Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Eisprung
Schmerzen während der Menstruation
2 Krankheiten
An welchem ​​Tag des Zyklus wird gynäkologischer Ultraschall durchgeführt
3 Krankheiten
Dichtungsarten - alle Arten von Damenprodukten
4 Eisprung
Weibliche Ausscheidung beim Sex
Image
Haupt // Höhepunkt

Kolposkopie: Vor- und Nachteile der Methode, Indikationen und Vorbereitung des Verfahrens


In der Gynäkologie ist die Kolposkopie eine der häufigsten Methoden zur Diagnose von Krankheiten, die die Genitalien einer Frau betreffen. Mangelndes Bewusstsein für die Kolposkopie führt zu unangemessenen Erfahrungen vor dem Eingriff und zu den Erwartungen, dass es während des Eingriffs unangenehm ist. Deshalb sollten Sie sich mit dieser Methode vertraut machen und herausfinden, was Kolposkopie in der Gynäkologie ist.

Was ist Kolposkopie?

Unter Kolposkopie versteht man die Untersuchung des Gebärmutterhalses unter der Verwendung eines speziellen Geräts, eines Kolposkops.

Patienten machen sich oft Sorgen, dass das Verfahren zu lang ist, und sie fragen sich, wie lange die Kolposkopie dauert. Die Dauer der Studie beträgt maximal 30 Minuten, und Sie sollten keine Angst davor haben.

Unterscheiden Sie die Kolposkopie einfach und erweitert. Im ersten Fall ist es während der Inspektion möglich, die Form und Größe des Testkörpers zu bestimmen sowie dessen Defekte zu identifizieren. Eine informativere zweite Methode der Kolposkopie, für die zusätzliche Tests erforderlich sind.

Als Entwickler kann eine Lösung von Jod oder Lugol verwendet werden. Wenn es aufgetragen wird, ändert nicht gesundes Gewebe seine Farbe, aber das betroffene ändert sich nicht. Zur besseren Darstellung werden verschiedene Lichtfilter verwendet. Mit dieser Technik können Sie die Gewebe identifizieren, die am stärksten verdächtig sind.

Bei der Identifizierung von Bereichen des Epithels mit Manifestationen der Pathologie handelt es sich um eine Biopsie. Diese Operation ist absolut sicher und praktisch schmerzlos. Neben leichten Beschwerden spürt die Frau nichts. Bei einer Biopsie der Vulva oder Vagina wird eine Lokalanästhesie verwendet.

Bedenken hinsichtlich des Schmerzes oder der Wahrscheinlichkeit von Erosionsprozessen sind völlig grundlos.

Hinweise für das Verfahren

Die Kolposkopie in der Gynäkologie ist ein unverzichtbares Verfahren, da eine Reihe gynäkologischer Pathologien erkannt werden kann.

Als Ergebnis der Erstuntersuchung des Patienten können die folgenden Symptome Anlass für die Verschreibung einer Kolposkopie sein:

  • unspezifischer vaginaler Ausfluss, der die Schleimhaut reizt, was die Ursache des Juckreizes ist;
  • Blutungen, die nicht mit der Menstruation zusammenhängen;
  • Schmerzen während und nach dem Geschlechtsverkehr;
  • das Vorhandensein von uncharakteristischen Schmerzen im Unterbauch.


Wenn es notwendig ist, gynäkologische Manipulationen durchzuführen, haben einige Frauen eine psychologische Barriere und ein Unverständnis, warum Kolposkopie erforderlich ist. Sie sollten wissen, dass es eine Reihe von Krankheiten gibt, die die obligatorische Durchführung dieser Studie erfordern. Diese Krankheiten sind unten aufgeführt.

Endometriose. Bei seiner Entwicklung werden ektopische Formationen des Endometriums beobachtet. Die Kolposkopie wird durch das Vorhandensein dieses Prozesses in der Vagina oder am Gebärmutterhals bestimmt. Mehr über Endometriose →

Erosion Durch die Kolposkopie der Gebärmutterhalskrebs-Erosion können die pathologischen Fissuren, die auf der Organschleimhaut vielfach dargestellt werden, sichtbar werden. Darüber hinaus ermöglicht die Studie die frühzeitige Erkennung der Entwicklung verschiedener Arten von Tumoren. Mehr über Erosion →

Krebs Die Entwicklung der Onkologie, die den Zervix beeinflusst, ist das Ergebnis der Aktivität des Papillomavirus, wenn eine Frau infiziert ist. Mittels Kolposkopie kann man die Natur der Prozesse erkennen und die Entstehung eines krebsartigen Tumors frühzeitig verhindern.

Polypen. Diese unangenehmen Tumoren werden bei einer kolposkopischen Untersuchung leicht erkannt.

Eritroplakie oder Leukoplakie. Durch die rechtzeitige Diagnose von Veränderungen der Dicke der Epithelschicht können Sie geeignete Maßnahmen zur Behandlung der Krankheit ergreifen.

Vor- und Nachteile der Methode

Oft sind die Umstände so, dass Frauen bei der Kolposkopie Zweifel an der Sicherheit und der Notwendigkeit des Eingriffs haben. Für ein objektives Verständnis der Auswirkungen dieser Diagnoseart auf die Gesundheit sollten Sie die Vor- und Nachteile abwägen.

Die Kolposkopie hat wie keine andere Technik einen hohen diagnostischen Wert. Mit seiner Hilfe erhält der Arzt vollständige Informationen über den Zustand des Gewebes, mögliche Pathologien, onkologische Veränderungen sowie über das Vorhandensein von Tumoren und Entzündungen. Als Ergebnis der Studie ist die Genauigkeit der Diagnose maximal. Bei Bedarf kann der Arzt das Bild aufnehmen und im Zweifelsfall erneut anzeigen.

Die kolposkopische Untersuchung ist einfach und es ist keine schwierige Vorbereitung des Patienten erforderlich. Trotz der Komplexität der Veranstaltung ist es absolut schmerzlos.

Die Nachteile dieser Technik sind die Möglichkeit, eine Studie nur für Frauen durchzuführen, die bereits sexuell aktiv sind. Die Veranstaltung kann nicht während der Menstruation durchgeführt werden, was ihre Fähigkeiten einschränkt.

Voraussetzung ist außerdem, dass der individuelle Zyklus einer Frau berücksichtigt werden muss, um alle erforderlichen Informationen zu erhalten. Daher dauert es manchmal einige Zeit, bis Sie zum Arzt gehen.

Die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen ist minimal.

Gegenanzeigen

Kontraindikationen für die Kolposkopie werden in absolute und temporäre unterteilt. Um mögliche absolute Kontraindikationen bewerten zu können, muss berücksichtigt werden, welche der diagnostischen Methoden verwendet wird.

Bei einer einfachen Kolposkopie gibt es keine absoluten Verbote für die Durchführung, da sich das Verfahren nicht wesentlich von der üblichen gynäkologischen Untersuchung unterscheidet. Der einzige Unterschied besteht darin, dass das Kolposkop in einiger Entfernung vom Eingang zur Vagina installiert ist.

Wenn bei der Kolposkopie biologisches Material ausgewählt wird, das bestimmte Substanzen verwendet, besteht die Wahrscheinlichkeit, dass Allergien auftreten. Darüber hinaus ist eine individuelle Unverträglichkeit dieser Lösungen möglich.

Trotz der Sicherheit dieses gynäkologischen Verfahrens ist zu beachten, dass die Kolposkopie vorübergehend verboten ist.

Gegenanzeigen können sein:

  • das Vorhandensein eines entzündlichen Prozesses;
  • der Zeitraum ab dem Zeitpunkt der Geburt beträgt weniger als 1,5 bis 2 Monate;
  • kürzliche Operation zur Zervixbehandlung;
  • der Zeitraum ab dem Zeitpunkt der Abtreibung beträgt weniger als 3-4 Wochen;
  • das Vorhandensein von Blutungen.

Auf die Frage, ob eine Kolposkopie während der Menstruation durchgeführt wird, ist die Antwort eindeutig negativ.

Vorbereitung

Vor der Veranstaltung sollten Sie sich mit den Vorbereitungen für die Kolposkopie vertraut machen.

Bei Frauen stellt sich oft die Frage, ob Sie vor der Kolposkopie Sex haben können. Ärzte empfehlen, den sexuellen Kontakt unmittelbar vor dem Eingriff einzuschränken. Die Mindestenthaltszeit beträgt einen Tag.

Wenn die Menstruation zu diesem Zeitpunkt auftritt, wird die Untersuchung verschoben. Tampons sollten nicht verwendet werden.

Vor Beginn der Untersuchung sollte die Verwendung von Vaginalzäpfchen, Sprays und Tabletten ausgeschlossen werden. Hygieneverfahren sollten ausschließlich mit Wasser durchgeführt werden, Reinigungsmittel sollten nicht verwendet werden.

Die Patienten sollten wissen, an welchem ​​Tag der Zykluskolposkopie durchgeführt wird. Um verlässlichste Daten zu erhalten, wird die Studie am 9-20 Tag nach Beendigung des Menstruationszyklus durchgeführt. Wenn dringend eine dringende Diagnose erforderlich ist, können wir den Beginn dieser Periode nicht erwarten, solange keine Menstruation vorliegt.

Wenn der Menstruationszyklus ausfällt, sollte der Arzt darauf hingewiesen werden, dann kann der Arzt den Zustand der Schleimhaut realistisch beurteilen. Somit kann die Kolposkopie an jedem Tag des Zyklus durchgeführt werden.

Wie ist das Verfahren?

In der wörtlichen Übersetzung bedeutet der Name dieser Diagnosemethode die Beobachtung der Vagina. Das Hauptaugenmerk des Verfahrens liegt auf der Erkennung von pathologischen Veränderungen des Gebärmutterhalses. Der Aufbau des Kolposkops besteht aus einem binokularen Mikroskop, das ein stereoskopisches Bild ermöglicht.

Fernglas mit 4 bis 40-facher Vergrößerung. Das Stativ ist mit einem Illuminator ausgestattet.

Kostspielige Modelle verfügen über eine zusätzliche Ausrüstung, die die Fixierung von Fotos und Videos ermöglicht, wodurch die Dynamik des Behandlungsprozesses überwacht werden kann.

Eine routinemäßige gynäkologische Untersuchung wird vorläufig durchgeführt, und bei Verdacht auf eine Pathologie wird eine Kolposkopie verordnet. Ein einfaches Verfahren besteht, wie bereits erwähnt, darin, das Untersuchungsobjekt visuell zu prüfen.

Eine detaillierte Studie umfasst die Probenahme von Epithel und Gewebefärbung. Die Umgebung des Gebärmutterhalses wird mit einer minderwertigen Essiglösung vorbehandelt. Durch diese Wirkung kommt es zu einer kurzzeitigen Schwellung der Schleimhaut und zu einer verlangsamten Durchblutung. Gleichzeitig werden kleine Gefäße reduziert. Geschieht dies nicht, ist dies ein Hinweis auf eine Atypie der Gefäße.

Danach wird die Lösung von Lugol angewendet, die den Bereich um den Muttermund schmiert. Dieses Organ hat ein mehrschichtiges Epithel, das Glykogen enthält, das in der Lage ist, mit den Komponenten der Lösung zu reagieren.

Während einer chemischen Reaktion tritt die Färbung eines gesunden Gebärmutterhalses gleichmäßig auf. Wenn der Bereich während der Kolposkopie nicht mit Jod gefärbt ist, weist dies auf pathologische Veränderungen darauf hin. Die Erklärung dafür sind die Eigenschaften des zylindrischen Epithels, die durch Färben mit jodhaltigen Substanzen schlecht bedient werden.

Wird eine Pathologie festgestellt, entscheidet der Arzt, ob eine Biopsie erforderlich ist. Dies bedeutet, dass ein kleines Stück Gewebe zur histologischen Untersuchung entnommen wird. Spezielle Pinzetten dienen als Hilfsmittel für diese Operation, daher können unangenehme Empfindungen auftreten, die einem Spasmus oder einem leichten Druck ähneln.

Nach dem Eingriff

Wenn die kolposkopische Studie nicht von einer Biopsie begleitet wurde, können Sie ein normales Leben führen, es gibt keine Arbeitsbeschränkungen. Wenn nach der Kolposkopie Blut gefärbt wird, besteht kein Anlass zur Sorge. Nach einem, maximal drei Tagen wird die Auswahl beendet.

Das Brennen nach der Kolposkopie ist für kurze Zeit möglich, wenn eine Biopsie durchgeführt wurde. Dies ist jedoch nicht die einzige unangenehme Nebenwirkung des Verfahrens. Haben Sie keine Angst, wenn Ihr Magen nach der Kolposkopie wehtut. In einigen Tagen wird das Unbehagen verschwinden.

Am Ende des Verfahrens empfehlen die Ärzte, eine Woche lang vom Sexualleben Abstand zu nehmen, und Sie sollten nicht duschen oder Tampons verwenden.

Wir hoffen, dass wir alle Zweifel und Ängste, die manche Frauen mit der Kolposkopie in Verbindung bringen, zerstreuen können. Die Bedeutung dieses Verfahrens für die Diagnose ist schwer zu überschätzen, da die korrekte Diagnose und angemessene Behandlung nicht nur dazu beitragen, die Gesundheit des Patienten zu erhalten, sondern auch ein neues Leben zu geben.

Autor: Sergey Shoroh,
speziell für Mama66.ru

Fragen

Frage: Wie lange dauert die Kolposkopie?

Wie lange dauert die Kolposkopie?

Die Kolposkopie kann 10 bis 30 Minuten dauern. In jedem Fall kann nicht vorhergesagt werden, wie lange die Kolposkopie für diese Frau dauert, da der Arzt möglicherweise mehr oder weniger Zeit braucht, um die gesamte Vaginal- und Zervixschleimhaut zu untersuchen. Wenn das Bild klar und klar ist, dauert die Kolposkopie mindestens 10 Minuten. Wenn der Arzt feststellt, dass Teile der Schleimhaut verdächtig sind, betrachtet er sie als viel sorgfältiger und sorgfältiger im Vergleich zum Rest, was naturgemäß zu einer Verlängerung der Diagnoseverfahren führt. Wenn der Arzt lange Zeit und sorgfältig zahlreiche Bereiche der Vagina und des Gebärmutterhalses untersucht, die ihm verdächtig erscheinen, kann der Eingriff auf eine halbe Stunde verlängert werden.

Die Dauer der Kolposkopie hängt auch von den Qualifikationen des behandelnden Arztes ab. Ist der Arzt hoch qualifiziert, beurteilt er schnell den Zustand der Schleimhäute der Genitalorgane, wodurch er die gesamte Studie sehr schnell durchführen kann. Wenn der Arzt qualifiziert ist, aber mit wenig Erfahrung, untersucht er die Schleimhäute länger und gründlicher, es dauert mehr Zeit, ihren Zustand zu beurteilen, und die Kolposkopie dauert daher relativ lange.

Kolposkopie des Gebärmutterhalses - was ist es und warum wird es verschrieben?

Die Kolposkopie ist ein diagnostisches Verfahren, das zur Erkennung gutartiger, präkanzeröser und maligner Pathologien des Zervixkanals erforderlich ist. Die Studie wird mit Hilfe des Geräts - eines Kolposkops - durchgeführt. Während des Verfahrens ist es auch möglich, ein Biomaterial (Abkratzen) vom Gebärmutterhals für die anschließende zytologische Analyse zu sammeln.

Warum kolkopkopiyu bestellen?

Die Kolposkopie in der Gynäkologie ist ein häufig vorgeschriebener Test. Ihr Kern liegt in der Untersuchung des Gebärmutterhalses mit einem Kolposkop - einem speziellen binokularen Mikroskop, das mit Beleuchtung ausgestattet ist. Bei der kolposkopischen Untersuchung wird die Struktur der Schleimhaut der Vulva, der Vagina und des Gebärmutterhalses unter Vergrößerung untersucht.

Frauen unterziehen sich einer Kolposkopie des Gebärmutterhalses, um Onkopathologie sowie präkanzeröse Erkrankungen oder gutartige Erkrankungen zu identifizieren.

Auch während der Kolposkopie werden Cervix-Abstriche gemacht, eine Biopsie wird für die anschließende zytologische Untersuchung durchgeführt. Darüber hinaus erlaubt das Verfahren, Fotografien der Läsionen des pathologischen Prozesses unter der erforderlichen Vergrößerung zu erhalten.

Mit Hilfe eines Kolposkops können Sie 6-40-fach vergrößern. Mit einem kleinen Anstieg ermittelt der Fachmann das Vorhandensein von Läsionen der Pathologie, beurteilt deren Farbe, Oberfläche, Lokalisation und Form. Dann untersucht der Arzt mit einer starken Vergrößerung verdächtige Bereiche der Schleimhaut. Falls erforderlich, verwendet der Spezialist für die Mikrovaskulatur eine bessere Sichtbarmachung. Dieser Ansatz ist notwendig, um invasives Gebärmutterhalskrebs zu identifizieren.

Der Arzt stellt das Kolposkop ein

Kolposkop besteht aus optischen und Beleuchtungssystemen. Das Gerät ist für die Durchführung des Verfahrens im kontaktlosen Verfahren eingerichtet. Das Design des Kolposkops umfasst einen optischen Kopf, ein Stativ und eine Basis. Dies ist für eine einfache Installation und Verwendung des Geräts erforderlich. Der optische Kopf umfasst ein prismatisches Fernglas, das mit Okularen ausgestattet ist und die Untersuchung der untersuchten Gewebe ermöglicht. Der Kopf enthält auch eine Beleuchtung, die das zum Betrieb benötigte Licht erzeugt.

Die Kolposkopie des Gebärmutterhalses kann einfach und fortgeschritten sein.

  • Während eines einfachen Verfahrens wird die Schleimhaut des Gebärmutterhalses direkt ohne die Verwendung zusätzlicher Reagenzien untersucht.
  • Die erweiterte Kolposkopie des Gebärmutterhalses umfasst die Untersuchung des Gebärmutterhalses nach der Behandlung mit einer 3% igen Essigsäurelösung. Diese Manipulation ist notwendig, um pathologische Veränderungen in der Gewebestruktur klarer zu identifizieren. Dies erklärt sich dadurch, dass Essigsäure ein kurzzeitiges Ödem der Schleimhaut und eine Gefäßkontraktion verursacht.

Mit der erweiterten Mikroskopie kann eine Lugol-Lösung behandelt werden, um das Glykogen in den Zellen zu bestimmen. Diese Manipulation wird als Schillertest bezeichnet. In präkanzerösen Bedingungen enthalten Schleimhautepithelzellen wenig Glykogen, so dass sie nicht mit Lugols Lösung angefärbt werden. In der Studie sehen sie aus wie weiße Flecken auf dem Hintergrund von gesundem, gleichmäßig braun gefärbtem Gewebe. Die Behandlung mit der Lösung von Lugol erleichtert die Standortauswahl für die anschließende Zervixbiopsie.

Indikationen für die kolposkopische Untersuchung des Gebärmutterhalses

Bei solchen klinischen Indikationen ist eine Überweisung auf die Kolposkopie erforderlich:

  1. Nachweis von erkrankten Zellen in einem Abstrich aus dem Zervikalkanal.
  2. Verdacht auf Krebs und eine Reihe anderer Pathologien (z. B. Genitalwarzen).
  3. Ein positives Testergebnis für das Vorhandensein von humanem Papillomavirus im Körper.
  4. Extra Menstruationsblutung.
  5. Chronische Entzündung des Gebärmutterhalses.
  6. Pathologische Entlastung.
  7. Juckreiz und Unbehagen.
  8. Langer, schmerzender Charakter im Unterleib.

Die aufgelisteten Zustände sind die Antwort auf die Frage, wann eine Kolposkopie durchgeführt werden soll.

Der Zweck der Kolposkopie

Wofür wird Kolposkopie benötigt und warum wird sie durchgeführt? Die Ziele dieses Verfahrens sind:

  • Bestimmung präkanzeröser Pathologien und Krebserkrankungen bei Patienten mit positivem Pap-Abstrich;
  • detaillierte Untersuchung des Zervixkanals und der Vagina;
  • Überwachung der Wirksamkeit der Behandlung neoplastischer Prozesse.

Der Arzt muss dem Patienten erklären, warum er eine Kolposkopie durchführt und wie er sich darauf vorbereiten kann.

Vorbereitungsregeln für das Verfahren

Bei der Vorbereitung einer kolposkopischen Untersuchung muss die Diät nicht korrigiert werden. Es gibt einige Einschränkungen, nämlich:

  1. Zwei Tage vor der Kolposkopie ist es nicht möglich, Spülungen durchzuführen.
  2. Für zwei Tage vor der Studie kann Intimhygiene nicht verwendet werden.
  3. Verwenden Sie während des Geschlechtsverkehrs ein Kondom.
  4. Verwenden Sie für mehrere Tage keine Vaginaltabletten, Zäpfchen und andere lokale Arzneimittel.

Wenn Sie einfache Empfehlungen befolgen, erzielen Sie die besten Ergebnisse.

Wie wird eine Kolposkopie durchgeführt?

Die Kolposkopie wird außerhalb der Menstruation durchgeführt. Häufiger wird das Verfahren am 7-10 Tag des Zyklus vorgeschrieben. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Schleim im Zervikalkanal während dieser Zeit transparent ist und bei der Untersuchung keine Schwierigkeiten hervorruft.

Was ist die Zervixkolposkopie aus klinischer Sicht und wie wird sie durchgeführt? Das Verfahren wird sowohl ambulant als auch stationär durchgeführt. Bei der Verschreibung dieser Manipulation sollte der Arzt dem Patienten erklären, warum in dieser klinischen Situation eine Kolposkopie erforderlich ist, welche Informationen sie erhalten darf. Danach werden den Frauen die Regeln für die Vorbereitung des Verfahrens mitgeteilt. Dem Patienten sollte außerdem mitgeteilt werden, dass während der Durchführung der Studie eine Biopsie des Biomaterials für die anschließende zytologische Untersuchung erforderlich sein kann.

Eine Frau kann gestört werden, ob es weh tut oder nicht - eine Kolposkopie durchzuführen. Normalerweise bringt das Verfahren leichte Beschwerden mit sich und verursacht keine Schmerzen. Bei Zervizitis, Soor und einigen anderen pathologischen Zuständen sind jedoch weiterhin schmerzhafte Empfindungen möglich. Schmerz begleitet die Biopsie. Auch nach der Kolposkopie können die Beschwerden für kurze Zeit anhalten, dies sollte jedoch schnell vergehen.

Häufig wird auch gefragt, ob bei Jungfrauen Kolposkopie durchgeführt wird. Die Antwort kann nur bejahend sein, wenn der Verdacht auf schwerwiegende gynäkologische Erkrankungen besteht. Wenn keine Risiken für den Patienten bestehen, wird das Verfahren nicht für Mädchen durchgeführt.

Was ist dieses Verfahren, wenn wir die Reihenfolge der Aktionen während der Implementierung direkt berücksichtigen? Es ist notwendig, auf solche Momente zu achten:

  • Während der Durchführung des Verfahrens wird die Frau auf einen gynäkologischen Stuhl gestellt.
  • zuerst die Einführung von Spiegeln, dann - Kolposkop;
  • Untersuchen Sie dann den Gebärmutterhalskanal und die Vagina mit einem kleinen Anstieg. Gegebenenfalls die Auswahl mit einem Wattestäbchen abtropfen lassen.
  • Bei der Untersuchung beurteilt ein Spezialist die Anwesenheit, Größe, Menge, Art und Farbe der pathologischen Herde;
  • Mit einem grünen Filter beurteilt der Arzt den Zustand des Gefäßnetzes;
  • In Anwesenheit von Formationen gibt der Spezialist seinen Charakter an: Polypen, Kondylome, Zysten usw.;
  • Gegebenenfalls wird eine erweiterte Untersuchung des Gebärmutterhalses mit einer Essigsäurelösung behandelt, zehn Sekunden später wird der Schleim entfernt;
  • dann die Definition von Pathologien auf der Oberfläche der Mukosa
  • anschließend wird ein Schiller-Test durchgeführt (Behandlung mit einer Lugol-Lösung, die 2% Kaliumjodid, 1% Jod enthält) und Identifizierung von Iod-negativen Stellen, die mit einem großen Anstieg genauer untersucht werden;
  • Bei Bedarf wird eine Biopsie durchgeführt, die anschließend zur histologischen Untersuchung in ein Labor geschickt wird.

Was zeigt Kolposkopie

Warum ist kolposkopische Forschung vorgeschrieben und welche Ergebnisse können damit erzielt werden? Diese Technik ist der richtige Weg, um Ektopienherde zu identifizieren, die sowohl ein physiologischer als auch ein pathologischer Zustand sein können. Bei großen ektopischen Herden ist die Abgabe blutiger Natur nach sexuellen Kontakten sowie ein Überschuss an vaginalen Schleimsekreten möglich. In Abwesenheit solcher Symptome, aber bei Vorhandensein von Ektopien, bedarf es keiner Korrektur.

Die Kolposkopie ist wichtig für die Bestimmung präkanzeröser pathologischer Zustände - Dysplasie. Dank genauer diagnostischer Kriterien kann der Arzt den Grad der dysplastischen Veränderungen beurteilen und geeignete Korrekturmaßnahmen vorschreiben.

Die kolposkopische Untersuchung ermöglicht die Bestimmung atrophischer Herde, Entzündungen, Gewebeproliferation unter Bildung von Papillomen, Kondylomen. Die Kolposkopie des Gebärmutterhalses während der Erosion ist zwingend vorgeschrieben und ist notwendig, um die Grenzen des pathologischen Fokus und seiner strukturellen Merkmale zu bestimmen.

Gibt es einen Bedarf während der Schwangerschaft?

  1. Wird die Kolposkopie während der Schwangerschaft durchgeführt? In den frühen Stadien wird es bei zweifelhaften oder schlechten Abstrichergebnissen in der Onkozytologie vom Gebärmutterhals durchgeführt.
  2. Was gibt die Manipulation in diesem Fall? Es ist für die rechtzeitige Diagnose der Onkopathologie und die Bestimmung der Taktik des Patienten während der Schwangerschaft vor dem Entbindungsprozess notwendig.
  3. Es ist erwähnenswert, dass die einfache Kolposkopie in der Regel verwendet und nicht erweitert wird. In den späteren Perioden wird die kolposkopische Untersuchung wegen der Gefahr der Infektion und Blutung nicht ernannt.

Was ist nach dem Eingriff zu tun?

Nach der Manipulation gibt es keine Einschränkungen, der Patient führt seinen gewohnten Lebensstil. Ein oder zwei Tage sollten täglich verwendet werden - mögliche Entladung.

  • Wenn während des Verfahrens eine Biopsie durchgeführt wurde, ist es verboten, ein Bad zu nehmen, in die Sauna und in das Bad zu gehen, Tampons und Duschen zu verwenden, ein Sexualleben zu haben, 10 Tage lang Aspirin-haltige Medikamente zu nehmen.
  • Am nächsten Tag müssen Sie den Tampon entfernen, der verabreicht wurde, um die Blutung zu stoppen.
  • In seltenen Fällen werden nach dem Eingriff Komplikationen wie Zervizitis und Vaginitis, Blutungen, allergische Reaktionen auf Jod und andere Reagenzien beobachtet.

Wenn nach den Manipulationen während des Tages keine üppigen blutigen Entladungen aufgehört haben oder eitrige Entladungen aufgetreten sind, ist die Körpertemperatur angestiegen, der Unterleib tut weh und es gibt Schwäche und Schwindel - Sie sollten sofort einen Arzt aufsuchen.

Die Kolposkopie ist eine moderne Methode zur Diagnose von Gebärmutterhalskrebs.

Sie können sich auch mit der Kolposkopie des Videos vertraut machen:

Wie viel wird Kolposkopie durchgeführt?

Kolposkopie: Was müssen Sie wissen?

Wenn Ihnen gesagt wird, dass Sie eine Kolposkopie benötigen, liegt dies wahrscheinlich an einem abnormalen Pap-Test.

Ein Pap-Test ist ein Screening-Tool, das Ihrem Arzt mitteilt, wenn Änderungen am Gebärmutterhals vorliegen.

Die Kolposkopie ist ein gründlicheres Diagnoseverfahren, mit dem Ihr Arzt den Gebärmutterhals mit einem als Kolposkop bezeichneten Mikroskop auf abnormale Zellen oder Blutgefäße untersuchen kann.

Keine Panik: Ein abnormaler Pap-Test ist sehr häufig - tatsächlich zeigen 10 Prozent der Pap-Tests abnormale Zellen. Die meisten Frauen, die Kolposkope machen, haben ein normales Ergebnis und führen mehrere Tests des Pap-Tests durch, um sicherzustellen, dass ihr Immunsystem diese Zellen selbst entfernt.

Nur ein kleiner Prozentsatz dieser Frauen wird jemals Gebärmutterhalskrebs bekommen - 2012 gab es laut CDC nur 12.000 Fälle von Gebärmutterhalskrebs in den Vereinigten Staaten, und die meisten dieser Frauen hatten keinen Zugang zu regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen.

Warum hat mein Arzt die Kolposkopie empfohlen?

Es gibt mehrere Pap-Testergebnisse, die eine Kolposkopie erfordern:

  1. Zwei Pap-Tests zu dieser Serie zeigen einen Hochrisiko-Stamm von HPV (humanes Papillomavirus). Die Kolposkopie stellt sicher, dass Ihr Pap-Test keine abnormalen Zellen versäumt, die durch HPV verursacht werden können.
  2. Abnormale Zellen des Gebärmutterhalses (Abstrichtest) mit hohem HPV-Risiko. Ihr Arzt wird diese Zellen sorgfältig überprüfen, um genau zu bestimmen, wo sie sich befinden und wie sehr sie sich seit der letzten Untersuchung verändert haben.
  3. Pap-Test, der "volle" Änderungen zeigt. Ihr Arzt wird die Kolposkopie empfehlen, wenn Ihr Ergebnis in Pap Zellen aufweist, die möglicherweise signifikantere Veränderungen aufweisen.
  4. Abnormale Zellen des Gebärmutterhalses oder des HPV nach vorheriger Kolposkopie. Ihr Arzt wird Zellen aus einer früheren Kolposkopie vergleichen, um sicherzustellen, dass sie nicht anormaler werden.

Ist eine Kolposkopie dringend notwendig?

Warum sollte ich meine Kolposkopie wiederholen, wenn mein erstes Ergebnis normal war?

Was ist ein Kolposkop?

Was kann ich während einer Kolposkopie erwarten?

Das Verfahren ist sehr schnell - von 10 bis 15 Minuten (obwohl Sie eine Stunde für den vollständigen Test reservieren müssen). Ihr Arzt gibt Ihnen die Möglichkeit, Fragen zu stellen, und vor Beginn der Kolposkopie führt er einen Schwangerschaftstest durch.

Für das Verfahren befinden Sie sich in derselben Position wie beim Pap-Test. Ihr Arzt verwendet einen Spiegel, um die Zervix zu öffnen und die Zervixzellen durch das Kolposkop zu beobachten.

Er oder sie kann Flüssigkeiten wie Kochsalzlösung, eine Essig- oder Jodlösung verwenden, um abnorme Zellen und Blutgefäße besser sichtbar zu machen.

Ihr Arzt kann sich dazu entscheiden, eine kleine Biopsie von der Größe einer Sommersprosse zu nehmen oder die Zellen abzuschaben, um den Pathologen zur Analyse zu schicken. Bei einigen Frauen treten bei der Entnahme periodische Krämpfe auf.

Muss ich etwas tun, um mich auf die Kolposkopie vorzubereiten?

Was ist vor der Kolposkopie nicht zu tun?

Führen Sie mindestens 48 Stunden vor dem Eingriff nichts in die Vagina ein, einschließlich Tampons, Duschen, Cremes oder andere Produkte, und vermeiden Sie Geschlechtsverkehr in der Scheide. Wenn Sie NuvaRing verwenden, können Sie es vor dem Eingriff beibehalten.

Um Unwohlsein während des Eingriffs zu vermeiden, können Sie 600 bis 800 mg (3 bis 4 Tabletten ohne Rezept) Ibuprofen eine Stunde vor dem Eingriff einnehmen (Sie sollten es zusammen mit einer Mahlzeit einnehmen und es vermeiden, wenn Sie einen empfindlichen Magen haben).

Was sollte nach der Kolposkopie nicht gemacht werden?

Kann ich eine Kolposkopie erhalten, wenn ich in meinem Zyklus bin?

Gibt es Risiken bei der Kolposkopie?

Das größte Risiko bei diesem Eingriff ist die Infektion, wenn Sie eine Biopsie durchgeführt haben. Das Risiko ist sehr gering, aber Sie sollten die folgenden Anzeichen und Symptome kennen:

  1. Blutungen;
  2. Beeinträchtigter vaginaler Geruch;
  3. Fieber und / oder Schüttelfrost
  4. Starke Schmerzen im Unterbauch;

Informieren Sie Ihren Arzt unbedingt, wenn Sie in der Vergangenheit Blutungen hatten oder auf Medikamente, die die Blutung beeinflussen, vor Ihrem Termin ansprechen.

Kolposkopie zur Diagnose und Behandlung von Gebärmutterhalskrebs

Dieses Verfahren muss einmal pro Jahr und für Frauen über 35 Jahre einmal alle sechs Monate abgeschlossen werden. Es ist eine unverzichtbare und unverzichtbare Studie, mit der pathologische Veränderungen in einem frühen Entwicklungsstadium erkannt werden können. Was ist eine Kolposkopie des Gebärmutterhalses, warum wird sie durchgeführt, wie läuft sie ab und wie wird sie vorbereitet? Darüber - im Artikel.

Was ist Kolposkopie und warum wird sie durchgeführt?

Kolposkopie - was ist das und wofür ist es? Diese Studie über den Zustand der Zervix mit einem speziellen Gerät - einem Kolposkop. Bei der Durchführung des Diagnoseverfahrens untersucht der Arzt unter dem Mikroskop die Oberfläche des Organs und identifiziert das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Veränderungen in der Schleimhaut, den Gefäßen und den Kapillaren. Die minimale Vergrößerung des Kolposkops beträgt 2. Bei Bedarf kann der Spezialist die Multiplizität auf 40 erhöhen.

Warum Halskolposkopie? Der Zweck der Diagnosemethode ist:

  • Erkennung einer erkrankten oberen Gebärmutterhalsschicht, Bestimmung des Volumens des betroffenen Gebietes bei Vorliegen einer Pathologie;
  • Feststellung der Notwendigkeit einer Biopsie;
  • Festlegung weiterer Behandlungstaktiken, die in einem bestimmten Fall am besten geeignet sind;
  • Überwachung der zuvor identifizierten betroffenen Gebiete;
  • Qualitätskontrolle der Behandlung.
  • Während der Diagnose weist der Arzt auf folgende Punkte hin:
  • Gibt es offensichtliche Pathologien auf der Schleimhautoberfläche?
  • Merkmale des Gefäßnetzes;
  • wenn es Änderungen gibt, wie groß sind ihre Grenzen und Grenzen;
  • Wie ist der Zustand der Drüsen?
  • Besonderheiten des Epithels, ob es Depressionen, Erhöhungen und andere gibt.

Wer zeigt das Verfahren?

Die Kolposkopie des Gebärmutterhalses wird zusätzlich zu einer Routineuntersuchung in folgenden Fällen eingesetzt:

  • eine vorläufige zytologische Analyse zeigte das Vorliegen von Dysplasie;
  • Während einer routinemäßigen gynäkologischen Untersuchung werden veränderte Bereiche des Gebärmutterhalses visuell erfasst.
  • wenn Sie einen entzündlichen Prozess, Polypen, Kondylome, maligne Zelldegeneration usw. vermuten

Die Indikation für die Kolposkopie ist die Kontrolle der früher durchgeführten Behandlung.

Wer sollte keine Kolposkopie machen?

Trotz der Tatsache, dass die Kolposkopie ein harmloses Verfahren ist, das (außer notwendig) zuverlässig und sicher ist, gibt es Kontraindikationen für die Durchführung. In folgenden Fällen kann keine Diagnose des Gebärmutterhalses gestellt werden:

  • im ersten Monat nach der Abtreibung;
  • 60 Tage nach Lieferung
  • 30 Tage nach der Operation am Hals;
  • mit Unverträglichkeit gegenüber den Komponenten der für die Inspektion verwendeten Lösungen.

Es gibt auch relative Kontraindikationen. Daher wird die Diagnose verschoben, falls verfügbar:

  • entzündliche Manifestationen;
  • Blutung;
  • atrophische Veränderungen im Epithel des äußeren Halses.

Wann ist es besser, eine Kolposkopie durchzuführen?

Frauen haben oft eine Frage und wann ist es besser, eine Kolposkopie durchzuführen? Es ist zu beachten, dass das Verfahren in den folgenden Tagen nicht durchgeführt wird.

  • In der Periode der Menstruation. Zu diesem Zeitpunkt wird das Epithel von der Oberfläche abgeblättert. Es kann verhindern, dass Sie Veränderungen an der Schleimhaut sehen, oder es wird mit dem betroffenen Gewebe verwechselt. Dies führt zu einer falschen Diagnose.
  • Innerhalb von 2-3 Tagen nach der Eiablage (Eisprung). An solchen Tagen kommt es zu einer vermehrten Schleimbildung, die das Bild auch verzerren kann.
  • Die zweite Hälfte des Menstruationszyklus. Diese Einschränkung ist auf die Produktion des Hormons Progesteron zurückzuführen. Die Regenerationsfähigkeit der Zellen nimmt ab, was nach der Diagnose zu Blutungen führen kann.

Als Ergebnis bleibt die erste Hälfte des Zyklus erhalten. Am effektivsten ist die Diagnose, die 2-3 Tage nach der Menstruation vor dem Eisprung durchgeführt wird.

Die Häufigkeit der Kolposkopie ist unbegrenzt.

Muss ich mich auf die Kolposkopie vorbereiten?

Viele Frauen interessieren sich für die Vorbereitung auf die Diagnose. Die Vorbereitung der Kolposkopie des Gebärmutterhalses bereitet keine besonderen Schwierigkeiten. Alles, was erforderlich ist, ist die Vermeidung traumatischer Faktoren, die den Gebärmutterhals beeinflussen. Dazu müssen Sie zwei oder drei Tage vor der vorgeschriebenen Diagnose folgende Aktionen abbrechen:

  • Spülungen und Medikamentenverabreichung;
  • Verwendung von Hygienetampons;
  • Geschlechtsverkehr.

Bei der Vorbereitung der Kolposkopie kann die Toilette der Vagina nicht gehalten werden, die Hygiene der äußeren Genitalorgane ist ausreichend.

Tut die Kolloskopie weh?

Oft stellen Frauen eine solche Frage. Tut die Kolposkopie weh? Das Verfahren ist absolut schmerzfrei und stellt keine Gesundheitsgefährdung dar. Es ist keine vorherige Anästhesie erforderlich. Manchmal (mit der verlängerten Version des Halters) gibt es ein unangenehmes Kribbeln, wenn die Lösung auf die Schleimhaut aufgetragen wird. Bei Angstzuständen, verstärkten Angstzuständen vor dem Eingriff können Sie unmittelbar vor der Diagnose einen Arzt konsultieren. Er gibt ein Beruhigungsmittel oder ein Anästhetikum.

Wie ist das Verfahren?

Wie machen Kolposkopiehälse? Bevor die Diagnose beginnt, sitzt der Patient auf einem gynäkologischen Stuhl. Der Arzt führt einen Spiegel in die Vagina ein und reinigt den Gebärmutterhals. Vor dem Eingang zur Vagina wird dann ein Diagnosegerät installiert - ein Kolposkop.

Wie das Verfahren durchgeführt wird und wie lange es dauert, hängt von seinem Typ ab: einfache oder erweiterte Kolposkopie. Im ersten Fall führt ein Spezialist nach der Vorreinigung der Gebärmutterhalsoberfläche seine Untersuchung ohne Verwendung spezieller Reagenzien durch. Bei verschiedenen Erhöhungen untersucht der Arzt die Veränderungen im Epithel, zeigt das Vorhandensein von Formationen und so weiter.

Wie ist das Verfahren zur Kolposkopie des Gebärmutterhalses und wie lange dauert es mit der erweiterten Diagnostik? Die Oberfläche der Schleimhaut wird nach einer einfachen Untersuchung mit speziellen Testreagenzien behandelt.

  • Essigsäure (3%). Anhand des Epithels dieser Lösung kann die Pathologie deutlicher gesehen werden: Im Bereich des Ödems werden die Blutgefäße reduziert.
  • Lugol-Lösung (Wasser). Die veränderten Zellen enthalten kein Glykogen. Wenn Lugol-Lösung auf sie aufgetragen wird, bleiben sie blass, während normale Zellen braun werden.

Falls erforderlich, pflückt ein Spezialist während der Untersuchung Gewebestücke für die Zervixbiopsie. Nach den Ergebnissen muss der Fachmann mit einer Beschreibung abschließen.

Wie lange dauert die Kolposkopie? Das erweiterte Verfahren dauert maximal eine halbe Stunde.

Was ist nach der Kolposkopie zu tun?

Was nach einer kolposkopischen Untersuchung zu tun ist, hängt davon ab, wie es durchgeführt wurde. Wenn eine einfache Technik verwendet wurde, sind dem nachfolgenden Lebensstil keine Grenzen gesetzt. Die Verwendung von Medikamenten oder besonderen Behandlungen ist nicht erforderlich. Mit kräftiger Aktivität können Sie zum gewohnten Rhythmus des Lebens zurückkehren.

Wenn die Kolposkopie in einer erweiterten Version durchgeführt wird (insbesondere bei der Entnahme von Material für die Biopsieanalyse), können nach der Diagnose 1-3 Tage Blutungen auftreten. Dunkelbraune Sekrete treten nach der Verwendung von Jod als Rückstände auf.

Sex, Duschen und Medikamente sind für 3-5 Tage verboten.

Bei Schmerzen und blutigem Ausfluss erstreckt sich die Grenze auf 7 bis 21 Tage. In diesem Fall sollten Sie Ihren Arzt konsultieren, er wird die notwendige Behandlung verschreiben, um die normale Gesundheit wiederherzustellen.

Komplikationen nach der Kolposkopie

Die Kolposkopie des Gebärmutterhalses ist nicht gesundheitsgefährdend. In einigen Fällen kann es jedoch schwierig sein, einen Spiegel zu installieren oder ein Material aufzunehmen. Zu den seltenen Komplikationen der Studie gehören:

  • Schmerzen im Unterbauch;
  • Blutungen, die nicht für drei Tage aufhören;
  • Temperaturerhöhung;
  • allgemeine schwäche.

Rufen Sie Ihren Arzt an, wenn die Symptome zwei Tage anhalten.

Welche Pathologien können entdeckt werden?

Was zeigt die Kolposkopie? Die Ergebnisse, die sie gibt, können gut und schlecht sein.

  • Erosion Bei dieser Krankheit hat das Epithel ein hell scharlachrotes Aussehen. Die Schleimhaut ist feinkörnig, ulzeriert. Eine ähnliche Erkrankung entwickelt sich als Folge einer Entzündung oder eines Traumas. Laut Statistik wird dies bei einem Drittel der Frauen beobachtet.
  • Pseudoerosion. Normalerweise ist der Gebärmutterhalskanal mit einem zylindrischen Epithel bedeckt und der Gebärmutterhals ist mehrschichtig flach. Im Falle des Nachweises dieser Pathologie ersetzt das zylindrische Epithel die Fläche. Verletzung der Integrität der Schleimhaut fehlt. Die Krankheit wird durch eine Verletzung der Hormonspiegel verursacht.
  • Polypen. Bei der Kolposkopie kann der Spezialist einen oder mehrere Polypen unterschiedlicher Größe erkennen. Sie sind eine Formation bestehend aus einem zylindrischen Epithel. Sie haben einen gutartigen Verlauf, können jedoch unter bestimmten Umständen zu Krebsarten entarten und müssen daher entfernt werden.
  • Leukoplakia. Als Ergebnis der Diagnostik am Hals kann ein weißer Bereich erkannt werden, von dem ein Schleimstück leicht entfernt werden kann. Dies sind verhornte Zellen, die oft in Krebszellen übergehen. Die Entwicklung der Krankheit ist typisch für Patienten im mittleren Alter.
  • Endometriose. Wenn das endokrine System gestört ist, können sich Endometriumzellen vom Uterus zu anderen Stellen bewegen, einschließlich des Gebärmutterhalses. Während der Kolposkopie erkennt der Arzt auf seiner Oberfläche einen sublimen Bereich von rosa oder bläulicher Farbe.
  • Karzinom Manifestiert durch Formationen in Form von Hügeln, deren Blutgefäße deutlich sichtbar sind. Mit der erweiterten Kolposkopie des Gebärmutterhalses sprechen diese Bereiche nicht auf Lösungen an. Das Karzinom ist eine maligne Erkrankung.
  • Papillom Dies sind pathologische Wucherungen von Zervixzellen, ähnlich wie Warzen. Entwickeln als Ergebnis der Anwesenheit des Papillomavirus im Körper.

Kolposkopie während der Schwangerschaft

Das Verfahren ist sicher, also wird es in der Zeit durchgeführt, in der sich eine Frau darauf vorbereitet, Mutter zu werden. Natürlich ist es notwendig, den Zustand eines Organs vor der Schwangerschaft zu diagnostizieren. In einigen Fällen kann es jedoch für Frauen in der Position notwendig sein. Wenn sich beispielsweise hormonelle Veränderungen während der Schwangerschaft ändern, kann es zu Erosion kommen.

Die Diagnose mit dieser Methode ist sowohl für Frauen als auch für ungeborene Kinder sicher. Der einzige Moment ist das Ausdünnen der Zervixschleimhaut während dieser Zeit. Um Verletzungen zu vermeiden, sollte das Verfahren auf schonendste Weise durchgeführt werden.

Die Kolposkopie ist daher eine notwendige und sichere diagnostische Untersuchung, die es erlaubt, die Gesundheit einer Frau in jedem Alter zu erhalten.

Was ist Kolposkopie - Beschreibung der Methode und ihrer Merkmale

Die Kolposkopie ist eine relativ neue Methode zur Diagnose gynäkologischer Erkrankungen. Diese instrumentelle Untersuchung des Gebärmutterhalses hilft dem Arzt, buchstäblich Änderungen zu sehen, die bei einer Standarduntersuchung nicht sichtbar sind, einschließlich präkanzeröser Erkrankungen und früher Onkologie. Gynäkologen weisen darauf hin, dass die Kolposkopie ein absolut schmerzfreier Eingriff ist, der jährlich und bei diagnostizierten Pathologien häufiger durchgeführt werden sollte.

Kolposkopie - was ist das?

Über die diagnostische Methode in der Gynäkologie, die als Kolposkopie des Gebärmutterhalses bekannt ist, wurde sie vor etwa 20 Jahren bekannt. Damals ermöglichte die Entwicklung der diagnostischen Endoskopie die Schaffung eines Instruments, mit dem ausschließlich weibliche Krankheiten identifiziert werden können. Es ist eine instrumentelle Untersuchung des Gebärmutterhalses, der Schleimhäute der Vulva und der Wände der Vagina. Aus diesem Grund erhielt das Verfahren einen solchen Namen (in der lateinischen Kolposkopie - es ist buchstäblich "Watch the vagina").

Die Kolposkopie wird in der Gynäkologie mit einem speziellen endoskopischen Gerät durchgeführt, mit dessen Hilfe sie bei der üblichen Betrachtung schwer erkennbare Bereiche des Genitaltrakts einer Frau betrachten. Die Vorrichtung ist eine dünne Röhre, an deren Ende sich eine Miniaturlampe befindet, und im Inneren der Röhre ist eine optische Faser ausgekleidet. Wenn eine digitale Kolposkopie durchgeführt wird, ist das Design des Geräts etwas anders: In der Röhre befindet sich keine Glasfaser, an deren Ende eine Videokamera installiert ist, die das Bild auf einen großen Bildschirm überträgt.

Es ist wichtig! Eine solche Diagnose ist notwendig, um auch geringfügige Veränderungen zu erkennen, da das Standard- und das digitale Verfahren es Ihnen ermöglichen, das Integumentärgewebe des Genitaltrakts mit einem Anstieg um das 10- bis 40-fache zu sehen.


Experten weisen darauf hin, dass die Kolposkopie des Gebärmutterhalses dieselbe schmerzfreie Wirkung auf den Körper hat wie eine einfache Untersuchung mit gynäkologischen Spiegeln, obwohl der Informationsgehalt und die Genauigkeit der Methode die Untersuchung im gynäkologischen Stuhl und sogar einen Ultraschall-, MRI- oder CT-Scan deutlich übersteigen. Im Gegensatz dazu können Sie Änderungen erkennen, die visuell und mithilfe von Wave-Techniken nicht erkannt werden.

Es gibt zwei Arten von Umfragen:

  1. Die einfache Kolposkopie ist eine Erhebungsstudie, die den aktuellen Zustand der Schleimhäute, die Grenzen zwischen den verschiedenen Epitheltypen ermittelt und die Sekrete des zervikalen (zervikalen, endocervikalen) Kanals untersucht.
  2. Erweiterte Kolposkopie - umfasst die Verwendung mehrerer Tests, die Pathologien identifizieren, die während einer Routineuntersuchung nicht sichtbar sind. Im Verlauf einer längeren Studie kann der Arzt auch eine Biopsie durchführen oder falls nötig medizinische Verfahren durchführen.

Gemäß den Ergebnissen der Diagnose füllt der Arzt ein Protokoll aus, das eine detaillierte Beschreibung der Schleimhäute der Vagina und der Endocervix (der Epithelschicht am Mund des Gebärmutterhalskanals) enthält und die Lage der anomalen Bereiche, ihre Strukturgröße und andere Merkmale angibt.

Wie funktioniert die Kolposkopie?

Das diagnostische Verfahren findet in einer ambulanten Klinik, dh in der Gynäkologe in der Geburtsklinik, statt. Krankenhausaufenthalte und spezielle Schulungen zur Durchführung einer Kolposkopie des Gebärmutterhalses sind nicht erforderlich. Der Patient kommt zur vereinbarten Zeit zum Termin und der Arzt geht zum Eingriff. Nachdem die Frau auf den Stuhl gesetzt und ihre Beine auf Stützen gestellt hat, wird ein Spiegel in ihren Genitaltrakt eingeführt, der den Gebärmutterhals fixiert. Als nächstes führt der Arzt ein Gerät zur Diagnose in die Vagina ein und beginnt mit der Diagnose.

Zunächst wird die Kolposkopie des Gebärmutterhalses in einer einfachen Form durchgeführt. Der Frauenarzt untersucht den Genitaltrakt und zeichnet folgende Merkmale auf:

  • Oberflächenfarbe des Epithelgewebes;
  • Relief und Struktur der Schleimhaut;
  • die Form und Größe des Gebärmutterhalses;
  • flache und zylindrische Zellen des Gebärmutterhalses;
  • Zeichnung von den Gefäßen gebildet.

Während eines einfachen Verfahrens wird außerdem eine Probe aus dem Zervixkanal zur Analyse entnommen (bei Infektionen und abnormen Zellen wird ein Abstrich genommen).

Da die Kolposkopie vor allem zur Diagnose präkanzeröser Zustände und versteckter Krankheiten durchgeführt wird, wird nach einer einfachen Untersuchung eine fortgeschrittene Diagnostik durchgeführt. Es beinhaltet mehrere Tests mit speziellen Vorbereitungen.

Beim Auftragen dieser Lösungen auf die Schleimhaut des Gebärmutterhalses tritt eine Veränderung der Farbe und Struktur des Epithels auf. Gesunde und atypische Zellen reagieren unterschiedlich auf den Kontakt mit Medikamenten, wodurch der behandelte Gebärmutterhals bei Krankheiten ungleichmäßig angefärbt wird.

Merkmale des Verfahrens mit Biopsie

Bei der Durchführung einer Biopsieprüfung stimmt der Aktionsalgorithmus fast vollständig mit einer einfachen und fortgeschrittenen Diagnose überein. Die Entscheidung, welche Gewebeproben zur Analyse (Zytologie oder Histologie) zu nehmen sind, wird gemäß den Testergebnissen im Rahmen der erweiterten Studie getroffen. Das Material wird aus verdächtigen Bereichen entnommen und geht unmittelbar nach dem Eingriff in das Labor über.

Gut zu wissen! Die Biopsie nach der Kolposkopie ist unpraktisch, da der Arzt Zellen aus dem Gebärmutterhals entnehmen muss, die auf die Medikamente untypisch reagierten.

Die Kolposkopie mit einer Zervixbiopsie ist in der Regel ebenso schmerzfrei wie eine Review-Diagnose und dauert nur wenige Minuten. Um einen Spasmus des Zervixkanals und Blutungen zu vermeiden, kann der Arzt ein Lokalanästhetikum verwenden.

Wie lange dauert die Kolposkopie?

Der Zeitraum, wie lange die Kolposkopie dauert, hängt von den Zielen der Studie ab. Die einfachste Prozedur nimmt am wenigsten Zeit in Anspruch, während der es nicht erforderlich ist, zusätzliche Tests durchzuführen und Material zur Analyse zu nehmen. Im Durchschnitt beträgt die Dauer des Verfahrens zusammen mit der Vorbereitung der Werkzeuge etwa 10 Minuten.

Eine erweiterte Studie dauert etwas länger - etwa 15 Minuten. Wenn der Arzt in seinem Rahmen mehrere Tests durchführen will, kann sich die Dauer um weitere 5-10 Minuten erhöhen.

Die Diagnose mit der Biopsie nimmt die meiste Zeit in Anspruch und ein Verfahren, das Diagnose und gynäkologische Behandlungselemente kombiniert. Sie können 30 bis 40 Minuten dauern.

Was zeigt Kolposkopie

In vielen Situationen ist für Frauenärzte eine Kolposkopie erforderlich. Erstens kann der Arzt eine gewissenhafte Untersuchung des Gebärmutterhalses durchführen, um geringfügige Veränderungen festzustellen. Die Hauptziele, für die die Kolposkopie durchgeführt wird, sind gynäkologische Erkrankungen, die auf den Hals- und Schleimhäuten der Vagina lokalisiert sind. Diese Methode kann die folgenden pathologischen Prozesse aufdecken:

  1. Atypische Veränderungen des zervikalen Epithels - Erosion, Pseudoerosion und Ektopie. Dies ist die häufigste Gruppe von Erkrankungen, bei denen die Kolposkopie des Gebärmutterhalses vorgeschrieben ist. Die Methode erlaubt es, die wahre Pathologie und die Pseudoerosion zu unterscheiden, da sie bei visueller Betrachtung gleich aussehen.
  2. Drüsenpolyp des Zervixkanals, Leukoplakie, Zervixzyste, Narbenveränderungen. Die zeitliche Differenzierung solcher Krankheiten ist der Hauptgrund, warum eine Kolposkopie durchgeführt werden sollte, da Polypen unter bestimmten Bedingungen zu krebsartigen Tumoren entarten können.
  3. Entzündungskrankheiten - Zervizitis, die erosiven Veränderungen bei der normalen visuellen Untersuchung ähnelt.
  4. Krebsvorstufen Die Methode kann den Grad der Schädigung des Epithels anzeigen und wird zur Früherkennung der Krankheit eingesetzt, wenn bei einer Sichtprüfung keine Abnormalitäten festgestellt werden.
  5. Gebärmutterhalskrebs zeigt Kolposkopie mit hoher Genauigkeit.

Dies ist keine vollständige Liste, bei der die Kolposkopie die Krankheit aufdeckt. Zum Beispiel wird das Verfahren häufig für die Endometriose verwendet. Bei der Untersuchung kann der Arzt Flecken auf den Schleimhäuten feststellen, die aus einzelnen oder mehreren Endometriumpunkten der Gebärmutter und der Eileiter bestehen.

Indikationen und Kontraindikationen für das Verfahren

Es gibt strenge Vorschriften, die bestimmen, wann eine Kolposkopie erforderlich ist und in welchen Fällen es besser ist, die Kolposkopie durchzuführen oder eine andere diagnostische Option zu bevorzugen. Die Hauptindikationen für die Kolposkopie sind die Früherkennung von Krebs und gutartige Veränderungen.

Gut zu wissen! Die Methode wird häufig als Vorbereitung für die IVF verwendet, insbesondere wenn der Patient in der Vergangenheit vorzeitigen spontanen Abort hatte.

Ein zwingender Grund für die Zervixkolposkopie kann sein:

  • Nebenwirkungen der Zytologie. Bei einem schlechten Abstrich kann das Problem in der Candidiasis (nicht einer lebensbedrohlichen Pilzinfektion), einem entzündlichen Prozess, während des Stillens oder am Beginn von onkogenen Veränderungen liegen.
  • Verschlechterung der Gesundheit in den Wechseljahren. Solche Patienten haben ein erhöhtes Risiko, an Gebärmutterhalskrebs zu erkranken, und werden daher einmal jährlich in Form eines Screenings untersucht.
  • Bei Abstrichen aus dem Genitaltrakt kann die Ursache ihres Auftretens ermittelt werden: Sie können während einer Entzündung des Gebärmutterhalses oder des Gebärmutters in der Organhöhle bei Zystitis auftreten.
  • Atypischer Ausfluss und Schmerzen während der Schwangerschaft. Solche Erscheinungen treten bei niedriger Plazentation auf, und der Arzt muss sicherstellen, dass der Gebärmutterhals der Belastung standhält.

Die Kolposkopie mit HPV ist unabhängig vom Ort des Tumors zwingend erforderlich. Dieses Virus verbreitet sich im ganzen Körper und auch am Zervix können Polypen auftreten. Daher wird Frauen, die Warzen oder Papillome haben, einmal jährlich ein Screening vorgeschrieben.

Gut zu wissen! Jungfräulichkeit ist kein Hindernis für die Umfrage. Moderne Geräte ermöglichen es auch jungen Mädchen, Inspektionen sicher zu ertragen. Das Tragen von Jungfrauen ist etwas anders - der Arzt verwendet keinen gynäkologischen Spiegel, um die Spreu nicht zu beschädigen.

Es gibt einige Kontraindikationen für die Kolposkopie. Bei Erkältungen, die von Fieber begleitet werden, und bei akuten Entzündungsprozessen ist die Untersuchung nicht verordnet. Auch Kontraindikationen beziehen sich direkt auf gynäkologische Erkrankungen:

  • Führen Sie keine Kolposkopie für das Uterusmyom durch, was zu einem ständigen Abstrich führt.
  • führen Sie das Verfahren nicht während der Menstruation, innerhalb eines Monats nach einer Abtreibung und während des Zeitraums der Lochia-Entlassung (2 Monate nach der Geburt) durch;
  • machen Sie keine Kolposkopie für Soor mit dem Zusatz von Entzündungen;
  • keine Untersuchung auf die pathologische Verengung der Vagina durchführen;
  • Nicht empfohlene Methode für 8 Wochen nach der Behandlung des Gebärmutterhalses sowie während der Physiotherapie - das Ergebnis der Diagnose kann verzerrt sein.

Kontraindikationen für die Diagnose in erweitertem Format sind allergische Reaktionen auf Lösungen. In einigen Fällen wird die Untersuchung übertragen, wenn die Zervix nicht ordnungsgemäß untersucht werden kann. Dies kann bei Blähungen oder anderen Darmerkrankungen des Patienten der Fall sein.

Ist das Verfahren gefährlich und wie oft kann es durchgeführt werden?

Aufgrund der Unkenntnis der Merkmale und des Zwecks des Verfahrens glauben viele Patienten, dass dies gefährlich ist, aber dies ist nicht der Fall. Entsprechend den Empfindungen und der Zeit unterscheidet sie sich praktisch nicht von der üblichen Untersuchung mit gynäkologischen Spiegeln und birgt keine Bedrohung. Eine solche Diagnose ist nicht gesundheitsschädlich und verursacht keine offensichtlichen Kontraindikationen.

Die Anwendungshäufigkeit der Methode entspricht den Standardvorschriften:

  • Bei einer Vorsorgeuntersuchung können Frauen eine Kolposkopie des Gebärmutterhalses nach dem Beginn der sexuellen Aktivität nicht mehr als einmal pro Jahr durchführen.
  • Frauen, bei denen eine Gebärmutterhalskrebserkrankung diagnostiziert wurde, führen häufiger eine Kolposkopie durch - bis zu dreimal im Jahr mit einem Abstand von 4 bis 6 Monaten, um die Wirksamkeit der Behandlung zu verfolgen;
  • gesunde Frauen alle 3 Jahre.

Wenn der Patient keine Gelegenheit hat, regelmäßig untersucht zu werden, kann die Kolposkopie durch eine jährliche Beckenuntersuchung durch einen Abstrich ersetzt werden. Wenn diese Art von Diagnose Anomalien aufweist, muss in naher Zukunft eine Diagnose gestellt werden, um gefährliche Krankheiten auszuschließen oder die Diagnose zu bestätigen und mit der Behandlung zu beginnen.

Top