Kategorie

Beliebte Beiträge

1 Eisprung
Ich bin 40 Jahre alt - meine Brust tut weh
2 Eisprung
Chinesische Tampons Gebrauchsanweisung
3 Höhepunkt
Allergie und Irritation im Intimbereich der Dichtungen
4 Harmonien
Keine Blutung nach der Einnahme. Blutungen nach postinor: Risiken und mögliche Ursachen
Image
Haupt // Harmonien

Adenomyosis und Schwangerschaft: Können sie zusammen vorgehen?


Die pathologische Proliferation der Gewebe in den Fortpflanzungsorganen ist ein häufiges Phänomen, das bei fast 30% aller Patienten auftritt. Gleichzeitig können fast alle derartigen Prozesse die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Schwangerschaft und Schwangerschaft beeinträchtigen. Wie werden Adenomyose und Schwangerschaft, ob sie zusammen auftreten können, etc. in diesem Artikel beschrieben.

Schwangerschaft bei der Diagnose

Adenomyose ist ein Prozess der Proliferation von Endometriumgewebe, wenn sich seine Zellen übermäßig aktiv teilen. Und genau an das Endometrium wird der Embryo zu Beginn der Empfängnis angehängt. Somit ist klar, warum diese Krankheit die Wahrscheinlichkeit von Schwangerschaft und Geburt beeinflusst.

Ist es möglich

Eine Schwangerschaft mit Uterus-Adenomyose ist möglich, die Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens ist jedoch recht gering. Sie nimmt je nach Entwicklungsgrad der Erkrankung ab. Wenn sie im ersten und zweiten Stadium nahezu unverändert bleibt, kann aufgrund der großen Läsionsbereiche im dritten und vierten Stadium sogar eine Unfruchtbarkeit diagnostiziert werden. Unfruchtbarkeit wird jedoch nur sehr selten diagnostiziert - nur 30-40% der Fälle.

Es hängt jedoch viel davon ab, wie alt der Patient ist. Die Ärzte identifizierten das folgende Muster:

  • Adenomyose und Schwangerschaft nach 40 Jahren treten fast nie zusammen auf. In diesem Alter ist die Wahrscheinlichkeit der Empfängnis am geringsten. Es ist weniger als 50%;
  • Je jünger der Patient ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit der Empfängnis bei einer solchen Diagnose;
  • Nach 35 Jahren tritt eine Schwangerschaft mit dieser Diagnose fast nie ohne Hormontherapie oder geeignete Behandlung auf;
  • Bei Jugendlichen mit dieser Pathologie ist auch die Wahrscheinlichkeit der Empfängnis sehr gering.

Kann ich mit Uterus-Adenomyose schwanger werden? In den meisten Fällen gelingt dies mit größerer oder geringerer Wahrscheinlichkeit. Warum sich dies nicht lohnt, wird im Folgenden beschrieben.

Die Folgen von Fehlgeburt und Abtreibung

Adenomyosis entsteht als Folge eines hormonellen Ungleichgewichts. Die Schwangerschaft ist der stärkste hormonelle Stress für den Körper, und die Unterbrechung ist ungeachtet der Ursachen noch größer. Wenn bei dieser Diagnose eine Empfängnis stattgefunden hat, muss das Kind gerettet werden. Fehlgeburten oder Fehlgeburten führen in diesem Fall zum stärksten Wiederauftreten der Krankheit oder beschleunigen ihre Entwicklung infolge eines Hormonsprungs.

Gleichzeitig ist es wichtig zu wissen, dass es bei dieser Diagnose äußerst schwierig ist, eine Schwangerschaft aufrechtzuerhalten, da sie die Wahrscheinlichkeit einer spontanen Unterbrechung selbst signifikant erhöht.

Folgen der Krankheit für die Schwangerschaft

Adenomyosis der Gebärmutter und der Schwangerschaft passen nicht gut zusammen, da die Wahrscheinlichkeit der Empfängnis sehr gering ist. Und selbst wenn es gekommen ist, ist das Risiko einer Fehlgeburt und die Entwicklung verschiedener Pathologien, die sowohl für den Fötus als auch für die werdende Mutter gefährlich sind, während der gesamten Schwangerschaft sehr hoch. Noch komplizierter wird die Tatsache, dass es bei einer solchen Diagnose äußerst wichtig ist, das Kind zu tragen, da sowohl Abtreibung als auch Fehlgeburten den Zustand der Frau, wie oben erwähnt, nur erheblich verschlechtern.

Warum sollten Sie mit dieser Diagnose nicht schwanger werden?

  1. Bei allen Schwangerschaftszeiten ist eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine versäumte Abtreibung vorhanden;
  2. Im ersten und zweiten Trimester besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine Fehlgeburt;
  3. Die Blutversorgung der Plazenta ist beeinträchtigt;
  4. Meistens gibt es abnorme Plazenta previa;
  5. Manchmal wird bei dem Kind Sauerstoffmangel festgestellt;
  6. Eine solche Diagnose ist eine mögliche Indikation für den Kaiserschnitt, da die vaginale Geburt Gebärmutterhalskrebs verursachen kann.
  7. Nach der Geburt kann es zu erheblichen und schwer zu verlaufenden Blutungen kommen.
  8. Ständig behielt eine starke Hypertonizität der Gebärmutter bei.

Aus all diesen Gründen ist eine Schwangerschaft in dieser Zeit äußerst unerwünscht. Darüber hinaus benötigt der Körper bei dieser Diagnose keine zusätzlichen hormonellen Veränderungen und Schwankungen. Wenn die Befruchtung stattgefunden hat, verschreiben die Ärzte eine Therapie, um den Fötus zu erhalten und die Schwangerschaft erfolgreich abzuschließen.

Schwangerschaft nach der Behandlung

Eine geheilte Krankheit beeinträchtigt die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft nicht. Wurde die Behandlung korrekt durchgeführt, trat die Infektion nicht auf und der Adhäsionsprozess entwickelte sich nicht, dann erfolgt die nachfolgende Konzeption mit derselben Wahrscheinlichkeit, als ob die Krankheit in der Anamnese nicht vorhanden wäre.

  • Frauen im jüngeren und mittleren reproduktiven Alter werden schnell und problemlos schwanger;
  • Ältere Frauen im gebärfähigen Alter haben möglicherweise auch Kinder, aber manchmal benötigen sie eine vorbereitende Therapie.
  • Frauen im Alter zwischen 40 und 45 Jahren benötigen eine vorbereitende und unterstützende Therapie, damit die Empfängnis und die Schwangerschaft sicher vorübergehen.

Wenn Sie ein Kind nach einer solchen Krankheit planen, müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt konsultieren.

Behandlung

Wie kann ich mit Adenomyosis schwanger werden? Dies ist nicht erforderlich, da eine solche Schwangerschaft ohne zusätzliche unterstützende Therapie selten sicher endet. Welche Gefahren in diesem Fall bestehen können, wird im Folgenden beschrieben. Daher müssen Sie zuerst die Krankheit selbst heilen. Wie mache ich das?

Die Therapie erfolgt durch medizinische oder chirurgische Methoden. Bei chirurgischen Eingriffen wird die Kauterisation von Gewebewachstumszentren unter Verwendung eines Stroms, Stickstoffs oder eines Lasers unter Verwendung eines Laparoskops durchgeführt. Eine andere Art der Operation wird nur bei starkem Krankheitsverlauf und nur bei Frauen angewendet, die zuvor geboren haben. Dies ist ein kratzendes Endometrium.

Die medikamentöse Therapie dieser Krankheit wird durch Hormonarzneimittel durchgeführt, da sie hormonabhängig ist. Verordnete, hauptsächlich Progesteron-Medikamente wie Vizanna, Duphaston, die nach einem individuellen Schema angewendet werden. Manchmal werden kombinierte orale Kontrazeptiva verschrieben, eine Tablette pro Tag für drei bis sechs Monate.

Eine weitere Option ist die Gonadotropin-Releasing-Hormon-Agonist-Therapie. Dies bedeutet Zoladex, Buserelin. Sie werden täglich bis zu sechs Monate in Pillen oder einer Injektion pro Monat verordnet.

Therapie, um die Schwangerschaft zu retten

Frauen mit Adenomyose haben meistens einen signifikanten Progesteronmangel. Dies ist eines der weiblichen Sexualhormone, das unter anderem die Kontraktilität der Gebärmutter beeinflusst und diese erhöht. Es ist die hohe kontraktile Fähigkeit des Uterus, die zur Bildung von Hypertonus führt, was zu einer hohen Wahrscheinlichkeit von Fehlgeburten führt.

Das Hauptziel einer solchen Erhaltungstherapie besteht darin, die Schwangerschaft zu erhalten und die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt zu verringern. Dazu ist es lediglich erforderlich, die Hypertonizität der Gebärmutter zu senken. Dies geschieht durch Erhöhung des Progesteron-Gehalts im Blut. Dazu werden den Patienten Medikamente verschrieben:

  • Urozhestan wird täglich zwischen 200 und 100 mg eingenommen, wobei empfohlen wird, die tägliche Dosis in zwei Dosen aufzuteilen und morgens und abends das Arzneimittel zu trinken;
  • Duphaston wird 2-3 mal täglich mit einer Einzeldosis von 5-10 mg und 20-30 mg täglich eingenommen. Es ist notwendig, nach einem individuellen Schema zu akzeptieren;
  • Vizanna - Gestagene Droge, eine Tablette pro Tag getrunken.

Je nach Dauer der Schwangerschaft kann die Dosierung des Arzneimittels vom Arzt angepasst werden. Aus diesem Grund sollte der Arzt ein solches Arzneimittel streng verschreiben. Selbstmedikation in diesem Fall ist inakzeptabel, da dies sowohl die Mutter als auch das Kind bedrohen kann.

Adenomyosis und Schwangerschaft

Adenomyose und Schwangerschaft haben oft ernste Konsequenzen. Um sich der Frage der Empfängnis zu nähern, sollte eine ähnliche Diagnose schrittweise erfolgen. Adenomyosis wird als Gebärmutter-Endometriose bezeichnet. Zunächst einmal ist dies ein Prozess, bei dem die weiblichen Organe durch das Auftreten einer Infektion zu leiden beginnen. In den Geweben oder Eierstöcken treten verschiedene Herde auf, die in der Struktur der Gebärmutterschleimhaut ähnlich sind.

Wenig über die Krankheit selbst

Bei rechtzeitiger und sachgerechter Behandlung besteht jede Chance schwanger zu werden.

Adenomyosis ist bei vielen Frauen die Ursache von Unfruchtbarkeit. Viele Frauen fragen sich: "Ist es möglich, schwanger zu werden, wenn Ärzte Adenomyose entdeckt haben?" Und Experten argumentieren, dass es möglich ist. Dies erfordert jedoch enorme Anstrengungen. Immerhin endet diese Krankheit in 40 Prozent der Fälle mit Unfruchtbarkeit. Meistens haben die Herde das Aussehen von kleinen Knötchen, die mit einer dicken Flüssigkeit gefüllt sind. Am Ort der Luxation treten signifikante Veränderungen auf, die zum Zeitpunkt der Menstruation zu starken Blutungen und starken Schmerzen führen können.

Die Herde der Krankheit können in verschiedenen Organen sein. Zum Beispiel:

  • Direkt am Hals selbst;
  • In der Gebärmutter;
  • Außerhalb der Genitalien beispielsweise an der Wand der Bauchhöhle.

Das Problem der Adenomyose und der Schwangerschaft kann nicht als unlösbar bezeichnet werden. Aber sie hält sich von der Möglichkeit einer Mutter fern. Nur in seltenen Fällen werden Patienten schwanger.

Hauptsymptome

Das Hauptproblem ist der verborgene Verlauf der Krankheit. Seit vielen Jahren manifestiert sich die Krankheit nicht. Am häufigsten werden Adenomyose und Schwangerschaft während der Routineuntersuchung von einem Frauenarzt entdeckt. Das Erraten der Krankheit kann folgende Gründe haben:

  • Starke Schmerzen während der Menstruation;
  • Die Zunahme der Menstruationstage;
  • Zwischenblutung - sie können von dunkelrot bis dunkelbraun sein;
  • Intensive Schmerzen beim Liebesspiel;
  • Kann die Größe der Gebärmutter während der Untersuchung verändern.

Seltsamerweise, aber die meisten Menschen glauben, dass Schmerzen während der Menstruation ein häufiges Phänomen sind. Sie geben dem Problem nicht viel Bedeutung, weil sie Schmerz als natürlichen Prozess wahrnehmen. Das stimmt aber nicht. Der Schmerz kann unterschiedlich sein. Wenn dies systematisch ist und Schmerzmittel nicht helfen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Wenn dies nicht der Fall ist, können Sie eine solche Krankheit bekommen. Es gibt Methoden zur Bekämpfung dieses Problems, die sich je nach Stadium der Erkrankung unterscheiden. Es gibt vier Stufen:

  • Das Gewebe wächst nicht nach außen, sondern in den Wänden der Vagina.
  • Endometrium erhöht die Größe und bedeckt mehr als die Hälfte der Wanddicke der Gebärmutter.
  • Endometrium deckt bis zu ½ der Wandstärke ab;
  • Das Endometrium nimmt an Größe zu und durchdringt die gesamte Dicke des Uterus, die sich in der Bauchhöhle befindet und beginnt, einige innere Organe zu berühren.

Pathologische Diagnose

Um das Problem der Adenomyose und der Schwangerschaft zu lösen, werden einige der Nuancen hilfreich sein. Während der Patientin muss der Frauenarzt aus folgenden Gründen eine Schlussfolgerung ziehen:

  1. Der Arzt sollte den Patienten befragen, um herauszufinden, ob der Patient Beschwerden über Menstruationsbeschwerden hat, was auch bei der Verwendung von Schmerzmitteln nicht aufhört. Der Arzt muss auch die Farbe der Entladung kennen. Sie kann von braun-braun bis scharlachrot variieren. Beschwert sich der Patient über Blutungen nach der Menstruation usw.?
  2. Auch der Frauenarzt sollte die Frau sorgfältig untersuchen. Eine sorgfältige Untersuchung des Arztes diagnostiziert die Größe der Gebärmutter, wobei die Läsion eine unebene Oberfläche haben kann. Wenn der Patient die Gebärmutter spürt, wird er von Schmerzen begleitet.
  3. Ultraschalluntersuchung In der Studie bestimmt der Arzt die genaue Größe der Gebärmutter.

Es gibt andere Forschungsmethoden, wenn ein Kind getragen wird. Zum Beispiel Magnetresonanztomographie, Hysteroskopie usw.
Beratung eines israelischen Spezialisten

Eine andere Krankheit ist in der Regel schwer mit Adenomyose zu verwechseln. Sie tritt bei Frauen im gebärfähigen Alter von etwa 18 bis 35 Jahren auf. Mädchen und Frauen, die zuvor Abtreibungen oder Fehlgeburten hatten, sind gefährdet. Es besteht auch die Möglichkeit einer Infektion bei Frauen, die sich einer gynäkologischen Operation unterzogen haben. In einigen Fällen kann die Krankheit durch harte Arbeit oder verschiedene Stresssituationen verursacht werden. Die Krankheit kann jedoch unter der Bedingung auftreten, dass solche Fälle nicht aufgetreten sind.

Regelmäßige Besuche bei einem Spezialisten helfen, die Entwicklung der Pathologie zu verhindern.

Adenomyosis ist eine Krankheit, die schwer zu behandeln ist. Es ist ratsam, vor der geplanten Schwangerschaft eine Medikamenteneinnahme zu nehmen, um negative Folgen zu vermeiden. Wie bereits erwähnt, ist die Wirkung des Arzneimittels bei voller Übereinstimmung mit den Empfehlungen wirksam und eine normale Schwangerschaft ist in den frühen Stadien der Krankheit möglich.

Adenomyosis und Gebären sind zwei Konzepte, die nicht kompatibel sein sollten. Die Krankheit wird zu einem großen Problem für Frauen, die schwanger werden möchten. Einige Patienten haben einen hohen Östrogenspiegel, was das Auftreten einer Adenomyose hervorruft. Danach tritt Unfruchtbarkeit auf. Nach 40 Jahren sinkt der Östrogenspiegel bei Frauen, sodass das Problem seltener diagnostiziert wird.

Was sind die Chancen, Mutter zu werden, wenn die Krankheit auftritt?

In der Regel ist eine Reihe von negativen Folgen, vor allem Infertilität, mit Adenomyose verbunden. Was ist die Komplexität der Konzeption:

  • Aufgrund einer durch die Krankheit verursachten Verletzung der Eileiter kann das Ei nicht in die Gebärmutter gelangen.
  • Mangel an Eisprung durch hormonelles Versagen;
  • Reaktionen, die im weiblichen Körper auftreten, verletzen die Beweglichkeit der Spermien, um am Befruchtungsprozess teilzunehmen;
  • Geschlechtsverkehr wird von Schmerzen begleitet, so dass intime Intimität unregelmäßig auftritt;
  • Das Risiko einer Fehlgeburt erhöht sich, da sich die Muskelschicht der Gebärmutter ständig zusammenzieht und ein Entzündungsprozess darin stattfindet.

Wie Sie die Auswirkungen der Krankheit loswerden können

Wenn Sie befürchten, dass die Krankheit zu Unfruchtbarkeit führt, sollten Sie sich regelmäßig mindestens einmal im Jahr gynäkologisch bei einem Spezialisten untersuchen lassen. Wenn Sie Beschwerden haben, sollten Sie die Reise nicht zum Arzt verschieben. Wenn das Problem rechtzeitig erkannt wird, können Sie eine Behandlung erhalten, die es Ihnen ermöglicht, schwanger zu werden und das ungeborene Kind ruhig zu ertragen.

In der Regel sprechen die erste und zweite Stufe gut auf die Behandlung an. Das erste Stadium kann von Rückfällen begleitet sein, insbesondere wenn der Patient einen extrem instabilen hormonellen Hintergrund hat. Dann ist es schwierig, über die vollständige Genesung zu sprechen. Damit eine Erkrankung Ihre Planungen für eine Schwangerschaft nicht stört, sollten Sie alle Empfehlungen Ihres behandelnden Arztes befolgen und dürfen sich auf keinen Fall selbst behandeln.

In der dritten und vierten Stufe haben fast 85% der Frauen eine enttäuschende Unfruchtbarkeitsdiagnose gehört. Unter diesen Bedingungen gilt die zuverlässigste Behandlungsmethode als die zuverlässigste Behandlungsmethode. Wenn eine Operation durchgeführt wird, versuchen die Ärzte, krankes Gebärmuttergewebe zu entfernen und das Organ zu erhalten, sofern dies möglich ist. Bereits in der vierten Phase ist es unmöglich, das betroffene Gewebe loszuwerden. Die Gebärmutter und die Eierstöcke müssen selbst entfernt werden.

Wie verläuft das Tragen des Kindes unter der Bedingung, dass Sie diagnostiziert wurden?

Wenn Sie es trotzdem geschafft haben, mit dieser Krankheit schwanger zu werden, ist dies ein großer Erfolg. Dennoch besteht ein Risiko. Im ersten Stadium der Krankheit ist die Schwangerschaft leichter.

Bei der erfolgreichen Konzeption eines Kindes mit dieser Diagnose ist eine ständige Überwachung durch einen Arzt erforderlich.

Die Hauptsymptome der Erkrankung, die zu Beginn der Schwangerschaft ausgesprochen wurden, klingen ab. Aber entspanne dich nicht. Dies bedeutet nicht, dass die Probleme zurückgegangen sind. Nach der Geburt des Kindes mit Beginn der ersten Menstruation werden sie wieder kommen. Vorausgesetzt, Sie konnten mit einer solchen Diagnose schwanger werden, sollten Sie versuchen, die Schwangerschaft beizubehalten, da oft eine Fehlgeburt droht. Eine Abtreibung kann in diesem Fall zu einem vorzeitigen Rückfall führen, der sich auf die Gesundheit und den Zustand auswirkt.

In Position zu bleiben kann eine positive Rolle im Heilungsprozess spielen. Im Körper einer Frau beginnt die Menopause. Es dauert einige Zeit, meistens etwa sechs Monate. Während dieser Zeit tritt die Hemmung der in den Geweben der Endometriose ablaufenden Prozesse auf. Mit anderen Worten, das Problem tritt zurück.

Welche Prüfung kann einen Arzt ernennen

Wenn eine solche Krankheit auftritt, lohnt es sich, die Schwangerschaftsplanung um einige Zeit zu verschieben, da die Krankheit sehr unvorhersehbar sein kann. Es gibt zwei Hauptarten der Behandlung:

Die erste Option bringt den Zustand der Hormone in den Normalbereich und trägt zur Aufrechterhaltung des Immunsystems bei. Die Anzahl der Medikamente und die Behandlungsbedingungen werden individuell bestimmt, basierend auf dem Allgemeinzustand des Patienten und dem Schweregrad der Erkrankung. Darüber hinaus achten Fachleute auf das Alter der Frau und verlassen sich auf ihren Wunsch, ein gesundes Kind zu ertragen. Es besteht die Möglichkeit, dass die Einnahme bestimmter Medikamente von einem starken Schmerzsyndrom begleitet wird. In diesem Fall können Ärzte spezielle nicht-steroidale Medikamente verschreiben, die entzündungshemmende Wirkungen haben.

Zum Zeitpunkt der Verschreibung sind die Spezialisten vor allem äußerst vorsichtig und untersuchen jeden Patienten gründlich, so dass die Auswahl bestimmter Medikamente die Frau nicht ungünstig beeinflusst. Die Hauptziele der therapeutischen Behandlung - das Auftreten von Läsionen, die die Schleimhaut anregen und den Uterus kontrahieren lassen, unterbrechen. Für solche Zwecke wird die Verwendung von Gestagenen oder Androgenen empfohlen. Die Auswahl der Dosierung und des Arzneimittels selbst muss vom behandelnden Arzt ausgewählt werden.

Schwangere Patienten müssen die Gefahr einer Fehlgeburt verhindern, um den Patienten vor unangenehmen Folgen wie dem Verlust eines Kindes zu schützen. Zunächst versuchen Ärzte, alles zu tun, um eine Schwangerschaft aufrechtzuerhalten. Bei den meisten Patienten entwickelt sich die Schwangerschaft mit dem Fortschreiten der Krankheit. Daher versuchen Ärzte, die Immunität der Mutter durch die Einnahme spezieller Medikamente zu stärken. Der Arzt kann einige dieser Arten von Medikamenten verschreiben:

  • Medikamente, die Krämpfe und Schmerzen lindern. Dazu gehören: Spazgan, No-Spa, Papaverine;
  • Einige Beruhigungsmittel;
  • Medikamente, die die Verdauungsarbeit normalisieren, z. B. Gastal.

Die Verwendung anderer Medikamente oder Verfahren ist äußerst unerwünscht, da dies den Fötus schädigen kann. Das medizinische Personal ist für die Behandlung der Patienten verantwortlich. Daher versuchen sie vor allem, die Situation nicht zu verschlechtern, indem sie Medikamente verschreiben, die sowohl die Gesundheit der Mutter als auch des Kindes beeinträchtigen können.

Kräuter- und Infusionssymptome

Einige Ärzte empfehlen, die medikamentöse Behandlung mit Kräutertechniken oder nur einigen Kräutern zu kombinieren. Eine sehr gute Methode, um Schmerzen loszuwerden, ist eine Kompresse, die weißen Ton enthält. Es wird empfohlen, es auf den Unterbauch aufzutragen, da der Ton schmerzhafte Empfindungen entfernt. Sie können verschiedene Abkochungen und Infusionen anwenden. Duschen auf der Grundlage der Sammlung von Kräutern hat auch die Fähigkeit, Schmerzen zu lindern. Diese Behandlung gilt als sicher. Bouillon zum Waschen besteht aus folgenden Kräutersorten:

  • Calendula;
  • Brennesselblätter;
  • Eukalyptus;
  • Pfingstrose;
  • Schafgarbe;
  • Die Rinde der Eiche und Wurzel Badan.

Eine Behandlung der traditionellen Medizin ist nur nach Absprache mit dem Arzt und unter seiner Aufsicht möglich.

Es ist notwendig, eine kleine Menge von jedem Kraut zu gleichen Teilen zu nehmen, es in eine Schüssel zu gießen und mit kochendem Wasser zu brauen. Dann müssen Sie mehrere Stunden auf der Brühe bestehen, danach abseihen und zum Duschen verwenden. Wenn das Verfahren nicht zu Ihnen passt und es zu Unverträglichkeiten bei einigen Kräutersorten kommt, können Sie ein Dekokt für die orale Verabreichung vorbereiten. Dafür benötigen Sie:

  • Schöllkraut
  • Wegerich;
  • Birkenknospen;
  • Wacholder
  • Pappelfrüchte

Diese Abkochung hilft bei der Reifung des Eies, damit Sie schwanger werden können. Detaillierte Anweisungen zur Zubereitung von Kochen finden Sie in einem beliebigen Forum. Jetzt gibt es eine große Auswahl verschiedener Kräuterarten, die helfen, einige der Symptome zu beseitigen oder zumindest die Beschwerden zu beseitigen.

Mädchen haben viele Möglichkeiten, sich mit der Krankheit und ihren Folgen vertraut zu machen: zum Beispiel das Internet. Eine große Anzahl von Frauen und Mädchen unterschiedlichen Alters besuchen ein Forum, in dem sie ihre Fallgeschichte mit Adenomyose und die Geheimnisse einer wundersamen Genesung und einer erfolgreichen Schwangerschaft erzählen. Von diesen können Sie nützliche Informationen sammeln, die Ihnen sicherlich nützlich sein werden. Zum Beispiel, um ein Rezept für pflanzliche Tinktur zu finden, um die Periode der Menstruation zu verkürzen, was einigen Patienten große Probleme bereitet.

Vergessen Sie nicht die grundlegenden Behandlungsmethoden. Qualifizierte Spezialisten helfen Ihnen bei der Auswahl der wirksamsten Medikamente. Es ist notwendig, die Empfehlungen des medizinischen Personals zu befolgen und bei gesundheitlichen Problemen rechtzeitig Kontakt mit ihnen aufzunehmen. Die Hauptsache ist, das Problem rechtzeitig zu diagnostizieren und die beste Lösung dafür zu finden. Wir wünschen Ihnen Gesundheit und Wohlstand.

Zur Entwicklung von pathologischen Verdauungsorganen.

Nicht alle Lungentumoren werden gebildet.

Schwangerschaft nach 40 Jahren mit Uterus-Adenomyose: Kann ohne Risiko geplant und schwanger werden?

Der Artikel diskutiert die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft bei Frauen mit Adenomyose, mögliche Komplikationen und Risiken.

Adenomyosis - eine Strafe für die Schwangerschaft?

Adenomyosis ist eine der häufigsten gynäkologischen Erkrankungen bei Frauen.

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums tritt eine ähnliche Pathologie bei jeder dritten Frau auf der Welt auf, und die Krankheit kann im ersten Stadium asymptomatisch sein, und der Patient selbst kann nicht einmal das Vorhandensein einer solchen Pathologie vermuten. Adenomyosis kann sowohl die Gesundheit von Frauen gefährden als auch keine ernsthafte Behandlung erfordern.

Definition

Bei der Adenomyose implizieren die Ärzte die Proliferation der Gebärmutterschleimhaut der Gebärmutterschicht über ihre Grenzen hinaus, was zur Komplikation vieler natürlicher physiologischer Prozesse führt.

Die Erkrankung gehört zu polymorphen Anomalien, kann nicht nur den Genitalbereich betreffen, sondern darüber hinaus den Darm treffen.

Die genauen Ursachen der Erkrankung sind leider noch nicht bekannt, die Risikofaktoren sind jedoch:

  • eine Vielzahl von Harnwegsinfektionen;
  • Operation an der Gebärmutter;
  • Trauma bei der Geburt;
  • hormonelle Störungen;
  • genetische Veranlagung.

Klassifizierung

Es gibt zwei Hauptklassifikationen der Pathologie. Am Ort der Lokalisierung ist es das Genital, das die Oberfläche der inneren oder äußeren Genitalorgane beeinflusst, und das extragenitale Organ, das andere Organe und Systeme betrifft. Genitalform variiert in der Art:

  1. Intern - betrifft die Gebärmutter, den Isthmus und die intrauterinen Abteilungen der Eileiter.
  2. Äußerlich: intraperitoneal (an den Eierstöcken gelegen, Teile des Peritoneums, die die Beckenaussparungen bedecken, Eileiter), extraperitoneal (an der Vagina, Vaginalwand des Gebärmutterhalses, externe Genitalien).

Es gibt auch drei Grade der Pathologie:

  1. Licht - an den Eierstöcken und Abteilungen des Peritoneums des kleinen Beckens gibt es einzelne Pathologieherde, Adhäsionen fehlen.
  2. Mittelgroße Zysten mit braunem Inhalt treten an der Oberfläche der Eierstöcke auf, ebenso treten Herde im Darm auf.
  3. Schwere Zysten in den Eierstöcken erreichen mehr als 2 cm, pathologische Bereiche der Eileiter und des Peritoneums werden mit Adhäsionen umwickelt.

Adenomyosis in der Schwangerschaftsplanung

Fast alle Gynäkologen glauben, dass es keinen direkten negativen Zusammenhang zwischen Adenomyose und Konzeption gibt.

Eine große Anzahl von Frauen mit einer ähnlichen Diagnose wird leicht schwanger und bringt gesunde Kinder zur Welt. Wenn im Planungsstadium der Schwangerschaft eine ähnliche Diagnose gestellt wurde, sollte nach entsprechender Behandlung unter ärztlicher Aufsicht eine weitere Schwangerschaft erfolgen.

Ist es möglich, schwanger zu werden?

Vorhersagen, ob die Krankheit die Abwesenheit einer Schwangerschaft verursacht, ist schwierig, aber diese Situation kann nicht ausgeschlossen werden. Unfruchtbarkeit und Fehlgeburt aufgrund interner Adenomyose sind häufig auf folgende Faktoren zurückzuführen:

  • aufgrund einer Verletzung der kontraktilen Funktion der Eileiter dringt das Ei nicht in den Uteruskörper ein;
  • aufgrund des hormonellen Versagens tritt kein Eisprung auf;
  • Die Autoimmunreaktion des weiblichen Körpers erlaubt es nicht, ein befruchtetes Ei zu implantieren.
  • ständige Schmerzen stören das normale Sexualleben;
  • frühe Fehlgeburten aufgrund der erhöhten kontraktilen Funktion der Gebärmutter.

Wenn möglich

Bei richtiger und rechtzeitiger Behandlung ist eine Schwangerschaft mit Adenomyose möglich, insbesondere wenn die Erkrankung bei einem Patienten nicht älter als 4 Jahre ist, in 90% der Fälle ist das Ergebnis positiv.

Das erste und das zweite Stadium der Erkrankung haben die höchsten Heilungschancen als Folge - der Beginn der Schwangerschaft. Orale Kontrazeptiva, Multivitamine und Immunmodulatoren werden häufig zur Therapie eingesetzt. Da die Krankheit jedoch aufgrund hormoneller Störungen erneut auftreten kann, ist eine ständige ärztliche Überwachung erforderlich.

Im dritten Stadium ist es fast unmöglich, eine vollständige Genesung zu erreichen, und in mehr als 95% der Fälle diagnostiziert der Arzt eine anhaltende Unfruchtbarkeit. In solchen Fällen ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich, um den betroffenen Uterus herauszuschneiden. Wenn die Pathologie den Uterus und die Eierstöcke vollständig getroffen hat, werden sie entfernt.

Mögliche Komplikationen

Adenomyose kann nicht nur zu einer normalen Befruchtung und Implantation des Embryos führen, sondern auch zu frühen Fehlgeburten führen. Aufgrund des Tons der Gebärmutter erleidet eine Frau eine spontane Abtreibung. Daher wird Frauen empfohlen, lange im Krankenhaus zu bleiben.

Abhängig vom Grad der Pathologie wird auch die Versandart berücksichtigt. Wenn bei einer Frau eine knotige Form mit mildem oder mäßigem Schweregrad diagnostiziert wurde, wird sie zur natürlichen Geburt zugelassen. Bei einer diffusen Form wird ein Kaiserschnitt empfohlen.

Gefährliche Momente

Der gefährlichste Faktor für eine schwangere Frau mit Adenomyose ist der spontane Abort in der Frühphase. Daher ist es wichtig, die frühzeitige Registrierung von Frauen und die anschließende Kontrolle durch den Arzt vorzunehmen.

Eine Abtreibung im Falle einer Pathologie wird nicht empfohlen, da dies zu einer Verschlimmerung der Erkrankung und einer späteren Fehlgeburt führen kann.

Adenomyosis und Schwangerschaft nach 40 Jahren

Am häufigsten wird die Krankheit bei Frauen zwischen 30 und 45 Jahren entdeckt, aber nach 40 Jahren erschwert das Vorhandensein einer solchen Krankheit den Beginn der Schwangerschaft noch mehr.

Risiken

Bei vierzigjährigen Frauen steigt das Risiko einer gestörten Empfängnis durch die Schwächung der Gebärmuttermuskulatur, hormonelle Veränderungen und die Alterung des Körpers insgesamt. Uterusgewebe, das seine Dehnungs- und Kontraktionsfähigkeit verloren hat, kann nur bis zu einem bestimmten Stadium wachsen, sofern die betroffenen Zellen dies zulassen.

Sobald die Zellen ihre regenerativen Funktionen verlieren, kommt es entweder zu einem spontanen Abbruch oder einem Bruch der Gebärmutter. In diesem Fall ist sowohl für die Mutter als auch für das Kind Soforthilfe erforderlich, andernfalls kann es für beide zum Tod führen.

Prognose

Wenn alle medizinischen Empfehlungen befolgt werden, enden etwa 80% der Schwangerschaften mit einer Krankheit der Stufen 1 und 2 mit der Geburt gesunder Kinder. Die Erhaltung der gebärfähigen Fähigkeiten bei der Mutter wird ebenfalls festgestellt, und nur bei 3% der geburten Frauen nach der Geburt wird der Uterus entfernt.

Was ist bei der Diagnose zu tun?

Adenomyosis - ist keine Strafe für Mutterschaft. Bei rechtzeitiger Behandlung nach der Behandlung sind die Chancen, schwanger zu werden, recht groß.

Nach der Schwangerschaft sollte eine Frau alle medizinischen Empfehlungen strikt befolgen.

Einer der Hauptfaktoren für die Gesundheit und Schwangerschaft von Frauen sind regelmäßige Besuche beim Frauenarzt - mindestens einmal im Jahr. Wenn Adenomyose im Frühstadium erkannt wird, wird die Diagnose nicht zur Ursache weiblicher Unfruchtbarkeit, und nach einer komplexen Behandlung wird die gewünschte Schwangerschaft eintreten.

Wie kann ich mit Adenomyosis schwanger werden?

Schwangerschaft mit Adenomyose, wenn die Krankheit rechtzeitig behandelt wird und der Normalzustand der Organe des Fortpflanzungssystems erhalten bleibt, ist es möglich. Schwangerschaft kann der Faktor sein, der die weitere Entwicklung des pathologischen Prozesses aufgrund hormoneller Veränderungen im Körper verhindert. Ob eine Schwangerschaft bei einer solchen Frauenkrankheit möglich ist, hängt vom Entwicklungsgrad der Pathologie und von der Tiefe der Ausbreitung der Herde in den weichen Organstrukturen ab.

Die Gründe für die fehlende Schwangerschaft

Adenomyosis an sich ist kein Hindernis für die erfolgreiche Konzeption und das Tragen eines Kindes. Es ist nicht möglich, aufgrund von Funktionsstörungen der Genitalorgane schwanger zu werden.

Adenomyose und erfolgreiche Schwangerschaft schließen sich aus folgenden Gründen aus:

  • Läsion der Gebärmutterentfernung mit eingeschränkter Kontraktionsfunktion, wodurch das Ei nicht in die Gebärmutterhöhle gelangen kann;
  • Autoimmunerkrankungen im Fortpflanzungssystem von Frauen, bei denen Antikörper produziert werden, die Spermien zerstören;
  • Mangel an regelmäßigem Sexualleben aufgrund der Tatsache, dass Sex starke Schmerzen verursacht.

Kann ich mit Uterus-Adenomyose schwanger werden? Die Befruchtung ist nur in den Fällen möglich, in denen sich die Krankheit im ersten Stadium der Entwicklung befindet und die Herde die inneren Organe noch nicht infizieren konnte oder die komplexe Behandlung der Adenomyose-Komplikationen durchgeführt wurde.

Stadien der Krankheit und die Fähigkeit zur Geburt

In Abhängigkeit von der Schwere des klinischen Falls, der Intensität des symptomatischen Bildes und der Tiefe des Wachstums der Herde des pathologischen Prozesses in die weichen Strukturen der Organe des Reproduktionssystems wird die Adenomyose in 4 Stufen unterteilt. Jeder von ihnen ist durch seine Wahrscheinlichkeit der Empfängnis gekennzeichnet.

Die erste und zweite Stufe - es gibt keine Komplikationen in Zustand und Funktion der Organe des Fortpflanzungssystems, eine erfolgreiche Konzeption ist möglich. Eine Adenomyose von 1 Grad hat, selbst wenn die Frau keine ausgeprägten Symptome der Krankheit aufweist, die Tendenz zu einer schnellen Entwicklung und einem erneuten Auftreten. Daher ist eine Behandlung, die auf der Aufrechterhaltung der Erhaltungstherapie beruht, zwingend notwendig, obwohl Frauen mit einer solchen Diagnose erfolgreich ein Kind durchgeführt und gebären.

Eine Adenomyose der 3. und 4. Stufe führt zu einer totalen Organschädigung, hormonelle Störungen werden gestört und pathologische Läsionen schließen die Passage in den Eileitern. Bei einer Adenomyose der Gebärmutter der Grade 3 und 4 ist eine Schwangerschaft ausgeschlossen und bei einer Frau wird anhaltende Unfruchtbarkeit diagnostiziert.

Wenn der Patient im dritten Stadium der Entwicklung des pathologischen Prozesses regelmäßig eine unterstützende Therapie durchführt, können Sie durch ein In-vitro-Fertilisationsverfahren (IVF) schwanger werden.

Aber nicht immer ist IVF ein positives Ergebnis. Während der Schwangerschaft besteht ein hohes Risiko für Komplikationen, daher müssen Sie ständig unter ärztlicher Aufsicht sein.

Auf die Frage des Patienten, ob es möglich ist, mit einer diagnostizierten Adenomyose der 4. Stufe schwanger zu werden, wird der Arzt definitiv antworten - nein, in diesem Fall hilft auch die IVF nicht. In diesem Stadium der Entwicklung des pathologischen Prozesses ist die einzige Behandlung die Operation, bei der die Frau die Gebärmutter und die Eierstöcke entfernen kann.

Merkmale des Schwangerschaftsverlaufs

Adenomyosis der Gebärmutter und Schwangerschaft können in einigen Fällen kombiniert werden. Im Stadium 1-2 der Entwicklung der Pathologie gebären Frauen erfolgreich, aber die Wartezeit für ein Kind verläuft nicht immer reibungslos. Bevor Sie mit Adenomyose schwanger werden, müssen Sie sich einer gründlichen ärztlichen Untersuchung unterziehen, deren Ergebnisse der Arzt eine natürliche Empfängnis oder ein IVF-Verfahren empfiehlt.

Obwohl diese Krankheit in den frühen Entwicklungsstadien behandelbar ist, gibt es ein "Aber" - die Rückfallrisiken sind immer hoch. Unabhängig von der Dauer der Schwangerschaft kann der von pathologischen Herden betroffene Uterus plötzlich zu schrumpfen beginnen, was zu einer hohen Fehlgeburtswahrscheinlichkeit führt. Sie können mit diesem Zustand der Gebärmutter schwanger werden, aber die Schwangerschaft sollte unter ständiger Aufsicht von Ärzten stattfinden.

Solche Vorsichtsmaßnahmen sind notwendig, da die Vermehrung der Herde der Wand der Gebärmutterhöhle zu verdichtet ist, und dies kann zur Abstoßung des Fruchtwassers führen. Das passiert jederzeit. Bei einer Adenomyose können Sie ein Kind im ersten Trimester verlieren, wenn das Fruchtwasser abgelehnt wird und eine Fehlgeburt auftritt, und in späteren Perioden, zum Beispiel im dritten Trimester, kann eine plötzliche Verringerung der Gebärmutterwände eine Frühgeburt verursachen.

Es wird angenommen, dass es ziemlich realistisch ist, diese Pathologie während der Schwangerschaft zu heilen, da sich aufgrund der natürlichen hormonellen Umlagerung die Herde des pathologischen Prozesses nicht mehr entwickeln und allmählich an Größe abnehmen werden.

Es gibt aber eine andere Seite der Krankheit. Aufgrund der Tatsache, dass die schwangere Frau Hormone verändert, die durch die Entwicklung der Pathologie gestört sind, können die Eierstöcke nicht genügend Schwangerschaftshormon Progesteron produzieren. Als Folge dieses Zustands tritt ein Hypertonus der Gebärmutter auf. Wenn die Therapie nicht sofort gegeben wird, führt ein dauerhafter Hypertonus zu einem spontanen Abort.

Frauen, die an Adenomyose erkrankt sind, sagen, dass die Schwangerschaft kompliziert war und fetale Hypoxie am häufigsten diagnostiziert wurde. Der Sauerstoffmangel wird durch die Tatsache verursacht, dass sich die Herde des pathologischen Prozesses lokal in der Gebärmutterhöhle entwickeln können, was zu einer Beeinträchtigung der Durchblutung führt. Infolgedessen kann der Fötus über die Plazenta keine ausreichende Menge an Nährstoffen und Sauerstoff erhalten, und daher kann es zu Anomalien in der Entwicklung des Kindes kommen.

Die Theorie, dass Adenomyose während der Schwangerschaft geheilt wird, hat medizinische Gründe. Eine Heilung ist jedoch nur möglich, wenn vor der Schwangerschaft eine Adenomyose festgestellt und entsprechend behandelt wurde. Wenn die Schwangerschaft normal war, gab es keine Komplikationen, dann entwickeln sich die Foci unter dem Einfluss eines veränderten hormonellen Hintergrunds nicht mehr. Wenn Sie während des Stillens längere Zeit keine Menstruation haben, kann es vorkommen, dass die Adenomyoseherde vollständig verschwinden.

In-vitro-Fertilisation für die Pathologie

Um nicht zu einer Verschlimmerung des pathologischen Zustands zu führen, muss die Adenomyose rechtzeitig diagnostiziert werden. Aufgrund des Fehlens eines symptomatischen Bildes im Frühstadium der Erkrankung wird die Adenomyose in den meisten Fällen während einer Routineuntersuchung durch einen Frauenarzt zufällig bestimmt. In dieser Hinsicht hören die Ärzte nicht auf, sich für Frauen zu wiederholen: Nehmen Sie sich zweimal im Jahr Zeit, um den Frauenarzt aufzusuchen.

Wenn sich die Krankheit verschlechtert hat und Komplikationen einsetzten, ist es fast unmöglich, auf natürliche Weise schwanger zu werden. In solchen Fällen ist das Warten ein IVF-Verfahren. Wenn eine Adenomyose diagnostiziert wird und eine Schwangerschaft nach 40 Jahren von einer Frau geplant wird, funktioniert nur die IVF.

Vor In-vitro-Fertilisation wird eine langfristige und komplexe Therapie verschrieben. Der Patient muss Hormone nehmen. Die Essenz dieser Behandlung besteht darin, das sexuelle System in einen Zustand künstlicher Menopause zu bringen. Die Eierstöcke werden ruhiger, die Größe und Anzahl der Pathologieherde werden reduziert. Nach der Aufhebung der hormonellen Behandlung steigt die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Befruchtung.

Aber IVF ist kein Allheilmittel. Selbst eine künstliche Insemination mit Adenomyose im Stadium 3 ist nicht immer erfolgreich. Das Fehlen eines positiven Ergebnisses kann durch eine totale Läsion der Herde der Muskelschicht der Gebärmutterhöhle - Myometrium - verursacht werden, die es unmöglich macht, das amniotische Ei zu fixieren.

Bewertungen

Bewertungen von Frauen, die an Adenomyose gelitten haben, zeigen, dass es sehr schwierig war, mit einer solchen Diagnose schwanger zu werden, und die Schwangerschaft verlief nicht immer reibungslos.

Margarita, 34 Jahre alt

Ich hatte eine gefrorene Schwangerschaft wegen Adenomyose. Es gab keine Symptome, manchmal nach dem Sex Bauchschmerzen. Um wieder schwanger zu werden, verschrieb der Frauenarzt Hormone, um die Wechseljahre zu erzeugen. Ich habe sie drei Monate lang gesehen, danach nahm Progesteron stark ab und ich musste zusätzlich Duphaston trinken. Sägejahr, Analysen zeigten, dass Progesteron fast normal wurde, aber immer noch nicht schwanger werden konnte. Ich war verzweifelt, ich habe aufgehört zu hoffen. Nach 2 Monaten wurde sie jedoch schwanger. Bis zur 20. Woche gab es einen leichten Ton, so dass sie normal gebären und gebären konnte. Wahrscheinlich ist die Hauptsache in dieser Angelegenheit, sich zu beruhigen und nicht nervös zu sein.

Tatjana, 32 Jahre alt

Ich verbrachte 5 Jahre mit verschiedenen Adenomyose-Behandlungen und entschied mich schließlich für IVF. Zuerst bekam ich eine künstliche Menopause, dann begann ich mit der Stimulation, ohne auf die Menstruation zu warten. Es stellte sich von Anfang an IVF heraus. Nach 4 Jahren wurde sie selbst schwanger. Beide Schwangerschaftszeiten verliefen gut.

Irina, 35 Jahre alt

Ich habe wahrscheinlich Glück, 2 Schwangerschaften im Abstand von 3 Jahren trotz Adenomyose. Ich habe zwar nur Stufe 1 und werde regelmäßig behandelt, obwohl es keine Symptome gibt. Schwangerschaften waren erfolgreich, obwohl im ersten Trimenon ein leichter Ton auftrat, der Arzt sagte jedoch, dass dies andere Gründe haben könnte. Vor jeder Schwangerschaft sah ich Duphaston, um die Produktion von Progesteron zu stimulieren, aber dies wurde eher zur Vorbeugung getan, ich brauchte keine solche Therapie.

Wie Adenomyose und Schwangerschaft miteinander verbunden sind: Wie stehen die Empfängnis und das Feedback von Frauen?

Die Eierstock-Adenomyose ist eine gynäkologische Erkrankung, die häufiger bei Frauen über 35 Jahren auftritt, in jüngster Zeit jedoch bei jungen Frauen.

Tatsächlich handelt es sich um eine Pathologie des Organismus, bei der sich im Uterusmuskel Hohlräume bilden, die während der Menstruation bluten.

Adenomyosis ist eine Pathologie des weiblichen Körpers, die auch einen anderen Namen hat - Endometriose - und besteht in der Proliferation von Zellen der Schleimschicht der Gebärmutter dahinter.

Wenn während der normalen Menstruation und einer gesunden Gebärmutter Zellen aus dem Körper mit Blut ausgeschieden werden, kommt es bei Adenomyose zu Adhäsionen, Entzündungen und Zysten.

Essenz der Pathologie

Die Ursachen dieser Krankheit können hormonelle Störungen, genetische Veranlagung oder Verletzungen der Gebärmutter sein, die durch Operationen oder Aborte verursacht werden.

In den meisten Fällen manifestiert sich die Adenomyose nicht und wird nur bei der Untersuchung durch einen Frauenarzt oder nach einem Ultraschall entdeckt.

Manchmal äußert sich die Pathologie durch Schmerzen im Unterbauch vor der Menstruation und beim Geschlechtsverkehr sowie durch übermäßig reichlich vorhandene Sekretionen während der Menstruation.

Lesen Sie hier weitere Symptome der Adenomyose.

Diese Krankheit kann nicht nur den Genitalbereich betreffen, sondern sich auch auf andere Organe in der Nähe ausbreiten.

Leider ist Adenomyose die häufigste Ursache für weibliche Unfruchtbarkeit.

Kann man schwanger werden?

Die polyzystische Ovarialkrankheit ist eine Erkrankung, bei der kein Eisprung auftritt, da in jedem Eierstock mehrere follikuläre Zysten vorhanden sind, die nicht bis zur Dominante reifen.

Eine der angeblichen Ursachen dieser Krankheit wird als hormonelle Störung im Körper angesehen, nämlich ein erhöhter Spiegel des männlichen Hormons im weiblichen Körper.

Darüber hinaus kann die erbliche Veranlagung auch die Entwicklung der Polyzystose beeinflussen. Diese Krankheit ist eine der ersten Ursachen für Unfruchtbarkeit bei Frauen im gebärfähigen Alter.

Polyzystische Eierstöcke werden auf verschiedene Weise behandelt.

Wenn der Patient die nächste Schwangerschaft nicht plant, sollte die Behandlung mit oralen Kontrazeptiva begonnen werden, deren Wirkung darauf abzielt, den Gehalt an männlichen Hormonen (Androgenen, Progesteron) im weiblichen Körper der Frau zu reduzieren.

Das Ergebnis einer wirksamen Behandlung kann die Normalisierung des Menstruationszyklus, der Beginn des Eisprungs und anschließend die lang erwartete Schwangerschaft sein.

War diese Behandlungsmethode nicht erfolgreich, ist eine Operation erforderlich. Die Eierstöcke müssen reseziert werden, was offen oder laparoskopisch erfolgen kann.

Nach einer solchen Operation steigt die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft auf 65%.

Bei negativen Ergebnissen innerhalb von 6 Monaten nach der Operation sollte jedoch eine Untersuchung durchgeführt werden, um andere Ursachen für Unfruchtbarkeit zu ermitteln.

Ist die Empfängnis gefährlich?

Mehr als 70% der Frauen, bei denen Adenomyose diagnostiziert wurde, können nicht schwanger werden.

Dies wird durch viele Gründe behindert, zum Beispiel einer von ihnen - die Anwesenheit fremder Zellen in der Gebärmutter führt dazu, dass sich diese häufiger zusammenzieht, wodurch der Embryo abgestoßen wird.

Darüber hinaus wird die Durchgängigkeit der Eileiter verringert, wodurch die Befruchtung des Eies verhindert wird.

Auch wenn dies geschieht, kann die Schwangerschaft nicht normal und ohne Komplikationen ablaufen. Eine solche Diagnose während der Schwangerschaft beinhaltet regelmäßige Besuche in der vorgeburtlichen Klinik und ständige Überwachung durch den behandelnden Arzt.

Der Status der Gebärmutter, der Plazenta und des Fötus muss zu verschiedenen Zeitpunkten überwacht werden.

In den frühen Stadien der Schwangerschaft ist es notwendig, die Entwicklung der Plazenta zu überwachen, die für den Stoffwechsel verantwortlich ist und viele Prozesse steuert.

Gleichzeitig sind hormonelle Unterstützung und genaue Beobachtung der Plazenta für Frauen wichtig. Im zweiten Trimester können Schmerzen auftreten, die ebenfalls überwacht und überwacht werden müssen.

Darüber hinaus diagnostizieren sie häufig eine falsche Darstellung des Fötus, sodass in den meisten Fällen ein Kaiserschnitt für die Geburt vorgeschrieben ist.

Wie wirkt es sich auf den Schwangerschaftsverlauf aus?

Bei primären und einfachen Formen der Adenomyose tritt die Schwangerschaft problemlos auf, und manchmal ist sich eine Frau der Krankheit nicht einmal bewusst.

Bei schwereren Formen der Pathologie gibt es jedoch eine Reihe von Faktoren, die eine Schwangerschaft verhindern.

Eines der Hauptprobleme bei der Empfängnis kann eine Verletzung des Zyklus bei einer Frau sein.

Eine unregelmäßige Menstruation erschwert die Bestimmung des Eisprungsdatums. In diesen Fällen sind Frauen daher gezwungen, auf spezielle Tests oder Temperaturindikatoren zurückzugreifen.

Es gibt auch ein Hindernis wie Verklebungen, die verhindern, dass Spermien durch die Röhrchen dringen.

Um dieses Problem zu beseitigen, können Sie eine spezielle Operation durchführen, um Adhäsionen im Uterus zu entfernen.

Diese Operation führt jedoch nicht zu einem langfristigen Ergebnis. Daher muss sofort gehandelt werden - die Krankheit kann jederzeit wieder aufgenommen werden.

Wie oben erwähnt, ist die Hormontherapie bei der Aufrechterhaltung der Schwangerschaft sehr effektiv. In schwereren Fällen ist es jedoch möglich, den Tonus der Gebärmutter zu erhöhen, was zu einer Fehlgeburt führen kann.

Um solche Komplikationen zu vermeiden, sollten Sie sich vorher mit Ihrem Arzt beraten und Ihre Schwangerschaft planen.

Der Arzt wird Ihnen im Voraus helfen, eine geeignete Behandlung zu verschreiben, dh die Vorbereitung der Gebärmutter zum Tragen und für einen ruhigen Verlauf der Schwangerschaft.

Es ist zu beachten, dass Adenomyosis bei milderen Formen der Pathologie keine Kontraindikation oder ein Hindernis für eine Schwangerschaft darstellt.

Bei erfolgreicher Konzeption, Schwangerschaft und Geburt kann sich die Adenomyose sogar zurückziehen. Die Hauptsache - Zeit, um die Krankheit zu diagnostizieren und mit der Behandlung zu beginnen.

Nach der Geburt kann die Adenomyose manchmal ganz verschwinden.

Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass die Schwangerschaft eine Art Menopause ist, in der die Endometriumzellen aufhören zu wachsen, was bedeutet, dass eine Frau die Pathologie loswerden kann.

IVF mit der Krankheit

In den meisten Fällen wurde bei der Untersuchung von Frauen mit Unfruchtbarkeit eine Adenomyose-Krankheit diagnostiziert.

In den meisten Fällen ist die Erkrankung nicht die einzige Ursache für Unfruchtbarkeit, sondern die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Schwangerschaft wird reduziert.

Ärzte können ein IVF-Verfahren empfehlen - In-vitro-Fertilisation. Für den Erfolg dieses Verfahrens ist es jedoch erforderlich, eine geeignete Behandlung durchzuführen und den Körper in Ordnung zu bringen.

IVF wird normalerweise empfohlen, wenn andere Behandlungen und Düngung unbrauchbar gemacht wurden.

Ein positives IVF-Ergebnis für diese Pathologie beträgt 40-60%. Dieser Indikator ist sehr hoch, also verzweifeln Sie nicht und versuchen Sie weiterhin, ein Kind und eine Behandlung zu empfangen.

Die Indikationen der IVF für Adenomyose umfassen die folgenden:

  • Fehlende Ergebnisse aller vorherigen Behandlungen;
  • Verwachsungen im Beckenbereich, die für andere Organe sehr gefährlich sein können;
  • Mangel an Eisprung, der mit hormonellen Störungen und einem erhöhten Prolaktingehalt verbunden ist;
  • Immunitätsstörungen, die zum Absterben von Spermatozoen und zur Unmöglichkeit der Anbringung des Embryos an der Gebärmutterwand führen können.

Für ein erfolgreiches IVF-Verfahren muss eine Frau ihren Körper vorbereiten und sich einer geeigneten Behandlung unterziehen.

Mit Hilfe der Behandlung müssen Sie den Hormonspiegel wiederherstellen und die Durchgängigkeit der Eileiter erhöhen.

IVF kann nur nach bestandener Hormontherapie verordnet werden.

Diagnosemaßnahmen

Eine der effektivsten Methoden zum Nachweis einer Adenomyose ist Ultraschall.

Für eine genauere Diagnose müssen Sie von einem Frauenarzt untersucht werden.

Bei diesem Verfahren werden normalerweise die Genitalorgane mit Spiegeln untersucht, Abstriche genommen und der Gebärmutterhals mit speziellen Vergrößerungsgeräten untersucht.

Darüber hinaus müssen Sie eine Reihe von Tests bestehen, die möglicherweise für einen möglichen chirurgischen Eingriff erforderlich sind.

Behandlungsmethoden

Wenn Sie schwanger werden möchten, ist es zu diesem Zweck besser, eine Untersuchung bei einer Fachärztin zu machen.

Wenn Sie eine Pathologie mit der Empfängnis des Kindes feststellen, sollte dies verschoben werden.

Der Verlauf der Krankheit ist unvorhersehbar, und eine mögliche Schwangerschaft kann verschiedene unangenehme Folgen haben.

Nach Abschluss der Behandlung lohnt es sich, einige Monate zu warten und erst dann mit der Empfängnis fortzufahren. Die Krankheit kann sich zurückziehen und sich mit einer neuen Kraft manifestieren.

Gleichzeitig können Sie Hormontherapie oder medikamentöse Behandlung gegen Entzündungen verschreiben.

Die größte Gefahr eines Schwangerschaftsabbruchs kann im ersten Trimester auftreten, und der Rest der Schwangerschaft hängt vom Erfolg der Periode ab.

Kann es Unfruchtbarkeit geben?

Normalerweise ist die Ursache der Unfruchtbarkeit nicht die Krankheit selbst, sondern die Pathologien, die sich auf ihrem Boden entwickeln und zusammen zu Kinderlosigkeit führen können.

Es ist besonders häufig bei Frauen mit fortgeschrittenen Pathologien, die sofort behandelt werden sollten.

Eine Möglichkeit, dieses Problem zu lösen, ist die Operation, durch die viele Frauen schwanger werden können.

Ateromyose des Uterus: Wie plant man eine Schwangerschaft?

Eine der wichtigsten biologischen Ziele des weiblichen Körpers ist die Mutterschaft. Ein Hindernis für die Umsetzung ist oft die Unfruchtbarkeit, deren Ursache in einer der Erkrankungen der Gebärmutter - Adenomyose liegt. In den letzten Jahren haben Gynäkologen festgestellt, dass die Anzahl der Patienten mit einer ähnlichen Diagnose stark ansteigt. Deshalb ist es notwendig, die ersten Manifestationen der Pathologie in sich selbst erkennen zu können und sofort einen Arzt aufzusuchen.

Was ist Adenomyosis der Gebärmutter

Die Adenomyose der Gebärmutter (interne Endometriose) ist eine gynäkologische Erkrankung, die auf dem Keimen von Zellen der inneren Endometriumschicht (Endometrium) in der Muskelschicht (Myometrium) beruht. Aufgrund der physiologischen Abstoßung des eingewachsenen Endometriums vor und nach der Menstruation treten Schmerzen und Blutungen auf, was der Grund ist, zum Arzt zu gehen. Diese Pathologie tritt häufig bei Frauen auf, die älter als 30-40 Jahre sind, aber es gibt Fälle des Auftretens der Krankheit und in einem früheren Alter.

Adenomyosis wird in 30% der Fälle mit einer anderen Krankheit, dem Uterusmyom, kombiniert. Es ist ein gutartiger Tumor, der aus der Muskelschicht stammt.

Es gibt verschiedene Arten von Adenomyosen:

  • Fokal Das Endometrium wächst nicht in der gesamten Gebärmutter in die Muskelschicht hinein, es gibt nur betroffene Bereiche in Form kleiner Inseln.
  • Diffus In diesem Fall keimen die Zellen der inneren Gebärmutterschicht auf der gesamten Oberfläche des Myometriums.
  • Knotig oder zystisch. Mit dieser Form der Erkrankung wird die Bildung von Tumoren auf der Oberfläche der Muskelschicht des Uterus, die Tumore ähneln, nachgewiesen.

Einstufung der Adenomyose nach Grad:

  1. Erster Grad - das Endometrium wächst bis zu einer Tiefe von weniger als der Hälfte der Muskelschicht.
  2. Der zweite - der pathologische Prozess erstreckt sich auf die Hälfte des Myometriums.
  3. Das dritte - das Endometrium - wächst durch die gesamte Dicke der Muskelschicht.
  4. Der vierte - es gibt mehr als 10 tiefe Herde innerer Endometriose, die Eierstöcke, die Eileiter oder die Vagina können an dem pathologischen Prozess beteiligt sein.
Mit der Entwicklung der Adenomyose steigt die Anzahl der geschädigten Bereiche des Myometriums

Video: Frauenarzt spricht über Adenomyose der Gebärmutter

Warum tritt die Krankheit auf?

Die Ursachen der Adenomyose der Gebärmutter sind derzeit nicht bekannt. Mögliche Faktoren, die die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung erhöhen, sind:

  • genetische Veranlagung (Adenomyose oder Endometriose bei Mutter, Schwester oder Großmutter);
  • sitzender Lebensstil;
  • entzündliche Erkrankungen der Gebärmutter und der Gliedmaßen;
  • der Beginn des Sexuallebens bis 16 Jahre;
  • unregelmäßiger Menstruationszyklus;
  • zu frühe (bis zu 18 Jahre) oder späte (mehr als 35 Jahre) Schwangerschaft;
  • das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten (insbesondere der Missbrauch von alkoholischen Getränken und Betäubungsmitteln);
  • Selbstverabreichung bestimmter Medikamente (hormonelle Kontrazeptiva, Steroide, Zytostatika);
  • Fehlende Geburt bis 40 Jahre;
  • traumatische Verletzungen der inneren Genitalorgane;
  • häufiges Kratzen während einer Abtreibung oder Reinigung nach einer Fehlgeburt;
  • frühzeitiger Beginn der Menstruation bei Mädchen (bis zu 12 Jahre);
  • Diabetes mellitus Typ 1 und 2;
  • Fettleibigkeit (3-4 Grad);
  • Exposition bei längerem Stress;
  • intensive Übung.

Die Hauptsymptome der Adenomyose der Gebärmutter

In der Hälfte der Fälle fehlt die Krankheit, und viele Patienten besuchen den Frauenarzt nicht regelmäßig, so dass die Pathologie erst spät entdeckt wird. Die Adenomyose der Gebärmutter ist durch eine Zunahme der klinischen Anzeichen mit fortschreitender Krankheit gekennzeichnet. Die Hauptsymptome der Krankheit sind:

  • Flecken dunkler Farbe 5–8 Tage vor Beginn der Menstruation und 7–10 Tage nach ihrem Ende. Sie können nach dem Geschlechtsverkehr, der Untersuchung durch einen Gynäkologen mit Spiegeln, Gewichtheben und psychischen Belastungen zunehmen.
  • Ändern Sie die Dauer und den Umfang des Menstruationszyklus. Unter normalen Umständen beträgt die Lücke zwischen den Monatsblutungen bei einer gesunden Frau 21 bis 40 Tage. Bei einer Adenomyose der Gebärmutter kann die Menstruation viel früher beginnen als erwartet. Im Durchschnitt verliert eine Frau während einer Periode regelmäßiger Blutung bis zu 90 ml Blut: Bei der Erkrankung kann sich dieser Wert um das 2- bis 3-fache erhöhen, wodurch das Risiko einer Anämie (Anämie) besteht.
  • Ändern der Form und des Volumens der Gebärmutter. In den späteren Stadien der Krankheitsentwicklung wird das Organ kugelförmig und nimmt Dimensionen an, die für die 6-7. Schwangerschaftswoche charakteristischer sind.
  • Das Auftreten von starken Schmerzen während der Menstruation. Der Patient verspürt Schmerzen im Unterleib, die auch nach der Einnahme von Analgetika nicht bestehen. Die Schmerzen schmerzen in der Natur, in einigen Fällen können auch vorbewusste Zustände einhergehen, für die Schwitzen, Übelkeit und Erbrechen, Blanchieren der Haut und Krämpfe typisch sind.
  • Beschwerden beim Geschlechtsverkehr. Eine Frau kann sich beim Sex unwohl fühlen, wenn der Penis des Partners die veränderten Teile des Gebärmutterhalses verletzt.

Diagnose der Krankheit

Während der Erstbehandlung des Patienten durch den Arzt muss der Arzt die Vorgeschichte klären. Es ist notwendig, über den Zeitpunkt des Auftretens der Blutung, die Art des Schmerzes, die Intensität und Dauer der Menstruation zu berichten.

Wenn Sie hormonelle Kontrazeptiva einnehmen oder jemals eingenommen haben, geben Sie dies unbedingt an. Diese Tatsache kann bei der Durchführung einer Differentialdiagnose wichtig sein.

Als Nächstes führt der Arzt eine Umfrage mit einem Spiegel durch. Dazu wird der Patient gebeten, sich von der Taille abwärts auszuziehen und auf einen speziellen Stuhl zu legen. Ein Dilatator wird in die Vagina eingeführt, wodurch der Gynäkologe den Gebärmutterhals untersuchen kann. Bei Adenomyose sind auf der Oberfläche des Organs Punktblutungen zu erkennen, die auf eine Endometriumkeimung hinweisen. Parallel zur Untersuchung nimmt der Frauenarzt in der Regel einen Abstrich für die zytologische Untersuchung vor, um Gebärmutterhalskrebs auszuschließen.

Während meiner Praxis in der gynäkologischen Abteilung hatte ich bei einer Frau im Alter von 50 Jahren eine Adenomyose der 4. Stufe. Der Patient klagte über eine Zunahme des Bauchraums und periodische Blutungen aus dem Genitaltrakt. Während der Untersuchung fühlte ich durch die vordere Bauchwand im suprapubischen Bereich einen dichten sphärischen Uterus. Danach wurde der Patient zu einer zusätzlichen Untersuchung geschickt, in der die Diagnose bestätigt wurde.

Ultraschalluntersuchung (Ultraschall) der Gebärmutter

Eine Ultraschalluntersuchung wird am 5. - 7. Tag des Menstruationszyklus durchgeführt, wenn der größte Teil der Entladung gepumpt wird. Der Patient zieht sich aus und legt sich auf die Couch, die Beine sind an den Kniegelenken gebeugt. In den meisten Fällen wird die Untersuchung durch Einführen eines speziellen Sensors in die Vagina durchgeführt. Bei Kontraindikationen für diese Methode (Jungfräulichkeit, Erkrankungen der äußeren Genitalorgane) ist es möglich, das Verfahren transabdominal durchzuführen - durch die Vorderwand des Bauches.

Denken Sie daran, dass die Anfangsstadien der Uterus-Adenomyose mit Ultraschalldiagnostik kaum zu erkennen sind.

Die wichtigsten Anzeichen für eine interne Endometriose im Ultraschall sind:

  • die Form der Gebärmutter verändern und ihre Größe erhöhen;
  • heterogene Myometriumstruktur mit pathologischen Einschlüssen;
  • Verdickung der Körperwand;
  • das Fehlen einer klaren Grenze zwischen Endometrium und Muskelschicht.
Im Bild sehen Sie die Heterogenität des Muskelgewebes durch Einschlüsse des Endometriums.

Röntgen der Gebärmutter und der Eierstöcke

Die Hysterosalpingographie ist eine Röntgenuntersuchung des Uterus und seiner Anhänge durch Einbringen eines Kontrastmittels in den Hohlraum. Es wird auch nach dem Ende der Menstruation durchgeführt (normalerweise am 7. Tag). Mit dieser Methode können Sie sehen, dass der Kontrast außerhalb des Uterus verläuft und der Hohlraum vergrößert wird.

Das Kontrastniveau des Arzneimittels kann das Vorhandensein von Adhäsionen zeigen.

Bei der Hysterosalpingographie besteht die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion auf ein in den Uterus injiziertes chemisches Präparat. Einer meiner Bekannten, die diese Studie in der Klinik mit Verdacht auf Adenomyose durchmachten, stand vor einem solchen Problem. Als Reaktion auf die Einführung des Medikaments entwickelte die Frau ein Quincke-Ödem: Ihr Gesicht wurde rot und schwoll an, es wurde schwer zu atmen. Die Ärzte machten dringend eine Injektion von Adrenalin, woraufhin sich der Zustand des Patienten stabilisierte. Es stellte sich heraus, dass die Frau nicht über Allergien Bescheid wusste. Um solche Komplikationen zu vermeiden, wird empfohlen, vor dem Eingriff einen Empfindlichkeitstest durchzuführen.

Andere Diagnosemethoden der Uterus-Adenomyose

Die Magnetresonanztomographie wird auch verwendet, um innere Adenomyose zu erkennen. Dazu wird der Patient in einen speziellen Tomographen gestellt, der den menschlichen Körper in verschiedenen Ebenen fotografiert. Mit dieser Methode können Sie eines der wichtigsten Anzeichen der Krankheit feststellen: eine Verdickung der Übergangszone vom Endometrium zum Myometrium um mehr als 12 mm. Weitere MRI-Kriterien sind:

  • Vergrößerung der Gebärmutter;
  • Organasymmetrie;
  • das Vorhandensein kleiner Punktbildungen in der Muskelschicht.
Der gesunde Uterus weist viele Unterschiede zu dem von Adenomyosis betroffenen Organ auf.

Diagnostische Kürettage ist eine der Biopsietechniken, mit der biologisches Material (Zellen der Gebärmutterschleimhaut und ihres Gebärmutterhalses) gewonnen werden kann, um pathologische Veränderungen darin zu erkennen. Das Verfahren wird von einem Frauenarzt im Krankenhaus durchgeführt, wenn der Patient auf einem Stuhl sitzt. In der Vagina und der Gebärmutterhöhle wird ein spezielles Werkzeug - Kürette platziert. Mit seiner Hilfe kratzt der Arzt das Material ab, das dann zur Untersuchung unter einem Mikroskop an das medizinische Labor geschickt wird, wodurch die Diagnose bestätigt werden kann.

Diagnostische Kürettage ermöglicht die Untersuchung der Uterusmembran unter dem Mikroskop

Bluttest für Endometriose-Marker

In der zweiten Phase des Menstruationszyklus spendet die Frau venöses Blut, woraufhin die Indikatoren CA-125 und PP-14 im Labor bestimmt werden. Ihr Anstieg kann indirekt auf die Entwicklung der inneren Endometriose hindeuten.

Wie ist die Therapie der Adenomyose?

Die Behandlung der Krankheit erfolgt auf zwei Arten: konservativ und operativ. Die erste umfasst die Verwendung kombinierter oraler Kontrazeptiva (COCOV), anderer Hormonpräparate und Medikamente zur Beseitigung der Symptome. Die konservative Therapie wird in den Anfangsphasen des Verfahrens und im relativ jungen Alter (bis zu 30 Jahre) des Patienten angewendet, wenn er die Fertilitätsfunktion noch nicht erfüllt hat. Wenn die Adenomyose den Grad 3 bis 4 erreicht hat und in benachbarten Organen und Geweben die Gefahr der Keimung des Endometriums besteht, betrachten Ärzte das Problem des chirurgischen Eingriffs.

Die Hauptziele der Behandlung von Krankheiten:

  • Normalisierung des hormonellen Hintergrunds;
  • Wiederherstellung des normalen Menstruationszyklus;
  • Verringerung des Volumens des betroffenen Bereichs, wo das Endometrium in das Myometrium hineinwächst;
  • Verhinderung des Fortschreitens des pathologischen Prozesses.

Chirurgische Intervention für die Krankheit

Die chirurgische Behandlung wird ohne die Wirkung konservativer Methoden verschrieben. Operationen, die bei Uterus-Adenomyose eingesetzt werden, sind in folgende Arten unterteilt:

  • Die Organkonservierung erfolgt mit einer kleinen Läsion der Muskelschicht des Organs (noduläre und fokale Formen) sowie wenn die Fortpflanzungsfunktion des weiblichen Körpers (der Wunsch, das Kind zu gebären und zu gebären) benötigt werden muss. Durch Laparoskopie durchgeführt, wobei eine kleine Menge Gewebe entfernt wurde. Die Wiederherstellungszeit beträgt 3 Tage bis zu einer Woche.
  • Radikale (Laparotomie) - ernannt mit der massiven Keimung des Endometriums im Myometrium (mit einem diffusen Prozess). In den folgenden Varianten ausgeführt: Entfernen Sie nur die Gebärmutter oder die Gebärmutter zusammen mit den Anhängen. Die erforderliche Menge an Geweberesektion wird vom Arzt basierend auf der Prävalenz der Adenomyose bestimmt. Die Genesung dauert 1 bis 1,5 Monate.

Bei Patienten, bei denen die Erkrankung im Alter von über 85 Jahren entdeckt wurde, wird eine chirurgische Behandlung wegen des hohen Risikos verschiedener Komplikationen fast nicht durchgeführt.

Nach der Resektion des Uterus mit Erhalt eines der Eierstöcke kann eine Frau unter Verwendung der Leihmutter eine reproduktive Funktion ausüben.

In den ersten Wochen nach der Operation muss der Patient einen sanften motorischen Modus beobachten und schwere körperliche Anstrengungen einschränken. Ich beteiligte mich an einer Uterus-Adenomyose bei einer Frau, die als Putzfrau arbeitete. Nach der Operation wurde der Patient nach Hause entlassen und am selben Tag wieder zur Arbeit gebracht. Das Anheben von Gewichten provozierte die Divergenz der Stiche, wodurch der Patient erneut operiert werden musste.

Kontrazeptiva und andere Medikamentengruppen bei Uterus-Adenomyose

Kontrazeptiva können nicht nur vor ungewollter Schwangerschaft schützen, sondern auch zur Stabilisierung des Hormonspiegels beitragen. Alle enthalten verschiedene Dosen der biologisch aktiven Komponenten von Östrogen und Progestogen, die für die Regulierung des Menstruationszyklus verantwortlich sind. Durch die Verwendung dieser Werkzeuge ist es möglich, die Reifung des Endometriums zu normalisieren und die Verhütung von Gebärmutterblutungen zu gewährleisten.

Verhütungsgruppen zur Behandlung der Adenomyose:

  1. COCK (Östrogen und Gestagen enthalten):
    • Janine;
    • Logest;
    • Lindinet-20 und Lindinet-30;
    • Jess;
    • Yarin
  2. Reine Progestin-Medikamente:
    • Intrauterine Vorrichtung Mirena;
    • subkutanes Implantat Implanon;
    • Präparate zur oralen Verabreichung: Charozetta, Midiana.

Für die Auswahl der optimalen Medikation sollten Sie einen Spezialisten konsultieren und die erforderlichen Tests bestehen. So können Sie sich vor unerwünschten Nebenwirkungen schützen. Die Dauer des Therapieverlaufs wird auch vom Geburtshelfer-Gynäkologen anhand der Daten zum Gesundheitszustand des Patienten bestimmt.

Fotogalerie: Verhütungsmittel zur Behandlung von Uterus-Adenomyose

Andere Heilmittelgruppen zur Beseitigung der Symptome der inneren Endometriose:

  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente - lindern Schmerzen und reduzieren die Gewebeschwellung. Für diese Verwendung:
    • Indomethacin;
    • Ibuklin;
    • Nurofen
  • Immunstimulanzien - fördern die Bildung von Immunzellen im Knochenmark (T- und B-Lymphozyten). Dazu gehören:
    • Timalin;
    • Timogen;
    • Taktivin;
    • Cycloferon.
  • Antioxidantien - beschleunigen die Heilung von Weichteilen und verhindern deren Schädigung durch aktive Sauerstoffradikale. Zu diesem Zweck ernennen Sie:
    • Unitol;
    • Tocopherolacetat.

Tabelle: Verwendung anderer Hormonpräparate zur Bekämpfung der Krankheit

  • Danol;
  • Danazol;
  • Daned;
  • Danodiol
  • Duphaston;
  • Norkolut;
  • Utrozhestan;
  • Didrogesteron;
  • lindern Sie Menstruationsbeschwerden;
  • zur Stabilisierung und Wiederherstellung des regulären Zyklus beitragen.
  • Gestrinon;
  • Nemestran;
  • Medoxyprogesteron.
  • Triptorelin;
  • Diferelin;
  • Decapeptil

Fotogalerie: Andere hormonelle Mittel zur Behandlung von Uterus-Adenomyose

Maßnahmen zur Prävention von Krankheiten

Adenomyosis wirkt sich negativ auf die Fähigkeit von Frauen aus, Kinder zu gebären, und die unangenehmen Symptome der Erkrankung verschlechtern die Lebensqualität. Deshalb glauben viele Ärzte, dass es viel einfacher ist, sich vor schädlichen Faktoren zu schützen, die das Auftreten dieser Pathologie hervorrufen können.

Vergessen Sie nicht die regelmäßige ärztliche Untersuchung. Eine meiner Kollegen verschob die Reise zum Frauenarzt um zwei Jahre, und als es ihr schließlich gelang, den Arzt aufzusuchen, wurde bei ihr eine fortgeschrittene Adenomyose der drei Stadien diagnostiziert. Infolgedessen musste die Frau die Gebärmutter zusammen mit den Anhängen entfernen. Wenn der Patient rechtzeitig einen Geburtsarzt / Gynäkologen konsultierte, wären solche Folgen vermieden worden.

Maßnahmen zur individuellen Prävention von Uterus-Adenomyose:

  • Wählen Sie für sich die optimale Verhütungsmethode. Kontrazeptiva helfen beispielsweise nicht nur, ungewollte Schwangerschaften und nachfolgende Kürettagen zu vermeiden, sondern helfen auch, den Hormonspiegel zu stabilisieren. Zum Schutz vor sexuell übertragbaren Infektionen wird empfohlen, die Verwendung von COCS mit der Verwendung von Kondomen zu kombinieren (Doppelverhütungsmethode).
  • Achte auf deine Ernährung. Das Essen von salzigen, gebratenen, kalorienreichen Lebensmitteln und Fast Food trägt zur Bildung von Übergewicht und zur Entstehung von Fettleibigkeit bei. Es wird empfohlen, mehr frisches Gemüse und Obst, Kräuter und Nüsse, magerer Fisch und Fleisch, Müsli und Cerealien zur Ernährung hinzuzufügen. Sie müssen mindestens fünfmal am Tag essen: Frühstück, Mittag- und Abendessen sowie 2 Snacks. Verwenden Sie täglich 2 Liter nicht kohlensäurehaltiges Wasser, um den Wasser-Salz-Haushalt zu normalisieren.
  • Bei der Entwicklung gynäkologischer Erkrankungen sollten Sie den Arztbesuch nicht verschieben und die Beschwerden sofort behandeln. Viele entzündliche Prozesse (einschließlich Endometritis oder Myometritis) können das Endometrium schädigen und die anschließende Entwicklung einer Adenomyose verursachen.
  • Trainieren Sie regelmäßig mit leichten Sportbelastungen und führen Sie einen mobileren Lebensstil. Mangelnde Aktivität trägt zur Bildung einer venösen Stagnation im unteren Teil des Körpers bei, die auch Voraussetzungen für die Entstehung der Krankheit schafft.
  • Nehmen Sie keine Medikamente ein, ohne einen Spezialisten zu konsultieren. Viele Medikamente haben langfristige Nebenwirkungen, die zu einer Schädigung des Endometriums führen können.

Schwangerschaftsplanung für Uterus-Adenomyose

Bei Vorliegen einer solchen Diagnose wird empfohlen, sich verantwortungsvoll an den Zeitpunkt der Planung eines Kindes zu wenden. Geburtshelfer und Gynäkologen raten der werdenden Mutter, im Voraus über ihre Gesundheit nachzudenken und sich auf das Tragen eines Babys vorzubereiten.

Ist Adenomyose und Schwangerschaft kompatibel?

Wenn früher fast alle Ärzte glaubten, dass eine solche Krankheit der Unfruchtbarkeit entspricht, ist die medizinische Gemeinschaft jetzt vom Gegenteil überzeugt. Bei einer Adenomyose der Gebärmutter ist es nicht nur möglich, schwanger zu werden, sondern auch recht erfolgreich ein gesundes Baby zu bekommen. In größerem Umfang wird dieser Prozess durch die individuellen Merkmale des Frauenkörpers und das Vorhandensein anderer Erkrankungen des Fortpflanzungssystems beeinflusst.

Wahrscheinlichkeit der Unfruchtbarkeit

Bei der Implantation sucht die Eizelle nach einem Ort, an dem sie an der Gebärmutter anhaften kann, woraufhin sie spezielle Enzyme abgibt, die die obere Schicht leicht zerstören. Dadurch kann sich der Embryo fest an der Wand befestigen und wachsen. Bei der Adenomyose ändert sich der Schweregrad des Myometriums und des Endometriums, was den Implantationsprozess schwierig macht: In diesem Fall kommt das befruchtete Ei mit dem Menstruationsblut heraus. Bei fokalen oder nodulären Formen der Erkrankung und Stadium 1–2 ist die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft noch vorhanden. Wenn der pathologische Prozess den 3-4. Grad erreicht hat oder der Uterus diffus betroffen ist, diagnostizieren Ärzte Unfruchtbarkeit.

Wie Sie mit Uterus-Adenomyose schwanger werden

Vor der Planung einer Schwangerschaft empfehlen Geburtshelfer und Gynäkologen, alle akuten und chronischen Erkrankungen zu behandeln, sich an die Regeln einer gesunden Ernährung zu halten, sich mehr auszuruhen und weniger Stress ausgesetzt zu sein. Die Empfängnis sollte während des Eisprungs erfolgen (wenn das Ei den Eierstock verlässt). Sie können es mit einem speziellen Test feststellen, der in einer Apotheke verkauft wird.

Wann ist eine Schwangerschaft nach einer Therapie geplant?

Nach einer konservativen Behandlung empfehlen die Ärzte die Fortpflanzung nach Reduzierung der Adenomyoseherde oder des Verschwindens klinischer Symptome. Es ist notwendig, regelmäßig Tests durchzuführen und die Dynamik der Krankheit zu überwachen. Der Patient sollte die Einnahme von Verhütungsmitteln abbrechen, damit der natürliche Eisprung wiederkehrt.

In einigen Fällen kann es nach der Abschaffung hormoneller Kontrazeptiva bei Frauen zu Mehrlingsschwangerschaften kommen.

Die chirurgische Behandlung der Adenomyose ist eine Belastung für den Körper. Um die Funktionen des Fortpflanzungssystems vollständig wiederherzustellen, normalisieren Sie den Menstruationszyklus. Sie müssen 3 bis 6 Monate warten. Dadurch wird der Uterus für die spätere Geburt vorbereitet und die Entwicklung von Komplikationen verhindert.

Merkmale des Schwangerschaftsverlaufs bei Adenomyose

Es hat sich gezeigt, dass das Warten auf ein Kind den Körper der Frau positiv beeinflusst. Die Schwangerschaft ist eine Art physiologischer Menopause: Durch das Ausbleiben der Menstruation verschwinden die wichtigsten klinischen Manifestationen der Krankheit und die Herde der Adenomyose nimmt ab. In einigen Fällen muss der Patient die körperliche Aktivität einschränken und Progestogene einnehmen, um einen vorzeitigen Beginn der Wehen zu verhindern.

Eine Frau mit einer ähnlichen Erkrankung sollte regelmäßig Vorsorgeuntersuchungen (Ultraschall, Blut- und Urintests, Abstriche) durchlaufen. Dies gibt Zeit, um die Entwicklung von Komplikationen zu erkennen.

Die Abgabe während der Uterus-Adenomyose kann natürlich vorkommen, wenn keine anderen Hinweise auf einen Kaiserschnitt seitens der Mutter oder des Kindes vorliegen. Routineoperationen werden über einen Zeitraum von 38–39 Wochen durchgeführt.

Nebenwirkungen der Krankheit

Die Ateromyose des Uterus ist eine extrem gefährliche Krankheit, die in jedem Schwangerschaftstrimester zu verschiedenen Komplikationen führen kann. Am häufigsten entstehen:

  • spontane Aborte oder Fehlgeburten im Frühstadium (verbunden mit einer Verletzung der Implantation der Eizelle und dem Fehlen von Nährstoffen, die für die Entwicklung des Embryos notwendig sind);
  • Plazentainsuffizienz (Plazenta ist ein Ort des Kindes, durch den nützliche Substanzen aus dem Körper der Mutter in den Körper des Kindes gelangen);
  • Präeklampsie - Auftreten von Ödemen und erhöhtem Blutdruck;
  • Plazenta previa (aufgrund der großen Schädigung der Gebärmutteroberfläche kann die Eizelle in ihrem unteren Teil fixiert sein, wodurch der Geburtskanal blockiert wird);
  • Blutung durch Ruptur der Blutgefäße;
  • vorzeitiger Beginn der Geburt (bis zu 38 Wochen) durch Ablösung einer normalerweise lokalisierten Plazenta.

Denken Sie daran, dass bei einer schwangeren Frau mit der Diagnose einer Adenomyose der Gebärmutter jeder Stress strengstens verboten ist. Eine meiner Patienten, die an dieser Krankheit litt, befand sich in der 14. Woche, als sie mit ihrem Mann Streit hatte. Aufgrund eines scharfen Hormonsprungs und psychischer Belastung hatte die Frau eine Fehlgeburt. Nach dem Kratzen beschlossen die Ärzte, die Gebärmutter zusammen mit den Anhängen zu entfernen. Die einzige Möglichkeit, Nachkommen für diesen Patienten zu haben, war die Adoption eines Kindes aus dem Waisenhaus.

Fotogalerie: unerwünschte Komplikationen der Uterus-Adenomyose

Berichte von Frauen, die mit der Krankheit konfrontiert waren

Koki in dieser Hinsicht - die Medikamente der ersten Wahl. Wenn sie kontraindiziert sind, wird normalerweise nur Duphaston verschrieben. Ich Duphaston nahm einen Zyklus, die Perioden danach waren sehr reichlich, es ist klar, dass mein Progesteron auch genug ist, das Endometrium ist deshalb zu groß. Aber Coca brauchte viele Jahre, sicher 8 Jahre. Zum einen für die Empfängnisverhütung und zum anderen, damit sich die Adenomyose nicht ausbreitet. Sie wurde sofort schwanger, mit vollen Eierstöcken.

Tatjana

https://www.baby.ru/community/view/22621/forum/post/404674325/

Mein Frauenarzt hat auch eine solche Diagnose gestellt. Und ernannt, um LOGEST für 3 Monate zu trinken. Der zweite Zulassungsmonat geht zu Ende. So weit, so gut.

Natalia

https://www.baby.ru/community/view/22621/forum/post/404674325/

Ich bin 43 Jahre alt. Gestern wurde unter Ultraschall Adenomyose diagnostiziert. Nichts stört mich, es tut nicht weh. Das einzige ist, dass die 2-Monats-Perioden bereits länger geworden sind, eine längere Reinigung von etwas... Der Arzt empfiehlt Hormonarzneimittel: Nicht-Methan.

Jeanne

http://www.woman.ru/health/woman-health/thread/3845257/

Bei mir wurde auch Adenomyose diagnostiziert (ich bin 49 Jahre alt), nach der Menstruation und bevor sie ständig einen bräunlichen Ausfluss haben. - Kratzen

Galina1

http://www.woman.ru/health/woman-health/thread/3845257/

Die Uterus-Adenomyose ist eine schwere Erkrankung, die seit langem die notwendige Behandlung und Überwachung durch einen Spezialisten erfordert. Wenn die Patientin ihre Gesundheit vernachlässigt, besteht das Risiko einer Unfruchtbarkeit und eine erhebliche Verringerung der Lebensqualität. Deshalb raten die Ärzte auch nach Abschluss einer Primärtherapie, vorbeugende Empfehlungen einzuhalten und regelmäßig von einem Geburtshelfer-Gynäkologen auf Komplikationen zu untersuchen.

Top