Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Höhepunkt
Kann ich während der Menstruation schwanger werden?
2 Krankheiten
Phasen und Dauer des Menstruationszyklus bei normalen und anomalen Zuständen
3 Höhepunkt
Welche Kräuter zu trinken, um Menses zu verursachen
4 Krankheiten
Merkmale und Stadien der Installation der Spirale in der Gebärmutter
Image
Haupt // Höhepunkt

Ursachen von Arrhythmien bei Frauen mit Wechseljahren


Im reproduktiven Alter wird das weibliche Herz-Kreislaufsystem zuverlässig durch Östrogen geschützt. Deshalb tritt die Arrhythmie in den Wechseljahren fünfmal häufiger auf als vor der Menopause. Wurde die Wirkung von Östrogen früher mit Hilfe von Rezeptoren aller Strukturen des Herz-Kreislauf-Systems realisiert, führt eine Veränderung des hormonellen Hintergrunds in den Wechseljahren zu gravierenden Veränderungen der Arbeit aller Organe des Körpers, einschließlich des Herzens. Deshalb sollte eine Frau in diesem Alter für ihre Gesundheit sorgen und vorsichtig auf die geringsten Veränderungen in ihrem Wohlbefinden reagieren.

Was sind die Veränderungen in der Arbeit des Herzens in den Wechseljahren?

Symptomatische Manifestationen der Menopause und Veränderungen in der Arbeit des Herzens vor dem Hintergrund der Menopause haben einen doppelten Effekt auf die Gesamtfunktion des Körpers. Jeder Ausfall des Herzrhythmus führt zu einer Verschlechterung der menschlichen Gesundheit. Und wenn Sie hier etwas hinzufügen und die hormonelle Aktivität reduzieren, stellt sich heraus, dass der Körper keine Zeit hat, sich zu entspannen und Sauerstoff zu verteilen, sowie andere wichtige Komponenten.

Infolgedessen verbinden Arrhythmie und Menopause die folgenden Änderungen:

  • Eine Abnahme der Konzentration von Sexualhormonen führt zu einem Anstieg des Cholesterins. Veränderungen treten in der Zusammensetzung und in den körperlichen Eigenschaften des Blutes auf, die viskoser werden, das Herz wird stärker belastet.
  • Die Gefäßauskleidung wird weniger elastisch und das Auftreten einer Ablagerung erschwert die Arbeit des Herzens weiter. Daher erhöht ein schwieriger Blutabfluss den Druck auf die Gefäße.
  • Nicht die letzte Rolle spielt eine Veränderung des emotionalen Hintergrunds. Die Wechseljahre machen eine Frau reizbarer, ängstlicher und sogar ängstlicher. Der Schlaf ist gestört, und eine starke Stimmungsänderung und das Auftreten negativer Emotionen beeinflussen den Rhythmus des Herzens.
  • Übergewicht Es ist bekannt, dass sich der weibliche Körper dem depressiven Zustand der Eierstöcke widersetzt. Daher versucht er, den Mangel an Östrogen durch Lipidzellen auszugleichen. Infolgedessen erhöht überschüssiges Fett die Belastung des Herzmuskels und verhindert, dass die Gefäße effektiv arbeiten.

Es stellt sich heraus, dass der Rhythmus des Herzens in einer bestimmten Zeit des Lebens einer Frau praktisch nicht derselbe (normal) bleiben kann, wenn es seinem Körper nicht hilft. Um richtig auf die Krankheit zu reagieren und das Herz in den Wechseljahren zu unterstützen, müssen Sie die Art der Arrhythmie kennen, die während der Wechseljahre auftritt.

Arten von Arrhythmien

Arrhythmie während der Menopause bei Frauen führt zu einer Erhöhung der Anzahl der Herzschläge für einen bestimmten Zeitraum. Es kann sich auch auf die Intensität der Kontraktionen beziehen, was zu gravierenden Veränderungen der Funktion bestimmter Teile des Herzens führt.

Es gibt verschiedene Arten von Arrhythmien, die während der Menopause auftreten können:

  1. Sinus Sie werden durch Verletzungen des Sinusknotens verursacht. Es gibt Tachykardie (erhöhte Häufigkeit) und Bradykardie (Abnahme der Anzahl der Herzschläge).
  2. Ektopisch Das Hauptmerkmal der Krankheit ist das Auftreten zusätzlicher Erregungsorgane im Herzleitungssystem. Dadurch kommt es zu einer außergewöhnlichen Kontraktion des Herzmuskels. Eine solche Kontraktion wird als Extrasystole bezeichnet, und die Krankheit ist eine Extrasystole während der Wechseljahre.
  3. Ciliated Diese Art von Arrhythmie wird durch eine erhöhte Erregbarkeit des Herzmuskels und eine Abnahme seiner Leitfähigkeit verursacht. Die Varietäten dieser Erkrankung hängen von der Anzahl der Herzschläge pro Minute ab: Tachyarrhythmik (120-160), Bradyarrhythmik (weniger als 60), normosystolisch (60-80).
  4. Flackern und Flattern der Ventrikel und der Vorhöfe. Im ersten Fall werden nur einzelne Muskelfasern reduziert und eine ventrikuläre Systole fehlt vollständig. Die zweite Art der Herzrhythmusstörung beruht nicht auf einer Verengung der Vorhöfe, sondern ist durch nichtrhythmische ventrikuläre Arbeit gekennzeichnet.
  5. Herzblock Je nach Leitfähigkeit des Pulses im Herzsystem gibt es drei Grad. Der Impuls kann nur langsamer werden oder ganz aufhören.

Behandlung von Herzrhythmusstörungen während der Wechseljahre

Es wäre nicht überflüssig zu erwähnen, dass nur ein qualifizierter Facharzt in der Lage ist, eine korrekte Diagnose zu stellen und die richtige Behandlung zu verschreiben. Daher ist eine Konsultation mit einem Arzt bei Arrhythmien während der Wechseljahre erforderlich. Selbstmedikation kann den Zustand verschlechtern oder ernste Folgen haben. Bei Beschwerden über die Arbeit des Herzens müssen Sie sich daher an Ihren Arzt wenden, um sich einer angemessenen Diagnose zu unterziehen.

Die Behandlung der Arrhythmie wird durch ihr Aussehen bestimmt:

Sinus

Die Behandlung der Tachykardie beginnt mit Sedativa, dann mit Verapamil, Bellaspon sowie Betablockern. Bei der Behandlung von Bradykardie, Bellaspon, Alupent, Euphyllinum und in schweren Fällen kann eine Stimulation erforderlich sein.

Ektopisch

Manchmal benötigen sie keine ärztliche Behandlung, aber meistens verschreiben sie Cordaron, Disopyramid. Wenn die Symptome nach der Verwendung von Herzglykosiden auftreten, bricht der Arzt die Verwendung durch den Patienten ab, jedoch nur vorübergehend.

Ciliated

Wenn Sie den Puls reduzieren müssen, verschreiben Sie Digoxin. Um den Rhythmus zu normalisieren, können Sie Chinidin, Novokinamid, Verapamil, Disopyramid verwenden.

Herzblock

Atropin, Izadrin, Alupente, Aminophyllin hilft. Bei vollständiger Blockade ist eine elektrische Stimulation der Ventrikel erforderlich (kann permanent oder temporär sein).

Was ist eine gefährliche Extrasystole in den Wechseljahren und wie wird sie behandelt?

Extrasystole ist eine plötzliche Kontraktion des Herzmuskels. Eine Person spürt mehrere Stöße (Schläge) in der Brust, die das Ergebnis einer ventrikulären Kontraktion sind. Es ist erwähnenswert, dass sich diese Krankheit während der Wechseljahre nicht immer manifestiert. Die Hauptrisikogruppe sind Frauen mit schlechten Gewohnheiten (Kaffee, Alkohol, Zigaretten).

Nicht weniger gefährlich sind Überlastung, Schlafmangel, erhöhte körperliche Anstrengung und systematische Erfahrungen. Wenn Sie nicht anfangen, die Krankheit zu bekämpfen, kann dies verschiedene Pathologien in der Arbeit des Herzens verursachen.

Die Behandlung von Arrhythmien ist nur unter strenger ärztlicher Aufsicht möglich, da nur ein Fachmann die Form der Erkrankung und ihre Lokalisation bestimmen kann.

Lebensmittel für Frauen mit Arrhythmien

Wenn eine Frau hört, dass der Schmerz in ihrem Herzen in den Wechseljahren durch Übergewicht verursacht werden kann, wird sie verhungern. Wenn sie glaubt, dass es ihr gut geht, beraubt sich eine Frau tatsächlich nützlicher Substanzen und Spurenelemente, deren Abwesenheit zu einer der Ursachen für unangenehmen Beifang, Schwindel und Reizbarkeit wird.

Daher müssen Sie sich ausgewogen ernähren. Wenn es schwierig ist, alleine damit umzugehen, können Sie einen Ernährungsberater beauftragen, der auf der Grundlage des aktuellen Gesundheitszustands und der Körpermerkmale eine geeignete Diät zubereitet.

Die Diät sollte tierische Fette und eine erhebliche Menge Eiweiß enthalten.

Die folgenden Produkte sind sehr nützlich für die Herzarbeit:

  • Gemüse (roh und gekocht),
  • Nüsse
  • Meeresfrüchte,
  • Fisch (nicht erwünscht gebraten)
  • Früchte

Wenn Sie diese Regel mit allen anderen Empfehlungen des Arztes befolgen, weiß die Frau möglicherweise nicht, welche Herzrhythmusstörungen und welche Wechseljahre in einer Flasche stecken.

Kräutermedizinversagen des Herzrhythmus während der Wechseljahre

Schmerzen im Herzen während der Wechseljahre können beseitigt werden und die natürliche Behandlung kann mit verschiedenen Kräutern erfolgen. Aber wir müssen bedenken, dass die Kräutermedizin in den meisten Fällen die Psyche beruhigt, so dass die Anfälle von Arrhythmien verschwinden. Wenn jedoch eine schwere Herzerkrankung vorliegt, ist eine Konsultation mit einem Arzt erforderlich, da die Kräuter ohnmächtig werden. Das Wichtigste ist, dass die Kräutermedizin den Körper unterstützt.

Die folgenden Pflanzen helfen, den psychischen Zustand zu verbessern:

  • Baldrian;
  • Rosmarin;
  • Salbei;
  • Brombeerfrüchte und -triebe;
  • Mutterkraut;
  • Johanniskraut;
  • Wermut;
  • Weißdorn

Wie kann man das Auftreten von Arrhythmien verhindern?

Es ist immer besser, einer Krankheit vorzubeugen, als sie anschließend zu behandeln. Vor allem müssen Sie sich um das hormonelle Gleichgewicht im Körper sorgen, denn Hormone sind die ersten Befürworter der Gesundheit von Frauen. Die Hauptaufgabe besteht darin, die normale Leitfähigkeit der Gefäße und den reibungslosen Betrieb des Herzens insgesamt aufrechtzuerhalten.

Wenn die Schmerzen im Herzen während der Menopause durch eine Abnahme der Östrogenmenge verursacht werden, ist es erforderlich, den behandelnden Arzt zu den folgenden Hormonersatztherapiemitteln zu befragen:

Eine solche Therapie beseitigt die unangenehmen Anzeichen der Menopause und blockiert dadurch Veränderungen der Arbeit von Blutgefäßen und Hitzewallungen. Darüber hinaus kann mit Hilfe dieser Medikamente die Produktion von Cholesterin deutlich reduziert werden, was sich nachteilig auf den Zustand der Blutgefäße und die Blutleitfähigkeit auswirkt.

Es ist erwähnenswert, dass es eine Reihe von Tipps gibt, wie das Herz in den Wechseljahren unterstützt werden kann:

  • halten Sie sich an eine ausgewogene Ernährung (oben beschrieben);
  • aktiver Lebensstil, aber ohne Überlastung (es ist richtig, aktive Aktivitäten mit Ruhe zu wechseln);
  • nicht in einem stickigen Raum (die beste Freundin der Menopause ist kühle frische Luft);
  • Versuchen Sie in jeder Situation, Stress zu vermeiden (Nervosität beeinträchtigt die Arbeit des Herzens).
  • Befolgen Sie die Empfehlungen des Arztes (für die Korrekturhormon-Therapie und andere Verordnungen).
  • den Körper mit essentiellen Mineralstoffen und Vitaminen versorgen (Kalium, Kalzium und Magnesium müssen unbedingt eingenommen werden);
  • Nein zu schlechten Gewohnheiten sagen (betrifft nicht nur Zigaretten und Alkohol, sondern auch Kaffee und starken Tee);
  • Umgeben Sie sich mit außergewöhnlich angenehmen Dingen (je weniger Reizstoffe, desto weniger leidet das Herz in den Wechseljahren).

Extrasystole mit Wechseljahren, Zeichen, Behandlung

Extrasystole - eine Verletzung des Herzrhythmus ist die häufigste Art von Arrhythmie. Anzeichen dieser Erkrankung sind eine starke Kontraktion der Herzmuskulatur oder mehrere Anfälle in Folge, Zittern im Herzbereich, die bei der Kontraktion der Herzkammern auftreten. In den Wechseljahren wird diese Krankheit von Faktoren wie hohem Fieber, Unruhe, schnellem Puls und Blutkreislauf, Sauerstoffmangel, starkem Schwitzen und häufigen Stimmungsschwankungen begleitet. Extrasystolische Schlaganfälle senken die Herzproduktivität um bis zu 25%. Dies senkt die Leistung des Gehirns und der Nieren und beeinträchtigt die Herzkranzgefäße.

Frauen, die unter den Wechseljahren gelitten haben und eine Dilatation haben, können Vorhofflimmern ausgesetzt sein. Extrasystolen können krank sein, nicht nur in den Wechseljahren, Frauen sind dieser Krankheit ausgesetzt, sie übersteigen die Dosen alkoholischer Getränke, sie sind süchtig nach Kaffee und Rauchen. Sowie starke körperliche Anstrengung, Schlafmangel und Überanstrengung.

In der Anfangsphase ist dies nicht sehr gefährlich, aber wenn eine Frau wegen einer Herzerkrankung besorgt ist oder Wechseljahre hat, dann ist eine extrasystolische Erkrankung in einer erhöhten Gefahrenzone. Diese Krankheit ist oft eine Gruppierung, und die Symptome tragen zu einer großen Herzerkrankung bei.

Vorhofstörungen verwandeln sich in Vorhofflattern und Misserfolge der Herzkammern entwickeln sich zu paroxysmalen Tachykardien. So wie Schläge aus verschiedenen Teilen des Herzmuskels stammen können, funktioniert das Herz normalerweise, aber es gibt Impulse und wird im Sinusknoten erzeugt.

Symptome einer Extrasystole

Extrasystolen können im Brustbereich als kleiner Stoß oder Stoß empfunden werden. Dies liegt daran, dass der Ventrikel energetisch reduziert wird. Es gibt Fälle, in denen manche Patienten einen winzigen Herzschlag oder Herzversagen, einen Wärmezustrom in den Körper und manchmal sogar einen Luftmangel, Depressionen verspüren. Die Patienten leiden auch unter schwerem Schwindel, Ohnmacht und manchmal verringert sich die Gehirnzirkulation auf fast 30%. Patienten, die an koronarer Herzkrankheit leiden, haben fast immer Angina pectoris.

Eine Extrasystolenkrankheit entwickelt sich wahrscheinlich zu einer ernsthafteren Störung des Atriumrhythmus. Wenn der Patient sich nicht an der Behandlung des Herzrhythmus des Herzens beteiligt, kann diese Apathie zu einer Beeinträchtigung des zerebralen oder renalen Kreislaufs führen. Daher stellen Ärzte häufig Arrhythmien fest, um eine elektrokardiographische Studie durchzuführen. Es ist wichtig, den Patienten daran zu erinnern, dass die Selbstmedikation bei einer Störung des Herzens sehr gefährliche Folgen hat. Der erste Schritt des Patienten, wenn ein solches Symptom entdeckt wird, sollte an Ihren Kardiologen weitergeleitet werden.

Viele Frauen, die an den Wechseljahren leiden, entwickeln Arteriosklerose, und das ist sehr schlimm, weil reizende Frauen schwere Schwindelgefühle verspüren. Dies ist kein Witz, wenn eine Herzerkrankung auftritt, viele unvorhergesehene Symptome verschwinden von der natürlichen Hautfarbe, unangenehmem Schwitzen, einem ständigen Gefühl von Angst oder Angst. Es erscheint auch häufig dunkler in den Augen, der Patient glaubt sogar, dass die Fliegen vor seinen Augen immer fliegen. Der Schweregrad dieser Erkrankung ist für jede Frau unterschiedlich, da die Menopause in jeder zu einer unterschiedlichen Periode auftritt und vom Grad der organischen Herzschädigung und genauer der ventrikulären Dysfunktion abhängt.

Oft tritt eine solche Krankheit bei einem Patienten auf, bei dem eine andere Krankheit vorliegt. Eine solche Krankheit tritt häufig bei Menschen auf, die früher einen hohen Herzinfarkt oder eine Kardiomyopathie hatten. Eine mertsialnych Arrhythmie kann sich aufgrund eines malignen Verlaufs ventrikulärer vorzeitiger Schläge bilden, die später zum plötzlichen Tod führen können.

Prävention von Krankheiten

Um die Wahrscheinlichkeit dieser Art von Krankheit zu verringern, müssen Sie einige Ihrer Gewohnheiten aufgeben - Alkohol und Rauchen. Diese Faktoren wirken sich schlecht auf den menschlichen Körper aus. Ärzte empfehlen eine gesunde Ernährung, die viele nützliche Substanzen für den Körper enthält. Es ist auch notwendig, Kaffee und sehr starken Tee von der Ernährung auszuschließen, wenn möglich, nicht über Kleinigkeiten nervös zu sein, den Schlaf zu normalisieren und vor allem rechtzeitig mit der Behandlung dieser Krankheit zu beginnen.

Es ist sehr schwierig, präventive Maßnahmen zu ergreifen, wenn die Krankheit der Extrasystole organischen Ursprungs ist. Patienten, deren Ärzte verschiedene Arten von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems untersucht und identifiziert haben, sollten regelmäßig untersucht werden, um das Auftreten einer lebensbedrohlicheren progressiven Erkrankung des Herzorgans zu verhindern.

Der Arzt wird dank der diagnostischen Daten in der Lage sein, die korrekte Behandlung vorzuschreiben und dadurch die Wirksamkeit der Behandlung am Patienten zu beurteilen. Der Patient muss bedenken, dass die Symptome einer Extrasystole untersucht und an den behandelnden Arzt überwiesen werden müssen, um den Übergang der Krankheit von Anfang an in die schwere Form der Erkrankung im ersten Stadium zu vermeiden.

Behandlung von Arrhythmien

Während der Behandlung ist es unerlässlich, das Gebiet zu bestimmen, in dem sich Lokalisation und Form der Krankheit befinden. In einer von einer Million Fällen besteht die Möglichkeit, dass die Statik von Extrasin als Pathologie weder von Ärzten noch von Medikamenten einbezogen werden muss, um den Körper nicht zu schädigen. Es ist besser, nichts zu nehmen. Sollte sich jedoch die Krankheit des Verdauungssystems negativ auf die Herzmuskulatur auswirken, sollte die Therapie sofort begonnen werden, aber es lohnt sich, auf die akute Erkrankung zu achten oder nicht.

Es kommt vor, dass externe Faktoren die Erreger von Extrasystolen sein können. Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, der einen Test plant und in der Lage ist, anhand der Ergebnisse eine genaue Diagnose zu stellen. Während der Behandlung hat der Patient das Gefühl, dass sich sein Gesundheitszustand verschlechtert. Dann zögern Sie nicht, nehmen Sie die ärztliche Verschreibung ab und lassen Sie sich von einem Neurologen beraten.

Die traditionelle Medizin sagt, dass das Ziel der Behandlung von Arrythmie reduziert werden kann, aber lästige Empfindungen nicht geheilt werden können. Gut hilft Auskochen des Wurzel-Baldrian. Dazu benötigt der Patient zwei Teelöffel gemahlene, aber trockene Baldrianwurzel, gießt dann die Hälfte des Glases mit kaltem Wasser ein und setzt das Feuer auf, um es 15 Minuten lang im Wasserbad aufzuwärmen. Die Brühe wird sich sicherlich abkühlen und belasten, und dann können Sie dreimal täglich einen Esslöffel Essen zu sich nehmen.

Es ist auch eine nützliche Abkochung von Zitronenmelisse. Sie müssen es jedoch zwei Mal und eine halbe Tasse dreimal täglich vor den Mahlzeiten einnehmen. Der Patient muss sich daran erinnern, dass alle Medikamente nicht mit leerem Magen eingenommen werden können, da sie sehr schlecht aufgenommen werden. Schließlich ist die Menopause eine Involution, oder eher das Aussterben sexueller Funktionen im Körper einer Frau, aber all dies hängt eng mit der Tatsache zusammen, dass Alteränderungen im Körper auftreten. Wenn eine Frau im Erwachsenenalter ist, verliert ihr Körper die Fähigkeit, mit vielen Krankheiten zu kämpfen, und nicht nur in den Wechseljahren kann sie ein Kind weder schwanger noch tragen.

Beschreibung der Extrasystole während der Wechseljahre

Extrasystole ist die häufigste Art von Arrhythmie, die durch eine Herzrhythmusstörung gekennzeichnet ist. Frauen sind mit der Krankheit hauptsächlich über 40 Jahre alt, mit dem Einsetzen der Menopause steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich eine Arrhythmie entwickelt, um das 2-fache.

Symptomatologie ausgeprägt, was die Diagnose erleichtert. Bei regelmäßiger Überwachung durch einen Kardiologen und Kontrolle der Herzfrequenz ist die Prognose günstig.

Symptome

Bei Extrasystolen bei Frauen in den Wechseljahren sind die Symptome schwer zu ignorieren. Der erste ist durch starke, plötzliche Herzschläge gekennzeichnet, die einem Zittern in der Brust ähneln.

  • Alle Informationen auf dieser Website dienen nur zu Informationszwecken und sind NICHT ein Handbuch zum Handeln!
  • Nur der DOKTOR kann die EXAKTE DIAGNOSE liefern!
  • Wir empfehlen Ihnen dringend, sich nicht selbst zu heilen, sondern sich bei einem Spezialisten anzumelden!
  • Gesundheit für Sie und Ihre Familie!

Zusammen mit diesem Symptom fließt Blut in Gesicht oder Körper, die Frau spürt starkes Fieber (Hitzewallungen) und Luftmangel. Das Atmen wird schwer und laut.

Der Gesundheitszustand verschlechtert sich und der Patient muss sich hinlegen. Der Angriff endet so plötzlich wie er beginnt.

Es gibt andere Symptome:

  • starker Schwindel, möglicher Bewusstseinsverlust;
  • Blässe der Haut;
  • Durstgefühl, trockener Mund.

Bei den meisten Patienten mit Extrasystole kommt es zu einer Verletzung des zerebralen Kreislaufs, der Angina pectoris und der koronaren Herzerkrankung.

Die Vorstufe der Extrasystole ist häufig die Atherosklerose, bei der Frauen in den Wechseljahren betroffen sind.

In Kombination mit einer Herzerkrankung werden die Symptome stärker ausgeprägt:

  • Schwitzen steigt auf, eine Frau spürt auch in einem kühlen Raum ein Gefühl von Wärme, sie leidet an einem pathologischen Luftmangel;
  • Hautfarbe ändert sich;
  • oft dunkelt es in den Augen ab, es gibt "Fliegen", vielleicht eine starke Abnahme der Sicht;
  • es gibt ein gefühl von angst, angst, panik, verstärkt während des anfalls.

Die Krankheit im Anfangsstadium weist genügend Symptome für die Diagnose auf, daher kann sie nicht ignoriert werden.

In fortgeschrittenen Fällen ist die Herzfrequenz einer Frau nicht nur gestört, sondern es kommt auch zu einer ventrikulären Dysfunktion, die bei einem pathologischen Verlauf zum plötzlichen Tod führen kann.

Behandlung von Arrhythmien in den Wechseljahren

In den Wechseljahren erfährt der Körper einer Frau enorme Veränderungen. Eine Veränderung des hormonellen Hintergrunds führt zu einer Verschlimmerung chronischer Erkrankungen, einschließlich Pathologien des Herzmuskels.

Extrasystole entsteht in Einzelfällen grundlos, oft begleitet sie Frauen, die schlechte Gewohnheiten haben, auf gesunde Ernährung verzichten und ständig unter Stress stehen. Die Beseitigung dieser Faktoren, die die Arbeit des Herzens beeinflussen, ist der erste Schritt zur Genesung.

Die Behandlung von Herzrhythmusstörungen während der Menopause hat keine spezifischen Termine, die Herzrhythmusstörung erfordert eine Behandlung und Vorbeugung nach demselben Schema wie die Erkrankung in einem anderen Zeitraum.

Was sind gefährliche Extrasystolen im Herzen von Kindern - lesen Sie hier.

Beachten Sie die Grundprinzipien der Behandlung:

  • erfordert keine Behandlung;
  • Wenn die Arrhythmie keine schweren Beschwerden verursacht, nicht zu Ohnmacht und dem Auftreten anderer verwandter Symptome führt, wird die Beobachtung eines Kardiologen empfohlen.
  • Untersuchung wird ernannt, deren Ergebnisse den Zustand der Ventrikel und der Vorhöfe beurteilen;
  • Wenn die Diagnose keine Anomalien aufweist, werden der Frau allgemeine Empfehlungen für die Aufrechterhaltung der Gesundheit in den Wechseljahren gegeben.
  • eliminierte Sedativa und Sedativa;
  • In besonders schwierigen Fällen wird eine stationäre Behandlung oder Physiotherapie verordnet.
  • Für eine Frau ist es wichtig zu lernen, Emotionen zu kontrollieren, Stresssituationen zu vermeiden, sich mehr zu entspannen und zu tun, was sie möchte.
  • Es sind neurogene Faktoren, die die häufigste Ursache für eine Extrasystole sind.
  • Es wird mit Hilfe von Cardiopräparationen (Metoprolol, Propafenon usw.) durchgeführt.
  • Termine werden vom beobachtenden Kardiologen nach der Prüfung vereinbart.
  • behandelt mit Radiofrequenzablationen;
  • Therapie wird für das Versagen anderer Behandlungen verordnet.

Wenn ein Kardiologe einen Neurologen oder Psychotherapeuten konsultiert, sollten Sie dies nicht ablehnen. Erkrankungen des Nervensystems und des Nervensystems sind viel schwieriger zu heilen als Gastritis oder hormonelle Ungleichgewichte.

Die Ausrottung der Krankheit, die zur Entwicklung von Schlägen geführt hat, reicht aus, um den Herzrhythmus zu normalisieren. Dies gilt für Fälle, in denen die Pathologie nicht zu irreversiblen Folgen geführt hat und schwere Komplikationen im weiblichen Körper auftreten.

Daher ist es wichtig, Arrhythmien jeglicher Art zu behandeln, ohne die Symptome zu ignorieren. Dies gilt insbesondere für Frauen in den Wechseljahren, wenn altersbedingte Veränderungen auftreten, die dem Körper erhebliche Unannehmlichkeiten bereiten.

Traditionelle Behandlungsmethoden

In Anbetracht der Alternativmedizin als Behandlungsmethode für Extrasystolen ist es unmöglich, die Wirksamkeit von Baldrian, Mutterkraut und Zitronenmelisse nicht zu bemerken. Kräutertees werden hergestellt, sie werden Tee und anderen Getränken beigemischt.

Diese Methoden sind kein Allheilmittel, sie können Herzkrankheiten nicht alleine überwinden, sie helfen jedoch, nervöse Anspannung abzubauen, Stress zu überwinden, die Verdauung zu verbessern und den Schlaf zu verbessern.

Kräuter mit Extrasystolen haben praktisch keine Nebenwirkungen und sind nur dann kontraindiziert, wenn Sie überempfindlich sind

Komplikationen

Extrasystolen des Gruppentyps führen häufig zu Komplikationen:

Extrasystolen für die Wechseljahre

Es tut dem Herzen weh - kann es gefährlich sein!?

Seit vielen Jahren erfolglos mit Hypertonie zu kämpfen?

Der Institutsleiter: „Sie werden staunen, wie einfach es ist, Bluthochdruck durch tägliche Einnahme zu heilen.

Glücklicherweise ist die Beschwerde, dass das Herz gestochen wird, viel häufiger zu hören als die Beschwerde über drückende oder backende Schmerzen. Die Sache ist, dass stechender Schmerz überhaupt nicht charakteristisch für das Herz ist und sein Ursprung fast immer vertebrogen ist, das heißt, es ist mit der Pathologie des Bewegungsapparates und dem Trauma kleiner Nervenenden verbunden.

Denken Sie daran - das Herz drückt nie.

Für die Behandlung von Bluthochdruck setzen unsere Leser ReCardio erfolgreich ein. Aufgrund der Beliebtheit dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihnen mitzuteilen.
Lesen Sie hier mehr...

Der Schmerz, der den Charakter drückt oder zieht, ist viel gefährlicher, obwohl hier möglicherweise Optionen vorhanden sind.

Um zu verstehen, dass Sie eine Kolitis, ein Herz oder etwas anderes haben, reicht es aus, einige einfache Aktionen auszuführen.

Zunächst müssen Sie darauf achten, ob der Schmerz mit körperlicher Aktivität zusammenhängt, ob sie mit schnellem Gehen, Klettern auf dem Boden usw. zunehmen.

Zweitens: Wenn Ihr Herz sticht, spüren Sie die Stellen auf der Brustoberfläche, an denen die Beschwerden maximal sind. Wenn Sie schmerzhafte Punkte oder Bereiche finden, bedenken Sie, dass das Problem gelöst ist und das Problem nicht im Herzen liegt.

Gleiches gilt für die Fälle, in denen der stechende Schmerz durch Drehen des Torsos oder durch das Einnehmen einer bestimmten Körperposition, Haltung oder umgekehrt verschlimmert wird und das „Herz“ nicht mehr sticht und alle Empfindungen verschwinden, nachdem eine bestimmte Körperposition eingenommen wurde. Wenn die Kolitis inhaliert wird, bedeutet dies auch, dass diese Art von Schmerz nicht mit dem Herzen verbunden ist.

Was tun und an wen wenden Sie sich, wenn der Schmerz nicht das Herz und keine Gefahr für die Gesundheit darstellt, aber dennoch Ihre gewohnte Lebensweise verletzt? Oder hindern die Krankheiten Sie daran, die Dinge zu tun, die Sie gewohnt sind? Oder vielleicht gibt Ihnen die Tatsache, dass der Schmerz im Herzen erstochen wird, keinen Seelenfrieden? Ich empfehle, sich an einen Neurologen zu wenden, der Sie befragt und Sie ordnungsgemäß untersucht. Wenn er Zweifel an Ihrem „durchdringenden Herzen“ hat, wird er Sie an einen Kardiologen verweisen.

Abschließend möchte ich sagen, dass dieser Artikel nicht so geschrieben wurde, dass Patienten Selbstdiagnostik oder Selbstbehandlung durchführen können, sondern um Zeit zu sparen. Wenn Sie alles über Ihre Schmerzen genau wissen, können Sie erstens verstehen, an wen Sie sich wenden müssen, und zweitens, um die Fragen des Arztes schnell und genau zu beantworten, was zu einer genaueren und schnelleren Diagnose führt.

Ursachen, Symptome und Behandlung von Extrasystolen

Unter den verschiedenen Abweichungen in der Arbeit des Herzens gibt es so etwas wie eine Extrasystole. Diese Pathologie ist eine der häufigsten Arten von Arrhythmien, dh Herzrhythmusstörungen.

Symptome

Extrasystole des Herzens - ein Phänomen, wenn plötzlich (oder mehrere) ein außergewöhnlicher Herzschlag auftritt. Gleichzeitig kann die Reduktion sowohl den gesamten Körper als auch seine Einzelteile umfassen. Die Gründe für die Beats sind vielfältig. Es kann als Hintergrund von schwerem Stress oder hoher körperlicher Anstrengung auftreten und nach Einnahme großer Mengen Koffein, Alkohol oder Nikotin. Einzelne Extrasystolen provozieren oft einen Mangel an Magnesium, Kalium, Kalzium, Natrium - dies wirkt sich negativ auf die Fähigkeit des Herzmuskels aus, Impulse zu leiten. Gleichzeitig kann ein solches Phänomen sowohl bei Menschen mit Herzkrankheiten als auch bei völlig gesunden Menschen auftreten. Das Alter ist auch wichtig. Laut einigen Studien leiden etwa 70% der Patienten über 50 an solchen Störungen.

Wie kommt es zu einem solchen Herzschlagversagen? Im Herzen treten unter dem Einfluss bestimmter Ursachen Herde erhöhter Aktivität auf, die sich außerhalb des Sinusknotens befinden. Diese Herde senden Impulse, die eine Kontraktion des Myokards während der Diastole (dh Entspannung) verursachen.

Die Entwicklung von Arrhythmien wird von folgenden Symptomen begleitet:

  • einen starken Herzschlag fühlen;
  • Kurzatmigkeit;
  • Herzschmerz;
  • Angstzustände;
  • Schwäche;
  • übermäßiges Schwitzen

Die Patienten stellen auch fest, dass sich das Herz in solchen Momenten im Brustkorb zu drehen scheint und für einen Moment stehen bleibt. Extrasystolen bei Kindern können in der Regel asymptomatisch sein und bei Routineuntersuchungen durch Zufall aufdecken.

Je nach Lage der Kontraktionen verursachenden Läsionen werden diese Formen unterschieden:

  • ventrikulär;
  • atrioventrikulär;
  • Vorhofextrasystole.

Noch möglich ihre verschiedenen Kombinationen. Die häufigsten ventrikulären Extrasystolen sind. Wenn Extrasystolen zwei sind und sie aufeinander folgen, werden sie als gepaart bezeichnet. Und wenn die Kürzungen drei oder mehr sind, werden sie als Gruppe oder Salve bezeichnet. Je nach den Faktoren, die den Herzschlag verursacht haben, werden diese Typen unterschieden:

  1. Funktional. Dies kann auf den Konsum von Alkohol oder Drogen zurückzuführen sein oder auf Krankheiten wie IRR oder Neurose zurückzuführen sein. Diese Vielfalt tritt auch bei Frauen in den Wechseljahren auf. Vielleicht seine Entwicklung und nach dem Trinken von großen Dosen Kaffee oder sehr starkem Tee.
  2. Extrasystole, deren Ursachen in den Läsionen des Herzmuskels (also des Herzmuskels) liegen, wird als organisch bezeichnet. Sie tritt bei Herzinfarkt, koronarer Herzkrankheit, Myokarditis, Herzfehlern und nach Operationen an diesem Organ auf. Bei Menschen, die im Sport sehr aktiv sind, kann die Ursache für diese Erkrankung die Myokarddystrophie sein, die durch große Belastungen verursacht wird.
  3. Giftig. Dieser Typ kann bei einigen systemischen Erkrankungen, zum Beispiel Thyreotoxikose, und auch als Folge der Einnahme solcher Medikamente wie Glukokortikoide, Ephedrin, Diuretika auftreten.

Eine solche Pathologie wird auch danach klassifiziert, wie sie mit normalen Herzkontraktionen - Systolen - kombiniert wird. Eine normale Systole, die sich mit einer Extrasystole abwechselt, wird als Bigeminii bezeichnet. Zwei normale Systolen, die sich mit einer Extrasystole abwechseln, werden Trigeminia genannt. Der Wechsel von drei normalen Systolen mit einer Extrasystole wird als Quadrigemina bezeichnet.

Komplikationen

Einzelne Fälle einer solchen Verletzung der Arbeit des Herzmuskels stellen keine Gefahr für das Leben und die Gesundheit von Menschen dar. Gruppenextrasystolen können jedoch zu weitaus schwerwiegenderen Herzrhythmusstörungen wie Tachykardie führen. Am gefährlichsten ist die ventrikuläre Form von Schlägen. Es kann zu Kammerflimmern, Vorhofflimmern und sogar zum plötzlichen Tod des Patienten führen.

Die Menge an Blut, die in den Blutkreislauf freigesetzt wird, ist bei dieser Verringerung viel geringer als normal. Wenn Extrasystolen mehr als 6-8 Mal pro Minute auftreten, führt dies zu einer Abnahme des Minutenvolumens von Blut.

Dies wiederum führt zu einer unzureichenden Durchblutung der Herzkranzgefäße, der Nieren und des Gehirns, die die Arbeit aller Organe und Systeme des menschlichen Körpers nicht beeinträchtigen können. Solche Patienten entwickeln Störungen des Gehirnblutkreislaufs und folglich Schwindel, Ohnmacht und Aphasie. Solche Menschen sind auch anfällig für Schlaganfälle.

Behandlung

Ein solcher Zustand kann anhand eines Elektrokardiogramms und auf der Grundlage der Beschwerden des Patienten diagnostiziert werden. Weitere Untersuchungsmethoden sind Ultraschall und MRI des Herzens.

Das Hauptkriterium bei der Beantwortung der Frage nach der Behandlung von Extrasystolen ist die Form dieser Pathologie und der Ort ihrer Lokalisation. Wenn dies Einzelfälle sind, die nicht mit anderen Herzerkrankungen in Verbindung stehen, müssen sie überhaupt nicht behandelt werden.

Wenn sich diese Pathologie vor dem Hintergrund der Neurose entwickelt hat, sind die Symptome und die Behandlung angemessen, und Sie müssen Sedativa nehmen. Wenn der Grund für die Entstehung dieser Pathologie bestimmte Medikamente ist, sollten Sie sie sofort absetzen. Gleiches gilt für große Mengen an Alkohol, Nikotin und Koffein.

Wenn die Anzahl der Extrasystolen 200 übersteigt, werden diesen Patienten Antiarrhythmika verschrieben, die darauf abzielen, den Herzrhythmus wiederherzustellen. Welche Art von Medikament zur Behandlung von Herzschlägen verwendet wird, hängt von der Art und Häufigkeit der Kontraktionen ab. Das Medikament wird streng einzeln unter EKG-Kontrolle in einem Krankenhaus ausgewählt.

Mit der Verbesserung des Zustands und der Beendigung von Extrasystolen wird die Behandlung nach 2 Monaten abgebrochen. Und mit ventrikulärer Form kann es überhaupt für das Leben sein. In einigen Fällen kann die Behandlung mit Extrasystole länger dauern - bis zu sechs Monate.

Neben der medikamentösen Behandlung dieser Pathologie (insbesondere in der Ventrikelform mit einer großen Anzahl von Extrasystolen) wird die Methode der Radiofrequenzablation eingesetzt.

Prävention dieser Pathologie ist die Ablehnung schlechter Gewohnheiten, ein gesunder Lebensstil und die rechtzeitige Behandlung von assoziierten Krankheiten.

Volksheilmittel

In gleicher Weise wie bei medizinischen Methoden wird auch die Extrasystolebehandlung mit Volksmitteln angewendet.

Es ist jedoch zu beachten, dass eine solche Behandlung zu Hause nur nach Rücksprache mit einem Arzt möglich ist. Also ein paar Rezepte aus der Speisekammer der Natur:

  1. Weißdorn ist ein bewährtes Herzmittel. Es hilft bei Arrhythmien. Dafür 1 EL. l Früchte sollten in einen Emailtopf gelegt werden und ein Glas kochendes Wasser einschenken. Bei niedriger Hitze kochen, bis die Hälfte des ursprünglichen Volumens übrig ist. Abkühlen lassen, abseihen und dreimal täglich 30 Tropfen Brühe nach den Mahlzeiten einnehmen.
  2. Die Extrasystole des Herzens, deren Ursache die Schilddrüsenerkrankung ist, wird durch Infusion des Wischers (Sumpfnessel) hervorragend behandelt. 1 EL l Kräuter gießen 0,5 Liter kochendes Wasser, bestehen Sie ein paar Stunden und nehmen Sie eine halbe Tasse 30 Minuten vor dem Essen. Bei einer Pathologie wie etwa Beats sollte diese Behandlung mindestens 2 Monate dauern.
  3. Crushed Baldrianwurzel (am besten frisch zu nehmen) in Höhe von 1 EL. l Sie müssen ein Glas kochendes Wasser einschenken und über Nacht stehen lassen. Verwenden Sie 1/3 Tasse dreimal täglich.

Wenn Sie von Extrasystolen gefoltert wurden, sollten Sie so bald wie möglich einen Arzt aufsuchen. Die moderne Medizin hat viele Möglichkeiten, diese Pathologie zu behandeln.

Was tun bei Tachykardie-Angriffen?

Tachycordia wird Palpitationen genannt. Der Herzmuskel einer erwachsenen gesunden Person wird in einer Minute 50-100 Mal reduziert. Bei Kindern ist die Rate höher und hängt vom Alter des Kindes ab. Bei einem Neugeborenen sind dies 120 bis 140 Schnitte pro Minute.

Mit 5-6 Jahren sinkt die Herzfrequenz allmählich auf 90. Für ältere Menschen mit schlechter Gesundheit sind 90-100 Schläge pro Minute akzeptabel. Für Sportler gilt die Norm von 40-60 Schlägen pro Minute. Wenn die Herzfrequenz mehr als 100 pro Minute beträgt, können wir über das Auftreten einer Tachykardie sprechen.

Die Ursachen und Varianten seiner vielfältigen. Der Angriff der Tachykardie kann physiologisch und pathologisch sein.

Physiologische Tachykardie

Wie der Name schon sagt - dies ist eine normale Reaktion des Körpers, ein natürlicher physiologischer Prozess ist keine Krankheit. Herzklopfen kann verursachen:

  • Emotionale Erfahrungen (Trauer, Angst, Freude);
  • Jede körperliche Aktivität;
  • Eine Vielzahl von Umweltfaktoren (stickiger Raum, Aufenthalt in großer Höhe);
  • Erhöhung der Körpertemperatur (Herzschlag steigt mit 10 Schlägen, wenn die Körpertemperatur um 1 Grad ansteigt).

Um einen Angriff der Tachykardie zu provozieren, können Hitzewallungen in den Wechseljahren, banales Überessen, Allergien auftreten. Die Herzfrequenz kann sich erhöhen, wenn häufiger starker Kaffee oder Tee getrunken wird.

Ein charakteristisches Merkmal der Tachykardie bei einem gesunden Menschen ist das Fehlen von Schmerzen im Herzen. Normalerweise wird der Puls nach 2 bis 5 Minuten von alleine wiederhergestellt, eine Behandlung ist nicht erforderlich. Um die maximal zulässige Pulsfrequenz zu bestimmen, sollten Sie Ihr Alter von 220 Jahren einhalten. Zum Beispiel ist eine Person 60 Jahre alt. Sie sollte 220 - 60 = 160 sein, was bedeutet, dass sein Puls während der Belastung nicht größer als 160 Schläge pro Minute sein sollte.

Pathologische Tachykardie

Die pathologische Tachykardie ist in der Regel das Ergebnis einer Krankheit, zum Beispiel:

  • Dystrophische Veränderungen im Herzmuskel;
  • Versagen im endokrinen System (Hyperthyriose);
  • Verletzung des Impulsleitungsprozesses (zwischen Atrium und Ventrikel im Sinusknoten);
  • Hämodynamische Störungen (niedriger Blutdruck, Austrocknung des Körpers (häufiges Erbrechen, Durchfall), längere oder starke Blutungen (Trauma, Gebärmutterblutungen);
  • Herzinfarkt;
  • Überdosis mit Herzglykosiden;
  • Vegetativ-vaskuläre Dystonie und vor allem bei jungen Menschen);
  • Neurose

Symptome

Patienten mit konstantem Herzklopfen klagen über Luftmangel, Schwindel, Übelkeit, Müdigkeit und ständige Schwäche. Die Pulsfrequenz erreicht gleichzeitig 130 Schläge pro Minute.

Die paroxysmale (paroxysmale) Tachykardie beginnt normalerweise plötzlich. Die Pulsfrequenz erreicht 200 Schläge pro Minute und höher - manchmal ist es sogar schwierig, sie zu zählen. Patienten klagen möglicherweise über Herzklopfen (Herzklopfen, Springen aus der Brust), Schwindel, Atemnot, Augenschwärzung, Angst, Brustschmerzen und können in Ohnmacht fallen. Der Angriff kann auch plötzlich enden.

Für die Behandlung von Bluthochdruck setzen unsere Leser ReCardio erfolgreich ein. Aufgrund der Beliebtheit dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihnen mitzuteilen.
Lesen Sie hier mehr...

Diagnose

Aufgrund der Symptome und der Sammlung von Anamnese (Beschwerden des Patienten) kann man die Ursache einer Tachykardie vermuten. Zur genauen Diagnose wird der Arzt spezielle Untersuchungen vorschreiben: Elektrokardiogramm (EKG), Herzultraschall (ECHOCARDIOGRAPHY), komplettes Blutbild, Urinanalyse und Hormonuntersuchung.

Derzeit besteht die Möglichkeit, die Arbeit des Patientenherzens im üblichen Rhythmus des Lebens zu verfolgen. Mit Hilfe eines tragbaren Geräts, das unter der Kleidung am Gürtel befestigt ist, wird ein EKG während des Tages kontinuierlich aufgezeichnet. Dieses Verfahren wird als tägliche Überwachung des EKGs auf Holter bezeichnet. Sie können es im Krankenhaus und zu Hause tun.

Erste Hilfe

Erste Hilfe bei Tachykardie besteht aus folgenden Maßnahmen:

  1. Keine Panik, aber wenn möglich schnell jemanden anrufen, um zu helfen;
  2. Den Kragen abknöpfen, für ausreichende Frischluft sorgen;
  3. Sie können Corvalol, Valocordin, Tinktur aus Mutterkraut, Baldrian trinken;
  4. Mit Eiswasser waschen, eine kalte Kompresse auf die Stirn legen;
  5. Schließen Sie die Augen, drücken Sie 10 Sekunden lang kräftig auf die Augäpfel, wiederholen Sie den Vorgang mehrmals.
  6. Sie können tief durchatmen, den Atem anhalten und in die Toilette drücken. Mach alles in 3-5 Minuten;
  7. Versuchen Sie stark zu husten.

Der Arzt wird Ihnen in Zukunft helfen.

Was als nächstes zu tun ist, muss der Arzt entscheiden. Achten Sie darauf, einen Arzt zu konsultieren. Je früher erste Hilfe geleistet wird und die Ursache der Erkrankung festgestellt wird, desto wirksamer ist der Behandlungsprozess. Die Hauptaufgabe besteht darin, die Ursache der Tachykardie zu ermitteln und zu beseitigen.

Nur ein Arzt kann bei Bedarf die richtige Diagnose stellen, Medikamente verschreiben und gegebenenfalls eine sofortige Behandlung empfehlen.

Bei jeder Form von Tachykardie umfasst der Behandlungskomplex physiotherapeutische Übungen (diätetische Therapie), Diät, rationelle Ernährung, dosierte Spaziergänge, guten Schlaf und die Beseitigung der Faktoren, die die Krankheit verursachen. Es wird empfohlen, schlechte Gewohnheiten aufzugeben, sich nicht selbst zu behandeln und einen gesunden Lebensstil zu führen.

Mittel gegen Tachykardie

Ursachen der Tachykardie

Bischof - 22. Dezember 2014 - 17:03 Uhr

Marina - 9. Januar 2015 - 06:53 Uhr

Gast - 1. März 2015 - 23:53 Uhr

Nazar - 8. November 2016 - 07:03 Uhr

Alena - 24. Januar 2015 - 20:28 Uhr

Gast - 26. Januar 2015 - 21:25 Uhr

Gast - 3. Februar 2015 - 16:11 Uhr

Julia - 13. August 2015 - 13:33 Uhr

Sergey - 24. April 2015 - 14:16 Uhr

Gast - 3. Juli 2015 - 17:17 Uhr

Ruslan - 1. Januar 2017 - 08:27 Uhr

Gast - 21. Mai 2015 - 10:40 Uhr

Gast - 30. Juni 2015 - 15:51 Uhr

Gast - 15. Oktober 2015 - 14:17 Uhr

Gast - 14. April 2016 - 22:46 Uhr

Ivan - 23. April 2016 - 14:53 Uhr

Maria - 7. Oktober 2018 - 03:36 Uhr

Lyudmila - serdec.ru Berater - 2. Mai 2016 - 19:58 Uhr

Ruslan - 1. Januar 2017 - 08:28 Uhr

Vladlen - 20. August 2016 - 19:22 Uhr

Gast - 22. September 2016 - 14:12 Uhr

Anastasia - 6. Oktober 2016 - 02:34 Uhr

Anastasia - 25. Oktober 2016 - 10:40 Uhr

Vika - 13. Januar 2017 - 10:44 Uhr

Gast - 8. November 2016 - 10:57 Uhr

Serega - 13. November 2016 - 09:54 Uhr

Olesya - 7. Januar 2017 - 21:25 Uhr

Gast - 8. Januar 2017 - 02:49 Uhr

Anna - 11. Januar 2017 - 01:38 Uhr

Samir - 24. März 2017 - 15:02 Uhr

Das Genie von Ev - 21. Januar 2017 - 10:10 Uhr

Alia - 21. Januar 2017 - 16:24 Uhr

Olga - 5. Februar 2017 - 17:17 Uhr

Tatjana - 24. Februar 2017 - 14:40 Uhr

Rinat - 3. April 2017 - 09:29 Uhr

Gast - 5. April 2017 - 18:57 Uhr

Julia - 25. April 2017 - 21:24 Uhr

Gast - 9. Juni 2017 - 09:51 Uhr

Elena - 13. Juli 2017 - 11:45 Uhr

Anastasia - 14. August 2017 - 07:20 Uhr

Olga - 14. November 2017 - 16:56 Uhr

Gast - 19. Januar 2018 - 14:37 Uhr

Gast - 11. Februar 2018 - 06:59 Uhr

  • antworten
  • Gemeinsame Behandlung
  • Abnehmen
  • Krampfadern
  • Nagelpilz
  • Anti-Falten
  • Hoher Blutdruck (Hypertonie)

Arrhythmie in den Wechseljahren

Kuban State Medical University (Kuban State Medical Universität, Kuban State Medical Academy, Kuban State Medical Institute)

Bildungsniveau - Spezialist

"Kardiologie", "Kurs zur Kernspintomographie des kardiovaskulären Systems"

Institut für Kardiologie. A.L. Myasnikova

"Kurs zur Funktionsdiagnostik"

NTSSSH ihnen. A. N. Bakuleva

"Kurs in klinischer Pharmakologie"

Russische medizinische Akademie für postgraduale Ausbildung

Kantonsspital Genf, Genf (Schweiz)

"Therapiekurs"

Russisches staatliches medizinisches Institut Roszdrav

Arrhythmien in den Wechseljahren sind in der Regel kein Zeichen schwerwiegender Erkrankungen. Meistens geht dieser Zustand mit Versagen im Rhythmus des Herzschlags einher, die keine echte Gefahr für die Gesundheit der Frau darstellen. Unbehandelt können die Erkrankungen jedoch zu einer erheblichen Verschlechterung der Gesundheit und zu Komplikationen bei der Arbeit des Herzens führen.

Symptome einer Arrhythmie

Die Krankheit kann sich auf verschiedene Weise manifestieren. Einige Patienten fühlen sich überhaupt nicht unwohl, während andere bei der Arbeit des Herzens Abnormalitäten haben.

Wenn Wechseljahre auftreten, können Frauen Folgendes bemerken:

  • Beschleunigung des Pulses bis zum Schlag in den Venen und Schläfen;
  • Schwindel;
  • Tinnitus;
  • Panikattacken;
  • Flattern in der Brust;
  • Gefühl von Sauerstoffmangel;
  • Schwitzen
  • Hitzewallungen;
  • Tremor der Gliedmaßen.

Wie entwickelt sich eine Arrhythmie nach der Menopause?

Das weibliche Sexualhormon Östrogen hat eine regulierende Wirkung auf den Gehalt an Lipoproteinen im Blut, bewirkt die Ausdehnung von Annexin-A1 auf der Oberfläche der weißen Blutkörperchen, wodurch die Innenwände der Blutgefäße vor übermäßiger Leukozyten-Sedimentation geschützt werden. Infolgedessen sind Gefäßverschlüsse bei Frauen im gebärfähigen Alter seltener als bei Männern. Neben der Regulierung des Fettstoffwechsels beeinflussen Östrogene die Aufrechterhaltung des arteriellen Tonus sowie die Blutgerinnung. Infolgedessen bewegt sich das Blut frei, ohne die Belastung des Herzens zu erhöhen und somit keine Störungen im Herzrhythmus zu verursachen.

Höhepunkt und Erkrankungen wie Bluthochdruck, Atherosklerose und Arrhythmien gehen Hand in Hand, da im Alter von 45 bis 55 Jahren oder nach Entfernung der Eierstöcke (chirurgische Menopause) hormonelle Veränderungen auftreten und der Östrogenspiegel stark abfällt.

Die folgenden Änderungen treten im Körper einer Frau auf.

  1. Mit einer Abnahme der Konzentration von Sexualhormonen verändern sich Zusammensetzung und Eigenschaften des Blutes. Die Anzahl der Natriumionen steigt, was zu einer Flüssigkeitsansammlung im Körper führt, der Cholesterinspiegel steigt an und es sammelt sich in Form von Plaques an den Wänden der Arterien. Das Blut wird viskoser. Was zusammen die normale Funktion des Herzmuskels erheblich erschwert.
  2. Aufgrund des Östrogenmangels kommt es zu Fehlfunktionen bei vaskulären Reaktionen: Anstatt das Gefäß zu reduzieren, tritt seine Ausdehnung ein und umgekehrt. Die Arbeit des Herzmuskels geht verloren und es gibt Schmerzen in der Brust und Versagen im Rhythmus des Herzschlags.
  3. Die Entwicklung von Arrhythmien bei Frauen im klimakterischen Alter wird signifikant durch eine Veränderung des emotionalen Hintergrunds beeinflusst. Hormonelle Sprünge führen zu einem ängstlichen, reizbaren Zustand, starken Stimmungsschwankungen und Schlafstörungen, die den Rhythmus der Herzkontraktionen negativ beeinflussen.
  4. Übergewicht Der weibliche Körper versucht den Mangel an Östrogenlipidzellen auszugleichen. Überschüssiges Fett beeinträchtigt den Zustand der Blutgefäße und erhöht die Belastung des Herzmuskels.

Prävention

Um das Auftreten von Erkrankungen zu verhindern, die mit einem Östrogenmangel im Körper verbunden sind, ist eine Therapie mit östrogenhaltigen Arzneimitteln angezeigt. Die Wahl des Medikaments sollte von einem Arzt vorgenommen werden. Der nicht autorisierte Austausch eines von einem Spezialisten empfohlenen Mittels oder die Korrektur eines Behandlungsplans kann mit Komplikationen drohen.

Als Alternative zur Hormontherapie oder in Kombination damit können pflanzliche Zubereitungen verwendet werden, die Phytoöstrogene (Estovel, Menopausal Formula) enthalten. Sie haben praktisch keine Kontraindikationen, da ihre Auswirkungen auf den Körper viel milder sind.

Eine wichtige Rolle bei der Verhinderung von Arrhythmien ist die Ablehnung schlechter Gewohnheiten. Zunächst sollten Sie mit dem Rauchen aufhören, denn Nikotinvergiftung ist eine der Ursachen von Herzversagen. Wenn der Körper versucht, den Sauerstoffmangel auszugleichen und das Gift nach jeder Zigarette, die Sie rauchen, zu entfernen, wird der Blutfluss und die Anzahl der Herzkontraktionen beschleunigt. Regelmäßige Überlastung des Herzens und des Kreislaufsystems tritt auch nach Alkohol, koffeinhaltigen Getränken und starkem Tee auf.

Tägliches Training und aktive Bewegung werden für das Muskeltraining und die Gewichtskontrolle empfohlen.

Diät

Sie sollten auch die Leistung anpassen. Wenn Frauen erfahren, dass Übergewicht eine der Ursachen für Schmerzen im Herzen ist, beginnen sie zu hungern, was zum Gegenteil des gewünschten Effekts führt. Auf diese Weise entziehen Frauen ihrem Körper die notwendigen nützlichen Spurenelemente, die die Gesundheit der Blutgefäße und die normale Funktion des Herzmuskels gewährleisten.

Eine ausgewogene Ernährung wird mit Hilfe eines Ernährungswissenschaftlers oder unabhängig zubereitet. Bei der Korrektur der Diät sollte man Quellen für „schlechtes“ Cholesterin ausschließen und Nahrungsmittel mit hohem Kalium-, Magnesium- und Kalziumgehalt auswählen, die für die Gesundheit des Herz-Kreislaufsystems erforderlich sind.

Kaliumquellen: Honig, Perga, Apfelessig, Schwarze Johannisbeere, Karottensaft, Bananen, Cantaloupe, getrocknete Aprikosen, Sojabohnen, Bohnen, Kartoffeln, Kohl, Petersilie.

Magnesium enthält Sojabohnen, Kleie, Buchweizen, Gurken, Erbsen, Sonnenblumenkerne, Nüsse, Sesamsamen, grünes Blattgemüse, Avocados.

Kalzium kann in Meeresfrüchten, Mandeln, getrockneten Feigen, Kürbis- und Sonnenblumenkernen, Rüben, Seetang gefunden werden.

Es ist auch möglich, das für das Herz notwendige Defizit an Mikronährstoffen mit Hilfe von Vitaminkomplexen aufzufüllen.

Um das "schlechte" Cholesterin loszuwerden, sollten Sie die Verwendung von gesättigten Fettsäuren reduzieren: Fleisch, Eier, Butter, Käse. Quellen für gesunde Fette: Oliven- und Leinöle, Nüsse, Avocados. Ergänzungen zur Senkung des Cholesterinspiegels: Vitamin C und E, Niacin.

Behandlung

Die Behandlung der Arrhythmie wird durch ihr Aussehen bestimmt. Nur ein Arzt kann die richtige Diagnose stellen und die entsprechende Behandlung verschreiben. Eine unabhängige Auswahl von Medikamenten kann den Zustand verschlimmern und schwere Komplikationen bei Arrhythmien verursachen. Wenn Sie sich über die Arbeit des Herzens beschweren, ist es daher erforderlich, einen Spezialisten zu konsultieren, ein Kardiogramm und andere Untersuchungen anzufertigen.

Drogentherapie

Die häufigste Form von Herzrhythmusstörungen in der Menopause ist die Extrasystole - eine unzeitige Kontraktion der Herzkammern. Bei supraventrikulären Extrasystolen nehmen: Verapamil, Propranolol, Chinidin, Disopramid. Diese Medikamente werden auch für Vorhofflimmern (chaotische Vorhofkontraktion) verschrieben, die Behandlung wird jedoch mit Digoxin- und Kaliumpräparaten ergänzt.

Bei außergewöhnlichen Kontraktionen des Ventrikels werden Difenin, Lidocain, Trimecain, Etmozin, Etcizin, Cordaron verschrieben.

Die Behandlung der Tachykardie (Herzklopfen) beginnt mit Beruhigungsmitteln und wird später von Verapamil, Bellaspon, verschrieben.

Bei Bradykardie (Reduktion der Herzfrequenz) werden Bellaspon und Eufillin vorgeschrieben.

Wenn sich aufgrund diagnostischer Maßnahmen herausgestellt hat, dass Arrhythmien Östrogenmangel verursachen, wird die Hormonersatztherapie mit den Medikamenten Davin, Klimara, Proginova, Angeliq, Femoston durchgeführt. Sie helfen, Hitzewallungen und emotionale Fluktuationen, die Gefäßkrämpfe auslösen und den Cholesterinspiegel senken, zu beseitigen.

Kräutermedizin

Bei Erkrankungen der Nieren und des Harnsystems vor Konsultation der Kräutertherapie sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Viele Kräuter (Baldrian, Rosmarin, Salbei, Mutterkraut, Johanniskraut, Weißdorn) wirken sich günstig auf das Nervensystem aus, so dass Anfälle von Arrhythmien zurückgehen. Unter den Heilkräutern finden Sie diejenigen, die sich positiv auf den Gefäßtonus und die Herzfunktion auswirken.

  • Ein Sud aus Zitronenmelisse und Hüften. Hagebuttenbeeren sind reich an Vitamin C und Zitronenmelisse stellt normale Hormone wieder her und hilft, Stress abzubauen. Gleiche Teile der Zutaten werden mit Wasser gegossen und 40 Minuten bei niedriger Hitze gekocht. Es wird zweimal täglich anstelle von Tee eingenommen.
  • Eine Abkochung von Hopfenzapfen. Brühkegel kochten eine halbe Stunde bei schwacher Hitze. Für eine halbe Tasse nach einer Mahlzeit gekühlt einnehmen. Hopfen - eine Quelle für natürliches Phytoöstrogen und Vitamin C, verringert die Manifestation unangenehmer Symptome der Wechseljahre.
  • Infusion von Rotkleeblumen. Es hat eine östrogenähnliche Wirkung auf die Eierstöcke und reduziert die Häufigkeit von Hitzewallungen. Drei Esslöffel in einem Glas kochendem Wasser bestehen darauf, eine Stunde lang zu bestehen und eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten zweimal täglich ein halbes Glas zu trinken.
  • Weißdorn Normalisiert die Herzfrequenz und beruhigt die Nerven. 2 Esslöffel Weißdornblüten gießen 500 ml kochendes Wasser, bestehen 20 Minuten, filtern und trinken wie Tee.
  • Sage Es provoziert die Produktion von Östrogen, reduziert effektiv die Intensität und Häufigkeit von Hitzewallungen, reinigt die Blutgefäße. Ein Teelöffel Blätter wird mit 500 ml kochendem Wasser gegossen und eine Minute lang im Feuer gehalten. Nehmen Sie dreimal täglich anstelle von Tee.

Herzerkrankungen erfordern die Beobachtung durch einen Kardiologen. Mit der richtigen Therapie und einem gesunden Lebensstil lassen die Symptome der Arrhythmie leicht nach.

Top