Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Krankheiten
Schmerzen in der Brust und Eisprung
2 Dichtungen
Warum wurde der Eisprung nach der Geburt schmerzhaft?
3 Eisprung
Die Gründe für die Zunahme der Dicke des Endometriums (pathologisch und normal)
4 Höhepunkt
Frauenarzt - Rat online
Image
Haupt // Eisprung

Warum schmerzt der Bauch während der Menstruation?


Eines Tages kommt der Moment, an dem die Menstruation beginnt und dann jeden Monat absolut jedes Mädchen begleitet. Einige Frauen bemerken in dieser Zeit keine besonderen Veränderungen, aber es gibt auch solche, die während der Menstruation ständig Schmerzen und Beschwerden haben. Es gibt verschiedene Gründe, warum der Bauch während Ihrer Periode wehtut.

Ursachen von Schmerzen

Um zu verstehen, warum während der Menstruation der Unterleib weh tut, und um herauszufinden, warum schlechte Gesundheit während der Menstruation ein ständiger Begleiter ist, müssen die Ursachen ermittelt werden. Die wichtigsten und häufigsten sind die folgenden:

  1. Aufgrund der Tatsache, dass in den ersten Tagen der Menstruation ein bestimmtes Schmerzsyndrom verschlimmert wird, kann einer der Gründe Algomenorrhoe sein, die auch während der Menstruation zu Schwäche führen kann.
  2. Schwangerschaft Während der Schwangerschaft leiden viele Frauen oft unter akuten Schmerzen während der Menstruation bzw. in jenen Tagen, in denen die Menstruation verschwinden musste.
  3. Gebärmutterkrankheiten. Um die Gebärmutterkrankheit, die während der Menstruation starke Schmerzen verursacht hat, genau zu bestimmen, muss ein Arzt konsultiert werden. In der Regel verursachen solche Erkrankungen schweres Unwohlsein, allgemeine Schwäche und Unbehagen in der linken oder rechten Seite des Unterleibs.
  4. Ektopische Schwangerschaft. Es ist eine äußerst gefährliche Schmerzursache, um damit fertig zu werden, müssen Sie sich immer an eine medizinische Einrichtung wenden.
  5. Erkrankungen des Darmtraktes. Bei Darmerkrankungen können die Schmerzen sehr stark sein, sie können jedoch mit Medikamenten gelindert werden. Aus diesem Grund kann eine übermäßige Gasbildung auftreten, Blähungen, der Unterleib schwillt an und vergrößert sich in einigen Fällen sogar. Darmerkrankungen können den Körper ernsthaft schädigen. Sie sollten daher besonders darauf achten, wissen, wo es wehtut, und diese Empfindungen im Auge behalten.

Schmerzen vor der Menstruation

Schmerzen vor der Menstruation sind ein häufiges Phänomen, von dem eine relativ große Anzahl von Frauen betroffen ist. Sie sind oft eines der Anzeichen von PMS. Wenn schmerzhafte Empfindungen vor der Menstruation nicht so ausgeprägt sind, besteht kein Grund zur Sorge. Es empfiehlt sich jedoch, einen Spezialisten zu konsultieren, wenn folgende Symptome auftreten:

  • Erbrechen, Übelkeit, starker Schwindel, kann auch den Magen stark verdrehen;
  • fieberhafter Zustand;
  • Entladung mit unangenehmer Farbe, Geruch;
  • Kopfschmerzen, Migräne, Bewußtseinsbildung, Benommenheit.

Wenn Brustwarzen vor der Menstruation schmerzen, Kribbeln in der Brust, Übelkeit oder starke Kopfschmerzen auftreten, kann eine Schwangerschaft vermutet werden.

Wenn eine Schwangerschaft vollständig ausgeschlossen ist, können schwerwiegende Erkrankungen die Ursache für diese Symptome sein, wie zum Beispiel:

  • Blinddarmentzündung;
  • Urolithiasis;
  • mit der Harnröhre assoziierte Erkrankungen;
  • Blasenentzündung;
  • Zyste;
  • Eierstockkrankheit;
  • Pathologie des Gebärmutterhalses;
  • Tubenkrankheit;
  • Endometriose.

Beschwerden während und nach der Menstruation

Die häufigste Schmerzursache während der Menstruation ist Algomenorrhoe (Algomenorrhoe-Syndrom). Praktisch alle Mädchen sind mit diesem Syndrom konfrontiert, es besteht keine ernsthafte Gefahr, es gibt jedoch andere, viel ernstere Ursachen für akute Schmerzen. Eine dieser Ursachen sind Uterusmyome, die durch sehr starke Blutungen gekennzeichnet sind, die für eine normale Menstruation ungewöhnlich sind. Die Ovarialzyste ist eine weitere Ursache für starke Schmerzen während der Menstruation, die durch verstärkte Schmerzen auf der Seite des entzündeten Ovars gekennzeichnet ist.

Meistens sind Schmerzen nach der Menstruation ein Restsymptom von Algomenorrhoe. In solchen Fällen kann es zwei Tage bis zu einer Woche dauern. Wenn nach der Menstruation sehr starke und anhaltende Schmerzen auftreten, kann dies eines der Anzeichen einer Endometriose sein. Verletzungen der inneren Mikroflora können nach der Menstruation auch Schmerzen verursachen.

Die Schmerzursache nach der Menstruation, die nicht mit der Gynäkologie zusammenhängt, ist eine Blasenentzündung. Und auch mögliche Blasenentzündung, gekennzeichnet durch Schmerzen beim Wasserlassen.

So wird deutlich, warum eine schlechte Gesundheit während der Menstruation ein häufiger Begleiter ist. Schließlich ist es manchmal sehr schwierig, Schmerzen und Unannehmlichkeiten zu ertragen.

Wie kann ich Schmerzen reduzieren?

Bei Verstößen gegen den Menstruationszyklus sind schwerwiegende Komplikationen möglich, daher sollten Sie niemals die atypischen, für die Menstruation typischen Symptome ignorieren. Es ist nicht notwendig, die Reise zum Arzt lange zu verschieben, da mögliche Komplikationen Blutvergiftung, Anämie, Riss der Wände im Körper usw. sein können.

Um den Zustand zu lindern und die Stimmung während der Menstruation zu verbessern, sollten Sie jeglichen Stress vermeiden und mehr Zeit zur Erholung einplanen.

Sie können beruhigende Getränke trinken, zum Beispiel grünen Tee oder mit Minze. Sie sollten Ihrer täglichen Ernährung auch Vitamine und Vitaminpräparate hinzufügen.

Es ist notwendig, die Menge an salzigen Lebensmitteln und Mahlzeiten während der Menstruation zu reduzieren. Aus körperlicher Anstrengung heraus können Sie Yoga machen und die Muskeln sanft dehnen. Zu harte und lange Trainingseinheiten (zum Beispiel im Fitnessstudio) sollten für die beste Zeit verbleiben. Längerer Kontakt mit heißem Wasser (in der Badewanne beim Duschen) kann ebenfalls zu Beschwerden führen. Daher sollten Sie ein warmes Bad nehmen und sich mit warmem oder kaltem Wasser waschen.

Der Bauch schmerzt monatlich

Ein Magenschmerz während der Menstruation ist ein Ausdruck unangenehmen Unbehagens bei der Projektion der Bauchhöhle und der Beckenstrukturen, der sich in unterschiedlichem Ausmaß manifestiert, aber sein Aussehen hat immer mit dem Beginn der sekretorischen Phase der Menstruation zu tun.

Nahezu 50% der Frauen geben an, dass sie während der Menstruation in den ersten 24 Stunden nach Auftreten einer Menstruationsentleerung in regelmäßigen Abständen Bauchschmerzen mit extremer Intensität haben. Bei einigen Patienten der Fortpflanzungszeit schmerzt der Unterbauch, wenn die Menstruation so intensiv ist, dass sie ihre Arbeitsfähigkeit vollständig verlieren und gezwungen werden, sich einer medizinischen Korrektur zuzuwenden. Unabhängig davon sollte die Kategorie der Mädchen erwähnt werden, die im ersten Monat erscheinen. Der Magen schmerzt aus diesem Grund in 90% der Fälle. Die Situation, in der ein junges Mädchen in der Fortpflanzungsperiode während der Menstruation moderate Bauchschmerzen hat, sollte nicht auf die pathologische Variante zurückgeführt werden und wird von gynäkologischen Fachärzten als normale Variante betrachtet, daher unterliegt diese Personengruppe keiner medizinischen Korrektur.

Häufig ziehen und verletzen Frauen der reproduktiven Periode nicht nur den Magen während der Menstruation, sondern es gibt auch andere pathologische gynäkologische Symptome in Form einer Verletzung der Zyklizität des Menstruationszyklus sowie nicht lokalisierte Manifestationen in den Strukturen des Urogenitalsystems (mehrfaches Erbrechen, fortschreitende Schwäche, beeinträchtigte intestinale Aktivität). Der obige klinische Symptomkomplex ist ein indirektes Anzeichen für eine hormonelle Störung, die häufig auftritt, wenn die ersten Menses gebildet werden. Der Bauch schmerzt in dieser Situation mehrere Tage und erfordert häufig eine medizinische Korrektur.

Warum schmerzt der Bauch während der Menstruation?

Bevor Sie eine endgültige Entscheidung über die Wahl und die Durchführbarkeit der einen oder anderen Methode zur therapeutischen Korrektur von Bauchschmerzen während der Menstruation treffen, müssen Sie den verlässlichen Grund für die Entwicklung dieses Zustands überprüfen, da Sie durch das Beseitigen der Ursache des Schmerzsyndroms die Schmerzen ohne den Einsatz von Medikamenten stoppen können.

Die Ätiopathogenese der Bauchschmerzen während der Menstruation ist für die verschiedenen Formen dieses Zustands nahezu gleich, und das pathologische Substrat ist meistens beeinträchtigtes trophisches Myometrium, das sich als Folge eines vorübergehenden Krampfes von Blutkollektoren in der Gebärmutterwand entwickelt. Der Prozess der erhöhten Uteruskontraktion, die als Folge einer Erhöhung der Prostaglandinkonzentration im Blutstrom entsteht, dient als direkter Ansporn für die Entwicklung eines regionalen Arterienspasmus. Bei einer normalen Konzentration von Prostaglandinen kommt es zu einer kontinuierlichen Uteruskontraktion von geringer Intensität, so dass die Frau während der Menstruation Schmerzen im Unterbauch hat. Die ätiopathogenetischen Zusammenhänge der Entwicklung des abdominalen Schmerzsyndroms weisen immer einen klaren Zusammenhang mit einer Zunahme der Intensität der myometrialen Kontraktionen auf.

Eine besondere Kategorie von Patienten, bei denen das Auftreten von Bauchschmerzen auftritt, sind Jugendliche, und diese Form der Pathologie wird als Gynäkologen als primäre Algomenorrhoe bezeichnet. In der überwiegenden Mehrheit der Fälle werden Beschwerden wie „Ziehen und Schmerzen im Magen während der Menstruation“ von Mädchen mit einer asthenischen Körpervariante präsentiert, die an einer instabilen psychoemotionalen Situation leiden. Bei einigen Patienten gibt es eine unabhängige Schmerzlinderung während der Menstruation nach der Entbindung, die durch physiologische Dehnung des Gebärmutterhalses verursacht wird, die als eine Art Hindernis für die Freisetzung von Menstruationsblut während der sekretorischen Phase der Menstruation wirkt.

Die Ätiopathogenese von Bauchschmerzen während der Menstruation mit der primären Version von Algomenorrhoe wird im Jugendalter aufgrund einer Vielzahl ätiologischer Prädispositionsfaktoren beobachtet. Ein grundlegender pathogenetischer Zusammenhang bei der Entwicklung von Schmerzen während der Menstruation bei Jugendlichen ist somit eine Verletzung der Regulierung des sympathischen Nervensystems, die mit der Entwicklung eines Ungleichgewichts des Hormonstatus in Form einer Erhöhung der Dopamin- und Noradrenalin-Konzentration einhergeht. Zusätzlich zu den Schmerzen im Unterleib während der Menstruation leiden Mädchen an häufiger Verstopfung, Sinustachykardie, kalten Extremitäten, die durch eine Beeinträchtigung der peripheren Durchblutung verursacht werden, Schlafstörungen und sogar eine kurzzeitige pyretische Reaktion des Körpers des subfebrilen Typs. Bei der umgekehrten Form des Ungleichgewichts bei der Regulierung des parasympathischen Nervensystems wird eine Erhöhung der Serotoninkonzentration beobachtet, die auch das Auftreten von Schmerzen während der Menstruation hervorruft, zusammen mit einer Abschwächung des Stuhls, einer Abnahme der Körpertemperatur und einer kurzzeitigen allergischen Reaktion.

Bei einer intrauterinen Infektion eines Mädchens mit Tuberkulose tritt eine spezifische entzündliche Schädigung der Strukturen des Urogenitalsystems auf, die sich in angeborenen Entwicklungsdefekten, abnormaler Bildung und Embryonalbildung der Brustdrüsen, chronischer Salpingoophoritis, einer Verletzung der Zyklizität des Menstruationszyklus und bei Menstruationsbeschwerden äußert. Markante klinische Marker für Bauchschmerzen in der tuberkulösen Menstruationstiologie sind die Saisonalität ihres Auftretens im Herbst-Frühling.

Bei verschiedenen Arten von dysmetabolischen Erkrankungen, insbesondere bei Verletzungen des Magnesiumgehalts im Körper, können während der Menstruation Schmerzen auftreten, die mit Verstopfung und Myopie einhergehen.

Wenn wir das gynäkologische Profil der Krankheit betrachten, begleitet von dem Auftreten von Schmerzen während der Menstruation, sollten wir zuerst verschiedene Arten von dysplastischen Anomalien der Entwicklung erwähnen, die mit einem Überschuss an Bindegewebe im Körper zusammenhängen. Neben den Schmerzen während der Menstruation bei Mädchen kommt es zu einer Entwicklung von Rumpfungleichgewichten, skoliotischer Wirbelsäulenverformung sowie Plattfuß.

In einer Situation, in der das Mädchen einen nachteiligen neuropsychiatrischen Hintergrund hat, liegt eine Verletzung in Form einer Verzerrung der Schmerzempfindung vor, und daher werden selbst minimale Beschwerden im Unterbauch während der Menstruation als ausgeprägtes Schmerzsyndrom wahrgenommen. Trotz einer umfassenden gynäkologischen Untersuchung des Patienten ist es oft nicht möglich, eine organische Pathologie festzustellen. Mit den bestehenden Anomalien der Entwicklung von Strukturen im gynäkologischen Bereich wird das Auftreten von Schmerzen während der Menstruation durch den schwierigen Abfluss des Menstruationsausflusses erklärt.

Im Falle von Schmerzen während der Menstruation bei Frauen nach der Entbindung verwenden Gynäkologen den Begriff "sekundäre Algomenorrhoe", was häufig die Verwendung einer therapeutischen Korrektur erfordert. Zu den ätiologischen Provokateuren der Schmerzen während der Menstruation gehören die Bildung dichter Adhäsionen im Beckenraum, das Auftreten voluminöser Gebilde im Uterus, endometriotische Läsionen des Myometriums und die Anhänge. Kennzeichnende klinische Anzeichen dieses Schmerzsyndroms sind seine Erhaltung auch nach dem Ende der Menstruation.

Nach Anwendung operativer Vorteile für den Uterus bilden sich häufig starke Narbenfehlstellungen, die den Verlauf der normalen Uteruskontraktion während der Menstruation unterbrechen und indirekt die Entwicklung von Schmerzen und unangenehmen Beschwerden im Unterleib hervorrufen können.

Starke Bauchschmerzen während der Menstruation

Die häufigste Option für Beschwerden von Patienten, die eine Erstkonsultation mit einem gynäkologischen und Geburtshelfer suchen, ist das Auftreten von Schmerzen während des Beginns sowie während der gesamten Menstruationsperiode. So entwickeln in 80% der Fälle Mädchen im gebärfähigen Alter ein mäßig schmerzhaftes Abdominalschmerzsyndrom im Unterbauch, das auf das Damm ausstrahlt, obwohl einige von ihnen diesen Zustand nicht als Schmerz empfinden, sondern als unangenehmes Gefühl.

Eine typische Variante der Algomenorrhoe, die sich zu Beginn der Menstruation in starken Bauchschmerzen äußert, wird bei 10% der Gesamtzahl der Frauen registriert, die sich für diese Gelegenheit bewerben. Oft wird dieser pathologische Zustand von Patienten in Form intensiver periodischer Krämpfe direkt über der Gebärmutter beschrieben, die sich in das Perineum erstrecken. Intensive Schmerzen können auf dem Höhepunkt ihrer Schwere mit dem Auftreten eines einzigen Erbrechens und einer kurzzeitigen Entspannung des Stuhls einhergehen, die in keiner Weise mit dem Essverhalten zusammenhängt. Starke Bauchschmerzen während der Menstruation, vor allem am ersten Tag der Sekretionsphase, sind oft begleitet von dem Auftreten ausgeprägter Kopfschmerzen, die vorwiegend unter Druck stehen, sowie Schwindel und manchmal kurzzeitige Bewusstseinsstörungen. Pathognomonisch für Menstruationsschmerzen sind die Bestrahlungsrichtungen der Lendenbereich, das Perineum und die Perianalzone, ein Bereich, der innerhalb von zwei Tagen selbstlimitierend ist.

Die charakteristischen klinischen Kennzeichen des abdominalen Schmerzsyndroms während der Menstruation sind die Entwicklung von begleitenden psychoemotionalen Störungen, die sich durch erhöhte Reizbarkeit, Nachtschlafstörungen sowohl in Richtung Schläfrigkeit als auch absolute Schlaflosigkeit, verschiedene Arten von Stimmungsstörungen mit Tendenz zu depressiven Gedanken äußern. Das Auftreten der oben genannten psychosomatischen Symptome hängt direkt von hormonellen Störungen bei Frauen ab, da der Menstruationszyklus ein hormonabhängiger Prozess ist. Aufgrund des vollständigen Fehlens möglicher organischer Veränderungen in den Gehirnstrukturen erfordern diese neuropsychiatrischen Erkrankungen keinerlei medizinische Korrekturen.

Die klinische Klassifizierung der Bauchschmerzen während der Menstruation, basierend auf der Analyse der Merkmale des Schmerzsyndroms und der verfügbaren sekundären klinischen Manifestationen, wird von täglichen gynäkologischen und geburtshilflichen Fachärzten angewendet. Bei leichter Intensität der Bauchschmerzen während der Menstruation gibt es kein typisches Schmerzsyndrom, sondern Unbehagen im Unterbauch, das nicht mit einer Behinderung der Frau einhergeht. Sogar das Auftreten von leichten Schmerzen während der Menstruation erfordert eine umfassende gynäkologische Untersuchung einer Frau, um das Vorhandensein einer organischen Pathologie der Beckenhöhle auszuschließen.

Während der durchschnittlichen Schwere der Bauchschmerzen bei der Menstruation ist der Unterschied eine Zunahme der Intensität des Schmerzsyndroms und das Auftreten begleitender psychoemotionaler Störungen, die, obwohl sie nur von kurzer Dauer sind, eine Behinderung verursachen können.

Das Auftreten eines sehr starken Bauchschmerzsyndroms während der Menstruation ist in fast 100% der Fälle mit dem Auftreten einer groben Pathologie der Beckenorgane einer Frau verbunden, die eine angeborene oder infektiös-entzündliche Genese trägt. Während der gesamten Periode des Menstruationsflusses ist das Wohlbefinden einer Frau, die an starken Bauchschmerzen leidet, so verschlechtert, dass sie ihre Arbeitsfähigkeit vollständig verliert und die medizinische Korrektur des Schmerzsyndroms sowie schwere psychoemotionale Störungen erfordert. Intensives schmerzhaftes Abdomensyndrom während der Menstruation kann als kompensierter Verlauf getragen werden, bei dem sich seine Intensität während der gesamten Menstruationsperiode nicht ändert, und dekompensiert, bei dem die Intensität und die Natur von Schmerz progressiv zunehmen.

Bei sehr starken Bauchschmerzen während der Menstruation die Hinzufügung anderer klinischer Manifestationen im Zusammenhang mit dem vegetativ-vaskulären Syndrom (Schwindel, unmotivierte Übelkeit, starke Druckkopfschmerzen, Taubheit der oberen und unteren Extremitäten, kurzzeitige Bewusstseinsstörung), psycho-emotionaler Symptomkomplex in Form einer erhöhten Reizbarkeit, izvrachenie Bewußtsein Geschmacks- und Geruchspräferenzen, Appetitlosigkeit und sogar die Entwicklung von Depressionen; endokrin-metabolisches Syndrom. Nicht in allen Situationen besteht ein klarer Zusammenhang zwischen der Intensität der Schmerzen im Bauch während der Menstruation und dem Überfluss an Gebärmutterblutungen.

Wenn die Bauchschmerzen während der Menstruation bei einer Frau durch das Vorhandensein endometriotischer Läsionen der Beckenorgane verursacht werden, entsteht neben Algomenorrhoe die Entwicklung eines aktiven Symptomkomplexes der infektiös-entzündlichen Genese in Form einer subfebrilen pyretischen Reaktion, erhöhtem ESR, dem Vorhandensein von mukopurulenter Entladung aus dem Uterus, einem Eingewachsenen. Die Durchführung der manuellen gynäkologischen Untersuchung des Patienten, bei der Bauchschmerzen während der Menstruation gleichzeitig mit der endometriotischen Läsion der Gebärmutter beobachtet werden, verursacht deutliche Beschwerden und Schmerzen.

Der hauptsächliche klinische Marker der Endometriose, der sie von anderen Provokateuren mit starken Bauchschmerzen während der Menstruation unterscheidet, ist die Tendenz, spontane Uterusblutungen zu entwickeln, die nicht mit dem Menstruationszyklus zusammenhängen. Unter Berücksichtigung dieser Tatsachen sollte jede Frau, die einen Frauenarzt oder Geburtshelfer besucht, der unter schweren Menstruationsbeschwerden während der Menstruation leidet, auf Endometriose-Marker untersucht werden, da dieser pathologische Zustand zu einem Provokateur der Verstopfung der Eileiter und der Unfruchtbarkeit werden kann.

Schmerzen im Magen während der Menstruation - was zu tun ist

Die meisten Frauen wenden häufig irrtümlicherweise eine Vielzahl medizinischer Korrekturen der Bauchschmerzen während der Menstruation an, obwohl nur in 20 bis 30% der Fälle eine therapeutische Korrektur wirklich erforderlich ist. Es wird jedoch oft die gegenteilige Situation beobachtet, in der der Patient trotz ausgeprägter und systematischer Bauchschmerzen während der Menstruation keinen qualifizierten Rat eines gynäkologischen Facharztes einholt und somit die Verschlimmerung der zugrunde liegenden Pathologie provoziert.

Das gynäkologische Profil eines Spezialisten ist oft sehr schwierig, um die Menge an geeigneten diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen bei der Behandlung von Patienten, die an Bauchschmerzen leiden, während der Menstruation zu bestimmen. Daher sollte diese Kategorie von Frauen systematisch ein therapeutisches Beobachtungstagebuch führen, das alle Veränderungen im Körper bei Menstruation anzeigt. Während der Periode der reichlichen sekretorischen Phase des Menstruationszyklus empfehlen Frauenärzte die Einhaltung von Frauen, die an Bauchschmerzen leiden, vollständige Einschränkung der körperlichen Aktivität sowie die Einhaltung der Korrektur des Essverhaltens. Es gibt eine Vielzahl unspezifischer therapeutischer Maßnahmen, die es ermöglichen, die Intensität der Bauchschmerzen während der Menstruation zu stoppen oder zu reduzieren, wobei zu beachten ist: regelmäßige Bewegung, deren positive Wirkung die Stärkung des Muskelgerüsts der Bauchhöhle beeinflusst, sowie die vollständige Korrektur des Essverhaltens Ablehnung von alkoholischen Getränken, zur Begrenzung jeglicher Belastung des Körpers der Frau, allgemeine Entspannungstechniken in Form von Massage und Akupunktur Durchführung von physiotherapeutischen Eingriffen als Elektrophorese mit Novocain.

Die Pathogenese der Entwicklung starker Bauchschmerzen während des Auftretens des Menstruationsflusses erfordert in einigen Situationen den Einsatz medizinischer Korrekturen, deren Höhe allein vom Frauenarzt nach einer umfassenden Untersuchung des Patienten bestimmt wird. Ein grundlegendes Element der medizinischen Behandlung von Bauchschmerzen während der Menstruation ist die etipathogenetische Therapie, die die Verwendung verschiedener Kategorien von Medikamenten impliziert, deren pharmakologischer Einfluss auf die direkte Beseitigung der Ursachen dieses pathologischen Zustands gerichtet ist.

In einer Situation, in der Bauchschmerzen während der Menstruation bei einem Mädchen beobachtet werden, das an der primären Form der Algomenorrhoe leidet, wird die Höhe der Therapie von mehreren Ärzten als Teil eines Frauenarztes, eines Endokrinologen, eines Genetikers, eines Psycho-Neurologen und eines Rehabilitologen festgelegt. Um diese oder jene Behandlungsmethode zu bestimmen, muss nicht nur das Alter des Patienten, sondern auch die Intensität des Schmerzsyndroms, die Möglichkeit der Verwendung ätiopathogenetischer Medikamente und das Vorhandensein einer schweren somatischen Pathologie berücksichtigt werden.

Die schwierigste Situation in Bezug auf die medizinische Korrektur ist die primäre Algomenorrhoe, da es in dieser Situation äußerst schwierig ist, die Ursache des Auftretens von Bauchschmerzen während der Menstruation zu beseitigen. Um den psycho-emotionalen Zustand des Patienten zu normalisieren, der in der Zeit der maximalen Schmerzschwere leidet, empfehlen Neurologen die Verwendung verschiedener Sedativa, wie Adaptol in einer Tagesdosis von 1 g, Sedasena 1 Kapsel zweimal täglich. Während der Periode intensiver Schmerzen im Bauch- und Beckenbereich mit monatlichen Spezialisten des gynäkologischen Profils ist es erlaubt, krampflösende Medikamente in Form von No-shpy in einer Tagesdosis von 120 mg, Spazmolgona 500 mg pro Tag sowie nichtsteroidale Antiphlogistika wie Naiz in der maximalen Tagesdosis zu verwenden 200 mg Indometacin in einer Einzeldosis von 25 mg. Die bevorzugte Anwendung dieser Medikamente besteht darin, sie mehrere Tage vor dem Auftreten des Menstruationsflusses und der Dauer der gesamten Schmerzperiode anzuwenden.

Die pharmakologische Wirkung von Arzneimitteln aus der Gruppe der nichtsteroidalen Antiphlogistika beruht auf einer ausgeprägten anästhetischen Wirkung, die sich als Folge einer starken Abnahme der Prostaglandinkonzentration entwickelt. Ein weiterer Vorteil in Bezug auf die Verwendung von Arzneimitteln dieser pharmakologischen Gruppe zur Linderung von Bauchschmerzen während der Menstruation ist der rasche Beginn der analgetischen Wirkung.

Im Zusammenhang mit der Linderung von starken Bauchschmerzen während der Menstruation, die am häufigsten bei Patienten mit der primären Form der Algomenorrhoe beobachtet werden, ist es bevorzugt, Produkte der Kategorie der natürlichen Gestagene zu verwenden, die auf die Entspannung der Uterusmuskulatur abzielen, was indirekt eine analgetische Wirkung hat (Progesteron 5 mg pro Tag bei intramuskulärem Verlauf 6 Injektionen).

Mein Bauch tut weh während der Menstruation - welcher Arzt wird helfen? Wenn Sie an dieser Erkrankung leiden, sollten Sie umgehend den Rat eines Arztes wie eines Frauenarztes oder eines Allgemeinarztes einholen.

Warum schmerzt der Unterleib die Menstruation?

Warum haben manche Frauen während der Menstruation Bauchschmerzen? Die Schmerzen sind manchmal so stark, dass selbst Schmerzmediziner nicht damit zurechtkommen. Eine Frau verliert ihre Arbeitsfähigkeit und wartet schmerzhaft auf kritische Tage. Gibt es Möglichkeiten, das Leiden von Frauen zu lindern?

Beschwerden gegen Krankheit

Fast jede Frau hat während der Menstruation Bauchschmerzen. Die überwiegende Mehrheit der Krankheit verursacht jedoch keine Unannehmlichkeiten. Sie haben mäßige Schmerzen im unteren Bauchbereich oder leichte Beschwerden. Aber manche Frauen müssen ernsthaft leiden. Am häufigsten tritt dieser Zustand bei jungen Mädchen auf.

Bauchschmerzen während der Menstruation sind ein normaler, physiologisch bedingter Zustand. Der Unterleib schmerzt aufgrund von Uteruskontraktionen während der monatlichen Abstoßung der inneren Schicht seiner Höhle. Veränderungen im weiblichen Körper vor und während der Menstruation gehen nicht nur mit Schmerzen einher, sondern auch mit anderen Beschwerden. Eine Frau wird nervös und reizbar, sie kann Kopfschmerzen haben, die Geruchsempfindlichkeit steigt. Während dieser Zeit ist sie anfälliger für Infektionen und fühlt sich daher oft wie eine Erkältung an. Bei gesunden Frauen erscheinen alle diese Symptome mäßig und führen nicht zu einer Behinderung.

Ein Zustand, in dem sich Schmerzen und andere Beschwerden deutlich manifestieren, wird als Algomenorrhoe bezeichnet. Frauen, die an Algodysmenorrhoe leiden, leiden nicht nur unter unerträglichen Schmerzen. Sie entwickeln Schwäche, ihr Blutdruck sinkt, der Schlaf ist gestört, ihre Arbeitsfähigkeit geht verloren, ihre Vitalität nimmt ab. Übelkeit und Erbrechen, Durchfall, übermäßiges Schwitzen, Schwindel und sogar Bewusstlosigkeit können auftreten.

Solche Symptome, insbesondere wenn sie mit einer beneidenswerten Gleichmäßigkeit auftreten, können auf gesundheitliche Probleme hinweisen. Ein Arztbesuch in diesem Fall sollte nicht verschoben werden.

Warum tut der Bauch so weh?

Arten von Algomenorrhoe

Es gibt zwei Arten von Algomenorrhoe, primär und sekundär.

Primäre Algomenorrhoe tritt aufgrund von Funktionsstörungen verschiedener Systeme und Organe des weiblichen Körpers auf. Es ist nicht durch Verletzungen der anatomischen Struktur der weiblichen Genitalorgane gekennzeichnet. Diese Form zeigt sich während der Pubertät oder ein Jahr nach Beginn der ersten Menstruation. Es kann spasmogen, essentiell und psychogen sein.

Die spasmogene Form der Algomenorrhoe wird durch starke Krämpfe der glatten Muskulatur des Uterus verursacht. Unverzichtbar wegen der niedrigen Empfindlichkeitsschwelle des Mädchens. Dieses Merkmal des weiblichen Körpers kann angeboren sein. Die psychogene Form erscheint bei zu eindrucksvollen Mädchen, erschreckt vor Geschichten über unerträgliches Leiden während der Menstruation sowie bei Mädchen mit psychischen Störungen.

Sekundäre Algomenorrhoe tritt aufgrund pathologischer Prozesse im Becken auf. Es ist angeboren und erworben.

Angeborene Form aufgrund angeborener anatomischer Anomalien der weiblichen Genitalorgane. Dies kann Uterus infantilism (Unterentwicklung des Organs) oder seine falsche Position sein. In diesem Fall treten starke Schmerzen und andere Anzeichen von Beschwerden vom Beginn der Pubertät auf.

Die erworbene Form tritt aufgrund der Entwicklung der Krankheit auf. Endometriose, Myome, Eierstock- oder Gebärmutter-Tumore, entzündliche Erkrankungen des Beckens oder Adhäsionskrankheiten können schmerzhafte Perioden auslösen. Die Ursache für die Entstehung von Algomenorrhoe kann ein Trauma, schwere Arbeit, Operation oder Abtreibung sein, wenn sie zu einer Verletzung der Integrität der inneren Gebärmutterschicht geführt haben.

Gefährdet sind Mädchen, deren Menstruation zu früh begonnen hat (bis zu 9 Jahre). Verschiedene Störungen des Menstruationszyklus tragen zur Entwicklung des Krankheitszustands bei: Unregelmäßigkeiten, zu lange oder zu kurze Perioden und starker Blutverlust.

Einige schlechte Gewohnheiten und eine ungesunde Lebensweise können schmerzhafte Menstruation hervorrufen. Rauchen, Alkohol, sitzende Lebensweise, unausgewogene Ernährung und ungesunde Ernährungssucht beeinflussen die Fortpflanzungsfunktion von Frauen negativ.

Symptome der Pathologie

Die Symptome der Krankheit sind vielfältig und hängen von den individuellen Merkmalen der Frau ab.

Die Schmerzen beginnen bereits vor dem Beginn der Blutung oder am ersten Tag der Menstruation zu stören. Meist schmerzt es den Unterleib. Die krampfenden Schmerzen sind manchmal im Bereich eines der Eierstöcke lokalisiert. Sie können eine Frau vor dem Ende der Blutung foltern. In der Regel kommt die Erleichterung jedoch ein oder zwei Tage nach Beginn der Menstruation. Neben dem Bauch kann der untere Rücken weh tun. Manche Frauen verspüren Schmerzen, die auf andere Organe im Darm, im Damm oder in den Oberschenkeln ausstrahlen.

Einige haben während der Menstruation Bauchschmerzen. Gründe dafür sind verschiedene neuropsychiatrische Erkrankungen, zyklische vegetovaskuläre Erkrankungen und hormonelle Schwankungen. Letztere verursachen übermäßige Reizbarkeit, Reizbarkeit, Nervosität und übermäßiges Schwitzen. Frauen klagen häufig über Mundtrockenheit, Blähungen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Es kann eine Temperaturerhöhung von bis zu 37 ° C geben.

Schwäche und Müdigkeit sind oft so schwerwiegend, dass sie von Schwindel und Ohnmacht begleitet werden. Sie können jedoch trotz ständiger Schläfrigkeit nicht schlafen und sich nicht entspannen.

Einige Mädchen leiden unter Schluckauf, Ödemen und Pruritus. Sie haben das Gefühl, dass die Füße "wattiert" sind, Taubheitsgefühl oder Kribbeln in den Gliedern. Oft gibt es Anzeichen einer Toxämie, die für die ersten Monate der Schwangerschaft charakteristisch sind: Abneigung gegen bestimmte Produkte und Unverträglichkeit gegenüber Gerüchen.

Eine verminderte Vitalität geht mit einem depressiven und depressiven Zustand einher. Mit einem ausgeprägten algodysmenoree können Frauen kein normales Leben führen, brauchen Ruhe und Bettruhe. Störungen im Körper führen zu einer Abnahme seiner Widerstandsfähigkeit und zur Verschlimmerung chronischer Erkrankungen.

Einen Arzt sehen

Einige Merkmale des Menstruationszyklus aufgrund der Vererbung. Wenn Mutter und Großmutter des Mädchens unregelmäßige Perioden hatten oder zu reichlich vorhanden waren, ist ein solches Merkmal ihres Menstruationszyklus höchstwahrscheinlich nicht pathologisch.

Alarme für Frauen sollten eine Veränderung in der Art der Menstruation sein, erhöhte Schmerzen, das Auftreten von uncharakteristischem Ausfluss mit unangenehmem Geruch in jeder Phase des Menstruationszyklus.

Eltern sollten auf die ungesunden Symptome des Mädchens während der Pubertät achten: sehr schmerzhafte Perioden, starker Blutverlust, Ohnmacht, Erbrechen oder starke Kopfschmerzen.

Lebhafte Manifestationen von Algomenorrhoe erfordern eine sofortige ärztliche Untersuchung. Solche Symptome sind charakteristisch für einige schwere Krankheiten, deren frühe Diagnose sie erfolgreich heilen kann.

Diagnosemaßnahmen

Was kann ich tun, wenn mein Bauch während der Menstruation schmerzt? Konsultieren Sie natürlich einen Arzt. Er wird den Patienten nach den Empfindungen befragen, die er erlebt, und wann, mit welcher Intensität und Häufigkeit der Unterleib weh tut, ob es gynäkologische Erkrankungen, chirurgische Eingriffe, Schwangerschaftsabbrüche oder Geburten gab, wie die Pubertät verlaufen ist, was ist die Vererbung. Bereits in diesem Stadium der Diagnose kann davon ausgegangen werden, warum während der Menstruation starke Schmerzen auftreten.

Bei der Untersuchung des Frauenarztes und des Ultraschalls der Beckenorgane werden Veränderungen festgestellt. Zur Bestätigung der Diagnose verschreibt der Arzt dem Patienten eine Kolposkopie (Untersuchung der Vagina und des vaginalen Teils der Gebärmutter mit einem Kolposkop) oder Hysteroskopie (Untersuchung der Gebärmutter mit einem Hysteroskop). Ein Kolposkop und ein Hysteroskop sind medizinische Geräte, die eine detaillierte Untersuchung der inneren Oberfläche der Vagina bzw. des Uterus ermöglichen.

Während der Untersuchung nimmt der Frauenarzt einen Abstrich aus Vagina, Gebärmutterhalskanal und Harnröhre zur Untersuchung. Eine Frau wird einem Bluttest auf Hormonspiegel und allgemeine Blut- und Urintests unterzogen. In einigen Fällen kann eine Laparoskopie erforderlich sein. Dies ist eine Methode der direkten optischen Untersuchung der Organe der Bauchhöhle. Die diagnostische Laparoskopie beinhaltet zwei kleine Punktionen, die die Manipulatoren der Werkzeuge einsetzen.

Zusätzlich wird der Patient von einem Arzt an einen Psychotherapeuten oder Psychologen überwiesen.

Therapeutische Therapie

Wenn der Arzt eine sekundäre Algodysmenorrhoe diagnostiziert hat, zielt die Behandlung darauf ab, die Krankheiten und Veränderungen in den Fortpflanzungsorganen der Frau zu beseitigen, die den Krankheitszustand verursacht haben. Methoden der modernen Medizin können die falsche Position der Gebärmutter verändern oder Verwachsungen verursachen. Mit der Endometriose können die Herde der Krankheit entfernt werden. Es gibt sanfte Wege, um Myome zu entfernen.

Nach Beseitigung der Ursachen von Algomenorrhoe können konservative Behandlungsmethoden verordnet werden: Hormonpräparate, Antispasmodika und Analgetika.

Die primäre Form der Krankheit wird mit Schmerzmitteln, krampflösenden Mitteln, Sedativa und Hormonmitteln behandelt. Wenn eine Frau sexuell lebt, wird ihr hormonelle Mittel mit empfängnisverhütenden Eigenschaften verschrieben.

Wenn Erkrankungen des Nervensystems die Ursache von Algomenorrhoe sind, werden der Frau Beruhigungsmittel verordnet. Dies sind Psychopharmaka, die Angst und Angst lindern. Mit ihrer Hilfe ist es möglich, den psychischen Zustand zu stabilisieren und Schmerzen zu beseitigen oder zu reduzieren. Zur gleichen Zeit verschwindet die Frau hysterisch und depressiv, ihre Vitalität steigt.

Prävention von Krankheiten

Wie jede andere Krankheit ist die Behandlung von Algodysmenorrhoe leichter zu verhindern als zu heilen.

Eltern des Mädchens müssen aus der Wiege gesunde Gewohnheiten im Baby bilden. Die Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils erfordert keine zusätzlichen Anstrengungen. Alle Regeln werden automatisch befolgt.

Eine ausgewogene, an Vitaminen und Mineralien reiche Ernährung ist die Basis für einen gesunden Lebensstil. Die Verwendung von Produkten mit Farbstoffen, Konservierungsmitteln und Aromen sollte minimiert werden. Sollte von Soda, übermäßigen Mengen an Süßigkeiten und Fertiggerichten verzichten. Gewöhnen Sie das Kind nicht an Fast Food. Der beste Weg, eine Tochter auf das Essen von gesunden Lebensmitteln zu lenken, ist ein Beispiel von Eltern.

Eine der Ursachen für schmerzhafte Menstruation ist die Hypodynamie. Daher müssen Sie sicherstellen, dass das Mädchen jeden Tag mehrere Stunden unterwegs ist: Sie war körperlich betätigt, hat aktive Spiele gespielt und war mit ihren Eltern unterwegs. Nützliche Lektionen im Pool, Schwimmen im Sommer im offenen Wasser.

Das Mädchen sollte die tägliche Routine (zu Bett gehen und gleichzeitig essen) und obligatorische tägliche Hygienevorschriften lernen. Es ist notwendig, ihr zu erklären, wie sie sich vor Infektionskrankheiten schützen kann, keine Unterkühlung zulassen. Ein wichtiger Punkt: Informieren Sie Ihre Tochter über die Grundlagen des Verhaltens mit einem Sexualpartner, Verhütungsmethoden und Schutzmethoden gegen sexuell übertragbare Krankheiten.

Eltern müssen auf ihr Gewicht von ihrer Kindheit aus achten und ihr später beibringen, ihr eigenes Gewicht zu kontrollieren. Fettleibigkeit verursacht viele Krankheiten, einschließlich der schmerzhaften Manifestationen während der Menstruation.

Sie können die Symptome der Algomenorrhoe nicht ignorieren. Bei starken Schmerzen im Unterleib während der Menstruation muss die Mutter ihre Tochter dem Arzt zeigen. Seine Empfehlungen sollten vollständig umgesetzt und bis zum Ende der Behandlung mit ihm befolgt werden.

Etwa die Hälfte der Frauen hat während ihrer Periode schmerzhafte Empfindungen. Darüber hinaus sind Einwohner von Industrieländern nach den Beobachtungen von Ärzten eher dazu anfällig. Frauen, die mit diesem Problem konfrontiert sind, können sich nicht wundern, warum während der Menstruation Bauchschmerzen auftreten.

Es gibt keine eindeutige Antwort sowie eine universelle Medizin für diese Krankheit, die als Dysmenorrhoe bezeichnet wird. Es kann primär und sekundär sein. Es hängt von den Gründen ab, die es verursacht haben.

Warum also während der Menstruation Bauchschmerzen mit primärer Dysmenorrhoe? Die Schuldigen sind Prostaglandine, die von den Geweben der Gebärmutter produziert werden und sie in Ton bringen. Je intensiver die Kontraktionen der Muskeln sind, desto wahrnehmbarer sind die Schmerzen. Je stärker die Gebärmutterkrämpfe, desto höher ist die Konzentration der Prostaglandine im Blut.

Dieselben Substanzen verschlechtern das allgemeine Wohlbefinden. Wegen ihnen Übelkeit, Erbrechen, Apathie, Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen, Appetitlosigkeit.

Primäre Dysmenorrhoe wird mit Hormonpräparaten behandelt, die die Produktion von Prostaglandinen regulieren. Dazu gehören Antibabypillen. Sie lösen das Problem effektiv, wenn sie richtig ausgewählt werden. Einige Frauen müssen sie jedoch aufgrund von Nebenwirkungen aufgeben. Darüber hinaus müssen bei ihrer Zulassung Pausen eingelegt werden.

Warum schmerzt der Magen während der Menstruation mit sekundärer Dysmenorrhoe? Diese Krankheit tritt vor dem Hintergrund von Endometriose, Entzündungen im Becken, Endometriumpolypen und Uterusmyomen auf. Die Behandlung zielt in diesem Fall darauf ab, genau nach einer gründlichen Untersuchung diese Beschwerden zu bekämpfen. Verschriebene Medikamente und Manipulationen, die dazu beitragen, die Manifestationen dieser Krankheiten zu reduzieren.

Bei Endomeriose werden auch Hormone eingesetzt. Bei dieser Erkrankung finden sich Endometriumzellen in den Eierstöcken, in den Gebärmutterhals, in die Eileiter, in das Myometrium, in die Blase, seltener in anderen Organen. Sie wachsen während des Zyklus und werden während der Menstruation abgelehnt.

Es gibt Blutungen, Entzündungen, Ödeme, die Arbeit des geschädigten Organs ist gestört. Dies wird begleitet von schmerzhaften Empfindungen, die während der Menstruationsperiode stark verstärkt werden.

Entzündungen können durch sexuell übertragbare Krankheiten und opportunistische Flora verursacht werden. Zuerst wird der Erreger durch Kultur und PCR bestimmt, dann wird die Behandlung verordnet. Im chronischen Verlauf wird häufig Physiotherapie eingesetzt.

Während der Menstruation tut der Magen aus anderen Gründen weh:

  • Überempfindlichkeit des Zentralnervensystems;
  • Unfruchtbarkeit;
  • Unterentwicklung oder Biegung der Gebärmutter;
  • Hyperthyreose;
  • intrauterine Vorrichtung;
  • Verletzungen;
  • Operationen an Fortpflanzungsorganen;
  • Geburt, insbesondere bei Komplikationen;
  • Abtreibungen.

Es kommt vor, dass der Schmerz nach der Geburt nachlässt oder deutlich abnimmt. Allerdings kann nur ein qualifizierter Gynäkologe nach einer gründlichen Untersuchung herausfinden, warum der Bauch einer Frau während einer Periode wehtut. Sie können selbst keine Diagnosen stellen.

Frauen, die mit Dysmenorrhoe konfrontiert sind, sind daran interessiert, was zu tun ist, wenn während der Menstruation Bauchschmerzen auftreten. Sehr helfen regelmäßige Bewegung, Fitness. Es wird festgestellt, dass Frauen, die an ihnen beteiligt sind, die Menstruation leichter übertragen.

Die Mahlzeiten sollten ausgewogen sein, reich an Vitaminen und Spurenelementen. Magnesium und Kalzium spielen eine besondere Rolle, wenn die Perioden schmerzlos verlaufen. Es ist besser, weniger Fleisch und fetthaltige Nahrungsmittel zu sich zu nehmen, insbesondere vor der Menstruation. Kaffee ist wünschenswert, um grüne und Kräutertees zu ersetzen. Es ist notwendig, die Ernährung mit Gemüse und Obst anzureichern.

Einige Frauen behaupten, dass Übungen mit mäßiger Intensität Schmerzen lindern. Aber es ist sehr individuell. Die meisten Frauen werden durch Schmerzmittel und krampflösende Medikamente gerettet.

Um festzustellen, warum während der Menstruation ein Bauchschmerz nur einen Arzt kann. Die Ursachen können unterschiedlich sein und viele davon sind behandelbar. Sie können Ihre Beschwerden lindern, indem Sie Sport treiben, richtig essen, Schmerzmittel und krampflösende Medikamente einnehmen.

Wie Sie sich helfen können, wenn Ihr Bauch während der Menstruation wehtut

Menstruation ist nicht nur ein Signal für eine Frau, dass im vergangenen Zyklus keine Schwangerschaft stattgefunden hat. Dies ist das Ergebnis eines komplexen Zusammenspiels des zentralen Nervensystems, der Hormone und des Fortpflanzungssystems im weiblichen Körper. Manche Frauen leiden an kritischen Tagen leicht, andere haben während der Menstruation so starke Bauchschmerzen, dass Sie in Schmerzmitteln nach Erlösung suchen müssen.

Warum schmerzt der Bauch während der Menstruation?

Schmerzhafte Perioden - ein unangenehmes Symptom, das je nach Intensität der Schmerzen für ein oder zwei Tage einer Frau die Möglichkeit nehmen kann, ein normales Leben zu führen.

Gleichzeitig sind Frauen oft davon überzeugt, dass Schmerzen an kritischen Tagen normal sind. Schwache Krämpfe sind eine der Varianten der Norm: Nur ein Viertel der Frauen durchläuft die Menstruation absolut schmerzlos.

Wenn jedoch jede Blutung von einem Notarztbesuch begleitet wird und unmenschliche Dosen von Schmerzmitteln eingenommen werden, sollten Sie einen Frauenarzt aufsuchen und sich untersuchen lassen, um die Ursache der Schmerzen zu ermitteln.

Schmerzhaftes Menstruationssyndrom

Das schmerzhafte Menstruationssyndrom und die Algomenorrhoe sind je nach Schwere der Symptome in drei Stufen unterteilt:

  1. Licht - moderate Schmerzen sind kurzlebig und verletzen nicht den üblichen Lebensrhythmus. In der Regel tritt Unwohlsein zu Beginn der Menstruation am ersten oder zweiten Tag auf;
  2. Mittlere Schmerzen im unteren Bauchbereich, Schmerzen in der Natur verkrampfend, können im unteren Rückenbereich nachgeben. Es gibt eine Schwäche, eine Schwäche, Kopfschmerzen. Reizt helle Lichter und laute Geräusche. Übelkeit kann auftreten, häufig Wasserlassen;
  3. Schwere Fieber, Schüttelfrost, Durchfall, Erbrechen, Herzklopfen und Schmerzen in der Herzregion und Ohnmacht werden zu den obigen Anzeichen hinzugefügt.

Das Ausmaß der Erkrankung ist nicht immer eindeutig diagnostiziert und kann schwerer ineinander übergehen.

Ursachen von Schmerzen

Schmerzen während der Menstruation werden als Dysmenorrhoe bezeichnet.

Primäre und sekundäre Dysmenorrhoe zuordnen:

  • Primär ist charakteristisch für heranwachsende Mädchen, die entweder direkt zu Beginn der ersten Menstruation oder innerhalb von drei Jahren danach diagnostiziert werden. Diese Schmerzen sind nicht mit Pathologien der Organe und Gewebe des Beckens verbunden. Schmerzen entstehen durch scharfe Schnitte in den glatten Muskeln der Gebärmutter, um die Gebärmutterschicht vor dem Beginn eines neuen Zyklus abzustoßen.
  • Sekundäre Dysmenorrhoe entwickelt sich häufig nach 30 Jahren und ist pathologisch. Ihre Ursache ist Endometriose (Entzündung des Endometriums, der inneren Uterusschicht), entzündliche Prozesse im Becken, Myome, Myome, Veränderungen der Größe und Position der inneren Organe, Dysplasie, Krampfadern der inneren Venen.

Stärken Sie schmerzhafte Stresssituationen, nervöse und körperliche Überanstrengung, Calcium- und Magnesiummangel, Vitaminmangel. Der erbliche Faktor verschlimmert die Situation.

Menstruationsbeschwerden

Was ist zu tun, wenn zu Beginn der Menstruation oder einige Stunden vor Beginn der Schmerzen auftreten? Wie kann der Zustand gelindert werden?

Hausmittel

  • Trinken Sie mehr Flüssigkeit und bevorzugen Sie nicht kohlensäurehaltiges Wasser.
  • Wenn möglich, verzichten Sie auf Alkohol und machen eine Ausnahme für Bier - es entspannt die glatten Muskeln und lindert die Schmerzen;
  • Überarbeiten Sie die Ernährung: Sie sollte von Gemüse und Früchten dominiert werden. Süßigkeiten, Junk Food, Fleisch wird am besten auf ein Minimum reduziert;
  • Einige Frauen sagen, dass die Position des Embryos ihnen hilft, Schmerzen zu ertragen - auf der Seite liegend, die Knie an die Brust gedrückt und der Kopf gesenkt. Es ist besser, Fenster, Muffelgeräusche und Licht zu hängen;
  • Entspannt die warme Dusche und den Warmwasserbereiter im Bauchraum für 10-15 Minuten. Es ist wichtig, die Temperatur nicht zu übertreiben. Heißes Wasser führt zu vermehrten Blutungen.
  • So wie sich Babys von einer Bauchmassage lösen, werden Frauen erleichtert, indem sie den Bauch mit leichtem Druck (im Uhrzeigersinn) um den Nabel streichen.

Arzneimittel

Selbst moderate Schmerzen machen es schwer, sich zu konzentrieren, reduzieren die Effizienz und Aufmerksamkeit am Rad. Um dies zu bekämpfen, sollten Sie Folgendes beachten:

  • Analgetika, Antispasmodika: No-Shpa, Tempalgin, Spazmolgon, Ibuprofen, Nise und andere Medikamente entfernen den Krampf der glatten Muskulatur des Uterus bzw. beseitigen die Schmerzen.
  • Beruhigend bedeutet gleichzeitig, Reizbarkeit und Nervosität zu lindern, der Empfang sollte jedoch mit dem Therapeuten besprochen werden (Nebenwirkungen äußern sich in gedämpfter Aufmerksamkeit, was beispielsweise beim Autofahren kontraindiziert ist);
  • Vitaminkomplexe, da ein Mangel an Mikronährstoffen die Schmerzen während der Menstruation verstärkt.

Wenn die Einnahme von Schmerzmitteln keine Linderung bringt, steigen die Schmerzen, begleitet von Fieber, Ohnmacht und Herzklopfen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Der Gynäkologe wird nach den Ergebnissen der Untersuchung diagnostizieren und erklären, wie die Ursache zu behandeln ist, nicht die Symptome.

Übungen von Schmerzen in kritischen Tagen

Versuchen Sie, diesen Komplex von Yoga-Asanas herzustellen, die von Katerina Buida angeboten werden. Laut Berichten von Frauen, die seit vielen Jahren an Bauchschmerzen während der Menstruation leiden, helfen die Übungen wirklich, Sie spüren eine deutliche Linderung und Verbesserung der Gesundheit.

Dies ist ein weiterer Komplex. Es gibt viele Erklärungen und Gespräche, vielleicht braucht es jemand!

Prävention

Um Schmerzen und Beschwerden während der Menstruation vorzubeugen, können Sie mit Hilfe vorbeugender Maßnahmen (in Fällen, in denen es sich nicht um schwerwiegende Erkrankungen handelt) möglich sein:

  1. Vermeiden Sie Stresssituationen, bringen Sie sich nicht zu einer nervösen Überforderung, Erschöpfung. Hilfe, um sich zu entspannen und sich auf eine positive Welle von Yoga, östlichen Praktiken, Meditation einzustellen;
  2. Rauchen und Trinken beeinträchtigen den Zustand der Blutgefäße, was zu Muskelkrämpfen und Schmerzen während der Menstruation führt. Darüber hinaus bringt es das Einsetzen der Menopause, verhindert das Einsetzen der Schwangerschaft und normales Tragen, wird zu einem zusätzlichen Faktor bei der Entwicklung der Onkologie;
  3. Essen Sie richtig. Der weibliche Körper am Vorabend der Menstruation benötigt Nahrung, vor allem süß und ölig - er speichert Nährstoffe für eine hypothetische Schwangerschaft. Wenn dies nicht der Fall ist, beginnen Sie monatlich. Sie müssen sich nicht mit einer schweren Mahlzeit verwöhnen lassen, sondern bevorzugen Sie Gemüsesalate, Müsli und Suppen. Ein Darm, der wie eine Uhr arbeitet, ist keine zusätzliche Ursache für Unwohlsein im Becken;
  4. Lassen Sie keine Hypothermie zu, um keine Entzündungsprozesse der Beckenorgane zu verursachen.
  5. Beobachten Sie das tägliche Regime, ruhen Sie sich ausreichend aus, gehen Sie spazieren und lassen Sie den Körper sich erholen, um eine mögliche körperliche Aktivität sicherzustellen

Schmerzen während der Menstruation sind ein häufiges Symptom, aber wenn es akut wird, zunimmt und nicht durch Medikamente gelindert wird, von Kopfschmerzen, Erbrechen, Ohnmacht, Fieber begleitet wird, sollten Sie einen Frauenarzt aufsuchen.

Was tun, wenn der Bauch während der Menstruation wehtut?

Schmerzen während der Menstruation verursachen Unbehagen für das schöne Geschlecht. Was ist der Grund für solche Manifestationen, weiß fast niemand, aber viele leiden. Was kann man in kritischen Tagen tun und wie kann man der vorgelegten Krankheit entkommen? Und vielleicht der Fall bei der Entwicklung der Pathologie?

Menstruation bei Mädchen, Frauen, die die Wechseljahre nicht erreicht haben, ist der natürliche Prozess der unbefruchteten Eierproduktion. Schmerzlose Blutungen sind selten. Heutzutage ist das schöne Sexualleben der gegenwärtige Moment schwierig: Während der Menstruation schmerzen der Bauch und der untere Rücken, was auf die Öffnung des Gebärmutterhalses hindeutet, die Entleerung des Endometriums am Ende der unangenehmen Periode. Wie kann man die Krankheit loswerden? Welche Möglichkeiten zu benutzen?

Warum schmerzt der Bauch während der Menstruation?

Wenn der Magen vor der Menstruation schmerzt, sollte das Mädchen nicht in Panik geraten. Das erwähnte Phänomen weist auf einen Anstieg des Hormons Prostaglandin hin - eines Enzyms, das durch Nichtbefruchtung des ausgewählten Eies produziert wird. Eine übermäßige Menge Prostaglandin führt zu Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, Fieber und dem Magen während der Menstruation, bevor kritische Tage einsetzen, wird steinig und nimmt zu.

Wenn der Magen während der Menstruation mit charakteristischen Schnittschmerzen wehtut, bedeutet dies, dass das Mädchen mit hoher Wahrscheinlichkeit die Pathologien des Fortpflanzungssystems entwickelt - Endometriose der Gebärmutter, Erosion und andere gefährliche Krankheiten, die sofort behandelt werden müssen. Diese Erscheinungen manifestieren sich nach kritischen Tagen: Kleine Blutungen werden bemerkt und der Magen schmerzt mit charakteristischen Krämpfen nach einem Positionswechsel oder einer Unterkühlung. Experten raten, solche Symptome nicht unbeachtet zu lassen, sollten sich von einem Frauenarzt zur Untersuchung begeben lassen.

Der Magen schmerzt vor der Menstruation.

Die meisten Gynäkologen streiten sich über die Unmöglichkeit von Schmerzen vor kritischen Tagen. Wenn der Bereich des Fortpflanzungssystems sehr schmerzhaft ist, bedeutet der Lendenbereich, dass der Entzündungsprozess der Anhängsel begonnen hat, eine Infektion auftritt, die mit Geschlechtsverkehr in Verbindung steht, und es gibt andere schwere Störungen im Fortpflanzungssystem. Oft mit Myomen, Krampfadern des Beckens, anderen Krankheiten diagnostiziert. In diesem Fall gibt es monatliche Perioden mit reichlichem Blutausfluss und gefährlichem Beginn einer Gebärmutterblutung. Die einzig richtige Lösung ist, sich an einen Spezialisten zu wenden.

Es schmerzt den Unterleib während des Eisprungs mitten im Menstruationszyklus. Eine Frau fühlt sich im unteren Teil unbehaglich unwohl, es werden charakteristische Ziehmanifestationen festgestellt. Monatlich und schmerzhaft - Dinge sind inkompatibel, deshalb sollten Sie Ihren Arztbesuch nicht verschieben.

Der Magen tut weh während der Menstruation.

Wie kann ich Schmerzen während der Menstruation lindern? Es ist notwendig, die folgenden Empfehlungen von Experten zu verwenden:

  1. Wenn der Bauch während der Menstruation verstärkt wird, beginnen die Schmerzsymptome, die am ersten Tag der Menstruation auftreten, und es ist notwendig, ein geeignetes Antispasmodikum zu verwenden. Der effektivste Tresor ist das Medikament "Ibuprofen". Wenn ein Mädchen an der beschriebenen Krankheit leidet, muss es noch nicht begonnen haben, um ein geeignetes Antispasmodikum zu nehmen - zwei Tage vor Beginn.
  2. „Mein Bauch tut weh, was tun?“ Ist eine häufige Frage für die meisten Mädchen, denen das Medikament nicht geholfen hat. Gönnen Sie sich an dem Tag, an dem Ihre Periode begann, Bettruhe. Legen Sie sich auf eine weiche Oberfläche und bringen Sie Ihre Hände an den schmerzhaftesten Punkt. Wenn die Magenorgane eines kleinen Beckens sehr schmerzhaft sind, verwenden Sie eine warme Wärmflasche.
  3. Bei Menstruation ist aktive körperliche Aktivität für Frauen kontraindiziert. Monat und Sport sollten nicht zusammen existieren, da sie reichlich Blut ableiten. Manchmal sollten sich die Verbote zurückziehen. Mit einem Seil vor Ort springen - ist die beste Medizin bei der Beseitigung einer unangenehmen Krankheit.

Volksheilmittel helfen gut bei der Beseitigung der beschriebenen unangenehmen Symptome. Verwenden Sie die in der Apotheke erworbenen Wurzel-Devyalas. Ein Teelöffel getrocknete Sammlung gießen Sie ein Glas gekochtes Wasser und lassen Sie es für eine Stunde. Die Infusion wurde bis zu dreimal täglich mit einer Dosis von einem Esslöffel aufgenommen. Das Trinken der Komposition sollte an kritischen Tagen erfolgen, wenn die Beckenorgane schrecklich schmerzen und Sie ein allgemeines Unwohlsein verspüren.


Was ist, wenn nach der Menstruation Schmerzen auftreten? Solche Phänomene verbergen oft eine schwere chirurgische, gynäkologische Pathologie. Auch mit Blasenentzündung, die Gefahr von Abtreibung diagnostiziert. Denken Sie daran: Die unangenehmen Beschwerden des Beckens nach der Menstruation sollten nicht sein. Wenn der Magen nach den kritischen Tagen schmerzt, ist dies ein Signal, sofort einen Arzt zu konsultieren.

Top