Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Höhepunkt
Menstrual Cup: Antworten auf die 7 beliebtesten Fragen
2 Eisprung
Welches Kraut verursacht Menstruation. Monatlich verursachende Kräuter
3 Eisprung
Monatliche Verzögerungswoche - Test ist negativ. Was zu tun ist?
4 Harmonien
Endometriose Schmerzen
Image
Haupt // Krankheiten

Schwere Bauchschmerzen während der Menstruation - was tun?


Bauchschmerzen, die während der Menstruation auftreten, sind ein sehr häufiges Phänomen. Jede Frau hat in ihrem Leben mehrmals auf solche Beschwerden gestoßen. Die maximale Schmerzintensität nimmt in der Regel in den ersten Tagen nach Beginn der Menstruationsblutung zu und klingt dann allmählich ab.

Schmerzempfindungen können von akut und sehr intensiv bis fast unmerklich und leicht greifbar sein. Wenn der letztgenannte Schmerz ein physiologischer Zustand ist, der möglicherweise auf einen monatlichen hormonellen Anstieg zurückzuführen ist, sollten schwere Schmerzen nicht übersehen werden.

In der Medizin werden starke Schmerzen während der Menstruation als Dysmenorrhoe bezeichnet. Dieses Konzept kombiniert auch allgemeine Schwäche, Übelkeit, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit und andere Anzeichen von Unwohlsein. Um ein solches Phänomen zu tolerieren, sollte es nicht notwendig sein, die Ursache von Dysmenorrhoe zu ermitteln und zu beseitigen.

Inhalt des Artikels:

Warum kann es während der Menstruation Schmerzen im Unterleib geben?

Um die physiologische Ursache von Schmerzen zu verstehen, müssen Sie den Mechanismus des Auftretens von Menstruationsblutungen verstehen. So ist der Uterus im Inneren mit Gebärmutterschleimhaut ausgekleidet, die aktiv mit Blut versorgt wird. Wenn der Eisprung stattfindet, produziert das Endometrium Hormone, die das befruchtete Ei benötigt, um sich an der Gebärmutterwand zu befestigen. Wenn keine Befruchtung stattgefunden hat, wird das alte Endometrium abgelehnt, was sich in der nächsten Menstruationsblutung äußert.

Um alles unnötige Endometrium zu entfernen, zieht sich der Uterus zusammen. Diese Schnitte sind die Ursache von Schmerzen während der Menstruation. Normalerweise sollten sie die Lebensqualität einer Frau nicht beeinträchtigen.

Es kommt jedoch vor, dass jeder Zyklus von starken Schmerzen begleitet wird, deren Ursachen folgende sein können:

Erblicher Faktor. In der Regel haben die meisten Frauen während der Menstruation keine starken Schmerzen. Sie haben immer ein gewisses Unbehagen, aber es ist nicht so intensiv, Schmerzmittel einzunehmen. Gleichzeitig sind die Menstruationsschmerzen bei etwa 35% der Frauen ziemlich stark. Sie sind in der Lage, sie aus dem üblichen Lebensrhythmus herauszuschlagen und die Leistung zu reduzieren. Es wird festgestellt, dass je jünger das Mädchen ist, desto stärker sind die Schmerzen während der Menstruation. In diesem Fall ist der Erbfaktor ein wichtiger Faktor. Wenn Mutter und Großmutter an Dysmenorrhoe litten, leiden Tochter und Enkelin während der Menstruation unter starken Schmerzen.

Angeborene Fehlbildungen der Geschlechtsorgane. Eine Verletzung des Abflusses von Menstruationsblut vor dem Hintergrund einer abnormalen Entwicklung der inneren Genitalorgane führt während der Menstruation zu starken Schmerzen. Diese Defekte umfassen ein geschlossenes extra Uterushorn und eine geschlossene zusätzliche Vagina. Schmerzen bei Frauen mit solchen Entwicklungsstörungen treten bereits während der ersten Menstruation auf und sind bei jeder Blutung vorhanden.

Unterbrechung der Produktion von Prostaglandinen. Prostaglandine sind biologisch aktive Substanzen, die von vielen internen Körpersystemen produziert werden. Wenn ihre Konzentration im Blut zunimmt, nimmt die Stärke der Uteruskontraktionen zu. Das führt natürlich zu Schmerzen.

Endokrine Pathologie. Wenn das hormonelle Ungleichgewicht in allen Körpersystemen versagt. Zunächst geht es um das Fortpflanzungssystem. Schmerzen während der Menstruation treten häufiger auf, wenn der Östrogenspiegel im Blut die Norm überschreitet und der Progesteronspiegel dagegen zu niedrig ist. Je mehr Östrogen eine Frau in ihrem Körper hat, desto stärker ist die Störung der Tonusregulierung und der Kontraktionen der glatten Muskulatur des Uterus und desto intensiver sind die Schmerzen. Oft geht eine solche Verletzung mit einem Ausfall der Menstruationsfunktion einher.

Endometriose. Die Proliferation von Endometriumzellen im Uterus an atypischen Stellen führt während der Menstruation zu Bauchschmerzen. Tatsache ist, dass sich das überlebende Endometrium gemäß dem Zyklus verhält. Dies bedeutet, dass es in der nächsten Menstruationsblutung beginnt, sich zu erneuern, was zu Entzündungen und Schmerzen an der Stelle seiner Befestigung führt.

Endometriose ist eine ziemlich häufige Pathologie. Es wird bei 7-9% der Frauen im gebärfähigen Alter diagnostiziert und kann zu Unfruchtbarkeit führen.

Uterusmyome Uterusmyome sind ein gutartiger Tumor der Muskelschicht der Gebärmutter. Meistens beginnt sie sich vor dem Hintergrund eines hormonellen Ungleichgewichts zu entwickeln. Je mehr Knoten Myome, desto stärker ist der Schmerz, den eine Frau während der Menstruation erleidet. Darüber hinaus wird die Blutung umfangreich und verlängert, begleitet von der Freisetzung von Blutgerinnseln.

Das Vorhandensein eines intrauterinen Geräts. Wenn sich eine Frau als Intrauterinpatient etabliert hat, muss sie darauf vorbereitet sein, dass die Menstruation schmerzhaft sein wird. Manchmal ist der Zyklus vollständig unterbrochen, die Blutung wird länger und üppiger. Es ist erwähnenswert, dass das intrauterine Gerät solche Verletzungen selten auslöst.

Entzündungsprozesse der inneren Genitalorgane. Starke Schmerzen im Unterleib während der Menstruation können Entzündungen der Eileiter, Eierstöcke und Uterusschleimhaut verursachen.

Adhäsionen in den Organen des kleinen Beckens: Lote sind Bindegewebsstränge, die sich zwischen den inneren Organen befinden. Sie reduzieren ihre Mobilität und können die Schmerzen während der Menstruation verstärken.

Krampfadern der Beckenorgane. Diese Pathologie entwickelt sich häufig aufgrund der sitzenden Lebensweise einer Frau oder vor dem Hintergrund einer Endometriose oder von Tumoren der Genitalorgane. Eine Überfüllung der Gefäße mit Blut, deren pathologische Dehnung und Strukturänderung führt dazu, dass eine Frau während der Menstruation starke Schmerzen verspüren kann.

Psycho-emotionale Überlastung. Es ist erwiesen, dass starke emotionale Umwälzungen, Stress und Depression die Funktion der Hypophyse und des Hypothalamus beeinflussen können. Dies wiederum führt zu einer Erhöhung der Schmerzschwelle, was bedeutet, dass Menstruationsschmerzen viel stärker reflektiert werden.

Psychogene Schmerzursache. Wenn die Psyche der Frau sehr labil ist oder ein astheno-vegetatives Syndrom vorliegt, können die Schmerzen während der Menstruation zunehmen. Am häufigsten wird die Angst vor der Menstruation bei jungen Mädchen beobachtet, die gerade in die Pubertät eingetreten sind.

Die Ursache für Schmerzen während der Menstruation liegt also nicht immer in der Anwesenheit einer Pathologie. Sie können jedoch nur durch einen Arztbesuch und eine ausführliche Untersuchung sicherstellen, dass alles für Ihre Gesundheit in Ordnung ist.

Wie werden starke Bauchschmerzen während der Menstruation beseitigt?

Wenn eine Frau sicher ist, dass die Menstruationsschmerzen nicht mit einer Pathologie der inneren Organe oder einer Krankheit in Verbindung stehen, können die folgenden Empfehlungen verwendet werden, um Ihr Wohlbefinden zu lindern:

Nehmen Sie eine warme Dusche oder tragen Sie eine warme, aber keine Wärmflasche auf den Unterbauch auf. Dadurch werden die Blutgefäße erweitert und der Blutdurchtritt erleichtert. Die Muskeln entspannen sich, wodurch die Intensität ihrer Kontraktionen weniger spürbar wird.

Während des Ruhezustands können Sie die Position des Embryos einnehmen, wodurch Schmerzen reduziert werden. Dazu müssen Sie die Knie an der Brust anspannen und zusammenrollen.

Well hilft, verkrampfte Muskeln zu entspannen und die schmerzhafte warme Massage zu reduzieren. Für eine Bauchmassage sollten Sie Grapefruit- oder Safranöl verwenden und in einem leicht erhitzten Massageöl verteilen, da sie krampflösend wirken.

Sie können zwei Tabletten Baldrian oder Tee mit Minze trinken, in entspannter Atmosphäre zu Hause verbringen. Dies gilt insbesondere für Frauen mit erhöhter Angst.

Wann sollte ich sofort zum Arzt gehen?

In keinem Fall kann man sich in folgenden Situationen nicht selbst engagieren:

Es besteht der Verdacht auf eine Schwangerschaft, dies führt jedoch zu Blutungen und starken Schmerzen.

Zuvor hatte die Frau während der Menstruation solche Schmerzen nicht.

Neben Schmerzen gibt es starke Blutungen.

Bauchschmerzen werden begleitet von Erbrechen und gesundheitlicher Beeinträchtigung.

Wenn eines dieser Phänomene beobachtet wird, muss ein Rettungsdienst gerufen werden, es wird nicht empfohlen, vor der Ankunft der Ärzte Medikamente einzunehmen.

Was kann ich tun, wenn mein Bauch während der Menstruation schmerzt?

Um die durch die Kontraktion der Gebärmutter verursachten Schmerzen zu beseitigen, können Sie Medikamente zur Beseitigung von Krämpfen einnehmen. Sie werden unter dem allgemeinen Namen "Antispasmodics" vereint. Dazu gehören: No-Spa, Spazgan, Papaverin. Solche Medikamente wie Papaverin und No-Shpa können auch beim Tragen eines Kindes verwendet werden. Eine einzelne Dosis zur Schmerzlinderung während der Menstruation beträgt 2 Tabletten. Die Vielfalt des Empfangs - dreimal täglich.

Entzündungen zu lindern und Schmerzen zu lindern, kann auf den Einsatz von Medikamenten aus der Gruppe der NSAIDs zurückzuführen sein. Dies sind Medikamente: Butadion, Ibuprofen, Nise, Ketanov. Es sollte berücksichtigt werden, dass nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente die Darmschleimhaut und den Magen reizen. Bevor Sie sie einnehmen, müssen Sie sicherstellen, dass keine Kontraindikationen vorliegen.

Wenn Menstruationsschmerzen durch erhöhten emotionalen Stress oder neurotische Störungen ausgelöst wurden, können Sie Sedativa nehmen. Eine ausgezeichnete Option ist der Extrakt aus Baldrianwurzel in Form von Tabletten oder in Form von Alkoholtinktur. Trioxazin und Relanium sind nicht pflanzliche Arzneimittel mit sedierender Wirkung.

Zur Korrektur von Schmerzen während der Menstruation, die durch hormonelle Störungen verursacht werden, können orale Kontrazeptiva eingenommen werden. Unabhängig wählen Sie das Medikament nicht vor Beginn der Behandlung, müssen Sie untersucht werden. Die am häufigsten verschriebenen oralen Kontrazeptiva sind: Yarin, Triziston, Ovidon, Diane-35, Antiovin, Duphaston.

Um Ihren Körper zu unterstützen und ihm zu helfen, leichter mit Krankheiten fertig zu werden, müssen Sie richtig essen. Aus der Nahrung werden alle Vitamine und Mikroelemente vollständig resorbiert, manchmal empfehlen die Ärzte jedoch, Vitamin-Mineral-Komplexe in Tabletten einzunehmen. Oft benötigt der weibliche Körper Kalzium, dessen Aufnahme ohne Vitamin D3 (Calcium D3-Präparat) nicht möglich ist, um den Mangel an B-Vitaminen durch die Einnahme von Magne B6 auszugleichen. Eine Vitamin-E-Ergänzung ist für eine Frau nicht unangebracht.

Verträgliche Bauchschmerzen während der Menstruation sollten nicht sein. Sie müssen sich an einen Spezialisten wenden und die Ursache seines Auftretens herausfinden. Wenn keine gesundheitlichen Abweichungen festgestellt wurden, können Sie einfach eine Pille nehmen, die den Krampf beseitigt, und versuchen, sich so gut wie möglich zu entspannen. In allen anderen Fällen können Sie die Behandlung nicht verschieben.

Autor des Artikels: Lapikova Valentina Vladimirovna | Frauenarzt, Fruchtbarkeitsspezialist

Ausbildung: Das Diplom "Geburtshilfe und Gynäkologie" wurde an der russischen staatlichen medizinischen Universität der Bundesagentur für Gesundheit und soziale Entwicklung (2010) erworben. Im Jahr 2013 Graduiertenschule in NIMU ihnen. N. I. Pirogov.

Was tun, wenn der Bauch während der Menstruation wehtut?

Hallo liebe Leser. Mal sehen, was zu Hause zu tun ist, wenn der Bauch während der Menstruation schmerzt. Schließlich ist es kein Geheimnis, dass die Menstruation für einige Tage Frauen unangenehm ist. Manche erleben einfach Beschwerden in den frühen Tagen, aber es gibt solche, die „diese Unvermeidlichkeit“ echte Schmerzen verursachen und für einige Zeit den üblichen Rhythmus ausschalten. Diese Erkrankung kann von einem Gefühl von Übelkeit, Abdominaldehnung oder Durchfall, Kopfschmerzen, Migräne begleitet werden, das durch Geruch oder sogar Schmerzen bei Berührung des Körpers verstärkt wird.

Warum Schmerzen im Unterleib während der Menstruation?

Laut Forschungsdaten haben Ärzte herausgefunden, dass zu diesem Zeitpunkt mehr als 80% der Frauen an schweren Schmerzen im Unterleib leiden. Dies erklärt sich daraus, dass sich während einer solchen Zeit im Körper eine Vielzahl von Substanzen ansammelt, die für Entzündungen und Schmerzen verantwortlich sind.

Sie erhöhen die Kontraktionsfähigkeit des Uterus und es bilden sich Krämpfe, die den Blutkreislauf unterbrechen und zu lokalen Reizungen der Nervenenden führen. Es gibt also Schmerzen, die nur die ersten Tage oder während der gesamten Menstruation anhalten.

Es gibt andere Gründe, warum Schmerzen auftreten:

  1. Die Besonderheit der Lage der Gebärmutter und des Drucks auf die Nervenrezeptoren.
  2. Geringe Schmerzempfindlichkeit.
  3. Hormoneller Hintergrund.
  4. Erhöhte Schmerzen nach 30 Jahren.
  5. Hohe Konzentrationen des Hormons Östrogen.
  6. Entzündungsprozesse.
  7. Folgen von Verletzungen oder Operationen.
  8. Eine etablierte Spirale zum Schutz vor einer Schwangerschaft kann während der Menstruation Schmerzen verursachen.

Mit medizinischen Begriffen können Schmerzen durch die Tatsache erklärt werden, dass das Prostaglandin-Hormon Uteruskontraktionen verursacht.

Je höher die Konzentration, desto mehr wird es reduziert, was zu Unbehagen führt. Außerdem fügt es Übelkeit, Kopfschmerzen oder sogar Erbrechen hinzu.

Eine Verletzung des Zyklus führt auch zu Schmerzen, die vor und während der Menstruation auftreten. In jungen Jahren, wenn sich der Zyklus gerade erst formiert, leiden viele unter schmerzhaften Empfindungen. Bei der Behandlung von Beschwerden kann der Arzt eine Untersuchung vorschreiben.

Danach wird meistens eine Diagnose gestellt, die als Algomenorrhoe bezeichnet wird. Seine Symptome sind Bauchschmerzen, die zu den Oberschenkeln führen, Schlafstörungen oder Schwitzen. Manche Menschen beenden den Menstruationsschmerz nach der ersten Geburt.

Wenn Menstruationsschmerzen einfach unerträglich sind, können ihre Ursachen sein:

  • Zyste an den Eierstöcken;
  • Endometriose;
  • Mangel an Kalzium im Blut;
  • Biegung der Gebärmutter;
  • Entzündung in den Beckenorganen;
  • Fehlgeburt

Für sich selbst zu bestimmen, was die Ursache ist, ist unmöglich. Um die Ursache der schmerzhaften Menstruation festzustellen, sollte ein Arzt konsultiert werden.

Wie Sie Schmerzen während der Menstruation reduzieren können

Es gibt keinen universellen Weg, der alle Frauen vor regelmäßigen Schmerzen retten kann.

Es kann einfach nicht sein, da es für jeden anders abläuft. Der Schmerz kann ein Vorbote einer beginnenden Menstruation sein und die ersten Tage anhalten oder bis zum Ende Unwohlsein verursachen.

Jeder muss durch Auswahl seinen eigenen Weg finden, wenn nicht vollständig befreit, dann zumindest eine Verringerung dieser Empfindungen.

Um die Schmerzen zu reduzieren, können Sie folgende Punkte beachten:

  • Zeit zum Entspannen finden. Bei der Arbeit ist es notwendig, Pausen und Wochenenden zu machen, um sicherzustellen, dass der Körper nicht überlastet wird.
  • Nehmen Sie sich Zeit zum Schlafen und gehen Sie gleichzeitig besser ins Bett.
  • Erstellen Sie einen Tagesablauf und folgen Sie ihm. In diesem Fall beginnt das Nervensystem zu ruhen.
  • Überkühlen Sie den Körper nicht. Zugluft oder falsch abgestimmte Kleidung führt zu Entzündungen, die den Zyklus stören.
  • Um den Überblick über das Essen zu behalten, sollte es nicht nur korrekt sein, sondern auch ausgewogen sein (Mehlprodukte reduzieren, Frittiertes essen, Alkohol entfernen).
  • Trinken Sie sauberes Wasser ohne Gas.
  • Hör auf zu rauchen.
  • Melden Sie sich an und gehen Sie ins Fitnessstudio oder zu Yoga-Kursen.
  • Gehen Sie in die Sauna (weniger Stress).
  • Verbringen Sie mehr Zeit mit Wandern.
  • Temperieren üben.

Intime Gymnastik reduziert das Schmerzempfinden. Bei der Durchführung von Kegel-Übungen kommt es zu einer Stärkung, die Elastizität und der Tonus der Perineum-Muskeln nehmen zu. So wird in den Fortpflanzungsorganen die Blutversorgung verbessert und die Wahrscheinlichkeit von Entzündungsprozessen verringert.

Voraussetzung für die Anwendung der Technik ist eine medizinische Beratung, die mögliche Kontraindikationen erkennen lässt.

Bauchschmerzen während der Menstruation - was zu tun ist

Warum während der Menstruation ein Magen weh tut, haben wir verstanden. Denken Sie daran, bei sehr starken Schmerzen sollten Sie einen Frauenarzt aufsuchen. Nun wollen wir mal sehen, was zu Hause gemacht werden kann, wenn der Magen während der Menstruation schmerzt. Sie können Pillen nehmen, Volksheilmittel einnehmen, der Tagesordnung folgen, Übungen machen, aber als Erstes.

1. Volksheilmittel

Nicht alle Frauen möchten Medikamente aus verschiedenen Gründen (Nebenwirkungen, eine Reihe von Kontraindikationen, Angst vor der Wirkung der Sucht, Allergien) einnehmen, um mit den monatlichen schmerzhaften Empfindungen fertig zu werden. In solchen Fällen reichen einige Volksheilmittel.

Trockene Hitze (Wärmflasche oder Flasche mit Wasser gefüllt)

Es ist notwendig, sich auf den Rücken zu legen und den Bauch warm anzulegen. Danach steigt der Blutfluss in der Gebärmutter, und das Schmerzempfinden nimmt ab. Es ist wichtig, nicht länger als 5-7 Minuten zu halten, um keine starken Blutungen zu verursachen.

Warmer Tee auf Kräutern

Sie können Gebühren oder bestimmte Arten von Kräutern verwenden. Schmerzen lindern hilft:

  • Zitronenmelisse oder Minze (die wichtigsten Kräuter für die Gesundheit von Frauen wirken beruhigend, normalisieren den Zyklus und lindern Schlafstörungen);
  • Kamille (darin enthaltene Öle lindern die Schmerzen, stärken das Immun- und Nervensystem);
  • purpurrote Blätter (hat die Eigenschaft, die Menstruationsschmerzen zu beseitigen und den Zyklus zu regulieren);
  • Crushwurzel Devyasila (kann Hormone im weiblichen Körper normalisieren, verringert das Schmerzempfinden an kritischen Tagen, ist auch bei Unfruchtbarkeit nützlich);
  • Schachtelhalm (hat während der schmerzhaften Menstruation eine entzündungshemmende und analgetische Wirkung, wird als Tonikum verwendet).

Schmerzmittel Rezepte

Ein Glas kochendes Wasser gießen Sie 3 Teelöffel getrocknete Himbeerblätter, lassen Sie es brauen. Während des Tages in Portionen trinken, 50 ml.

Ein Glas kochendes Wasser gießen Sie 1 Teelöffel trockenes Wurzelelecampan und lassen Sie es für eine Stunde. Trinken Sie dreimal täglich einen Esslöffel.

2. Massage

Es wirkt entspannend, lindert Schmerzen und stärkt den Körper. Regelmäßige Sitzungen wirken sich positiv auf die inneren Organe aus.

3. Arzneimittelzubereitungen

Die einfachste und erste Sache, die einem einfällt, wenn man Menstruationsbeschwerden loslässt, ist die Einnahme einer Pille. Ärzte verschreiben auch Medikamente für verschiedene Maßnahmen, um die Beschwerden zu beseitigen. Einige von ihnen:

  • Beruhigend
  • Sie werden auch während der PMS verwendet, um die Stimmung zu verbessern, Tränen und Reizbarkeit zu beseitigen. Gute Wirkung: Tinktur oder Baldrian-Tabletten, Mutterkraut. Um den Schlaf wiederherzustellen, kann der Arzt einen Kurs von Schlaf- oder "Abend" -Pillen auf Kräutern verschreiben.
  • Schmerzmittel
  • Zu den wirksamsten Medikamenten, die heutzutage schnell Schmerzen lindern, gehören: Ketane, Pentalgin, Ibuprofen, Analgin, Ketorol.
  • Antispasmodika
  • No-shpa hilft vielen Frauen und ersetzt es oft mit einem Analogon namens Drotaverine oder Papaverine.

Die Vorbeugung von Schmerzen hilft bei der Einnahme der Vitamine B, E, Kalzium oder Magne B6, dem Supradinkomplex. Wenn primäre Algomenorrhoe entdeckt wird, wird die Verwendung von Verhütungsmitteln oder Progestin vorgeschrieben.

4. Übungen

Sie können Menstruationsschmerzen mit dem richtigen Atmungssystem reduzieren. Dazu müssen Sie auf dem Rücken liegen und einen leichten Gegenstand auf den Bauch legen (Sie können das Buch verwenden).

Atmen Sie nur durch die Nase, machen Sie gleichzeitig eine Bewegung mit der Bauchwand und stellen Sie sicher, dass sich das Objekt im Takt erhebt. Für 5-7 Sekunden müssen Sie die Bauchmuskeln in einem angespannten Zustand halten. Diese Übung ist zwei Minuten wert. Die Schmerzen im Unterleib lassen nach und nach nach.

Akupressurübungen betreffen die Schmerzbereiche mit aktiven Punkten. Knien ist notwendig, um ein Kribbeln der Hüften zu erzeugen. Drücken Sie dann mit dem Ellbogen nach unten, zuerst von der Außenseite des Oberschenkels in Richtung Knie.

Am Ende des Spaziergangs auf der Innenseite auf das Becken zu. Die nächste Option besteht darin, den Punkt 4 Finger über der Innenseite des Knöchels zu drücken. Ein guter Effekt tritt auf, wenn Sie auf die gefundenen Punkte klicken:

  • unter dem Nabel und in der Leistengegend;
  • in der Mitte des Rückens am Steißbein;
  • in der Mitte des Beins von innen.

Effektive Übungen für schmerzhafte Menstruation

  • Flach liegend, auf dem Rücken, die Beine beugen, sollten die Füße auf dem Boden aufliegen und die Arme parallel zum Boden entlang des Körpers gehalten werden. Machen Sie zwei Minuten lang eine sanfte Ablenkung des Bauches mit entspannten Muskeln. Wiederholen Sie - 5 mal.
  • Auf dem Rücken liegend, drücken Sie ihr Gesäß an sie. Schieben Sie Ihre Füße mit gebeugten Knien in die Wand. Fixiere deine Position für 5 Minuten.
  • Bewegen Sie sich von der Wand weg und beugen Sie ein Bein so nahe wie möglich am Kinn. Der zweite ist auf dem Boden.
  • Am einfachsten ist es, mit den Händen auf dem Boden zu knien, den Kopf zwischen ihnen zu senken und nur 2 Minuten in dieser Position zu sein.
  • Praktiker des Yoga können für Menstruationsschmerzen "Cobra Pose" verwenden. Auf dem Bauch liegen, die Knie anspannen, die Füße zusammenbringen und ausatmen. Heben Sie dann den Oberkörper an, den Kopf nach hinten geworfen, atmen Sie zweimal ein und aus. Halten Sie das Gesäß unter Spannung und rasten Sie es für 2 Minuten ein.

Durch die Einnahme von Vitaminen, die Anpassung des Tagesablaufs und die Verwendung von Kräuterinfusionen können Sie die Menstruationsschmerzen reduzieren, die nicht durch Verletzungen oder eine bestimmte Funktion des Körpers verursacht werden.

In der Tat ist es ein natürlicher Prozess, mit dem er nach einer bestimmten Zeit alleine zurechtkommt. Nutzen Sie die vorgeschlagenen Tipps und führen Sie einfache Übungen durch. Der Schmerz, den viele Frauen jeden Monat quälen werden. Und das Leben wird an solchen Tagen nicht wegen Unbehagen aufhören.

Schwere Bauchschmerzen während der Menstruation: Was tun?

✓ Von einem Arzt verifizierter Artikel

Bauchschmerzen während der Menstruation sind ein sehr häufiges Symptom, dem jede zweite Frau im gebärfähigen Alter ausgesetzt ist. Die Schmerzen haben in den ersten Tagen der Menstruation die größte Intensität und beginnen ab dem dritten Tag abzunehmen. Die Natur des Schmerzes zieht in der Regel an, aber manchmal kann das Schmerzsyndrom wie ein scharfer oder stechender Schmerz aussehen, der sich im Unterleib befindet. Ein solches Phänomen in der Medizin wird als Dysmenorrhoe bezeichnet und tritt meistens bei Frauen auf, die nicht geboren haben, sowie bei Frauen, die an Gewichtsproblemen leiden oder an schlechten Gewohnheiten leiden.

Dysmenorrhoe kann von einer ganzen Reihe von Symptomen begleitet sein: Kopfschmerzen, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Schwäche, Müdigkeit. Das am stärksten ausgeprägte Symptom der Dysmenorrhoe sind Bauchschmerzen. Manche Frauen haben so starke Bauchschmerzen, dass sie keine haushaltsmäßigen und beruflichen Tätigkeiten ausüben können. In einer solchen Situation ist es wichtig zu wissen, was zu tun ist und wie Sie die Intensität unangenehmer Empfindungen reduzieren können.

Schwere Bauchschmerzen während der Menstruation: Was tun?

Warum treten Schmerzen auf?

Ziehende Schmerzen im Unterbauch werden durch Uteruskontraktionen verursacht. Der innere Teil der Gebärmutter ist mit Schleimhäuten bedeckt, die eine große Anzahl von Blutgefäßen und Kapillaren enthalten. Diese Hülle wird Schleimhautschicht oder Endometrium genannt. Während des Eisprungs produziert das Endometrium die Hormone, die notwendig sind, um ein befruchtetes Ei an den Wänden des Organs anzubringen und den Embryo weiterzuentwickeln. Wenn keine Befruchtung stattfindet, tritt eine Abnahme des Endometriums auf, begleitet von Gebärmutterblutungen. Diese Periode des Menstruationszyklus wird als Menstruation (medizinischer Name - Regula) bezeichnet.

Am ersten Tag der Menstruation beginnt sich der Uterus intensiv zusammenzuziehen, um von Blutgerinnseln und Blutansammlungen in seinem Hohlraum gereinigt zu werden. Krämpfe der Gebärmutterwände verursachen ziehende, schmerzende Empfindungen im Unterleib. Sie können unterschiedliche Intensität haben und schwachen Wehenschmerz ähneln. Etwa 35% der Frauen leiden während der Menstruation unter sehr starken Schmerzen und verlieren ihre gewohnte Arbeitsfähigkeit. Daher ist es wichtig, dass sie wissen, wie sie mit Schmerzen schnell und effektiv umgehen können.

Menstruationszyklus ohne Schwangerschaft

Beachten Sie! Die Intensität der Schmerzen zu Beginn der Menstruation hängt von Alter, Lebensstil und Erbgang der Frau ab. Frauen, deren Mütter oder Großmütter an Dysmenorrhoe litten, erkranken häufiger an diesem Syndrom. Das gleiche Krankheitsbild wird bei Frauen mit eingeschränkter Mobilität oder sitzender Lebensweise beobachtet.

Die Häufigkeit von Dysmenorrhoe bei Frauen zwischen 18 und 45 Jahren

Die Häufigkeit von Dysmenorrhoe während der Menstruation

Was tun, wenn der Bauch während der Menstruation wehtut?

Etwa die Hälfte der Frauen hat während ihrer Periode schmerzhafte Empfindungen. Darüber hinaus sind Einwohner von Industrieländern nach den Beobachtungen von Ärzten eher dazu anfällig. Frauen, die mit diesem Problem konfrontiert sind, können sich nicht wundern, warum während der Menstruation Bauchschmerzen auftreten.

Es gibt keine eindeutige Antwort sowie eine universelle Medizin für diese Krankheit, die als Dysmenorrhoe bezeichnet wird. Es kann primär und sekundär sein. Es hängt von den Gründen ab, die es verursacht haben.

Warum also während der Menstruation Bauchschmerzen mit primärer Dysmenorrhoe? Die Schuldigen sind Prostaglandine, die von den Geweben der Gebärmutter produziert werden und sie in Ton bringen. Je intensiver die Kontraktionen der Muskeln sind, desto wahrnehmbarer sind die Schmerzen. Je stärker die Gebärmutterkrämpfe, desto höher ist die Konzentration der Prostaglandine im Blut.

Dieselben Substanzen verschlechtern das allgemeine Wohlbefinden. Wegen ihnen Übelkeit, Erbrechen, Apathie, Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen, Appetitlosigkeit.

Primäre Dysmenorrhoe wird mit Hormonpräparaten behandelt, die die Produktion von Prostaglandinen regulieren. Dazu gehören Antibabypillen. Sie lösen das Problem effektiv, wenn sie richtig ausgewählt werden. Einige Frauen müssen sie jedoch aufgrund von Nebenwirkungen aufgeben. Darüber hinaus müssen bei ihrer Zulassung Pausen eingelegt werden.

Warum schmerzt der Magen während der Menstruation mit sekundärer Dysmenorrhoe? Diese Krankheit tritt vor dem Hintergrund von Endometriose, Entzündungen im Becken, Endometriumpolypen und Uterusmyomen auf. Die Behandlung zielt in diesem Fall darauf ab, genau nach einer gründlichen Untersuchung diese Beschwerden zu bekämpfen. Verschriebene Medikamente und Manipulationen, die dazu beitragen, die Manifestationen dieser Krankheiten zu reduzieren.

Bei Endomeriose werden auch Hormone eingesetzt. Bei dieser Erkrankung finden sich Endometriumzellen in den Eierstöcken, in den Gebärmutterhals, in die Eileiter, in das Myometrium, in die Blase, seltener in anderen Organen. Sie wachsen während des Zyklus und werden während der Menstruation abgelehnt.

Es gibt Blutungen, Entzündungen, Ödeme, die Arbeit des geschädigten Organs ist gestört. Dies wird begleitet von schmerzhaften Empfindungen, die während der Menstruationsperiode stark verstärkt werden.

Entzündungen können durch sexuell übertragbare Krankheiten und opportunistische Flora verursacht werden. Zuerst wird der Erreger durch Kultur und PCR bestimmt, dann wird die Behandlung verordnet. Im chronischen Verlauf wird häufig Physiotherapie eingesetzt.

Während der Menstruation tut der Magen aus anderen Gründen weh:

  • Überempfindlichkeit des Zentralnervensystems;
  • Unfruchtbarkeit;
  • Unterentwicklung oder Biegung der Gebärmutter;
  • Hyperthyreose;
  • intrauterine Vorrichtung;
  • Verletzungen;
  • Operationen an Fortpflanzungsorganen;
  • Geburt, insbesondere bei Komplikationen;
  • Abtreibungen.

Es kommt vor, dass der Schmerz nach der Geburt nachlässt oder deutlich abnimmt. Allerdings kann nur ein qualifizierter Gynäkologe nach einer gründlichen Untersuchung herausfinden, warum der Bauch einer Frau während einer Periode wehtut. Sie können selbst keine Diagnosen stellen.

Frauen, die mit Dysmenorrhoe konfrontiert sind, sind daran interessiert, was zu tun ist, wenn während der Menstruation Bauchschmerzen auftreten. Sehr helfen regelmäßige Bewegung, Fitness. Es wird festgestellt, dass Frauen, die an ihnen beteiligt sind, die Menstruation leichter übertragen.

Die Mahlzeiten sollten ausgewogen sein, reich an Vitaminen und Spurenelementen. Magnesium und Kalzium spielen eine besondere Rolle, wenn die Perioden schmerzlos verlaufen. Es ist besser, weniger Fleisch und fetthaltige Nahrungsmittel zu sich zu nehmen, insbesondere vor der Menstruation. Kaffee ist wünschenswert, um grüne und Kräutertees zu ersetzen. Es ist notwendig, die Ernährung mit Gemüse und Obst anzureichern.

Einige Frauen behaupten, dass Übungen mit mäßiger Intensität Schmerzen lindern. Aber es ist sehr individuell. Die meisten Frauen werden durch Schmerzmittel und krampflösende Medikamente gerettet.

Um festzustellen, warum während der Menstruation ein Bauchschmerz nur einen Arzt kann. Die Ursachen können unterschiedlich sein und viele davon sind behandelbar. Sie können Ihre Beschwerden lindern, indem Sie Sport treiben, richtig essen, Schmerzmittel und krampflösende Medikamente einnehmen.

Schmerzen während der Menstruation, was tun? Diese Frage betrifft laut Statistik etwa 40 Prozent der Frauen. Natürlich bewirkt die Menstruation bei allen Frauen eine mehrdeutige Reaktion. Erstens sind Damen immer besorgt über die Frage, ob es darum geht oder nicht. Dies gilt natürlich auch für diejenigen, die sexuell leben. Zweitens kann es manchmal sehr schwierig sein, geeignete Kleidung zu finden, die die Menstruation vor neugierigen Blicken verbirgt. Und drittens, wenn der Unterleib stark schmerzt, wissen nicht alle, was zu tun ist. Unglückliche Mädchen, die während der Menstruation auf ein ähnliches Problem stoßen, schlucken Tabletten in großen Portionen, ohne zu glauben, dass es viele Gründe für diese schmerzhaften Empfindungen gibt.

Menstruationsschmerzen können auf verschiedene Faktoren zurückzuführen sein. Ärzte-Gynäkologen identifizieren mehrere Gründe für dieses Phänomen:

- entzündliche Erkrankungen der Beckenorgane. In diesem Fall ist alles sehr ernst: Die Schmerzen während der Menstruation (was nur ein Fachmann Ihnen sagen wird) werden vergehen, wenn die eigentliche Ursache beseitigt ist.

- Verschiedene physiologische Merkmale. Zum Beispiel ist die Biegung der Gebärmutter häufig der Anstoß, dass die Schmerzen während der Menstruation zu ihrem ständigen Begleiter werden.

- Unzureichende Durchblutung der Beckenorgane. Ärzte machen Alarm. Patienten wenden sich zunehmend an diejenigen, die sagen: „Der Magen tut weh, was tun, wenn die Menstruation solche Schmerzen verursacht?“ Und es ist ihnen nicht bekannt, dass das Leben geändert werden muss. Moderne Mädchen haben ihre morgendlichen Joggen für zusätzliche Minuten Schlaf gewechselt, da der Tag pingelig ist, Spaziergänge durch den Park macht - um fernzusehen und Sex mit Ihren Liebsten - auf Vkontakte, wo Sie Spaß haben können. In der Tat, eine solche sitzende, sitzende Lebensweise und alarmierende Gynäkologen. Denn Blutstagnation, die im Körper, nämlich in den Beckenorganen, auftritt, dient oft als Impuls für das Auftreten von Schmerzen während der Menstruation.

- Der erbliche Faktor findet ebenfalls statt. Eigentlich ebenso wie die Auswirkungen auf den Verlauf der Menstruation Depressionen. Stress und verschiedene Aufregungen, mit denen das Leben der modernen Frau voll ist.

Wenn Sie über das Thema Schmerz während der Menstruation besorgt sind und wissen, was zu tun ist, sollten Sie zunächst einen Arzt und nicht einen Freund oder eine Mutter kontaktieren. Der Spezialist wird einen Blut- und Urintest durchführen, die Mikroflora verschmieren und so weiter. Schließlich können Sie mit diesem Problem nur umgehen, indem Sie die Ursache seines Auftretens ermitteln.

Gleichzeitig können Sie versuchen, eine unangenehme Tatsache wie "Schmerzen während der Menstruation, was zu tun ist" zu beseitigen. Sie sollten mehr Sport treiben, abends nicht am Fernseher sitzen und Übungen machen, die den Blutfluss zu den Beckenorganen fördern. Darüber hinaus müssen Sie mehr Zeit zum Gehen verbringen. So sättigen Sie Ihren Körper mit Sauerstoff, verbessern die Arbeit des hämatopoetischen Systems und des Atmungssystems und erhalten zusammen mit Sonnenlicht Vitamin D.

Wenn Sie das Auftreten von Schmerzen während der Menstruation nicht vermeiden konnten, müssen Sie sicherstellen, dass der Beckenbereich warm ist. Nur ein heißes Bad oder eine Wärmflasche ist nicht die beste Option. Vielmehr passen Wolltücher an, die an der Taille gebunden werden müssen.

Wenn der Schmerz zu stark ist, sollten Sie das Medikament natürlich trinken. Linderung von Beschwerden wie Spazmalgon, Analgin, Ketanov. Aber Sie sollten sich nicht in sie einmischen. Besonders aufmerksam müssen die Frauen sein, die stillen. Die oben genannten Medikamente sind kontraindiziert. Die einzige Erlösung für solche "Unglücklichen" - das ist No-shpa.

Wenn Sie während der Menstruation Schmerzen haben, sollten Sie die Tampons besser vergessen. Dichtungen - die beste Option. Sie können das Kreuzbein auch massieren. Fragen Sie einen geliebten Menschen danach.

Schmerzen während der Menstruation können Ihr Leben ruinieren und Ihnen die Freude am Leben nehmen. Aber tolerieren Sie sie nicht im stillen, es ist am besten, die Hilfe eines Frauenarztes zu suchen.

Der weibliche Körper ist individuell, so dass prämenstruelle Syndrome sehr unterschiedlich sein können. Für einige ist diese Periode von höllischen Schmerzen, Erbrechen und Übelkeit gekennzeichnet, während andere keine Symptome bemerken und die Menstruation leicht tolerieren. Die Symptome können bei einer Frau variieren, abhängig davon, in welchem ​​Eierstock die Eizelle reift. Bei Menstruation kann Übelkeit das unangenehmste Symptom sein, das schwere Beschwerden verursacht.

Ursachen des prämenstruellen Syndroms

Die Periode der Menstruation ist eine Belastung für den weiblichen Körper, da die Hormone stark ansteigen und das Gleichgewicht zwischen den weiblichen und männlichen Sexualhormonen stören. Bei der Menstruation kann Übelkeit durch ein solches Ungleichgewicht verursacht werden. Neben Übelkeit ist PMS häufig von einer erhöhten Empfindlichkeit der Brustdrüsen, Schmerzen und Völlegefühl, Lendenschmerzen, Reizbarkeit und Kopfschmerzen begleitet.

Praktisch jede Frau hat jeden Monat Probleme mit dem prämenstruellen Syndrom. Um auf alle seine Erscheinungsformen angemessen reagieren zu können, müssen die Ursachen dieser oder anderer Symptome bekannt sein.

Unangenehmes Phänomen

Warum ist Übelkeit vor der Menstruation besorgt? Die Gründe für sein Auftreten sind mit einem Anstieg der Serotoninkonzentration in der Zerebrospinalflüssigkeit verbunden. Eine weitere Ursache für Übelkeit und Erbrechen kann eine übermäßige Flüssigkeitsmenge im Körper sein, da dies den intrakranialen Druck beeinflusst und diesen erhöht, was zu Übelkeit führt.

Diese Symptome können von Schwindel, Blässe und erhöhter Angst begleitet sein. Der Zustand dieser Frau kann zu Bewusstseinsverlust führen. In diesem Fall müssen Sie immer einen Arzt konsultieren.

Übelkeit vor der Menstruation: anatomische Ursachen

Neben dem hormonellen Ungleichgewicht und den daraus resultierenden Symptomen kann Übelkeit durch die anatomischen Merkmale der Gebärmutter im Körper verursacht werden. Bei einigen Frauen wird der Uterus daher zurückgewiesen, was einen Unterschied zur Norm darstellt. Deshalb drückt das vergrößerte Organ vor der Menstruation und während seines Verlaufs auf die Wirbelsäulenwurzeln der Nerven und verursacht Übelkeit.

Bei der Menstruation kann Übelkeit mit Blähungen, Beschwerden und Schmerzen im Unterleib und in der Lendengegend einhergehen. All dies, zusammen mit dem Ungleichgewicht von Progesteron und Prostaglandinen, verursacht schwere Beschwerden.

Andere Ursachen für Übelkeit

Eine weitere Option ist starke Übung. Die vergrößerte Größe des Uterus während der Aktivität übt einen starken Druck auf die Wirbelsäule aus und überfordert die Nervenzentren.

Um Übelkeit zu vermeiden, müssen Sie vor der Menstruation die körperliche Aktivität reduzieren und in den ersten Tagen abbrechen. Wenn während der Menstruation Schmerzen und Übelkeit auftreten, müssen Sie Stress abbauen und sich mehr ausruhen.

Die Einnahme von oralen Kontrazeptiva führt auch zu Erbrechen und Übelkeit während der Menstruation. Um festzustellen, dass das Problem in Pillen liegt, müssen Sie auf die Begleitsymptome wie starke Kopfschmerzen, übermäßiges Schwitzen und Reizbarkeit achten.

Wenn es zu einer Entzündung der Eierstöcke kommen kann, die von Kopfschmerzen, Geruchsempfindlichkeit und Blähungen begleitet wird. Es kann auch zu plötzlichen Blutdruckabfällen kommen, die mit Menstruation, Fieber und Fieber einhergehen.

Warum kommt der Schmerz?

In der normalen Periode der Menstruation sollte die Frau nicht unangenehm sein. Wenn vor oder während der Menstruation starke Schmerzen, Blähungen, Übelkeit, Erbrechen, Schwindel auftreten, gibt es drei Möglichkeiten:

  1. Das Vorhandensein von Entzündungsprozessen im Fortpflanzungssystem von Frauen.
  2. Falsche Positionierung der Gebärmutter.
  3. Unterentwicklung der Gebärmutter.

Schmerzen können auch nach schwerem Stress oder bei Störungen des Zentralnervensystems auftreten. Normale Perioden, die keine Empfindungen hervorrufen, treten nur bei einer kleinen Anzahl von Frauen auf. Der Rest leidet meistens an prämenstruellem Syndrom und Menstruationsschmerz aufgrund der Vielzahl an Stresssituationen im Alltag.

In welchen Fällen muss ein Arzt konsultiert werden

Es gibt Symptome, die eine sofortige Behandlung eines Spezialisten erfordern:

  • anhaltende und verstärkte Schmerzen im Unterbauch, begleitet von Übelkeit und Erbrechen;
  • mit erhöhtem Menstruationsfluss, wenn sie die übliche Rate signifikant erhöhen;
  • schwarze Perioden sind auch ein Grund, ins Krankenhaus zu gehen, da in diesem Fall der Arzt die Entwicklung einer Infektion oder Entzündung der Genitalorgane diagnostizieren kann;
  • das Auftreten des Entzündungsprozesses, begleitet von anhaltendem Fieber, Schüttelfrost, Fieber, übermäßigem Schwitzen;
  • das Vorhandensein einer Infektion, gekennzeichnet durch einen unangenehmen Geruch, Farbe der Absonderungen sowie starkes Jucken, Schmerzen und Schmerzen beim Wasserlassen.

Um Zeit für die Beseitigung der Ursache zu haben, die zu gefährlichen Pathologien des weiblichen Fortpflanzungssystems führen kann, müssen Sie Ihre Gesundheit und Ihren aktuellen Zustand sorgfältig überwachen. Der letzte Tag des Monats sollte mit einer unbedeutenden Entlassung einhergehen. Unangenehme Symptome sind für den angegebenen Zeitraum nicht charakteristisch. Wenn Sie solche Symptome haben, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Wie Sie mit Übelkeit umgehen können

Wenn eine Frau mit Übelkeit nicht durch Meditation oder Entspannung ihres Körpers zurechtkommt, muss ein Frauenarzt um Hilfe gebeten werden, der die Ursache für dieses Symptom der prämenstruellen Periode ermitteln und Ihnen mitteilen kann, wie Sie diese beseitigen können. Bei Menstruation kann Übelkeit starke Unannehmlichkeiten verursachen und den gewohnten Rhythmus und Lebensstil einer Frau stören, insbesondere wenn sie aktiv und energisch ist.

Der einfachste Weg, Übelkeit zu beseitigen, besteht in der Einnahme von krampflösenden Mitteln und Arzneimitteln, die entzündungshemmende Wirkungen haben. Wenn es ein hormonelles Ungleichgewicht gibt, kann der Arzt eine medikamentöse Behandlung verschreiben, die dieses Problem löst und dementsprechend die schmerzhaften Symptome des prämenstruellen Syndroms und die Menstruation selbst neutralisiert.

Vorbeugung von Übelkeit während der Menstruation

Die beste Option ist, das Auftreten von unangenehmen und unangenehmen Symptomen zu verhindern. Vor dem Beginn des Menstruationszyklus ist es zunächst notwendig, die Ernährung zu normalisieren, Überessen zu beseitigen, fetthaltige Nahrungsmittel zu sich zu nehmen und so viel frisches Obst und Gemüse wie möglich zu essen.

Tagesablauf muss ebenfalls überprüft werden. Für einen einfacheren Fluss von PMS müssen Sie sich vollständig entspannen und ausreichend schlafen, Stresssituationen vermeiden und viel Zeit im Freien verbringen. Besonders hilfreiche langsame Spaziergänge. Je aktiver eine Frau im Leben ist, desto leichter kann ihr Körper die Menstruationsperiode tragen.

Es ist wichtig, die Art des Menstruationsflusses zu überwachen. Eine Veränderung in Farbe und Geruch weist auf die Entwicklung einer Infektion oder eines Entzündungsprozesses hin. Wenn schwarze Menstruationsperioden beobachtet werden, muss sofort ein Arzt konsultiert werden, um das vorhandene Problem zu diagnostizieren und im Anfangsstadium zu beseitigen, wodurch die Entstehung komplexer Entzündungen und anderer Komplikationen verhindert wird.

Normalerweise kann der Ausfluss unmittelbar nach der Geburt oder während des Stillens erfolgen. Alle anderen Fälle weisen auf ein bestehendes Problem hin.

Eine Frau, die sich regelmäßig von einem Frauenarzt untersuchen lässt, hat keine genitalen Infektionen, führt einen aktiven Lebensstil und isst richtig, toleriert das prämenstruelle Syndrom und die Periode der Menstruation viel leichter, da sie für ihren Körper nicht viel Stress ausübt. Wenn PMS sehr schwierig ist, müssen Sie zuerst Ihren Lebensstil überdenken und versuchen, alle nervenden Faktoren zu beseitigen.

Es gibt Frauen, die die schrecklichsten Tage ihres Lebens für kritisch halten. Dysmenorrhoe oder sehr starke Schmerzen während der Menstruation, deren Ursachen nur von einem Frauenarzt ermittelt werden können, bringt Frauen einfach aus der Brunft. Solche Symptome sind nicht die Norm, aber sie signalisieren ernste Gesundheitsprobleme. Hier können Sie nicht zögern, Sie sollten so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen.

Was ist die Regelblutung?

Menstruation oder Menstruation - ist der Prozess der Abstoßung eines bestimmten Endometriumbereichs, in dem Blutungen auftreten. Der erste Tag der Menstruation gilt als Beginn des Menstruationszyklus. Während dieser Zeit kann eine Frau nicht schwanger werden.

Während der monatlichen Blutung kommt es zu einer starken Kontraktion der Uterusmuskeln. Es kommt zu vaskulären Spasmen, die eine ordnungsgemäße Ernährung des Gewebes verhindern, und daher treten starke Schmerzen während der Menstruation auf. Die Gründe liegen in erhöhten Prostaglandinspiegeln im Blut. Das heißt, der Uterus bereitet sich während des gesamten Monats auf die Befruchtung des Eies vor und seine innere Höhle ist mit kleinen Blutgefäßen bedeckt, die den Embryo im Falle der Empfängnis ernähren sollten. Wenn keine Schwangerschaft auftritt, dann werden diese Gewebe vom Körper nicht mehr benötigt. Er will sie durch den Blutkreislauf loswerden.

Die Situation erinnert an eine "Mini-Geburt", bei der sich der Uterus zusammenzieht und versucht, unerwünschtes Gewebe herauszudrängen, wodurch der Hals freigelegt wird. Leichte Schmerzen sind hier durchaus akzeptabel, aber es wird viel über gesundheitliche Probleme gesprochen. Sie zu tolerieren ist nicht notwendig und alles muss getan werden, um die monatlichen Schmerzen loszuwerden.

Starke Schmerzen während der Menstruation: verursacht

Hinter einem ähnlichen unbequemen Zustand liegen in der Regel eine Reihe sehr unterschiedlicher Faktoren, nämlich:

  • hormonelle Hormonstörungen bei Frauen;
  • Entzündung der Gebärmutter oder der Anhängsel;
  • Endometriose, einschließlich Adenomyose;
  • Myome (Myome) oder jede andere Formation im Uterus;
  • Polypen in der Gebärmutterumgebung;
  • Verletzung der Progesteronproduktion;
  • Ovarialzyste;
  • ektopische Schwangerschaft.

Kann Stress und anhaltende nervöse Anspannung und starke Schmerzen während der Menstruation verursachen. Gründe für die Installation eines Spezialisten. Daher sollte der Gynäkologe für eine längere Menstruation konsultiert werden, die mehr als sieben Tage dauert und von sehr starken Schmerzen begleitet wird. Sie sollten für längere Zeit mit einem Anstieg der Körpertemperatur von bis zu 38 ° C zum Arzt gehen. Die zum ersten Mal bei einer Frau auftretenden Symptome sind besonders besorgniserregend.

Eine Variation der Dysmenorrhoe

Es gibt primäre und sekundäre Dysmenorrhoe (schmerzhafte Menstruation). Ersteres ist das Ergebnis eines Versagens der Progesteronproduktion. Dies ist eine Art Reaktion auf die Unbefruchtung des Eies. Die Frau hat Schmerzen, wenn das Ei den Eierstock verlässt. Ohne Eisprung beginnt der Körper zu rebellieren und erlebt eine Reihe von Beschwerden. Dies sind Bauchschmerzen, Migräne, Schwindel und Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Verstopfung, neuropsychologische Störungen usw.

Sekundäre Dysmenorrhoe tritt auf, wenn eine Gebärmutterentzündung oder Anhängsel auftritt. Darüber hinaus können Schmerzen im Unterbauch auf einen entzündlichen Prozess in der Bauchhöhle, Schwangerschaft, hinweisen. Dies können die Folgen einer Operation, eines Traumas oder einer Viruserkrankung sein. Solche Beschwerden provozieren einige Arten des Schutzes vor ungewollter Schwangerschaft. Zum Beispiel eine Spirale.

Arten von Beschwerden

Schwere Schmerzen während der Menstruation, deren Ursachen oft von gesundheitlichen Problemen gesprochen werden, können unterschiedlich sein.

  • Kopfschmerzen (Migräne);
  • Unbehagen, erhöhter Druck im Augenbereich;
  • plötzliche Sprünge im Blutdruck;
  • Unbehagen im Herzen;
  • Übelkeit, Schwindel und Erbrechen;
  • übermäßiges Schwitzen;
  • Depression, Reizbarkeit;
  • Stimmungsschwankungen;
  • Schlafstörung;
  • Müdigkeit;
  • geschwollen;
  • übermäßige Empfindlichkeit der Brust;
  • Rückenschmerzen;
  • Verletzung des Gastrointestinaltrakts (Blähungen, Verstopfung, Durchfall usw.).

Es ist erwiesen, dass die Mehrheit der Frauen während der Menstruation (insbesondere am ersten Tag) im Alter zwischen 13 und 45 Jahren Beschwerden erleidet.

Über Schmerzsyndrom unterschiedlicher Schwere

Die stärksten Schmerzen werden am ersten Tag des Zyklus beobachtet und sind mild, mittelschwer oder schwer.

In einer milden Form manifestiert sich ein kurzer erträglicher Schmerz, der die etablierte Lebens- und Leistungsweise nicht verletzt. Benötigt keine Schmerzmittel. Normalerweise verschwinden solche Schmerzen nach der Geburt vollständig oder nehmen ab.

Das Schmerzsyndrom mäßiger Schwere wird durch ziehende Schmerzen im Unterbauch reflektiert. Die Symptome werden durch Übelkeit, Schwäche, häufiges Wasserlassen und Schüttelfrost ergänzt. Vor diesem Hintergrund ist der emotionale Zustand einer Frau gestört. Es gibt Depressionen, übermäßige Reizbarkeit. Kranke Gerüche und Geräusche sind widerlich. Die Leistung der Damen nimmt zu dieser Zeit ab. In diesem Stadium sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um die Schmerzursachen zu ermitteln.

Schwere Stadien sind durch akute und intensive Schmerzen im Unterleib und im unteren Rücken gekennzeichnet. Es gibt starke Kopfschmerzen, Migräne, Herzschmerzen, Tachykardie. Beobachter Durchfall, Erbrechen, Ohnmacht. Hier verliert die Frau völlig ihre Leistung. Dieses Bild entsteht oft als Folge von Infektions- und Entzündungsprozessen im Körper. Auch die Pathologie der Genitalien kann starke Schmerzen verursachen.

Migräne vor und nach der Menstruation

Manchmal gibt es starke Kopfschmerzen vor der Menstruation. Die Ursachen für dieses Symptom liegen im starken Anstieg des Testosterons im Blut. Alle Kopfschmerzen vor und nach der Menstruation werden als cephalgisches Syndrom bezeichnet.

Änderungen in der chemischen Zusammensetzung des Blutes während der Menstruation beeinflussen die Funktion des Gehirns, was Migräne verursacht. Ein ähnlicher Zustand kann durch eine Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts verursacht werden. Damit der Körper das Verfahren der Zellabstoßung während der Menstruationsperiode vollständig durchführen kann, sammelt er Flüssigkeit, die dann an diesem Prozess teilnimmt. Verursacht Schwellungen der Gliedmaßen, des Gelenks und des Gehirns. All dies und verursacht starke Kopfschmerzen während und vor der Menstruation.

Schmerzen im Unterleib

Schwere Bauchschmerzen während der Menstruation, deren Ursachen für jede Frau unterschiedlich sind, treten für viele auf. Mäßige Schmerzen gelten als normal, während starke Schmerzen auf bestimmte Erkrankungen im gynäkologischen Bereich hindeuten.

Die Schmerzen im Unterleib sind schwach, mittel und stark. Manifestiert sich in den Tiefen des Beckens als stumpfer, ziehender oder drückender Schmerz. Sie können konstant oder pulsierend sein. Als normal gilt Schmerz, der sich vor dem Auftreten kritischer Tage zu manifestieren beginnt und unmittelbar nach dem Ende der Menstruation vergeht.

Schwere Bauchschmerzen während der Menstruation, deren Ursachen oft nicht bekannt sind, können mit Migräne einhergehen, begleitet von einer Störung des Gastrointestinaltrakts. Dieser Zustand kann nicht als normal betrachtet werden. In diesem Fall sollten Sie sich einer vollständigen ärztlichen Untersuchung unterziehen.

Folgen einer schmerzhaften Menstruation

Sehr starke Schmerzen während der Menstruation, deren Ursachen und Folgen von einem Frauenarzt aufgedeckt werden sollten, führen zum vollständigen Verlust der Arbeitsfähigkeit. Sie beeinflussen das Wohlbefinden und den psychologischen Zustand einer Frau.

Milde und moderate Form verursacht keine Komplikationen. Das durchschnittliche Schmerzsyndrom, hervorgerufen durch Erkrankungen der Genitalorgane und Pathologien, kann im Zusammenhang mit der Entwicklung gynäkologischer Erkrankungen voranschreiten. Der Schmerz selbst hat jedoch keinen Einfluss auf die Komplikation des Symptoms.

Die Menstruation sollte nicht mit starken Schmerzen einhergehen, die eine Frau voll geschäftsfähig machen. Die Behandlung dieser Symptome ist nicht auf Schmerzmittel beschränkt, Sie sollten nach der wahren Ursache suchen und diese beseitigen. Starke Schmerzen erschöpfen sich. Sie sind schwer zu ertragen, nicht nur körperlich, sondern auch emotional, da sie das Nervensystem schädigen. Darüber hinaus macht der ständige Einsatz von entzündungshemmenden Medikamenten und Schmerzmitteln süchtig und hat eine Reihe von Nebenwirkungen.

Sehr schmerzhafte kritische Tage signalisieren ein ernstes Problem im Körper. Solche Zeiten zu behandeln ist ein Muss.

Diagnose einer schmerzhaften Menstruation

Schwere Schmerzen während der Menstruation, deren Ursachen und Behandlung die richtige Diagnose stellen, sind für Frauen ein echtes Problem. Als Erstes sollte die Dame ihren Frauenarzt aufsuchen, der Folgendes vorschreiben kann:

  • Hormonanalyse;
  • Ultraschall im Beckenbereich;
  • Laparoskopie;
  • Kürettage zur Untersuchung von intrauterinen Materialien;
  • klinische Untersuchung;
  • vaskulärer Doppler.

Darüber hinaus sollte eine Frau ständig ein Tagebuch des Monatszyklus und des Kalenders kritischer Tage führen. Dort werden alle Symptome erfasst, die während dieser Zeit aufgetreten sind. Die Dauer der Menstruation, Überfluss. All dies hilft, die Schwere der Krankheit festzustellen. Der Spezialist kann Ihnen auch empfehlen, von einem Neurologen, Psychotherapeuten und Osteopathen untersucht zu werden. Am Ende der Untersuchung wird häufig eine Algomenorrhoe diagnostiziert. Je nach Schweregrad der Behandlung wird vorgeschrieben.

Menstruationsbeschwerden

Schwere Schmerzen am ersten Tag der Menstruation, deren Ursachen in einer Veränderung des hormonellen Hintergrunds einer Frau liegen, bedürfen besonderer Aufmerksamkeit. Die Therapie zielt nicht nur auf die Anästhesie ab, sondern auch auf die Beseitigung der Schmerzen.

Bei der Behandlung mit Medikamenten wird häufig eine Kombination von Antispasmodika mit Analgetika verwendet. Zum Beispiel "Nurofen" und "No-shpa". Ein gutes Ergebnis liefert hormonelle Verhütungsmittel ("Yarin", "Diane-35" usw.). Führen Sie eine Behandlung mit Vitamin E durch. Alle diese Medikamente beseitigen nicht nur die Schmerzen, sondern behandeln sie auch, verhindern sie in der Zukunft. Ein sehr starker Schmerz während der Menstruation erfordert eine individuelle Behandlung. Hier wird nicht die Menstruation selbst behandelt, sondern eine Krankheit, die Schmerzen verursacht.

Volksheilmittel, die Schmerzen lindern können

Sehr starke Schmerzen während der Menstruation, deren Ursachen in den Erkrankungen verschiedener Organe liegen, können die traditionelle Medizin beseitigen.

Schmerzsymptome helfen, den Schachtelhalm zu entfernen. Zur Zubereitung der Infusion sollte ein Esslöffel Kräuter eine Tasse (300 ml) kochendes Wasser einfüllen. Lass es eine Stunde stehen. Trinken Sie jede Stunde 50 mg und reduzieren Sie die Dosis, wenn die Schmerzen nachlassen.

Starke Schmerzen vor der Menstruation, deren Gründe für jede Frau individuell sind, können Wasserpfeffer entfernen. Zwei Esslöffel der Pflanze werden einen halben Liter kochendes Wasser gegossen, wonach die Mischung weitere 10 Minuten im Feuer gekocht wird. Vor dem Gebrauch muss die Kräuterinfusion gekühlt und gefiltert werden. Trinken Sie dreimal täglich für 100 Gramm.

Die Sammlung der folgenden Kräuter wird zur Schmerzlinderung beitragen: Asthirse, Zentaurin, Schachtelhalm, Gänsehaut im Verhältnis 1: 3: 1: 5. Hier wird ein Esslöffel der Mischung mit einem Glas Wasser gekocht. Bestehen Sie Stunde. Trinken Sie am ersten Tag der Menstruation einen Schluck.

Hilft bei der Bewältigung der Schmerzwurzel Devyasila. Ein Teelöffel wird in ein Glas gekochtes Wasser gegossen, eine Stunde warten, filtern. Trinken Sie morgens, nachmittags und abends einen Esslöffel.

Diese und andere beliebte Rezepte können Menstruationsschmerzen überwinden, so dass sie nicht ausgeschlossen werden können.

Vorbeugende Maßnahmen

Viele Probleme verursachen starke Schmerzen während der Menstruation. Wie behandeln Sie es ohne Medikamente und was tun, damit Sie dieses Symptom in Zukunft nicht stört? Folgende Maßnahmen helfen also, die Ursache zu beseitigen und wirken präventiv auf den Körper:

  • Der richtige Tagesablauf.
  • Voller Schlaf
  • Übung, einschließlich Schwimmen.
  • Diätmenü mit vorherrschendem rohem Gemüse und Obst.
  • Trinken Sie die richtige Menge Wasser, mindestens 1,5 Liter pro Tag.
  • Ablehnung schlechter Gewohnheiten (Alkohol und Zigaretten).
  • Entspannung und Entspannung von Stress, Depressionen.
  • Yoga, Akupunktur, Massage, Elektrophorese mit Novocain.
  • Beruhigender Kräutertee.
  • Bad mit ätherischen Ölen.

Solche Ereignisse wirken sich am besten auf die Gesundheit der Frau und ihr Wohlbefinden aus und reduzieren die Menstruationsschmerzen. Kann von solchen Beschwerden für immer lindern.

Top