Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Harmonien
Wie man Uterusmyome behandelt: Geschichten aus dem Leben der Menschen
2 Höhepunkt
Erhöhte Prolaktin bei Frauen: Symptome, Behandlung, Ursachen, Wirkungen
3 Harmonien
Wie anders, ursprünglich monatlich genannt?
4 Krankheiten
Wie man in den Wechseljahren abnehmen kann: Die wichtigsten Verhaltensregeln
Image
Haupt // Harmonien

Kopfschmerzen vor und während der Menstruation - wir heilen richtig


Ivan Drozdov 21.03.2017 3 Kommentare

Kopfschmerzen sind oft Symptome eines Menstruationssyndroms. Viele Frauen haben vor der Menstruation Kopfschmerzen und ihr Allgemeinzustand wird durch unangenehme Empfindungen im Unterleib, Schwindel, Übelkeit und emotionale Ausbrüche verschlimmert. Nach dem Ende der Menstruation verschwindet der Schmerz in der Regel und die Frau fühlt sich erleichtert, aber das bedeutet nicht, dass das Problem verschwunden ist. Seine vollständige Beseitigung ist nur möglich, wenn die Ursache für schmerzhafte Beschwerden ermittelt wird.

Warum Kopfschmerzen während der Menstruation verursachen

Die meisten Frauen leiden unter Kopfschmerzen während der Menstruation. Die Gründe dafür sind provozierende Faktoren sowohl pathologischer als auch natürlicher Herkunft.

Migräne-Exposition

Bei Frauen, die Migräneattacken ausgesetzt sind, werden die Kopfschmerzen während der Menstruation intensiver und die begleitenden Symptome - schmerzhafter. Der Schmerz entwickelt sich oft einige Tage vor dem Zyklus und signalisiert den Beginn der Menstruation und in den ersten Tagen der Menstruation. Im Stadium der Vollendung des Zyklus und in der Periode zwischen der Menstruation verbessert sich der Zustand der Frau, und sie hört auf, Unbehagen zu erfahren.

Gefäßkrankheiten

Bei Menstruation erhöht sich die Belastung der Gefäße aufgrund der Beschleunigung des Blutflusses. Gefäße, bei denen der Ton der Wände herabgesetzt und deren Elastizität gestört ist, können auf diese Veränderungen nicht reagieren, wodurch Druck und spastische Kopfschmerzen die Frau zu stören beginnen.

Hormonelle Wellen

In der Zeit zwischen den Menstruationen bereitet sich der Körper einer Frau aus natürlichen Gründen darauf vor, einen Fötus zu tragen. Dieser Prozess wird von der Produktion großer Mengen Progesteron begleitet. Ohne Konzeption beginnt eine Frau ihre Periode, und der Hormonspiegel sinkt stark ab, was das Auftreten von Migräne und anderen damit verbundenen Symptomen auslöst.

Anämie

Die Krankheit ist durch einen Mangel an roten Blutkörperchen im Blut gekennzeichnet. Bei Menstruation bewirkt Kopfschmerzen einen Blutverlust und eine noch stärkere Abnahme der roten Blutkörperchen sowie eine unzureichende Sauerstoffversorgung des Gehirns.

Empfängnisverhütende Verwendung

Schlecht ausgewählte Medikamente können bei Menstruation Kopfschmerzen auslösen. Der Grund dafür ist der hormonelle Unterschied, der durch einen künstlichen Anstieg des Progesteronspiegels und den darauf folgenden starken Rückgang während der Menstruation auftritt.

Wasser-Salz-Gleichgewicht

Vor der Menstruation im Körper einer Frau liegt eine Verletzung des Wasserhaushalts vor, die durch die Abstoßung des Eies verursacht wird. Infolgedessen schwellen ihre Gliedmaßen und ihr Gesicht an. Wenn sich die Schwellung auf das Hirngewebe ausbreitet, beginnt die Frau schmerzhafte und drückende Empfindungen zu finden, die im Nacken und im Parietalbereich lokalisiert sind.

Beschreiben Sie uns Ihr Problem oder teilen Sie Ihre Lebenserfahrung bei der Behandlung einer Krankheit oder fragen Sie nach Rat! Erzählen Sie uns gleich hier auf der Website von sich. Ihr Problem wird nicht ignoriert und Ihre Erfahrung wird jemandem helfen! Schreiben Sie >>

Darmprobleme

Bei geschwächter Peristaltik können die Gifte die Gifte nicht vollständig entfernen. An kritischen Tagen wird das Blut aufgrund der beschleunigten Strömung gereinigt und eine zusätzliche Menge an schädlichen Ansammlungen in den Darm geschüttet. Die vorzeitige Entfernung von Toxinen aufgrund der zusätzlichen Belastung des Darms führt dazu, dass sie wieder in das Blut gelangen und Vergiftungserscheinungen auftreten. Infolgedessen erleidet die Frau Kopfschmerzen, Schwäche und andere Symptome, die auf eine leichte Vergiftung hinweisen.

Wie man Schmerzen während der Menstruation lindert

Wenn eine Frau in der Periode regelmäßig unter Kopfschmerzen und anderen schmerzhaften Symptomen leidet, müssen Sie sich an einen Frauenarzt wenden. Wenn bei der Untersuchung und Diagnose schwerwiegender Pathologien nicht erkannt wird, kann der Arzt der Frau allgemeine Empfehlungen zur Schmerzlinderung in der prämenstruellen Periode und direkt während der Menstruation geben:

  1. Verwenden Sie Medikamente, um Menstruationsbeschwerden zu lindern.
  2. Ändern Sie den Tagesablauf und erhöhen Sie diese Ruhezeiten.
  3. Beschränken Sie die Verwendung von Alkohol und Kaffee, um die Auswirkungen von Nikotin auf den Körper auszuschließen.
  4. Machen Sie lange Spaziergänge an der frischen Luft, besonders vor dem Schlafengehen.
  5. Ersetzen Sie schädliche Lebensmittel in Ihrer Ernährung durch gesunde.

Zu den Produkten, die für Frauen mit Menstruationsbeschwerden vorübergehend von der Diät ausgeschlossen werden sollten, gehören:

  • Würste;
  • Fleischprodukte (Rindfleisch, Schweinefleisch);
  • schokolade;
  • Gewürze;
  • fermentierte Milchprodukte (Käse mit Schimmelpilz, Sauerrahm);
  • Kaffee, starker Tee.

Um die Menstruationszeit zu begrenzen, um Schmerzattacken zu verhindern, sollten Sie folgende Produkte verwenden:

  • Kartoffeln;
  • Mehlprodukte (Makkaroni, Weißbrot);
  • Mais.

Anstelle der in der Diät aufgeführten Produkte sollte Folgendes enthalten sein:

  • Gemüse (Rüben, alle Arten von Kohl, Salat, Gemüse, Kürbis, Rüben);
  • Kashi - Buchweizen, Hafer;
  • Diät Geflügelfleisch - Hühnerbrust, Truthahn;
  • Walnüsse;
  • Brot aus grauen und schwarzen Sorten.

Die Einhaltung dieser einfachen Regeln ermöglicht es einer Frau, die Auswirkungen schmerzhafter Symptome zu reduzieren und während der Menstruation eine ausgewachsene Aktivität und einen aktiven Lebensstil zu führen.

Kopfschmerztabletten für die Menstruation

Wenn eine Frau vor der Menstruation oder direkt während eines Zyklus von quälenden Kopfschmerzen gequält wird und dadurch ihren Lebensunterhalt verringert, müssen Sie eines der folgenden Schmerzmittel einnehmen:

  1. Nurofen - der Wirkstoff in Ibuprofen trägt zur schnellen Linderung von Kopfschmerzen während der Menstruation bei. Bei mittelschweren und starken Schmerzen ist die Wirkung der Einnahme der Pille nach 30 Minuten erreicht und hält bis zu 8 Stunden an.
  2. Imat - Tabletten mit der gleichen Substanz in der Zusammensetzung sind für leichte und mäßige Kopfschmerzen angezeigt. Bei durch den Menstruationszyklus verursachten Schmerzen muss eine Frau einmal nach einer Mahlzeit Imats Pille trinken. Wenn regelmäßig Schmerzen auftreten, wird empfohlen, das Medikament in drei Dosen für 2-3 Tage einzunehmen, wobei die Lücke zwischen den Medikamenten innerhalb von 4 Stunden erhalten bleibt.
  3. Citramon - Acetylsalicylsäure in der Zusammensetzung des Produkts wirkt anästhetisch und entzündungshemmend. Bei menstruationsbedingten Kopfschmerzen wird zu Beginn eines Angriffs eine Citramonepille empfohlen. Unter dieser Bedingung hat das Medikament eine schnelle analgetische Wirkung, deren Wirkung bis zu 6 Stunden anhalten wird.
  4. Ketane - eines der wirksamsten Medikamente, das zur Linderung von Kopfschmerzen bei Menstruationsbeschwerden und anderen Menstruationsbeschwerden eingesetzt wird.

Die Auswahl eines bestimmten Arzneimittels und die Dosierung sollten in Zusammenarbeit mit dem Arzt unter Berücksichtigung der einzelnen Indikationen, Verbote sowie der Risiken von Nebenwirkungen erfolgen.

Menstruationsschmerzpillen

Während der Menstruation macht sich eine Frau nicht nur Sorgen um Kopfschmerzen, sondern auch um unangenehme, quälende Empfindungen im Unterleib. Oft sind Menstruationsschmerzen so unerträglich, dass Volksheilmittel nicht helfen und eine Frau ein Schmerzmittel nehmen muss. Es gibt Medikamente in Form von Injektionen und Tabletten, bei denen die Wirkung der Wirkstoffe darauf abzielt, alle Schmerzen, die während der Menstruation auftreten, zu beseitigen.

Ketanov mit monatlichen

Das Medikament aus der Gruppe der NSAIDs ist ein wirksames Mittel zur Linderung von Menstruationsschmerzen. Mit dem Auftreten schmerzhafter Empfindungen, die durch Krämpfe der Kopfgefäße und der Kontraktion der Gebärmutter hervorgerufen werden, werden Ketane einmal als Pille oder intramuskulär eingenommen. Bei starken und langanhaltenden schmerzhaften Anfällen kann das Arzneimittel nach folgendem Zeitplan eingenommen werden: nicht mehr als 5 Tage mit einem Zeitintervall von mindestens 6 Stunden zwischen den Dosen.

Spasmalgon während der Menstruation

Tablette bedeutet, dass sie bei moderaten und schwachen Menstruationsbeschwerden verschrieben wird. Aufgrund der in der Zusammensetzung enthaltenen Wirkstoffe hat Spasmalgon eine entspannende Wirkung auf die Wände der Blutgefäße und die Gebärmuttermuskulatur, wodurch die Anfälle von Kopfschmerzen während der Menstruation und des Unterleibs beseitigt werden. Eine Spasmalgontablette wird einmalig bei Schmerzen getrunken oder in einem Kurs gemäß dem folgenden Zeitplan eingenommen: dreimal täglich, 1 Stck. innerhalb von 2-3 Tagen. Frauen, die an Erkrankungen des Blutes, des Magen-Darm-Trakts oder des Nierensystems leiden, sollten anästhetische Medikamente mit Ihrem Arzt koordinieren.

Ketorol während der Menstruation

Das Medikament mit ausgeprägter analgetischer Wirkung ist ähnlich wie Ketanov. Es wird auch in Tabletten- oder Injektionsform für moderate bis starke Menstruationsschmerzen des Kopfes und des Bauchraums verwendet. Bei Einhaltung der Dosierung hemmt es nicht das zentrale Nervensystem, beeinträchtigt nicht das Herz und das Gefäßsystem. Bei moderaten Menstruationsschmerzen wird die Ketorol-Tablette einmal getrunken. Wenn eine Frau einen starken Schmerzanfall entwickelt, sollte eine Injektion verabreicht werden.

Kopfschmerz bei der Menstruation: Behandlung von Volksheilmitteln

Bei der Entscheidung über die Anwendung von Volksmitteln zur Linderung von Menstruationsbeschwerden sollten Sie die Gefahren der Selbstmedikation und die möglichen Folgen berücksichtigen. Die sichersten Rezepte, die zur Linderung von Kopfschmerzen während der Menstruation verwendet werden können, sind:

  • Kalte Kompresse. In Ruhe wird ein feuchtes Handtuch oder Heizkissen mit kaltem Wasser 20 Minuten lang auf die Stirn oder einen anderen schmerzenden Teil des Kopfes aufgetragen. Nach diesem Eingriff sollte der Schmerzanfall reduziert werden.
  • Ätherische Öle Eine spürbare Erleichterung kommt von einer Kompresse oder Massage mit ätherischen Ölen Lavendel, Pfefferminze, Eukalyptus und Rosmarin. Im ersten Fall müssen einige Tropfen der Substanz in kaltem Wasser aufgelöst werden, eine Serviette befeuchten und auf die Stirn auftragen. Im zweiten Fall wird eine kleine Menge Öl mit sanften Bewegungen in die Schläfen gerieben.
  • Wasser Pfeffer Die Stängel und Blätter der Pflanze werden in kochendem Wasser im Verhältnis von 2 EL gebrüht. Rohstoffe für 500 ml Flüssigkeit. Die Infusion, die dreimal täglich (100 ml) erfolgen sollte, beseitigt nicht nur Schmerzen, sondern auch andere durch Menstruation verursachte schmerzhafte Symptome.

Fühlen Sie sich frei, Ihre Fragen direkt hier auf der Website zu stellen. Wir antworten Ihnen! Stellen Sie eine Frage >>

Bei der Auswahl von Rezepten aus Kräutern und anderen Volksheilmitteln zur Linderung von Menstruationsbeschwerden müssen Sie sich zuerst an Ihren behandelnden Frauenarzt wenden.

Ursachen von Kopfschmerzen bei der Menstruation. Heilmittel

Die intensivsten Hormone sind innerhalb von 13 und 15 Tagen nach Beginn des Menstruationszyklus. Zu diesem Zeitpunkt reift das Ei und wird zur Befruchtung bereit. Dies ist die günstigste Zeit, um ein Kind zu empfangen.

Hauptsymptome und Ursachen von Kopfschmerzen

Die Einnahme des Testosterons einer Frau initiiert die Progesteronproduktion. Diese Art von Hormon-Cocktail ist im Körper einer Frau vor Beginn der Menstruation vorhanden. Wenn das Ei erst am ersten Tag der Menstruation befruchtet wird, lehnt es der Körper ab. Gleichzeitig ist der hormonelle Hintergrund normalisiert.

Mehr als die Hälfte der Frauen hat während ihrer Periode Kopfschmerzen.

Es sind die chemischen Reaktionen, die die Arbeit zerebraler Blutgefäße beeinflussen, die die Frage beantworten können, warum während der Menstruation Kopfschmerzen auftreten können.

Der Körper jeder Frau in seiner Reaktion auf verschiedene Einflüsse ist einzigartig. Für einige kann eine solche hormonelle Anpassung die Entwicklung eines postmenstruellen Syndroms, eine Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens und das Auftreten von Kopfschmerzen bedeuten.

Eine zusätzliche Ursache für Migräne kann die Konzentration von Salzen im Körper einer Frau in gelöster Form sein.

Während der natürlichen Blutung während der Menstruation verliert der Körper der Frau eine große Menge Flüssigkeit, was das Wohlbefinden nicht beeinträchtigen kann.

Um einen solchen Verlust auszugleichen und sich von der Menstruation zu erholen, ist ein erhöhter Wasserhaushalt im Körper erforderlich.

Bei vielen Frauen unterschiedlichen Alters, kurz vor Beginn des Zyklus, können Schwellungen der Arme oder Beine, große Gelenke oder Hirngewebe beobachtet werden. Diese Prozesse können Kopfschmerzen verursachen und eine leichte Verzögerung des Zyklus verursachen.

Meistens pulsieren die Schmerzen in der Natur, Schmerzempfindungen von großer Stärke. Solche Symptome werden durch scharfe Krämpfe der Gehirngefäße verursacht. Es kommt zu einer starken Verengung, gefolgt von einer Erweiterung und Beteiligung der Nervenenden.

Vor der Menstruationsmigräne können andere neurologische Symptome auftreten. Weitere Informationen dazu, warum Kopfschmerzen während der Menstruation auftreten, können Sie diesem Artikel entnehmen.

Migräne während der Menstruation

Nicht alle Frauen haben einen Menstruationsprozess mit minimalen Beschwerden. Die meisten Frauen in dieser Zeit hatten mit Unterleibsschmerzen und Gelenken, unvorhersehbaren Stimmungsschwankungen, Verschlechterung des Hautzustandes zu kämpfen.

Eines der heimtückischsten Symptome des Menstruationszyklus sind starke Kopfschmerzen. Um dieses Problem effektiv zu lösen, muss klar definiert werden, warum Kopfschmerzen während der Menstruation auftreten und die Ursache beseitigt oder zumindest beseitigt werden.

Laut Statistik leiden mehr als 50% aller Frauen während der Menstruation an Migräne.

Die Hauptursache für schmerzhafte Krämpfe ist das postmenstruelle Syndrom.

Die Beziehung von Kopfschmerzen zu Beginn des Zyklus kann durch folgende Merkmale identifiziert werden:

  • Der Schmerz ist nicht nur im Kopf, sondern auch in den Höhlen zu spüren;
  • Der Schmerz pocht;
  • Unaufhörlicher Schmerz von großer Stärke;
  • Mögliche Schmerzen im Herzen;
  • Verdauungsstörungen, Übelkeit, Erbrechen;
  • Allgemeine Schwäche und Schwindel;
  • Erhöhte Wahrnehmung für das Licht.

Bei Verletzung des Wasserhaushaltes im Körper und bei hormonellem Versagen

Bevor der Zyklus beginnt, ist der Körper der Frau mit Östrogen gesättigt. Sie verhindern den natürlichen Flüssigkeitsaustausch, der im Körper verbleibt. Dies führt zur Entwicklung von Ödemen der Gliedmaßen und der Wände des Gehirns. Aus diesem Grund kann eine Frau in den temporalen und okzipitalen Regionen starke Kopfschmerzen verspüren.

Während des Eisprungs erfährt der Frauenkörper schwere hormonelle Veränderungen. Zu diesem Zeitpunkt wird Progesteron intensiv produziert, der weibliche Körper bereitet sich auf die Empfängnis und die anschließende Geburt des Kindes vor.

Wenn sich die weiblichen Geschlechtszellen während des Eisprungs nicht befruchten, nimmt der Hormonspiegel ab und es kommt zur Menstruation. Aufgrund solcher scharfer Hormonsprünge bei Frauen sind pulsierende Kopfschmerzen sehr wahrscheinlich.

Migräne - Ursache oder Wirkung

Es kann durchaus vorkommen, dass eine Frau von häufigen und heftigen Kopfschmerzen ohne Abhängigkeit von ihrem Menstruationszyklus gequält wird. In solchen Fällen kann eine Migräne die Ursache für schlechte Gesundheit sein.

Seine Hauptmerkmale sind:

  • Der Schmerz manifestiert sich nur auf einer Seite;
  • Die Dauer des Angriffs kann mehrere Tage betragen.
  • Ein offensichtliches Gefühl von Unbehagen, wenn es lauten Geräuschen, Gerüchen oder hellem Licht ausgesetzt wird.
  • Schmerz ist sehr stark;
  • Begleitende Übelkeit.

Wenn Sie bei sich oder Ihren Angehörigen einen Migräneanfall vermuten, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Hormonelle Empfängnisverhütung

Wenn eine Frau Antibabypillen einnimmt, ist es ziemlich einfach, ihre Kopfschmerzen während der Menstruation zu erklären. Solche Medikamente tragen zu einem starken Anstieg des Östrogens im Körper einer Frau bei. Vor Beginn des Zyklus sinkt jedoch die Konzentration dieser Hormone. Solche kurzzeitigen und intensiven Veränderungen des Hormonspiegels sind die Ursache für schmerzhafte Krämpfe.

Diese Nebenwirkung wird durch den langfristigen Einsatz von Hormonarzneimitteln deutlich geschwächt. Wenn Sie aus irgendeinem Grund während Ihrer Periode immer noch Kopfschmerzen haben, müssen Sie sich genauer medizinisch untersuchen lassen.

Emotionale Spannung

Eine unvorhersehbare und oft unvernünftige Stimmungsänderung bei Frauen während der Menstruation ist leider keine Erfindung von jemandem. Viele Frauen erleben in dieser Zeit einen Rückgang der mentalen Stärke und Reizbarkeit, einige von ihnen neigen sogar zu depressiven Verstimmungen. Es ist ein solcher emotionaler Hintergrund, der der Grund sein kann, warum während der Menstruation Kopfschmerzen auftreten.

Nach Abschluss der Menstruation verlassen die unterdrückenden Gefühle eine Frau, und mit ihnen verschwinden die Kopfschmerzen.

Medikamente zu helfen

Die meisten Frauen ziehen es vor, es zu tolerieren, wenn sie während ihrer Periode Kopfschmerzen haben, weil sie nicht genau wissen, warum sie durch eine solche Krankheit gestört werden. Wenn Sie während der Menstruation an Kopfschmerzen leiden, sollten Sie den natürlichen physiologischen Prozess nicht in Kauf nehmen und in Agonie verwandeln.

Das kostengünstigste Werkzeug in diesem Fall sind Tablets.

Experten empfehlen die Einnahme von Medikamenten aus einer Nicht-Steroid-Gruppe: Aspirin, Nurofen oder Ketorol.

Mit Hilfe von Sumatriptan kann der Beginn einer anhaltenden Migräne reduziert werden. Versuchen Sie jedoch nicht, sich selbst zu behandeln. Jedes Medikament muss von Ihrem Gesundheitsdienstleister ausgewählt und empfohlen werden.

Anwendung ätherischer Öle

Lavendelöl bewältigt einen schmerzhaften Angriff am effektivsten. Zur Behandlung von Kopfschmerzen wird es bei der Inhalation eingesetzt. Es ist notwendig, einige Tropfen in einem Behälter mit gut erhitztem Wasser zu verdünnen. Dann beugen Sie sich darüber, bedecken Sie Ihren Kopf mit einem Handtuch und atmen Sie heilende Dämpfe ein. Wenn das Haus einen Inhalator hat, können Sie es für den Eingriff verwenden.

Wenn keine Atemoperationen möglich sind, massieren Sie den Temporalbereich sanft. Befeuchten Sie Ihre Fingerspitzen mit Lavendelöl. Die Wirkung der Massage wird stärker, wenn Sie versuchen, gleichmäßig und tief einzuatmen.

Andere Öle können als therapeutischer Extrakt verwendet werden: Eukalyptus, Sandelholz, Minze.

Kältetherapie

Eine solche Wärmebehandlung besteht aus einer Temperatureinwirkung auf den erkrankten Körperteil. Für diese Zwecke können Sie einen Beutel mit Trockeneis, ein feuchtes Handtuch oder ein kaltes Heizkissen verwenden. Die Schmerzquelle muss mindestens 20 Minuten lang beeinflusst werden. Danach sollten die Kopfschmerzen deutlich nachlassen oder ganz verschwinden.

Diätnahrung

Produkte, die eine Person isst, haben einen direkten Einfluss auf den Zustand des gesamten Organismus. Dieser Effekt ist besonders wichtig für Frauen bei der hormonellen Anpassung.
Um die negativen Auswirkungen des Essens auszuschließen, ist es am besten, während der Menstruation die folgenden Bestandteile in kulinarischen Gerichten zu verlassen:

  • Würzige Gewürze mit Konservierungsmitteln;
  • Kaffee und schwarzer Tee;
  • Hühnerleber;
  • Rohe und geräucherte Würste;
  • Schokolade;
  • Milchprodukte;
  • Rindfleisch und Schweinefleisch.

Vorsicht sollte verwendet werden:

  • Kartoffeln;
  • Hülsenfrüchte;
  • Mehlprodukte (Brot, Teigwaren);
  • Grieß

Um die Wahrscheinlichkeit von Kopfschmerzen zu verringern, wird empfohlen, mehr frisches Gemüse und Obst, Sesam, Nüsse und verschiedene Getreidesorten zu verwenden. Eine solche Diät ist nicht schwer zu halten, denn die Gerichte dieser Produkte sind nicht nur gesund, sondern auch lecker.

Mögliche Prävention von Kopfschmerzen

Wenn Sie wissen, warum Kopfschmerzen während der Menstruation auftreten, können Sie leicht Maßnahmen ermitteln, die dazu beitragen, die Schmerzwahrscheinlichkeit zu verringern.
Wenn Sie während der Menstruation oft von Kopfschmerzen gequält werden, folgen Sie diesen einfachen Regeln:

  • Versuchen Sie, an der frischen Luft oder in einem gut belüfteten Raum zu schlafen, bevor Sie zu Bett gehen.
  • Planen Sie Ihre Aktivität und Freizeit klar.
  • Der Schlaf sollte nicht weniger als 7 Stunden pro Tag betragen.
  • Befolgen Sie die Regeln für gesundes Essen.
  • Rauchen aufgeben, übermäßiger Konsum von Kaffee und Alkohol;
  • Gewöhnen Sie sich an regelmäßige Morgenübungen.

Denken Sie daran, dass jede Krankheit im frühesten Stadium behandelt wird. Bestehende und erworbene physiologische Ursachen können während der Menstruation Kopfschmerzen hervorrufen.

Wenn Sie den Beginn des Menstruationszyklus weniger schmerzhaft gestalten möchten, trainieren Sie Ihre tägliche Routine, ernähren Sie sich und verändern Sie einen aktiven Lebensstil. So können Sie nicht nur Kopfschmerzen loswerden, sondern auch die Schutzfunktionen Ihres Körpers stärken, sich positiv auf die Welt auswirken und für Ihre allgemeine Gesundheit sorgen.

Nützliches Video über die Ursachen von Kopfschmerzen bei der Menstruation:

Nützliche Tipps, wie Sie Kopfschmerzen ohne Medikamente schnell beseitigen können:

Kopfschmerzen während der Menstruation

Die Menstruation ist für eine Frau an sich unangenehm. Er wird schlimmer, wenn er von Kopfschmerzen begleitet wird. Dies ist besonders schwierig, wenn eine weibliche Vertreterin Krämpfe im Unterleib, Ausschläge im Gesicht und starke Stimmungsschwankungen hat. Warum also Kopfschmerzen während der Menstruation?

Mehr als die Hälfte der Frauen hat vor Beginn der Menstruation Kopfschmerzen. Dies wird durch das prämenstruelle Spannungssyndrom beeinflusst. Sie beginnt eine oder zwei Wochen vor Beginn der Menstruation, aber PMS endet nicht immer mit ihrem Anfang. Manchmal dauert es bis zum Ende der Menstruation.

Wie lässt sich feststellen, dass Kopfschmerzen ein Vorläufer der Menstruation sind und keine anderen Abweichungen anzeigen? Dies wird durch einige der Besonderheiten des Kopfschmerzes angezeigt, wie zum Beispiel:

  • Pulsation;
  • zurück zu den Augen;
  • hohe Schlaghäufigkeit.

Andere Symptome, die das prämenstruelle Syndrom begleiten, sind:

  • verschiebt sich in die Stimmung;
  • erhöhte Lichtempfindlichkeit der Augen;
  • Druckstöße;
  • Brustschmerzen;
  • das Gefühl der Bewegung von sich selbst oder von Dingen um sich herum;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • reduziert oder umgekehrt erhöhter Appetit;
  • ungewöhnliche Geschmackskombinationen;
  • Magenbeschwerden;
  • Erschöpfung des Körpers.

Das prämenstruelle Spannungssyndrom hängt nicht von der Aktivität des Nervensystems ab. Experten legen die Gründe für ihre Auseinandersetzung bisher fest.

Gründe

Schmerzen im Kopfbereich vor der Menstruation treten aufgrund der folgenden Störungen auf.

Wasser-Salz-Gleichgewicht Abweichungen in den Aktivitäten von Prozessen, die für den Verbrauch von Wasser und Salzen (Elektrolyten), deren Absorption und Verteilung im ganzen Körper verantwortlich sind. Die prämenstruelle Periode ist durch einen Anstieg des Östrogenspiegels im Blut gekennzeichnet. Diese Hormone beeinflussen den Flüssigkeitskreislauf. Aufgrund der Verzögerung erscheinen Ödeme, die das Gehirn erreichen. Daher während der Menstruation häufig Kopfschmerzen im Nacken und in der Krone.

Störungen im hormonellen Hintergrund. Nach der Befruchtung des Eies bildet sich eine Zygote, die sich in einen Embryo verwandelt. Dieser Prozess wird von der Produktion von Progesteron begleitet. Wenn sich der Embryo im Uterus nicht festigt, sinkt der Hormonspiegel stark ab. Hier können solche Tropfen Kopfschmerzen verursachen, auch nicht während der Menstruation.

Migräne Charakterisiert durch Schmerzen im Zusammenhang mit dem prämenstruellen Spannungssyndrom. Bei Frauen nimmt die Häufigkeit und Stärke der Schmerzen zu, die von Migräne betroffen sind.

Es kann durch die folgenden Symptome identifiziert werden:

  • verlängerte Anfälle mehr als 4 Tage;
  • Schmerz im Kopf, der von einem Pulsieren begleitet wird;
  • unangenehme Symptome betreffen nur eine Hemisphäre (egal was);
  • es gibt ein Gefühl von Übelkeit;
  • Es ist für eine Frau schwierig, auf helles Licht oder scharfe Gerüche zu reagieren.

Solche Symptome können Konsequenzen haben und auch den Alltag beeinflussen.

In der Zeit der prämenstruellen Erkrankung kann ein Mädchen von Rückenschmerzen und Rückenschmerzen geplagt werden. Die meisten Frauen haben auch Brustschmerzen während der PMS und Krämpfe im Unterbauch. Darüber hinaus wirkt sich Migräne auf das Verdauungssystem aus, was zu Blähungen, Druckgefühl im Darm und Verstopfung führt.
Daher ist es wichtig, sich von einem Neurologen beraten zu lassen.

Aber warum Kopfschmerzen während der Menstruation? Faktoren, die Schmerzen beeinflussen, sind:

Verwendung von vorgeformten Verhütungsmitteln. Insbesondere die Notfallverhütung wirkt sich auf den Zustand einer Frau aus. Da hat es eine Reihe von Nebenwirkungen, einschließlich Kopfschmerzen.

Darüber hinaus wird der Körper von Frauen jeden Tag von hormonellen Kontrazeptiva negativ beeinflusst. Experten haben festgestellt, dass der ständige Einsatz solcher pharmakologischer Hilfsmittel bei Menstruation Kopfschmerzen verursacht. Es scheint auf einen Rückgang des Östrogenspiegels zu Beginn der Menstruation zurückzuführen zu sein.

Mit der Zeit können die Symptome verschwinden, da solche Hormonanstiege für den Menschen normal werden.

Stimmungsschwankungen Dieses Phänomen ist besonders charakteristisch für Frauen während der Menstruation. Sie fangen an, absolut alles zu ärgern und zu zerquetschen, besonders in den frühen Tagen. Mädchen können sehr aufgeregt sein, vor dem Hintergrund, dass sie während der Menstruation Kopfschmerzen haben.

Abweichungen in der Arbeit der Schiffe. Kopfschmerzen können durch Gefäßerkrankungen auftreten. Während der Menstruation sind die Symptome solcher Störungen aufgrund von Bewegung am stärksten ausgeprägt. Perioden selbst - dies ist die Zeit, in der der Körper zu viel von sich selbst entfernt. Daher gibt es im ausgeschiedenen Blut viele unnötige Substanzen. Wenn Sie an kritischen Tagen Tests durchführen, hat die Frau eine erhöhte Blutsenkungsgeschwindigkeit und das Vorhandensein eines Entzündungsprozesses.

Der Blutfluss kehrt nach dem Ende der Menstruation zurück. Diejenigen, die wenig elastische Gefäße haben, leiden während der Menstruation an Kopfschmerzen, da die Venen und Arterien der Belastung mit erhöhter Blutversorgung nicht standhalten.

Blutgefäßerkrankungen umfassen ihren Verschluss. Als Ergebnis kann der Körper einen Krampf passieren, der zu Sauerstoffmangel führt, er wird zur Ursache von Migräne. In diesem Fall hilft eine Tasse nicht starker Kaffee, die Schmerzen im Kopf zu beseitigen.

Verletzung des Darms. Schmerzen im Kopf durch Vergiftung der im Körper produzierten Giftstoffe. Mit anderen Worten, Müll aus dem Blut gelangt in den Darm, wenn die Blutversorgung erhöht wird. Wenn es keinen Platz gibt oder der Körper nicht in der Lage ist, unnötige Substanzen loszuwerden, werden sie durch verschiedene Systeme und Gewebe zurückgeschickt.

Bei einer solchen Vergiftung treten Schmerzen im Kopf und in anderen Körperteilen auf, die mit Schmerzen und geringer Leistungsfähigkeit des Körpers einhergehen können. Um die Symptome zu reduzieren, müssen Sie den Darm reinigen. Verwenden Sie dazu spezielle Kräuter mit abführender Wirkung oder Einlauf.

Osteochondrose ist ein Komplex von dystrophen Erkrankungen des Gelenkknorpels. Dies ist eine der häufigsten Ursachen für Kopfschmerzen an kritischen Tagen. Aufgrund des pathologischen Wachstums auf der Oberfläche des Knochengewebes werden die Blutgefäße zusammen mit den Nervenprozessen komprimiert. Dies blockiert den Blutfluss zum Gehirn und drückt durch den Körper.

Es gibt Schmerzen im Kopf, die am Ende der Menstruation verschwinden und zu Beginn eines neuen Zyklus wieder auftreten. An kritischen Tagen mangelt es dem Körper an Sauerstoff und Blut. Nichts kann sich ändern, weil die Gefäße verengt sind. Und den Organen für normale Aktivität fehlt Sauerstoff.

So kann eine Frau Schwindel, regelmäßige Schmerzen und Bewusstseinsverlust zeigen. Um einen solchen Grund loszuwerden, müssen Sie die Osteochondrose mit Hilfe der Massage bekämpfen. Der Hals, die Wirbelsäule und die Schultern sollten in das Aufwärmen einbezogen werden.

Anämie Ein niedriger Bluthämoglobinwert ist eine schwerwiegende Anomalie im Kreislaufsystem. Anämie ist durch eine unzureichende Versorgung des Körpers mit Sauerstoff gekennzeichnet. Bei der Menstruation wird mehr Luft aus der Umgebung benötigt, und aufgrund seines Mangels gibt es Schmerzen im Kopf mit starken Krämpfen.

Die konservative Behandlung unter strenger Aufsicht eines Arztes kann bei einem solchen Problem helfen, da das Problem globaler Natur ist. Um Ihren Zustand zu lindern, müssen Sie mehr grünes Obst und Gemüse essen.

Druck Jede Änderung des Blutdrucks wirkt sich auf die Kopfschmerzen aus. Dieses Problem ist typisch für Frauen mit starker Menstruation.

Geschwollenheit Bei hormonellen Veränderungen im Körper sammelt sich zu viel Wasser an, was das Auftreten von Ödemen hervorruft. Sie beginnen, die Nervenenden zu quetschen und verursachen Kopfschmerzen. Dieser Zustand wird häufig an kritischen Tagen gefunden.

Behandlung

Kopfschmerzen während der Menstruation entmutigen den Wunsch, sich an jeder Aktivität zu beteiligen. Daher ist die Behandlung ein wichtiger Schritt im Leben jedes Mädchens, das an ähnlichen Symptomen leidet. Zur Schmerzlinderung können Sie pharmakologische Mittel verwenden: Ibuprofen, Diclofenac, Aspeter. Vor der Einnahme von Medikamenten sollten Sie den Arzt fragen.

Wenn die Symptome fortbestehen, wird empfohlen, Tests zu bestehen und sich einer Behandlung zu unterziehen, die Folgendes umfasst:

  • Aufnahme von angereicherten Zubereitungen und Verzehr von Obst und Gemüse. Es hilft, das Mineral-Vitamin-Gleichgewicht wieder herzustellen.
  • Die Verwendung von hormonellen Blockern und Verhütungsmitteln, die die Aktivität des Körpers während des prämenstruellen Spannungssyndroms normalisieren.
  • Der Wechsel von Arbeit und Freizeit. Sie können auf Wellnessangebote zurückgreifen.
  • Mindestens 3 Stunden täglich unter freiem Himmel spazieren.
  • Normalisierung des Schlafes
  • Diät während der Menstruation (Ausschluss von der Diät: Hühnerleber, Würstchen, Schokolade, starker Kaffee, Tee, Milch, Rindfleisch, Schweinefleisch, Sauerrahm). Es wird auch nicht empfohlen, Weißbrot, Pasta, Grieß, Kartoffeln und Mais zu missbrauchen.

Um die unangenehmen Symptome der Menstruation zu beseitigen, können Sie ein Bad mit ätherischen Ölen nehmen (jedoch nicht während der Menstruation). Zum Beispiel Eukalyptus, Lavendel, Minze, Teebaum. Aus Effizienzgründen können Sie die Dämpfe inhalieren, indem Sie sich über das Wasser lehnen.

Wenn es keine Möglichkeit oder Lust zum Baden gibt, kann das Öl in den Whisky eingerieben werden. Es ist wichtig, tief zu atmen.

Um den Schmerz zu lindern, können Sie ein Handtuch nehmen, es mit kaltem Wasser befeuchten und es auf den Kopf legen. Lassen Sie es etwa 30 Minuten lang, bis es leichter wird.

Prävention

Es ist am besten, sich bei der Vorbeugung von Kopfschmerzen zu engagieren, wenn eine solche Veranlagung des Körpers vorliegt, als bei der Behandlung. Empfehlungen zur Beseitigung von Kopfschmerzen:

  • Beachten Sie die Arbeitsweise und Ruhe.
  • Gib schlechte Gewohnheiten auf.
  • Machen Sie die richtige Diät.
  • Lüften Sie den Raum mehrmals am Tag.
  • Mindestens sieben Stunden am Tag schlafen.
  • Laufen Sie am Morgen.
  • Behandeln Sie das Virus und die Grippe rechtzeitig.
  • Iss mehr Obst und achte auf deinen Geisteszustand.
  • Gehen Sie mehr auf der Straße und sitzen Sie nicht in elektronischen Geräten.

Kopfschmerzen sind ein ziemlich globales Problem, das viele Mädchen quält, aber wenn Sie nichts in Ihrem Leben ändern, wird es nicht einfach verschwinden. Pharmakologische Wirkstoffe, kalte Kompresse und ätherische Öle helfen, ihren Zustand nur für eine Weile zu verbessern. Kopfschmerzen entstehen nicht aus dem Nichts, es gibt immer einen Grund. Daher ist eine Änderung der Lebensweise aus Gründen der Gesundheit ein Schritt in Richtung Erholung.

Monatliche Kopfschmerzen: Ursachen und Behandlungsmethoden

Kopfschmerzen während der Menstruation bei Frauen entstehen durch den Einfluss einer Reihe von Faktoren: von hormonellen Störungen bis zum Mangel an bestimmten Vitaminen. Traditionell werden Schmerzmittel und NSAIDs zur Schmerzlinderung eingesetzt, die in einer Apotheke ohne ärztliche Verschreibung erworben werden können. Aufgrund der Unwirksamkeit dieser Medikamente ist es erforderlich, spezifische Medikamente gegen Migräne, Hormonpräparate und Antidepressiva einzusetzen. Es gibt Rezepte für die traditionelle Medizin, um diesen Zustand zu Hause zu bewältigen, ohne Medikamente einzunehmen.

Monatliche Kopfschmerzen oder davor sind Symptome einer der schwersten Formen des prämenstruellen Syndroms (PMS) - der Cephalgiker. Die Prävalenz dieses Phänomens liegt bei 5-10% der Frauen, von der Menarche bis zur prämenopausalen Periode. Bei einem Drittel der Patienten geht dieser Zustand mit Schmerzen im Herzen, Depressionen, Angst vor Licht und Geräuschen, starkem Schwitzen und Taubheitsgefühl der Hände, starken Schmerzen im Unterbauch und Schwindel einher. Die Schmerzempfindungen sind wie folgt:

  • Nach Art der Migräne:
    • paroxysmal;
    • Lokalisation - hauptsächlich in einer Hälfte des Kopfes (im Orbital-Frontal-Temporal-Bereich);
    • begleitet von Übelkeit und Erbrechen.
  • Extracranial (Belastungsschmerz), episodisch oder chronisch:
    • diffus, im ganzen Kopf verbreitet;
    • Komprimieren, Drücken, bewirkt das Gefühl eines "Reifens", das auf den Kopf gesetzt wird;
    • hat meistens bilaterale Lokalisierung;
    • langer Zustand (mehrere Tage).
  • Intrakranial (vaskulär):
    • paroxysmal;
    • pochen
    • platzen;
    • am häufigsten im Hinterkopf lokalisiert, kann diffus sein und den Augäpfeln geben;
    • begleitet von Rötung und Schwellung des Gesichts;
    • Gleichzeitig steigt der Blutdruck.
  • Mischtyp.

Arten von Kopfschmerzen während der Menstruation

Am häufigsten schmerzen Kopfschmerzen während der Menstruation bei 70% der Frauen, die an PMS leiden, und in der zweiten Hälfte des Menstruationszyklus 2-8 Tage vor dem Beginn der Blutung (30% der Patienten). Am 7. Tag des neuen Menstruationszyklus verschwinden bei den meisten Patienten die Symptome. Bei einigen Frauen treten zu Beginn des Syndroms Vorläufer von Kopfschmerzen auf: Angstgefühle, Angstzustände, Reizbarkeit. 20% der Patienten verlieren ihre Arbeitsfähigkeit vollständig.

Es gibt verschiedene Theorien, die die Ursachen von PMS erklären. Migräne-Anfälle während der Menstruation sind mit 3 Mechanismen im Frauenkörper verbunden:

  1. 1. Gefäßerkrankungen - eine starke Verengung der intrazerebralen Blutgefäße, eine Verschlechterung des zerebralen Kreislaufs um 20-60% vor der Menstruation, eine Ausdehnung der Äste der Halsschlagader während der schmerzhaften Periode, das Eindringen in den perivaskulären Raum von Bradykinin und Prostaglandinen, die auf Schmerzrezeptoren wirken.
  2. 2. Änderungen in der zentralen neurovaskulären Regulation - eine Verletzung der Produktion von Neurotransmittern wie Noradrenalin und Serotonin, Peptiden, Opioiden und biologisch aktiven Substanzen, die den Schweregrad der Schmerzempfindung beeinflussen und die Schwelle der Schmerzempfindlichkeit senken.
  3. Übertragen Sie die normalen Geschlechtshormone:
    • Ein Östrogenüberschuss führt zu einer Abnahme der Glukosekonzentration im Blut, was zu einem Ermüdungsgefühl und einer erhöhten Ermüdung sowie zu einer Abnahme der freigesetzten Urinmenge führt.
    • Das Fehlen von Progesteron, das Wachstum der Östrogen- und Prolaktinproduktion mehr als dreimal, stimuliert die Wassereinlagerung im Körper, was zu übermäßiger Hydratation des Gehirns, erhöhtem intrakraniellen Druck und Kopfschmerzen führt, die einer Behandlung mit NSAIDs und Analgetika nicht zugänglich sind.
    • Eine Erhöhung des Gehalts an Prostaglandinen, die in fast allen Organen und Geweben synthetisiert werden, führt zu einer Verengung der intrakraniellen Blutgefäße und zur Ausdehnung dieser Arterien und Venen zwischen Kopf und Herz.

Eine signifikante Wirkung auf das zentrale Nervensystem haben die weiblichen Sexualhormone Östrogen und Progesteron. Sie haben den gegenteiligen Effekt, und der Zustand einer Frau hängt weitgehend von ihrem Verhältnis ab. Östrogene wirken anregend, positiv auf die Stimmung und Progesteron beruhigend. Mit einem Überschuss davon in der Lutealphase des Zyklus kann eine Frau eine Depression entwickeln. Die folgenden Faktoren beeinflussen das Auftreten von Kopfschmerzen während der Menstruation:

  • Erbliche Veranlagung für Migräne (bei 50% der Patienten haben unmittelbare Angehörige verschiedene Formen von Gefäßerkrankungen).
  • Verdauungsstörungen. In Gegenwart von Dysbiose oder unzureichender Ballaststoffaufnahme im Darm wird ein Enzym produziert, das Glucuronsäure von Östrogenen abspaltet. Infolgedessen werden Hormone durch die Darmwand wieder in den Körper aufgenommen und nicht aus ihr entfernt. Der Faserverbrauch hilft, überschüssige Substanzen aufgrund ihrer "Absorption" zu entfernen.
  • Individuelle Empfindlichkeit gegenüber der natürlichen Schwankung des Hormonspiegels während jedes Menstruationszyklus.
  • Angeborene oder erworbene Erkrankungen der Hypothalamus-Hypophysen-Eierstöcke.
  • Psycho-emotionale und körperliche Überlastung.
  • Überempfindlichkeit (Allergie) gegen Progesteron, die durch einen Intrakutantest nachgewiesen werden kann.

Östrogene beeinflussen die Aktivität von Hormonen, die die Stimmung beeinflussen. Ihr Mangel an Produktion verursacht Depressionen und senkt die Schmerzschwelle (erhöhte Schmerzempfindlichkeit). Die chronische Migräne wiederum ist selbst Ursache für Depressionen. Dadurch wird ein pathologisch geschlossenes System gebildet.

Bei Einnahme von oralen Kontrazeptiva treten hohe Östrogenspiegel auf. Die Umstellung auf Pillen mit niedrigeren Geschlechtshormonen hilft, Schmerzen zu lindern. Die Intensität der Kopfschmerzen während der Menstruation wird durch den Mangel an Vitaminen und Spurenelementen beeinflusst:

  • Magnesiummangel im Körper führt zu Dopaminmangel im Gehirngewebe, was zur Entstehung von Depressionen beiträgt. Bei vielen Frauen mit PMS reduziert sich die Magnesiummenge im Blut um 20-40%. Die Wirkung dieses Elements auf Prostaglandine wurde festgestellt, deren Spiegel zum Zeitpunkt eines Migräneanfalls 6-fach höher ist als im Normalzustand.
  • Ein Mangel an Vitamin B6 verringert die Produktion der Aminosäure Tryptophan, die für die Synthese von Serotonin erforderlich ist, und trägt zur Hypersekretion von Östrogen bei. Der optimale Serotoninspiegel lindert die Symptome von PMS und hilft dabei, Reizbarkeit und Stress zu reduzieren. Vitamin B6 ist nur in Gegenwart von Magnesium wirksam.
  • Der Mangel an ungesättigten Fettsäuren in Lebensmitteln, Ascorbinsäure und Zink stört die Produktion von Prostaglandinen, die während der Menstruation Kopfschmerzen verursachen.

Wenn der Kopfschmerz und die Menstruation nicht beginnen, kann dies auf das Auftreten einer Schwangerschaft hindeuten. Dieses Phänomen wird bei einer Toxikose im frühen Stadium der Schwangerschaft beobachtet. Bei starker Menstruation (Menorrhagie) ist die Ursache für Kopfschmerzen eine totale Ausblutung aufgrund einer Abnahme des Blutvolumens, die die Arbeit des Herzens und des Gehirns beeinflusst. Darüber hinaus erleben Frauen Schwindel, Schwäche, Tinnitus, Durst und Bewusstseinsverlust. Chronische Menorrhagie ist eine gefährliche Erkrankung, die zu Anämie führt.

Im Anfangsstadium wird die Behandlung von Kopfschmerzen mit Menstruation mit NSAIDs (Ibuprofen, Naproxen, Diclofenac, Indomethacin, Paracetamol und anderen) durchgeführt. Diese Werkzeuge sind wirksam, wenn sie zu Beginn der Schmerzen eingenommen werden. NSAIDs sollten gemäß dem Monatskalender bereits 2-3 Tage vor Beginn der Menstruation getrunken werden. Sie haben nicht nur eine analgetische Wirkung (Hemmung der Schmerzmittel), sondern hemmen auch die Synthese von Prostaglandinen und reduzieren den Blutverlust. Diese Behandlung wird für mindestens 3-6 aufeinanderfolgende Monate durchgeführt, wodurch eine verlängerte Wirkung erzielt wird.

Die Vorbereitungen zur Behandlung von Migräne werden in zwei Hauptgruppen unterteilt: unspezifische und spezifische - Triptane (Sumatriptan, Naratriptan, Zolmitriptan, Eletriptan) und Ergotamine. Spezifische Arzneimittel sind für schwere Formen der Krankheit mit der Unwirksamkeit anderer Arzneimittel konzipiert. Wenn eine Frau starke Kopfschmerzen hat, beginnt die Behandlung sofort mit bestimmten Anti-Migräne-Medikamenten. Bei 70% der Patienten wird die Schmerzlinderung innerhalb von 2 Stunden erreicht. Bei Frauen, deren Schmerzen von Übelkeit begleitet werden, wird eine intramuskuläre Medikation empfohlen.

Das Wirkprinzip von Triptanen beruht auf ihrer Wirkung auf serotonerge Rezeptoren. Jedes dieser Arzneimittel zeichnet sich durch individuelle Anfälligkeit aus. Daher muss bei einer geringen Wirksamkeit eines Arzneimittels zu einem anderen gewechselt werden. Ergotamine (Cafetamin, Righetamine, Ergotamine) werden in seltenen Fällen verordnet, da sie schlechter resorbiert werden und mehr Nebenwirkungen haben.

Da die Ursache des Kopfschmerzes häufig in hormonellen Störungen liegt, werden folgende Hormonmittel verwendet:

  • orale Kontrazeptiva, die Estradiol (Yarin, Regulon, Jess, Janine), Danazol und Gonadotropin-Releasing-Hormonantagonisten (Cetrotid, Ganirelix) enthalten;
  • Progesteron in der Woche vor Beginn der Menstruation oder intramuskuläres 17-Hydroxyprogesteronpropionat mit anovulatorischem Zyklus - Biscurin;
  • Dihydrosteron-Zubereitungen (Duphaston, Prajisan).

Um den Mangel an Spurenelementen zu beseitigen, wird Vitamin B6 in einer Dosis von 0,02 g zweimal täglich zwischen 18 und 28 Tagen des Menstruationszyklus (2 Monate) sowie Magnesiumpräparate und Antioxidantien (Bemitil, Vitamin E) eingenommen. Homöopathische Mittel werden auch zur Behandlung von Kopfschmerzen mit Menstruation (Mastodinon, Agnukaston, Nott) verwendet. Bei einer schweren Form der Krankheit verschreibt der Arzt Antioxidantien, Betablocker, Antidepressiva:

  • Betablocker verhindern die Ausdehnung der Hauptblutgefäße, wirken angstlösend. Wirksam bei der Behandlung von PMS in Form von Krisen und zur Beseitigung von Angststörungen (Inderal, Anaprilin, Obsidan).
  • Trizyklische Antidepressiva (Amitriptylin, Doxepin, Lyudiomil und andere) zur Erzielung einer beruhigenden Wirkung.
  • Selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (Prozac, Sertralin, Paxil, Tsipramil), die eine antidepressive Wirkung haben. Ihnen fehlen zahlreiche Nebenwirkungen, die in der vorherigen Gruppe von Medikamenten vorhanden sind.

Wenn die Migräne gegen die Verwendung der oben genannten Mittel resistent ist, muss der Patient ein Elektroenzephalogramm durchlaufen. Wenn paroxysmale Veränderungen festgestellt werden, werden Antikonvulsiva verschrieben (Finlepsin, Phenobarbital und andere). Die folgenden Verfahren werden als physiotherapeutische Verfahren verwendet:

  • allgemeine und kragenmassage;
  • Behandlung mit Mineralwasser;
  • transkranielle Elektrostimulation;
  • Akupunktur

Die Einnahme von Medikamenten zur Behandlung von Kopfschmerzen mit Menstruation ist immer mit dem Risiko von Nebenwirkungen verbunden. Somit haben NSAIDs eine toxische Wirkung auf die Nieren und die Leber, können Blutungen im Gastrointestinaltrakt verursachen, Bronchospasmus, verminderter Uterustonus. Als nicht-pharmakologische Prophylaxe gegen Migräne wird die Einhaltung einer Diät mit einer Verringerung der Koffein-, Zucker-, Salz-, Alkohol-, Dosenware- und Räucherfleisch enthaltenden Lebensmittel empfohlen. Es ist daher notwendig, die Menge an Obst und Gemüse zu erhöhen.

Zu Hause können Sie die folgenden Rezepte der traditionellen Medizin verwenden:

  • Dem Tee und anderen Getränken wird frisch gepresster Orangensaft oder zerstoßene Schale davon zugesetzt.
  • Eine Woche vor der Menstruation wird empfohlen, diuretische Abkochungen von Kräutern (Preiselbeerblatt, Schachtelhalm, Spore, Schwarzkümmelöl und andere) und Tee mit Milch zu trinken, um Schwellungen und Wassereinlagerungen im Gehirn zu reduzieren.
  • Ingwerwurzel (verringert die Produktion von Prostaglandinen);
  • Eine Mischung aus Bor Uterus, rote Wurzel und Brennnessel (zu gleichen Teilen genommen) in einer Menge von 1 EL. l ein Glas kochendes Wasser hilft nicht nur bei Menstruationsbeschwerden, sondern verringert auch den Blutverlust, normalisiert den Menstruationszyklus und erhöht das Hämoglobin;
  • Calendula-Tee - 3-4-mal täglich während der Menstruationsblutung eingenommen. Für die Behandlung von Menstruationsstörungen, kombiniert mit Schmerzen, werden auch Stalkist vasilistnikovidny, Alpenviolett, Prutnyak gewöhnlicher, thorakaler Bitter, Iris bunt, Tigerlilie verwendet. Diese Kräuter verhindern eine übermäßige Produktion von Prolaktin und normalisieren das Verhältnis von Östrogen und Progesteron.

Kopfschmerzen während der Menstruation

Über kritische Tage

Wöchentliche Perioden für jede Frau können völlig unterschiedlich sein. In einigen Fällen verläuft diese Periode ohne nachteilige Symptome, in anderen Fällen entwickeln sich viele unangenehme und sogar gefährliche Komplikationen. Anfälle von Kopfschmerzen während der Menstruation - das ist ein wahrscheinliches Zeichen dieses physiologischen Zustands. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um es zu beseitigen.

Im Verlauf des PMS wird die Arbeit der Drüsen oft zusammen mit den Funktionsstörungen anderer Organe gestört. Infolgedessen können verschiedene physiologische Anzeichen zu Symptomen werden.
PMS verursacht einen erheblichen Blutverlust, Veränderungen im Hormonhaushalt und viele andere Umwandlungen im Körper. Deshalb ist es sehr wichtig zu verstehen, was bei Schwindel während der Menstruation zu tun ist und welche Medikamente für das Schmerzsyndrom verwendet werden können.
Um festzustellen, welche Medikamente helfen, PMS loszuwerden, sollte nur der behandelnde Arzt.

Symptome

Schwindel vor der Menstruation ist das typischste Symptom, das bei fast der Hälfte der Frauen auftritt. Darüber hinaus fühlen sich viele Patienten während bestimmter Perioden des Menstruationszyklus häufig krank. Vor diesem Hintergrund erscheint ein Kopfschmerz von unterschiedlicher Intensität.
Die oben genannten sind in erster Linie von einigen Ursachen von Kopfschmerzen während der Menstruation betroffen, und zwar: Änderungen der Konzentration von Sexualhormonen im Körper. Der Gehalt an Östrogen und Progesteron beeinflusst das Auftreten unerwünschter Symptome.

Schwindel während der Menstruation an sich weist selten auf eine mögliche Entwicklung von Komplikationen hin, tritt jedoch manchmal auf.

Bei einer Frau können Symptome auftreten wie:

  • Schwellung des ganzen Körpers oder einzelner Teile;
  • Juckreiz der Haut;
  • die Entwicklung von Depressionen oder depressiven psychischen Zuständen;
  • Taubheit der Fingerglieder der oberen Gliedmaßen;
  • erhöhter Blutdruck (BP);
  • Anschein von Tränen und Reizbarkeit.

Der Zeitraum an kritischen Tagen kann von einigen atypischen Anzeichen des Syndroms begleitet sein. Eine Frau muss verstehen, dass ihr Zustand äußerst unangenehm und schwierig sein wird.

Symptome können sein:

  • unwillkürliches Schließen der Augenlider auf einer Seite;
  • allergische Reaktion bis zum Auftreten eines Angioödems;
  • die Entwicklung der Schläfrigkeit - sowohl während als auch vor der Menstruation;
  • das Auftreten von kleinen Geschwüren im Mund;
  • Erbrechen in den Tagen der Menstruation, die auf keinen Fall gestoppt werden können;
  • das Auftreten des Entzündungsprozesses in den Augen;
  • stärkste Migräne usw.

Durch die Überwachung Ihrer Gesundheit können Sie eindeutig feststellen, in welcher Reihenfolge die Symptome eines unerwünschten Syndroms auftreten. Dies kann letztendlich bei der Ermittlung der Ursachen helfen.

Ursachen von Kopfschmerzen vor der Menstruation

Wenn Sie vor der Menstruation Kopfschmerzen haben, sollten Sie nicht sofort eine große Menge Arzneimittel einnehmen, da es wichtig ist, die Ursache der Erkrankung zu bestimmen.

Das Problem kann folgendes sein:

  1. Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts Die Abstoßung des Eies führt oft zu einem Ungleichgewicht von Salzen und Flüssigkeiten im Körper. Solche Veränderungen im Körper werden von Schwellungen der Gliedmaßen und des Gesichts begleitet.
  2. Dysplasie, Endometriose und Entzündungen der Genitalorgane. Alle diese Krankheiten vor PMS können ihre typischen Symptome, die das Auftreten von Kopfschmerzen beeinflussen, erheblich verschlimmern.

Die Verzögerung der Menstruation verursacht in einigen Fällen unerwünschte Symptome. Schmerzen bei einem solchen Problem - ein seltenes Phänomen, das jedoch noch vor PMS bei einigen Frauen auftritt.
Es sei darauf hingewiesen, dass im Bereich des Herzens keine Schmerzen aufgrund der Menstruation auftreten.

Ursachen von Kopfschmerzen während der Menstruation

Viele Frauen interessieren sich für die Frage, ob Kopfschmerzen während der Menstruation schaden können. Eine solche Konsequenz dieses physiologischen Zustands wird manchmal gefunden.

Dies kann aus folgenden Gründen auftreten:

  1. Gefäßkrankheiten. Wenn Blut verloren geht, entsteht eine erhebliche Belastung der Arterien und Venen.
  2. Anämie Der Blutverlust beeinflusst die Anzahl der roten Blutkörperchen. Dadurch wird der Sauerstoffgehalt der Organe des ganzen Körpers reduziert.
  3. Exposition gegenüber Migräne. Wenn Frauen unter anhaltenden Kopfschmerzen leiden, können sie mit Blutverlust deutlich ansteigen. Dies führt zu Problemen mit anderen Organen, was das klinische Gesamtbild nur noch verschlimmert.
  4. Osteochondrose der Halswirbelsäule. Ein erhöhter Blutfluss im Körper führt dazu, dass Probleme mit der Wirbelsäule erheblich verstärkt werden. Das Ergebnis sind starke Kopfschmerzen. Meistens nörgeln sie und dumm.

Wenn Sie am ersten Tag Kopfschmerzen haben, sollten Sie, falls möglich, eine Diagnose in einer medizinischen Einrichtung erhalten. Es ist möglich, Arzneimittel ohne Diagnose nur einzunehmen, um ein unerwünschtes Symptom zu beseitigen. Es ist wichtig zu verstehen, dass die Ursache der Krankheit bestehen bleibt.

Ursachen von Kopfschmerzen nach der Menstruation

Bei Kopfschmerzen nach der Menstruation müssen Sie auf einige der möglichen Beschwerden achten, die dieses Symptom begleiten.

Die Hauptursachen des Syndroms sind:

  1. Darmprobleme. Eine schwache Peristaltik führt dazu, dass Schlacken, die bei Blutverlust im Gastrointestinaltrakt freigesetzt werden, den Körper nicht verlassen. Dies führt zu einer zusätzlichen Belastung des Körpers. Ein unangenehmes Gefühl entsteht im Magen, vor dessen Hintergrund andere Symptome einer leichten Vergiftung auftreten.
  2. Empfang von oralen Kontrazeptiva. Durch ihren ständigen Gebrauch sinkt der Hormonspiegel im Blut sehr stark.

Einige Blutkrankheiten werden auch nach der Menstruation aktiviert. Dies liegt daran, dass eine Frau eine sehr bedeutende Menge verschiedener Substanzen verliert, die für das Funktionieren von PMS erforderlich sind.

Behandlung

Der Menstruationszyklus kann viele verschiedene Symptome verursachen.

Als erste Hilfe werden folgende Behandlungsmethoden verwendet:

  1. Schwäche und Schwindel, begleitet von Übelkeit und Erbrechen, können mit dem Zugang der Frau an die frische Luft etwas abnehmen. Das Hirngewebe wird dann mit Sauerstoff gesättigt.
  2. Wenn Sie schwindelig sind, müssen Sie ein paar Mal tief Luft holen. Manchmal können Sie zurückspringen. Dies liegt an der Tatsache, dass mehr Blut zum Gehirn fließt und Sauerstoff in sich trägt.
  3. Sie können mit unerwünschten Symptomen mit einem Wirkstoff wie 0,1% Atropin umgehen. Um das Gesamtgefühl zu verbessern, genügen wenige Tropfen.
  4. Kopfschmerzen mit PMS können in einigen Fällen mit Sedativa-Medikamenten beseitigt werden. Ärzte empfehlen die Verwendung von Medikamenten wie Persen oder Andaksin.

Die Hauptbehandlung des Schmerzsyndroms sollte von seiner Ursache und einigen Anzeichen eines Problems abhängen. Die Therapiemethode sollte nur vom behandelnden Arzt verschrieben werden. Sie können ein Neuropathologe oder ein Gynäkologe sein.

Der Körper der Frau reagiert gut auf Drogen wie:

  • Antihistaminika;
  • hormonell;
  • Medikamente gegen Übelkeit.

Verstöße gegen den Wasserhaushalt werden durch Normalisierung des Trinkregimes beseitigt. Sie sollten dieses oder jenes Medikament mit einer großen Flüssigkeitsmenge trinken. Die Akzeptanz hormoneller Kontrazeptiva kann mit anderen Mitteln kombiniert werden, wenn keine entsprechenden Kontraindikationen vorliegen. Die am häufigsten verwendeten Mittel gegen Übelkeit sind die Regr oder Dramil.

Einige Nahrungsmittel, die reich an Vitaminen und Spurenelementen sind, können ebenfalls helfen. Unter ihnen werden die schmerzhaften Empfindungen am effektivsten eliminiert: Äpfel, Buchweizen und Leber.

Bluthochdruck wird mit herkömmlichen blutdrucksenkenden Medikamenten beseitigt. Es ist am besten, einen Arzt für die Auswahl eines bestimmten Arzneimittels zu konsultieren. Bei anhaltenden Blutdruckproblemen können Sie die zuvor vom Arzt verordneten Mittel verwenden: Enalapril, Losartan, Hypothiazid, Corinfar usw.

Menstruationsschmerzpillen wie: Nurofen, Imat, Citramon und Ketanov können wirksam sein. Diese Medikamente sollen Schmerzen lindern. Sie können den Krampf der Gehirngefäße und viele andere Symptome des Problems lindern.

Am sichersten ist die beliebte Schmerzbehandlung bei PMS. Alternative Medizin umfasst die Verwendung von: Wiesen-Klee, Minze und Zitronenmelisse, Johanniskraut, Wegerich, Petersilie, weiße Pfingstrose, Linden, Nessel-Weißdorn, Baldrian, Ingwer und andere Heilkräuter.

Prävention

Wenn Kopfschmerzen während der Menstruation sehr selten auftreten, lohnt sich die Sorge nicht. Bei anhaltenden Symptomen müssen Sie zunächst alle Präventivregeln befolgen.

Unter ihnen unterscheiden Experten die folgenden:

  1. Verringerung der Aufnahme von Lebensmitteln, die viel Salz enthalten.
  2. Einstellung der Verwendung von alkoholischen Getränken. Symptome von Kopfschmerzen können sogar Bier verursachen.
  3. Normalisierung von Arbeit und Ruhe. Erschöpfung wirkt sich erheblich auf den Zustand einer Frau aus.
  4. Nimm eine Kontrastdusche.
  5. Es ist notwendig, die Füße und die Halswirbelsäule zu massieren.
  6. Wenn möglich, lohnt es sich jeden Tag zu trainieren.
  7. Intensive körperliche Aktivität und ernsthafte Sportarten für eine Weile müssen Sie die Intensität für Frauen unterbrechen oder reduzieren.
  8. Das Anheben sollte auf 10 Kilogramm begrenzt sein.

Übelkeit und Schwindel während der Menstruation können vollständig verschwinden, vorausgesetzt, die Frau hält sich an alle oben genannten Empfehlungen von Ärzten. Wenn die Symptome nicht verschwinden, müssen Sie das Problem einer angemessenen Untersuchung und Diagnose unterziehen.

Top