Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Dichtungen
Die Rate des luteinisierenden Hormons bei Frauen unterschiedlichen Alters nach Zyklustagen. Ursachen und Folgen von Abweichungen
2 Dichtungen
Liste der antimykotischen Suppositorien
3 Eisprung
Bauchschmerzen während der Menstruation - Ursachen, Symptome, Erste Hilfe
4 Eisprung
Weibliche Ausscheidung beim Sex
Image
Haupt // Krankheiten

Möglichkeiten zur Behandlung der Endometriumhyperplasie des Uterus


Die Proliferation der Zellschicht, der inneren Oberfläche des Uterus, führt zur Entwicklung einer Endometriumhyperplasie. Ein gesteigertes Gewebewachstum geht mit einem gestörten Hormonspiegel und einem Menstruationszyklus einer Frau einher, die zur Entwicklung bösartiger Tumore führen kann. Wie behandelt man eine Endometriumhyperplasie der Gebärmutter? Welche Behandlungsmethode zu einem positiven Ergebnis führt, entscheidet der behandelnde Arzt.

Medikamentöse Behandlung

Die medikamentöse Behandlung eignet sich für Frauen, die nicht geboren haben. Die Einnahme von Medikamenten, deren Wirkstoff weibliche Hormone sind, beeinflusst die Ursachen der Erkrankung. Ermöglicht die Behandlung von Endometriumhyperplasien ohne Kürettage. Der Arzt bestimmt die Möglichkeit einer Behandlung mit Medikamenten basierend auf dem Alter der Frau, dem Schweregrad des Krankheitsverlaufs und den bestehenden chronischen Erkrankungen. Die endometriale Hyperplasie ist im Frühstadium der Erkrankung mit Medikamenten heilbar.

Die Behandlung der endometrialen Hyperplasie reicht von drei Monaten bis zu sechs Monaten und umfasst mehrere Stadien:

  • es ist notwendig, die Blutung zu stoppen,
  • die Ausbreitung der inneren Oberfläche der Gebärmutter reduzieren,
  • Hormone normalisieren, Menstruationszyklus wiederherstellen. In diesem Stadium wird die Magnetfeldtherapie bei Zyklusverletzungen angewendet. Die Magnetfeldtherapie mit Hyperplasie erhöht die Wirksamkeit der Behandlung und reduziert die Schmerzen.
  • regelmäßige Besuche beim Frauenarzt, um den Zustand der Gebärmutter nach der Behandlung zu überwachen, um ein erneutes Auftreten zu verhindern.

Hormontherapie ist die Verwendung der folgenden Gruppen von Medikamenten:

  1. Kontrazeptiva, die Östrogen und Gestagen (COC) enthalten. Die Zulassung dauert sechs Monate. Ernennen Sie sie zu Frauen unter 35 Jahren, die die Fortpflanzungsfunktion erhalten möchten. Mädchen mit unregelmäßigen Zyklen und starken Blutungen. Die Medikamente werden auf dieselbe Weise eingenommen wie für die Verhütungswirkung.
    Im Falle der Entdeckung von Blutungen bei Mädchen wird die Behandlung der endometrialen Hyperplasie ohne Kürettage durch hormonelle Kontrazeptiva durchgeführt, 2-3 Tabletten pro Tag, mit einem allmählichen Anstieg auf 1 Tabelle. Mit der Unwirksamkeit der medikamentösen Behandlungsmethode wird ein chirurgischer Eingriff eingesetzt.
    Dazu gehören Janine, Marvelon, Logest, Yarin. Der durchschnittliche Preis pro Packung beträgt 21 Tab. von 400 reiben. und darüber.
  2. Kontrazeptiva, die nur Progestogen enthalten (Duphaston, Microlut, Norkolut, Utrozhestan, Orgametril). In der Zusammensetzung dieser Medikamente ist kein Östrogen. Weisen Sie sie Frauen in jedem Alter zu. Behandlung der Hyperplasie des Uterus jeglicher Art. Das Hormon Progestogen hilft dabei, das Wachstum von Endometriumzellen in der Gebärmutter zu reduzieren. Die Behandlung dauert bis zu sechs Monate und nimmt das Medikament ab dem 16. Tag des Menstruationszyklus für 10 Tage ein.
    Der durchschnittliche Preis von Medikamenten von 130 bis 600 Rubel.
    Mit Hilfe des Intrauterin-Systems von Mirena ist es möglich, eine günstigere Behandlungsmethode als die innere Medizin zu verwenden. Es enthält das Hormon Gestagen, das in geringen Dosen sezerniert wird und eine lokale Wirkung hat. Mirena besteht seit fünf Jahren und hat keine Nebenwirkungen von oralen Medikamenten. Der Nachteil ist der hohe Preis von 12.000 Rubel.
  3. Gonadotropin-Releasing-Hormonagonisten (AGNRG). Präparate dieser Gruppe (Buserelin, Goserelin, Zoladex) blockieren die Wirkung des Hormons, das in der Hypophyse produziert wird und für die Synthese von Sexualhormonen in den Eierstöcken verantwortlich ist. Dadurch wird der hormonelle Hintergrund normalisiert, der Östrogenspiegel sinkt, die Krankheit wird geheilt.
    Die Behandlung jeder Art von Endometrium-Hyperplasie mit Buserelin ist für Frauen ab 35 Jahren indiziert. Verwenden Sie das Medikament einmal monatlich sechs Monate lang intramuskulär. Die Kosten des Medikaments betragen etwa 4000 Rubel.
zum Inhalt ↑

Chirurgische Behandlung

In den folgenden Fällen werden Methoden zur Behandlung der endometrialen Hyperplasie unter Verwendung eines chirurgischen Eingriffs angewendet:

  • Behandlung der Drüsenhyperplasie des Endometriums, die vor dem Hintergrund chronischer Erkrankungen auftritt und mit Rückfällen abläuft.
  • präkanzeröse Endometriumzellen,
  • Eine Behandlung ohne Hormone ist erforderlich, wenn eine Frau ernsthafte Kontraindikationen für ihre Anwendung hat.
  • starke Gebärmutterblutung unter Verletzung des Menstruationszyklus,
  • Alter nach 40 Jahren.
zum Inhalt ↑

Separate diagnostische Kürettage und Hysteroskopie

Die Diagnose und Behandlung der Krankheit erfolgt durch Kombination zweier Verfahren in einem Krankenhaus unter Vollnarkose:

    Hysteroskopie Es wird mit einem Hysteroskop durchgeführt. Dank des optischen Systems können Sie den Uterus erkunden, um die pathologischen Prozesse des Endometriums zu erkennen.

Einer Frau mit einer endometrialen Hyperplasie wird eine Reihe von Tests verschrieben (allgemeine und biochemische Blutuntersuchungen, Urinanalyse, Abstrich bei der Definition von Krebszellen und Vaginalmikroflora, Ultraschall, Analyse zum Nachweis von Infektionskrankheiten).

Das Kürettageverfahren wird mit einer speziellen Löffel - Kürette durchgeführt, beginnend mit dem Gebärmutterhalskanal. Das durch Abkratzen erhaltene Material wird in ein Gefäß für die anschließende Untersuchung von Zellen gebracht. Als nächstes wird ein Hysteroskop eingeführt und unter seiner Kontrolle die Kürettage der Gebärmutterhöhle durchgeführt.

Kann eine endometriale Hyperplasie ohne Kürettage geheilt werden? Die folgenden modernen Behandlungsmethoden der Hyperplasie erlauben dies.

Weitere Informationen zum Scraping finden Sie in diesem Artikel.

Kryodestruktion

Die Methode basiert auf der Gefrierwirkung von flüssigem Stickstoff. Die vergrößerten Bereiche des Epithels, deren Gefäßgröße 2 mm nicht überschreitet, werden behandelt. An der Stelle der Stickstoffexposition sterben die Gewebezellen ab, werden von der Schleimhautoberfläche entfernt und treten in Form von Blutgerinnseln aus.

Laserablation oder Kauter

Das Ablationsverfahren, bei dem die Endometriumschicht vollständig entfernt wird, wird vor dem Hintergrund intravenöser Analgetika durchgeführt. Die Behandlung wird in kurzer Zeit durchgeführt, während der Uterus nicht beschädigt wird und es keine Narben auf seiner Oberfläche gibt. Nach der Ablation ist die Schleimhautheilung schnell.

Zur Behandlung verwenden:

  • Laserpuls
  • elektrischer Hochfrequenzstrom.
zum Inhalt ↑

Entfernung der Gebärmutter (Hysterektomie)

Wie kann eine endometriale Hyperplasie des Uterus mit Komplikationen und einer atypischen Entwicklungsform behandelt werden? In solchen Fällen wird der Uterus operiert. Bei der Operationsvorbereitung werden antibakterielle Wirkstoffe (Azithromycin) zur Unterdrückung des Entzündungsprozesses, antivirale und immunstimulierende Mittel (Immunomax) verschrieben.

Weitere Informationen finden Sie im Artikel: Operationen mit Hyperplasie

Eine weitere Methode zur Behandlung von Hyperplasie ist die Massage eines Frauenarztes. Es trägt zur Normalisierung des Blutkreislaufs und zur Wiederherstellung der Funktionen des Fortpflanzungssystems bei.

Behandlung von Volksheilmitteln

Die endometriale Hyperplasie der Gebärmutter wird nicht mit der traditionellen Medizin behandelt. Sie können als zusätzliche Aufnahme für die Hauptbehandlungsmethode sowie während der Erholung nach Operationen verwendet werden. Die folgenden Methoden werden als die effektivsten angesehen:

  1. Frisch gepresster Saft von Rüben und Karotten, 100 ml einmal täglich. Parallel dazu wird zweimal im Monat mit einer warmen Lösung von Schöllkraut (50 g Gras für 2 Liter kochendes Wasser, um 12 Stunden lang darauf zu bestehen, belastet) Spülungen durchgeführt.
  2. Brennesselabkochung Es hat eine entzündungshemmende, hämostatische Wirkung und verbessert die Immunität. Zur Zubereitung der Brühe müssen zwei Esslöffel zerstoßene Brennnesselblätter mit einem Glas kochendem Wasser gefüllt, gezogen und filtriert werden. Das Mittel wird 5-mal täglich eingenommen, 60-70 ml.
  3. Infusion der Kiefer Gebärmutter. Für die Vorbereitung von Geldern 1 EL. l Kräuter werden mit zwei Tassen kochendem Wasser zubereitet, 20 Minuten inkubiert, filtriert und 125 ml viermal täglich eingenommen.
  4. Hirudotherapie Blutegel können Schwellungen entfernen, die Immunität verbessern und analgetisch wirken. Uterushyperplasie wird nur nach Rücksprache mit einem Frauenarzt, einem Facharzt für Hirudologie, mit Blutegeln behandelt.

Tamponbehandlung

Tampons zur Behandlung der Krankheit werden als Fertigprodukte verwendet, in einer Apotheke gekauft und unabhängig hergestellt. Die Medizin ist Beautiful Life Tampons, sie enthalten pflanzliche Inhaltsstoffe. Sie wirken entzündungshemmend und krampflösend. Wirksam im Frühstadium, wenn endometriale Hyperplasien ohne Komplikationen eingesetzt werden, um Rückfälle zu verhindern.

Zu Hause benutzte Baumwollgaze-Tampons, getränkte Infusion von Schöllkraut. (30 g Rohstoffe gießen 250 ml kochendes Wasser, halbstündig halten, abseihen). Die Infusion wirkt entzündungshemmend, aber häufiger Gebrauch kann zu Verbrennungen der Schleimhäute führen. Haltezeit nicht länger als 10-15 Minuten.

Die Möglichkeit der Verwendung von Tampons während der Behandlung, die Dauer und Häufigkeit ihrer Verwendung sollte vom Frauenarzt festgelegt werden.

Diät als Teil der Behandlung

Uterushyperplasie, ihre Symptome und Behandlung hängen von der Einhaltung einer bestimmten Diät ab. In dieser Zeit sind eine Unterstützung des Immunsystems, eine Normalisierung des Stoffwechsels (Hormone) und eine normale Funktion der Verdauungsorgane erforderlich.

Ernährungsprinzipien bei endometrialer Hyperplasie:

  • Die Nahrungsaufnahme sollte oft in kleinen Portionen erfolgen. Abendessen 3 Stunden vor dem Schlafengehen.
  • Die Diät erfordert Obst und Gemüse mit einem hohen Anteil an Ascorbinsäure, was dazu beiträgt, das Wachstum des Endometriums zu reduzieren.
  • Einnahme von pflanzlichen Lebensmitteln, die den Hormonspiegel im Blut beeinflussen. Zellulosehaltige Nahrungsmittel erhöhen die Östrogenmenge. Im Gegensatz dazu reduzieren Sellerie, Erbsen, Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne die Freisetzung des Hormons in das Blut.
  • Um die Belastung der Leber und der Gallenblase zu reduzieren, ist es wünschenswert, Gerichte zum Dämpfen, Schmoren und Kochen vorzubereiten.
  • Der Verzehr ausreichender Fischarten, die reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren sind, kann die Kontraktion der Gebärmutter verbessern und Blutungen reduzieren.
  • Die Verwendung von rotem Fleisch, dessen Fettsäuren Störungen des Hormonstoffwechsels verursachen, ist ausgeschlossen.
zum Inhalt ↑

Die Nützlichkeit von körperlicher Aktivität während der Behandlung

Ist eine endometriale Hyperplasie mit körperlicher Aktivität verbunden? Richtig ausgewählte komplexe und mäßige Trainingsintensitäten wirken sich positiv auf die Behandlung der Krankheit und auf die Gesundheit der Frau insgesamt aus.

Regelmäßige Bewegung hilft, Östrogen im Blut zu reduzieren und pathologische Prozesse zu verlangsamen. Beim Sport wird die Ernährung der Zellen verbessert, die Sauerstoffzufuhr zu den Geweben steigt. Außerdem werden Endorphine produziert, die Schmerzen lindern und die Stimmung erhöhen.

Kratzen bei endometrialer Hyperplasie

Wie und zu welchem ​​Zweck wird die Kürettage bei endometrialer Hyperplasie durchgeführt?

RDV - separate diagnostische Kürettage oder Abrieb der Schleimhaut des Gebärmutterhalskanals und der Gebärmutter - die häufigste gynäkologische Operation. Wie gefährlich ist dieses Verfahren? Wie bereite ich mich darauf vor? Wie kann man negative Folgen vermeiden und sich wirklich erholen?

Was ist Endometriumhyperplasie - Ursachen und Symptome der Krankheit

Endometrium ist die innere Auskleidung der Gebärmutter, genauer gesagt die Schleimschicht, die die Gebärmutter auskleidet. Sie schafft die notwendigen Voraussetzungen für die Implantation der Eizelle, ihre normale Entwicklung.

Mit anderen Worten "hält" der Schleim das befruchtete Ei in der Gebärmutter, versorgt es mit Nahrung und nimmt an der Bildung der Plazenta teil.

Das Endometrium besteht aus unterstützendem Bindegewebe (Stroma), den darin eingetauchten Uterusdrüsen und zahlreichen Blutgefäßen.

Alle Strukturen der Gebärmutterschleimhaut entwickeln und funktionieren unter der "Führung" von Sexualhormonen. In der ersten Hälfte des Menstruationszyklus (in der Phase des Östrogeneinflusses) wachsen die Uterusdrüsen und die Funktionsschicht des Endometriums.

In der zweiten Phase - unter dem Einfluss von Progesteron - hört dieses Wachstum auf. Das endometriale Stroma schwillt an und sammelt nützliche Substanzen. Die Uterusdrüsen beginnen, ein nahrhaftes Sekret auszuscheiden. Das Endometrium bereitet sich jeden Monat darauf vor, das befruchtete Ei in der Gebärmutter aufzunehmen und zu „füttern“.

Wenn die Schwangerschaft nicht auftritt, wird die „überreife“ Funktionsschicht des Endometriums zerstört und mit Menstruationsblut abgestoßen.

Im nächsten monatlichen Zyklus wird die Uterusschleimhaut gemäß dem ausgewogenen Einfluss der Sexualhormone von der basalen "Keimplatte" wiederhergestellt.

Die Lage der Gebärmutterschleimhaut - Endometrium

Mit dem "Zusammenbruch" der gewichteten hormonellen Wirkungen, genauer gesagt, Östrogenie, multiplizieren sich die Uterusdrüsen unermesslich und die Uterusschleimhaut verdickt sich.

Die Ursache der endometrialen Hyperplasie ist ein häufiges oder lokales hormonelles Ungleichgewicht: übermäßige Wirkung auf die Gebärmutterschleimhaut von Östrogenen mit unzureichendem Progesteron.

Gefährliche Auswirkungen von Hyperplasie:

  • Uterusblutungen, die zu Anämie führen
  • Unfruchtbarkeit
  • Malignität
Anzeichen und Symptome einer endometrialen Hyperplasie:
  1. Blutausblutung aus den Genitalien, nicht im Zusammenhang mit der Menstruation.
  2. Störungen des Menstruationszyklus:
    • Amenorrhoe
    • Hyperpolymenorrhoe,
    • unregelmäßiger Menstruationszyklus.
Diagnose
  • Ultraschall - Ein Ultraschall des Uterus zeigt Anzeichen einer endometrialen Hyperplasie, indem er das M-Echo vergrößert.
  • Hysteroskopie mit separater diagnostischer Kürettage des Endometriums - bestätigt oder widerlegt die Ultraschalldiagnose.
  • Histologische Untersuchung des entnommenen Gewebes - legt die endgültige Diagnose fest.
Eine genaue Diagnose der Endometriumhyperplasie und die Bestimmung ihrer Form (typische gutartige oder atypische Präkanzerose) kann nur durch histologische Untersuchung von Geweben erfolgen, die durch Kürettieren der Uterusschleimhaut gewonnen werden. Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Indikationen für die Kürettage der Uterusschleimhaut

  1. Verdacht auf eine endometriale Hyperplasie durch Ultraschall:
    • Im reproduktiven Alter: Der Wert des M-Echos der ersten 7 Tage des Menstruationszyklus beträgt mehr als 7-8 mm.
    • In der Postmenopause: Der M-Echo-Wert beträgt 6 mm oder mehr.
  2. Im gebärfähigen Alter: Gebärmutterblutung, Blutung, die nicht mit der Menstruation zusammenhängt.
  3. Postmenopausal: Blutungen aus Genitalien jeglicher Art.
  4. Manchmal wird eine Gebärmutterkettettage durchgeführt, um die Wirksamkeit der hormonellen Behandlung einer Endometriumhyperplasie oder einer anderen Uteruspathologie zu beurteilen.
Der Zweck der separaten diagnostischen Kürettage der Schleimhaut des Gebärmutterhalskanals und des Uterus ist es, den Zustand der Schleimhaut bei verschiedenen gutartigen und / oder malignen Vorgängen im Uterus zu beurteilen.

Das Abkratzen der Gebärmutterwände mit einer endometrialen Hyperplasie ist sowohl ein diagnostisches als auch ein therapeutisches Verfahren.

Die heilende Wirkung des Kratzens:

  • Entfernung eines ungesunden Endometriums mit möglichen pathologischen Formationen (Drüsenpolypen usw.)
  • In einigen Fällen: Notstop uterine Blutung.

Das Abkratzen der Uterusschleimhaut oder die "Reinigung" der endometrialen Hyperplasie sollte unter Kontrolle der Hysteroskopie erfolgen. Eine „blinde“ (ohne visuelle Kontrolle) Kürettage unter den Bedingungen der modernen Entwicklung der operativen Gynäkologie ist nicht gerechtfertigt.

Was ist Hysteroskopie?

Unter der visuellen Kontrolle der Hysteroskopie werden viele therapeutische chirurgische Eingriffe durchgeführt, einschließlich der Kürettage der Gebärmutterwände.

Die Kratzhysteroskopie wird durchgeführt:

  • im krankenhaus
  • in einem spezialisierten Operationssaal
  • unter allgemeiner, meist intravenöser Anästhesie,
  • ohne einen einzigen Schnitt am Körper des Patienten: Ein Hysteroskop und chirurgische Instrumente werden durch den Zervikalkanal in die Gebärmutterhöhle eingeführt.
Hysteroskopie

Der optimale Zeitpunkt der Hysteroskopie mit Kürettage bei Endometriumhyperplasie:

  • Mit dem konservierten Rhythmus der Menstruation: 3-4 Tage vor der erwarteten Menstruation.
  • Bei Oligomenorrhoe mit Metrorrhagien: am ersten Tag des Auftretens azyklischer Blutungen.

Kontraindikationen für die Hysteroskopie mit Kürettage bei endometrialer Hyperplasie:

  • Akuter Entzündungsprozess in den Genitalien.
  • "Schlechter Abstrich": 3-4 Grad Reinheit der Vagina.
  • Akute allgemeine Infektionskrankheit.
  • Schwere nicht-gynäkologische Pathologie.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Vorbereitung für die Hysteroskopie mit Endometriumschaben

Welche Tests sollten gemacht werden:

  • Vaginalabstrich "auf Flora": eine Studie über den Abfluss der Vagina über den Reinheitsgrad.
  • PAP-Test: zervikale Zytologie-Abstrich.
  • Urinanalyse
  • Bestimmung von Blutgruppe und Rh-Faktor.
  • Komplettes Blutbild mit Leukozytenformel.
  • Biochemischer Bluttest:
    • Gesamtprotein
    • Kreatinin
    • Harnstoff
    • ALT, AST
    • Gesamtbilirubin, direkt, indirekt,
    • PTI
  • Blutmarker für Hepatitis-Viren: HBsAg, Anti-HCV.
  • HIV-Test.
  • Blutuntersuchung auf Syphilis: PB / ORS.
  • Koagulogramm
  • FLO (Fluorographie).
  • EKG (Elektrokardiographie).
  • Transvaginaler Ultraschall der Beckenorgane.
  • Therapeut Kardiologe
  • Anästhesist (informieren Sie Ihren Arzt über Fälle von Allergien gegen Drogen).
  • Falls erforderlich: Überprüfung durch andere Spezialisten.

Persönliche Hygiene vor der vereinbarten Operation:

  • Morgens (am Tag der Operation) duschen Sie hygienisch, putzen Sie Ihre Zähne, waschen Sie den Genitalbereich gründlich.

Mahlzeiten am Tag der Operation:

  • Sutra nicht trinken, nicht essen (4-6 Stunden vor der Anästhesie kann keine Nahrung und keine Flüssigkeit gegessen werden).
  • Wenn Sie ständig Medikamente einnehmen, informieren Sie Ihren Anästhesisten im Voraus. Am Morgen sollten die zulässigen Tabletten verschluckt und mit einem Schluck Wasser abgewaschen werden.

Unmittelbar vor der Operation (falls erforderlich):

  • Befreien Sie den Mund: Entfernen Sie Zahnersatz, Piercings.
  • Kontaktlinsen und Hörgerät entfernen.
  • Schmuck entfernen.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wie wird das Endometrium geschabt?

Schmerzlinderung:
Intravenöse Anästhesie ist bevorzugt.

Dauer der Operation:
Die Gesamtdauer des gesamten Eingriffs: ca. 20 Minuten.

Nach der Registrierung im Krankenhaus und der erforderlichen Schulung lädt der Gesundheitspersonal den Patienten in den Operationssaal ein.

Die Frau wird für intrauterine Operationen auf dem gynäkologischen Stuhl platziert.

Desinfektion der äußeren Genitalorgane und der Vagina mit jodhaltigem Wirkstoff. Der Urin wird durch einen Katheter zurückgezogen. Der Blutdruck wird gemessen, die Pulszählung wird durchgeführt.

Es wird eine Anästhesie gegeben (kurzfristige allgemeine intravenöse Anästhesie).

Gebärmutterkürette - ein chirurgisches Instrument für das Endometriumschaben

Die Vagina ist gynäkologischer "Spiegel" erweitert. Der Muttermund wird mit speziellen Werkzeugen fixiert. Der Gebärmutterhalskanal wird durch die Dilatatoren von Gegar allmählich "geöffnet". Dann wird die Gebärmutterkürette Nr. 1-2 der Oberfläche des Gebärmutterhalskanals gekräuselt (Kratzen).

Zervixkanal abkratzen

Das resultierende Kratzen der Zervixschleimhaut wird in eine separate Flasche Formalin gegeben.

Dann wird unter Verwendung eines Hysteroskopgeräts eine Überprüfung der diagnostischen Hysteroskopie durchgeführt.

Hysteroskopie Endometriumhyperplasie: ein verdicktes Endometrium in Form von Falten

Nach visueller Beurteilung der Schleimhäute der Gebärmutter. Kürette Nr. 4 wird in die Gebärmutterhöhle eingeführt und die Kürettage der Gebärmutterwände wird durchgeführt: sequentielles sanftes Abstreifen der Funktionsschicht des Endometriums von allen inneren Oberflächen der Gebärmutter und dem Bereich der Gebärmutterecken.

Die Gründlichkeit der Entfernung des Endometriums wird durch Hysteroskopie beurteilt.

Das gesamte an den Wänden des Gebärmutterkörpers gesammelte Gewebe wird mit Konservierungsmittel in die zweite Flasche gegeben.

Nach Abschluss der Kürettage- und Kontrollhysteroskopie werden das endoskopische Gerät und die chirurgischen Instrumente entfernt. Die Vagina wird mit einem trockenen Wattestäbchen von den Resten von Blut und Gewebe gereinigt. Der Gebärmutterhals wird mit Jodtinktur behandelt. Vaginale "Spiegel" entfernt.

Ein Eisbeutel wird auf den Unterleib des Patienten gelegt. Bei Bedarf (im Falle eines reduzierten Uterustonus) wird eine Injektion von Oxytocin gegeben, die den Uterus reduziert.

Beide Behälter mit endozervikalen und endometrialen Proben werden gekennzeichnet und an das Histologielabor geschickt.

Postoperative Periode

Nach dem Ende der Operation steht der Patient 2 Stunden in der Krankenstation unter ärztlicher Aufsicht. Nachdem sie den Allgemeinzustand beurteilt und individuelle Empfehlungen des behandelnden Chirurgen erhalten hat, kann sie nach Hause geschickt werden.

Kratzen der Gebärmutter - Normen der postoperativen Periode

  • Schmerzen: Unbehagen eines ziehenden Charakters im Bauch während der ersten Stunden nach der Operation. Kleine Schmerzen erinnern an Menstruationsschmerzen.
  • Entlastung: blutige, nicht intensive, blutende Blutgefäße - können innerhalb von 5-10 Tagen nach der Operation beobachtet werden.
  • Körpertemperatur: In den ersten drei Tagen nach der Operation gilt ein abendlicher Körpertemperaturanstieg auf 37,3 Grad als normal.
  • Antibakterielle Therapie: Antibiotika, entzündungshemmende Mittel, Schmerzmittel nach der Kürettage der Gebärmutter werden vom Arzt nach individuellen Indikationen verschrieben.
  • Menstruation nach der Operation: tritt nach 28-31 Tagen (zu gegebener Zeit) oder mit einer kurzen (wöchentlichen) Verzögerung auf.
Wann sofort einen Arzt aufsuchen
  • Die Körpertemperatur stieg über 38 Grad.
  • Es gibt reichlich Gebärmutterblutungen.
  • Es gab starke Schmerzen im Unterbauch und / oder einen unangenehmen Geruch.
Guard-Modus nach dem Schaben
  • Fahren: Es ist verboten, ein Fahrzeug nach Anästhesie innerhalb von 24 Stunden zu fahren.
  • Körperliche Aktivität: Beschränken Sie das Heben von Gewichten auf mehr als 3 kg - für 1 Monat
  • Das Sexualleben ist für 2-3 Wochen verboten.
  • Verwenden Sie keine hygienischen Tampons, Duschen, gehen Sie in die Sauna, in das Bad oder in den Pool - für 1 Monat.
  • Ersetzen Sie das Bad durch eine hygienische Dusche - für 2 Wochen.
Bei guten histologischen Ergebnissen ist eine Schwangerschaft nach separater diagnostischer Kürettage nach 2-3 Monaten erlaubt. Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Endometriale Kürettage - Effekte

Eine korrekt durchgeführte diagnostische Kürettage der Gebärmutterhöhle mit Endometriumhyperplasie hat keine negativen Folgen.

Diese kleine Operation wirkt sich nicht auf die Fruchtbarkeit einer Frau aus und verbessert in einigen Fällen die Fortpflanzungsprognose.

Aber wie bei jeder Operation schließt die Kürettage und Hysteroskopie bei endometrialer Hyperplasie in seltenen Fällen Komplikationen nicht aus.

Mögliche Komplikationen der Kürettage der Gebärmutter:

  • Infektiöse entzündliche Prozesse des Endometriums, Gebärmutterhalses.
  • Verschlimmerung chronisch entzündlicher Erkrankungen des Genitalbereichs.
  • Mechanisches Trauma des Gebärmutterhalses, Perforation der Gebärmutter.
  • Blutungen der Gebärmutter
  • Hämometer
  • Chirurgische Komplikationen im Zusammenhang mit Anästhesie usw.
  • Die Bildung von intrauterinen Adhäsionen.

Wenn der Patient allen Empfehlungen des behandelnden Arztes, einer angemessenen präoperativen Vorbereitung und der erforderlichen Qualifikation des medizinischen Personals entspricht, ist das Risiko nachteiliger Auswirkungen einer diagnostischen Kürettage des Uterus vernachlässigbar.

Wie wird das Endometrium nach der Kürettage wiederhergestellt?

In der Regel wird die Gebärmutterschleimhaut nach der "Reinigung" problemlos und eigenständig wiederhergestellt.

Wenn das Endometrium nach der Kürettage nicht wächst oder nicht ausreichend erstattet wird, werden die folgenden Methoden verwendet, um die Reparatur effektiv zu stimulieren:

  • Konjugierte Östrogene: Hormplex, Premarin, Estrofeminal - nach einem individuellen Schema.
  • Einphasige COC: Logest, Mersilon, Lindinet-20, Microgenon, Rigevidon usw. - 21 Tage.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Behandlung nach Kürettage der Endometriumhyperplasie

Die Taktik des Patienten ist in jedem Fall individuell und hängt von der Form der Hyperplasie, dem Alter und dem Fortpflanzungsplan des Patienten, der begleitenden gynäkologischen und somatischen Pathologie ab.

Typische Hyperplasien werden meistens mit monophasischen niedrigdosierten COC oder reinen Progestogenen (Duphaston, Utrogestan, Provera usw.) innerhalb von 3 bis 6 Monaten behandelt.

Die Wirksamkeit der Behandlung wird alle 3 Monate unter Verwendung eines Ultraschall-Scans und / oder einer Endometrium-Pipeline-Biopsie beurteilt.

Atypische Hyperplasie erfordert eine kontinuierliche Hormontherapie für mindestens 6 Monate.

Hysteroskopie Atypische Hyperplasie oder Vorkrebs des Endometriums

Atypische Endometriumhyperplasie in der Menopause nach dem Schaben wird radikal behandelt: der Uterus wird entfernt. Lesen Sie dazu ausführlich im Artikel: Endometriale atypische Hyperplasie

Glanduläre zystische Hyperplasie des Endometriums - Behandlung nach der Kürettage

Es gibt keinen einzigen Algorithmus für die Behandlung von Patienten unter 48 Jahren mit typischer glandulärzystischer Hyperplasie.

In einigen Fällen wird nach der Kürettage eine dynamische Beobachtung mit Ultraschallkontrolle durchgeführt, da die Endometrium-Kürettage selbst ein medizinischer Eingriff ist.
In anderen Fällen wird die Hormontherapie mit monophasischen KOK oder Gestagenen verschrieben.

Internationale Empfehlungen zur Behandlung der endometrialen glandulärzystischen Hyperplasie nach der Kürettage Lesen Sie im Detail: Endometriale glanduläre zystische Hyperplasie.

Die Taktik der Behandlung der Hyperplasie in der Perimenopause zielt darauf ab, mit Hilfe von A-GnRH-Präparaten oder Injektionsprogestogenen (Depo Provera) einen stabilen Abbruch der Menstruation zu erreichen.

Ältere Frauen, die an Fettleibigkeit, Bluthochdruck, Diabetes und Drüsen-zystischer Hyperplasie des Endometriums (nach Kürettage und histologischer Bestätigung) leiden, werden unverzüglich behandelt.

Kann eine endometriale Hyperplasie ohne Kürettage geheilt werden 1

Eine endometriale Hyperplasie kann sich in einem sehr jungen Alter entwickeln. Dies ist eine der gynäkologischen Pathologien, die aufgrund ihrer Gefahr keiner Langzeitbeobachtung bedarf. Aber einige Frauen haben Angst vor einer Operation, um die Krankheit zu beseitigen. In einer frühen Phase ist die Behandlung der Endometriumhyperplasie ohne Kürettage mit Hilfe einer konservativen Therapie durchaus möglich.

Lesen Sie in diesem Artikel.

Merkmale der Entwicklung der Uterusschleimhaut mit Hyperplasie

Die Dicke des Endometriums variiert in Abhängigkeit von der Phase des Menstruationszyklus, die Werte sind jedoch jeweils konstant. Unter dem Einfluss übermäßiger Östrogenkonzentrationen können sie aufgrund einer Zunahme der Anzahl und Größe der Drüsen, der Stromazellen, abnormal ansteigen.

Für eine Frau ist dies offensichtlich auf die veränderten Eigenschaften des Menstruationsflusses zurückzuführen. Dies ist jedoch nicht die Hauptgefahr der Krankheit. Die von ihm ausgehenden Bedrohungen sind schwerwiegender:

  • Lange Verzögerungen, mit Blutungen durchsetzt. Sie führen zu Anämie, Fehlgeburt und Unmöglichkeit der Empfängnis.
  • Eine weitere Gefahr ist die Wahrscheinlichkeit, dass Krebszellen in der Schleimhaut auftreten, obwohl sie nicht für alle Arten von Hyperplasie existiert.
  • Die Hormonstörung als unterstützender Krankheitsfaktor provoziert das Wachstum von Tumoren in den Brustdrüsen sowie die Bildung von Myomen.

Merkmale der Entwicklung der Gebärmutterschleimhaut mit Endometriumhyperplasie bei Frauen

Wie kann man Hyperplasie beseitigen?

Die meisten Frauen sind überzeugt, dass eine Endometriumhyperplasie nicht ohne Kürettage behandelt werden kann. Manchmal wird es in den Komplex der medizinischen Maßnahmen einbezogen, obwohl es nicht die einzige Methode ist, um die abnorme Entwicklung der Gebärmutterschleimhaut zu stoppen.

Da die Ursachen der Erkrankung jedoch auf dem Gebiet der Hormone liegen, bilden die geeigneten Medikamente die Basis der Therapie. Der bestimmende Ort in der Behandlung gehört ihnen, wenn:

  • die Krankheit steht am Anfang der Entwicklung;
  • Blutungen, die bei ihm auftreten, stören zwar, bedrohen aber nicht das Leben;
  • Pathologie erschien bei einem jugendlichen Patienten;
  • Es besteht keine Wahrscheinlichkeit von atypischen Zellen.

Medikation unmittelbar nach der Diagnose

Eine endometriale Hyperplasie tritt vor dem Hintergrund einer Hyperöstrogenie auf. Diese Gruppe von Hormonen induziert, wenn sie im Überfluss vorhanden sind, Schleimhautzellen zu abnormaler Teilung. Östrogene werden auch von anderen Hormonen beeinflusst.

Für diejenigen, die sich fragen, ob es möglich ist, eine endometriale Hyperplasie ohne Kürettage zu heilen, lautet die Antwort der Ärzte: Um das Gleichgewicht zwischen Östrogenen und Gestagenen wiederherzustellen, was die Krankheit auslöst, werden orale Kontrazeptiva, die beide Arten von Substanzen enthalten, helfen.

Unter diesen sind die folgenden Medikamente besonders wirksam:

  • "Marvelon";
  • "Janine";
  • "Yarin";
  • "Logest".

Sie hemmen die Aktivität der Eierstöcke und hemmen dadurch die Entwicklung des Endometriums. Der Empfang sollte anfangs 2-3 Stück pro Tag betragen, wobei die Dosis allmählich abnimmt.

Fortsetzung der Therapie, um die Entwicklung des Endometriums zu hemmen

Da durch die Einwirkung von Östrogen eine abnormale Verdickung der Uterusschleimhaut auftritt, benötigt der Körper Substanzen, die ihre Antagonisten sind, dh Gestagene. Sie sind in den Vorbereitungen enthalten:

Die Pillen, die von einem Spezialisten eines der aufgeführten Arzneimittel verschrieben werden, werden vom 16. bis zum 25. Tag des Zyklus oder von 10 bis 28 eingenommen. Sie verkürzen die erste Phase, verhindern die Verdickung des Endometriums und verlängern die Luteinphase, in der die Schleimhaut lange Zeit stabil bleibt.

Neben der Einnahme von Pillen für den gleichen Zweck werden Progesteron-Schüsse verordnet. In diesem Stadium wird es hilfreich sein, Ihr Wohlbefinden zu verbessern, die Blutversorgung aufzufüllen und die Immunität zu erhöhen.

  • B-Vitamine intramuskulär;
  • "Rutin";
  • Cocarobsylase;
  • "Refortan".

Intrauterines Gerät

Die Einführung in den Körper von Gestagenen mit Hyperplasie im Anfangsstadium kann lokal sein. Es wird mit dem Mirena-Intrauterinegerät durchgeführt, das Levonorgestrel (eines der Progesteronderivate) enthält.

Nach dem Einbringen in die Gebärmutterhöhle wird das verdickte Endometrium täglich dem Hormon ausgesetzt, das zu gleichen Teilen in das Gewebe geworfen wird. Die Schleimhaut wird dünner, ohne Entwicklung. Abnormale Teilung der Drüsen ist beendet, so dass die Blutung verschwindet. Zuerst verwandeln sie sich in kleine Flecken, aber nach 3 Monaten der Anwesenheit der Helix kann Amenorrhoe auftreten.

Miren kann bis zu 5 Jahre ununterbrochen verwendet werden. In dieser Zeit sind Rückfälle der Hyperplasie ausgeschlossen. Nach dem Entfernen der Spirale ist dieses Risiko ebenfalls gering, aber besteht. Ansonsten werden die natürlichen Funktionen des Endometriums wiederhergestellt.

GnRH-Agonisten

Unterdrücken Sie die Produktion von Östrogen, die die Arbeit der Eierstöcke beeinflussen, Gononotropin-Releasing-Hormon-Agonisten. Dies sind wirksame Medikamente, die einmalig in langen Intervallen (in der Regel 28 bis 30 Tage) eingenommen werden.

Buserelin und Goselerin erhöhen kurzfristig die Produktion von Gonadotropin-Hormonen, aber bald wird ihr Volumen im Körper deutlich geringer als normal. Dadurch können Sie die Östrogenproduktion reduzieren.

Medikamente entziehen dem Endometrium nicht nur einen Verdickungsreiz, sondern ermöglichen auch die Stabilisierung des allgemeinen hormonellen Hintergrunds.

Sie werden gleichzeitig mit den Gestagenen zur Fortsetzung des 3-6-monatigen Kurses genommen. Buserelin oder Goserelin injizieren den Muskel an einem der ersten Tage des Zyklus.

Wiederherstellung der Funktionen des Reproduktionssystems

Die Aufnahme von Gestagenen und GnGR führt zu einer Verschlechterung der Arbeit des Fortpflanzungssystems, dazu werden sie verwendet. Nach dem Aussterben der pathologischen Entwicklung der Uterusschleimhaut ist es jedoch notwendig, ihre gesunden Funktionen wiederherzustellen. Denn dies sind die Medikamente, die die Arbeit der Eierstöcke fördern:

  • "Clomiphene", "Profazi", "Horigonin", "Pregnil". Der erste Wirkstoff wird jeweils 1 Tablette getrunken, beginnend am 5. Tag des Zyklus und am 9. Tag. Andere arbeiten als Hilfskräfte und werden von 12 bis 16 Tagen nach dem vom Arzt gewählten Schema akzeptiert.
  • Phenobarbital. Es wird zu 200 mg pro Tag getrunken.
  • Gonal-F, Urofollitropin in Kombination mit Profazi oder Pregnil. Die ersten beiden Medikamente sind FSH-Analoga, daher werden sie zu Beginn des Zyklus 10-12 Tage eingenommen. Prophase oder Pregnil ist Choriongonadotropin. Sie werden an Tagen des vermeintlichen Eisprungs getrunken, dh für 13-16 Tage.

Diese Behandlung sollte mindestens sechs Monate andauern.

Wenn eine Frau in eine Periode der Menopause eingetreten ist, benötigt sie Mittel, um die Aktivität der Geschlechtsdrüsen zu unterdrücken, um die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens einer Endometriumhyperplasie zu beseitigen:

  • Testosteron. Nehmen Sie 20-25 mg pro Tag.
  • Methyltestosteron. Trinken Sie alle 24 Stunden 10-15 mg.

Diese Medikamente werden für 3 Monate verordnet.

Wir empfehlen, einen Artikel über Menstruation mit Hyperplasie zu lesen. Sie lernen die Auswirkungen der Erkrankung auf den Menstruationszyklus und deren Dauer, die Ursachen schwerer und spärlicher Sekrete sowie die Auswirkungen der Kürettage kennen.

Traditionelle Behandlungsmethoden der Hyperplasie

Die Krankheit selbst trat viel früher auf als die bei ihrer Behandlung verwendeten Medikamente. Auf die Anfrage „Endometriumhyperplasie können wir ohne Kürettage verzichten“, suchen viele nur in der traditionellen Medizin nach einer Antwort. Und das ist nicht überraschend, denn es gibt Möglichkeiten, die Krankheit mit Hilfe von Kräutern, Säften und Honig zu beeinflussen.

Aber nehmen Sie diese Methoden nicht als Grundlage. Sie können zusätzlich zu Medikamenten angewendet werden, da sie wirksam bei der Linderung von Symptomen sind, jedoch keine Hyperplasie beseitigen. Wenn der Arzt nichts dagegen hat, können Sie Folgendes einnehmen:

  • Alkohol (2 Esslöffel Kräuter pro 0,5 Liter Wodka) oder Wasser (1 Esslöffel pro 500 ml Flüssigkeit) Tinkturen der Gebärmutter. Das erste Getränk dreimal täglich für 1 Teelöffel. Wasserinfusion - 150 ml die gleiche Anzahl Male pro Tag. Der Kurs dauert 3 Monate.
  • Eine Mischung aus Klettenwurzelsaft und goldenem Schnurrbart. Sie werden zu gleichen Teilen aufgenommen. Trinken Sie 2 EL. pro Tag morgens und abends. Die Behandlung sollte ein halbes Jahr dauern.
  • Mischung aus Aloeblättern und Honig, zu gleichen Teilen (400 g), und Cagoras (700 g). Mischung besteht 14 Tage. Verwenden Sie 2 EL. zweimal täglich für maximal 4 Monate.

Die medikamentöse Behandlung von Hyperplasie ist lang. Und am Ende müssen Sie regelmäßig den Zustand des Endometriums überwachen, Faktoren untersuchen und beseitigen, die die Krankheit auslösen.

Für einen Spezialisten ist die Kombination von Endometriumhyperplasie Kürettage. Tatsache ist, dass dies ein wichtiger Bestandteil der Behandlung ist, der selten vermieden werden kann.

Verbotene Diät bei der Behandlung von Endometriumhyperplasie. Zu Beginn der Behandlung müssen die Ärzte der weiblichen Konsultation dem Patienten erklären.

Die Behandlung der endometrialen Hyperplasie in der Menopause wird durch die Art und Prävalenz der Pathologie sowie die Dauer des Kurses bestimmt.

Anzeichen und Behandlung von Endometriumhyperplasie in den Wechseljahren. Mirena in den Wechseljahren: Hinweise zur Verwendung. Bitte beachten Sie: wenn Sie eine Frage haben.

Endometriumhyperplasie: Behandlung nach der Kürettage. Anzeichen und Behandlung von Endometriumhyperplasie in den Wechseljahren.

Methoden zur Beseitigung der Hyperplasie. Die glanduläre zystische Hyperplasie der Endometriumbehandlung hängt vom Grad ihrer Entwicklung ab.

Zuvor gefragt:

Gib mir 36 volle Jahre, ich habe eine Endometriumhyperplasie von 17 mm, nach der Menstruation laut Ultraschall waren es 12 mm. Zweimal gekratzt, EVIC verschrieben, 4 Packungen gesehen, Markierungen getropft, Kalzium-Herr, Hirtenbeutel, Gyneto-Tardyferon, alle sahen wie gesagt. Gemäß den Ergebnissen der Histologie ist das Kratzen mäßig. Beine, Speicherendometritis, malignes Wachstum nicht, ein Abstrich aus der Endozervix, die Vagina der AK und des UGI ist unauffällig..U mir drei Schwangerschaften war dritte Doppel, alle vier uchatsya zu sein, obort Abtreibungen nicht war, als ich eine aktive Lebensweise führen, nicht Ich trinke kuryu, nicht raucht Mann ist auch nicht Piet.

Verwandte Artikel

Für einen Spezialisten ist die Kombination von Endometriumhyperplasie Kürettage. Tatsache ist, dass dies ein wichtiger Bestandteil der Behandlung ist, der selten vermieden werden kann.

Verbotene Diät bei der Behandlung von Endometriumhyperplasie. Zu Beginn der Behandlung müssen die Ärzte der weiblichen Konsultation dem Patienten erklären.

Die Behandlung der endometrialen Hyperplasie in der Menopause wird durch die Art und Prävalenz der Pathologie sowie die Dauer des Kurses bestimmt.

Anzeichen und Behandlung von Endometriumhyperplasie in den Wechseljahren. Mirena in den Wechseljahren: Hinweise zur Verwendung. Bitte beachten Sie: wenn Sie eine Frage haben.

Behandlung der endometrialen Hyperplasie der Gebärmutter verschiedener Art

Die endometriale Hyperplasie ist ein pathologischer Zustand, bei dem die Proliferation von Uteruslininggewebe auftritt. Aus diesem Grund beginnt das Endometrium an Volumen zuzunehmen und zu verdicken. Die Behandlung der Endometriumhyperplasie kann heutzutage mit verschiedenen Methoden durchgeführt werden, abhängig von der Ursache der Entwicklung der Pathologie.

Anzeichen und Symptome

In vielen Fällen ist die Krankheit asymptomatisch und kann nur während des Ultraschalls erkannt werden. Die wichtigsten Anzeichen der Pathologie sind:

  • Menstruationsstörungen;
  • das Auftreten von Blutungen zwischen den Perioden;
  • verzögerte Menstruation, gefolgt von Blutungen;
  • erfolglose Versuche, schwanger zu werden.

Klassifizierung von Krankheiten

Um zu verstehen, ob eine endometriale Hyperplasie behandelt wird, muss man wissen, welche Arten dieser Pathologie existieren:

  1. Der glanduläre Typ ist ein gutartiger, ungefährlicher Hintergrundprozess, der im Endometrium der Gebärmutter auftritt. Diese Art von Krankheit ist mit rechtzeitiger Erkennung ziemlich heilbar.
  2. In der Tat handelt es sich bei glandulärer Zystik um dieselbe Drüsenhyperplasie, jedoch nur in stärkerem Maße. In diesem Fall werden zystisch erweiterte Drüsen beobachtet, die im ersten Fall fehlen.
  3. Eine basale Hyperplasie ist extrem selten. Diese Art von Krankheit zeichnet sich dadurch aus, dass sich die Basalschicht des Endometriums aufgrund der Proliferation der Drüsen verdickt.
  4. Atypische Hyperplasie ist durch ein Überwachsen von Drüsen und Veränderungen in ihrer Struktur gekennzeichnet. Epithelzellen beginnen nicht nur kräftig zu wachsen, sondern es treten auch Veränderungen im Kern auf. In einigen Fällen kann eine komplexe endometriale Hyperplasie zur Entwicklung eines onkologischen Prozesses führen.

Drogentherapie

Die Therapie mit Medikamenten ist für ungeborene Patienten geeignet. Weibliche Hormone, die in Medikamenten enthalten sind, beeinflussen die Ursache der Erkrankung. Dank einer solchen Behandlung kann auf die Endometrium-Kürettage verzichtet werden. Die Möglichkeit einer medikamentösen Therapie wird allein vom Arzt abhängig von der Form der Erkrankung, dem Alter des Patienten und dem Vorhandensein anderer chronischer Erkrankungen bestimmt. Der einfachste Weg, die Pathologie zu heilen, ist im Anfangsstadium. Vor der Therapie muss der Patient notwendigerweise die erforderlichen Untersuchungen und Tests bestehen.

Die Therapie kann drei bis sechs Monate dauern und umfasst mehrere Phasen:

  1. Blutungen stoppen
  2. Verringerung der Ausbreitung der inneren Oberfläche der Gebärmutter.
  3. Normalisierung des hormonellen Hintergrunds und Wiederherstellung des normalen Menstruationszyklus.
  4. Ein Besuch beim Frauenarzt zur festgesetzten Zeit, um den Zustand der Gebärmutter zu überwachen und mögliche Wiederholungen zu verhindern.

Während der Behandlung der Krankheit können mehrere Gruppen von Medikamenten verschrieben werden:

  • Verhütungsmittel, die Gestagen und Östrogen enthalten. Die Zulassung dauert sechs Monate. Diese Mittel werden häufig Frauen unter 35 Jahren verschrieben, die eine zukünftige Schwangerschaft planen. COCs eignen sich für Patienten mit starken Blutungen und unregelmäßigen Zyklen. Medikamente werden auf dieselbe Weise eingenommen wie zur Verhütung einer Empfängnisverhütung;
  • Medikamente, deren Hauptsubstanz ein Gestagen ist, eignen sich für Frauen jeden Alters. Mit Hilfe solcher Medikamente können Sie jede Art von Hyperplasie behandeln. Es ist das Progestogenhormon, das das Wachstum von Endometriumzellen verhindert. Die Einnahme des Arzneimittels ist ab dem 16. Tag des Menstruationszyklus erforderlich. Die Behandlung kann bis zu sechs Monate dauern;
  • Agonisten des Gonadotropin-Releasing-Hormons (AGNRH). Solche Medikamente tragen zur Einstellung der Hormonproduktion bei, die für die Synthese von Sexualhormonen in den Eierstöcken verantwortlich ist. Durch die Therapie werden die Hormone des Patienten wiederhergestellt, der Östrogenspiegel sinkt, die Krankheit verschwindet.

Chirurgische Methoden

Wenn die Hormontherapie nicht hilft, greifen Sie zur Operation zurück: Ablation und in einigen Fällen Resektion. Darüber hinaus werden diese Methoden für folgende Indikationen verwendet:

  • Hyperplasie, die vor dem Hintergrund chronischer Erkrankungen auftrat und bei Rückfällen auftrat;
  • präkanzeröse Endometriumzellen;
  • Kontraindikationen für die Verwendung von Hormonen;
  • starke Gebärmutterblutung;
  • über 40 Jahre alt.

Bis heute gibt es verschiedene Methoden der chirurgischen Behandlung der Endometriumhyperplasie des Uterus.

Hysteroskopie und separate diagnostische Kürettage

Diese beiden Verfahren werden kombiniert und unter Vollnarkose im Krankenhaus durchgeführt.

Bei der Hysteroskopie wird ein spezielles Gerät (Hysteroskop) verwendet, das in den Uterus eingeführt wird und die Erkennung von pathologischen Prozessen im Endometrium ermöglicht. Getrennte diagnostische Kürettage gibt es in zwei Ansätzen. Zuerst wird der Gebärmutterhals behandelt und dann die Gebärmutterhöhle. Das Verfahren wird mit einer Kürette - einem speziellen Löffel - durchgeführt. Das resultierende Material wird in einen Behälter gefüllt und zur Forschung geschickt. Dann wird ein Hysteroskop in die Gebärmutter eingeführt und unter seiner Kontrolle die Gebärmutterkurettage durchgeführt.

Kryodestruktion und Kauter

Diese Behandlungsmethode basiert auf dem Einfrieren betroffener Bereiche mit flüssigem Stickstoff. Es werden Bereiche des Epithels bearbeitet, deren Abmessungen die Gefäße, in denen 2 mm nicht überschritten werden, nicht überschreiten. Als Ergebnis sterben Gewebe, werden von der Schleimhaut entfernt und treten in Form von Klumpen aus.

Ablation der Gebärmutterschleimhaut führt zu einer Kauterisation des betroffenen Teils der Schleimhaut. Dies ist eine großartige Alternative zum Schaben. Vor dem Eingriff wird ein Analgetikum intravenös verabreicht und anschließend wird die Endometriumschicht vollständig entfernt. Diese Behandlung dauert etwas, und die Gebärmutter bleibt danach ohne Narben erhalten. Die Wiederherstellung der Schleimhaut erfolgt ziemlich schnell. Zur Kauterisation elektrischen Strom und Laserpuls anlegen.

Hysterektomie (Entfernung der Gebärmutter)

Eine Operation zur Entfernung des Uterus wird in Fällen verwendet, in denen die Erkrankung Komplikationen verursacht hat oder in einer komplexen atypischen Form auftritt. Vor der Operation werden Frauen antibakterielle, immunstimulierende und antivirale Mittel verschrieben.

Wenn eine Frau Krebs hat oder sich der Patient in der postmenopausalen Periode befindet, wird die Gebärmutter aus den Eierstöcken entfernt.

Diät - Teil der Behandlung

Die Symptome und die Wirksamkeit der Behandlung einer endometrialen Hyperplasie hängen auch von der Einhaltung einer bestimmten Diät ab. Zu diesem Zeitpunkt ist es notwendig, die Immunität auf dem richtigen Niveau zu halten, um den Stoffwechsel und die Arbeit des Verdauungstrakts zu normalisieren.

Nahrung für diese Krankheit sollte einige Eigenschaften haben:

  • Es besteht Bedarf an kleinen Portionen, aber oft. Die letzte Mahlzeit ist drei Stunden vor dem Schlafengehen;
  • Die Ernährung sollte viele Früchte und Gemüse enthalten, darunter Ascorbinsäure, um das Wachstum des Endometriums zu reduzieren.
  • es ist besser zu dämpfen oder zu kochen;
  • Es lohnt sich, mehr Fisch zu essen, der mehrfach gesättigte Fettsäuren enthält. Sie helfen, die Gebärmutterkontraktionen zu verbessern und Blutungen zu reduzieren.
  • Es ist unmöglich, rotes Fleisch in die Nahrung aufzunehmen, da seine Fettsäuren ein hormonelles Ungleichgewicht hervorrufen.

Eine Uterusplasie, deren Behandlung obligatorisch ist, kann sich zu malignen Prozessen entwickeln. Aus diesem Grund ist es so wichtig, zweimal jährlich einen Frauenarzt zu untersuchen, um einen gesunden und aktiven Lebensstil zu führen. Diese einfachen Präventionsmethoden helfen, die Entwicklung der Pathologie zu verhindern.

Behandlung der postmenopausalen Endometriumhyperplasie

Nach Beendigung der Menstruation bei Frauen beginnt die Periode der Menopause, deren Dauer fast ein Drittel des Lebens beträgt. Altersbedingte Veränderungen treten im Körper auf, die Anzahl weiblicher Hormone nimmt ab, so dass ernsthafte Pathologien und Krankheiten auftreten können. Eine der häufigsten ist die Endometriumhyperplasie.

Was ist eine Endometriumhyperplasie?

Die Krankheit unterliegt keinen Altersbeschränkungen, aber häufiger wird sie während der Pubertät oder in den Wechseljahren diagnostiziert. In jungen Jahren ist die Krankheit nicht so gefährlich, da die richtige Behandlung selten zu schwerwiegenden Folgen führt und in den Wechseljahren und danach die Entwicklung von Krebserkrankungen groß ist. Wenn Hyperplasie übermäßige Teilung auftritt, erhöht sich die Reproduktion von Endometriumzellen, wodurch die Dicke der Schleimhaut erhöht wird. Das Wachstum ist gutartig, wird jedoch als potenziell gefährlich angesehen. Wenn die Dicke des Endometriums während der Menopause mehr als 6 mm beträgt, ist eine weitere Untersuchung erforderlich.

Postmenopausal

Die Hauptursache für das Verdickungswachstum von Endometriumzellen ist eine Verletzung des Hormonspiegels. Bei Frauen nach der Menopause wird ein erhöhter Östrogenspiegel und ein Mangel des weiblichen Hormons Progesteron beobachtet, der zu einer Störung der Uterusschleimhaut führt. Darüber hinaus gibt es mehrere Faktoren, die zum Auftreten von Pathologie beitragen:

  1. Genetische Veranlagung. Wenn bei der Mutter eine Krankheit diagnostiziert wurde, ist die Wahrscheinlichkeit ihrer Entwicklung bei der Tochter hoch.
  2. Gestörter Stoffwechsel, Übergewicht.
  3. Angeborene Defekte der Gebärmutter.
  4. Sexuell übertragbare Infektionen.
  5. Immunitätsversagen. Wenn die Immunzellen nicht richtig arbeiten, können sie irrtümlicherweise die Gebärmutterschleimhaut angreifen.
  6. Erkrankungen der Schilddrüse, Nebennieren, Diabetes.
  7. Chirurgische Manipulationen (Kratzen, Abtreibung).
  8. Das Vorhandensein von zystischen Formationen, Myomen.

Endometriose in den Wechseljahren und nach der Menopause verläuft oft ohne offensichtliche Anzeichen. Bei der Proliferation des Drüsengewebes werden aufgrund der schwachen Empfindlichkeit der Gebärmutter keine Schmerzen beobachtet. Eines der Anzeichen, die auf eine Krankheit hinweisen könnten, ist der blutige Ausfluss aus der Vagina, der für Frauen nach der Menopause uncharakteristisch ist. Sie stehen nicht im Zusammenhang mit der Menstruation, daher können sie gefährlich sein - Sie müssen möglicherweise untersucht und behandelt werden. Die Zuteilung kann reichlich und knapp sein - sie hängt vom Verhältnis der Hormone ab.

Behandlung von Endometrium-Hyperplasie

Für die Behandlung ist eine komplexe Therapie erforderlich. Bei der Wahl der Taktik werden das Alter des Patienten, der Grad der Vernachlässigung der Pathologie, die Ursache des Auftretens und die Möglichkeit eines Rückfalls berücksichtigt. In schweren Fällen, mit der Lebensgefahr, starken Blutungen, dem Risiko der Umwandlung in eine maligne Formation, ist der einzige Ausweg eine Operation. In anderen Fällen können konservative Methoden verwendet werden: Hormonpräparate, Behandlung mit Folk-Methoden. Letztere werden als zusätzliche Methode für den Umgang mit Fokuswachstum empfohlen.

Chirurgische Behandlung

Chirurgie - die letzte Option wird verwendet, wenn das Leben des Patienten gefährdet ist und andere Methoden nicht helfen. Er wird auch bestellt, wenn es nicht möglich ist, den Krankheitsverlauf ständig zu überwachen. Zur Diagnose wird häufig die Behandlung einer Endometriumhyperplasie bei postmenopausaler Kürettage der Gebärmutterhöhle verwendet, wobei die histologische Untersuchung weiter verweisen wird. Methoden des chirurgischen Eingriffs sind üblich: Kryodestruktion, Kauterisation. Bei atypischer oder rezidivierender Form der Hyperplasie wird der Uterus entfernt.

Kratzen

Die Methode für diagnostische und therapeutische Zwecke. Wird verwendet, um Blutungen zu stoppen, pathologische Bereiche des Endometriums zu entfernen, histologische Analyse. Das Verfahren ist einfach, dauert etwa 20 Minuten und erfolgt unter intravenöser Anästhesie. Für die Kürettage verwendete Kürette. Bei einer Blindmethode dehnt der Arzt zuerst den Gebärmutterhals aus, führt dann ein chirurgisches Instrument ein, bringt es zurück und drückt gleichzeitig auf die Schleimhaut. Die Kürette behandelt die Ecken der Gebärmutter, die Vorderwand und die Rückwand.

Kryodestruktion

Eine einfache Methode, bei der niedrige Temperaturen lokal auf fokale Wucherungen und hyperplastische Endometriumstellen wirken. Nach dem Eingriff sterben abnormale Drüsenepithelzellen ab und werden abgestoßen. Die Behandlung der endometrialen Hyperplasie bei postmenopausaler Kryodestruktion erfolgt ohne Blut. Mit dieser Methode können Sie den Ort der Erkrankung deutlich beeinflussen und das gesunde Endometriumgewebe minimal schädigen. Es ist schmerzlos und erfordert keine spezielle Anästhesie.

Moxibustion

Die Behandlung der Hyperplasie und die Methoden der elektrochemischen Exposition werden beispielsweise mit einem Laser durchgeführt. Durch die hohen Temperaturen werden die Wachstumsbereiche zerstört und dann unabhängig von der Gebärmutter entfernt. Die Kauterisation wird unter Narkose in einem Krankenhaus durchgeführt. Zuerst führt der Arzt dem Patienten einen speziellen Leiter ein, führt dann die Operation durch und erwärmt die Schleimhaut auf hohe Temperaturen. Die Dauer des Eingriffs beträgt nicht mehr als 20 bis 30 Minuten.

Entfernung der Gebärmutter

Die Operation wird durchgeführt, wenn die Frau eine komplexe atypische Form der Hyperplasie hat. Sie können nur die Gebärmutter entfernen, den Gebärmutterhals, die Eileiter und die Eierstöcke halten und alle oben genannten entfernen. Oft wird eine totale Hysterektomie durchgeführt, bei der der Zugang zur Gebärmutter durch die Bauchhöhle erfolgt. Nach Entfernung der Organe werden die Wunden am Unterleib genäht, eine große Narbe bleibt zurück.

Behandlung der endometrialen Hyperplasie ohne Kürettage

Um die Krankheit zu heilen, verhindern Sie eine weitere Zunahme des Endometriums. Die medikamentöse Therapie wird verschrieben. Tabletten sollen Hormone einstellen, Blutungen stoppen und das Schleimhautwachstum in der Postmenopause verhindern:

  1. Erstens können zur Verbesserung der körperlichen Verfassung von Frauen kombinierte Hormonmittel verschrieben werden, beispielsweise Logest, Janine, Yarin. Sie werden 21 Tage lang nach einer Empfängnisverhütung auf einer Pille genommen.
  2. In der zweiten Stufe werden Progestogene eingesetzt, um die Tendenz des Endometriums zur Verdickung zu unterdrücken. Die Behandlung dauert mindestens 3-6 Monate. Bekannte Drogen dieser Gruppe: Mirena, Duphaston, Norkolut.
  3. Die dritte Stufe beinhaltet die Aufnahme von Analoga des Hypothalamushormons. Ihre Wirkstoffe verhindern die Produktion von Sexualhormonen und verursachen eine Atrophie des Endometriums. 1 mal pro Monat eingeführt. Drogenanaloga für Hemmstoffe: Zoladex, Buserelin.

Volksbehandlung der endometrialen Hyperplasie in den Wechseljahren

Wenn während der Menopause postmenopausale Hysteroskopie glanduläre, adenomatöse oder diffuse Hyperplasie bestätigt, fokale pathologische Veränderungen in der Gebärmutter, polypoide oder zystische Formationen festgestellt, verzweifeln nicht. Zusammen mit Pillen können Sie Volksheilmittel verwenden, sie mit Ihrem Arzt abstimmen und sogar Diät halten. Bei einer endometrialen Hyperplasie ist die Phytotherapie sehr nützlich - viele Pflanzen sind reich an Analoga weiblicher Hormone. Schauen Sie sich einige Volksheilmittel an:

  1. Tinktur aus Alkohol mit Brennnessel. Die Pflanze hat eine wohltuende Wirkung, führt aufgrund des Gehalts an Phytohormonen zu normalen Hormonen. Zur Zubereitung der Tinktur 100 g Brennnessel mahlen, mit 400 g Alkohol verrühren und 10 Tage an einem dunklen Ort stehen lassen. Wenn die angegebene Zeit verstrichen ist, nehmen Sie nach dem Essen 1 Teelöffel morgens und abends.
  2. Borovaya Gebärmutter. Das Kraut wird zur Behandlung vieler gynäkologischer Erkrankungen verwendet. Bei einer endometrialen Hyperplasie, zystischen Formationen, wird empfohlen, eine Abkoch- oder Alkoholinfusion zu verwenden. Zur Herstellung der Infusion sollten etwa 50 g Gras, 500 ml Alkohol gerührt werden, 2 Wochen aufbewahren und jeden Tag schütteln. Trinken Sie dreimal täglich 1 Teelöffel mit Wasser. Die Therapiedauer beträgt 3 Monate.
Top