nach dem Eingriff und dem Allgemeinzustand der Frau festgelegt. Vielleicht das Auftreten von pathologischen Sekreten, die eine zusätzliche Diagnose und Behandlung erfordern.

Wie geschieht normale Heilung?

Jede Wunde durchläuft mehrere Phasen, bis sich an ihrer Stelle ein neues Epithel bildet:

Die Besonderheit der Wundheilung nach der Verätzung der Erosion besteht darin, dass sie unter einer Kruste auftritt. Schnell gebildete Blutgerinnsel verstopfen Blutgefäße, es kommt zu keiner Blutung. Geronnenes Blut, Lymphe und Gewebeflüssigkeit bilden eine Kruste auf der Oberfläche der Wunde, die vor dem Eindringen von Keimen oder einer erneuten Verletzung schützt.

Phasenentzündung leicht ausgeprägt. Leukozyten und Fibroblasten strömen an den Ort der Verletzung, wo sie geschädigte Zellen und Substanzen absorbieren, die während des Zerfalls entstehen. Gleichzeitig wird die Kollagensynthese stimuliert.

In der Proliferationsphase wächst nach und nach das Granulationsgewebe unter dem Schorf, in das kleine Gefäße hineinwachsen. Am Ende dieses Stadiums erscheint ein junges Epithel auf dem dünnen Kollagengewebe und der Schorf verschwindet. Normalerweise tritt dies nach 8 bis 20 Tagen auf. Die Zeit hängt von der Größe des Defekts am Hals und der Reaktivität des Organismus selbst ab.

Die Proliferationsphase bei der Heilung der Gebärmutterhalskrebserkrankung besteht in der Proliferation des Epithelgewebes und dem Ersetzen der ersten zarten Kollagenfasern durch stärkere. Zu diesem Zeitpunkt wird entschieden, ob sich nach der Kauterisation eine Narbe an der Wundstelle befindet oder gesundes Epithelgewebe gebildet wird. Wenn die Elektrokoagulation als medizinisches Verfahren gewählt wurde, ist der Schaden danach tief. Die Bildung von Kollagenfasern, die Narbengewebe bilden, ist auf der Halsoberfläche vorherrschend. Nach der Entfernung der Erosion durch „Surgitron“, flüssigem Stickstoff, ist der Laserschaden oberflächlich. Daher regenerieren sich die Zellen schneller als das Bindegewebe und es bilden sich keine Narben.

Die Radiowellenmethode der Behandlung mit dem Surgitron-Gerät ermöglicht es, die Vernarbung des Gewebes zu vermeiden, und die Erholungsphase wird oft nicht von dem Auftreten von Schmerzen begleitet.

Welche Entladung ist nach Kauterisation zu erwarten?

Unmittelbar nach der Verätzung der Erosion werden keine starken Blutungen beobachtet: Der Schorf fixiert die Gefäße zuverlässig. In den ersten Tagen kann ein wässriger Ausfluss auftreten. Sie sind durchsichtig, von geringer Intensität, sie können mit Blut gestreift sein. Diese Entladung dauert bis zu 10 Tagen. Nach und nach verwandeln sie sich in rosa Schleimhäute, die dicker wirken. Die Intensität der Färbung kann unterschiedlich sein: von hellrosa bis rötlich.

In der nächsten Stufe wird nach der Verätzung der Erosion ein spärlicher brauner Ausfluss bestimmt. Sie sind dick, schmierig und dauern nicht länger als eine Woche.

In einigen Fällen verlässt der Schorf allmählich, dann erscheinen die Stücke während der gesamten Zeit nach der Kauterisation in Form von dichten Blutgerinnseln. Manchmal steigt die Blutung nach 8 bis 20 Tagen nach der Kauterisation an. Dies ist ein Indikator für die vollständige Entladung einer Kruste, aber einige Gefäße sind beschädigt und Blutungen beginnen. Es sollte in wenigen Stunden aufhören.

Wenn die Blutung nicht aufhört oder plötzlich zunimmt, sollten Sie unverzüglich Ihren Arzt informieren.

Während der Kauterisation können Schäden am Gefäß auftreten, die nach dem Eingriff eine Weile bluten. In den meisten Fällen wird die Blutung jedoch allmählich durch hellrosa ersetzt und hört bald auf.

Hellrosa Ausfluss nach Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs-Erosion innerhalb von 10-14 Tagen beobachtet. Nach vollständiger Abheilung der Expositionsstelle hört die Ausscheidung auf.

Als normal kann ein Ausfluss angesehen werden, der bis zu 3 Wochen anhält, seine Farbe und Dicke allmählich ändert und keinen unangenehmen Geruch aufweist, der nicht von Brennen und Jucken begleitet wird. Dann tauchen gewöhnliche Leukatzen auf, nach denen die Zeit der Menstruation kommt.

Mögliche Komplikationen nach dem Eingriff

Die Folgen der Behandlung von Gebärmutterhalskrebs können variieren. Bei der Verwendung moderner Methoden - Radiowellen und Laserkauterisierung - sind sie minimal. Je nach Art der Komplikation kann die Art der Ableitung variieren:

  • Beschädigung eines großen Gefäßes - Blut, helle, scharlachrote Farbe;
  • Der Zusatz von Infektionen - Farbe und Geruch ändernd;
  • Gebärmutterhalskrebs-Endometriose - ungewöhnliche Ausdrücke blutiger Flecken;
  • Zysten - Kontaktblutung;
  • Rückfallerosion - leichte oder blutige Entladung.

Die Kauterisierung eines kleinen Defekts geht selten mit der Entwicklung von Komplikationen einher. Große und vernachlässigte Erosion, die eine sorgfältigere Wahl der Behandlungsmethode erfordern, ist oft mit unangenehmen Folgen verbunden.

Was ist ungewöhnliche Entlastung

Die Veränderung der Art der Ableitung muss beachtet werden. Aus Bequemlichkeitsgründen ist es erforderlich, Dichtungen mit einer Zellulose-Oberfläche und nicht mit einem Netz während dieser Zeit zu verwenden. Das Auftragen von Tampons nach der Verätzung der Erosion ist strengstens untersagt. Es ist auch besser, keine Dichtungen mit einem Geruch zu verwenden: Chemische Aromen sind ein zusätzlicher Reizfaktor, der eine entzündliche oder allergische Reaktion hervorrufen oder Soor auslösen kann.

Nach der Koagulation der Erosion des Gebärmutterhalses ist die Verwendung von Tampons strengstens verboten, da dies zu Verletzungen der Vaginalschleimhaut sowie zu einer Beeinträchtigung der Mikroflora führen kann.

Die Hilfe des Arztes ist notwendig, wenn die Entladung nicht den normalen Werten entspricht.

Sie müssen sich in solchen Fällen Sorgen machen:

Blutungen

Das Auftreten von scharlachrotem Blut einen Tag nach der Verätzung der Erosion weist auf die Verletzung eines großen Gefäßes hin. Es ist unmöglich, solche Blutungen alleine zu stoppen. Daher müssen Sie einen Arzt konsultieren, der die Operation durchgeführt hat, und den Defekt beheben lassen. Dies kann durch Koagulation - Kauterisation oder durch Verbandbildung des Gefäßes erfolgen. Die Wahl der Taktik hängt von der Lokalisation der Blutgefäße ab und davon, wie stark die Entladung ist.

Wenn nach 8–20 Tagen Blut auftrat, die Entlassung jedoch nach wenigen Stunden aufhörte, ist diese Blutung mit einer Krustenentladung verbunden. Anhaltende Blutung, Temperaturanstieg - ein Grund, einen Notarzt zu kontaktieren.

Die Blutausscheidung kann nach der Heilung der Erosion und der Menstruation beginnen. Manchmal kommt es nach dem Geschlechtsverkehr zu einer leichten blutigen Anstiftung. Oft ist es das Ergebnis einer entwickelten Komplikation - Zervixzysten. Sie haben keine spezifischen Symptome.

Komplikationen können sich nach einer Kauterisation des Halses mit flüssigem Stickstoff, Kryodestillation und anderen Methoden entwickeln. Gleichzeitig verstopft der Schorf die Drüsen und lässt ihren Inhalt nicht normal fließen. Nach und nach bilden sich zystische Vergrößerungen, die während des Geschlechtsverkehrs platzen und eine kleine Menge Blut freisetzen können.

Bloody daub, das kurz vor der Menstruation auftritt, spricht von zervikaler Endometriose. Seine Entwicklung bewirkt ein frühes Einsetzen der Menstruation, noch vor dem Zeitpunkt der vollständigen Epithelisierung des Wunddefekts. Endometriumzellen sind fixiert und beginnen unabhängig zu wachsen. Mit einem signifikanten Entwicklungsschritt können sich am Hals Zysten bilden, die mit blutbraunem Inhalt gefüllt sind.

Bei der Endometriose kann der Gebärmutterhals vor der Menstruation Flecken sprechen.

Ändern Sie die Farbe der Auswahl

Rosa oder braune Akzente können sich ändern. Wenn der Abfluss gelb oder grünlich wird, ist die Konsistenz dünner. Dies kann ein Anzeichen für eine Infektion sein.

Der Geburtshelfer-Gynäkologe Dmitry Lubnin berichtet über die pathologische Entlastung und was ihr Charakter im folgenden Video sagen kann:

Der Grund für die Entwicklung dieser Komplikation ist möglicherweise eine unzureichende Vagina-Sanierung vor einer Kauterisation. Wenn der Abstrich auf einen Reinheitsgrad von 3 bis 4 eingestellt wurde, ist vor dem Eingriff eine Behandlung von Kolpitis und Zervizitis erforderlich. Verwenden Sie dazu vaginale Suppositorien, Pillen und andere lokale Arzneimittel mit der identifizierten Flora.

Einige Krankheiten haben einen spezifischen Charakter der Entlassung. Dies ist bei sexuell übertragbaren Infektionen möglich. Zum Beispiel wird mit der Entwicklung von Trichomaniasis der Ausfluss flüssig, mit einem grünlichen Schimmer, schaumig.

Manchmal gibt es die Entwicklung einer bakteriellen Vaginose. Dann wird die Entladung weiß oder grauweiß.

Selten nach der Behandlung der Erosion in der Vagina kann Pilz - Candidiasis auftreten. Der Grund dafür ist eine Abnahme der lokalen Immunität, der endokrinen Pathologie oder anderer chronischer Erkrankungen. In diesem Fall wird der Ausfluss käsig, weiß und ist besorgt über Juckreiz und Brennen.

Der Geruch

Während die behandelte Erosion ausheilt, geht der Abfluss nicht mit einem ausgeprägten Geruch einher. Manchmal deutet sein Aussehen auf eine Verletzung der normalen Schleimhautwiederherstellung hin.

Die Fortpflanzung der bedingt pathogenen Flora (Gardnerella) führt zu Symptomen einer bakteriellen Vaginose. Bei der vitalen Aktivität emittiert dieser Mikroorganismus flüchtige Amine, die nach faulem Fisch riechen.

Ein gefährliches Zeichen ist die Entladung mit einem unangenehmen Geruch nach Verrottung. Solche Symptome treten während der Entwicklung eines eitrigen Prozesses in der Gebärmutter und den Anhängern auf. Diese Pathologie erfordert ein dringendes Eingreifen. Die Kombination eines unangenehmen Geruchs und eines gelben Eiterausflusses aus dem Genitaltrakt ist ein Hinweis auf eine dringende ärztliche Behandlung.

Andere unangenehme Symptome

Darüber hinaus kann eines dieser Anzeichen einer Abweichung von Symptomen wie Schmerzen, Fieber begleitet sein.

Nach längerer brennender Erosion können leichte Schmerzen die Norm sein. Die Verstärkung der Schmerzen vor dem Hintergrund starker Blutungen erfordert einen medizinischen Eingriff.

Schmerz kann ein Indikator für eine entwickelte Entzündung sein. Wenn die Infektion aus dem Gebärmutterhalskanal höher in den Körper der Gebärmutter oder in die Gliedmaßen eingedrungen ist oder eine Verschlechterung des chronischen Prozesses eingetreten ist, werden die Schmerzen dumpf und ziehen sich, was sich manchmal verschlimmern kann. Mit der Niederlage der Anhängsel ist der Schmerz auf der Seite der Entzündungsentwicklung lokalisiert.

Nach einer Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs-Erosion kann es bei einer Frau manchmal zu schweren Beschwerden im Unterleib kommen. Wenn der Schmerz schlimmer wird, kann dies ein Zeichen für die Entwicklung einer Entzündung sein.

Ein ungünstiges Symptom ist ein Anstieg der Körpertemperatur. Es spricht immer von einer Entzündungsreaktion, die mit Antibiotika behandelt werden muss.

Aktionsalgorithmus beim Erkennen abnormaler Sekretionen

Um die Entstehung von Komplikationen nicht zu versäumen, müssen die medizinischen Empfehlungen nach einer Kauterisation der Erosion streng befolgt werden. Wenn sich die Art der Entladung jedoch ändert oder sie lange Zeit nicht bestehen, müssen Sie einem anderen Aktionsalgorithmus folgen:

  1. Übermäßige Blutung in den ersten Tagen - ein Notruf für medizinische Hilfe;
  2. Nach der Kauterisation bekommt die Hündin einen unangenehmen Geruch, sie wird nicht dick, sondern bleibt im Gegenteil flüssig oder schäumt - konsultieren Sie einen Arzt der Geburtsklinik;
  3. Das Auftreten von Fieber, Schmerzen im Beckenbereich - Sie können bei einer Temperatur über 38,5 Grad einen nichtsteroidalen entzündungshemmenden Wirkstoff unabhängig einnehmen und einen Termin mit Ihrem Arzt vereinbaren.
  4. Kontaktblutungen während des Geschlechtsverkehrs einen Monat oder länger nach der Kauterisierung der Erosion - Melden Sie sich für einen Termin bei einem Geburtshelfer / Frauenarzt zur Untersuchung an.

Eine Selbstbehandlung für das Auftreten von Symptomen von Komplikationen nach einer Kauterisation der Erosion ist nicht akzeptabel. Ohne eine vaginale Untersuchung, einige Tests, einen Abstrich und eine Ultraschalluntersuchung ist es unmöglich, die Ursache der pathologischen Prozesse genau zu bestimmen.

Es ist möglich, die Menstruation von der Blutung nach der Erosion durch den Zeitpunkt des Einsetzens und die Art der Entladung zu unterscheiden. Die erste Menstruation beginnt bei den meisten Frauen 3-4 Wochen nach der Kauterisation. Zu diesem Zeitpunkt sind die Ableitungen nach der Erosionsbehandlung beendet. Die Menstruation selbst unterscheidet sich in der Farbe von anderen Sekreten. Das Blut während der Menstruation ist dunkel, manchmal können Endometriumstränge (Blutgerinnsel) darin sein. Die Art der Blutung unterscheidet sich - am ersten Tag ist sie klein, am zweiten und dritten Tag ist sie häufiger, in den letzten 1-2 Tagen nimmt sie zu Blutungen ab.

Pathologische Sekrete weisen auf die Entwicklung von Komplikationen hin und erfordern eine sofortige Behandlung durch einen Arzt.

Wie kann das Risiko von Komplikationen nach der Verätzung der Erosion minimiert werden?

Durch die richtige Vorbereitung auf die Behandlung der Erosion und die Einhaltung der medizinischen Empfehlungen nach der Kauterisation werden unangenehme Komplikationen vermieden.

Vor der Behandlung muss eine Frau einen Tupfer aus der Vagina nehmen. Es zeigt einen von vier Reinheitsgraden, wobei 1 ein absolut gesunder Zustand ist und 4 Grad eine ausgeprägte Entzündung ist. Wenn gemäß den Abstrichergebnissen bei einer Frau ein Reinheitsgrad von 3 bis 4 festgestellt wird, sollte die Vaginitis vor der Kauterisation behandelt werden. Verwenden Sie dazu lokale Präparate in Form von Kerzen und Vaginaltabletten, z. B. Ginesol, Terzhinan. Bei einem leichten Vorhandensein von Kokkenflora schlägt der Arzt vor, die Vagina (z. B. Kerzen Povidon-Jod) zu scannen.

Wenn in einem Abstrich Pseudo-Myzel oder Candida-Sporen gefunden werden, ist eine Antipilzbehandlung erforderlich. Ein Frauenarzt kann Zäpfchen wie Clotrimazol, Pimafucin oder Fluconazol vorschreiben.

In einem Abstrich gefunden gardnerella sagen über die bestehende vaginale Dysbiose und mögliche bakterielle Vaginose. In diesem Fall wird die Behandlung beispielsweise mit Metronidazol-Vaginaltabletten durchgeführt.

Wenn die Testergebnisse Vertreter einer sexuell übertragbaren Infektion fanden, sollte eine geeignete Behandlung durchgeführt werden. Chlamydien, Ureaplasmen, Mykoplasmen, Trichomonaden und humane Papillomaviren werden häufig mit einer Zervixerosion verbunden und unterstützen die Entzündungsreaktion darauf.

Um Komplikationen nach einer Kauterisation der Gebärmutterhalskrebserosion zu vermeiden, ist eine gründliche Voruntersuchung der Vaginalflora erforderlich, um Bakterien zu identifizieren und zu identifizieren.

Nach der Kontrolle der Behandlung können Sie direkt mit der Kauterisation fortfahren. Die Wundheilungsrate nach der Kauterisation hängt von der gewählten Methode ab. Das traumatischste ist die Elektrokoagulation. Brennen mit Laser- und Radiowellen - moderne Methoden, die den Hals weniger schädigen und selten zu Komplikationen führen. Bei der Auswahl eines Behandlungsschemas können Sie sich auf die Beurteilungen anderer Frauen konzentrieren, sollten jedoch unbedingt die Meinung Ihres Arztes hören.

Nach mehrtägiger Kauterisation ist es notwendig, die Art der Ableitung zu beobachten. Direkt während der Heilungsphase ist es unmöglich:

  • Sex haben;
  • Nehmen Sie ein heißes Bad, dampfen Sie im Bad und in der Sauna.
  • Besuchen Sie die natürlichen Stauseen und das öffentliche Schwimmbad.
  • Sonnenbaden
  • Gewichte heben;
  • Sport treiben oder körperlich anstrengend arbeiten;
  • Verwenden Sie Tampons.

Um die Regeneration zu beschleunigen, kann der Arzt spezielle Medikamente verschreiben. Dies sind Kerzen Betadin, Depantol, Genferon, Suppositorien mit Sanddornöl. Diejenigen, die vor dem Hintergrund einer Virusinfektion Erosion haben, können Kolpozid erhalten - diese Kerzen haben eine antivirale Wirkung. Antibakterielle Wirkung haben Levomekolovaya Salbe, Vaginaltabletten Terzhinan.

Die Anwendung von Volksmethoden zur Beschleunigung der Heilung ist nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt möglich. Duschen und Legen von Tampons in dieser Zeit ist streng kontraindiziert. Im ersten Fall wird die normale Mikroflora der Vagina ausgewaschen, und es besteht die Gefahr einer Aufwärtsinfektion sowie einer Schädigung der Kruste am Hals. Mit der Einführung von Tampons kann auch die gebildete Kruste beschädigt werden, Blutungen verursachen oder Infektionen tragen.

Der Erfolg bei der Behandlung einer Krankheit hängt von der Konsistenz des Arztes und des Patienten ab. Wenn eine Frau den Empfehlungen zuhört, sie richtig erfüllt und der Arzt die individuellen Merkmale des Patienten berücksichtigt, ist das Ergebnis der Therapie positiv.

Top